20:0021:00
26. Mär
[ Konzert ]
Thisquietarmy
  • Thisquietarmy (Can)
    Tom Malmendier (Bel)
    Makroplastik (Dresden)
  • Ambient, Drone, Elektro
  • ab 8,-
  • Gästeliste
Veranstaltungs Bild
Thisquietarmy's first show in Dresden since 2014! This time, accompanied by Belgian jazz-improv drummer Tom Malmendier to play "Steppe", their wall of drone-jazz.

THISQUIETARMY ist das Soloprojekt des zwischen Montreal und Berlin lebenden Multiinstrumentalisten Eric Quach, „Touring Maniac“ und Pionier der kanadischen experimentellen Musikszene. Als Thisquietarmy kombiniert er improvisierte Guitardrones mit Elementen aus Ambient, Noise, Electronica, Shoegaze, Post-Punk, Krautrock und Black/Doom Metal sowie elektronischen Industrial Beats.
Fast pausenlos tourend hat er seit 2005 auch noch auf knapp 50 Veröffentlichungen auf mehr als 30 verschiedenen Labels gebracht, darunter Consouling Sounds, Denovali Records, Aurora Borealis, Alien8 Recordings, Shelter Press und Three:Four Records.

Seine umfangreiche Diskografie umfasst Kollaborationen mit Aidan Baker (Nadja), André Foisy (Locrian), Scott Cortez (Loveliescrushing), Labirinto, Monarch, Noveller, Syndrom (Amenra), USA Out of Vietnam, Year Of No Light und Yellow6.
Daneben ist er auch Mitbegründer anderer Projekte wie des in Berlin ansässigen Space-Rock-Kollektivs Hypnodrone Ensemble. 2019 erschien das Debüt von Some Became Hollow Tubes, einem Projekt mit dem  Schlagzeuger Aidan Girt (Godspeed You! Black Emperor).
Als Duo A/V trat er mit dem 16-mm-Filmemacher Philippe Leonard (ebenfalls Godspeed You! Black Emperor) bei verschiedenen Filmfestivals wie dem Mono No Aware Cinema Arts Festival (New York), dem Filmmaker Festival (Mailand) und dem Analogica Festival (Bozen) auf.
Im Jahr 2017 erschien sein Bildband „Conqueror“ mit mehr als 1000 eigenen Fotos von Touren zwischen 2009 und 2017.

Auf dieser Tour präsentiert er „Steppe“, eine „Wall of Drone-Jazz“ gemeinsam mit dem belgischen Jazz-Schlagzeuger Tom Malmendier. Beide Musiker trafen sich im Herbst 2016 beim Beauté Soniques Festival in Namur (Belgien) bei einem Auftritt des Hypnodrone Ensembles. „Steppe“ erzählt hypnotisch nomadische multikontinentale Reisegeschichten durch kalte, windige Landschaften, die von warmen, unvorhergesehenen Treffen in der miteinander verbundenen Underground-Kunstszene angetrieben werden.

MAKROPLASTIK spielen aus dem Stegreif gesetztes Material. Aus dem Zufall generierte Pläne ein Chaos zu bändigen, ohne Partitur und Notenblatt, ohne Netz und doppeltem Boden. Makroplastik ist gegenwärtig und flüchtig, vergänglich und fragil. Makroplastik ist laut und schmerzhaft. Aber auch verstörend gelassen, aufregend ruhig und entrückend verträumt.
Makroplastik ist kein schwer abbaubares, künstliches Material sondern eine musikalische Skulptur, ein Klangkörper aus spontanen Interaktionen und jahrelangem Spaß am gemeinsamen musizieren.

Makroplastik sind Steffen Koritsch und Nils Michael Weishaupt.
Steffen Koritsch ist gelernter Elektroniker, der sich nach seinem Kunststudium wieder dem Lötkolben zuwandte - jedoch um seiner Kreativität in Form von selbstgebauten Synthesizern freien Lauf zulassen. Er konzipiert seine Entwürfe so, dass jeder Interessierte in der Lage ist sich selbst eines dieser Geräte zu bauen und geht damit regelmäßig auf Workshop-Tour.
Nils Michael Weishaupt hat in zahlreichen Theaterproduktionen als Musikproduzent, Sounddesigner, Kompositeur, Arrangeur oder Instrumentalist gearbeitet und nebenher Bandprojekte geleitet. Seit 2008 wohnt er in Dresden, hat zwei Kinder und arbeitet in Berlin, Frankfurt a.M., Dresden, Wien, Oberhausen und Mülheim a.d.R.
Zurück
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm