16:00
04. Sep
[ Konzert ]
Solifest für Mission Lifeline
  • Nowaves
    Next Step Down
    Zum Billigen Ingo
    The Lost Jobs
  • Punk, Hardcore, Wave
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Hey Na Moin,

was denn da los?! 

Musik....Kunst....Fotos.....Siebdruck.....und noch was zu Essen?!?! 
Puhhhh erstmal kurz verdauen und dann nochmal alles im Einzelnen.

Los gehts mit einer Maljam und eh wir uns hier um Kopf und Kragen tippen, lassen wir die Peeps vom Kotburschi Kollektiv zu Wort kommen, was denn das genau ist: 

"MalJam! Das furiose Bollwerk zeitgenössischer Spontanmalerei oder auch wilder Klamauk für die ganze Familie! Er/sie/es ist ein Livepainting-Event, in dem ca. 4–8 Menschen in 3–4 Runden live und vor Publikum gegeneinander malen. Ob Auftragsmalerin, Kleinkind oder Hundetrainer, alle sind willkommen!Pro Runde gibt es ein bis zwei neue Begriffe, die direkt vom Publikum entschieden werden. Diese Begriffe sollen dann in ca. 10 Minuten auf’s Papier gebracht werden. Nach jeder Runde hat das Publikum Zeit, per Strichabgabe direkt am Bild seine Stimme für das beste Bild der Runde abzugeben. Am Ende werden alle Stimmen zusammengezählt, der oder die Gewinner*in gekührt und mit tollen Sachpreisen von unserem Dachboden prämiert, nur um danach mit tosendem Applaus in den Abend zu stolzieren!MalJam ist ein Fest der Sinne und eins steht für uns dabei im Vordergrund: HipHop! Denn HipHop ist der Inbegriff von Toleranz, des Miteinander, des Each-One-Teach-One und der knaller Hits."

Die Chemobar und das Küfa Kollektiv Black Wok sorgen für kulinarische Höhepunkte und mit etwas im Bauch könnt ihr euch dann auch noch eine Fotoausstellung anschauen und eure selbst mitgebrachten Beutel und Shirts an unserer Siebdruckmaschine bedrucken. 

Hygienemaßnahmen:
-zur aktuellen Lage halten wir euch auf dem Laufenden
-bring einen Mundschutz mit, wasch dir die Hände und halte Abstand zu anderen
-trink nicht mit anderen aus einer Flasche, es gibt genug für alle
-es gibt gewisse Hygienkonzepte, z.B. ein Einbahnsystem an der Bar.
-Du fühlst dich krank? Dann bleib bitte zuhause. Personen mit Krankheitssymptomen müssen wir leider zum Schutze aller des Geländes verweisen. Aber keine Sorge, wir machen sowas nochmal, wenn du wieder gesund bist :)

Du magst Faschismus, Rassismus, Homophobie, Sexismus, Pegida, Gewalt und alles andere gegen das wir stehen? Dann bleib verdammt nochmal zuhause! Personen mit diesem Gedankengut werden wir zum Schutze aller des Geländes verweisen. Und bleib beim nächsten mal auch gleich zuhause.
18:00
04. Sep
[ Party ]
O.k. abzappeln
  • Motion Crew
  • ab 3,-
Veranstaltungs Bild
O.k. abzappeln in Dresdens schönstem Biergarten, mit Abstand? Richtig gehört! Wir dürfen euch behördlich genehmigt anbieten, bei uns zu tanzen. Es ist nicht das gelbe vom Ei, denn zum einen neigt sich die Open-Air-Saison wetterbedingt eigentlich dem Ende und zum anderen muss sich in einander zugehörigen Gruppen innerhalb von dafür vorgesehenen Bereichen bewegt werden.. Aber wir haben schon so vieles geschafft, wir schaffen das! Und damit ihr auch trotz morscher Planken ordentlich raven könnt, passiert das ganze auf Turnmatten. Safety first!

Motivationssteigernd ist sicherlich das Lineup, denn soviel können wir schon verraten, es wird am Freitag ein Motion Spezial geben und am Sonnabend präsentiert euch Herr Töpfer einen Topf Buntes, mit Quiz und Quatsch und .. Introversion aus Berlin.

Am Freitag stellt zudem der Tolerave Fragen zum Thema Arbeit der Zukunft? Zukunft der Arbeit? und hat dazu einen der Köpfe hinter der Initiative Grundeinkommen geladen! 

---

ATTENTION: Please join our new Telegram-Channel für weitere & vor allem kurzfristige Informationen zu unserem Krisenbetrieb: t.me/objektkleina

ACHTUNG: Wir sind leider total O.k.abhängig vom Wetter. Darum kann es sein, dass wir je nach aktueller Lage doch nicht aufmachen können oder uns vorbehalten müssen, unvorhergesehen zu schließen. Tretet unserem Telegram-Kanal bei und bleibt uptodate: t.me/objektkleina

O.k.abhängig sind wir außerdem von EUCH, denn wir brauchen eure volle Unterstützung bei der Beachtung der folgenden Auflagen:

Bitte bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt. Personen, mit einem wissentlichen Kontakt zu Personen, die an SARS Cov 2 erkrankt sind, ist der Eintritt zum Gelände untersagt.

Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt!

Zwischen zusammengehörigen Gruppen muss ein Sicherheitsabstand von 1,5m gewahrt werden, darum sind auch Schlangenbildung auf Toiletten oder bei der Getränkebestellung unbedingt zu vermeiden.

Es ist an den Tischen die Zusammenkunft von maximal 10 Menschen gestattet.

Niemand muss ständig einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für den Bedarfsfall, etwa für die Toilettenbenutzung, ist ein solcher aber unbedingt mitzuführen. Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen, welches zu benutzen ist.

WICHTIG weil NEU: 
Separees sind nur durch feste Gruppen zu nutzen. Diese sind jeweils für 2, 4 oder 6 Personen ausgelegt. Der Kontakt mit nicht Gruppenzugehörigen auf Tanzflächen ist untersagt bzw. durch uns zu unterbinden. 

Bis zu einem Infektionsgeschehen von unter 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen ist die Abgabe von Kontaktdaten freiwillig. Wir empfehlen euch insofern am Einlass die Euren zu hinterlassen und informieren euch darüber, sofern es verpflichtend wird.
19:00
04. Sep
[ Kunst ]
Meister 20
Tipp
  • Lisa Maria Baier
    Käthe Elter
    Darja Eßer
    Johanna Failer
    Omani Frei
    Daniel Grams
    Dominique Hille
    Amelie Hüneke
    Euiyoung Hwang
    Alum Lee,
    Nora Mesaros
    Maria Katharina Morgenstern
    Carolin Richter
    Pietro Sabatelli
    Josefine Schulz
    Maximilian Stühlen
    Tatsuma Takeda
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Bereits zum vierten Mal  öffnet die Motorenhalle ihre Türen für die Abschlussausstellung der Meisterschüler*innen der Hochschule für Bildende Künste Dresden.  Die jungen Künstler*innen beenden mit der Ausstellung ihr zweijähriges Meisterschülerstudium an der Dresdner Hochschule. Zu sehen sind Arbeiten, die während dieser Zeit entstanden. Sie geben einen Überblick über die  vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen junger zeitgenössischer Kunst.

Schwerpunkte bildet in diesem Jahrgang Malerei und Zeichnung. Dabei treffen naiv anmutende, ironische Kommentare zum Genre Porträt und Figur, die den Lebensstil der Künstler*innengeneration in den Blick nehmen, auf abstrakte Positionen. Hier werden   Bilderfindungen aus den Anfängen der gegenstandslosen Malerei mit digitalen Bildwelten verbunden. Wobei streng gebaute Formationen, Rhythmen und Muster sich frei entfaltende Farbgebilden gegenüberstehen. Bei den Zeichnungen finden sich erzählerischen Positionen und  Blättern,  die das Informel zeitgenössisch interpretieren.

Die klassischen Medien werden durch Video- und Soundarbeiten ergänzt. Hier reicht die Spanne vom Alltagsgeräusch zu digital generierten Bildwelten. Auch das Medium Fotografie wird vertreten sein. Bildhauerische, bzw. installative Positionen widmen sich verschiedenen Wesen vom Dackel zur phantastischen Erweiterung des Selbst durch das Kunstwerk. Eine Arbeit untersucht die Möglichkeit die Autorschaft durch Partizipation und Kollaboration aufzulösen.

Aufgrund der aktuellen Situation wird auf eine herkömmliche Eröffnung verzichtet. Die Ausstellung ist am Eröffnungstag, dem 4.9.2020 von 18 – 22 Uhr geöffnet.

Die Künstler*innen sind zur Vernissage anwesend.

Ausstellungsdauer 4.9. - 8.10.2020
Öffnungszeiten Mi, Do & Fr 15–19 Uhr, Sa & So 14–18 Uhr
Eintritt 4,-
19:0020:00
04. Sep
[ Konzert ]
Johanna Summer
Tipp
  • Johanna Summer
  • Klassik, Jazz
  • 18,-
Veranstaltungs Bild
„Ihre Musik ist voller Phantasie und ohne Kategorie. Von der europäischen Klassik kommend, mit wundervollem Anschlag, hat sie etwas Vollkommenes, Eigenes geschaffen. Wunderschöne Musik von A - Z. Ein neuer Stern am Pianohimmel.“ schreibt Klavier-Ikone Joachim Kühn über seine junge Kollegin JOHANNA SUMMER. Und Piano-Poet Malakoff Kowalski schwärmt: „Skandalös gut. Ich bin hingerissen und verblüfft von Johanna Summer. Eine Künstlerin, die furchtlos der Musik zu folgen scheint.“ Selten hat ein Debütalbum einer jungen Instrumentalistin derart schnell derart begeisterte Reaktionen hervorgerufen, wie „Schumann Kaleidoskop“ der bereits mehrfach ausgezeichneten Wahl-Berlinerin Johanna Summer. Auf dem Album spannt sie einen weiten, improvisatorischen Bogen über Stücke aus Robert Schumanns „Kinderszenen“ und „Album für die Jugend“ – Stücke, die ihr, und den allermeisten Pianisten, tief vertraut sind, die sie als Ausgangspunkt für komplett freie Improvisationen nutzt und so bei jedem Anlauf ganz neue Musik entstehen lässt. Dass sich Johanna Summer für ihr Debüt gleich der Königsdisziplin, dem Solo-Piano annimmt, zeigt, dass sie eine ist, die nie den einfachen Weg geht. Egal, ob mit klassischen Stücken, Eigenkomposi-tionen oder Jazz-Standards – immer schafft sie es in ihren Improvisationen, eine weite, dynamische Erzählung zu entwickeln, mal zart und zerbrechlich, mal spannungsreich, rhythmisch zupackend oder unwiderstehlich melodisch. Zugleich hat man nie den Eindruck, es ginge ihr darum, möglichst viele Ideen abzufeuern, oder sich als Virtuosin zu präsentieren. Alles passiert im Sinne des musikalischen Storytellings, mit einem äußerst reifen, weitsichtigen Blick für Dramaturgie, Dynamik, Spannung und Atmosphäre. Die Süddeutsche Zeitung findet das schlicht „eine kleine Sensation“, das Klassikmagazin Fono Forum „faszinierend feinsinnig“ und Jazz thing konstatiert: „eine Pianistin ganz eigenen Charakters, virtuos, subtil und filigran“. Jazz, Klassik und freies Spiel – Johanna Summer kreiert aus dem Moment heraus ihre ganz eigene Musik, und es ist ein Erlebnis, ihr dabei zuzuhören.
20:00
04. Sep
[ Diskussion / Vortrag ]
Arbeit der Zukunft? Zukunft der Arbeit?
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Alle kennen es: hoch-philosophische Gespräche zu später Stunde mit Freund:innen und Bekannten. Von "Work-Life-Balance” über “kein Bock auf Arbeit” oder "wie viel Arbeit steckt in Freizeit?" bis zu „Was ist eigentlich Arbeit?”: Früher oder später landet man zuverlässig bei der Frage nach dem richtigen Leben im falschen und einer Kritik am kapitalistischen Arbeiten und Wirtschaften. Aber kann es (sozial und ökologisch) nachhaltige Alternativen zur klassischen Lohnarbeit geben?
Gefühlt haben alle dazu ihre eigenen Vorstellungen, die nicht selten auseinander driften.
Diese Erfahrungen haben wir uns zum Anlass genommen, am 04.09.2020 im objekt klein a eine Diskussion zum Thema Arbeitswelt der Zukunft zu veranstalten. Grundgedanke der Veranstaltung ist es, den Visionen, die die Menschen und Gruppen am linken Ende des politischen Spektrums sowie rund um den Tolerave e.V. haben, eine Bühne zu bieten und jene ernsthaft, quasi realutopisch zu besprechen.Ursprünglich wäre diese Veranstaltung Teil der Tolerade 2020 gewesen. Neben der Parade war ein Tag voller inhaltlicher Auseinandersetzungen mit einer wünschenswerten Gesellschaft und möglichen Wegen in eine solche geplant. Aufgrund der Corona-Umstände wurde die Veranstaltung modifiziert und kann nun in einzelnen Häppchen genossen werden. Es wird noch zwei weitere Diskussionen zu den Zukunftsvisionen rund um die Themen Stadt und Medien geben. Nähere Informationen dazu findet ihr demnächst beim Tolerave e.V.

Diese Maßnahme ist Teil des Projektes “Be Part!” und wird gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden im Rahmen des Lokalen Handlungsprogramms für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden (LHP).

Hinweise bzgl. Covid-19
⊘ Bitte bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt. Personen, mit einem wissentlichen Kontakt zu Personen, die an SARS Cov 2 erkrankt sind, ist der Eintritt zum Gelände untersagt.
✎ Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt!
⨀ Zwischen den Stühlen und Tischen sowie auf dem Weg von A nach B muss ein Sicherheitsabstand von 1,5m gewahrt werden, darum sind auch Schlangenbildung auf Toiletten oder bei der Getränkebestellung unbedingt zu vermeiden.
⨧ Es ist an den Tischen die Zusammenkunft von maximal 10 Menschen gestattet.
⧊ Niemand muss ständig einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für den Bedarfsfall, etwa für die Toilettenbenutzung, ist ein solcher aber unbedingt mitzuführen. Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen, welches zu benutzen ist.
09:00
05. Sep
[ Film ]
3. Internationales Dokumentarfilmfestival ELBE DOCK
Veranstaltungs Bild
Das Dokumentarfilmfestival mit Debüts tschechischer und europäischer Regisseur*innen kommt im September erneut nach Ústí nad Labem und Dresden. Im Rahmen des Festivals wird schon zum 14. Mal der Pavel-Koutecký-Preis an Dokumentarfilmer*innen vergeben, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen. Zu sehen ist das Programm aus Werken tschechischer und europäischer Filmemacher*innen vom 1. bis 6. September in Ústí nad Labem und vom 5. bis 6. September in Dresden. Neben zahlreichen Filmen im tschechischen und europäischen Wettbewerb wartet der Dresdner Programmteil unter anderem mit Kunst, einer Panel Diskussion, einem Industry MEET, GREET and SPEAK für Filmschaffende, einem Konzert des avant-garde Cellisten und Komponisten Štěpán Filípek sowie einem Serienmarathon mit anschließendem Sleepover in lauschiger SlowTV-Atmosphäre auf.

Im Fokus des Festivals steht in diesem Jahr das Thema „Manipulation“ – im Film, in der Werbung, in der Politik, mit Bild, Schnitt, Kontext und mit dem Zuschauer selbst. Lasst euch überraschen!


09:00 Film ► GOTTLAND, Regie: Petr Hátle, Lukáš Kokeš, Viera Čákanyová, Rozálie Kohoutová, u.a. | 105 Min. | CZ 2014

11:30 Film ► CITIZEN HAVEL, Regie: Pavel Koutecky, Miroslav Janek | 120 Min | CZ 2008

14:00 Film ► ISOLA, Regie, Drehbuch: Aurelio Buchwalde | 70 Min. | CH 2019

16:00 Film ► SILENT DAYS Regie: Pavol Pekarčík | 81 Min. | CZ 2019

18:00 Film ► OUR LITTLE POLAND, Regie: Matěj Bobřík | 70 Min. | SVK 2019

20:00 Serienmarathon ► Czech Soda

01:00 - 08:00
Sleepover inkl. Zugfahrt durch die wundervolle Landschaft Norwegens via Slow TV

08:00 Film ► FC ROMA, Regie: Rozálie Kohoutová, Tomáš Bojar| 75 Min. | CZ 2016

10:00 Film ► TASTE OF HOPE, Regie: Laura Coppens | 70 Min. | CH/D 2020

12:00 Industry-Treff ► Meet, Greet and Speak

14:00 Panel ► Medienmanipulation

16:00 Tour durch die Neustadt-Kleinoden

18:00 ELBE DOCK-Preisverleihung mit anschließendem Konzert (ab 19.00 Uhr) des Violoncellisten & Komponisten Štěpán Filípek

22:00 Screening des Pavel-Koutecký-Preisträgerfilms

22:00 Screening des ELBE-DOCK-Preisträgerfilms
11:00
05. Sep
[ Festival ]
Back In The Days
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Hier haben wir das passende Event für alle HipHop Oldschooler: BACK IN THE DAYS. Erwartet werden können eine Graffiti- Jam, Oldschool Hip Hop DJs, ein Graffiti Workshop für Kids, Hip Hop Flohmarkt mit Auktion, eine Ghettoblaster Ausstellung, Breakdance Open Circle, Retrocars, eine Rap Cypher, Live Air Brush und vieles mehr.

Graffiti Jam • DJs live at the Decks • Hip-Hop Flohmarkt • Ghettoblaster Ausstellung • Breakdance Open Circle • Retrocars • Grill-Session • Flashclub Synthie Live Perfomance • Rap Cypher • Live Airbrush • Graffiti-Workshop für Kids

Anmeldung unter:
anmeldung@spikedresden.de

Ort: Legal Plain SPIKE Dresden, Karl-Laux-Straße 5, 01219 Dresden
18:00
05. Sep
[ Party ]
O.k.abzappeln
  • Introversion
    Coline
    Synapskin
  • ab. 3,-
Veranstaltungs Bild
O.k. abzappeln in Dresdens schönstem Biergarten, mit Abstand? Richtig gehört! Wir dürfen euch behördlich genehmigt anbieten, bei uns zu tanzen. Es ist nicht das gelbe vom Ei, denn zum einen neigt sich die Open-Air-Saison wetterbedingt eigentlich dem Ende und zum anderen muss sich in einander zugehörigen Gruppen innerhalb von dafür vorgesehenen Bereichen bewegt werden.. Aber wir haben schon so vieles geschafft, wir schaffen das! Und damit ihr auch trotz morscher Planken ordentlich raven könnt, passiert das ganze auf Turnmatten. Safety first!

Motivationssteigernd ist sicherlich das Lineup, denn soviel können wir schon verraten, es wird am Freitag ein Motion Spezial geben und am Sonnabend präsentiert euch Herr Töpfer einen Topf Buntes, mit Quiz und Quatsch und .. Introversion aus Berlin.

Am Freitag stellt zudem der Tolerave Fragen zum Thema Arbeit der Zukunft? Zukunft der Arbeit? und hat dazu einen der Köpfe hinter der Initiative Grundeinkommen geladen! 

---

ATTENTION: Please join our new Telegram-Channel für weitere & vor allem kurzfristige Informationen zu unserem Krisenbetrieb: t.me/objektkleina

ACHTUNG: Wir sind leider total O.k.abhängig vom Wetter. Darum kann es sein, dass wir je nach aktueller Lage doch nicht aufmachen können oder uns vorbehalten müssen, unvorhergesehen zu schließen. Tretet unserem Telegram-Kanal bei und bleibt uptodate: t.me/objektkleina

O.k.abhängig sind wir außerdem von EUCH, denn wir brauchen eure volle Unterstützung bei der Beachtung der folgenden Auflagen:

Bitte bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt. Personen, mit einem wissentlichen Kontakt zu Personen, die an SARS Cov 2 erkrankt sind, ist der Eintritt zum Gelände untersagt.

Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt!

Zwischen zusammengehörigen Gruppen muss ein Sicherheitsabstand von 1,5m gewahrt werden, darum sind auch Schlangenbildung auf Toiletten oder bei der Getränkebestellung unbedingt zu vermeiden.

Es ist an den Tischen die Zusammenkunft von maximal 10 Menschen gestattet.

Niemand muss ständig einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für den Bedarfsfall, etwa für die Toilettenbenutzung, ist ein solcher aber unbedingt mitzuführen. Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen, welches zu benutzen ist.

WICHTIG weil NEU: 
Separees sind nur durch feste Gruppen zu nutzen. Diese sind jeweils für 2, 4 oder 6 Personen ausgelegt. Der Kontakt mit nicht Gruppenzugehörigen auf Tanzflächen ist untersagt bzw. durch uns zu unterbinden. 

Bis zu einem Infektionsgeschehen von unter 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen ist die Abgabe von Kontaktdaten freiwillig. Wir empfehlen euch insofern am Einlass die Euren zu hinterlassen und informieren euch darüber, sofern es verpflichtend wird.
19:00
05. Sep
[ Konzert ]
Konzert zum Scherben-Jahr
  • Tini Bot
    Anne Lenk
    Jan Hoyer
    Jan Kosyk
    Adrian Röbisch
    Achim Jurenz
    Atze Rudolf
    Henk Teichmann
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Rio Reiser ist aus der deutschen Pop- und Rockszene nicht wegzudenken. Dieses Jahr wäre sein 70. Geburtstag gewesen. Groß geworden ist Rio mit seiner Band ★Ton Steine Scherben★, die 15 Jahre lang die deutsche Rockmusik definierten und weit darüber hinaus bis heute prägen. Deren erster Auftritt jährt sich am 6. September zum 50. Mal.

Am 5. September rocken acht Dresdner Musiker·innen die Songs der Scherben für euch live von der Bühne runter.
20:00
05. Sep
[ Literatur ]
JuriscH vs TurrA vs Euch - Lesen für mehr Bier #2
Veranstaltungs Bild
Turra und Jurisch – das 15 Jahre erprobte Dreamteam der Trashmoderation sind die Vollendung des gemeinsamen zelebrierten Wahnsinns.  Texte von anderen Menschen zu lesen, zu performen, zu zerstören - das ist ihre Leidenschaft. Das Ganze dann auch noch gegen Bier oder Wodka einzutauschen wird das Ende allem Ertragbaren werden.

Ihr bringt uns Kochrezepte, Telefonbuchauszüge, Tagebucheinträge, Hasskommentare unter eurem Dickpics, Schulzeugnise, Arzneibeipackzettel, Tibetanische Umweltplakate  – ach einfach alles was ihr lesbares findet. Und diese beiden Herren müssen es vorlesen, performen und ganz nach gut dünken vernichten! 

Gefällt die Performance dem Publikum müssen sie ein Bier oder einen Vodka trinken. War der Text besser, dann bekommt der Überbringer das Bier. Ihr entscheide per Applausabstimmung!  

Und wer die beiden Irren vom COMEDYSLAM kennt, der erahnt schon die Abgründe. Wenn ein fast-Nichtalkoholiker und ein Mann, dessen Adern voll Bier zu sein scheinen gegeneinander und gegen das Publikum antreten, dann kann ein Kampf um Ruhm, Ehre und Persönlichkeitsverlust kaum ungleicher sein. 

Political Correctness wird sicherlich ebenso schnell flöten gehen, wie bierernstes Gendern oder zusammenhängende Sätze mit Sinn und Verstand. Wobei?! Dafür sind beide doch eh nie bekannt gewesen.  

Eines steht fest! Du wirst danach dein Zwerchfell weghauen müssen und das Gehirn neu sortieren.

ACHTUNG! REGENSICHER! 
08:00
06. Sep
[ Film ]
3. Internationales Dokumentarfilmfestival ELBE DOCK
Veranstaltungs Bild
Das Dokumentarfilmfestival mit Debüts tschechischer und europäischer Regisseur*innen kommt im September erneut nach Ústí nad Labem und Dresden. Im Rahmen des Festivals wird schon zum 14. Mal der Pavel-Koutecký-Preis an Dokumentarfilmer*innen vergeben, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen. Zu sehen ist das Programm aus Werken tschechischer und europäischer Filmemacher*innen vom 1. bis 6. September in Ústí nad Labem und vom 5. bis 6. September in Dresden. Neben zahlreichen Filmen im tschechischen und europäischen Wettbewerb wartet der Dresdner Programmteil unter anderem mit Kunst, einer Panel Diskussion, einem Industry MEET, GREET and SPEAK für Filmschaffende, einem Konzert des avant-garde Cellisten und Komponisten Štěpán Filípek sowie einem Serienmarathon mit anschließendem Sleepover in lauschiger SlowTV-Atmosphäre auf.

Im Fokus des Festivals steht in diesem Jahr das Thema „Manipulation“ – im Film, in der Werbung, in der Politik, mit Bild, Schnitt, Kontext und mit dem Zuschauer selbst. Lasst euch überraschen!

08:00 Film ► FC ROMA, Regie: Rozálie Kohoutová, Tomáš Bojar| 75 Min. | CZ 2016

10:00 Film ► TASTE OF HOPE, Regie: Laura Coppens | 70 Min. | CH/D 2020

12:00 Industry-Treff ► Meet, Greet and Speak

14:00 Panel ► Medienmanipulation

16:00 Tour durch die Neustadt-Kleinoden

18:00 ELBE DOCK-Preisverleihung mit anschließendem Konzert (ab 19.00 Uhr) des Violoncellisten & Komponisten Štěpán Filípek

22:00 Screening des Pavel-Koutecký-Preisträgerfilms

22:00 Screening des ELBE-DOCK-Preisträgerfilms
16:00
06. Sep
[ Party ]
O.k.abzapeln
  • Bad Boy Baader
    DJ Rotwein
  • ab 3,-
Veranstaltungs Bild
O.k. abzappeln in Dresdens schönstem Biergarten, mit Abstand? Richtig gehört! Wir dürfen euch behördlich genehmigt anbieten, bei uns zu tanzen. Es ist nicht das gelbe vom Ei, denn zum einen neigt sich die Open-Air-Saison wetterbedingt eigentlich dem Ende und zum anderen muss sich in einander zugehörigen Gruppen innerhalb von dafür vorgesehenen Bereichen bewegt werden.. Aber wir haben schon so vieles geschafft, wir schaffen das! Und damit ihr auch trotz morscher Planken ordentlich raven könnt, passiert das ganze auf Turnmatten. Safety first!

Motivationssteigernd ist sicherlich das Lineup, denn soviel können wir schon verraten, es wird am Freitag ein Motion Spezial geben und am Sonnabend präsentiert euch Herr Töpfer einen Topf Buntes, mit Quiz und Quatsch und .. Introversion aus Berlin.

Am Freitag stellt zudem der Tolerave Fragen zum Thema Arbeit der Zukunft? Zukunft der Arbeit? und hat dazu einen der Köpfe hinter der Initiative Grundeinkommen geladen! 

---

ATTENTION: Please join our new Telegram-Channel für weitere & vor allem kurzfristige Informationen zu unserem Krisenbetrieb: t.me/objektkleina

ACHTUNG: Wir sind leider total O.k.abhängig vom Wetter. Darum kann es sein, dass wir je nach aktueller Lage doch nicht aufmachen können oder uns vorbehalten müssen, unvorhergesehen zu schließen. Tretet unserem Telegram-Kanal bei und bleibt uptodate: t.me/objektkleina

O.k.abhängig sind wir außerdem von EUCH, denn wir brauchen eure volle Unterstützung bei der Beachtung der folgenden Auflagen:

Bitte bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt. Personen, mit einem wissentlichen Kontakt zu Personen, die an SARS Cov 2 erkrankt sind, ist der Eintritt zum Gelände untersagt.

Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt!

Zwischen zusammengehörigen Gruppen muss ein Sicherheitsabstand von 1,5m gewahrt werden, darum sind auch Schlangenbildung auf Toiletten oder bei der Getränkebestellung unbedingt zu vermeiden.

Es ist an den Tischen die Zusammenkunft von maximal 10 Menschen gestattet.

Niemand muss ständig einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für den Bedarfsfall, etwa für die Toilettenbenutzung, ist ein solcher aber unbedingt mitzuführen. Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen, welches zu benutzen ist.

WICHTIG weil NEU: 
Separees sind nur durch feste Gruppen zu nutzen. Diese sind jeweils für 2, 4 oder 6 Personen ausgelegt. Der Kontakt mit nicht Gruppenzugehörigen auf Tanzflächen ist untersagt bzw. durch uns zu unterbinden. 

Bis zu einem Infektionsgeschehen von unter 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen ist die Abgabe von Kontaktdaten freiwillig. Wir empfehlen euch insofern am Einlass die Euren zu hinterlassen und informieren euch darüber, sofern es verpflichtend wird.
18:3020:30
06. Sep
[ Film ]
NeustadtFlimmern: This ain't California
Veranstaltungs Bild
Kino unterm Sternenhimmel inmitten des Dresdner Szeneviertels - ein Filmprogramm für Herz, Kopf & Ohren

Nur einen Katzensprung von der Schauburg entfernt laden SCHAUBURG & SCHEUNE ab 23. Juli täglich alle Freiluft-Cineasten herzlich dazu ein, im Hof der scheune Platz zu nehmen. Mit der Präsentation eines überaus abwechslungsreichen Programmes aus Spiel- wie Dokumentarfilmen wollen die beiden Veranstalter die lauen Neustadt-Sommerabende mit einem zusätzlichen Open-Air-Angebot erweitern und für das Publikum erlebnisreiche wie unterhaltsame Stunden bieten. Neben Klassikern und filmischen Höhepunkten aus den vergangenen Monaten und Jahren, stehen dabei auch Dresdner Erstaufführungen neuer Kinofilme auf dem Programm.

Silent Cinema bedeutet, dass die Zuschauer den Filmton über komfortable Kopfhörer empfangen. Dabei kann jeder Gast die Lautstärke selbst nach seinen Wünschen einstellen - die Umwelt und vor allem die in der Neustadt ja zahlreich vorhandenen Nachbarn werden auf diese Weise durch die Veranstaltungen aber nicht gestört.

This ain't California
Der Film von Marten Persiel beschreibt die Welt der Skateboardfahrer ("Rollbrettfahrer") in der ehemaligen DDR der achtziger Jahre. Dabei zeichnet Persiel den Weg dreier Jugendliche über mehrere Jahre nach und schafft ein Bild von einer Sportbegeisterung, die mit den Vorgaben des Sozialismus und den Stereotypen des Ostblocks in keiner Weise auf einer Wellenlänge lag. Allein die Herausbildung einer Subkultur um den kalifornischen Skateboard-Spaß ist verblüffend genug. Für die Dokumentation begab sich Regisseur Persiel auf die Suche nach den alten Helden der Szene und brachte sie wieder zusammen. Gemeinsam berichten sie von ausschweifenden Parties, von Liebe, vom Verlust der Freunde und dem Aufeinandertreffen von Ost- und Westskatern. Mittels Animationen, Original-Aufnahmen und Interviews mit den Protagonisten wird eine kleine Außenseitergruppe in der DDR porträtiert, von der viele gar nicht wussten, dass es sie überhaupt gab.
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm