16:00
26. Okt
[ Sonstiges ]
DAVE Workshop: Jingles basteln
  • Jenz Steiner
  • Workshop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Du brauchst einen passenden und Auftakt für Deinen Podcast oder eine tolle Ankündigung für Deine Party-Reihe fürs Radio? Gute Jingles sind kurz, machen aber viel Arbeit. Jenz Steiner von coloRadio zeigt Dir mögliche Workflows, die Dich schneller von der Idee zum Ziel bringen. Er gibt Dir nützliche Tipps, wie Du mit kostenlosen Apps und ohne Vorkenntnisse einen eigenen Sound kreierst, Audios schneidest und masterst. Auch verrät er Dir seine geheimen Quellen für Soundeffekte, Atmos, O-Töne und Samples. Du gehst definitiv mit einem eigenen neuen Jingle in der Tasche nach Hause. Vorkenntnisse und eigene Technik brauchst Du nicht.

Anmeldung via E-Mail an workshops@dave-festival.de
17:1518:00
26. Okt
[ Film ]
MHM & DAVE: Vive la Commune!
  • Søjus1
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Zusammen mit dem DAVE-Festival präsentiert das Militärhistorisches Museum der Bundeswehr - MHM Dresden auch in diesem Jahr die Vertonung eines Stummfilmklassikers. Anlässlich der Sonderausstellung »KRIEG MACHT NATION« zeigen wir  »Das neue Babylon« (UdSSR 1929), zu dem die Dresdner Band Søjus1 & Special Guest den Soundtrack beisteuern, mit einer Filmeinführung von Dr. Alexander Schwarz.

Das neue Babylon
1871 ist das Jahr konträrer Gesellschaftsentwürfe: Während in Versailles die deutsche Nation unter kaiserlicher Führung proklamiert wurde, probte man in Paris den Aufstand. Für wenige Wochen bildete sich mit der Pariser Kommune ein revolutionärer Stadtrat, der seine Autonomie und sein Ziel einer besseren, sozialeren Gesellschaft notfalls auch mit Waffengewalt zu verteidigen suchte. Nach 72 Tagen endete jedoch die Revolution, blutig. Doch der kurzen Existenz der Pariser Kommune folgte ein langes Nachleben. Nicht nur in der Parole »Vive la Commune!«, sondern auch in Literatur und Film. Zu den frühesten Adaptionen des Stoffs zählt der Stummfilm »Das neue Babylon« (1929) der russischen Regisseure Grigori Kosinzew und Leonid Trauberg, der letztlich die Frage aufwirft, ob Gewalt und der eigene Tod ein angemessener Preis für den Erhalt oder die Veränderung der Gesellschaft sind. Die Protagonisten, das Liebespaar Louise und Jean, befinden sich in diesem tragisch-existenziellen Spannungsfeld, das die Dresdner Musiker von Søjus1 neu vertonen.

Søjus1 spannt eine akustische Leinwand, auf der zwischen Ambient und Industrial, Synthies und Klavier, inmitten vertrackter Schlagzeugpatterns und Sprachsamples Spuren von Miles Davis, Pink Floyd oder Can auftauchen, plötzlich kluge Popsongs oder krachende Eruptionen passieren. Søjus1 geht es um von Menschen hinterlassenen Spuren, die Ursachen, Ausgangspunkte und Impulse bergen, deren Wirkung sich bisweilen erst im Leben und Schaffen anderer manifestiert. Im Fall von Søjus1 wird daraus Musik, die wie ein Satellit eine kaputte Erde umkreist, diese allumfassende Perspektive in eine rastlose Assoziationskette aus Rhythmus und Klang und Text übersetzt und in dunkle, traurige Schönheit bindet.

---

Liebe Besucherin, lieber Besucher, 

in Ihrem eigenen Interesse und in dem der anderen Besucher*innen bitten wir um Berücksichtigung der Einschränkungen, Verhaltens- und Hygienemaßnahmen, die bis auf Weiteres mit einem Veranstaltungsbesuch im MHM verbunden sind.
- Vorherige Reservierungen sind nicht möglich.
- Die Platzzahl ist limitiert. Die Besucher*innen werden unter Berücksichtigung der aktuell zulässigen Infektionsgruppengrößen und Abstandsregeln den Plätzen zugewiesen.
- Das Hinterlassen des Namens und von Kontaktmöglichkeiten ist für alle Teilnehmenden verpflichtend.
- Für Besucher*innen der Veranstaltung ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im gesamten Museumsbereich verpflichtend mit Ausnahme der Sitzplätze.
Ausführliche Informationen: https://mhmbw.de/veranstaltung
18:00
26. Okt
[ Sonstiges ]
DAVE DJ Workshop für Einsteigerinnen*
  • L_Sa
  • Eintritt frei, Anmeldung beachten
Veranstaltungs Bild
Was genau machen diese DJ*s eigentlich, wenn sie am Pult stehen? Welche Knöpfe drehen, schieben drücken sie wann und warum und wie machen sie das mit diesen Übergängen? Wenn ihr Interesse habt, auflegen mit mp3 und Controller zu lernen, dann meldet euch auf der DAVE-Website an und packt einfach die Musik mit der Ihr herumprobieren wollt auf einen USB-Stick (egal welches Genre, aber Spotify reicht nicht) (so zehn bis 20 Songs). Da L_Sa gemerkt hat, dass es cooler ist, wenn FrauenLesbenInterNonbinaryTrans bei so einem Workshop unter sich sind, richtet sich der WS auch an eben diese.

Informationen zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen:

Die Gesundheit und der Schutz aller Besucher*innen, Partner*innen, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen steht für uns an erster Stelle. Alle Veranstaltungen sollen und werden unter den notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen stattfinden. Derzeit stecken wir in den letzten Planungen und Absprachen für unser Hygienekonzept. Ab Anfang Oktober werden wir euch an dieser Stelle und unter www.dave-festival.de/faq über die wichtigsten Maßnahmen informieren.

Hinweis zur Anfertigung von Fotos und Videos:

Auf unseren Veranstaltungen fertigen wir Fotos und Videos an. Weitere Informationen unter: www.dave-festival.de/datenschutz/foto-und-videohinweis

Bitte meldet euch vorher via E-Mal an workshops@dave-festival.de an.

Ort: Villa Wigman, Bautzner Str. 107, 01099 Dresden
18:3019:00
26. Okt
[ Sonstiges ]
DAVE: Synthesize me! Das Synästhetische Dinner
  • Steve Kasper
    Franz Josef Schneider
    Franz Richter
  • 55,-
Veranstaltungs Bild
Die Welt der Genüsse liegt vor uns. Tritt ein und werde Teil des Experiments der Sinne. Das emotionale Erleben von elektronischer Livemusik wird durch visuelle und performative Eindrücke verstärkt. Die auf einzelne Gänge abgestimmte Kochkunst verbindet sich mit dem Erleben von verschiedenen Welten und im Labor der Synästhesien verschmelzen die Parameter. Ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile oder in welche Dimension transportiert es dich? Eine Reise ins Ungewisse. Genuss garantiert. Erforsche deine Sinne an diesem besonderen Abend der Experimente im (nicht) sterilen Raum!

--

The world of pleasures lies before us. Enter and become part of the experiment of the senses. The emotional experience of electronic live music is enhanced by visual and performative impressions. The culinary art adapted to individual courses combines with the experience of different worlds and in the laboratory of synaesthesia the parameters merge. Is the whole more than the sum of its parts or to which dimension does it transport you? A journey into the unknown. Pleasure guaranteed.
Explore your senses on this special evening of experiments in the (non-)sterile room!

--

Informationen zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen:

Die Gesundheit und der Schutz aller Besucher*innen, Partner*innen, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen steht für uns an erster Stelle. Alle Veranstaltungen sollen und werden unter den notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen stattfinden. Derzeit stecken wir in den letzten Planungen und Absprachen für unser Hygienekonzept. Ab Anfang Oktober werden wir euch an dieser Stelle und unter www.dave-festival.de/faq über die wichtigsten Maßnahmen informieren.

Hinweis zur Anfertigung von Fotos und Videos:

Auf unseren Veranstaltungen fertigen wir Fotos und Videos an. Weitere Informationen unter: www.dave-festival.de/datenschutz/foto-und-videohinweis

Die Tickets gibt es nur im Fat Fenders, Böhmische Str. 14a, 01099 Dresden, Kauf nur gegen Barzahlung 
19:00
26. Okt
[ Party ]
DAVE: Slot Fighter
  • Atimo
    Crline (ProZecco, Dresden)
    DJ DVB (Miami Weisseritz)
    DschuLee
    Habiri
    Lucie Vuittong (All Ducks On Deck)
    Mit_B
    Patrick Kallenberg (TechtelNächtel Kollektiv, Dresden)
    Paulus (Pangaea/Stroga-Festival, Dresden)
    Phillson (Syn.thie.Verrückt, Tolerave, Dresden)
    Sinamin (DISCOnnect, Dresden)
    Zidane (Waldbrand, Leipzig)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Das Leben des DJ*s ist nicht leicht. Als einsame Sucher*in nach dem besten Tune, dem perfekten Übergang und der Anerkennung des Publikums, haben Disk Jockeys jederzeit mit versierteren Plattenakrobat*innen zu rechnen, die nichts anderes im Sinn haben, als den Slot im Lineup streitig zu machen.

Das in jahrelanger Tüftelei von dem Undergroundschallplattenunterhalterduo »Schon wieder, schon wieder« entwickelte Arcade Game Slot Fighter stellt in einer kaum zu übertreffenden Grafik und einem nahezu realen Spielgefühl das Top-of-the-Edge DJ Game dar, das kurz davor stand, Spiel des Jahres 2017-2020 zu werden, hätte sie jemand nominiert und wären sie der Branche mit diese Innovation nicht Dekaden voraus.

Slotfighter DAVE Edition (18-99 Jahre)

Das Spielprinzip:

Der Slotfighter wählt aus einer Reihe von DJs völlig zufällig eine Kandidat*in aus, welche sofort in ein Back2Back mit einem am Pult stehenden Konkurrenten einsteigen muss, bis dieser wiederum durch eine neue, zufällig ausgewählte Kandidat*in ersetzt wird. Die DJs werden wechselseitig alle 15 Minuten ausgetauscht, sodass alle Künstler*in eine halbe Stunde und mit zwei anderen Herausforder*innen spielen muss.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht.

---

Die Veranstaltung wird vollständig auf www.dave-festival.de/dave-tv übertragen.
19:0020:00
26. Okt
[ Konzert ]
June Cocó
  • June Cocó
  • Singer / Songwriter, Pop
  • VVK 20,50, AK 22,-
Veranstaltungs Bild
Im Herbst geht die Leipziger Künstlerin June Cocó auf Tour und damit zurück zu ihren Ursprüngen. Intimer. Reduzierter. Klavier, Stimme und wenige punktierte Beats & Sounds. Nicht mehr. Mit Klarheit und Raum für Stille, aber auch den großen Popmomenten.

Sie spannt ein ganz eigenes Klangspektrum aus mitreißenden, berührenden Songs, die wie farbige Spaceshuttles zwischen Alltag und Schwerelosigkeit des Alls oszillieren. Flirrend, wie das Glitzern, das entsteht, wenn Sonnenstrahlen auf Asphalt treffen. Träumen, lieben, fühlen aber eben auch mal scheitern, aufstehen und weitermachen, das Leben in emotionalen Wellenbergen. Mit ihrer einzigartigen Stimme und Präsenz umhüllt June Cocó ein gewisser Zauber, der in der Vergangenheit auch schon George Clooney begeisterte oder Udo Lindenberg zur spontanen Jamsession am Flügel animierte.

Zwischen gespenstischen Phantasiewelten, einem Hauch Melancholie, aber immer der Sehnsucht und Aufbruchstimmung als treibende Kraft hinter den Songs bleibt am Ende immer ein wärmendes Gefühl. Und gerade im tristesten aller Monate, dem November, ist das doch etwas, wonach sich fast jeder sehnt.
20:0021:00
26. Okt
[ Konzert ]
Mittwoch um acht!?
  • Mittwoch um acht!?
  • Eintritt frei, Anmeldung über Reservierung
Veranstaltungs Bild
Das Dresdener Jazzduo „Mittwoch um acht!?“ bestehend aus Konni Behrendt (Gitarre) und Clemens Voyé (Kontrabass) spielen eigene Interpretationen von verschiedenen Klassikern, die man aus Funk und Fernsehen kennt. Zudem beglücken sie ihr Publikum mit neu interpretierten Jazz- und Bluesklassikern. Ein Wechselbad der Emotionen und am Ende jedoch immer schön und genussreich.
21:30
26. Okt
[ Film ]
DAVE Music in Motion: Raving Riot / Flipside
    Veranstaltungs Bild
    Auch 2020 darf man sich beim DAVE Festival wieder auf »Music in Motion« freuen. Natürlich nur in Dresdens einzig wahrem Nanoplex, dem Thalia Kino. Kuratiert wird die Musikdokumentationsreihe seit 2017 von Philipp Demankowski. »Raving Riot« und »Flipside« werden als Double Feature gezeigt, in Kooperation mit »HOUSE OF STARS – (Queere) Clubkultur in Georgien als politischer Aktivismus«.

    »Raving Riot«, ein von Stepan Polivanov und dem Studio Stereotactic realisierter Dokumentarfilm, folgt den Ereignissen vom Mai 2018 in Tiflis, Georgien, als Drogenrazzien der Polizei in den Clubs Gallery und Bassiani eine gewaltige Protestkundgebung auslösten: Ein Rave vor dem Parlamentsgebäude, der zwei Tage lang dauerte. Das ganze Land sah eine neue, junge Generation, für die elektronische Musik ein integraler Bestandteil des Lebens ist. Der Protest war eine natürliche Reaktion auf das grobe Eindringen der staatlichen Behörden in die unabhängige Kultur. Zwei Tage später sah sich der Innenminister Georgij Gakharia zu einer Entschuldigung bei den Demonstranten gezwungen. Die russische Premiere des Films fand auf dem Beat-Filmfestival 2019 statt und wurde mit mehr als 2500 Zuschauern zu einem Festivalhit.

    »Flipside« ist ein Dokumentarfilm über die Welt der Schallplatten in Russland. Der Film enthüllt die Geschichte des legendären Mediums, das in der UdSSR sehr populär war, in den Jahren der Perestroika aber in Vergessenheit geriet und heute aus der Asche aufersteht. Welchen Platz hat die Vinyl-Schallplatte in der Welt der digitalen Technologien? Wer sind die Menschen, die heute Schallplatten sammeln, verkaufen und kaufen, und warum tun sie das? Warum vergöttern DJs und Musiker*innen weiterhin Vinyl? Wie schafften es die Plattenspieler von den Mülleimern zurück in die Hi-End-Luxusläden? Antworten auf all diese Fragen gibt es in einem einzigartigen Film für Musikfans. 

    English Version

    In 2020 you can look forward to »Music in Motion« at the DAVE Festival again. As usual in Dresden's only true Nanoplex, the cozy Thalia cinema. The music documentary series has been curated by Philipp Demankowski since 2017. »Raving Riot« and »Flipside« are screened as double feature, in cooperation with the parallel event »HOUSE OF STARS - (Queer) Club Culture in Georgia as Political Activism«.

    «Raving Riot», a documentary movie filmed by Stepan Polivanov and Stereotactic studio, follows the events of May 2018 in Tbilisi, Georgia when police drug raids on nightclubs provoked a powerful protest rally – a rave  in front of the Parliament building that lasted for two days. The Russian premiere of the movie took place at Beat Film Festival 2019 and became a massive hit of the festival, attracting more than 2500 spectators. 

    In May 2018 the whole world was following the events in Tbilisi, Georgia. In protest of the police raids on the nightclubs Gallery and Bassiani (the latter is considered to be  the local version of Berlin's Berghain), thousands of people went to the Parliament building on Rustaveli Street and started a spontaneous rave. The whole country saw a new, young generation for whom electronic music is an integral part of life and a large-scale protest  is a natural reaction to state authorities’ gross invasion of independent culture. Two days later, the Minister of Internal Affairs Georgy Gakharia was forced to apologize to the protesters.

    »Flipside« is a documentary about the world of wax records in Russia. The film unveils the story of the legendary medium for records, very popular in the USSR, undeservedly forgotten in the years of the perestroika and raised from the ashes nowadays. What is the place of the wax record in the world of digital technologies? Who are the people that collect, sell and buy wax records today, and why do they do this? Who are those that try their best to impede them? Why do disk jockeys and musicians continue to idolize wax records? How did the wax record players make it back from garbage cans to the luxury HI-END shops? You will find answers to all these questions in a unique film for music fans, a trip through the world of music in the 20th century, at high speed, to the most sincere and humane format of the music.
    16:00
    27. Okt
    [ Sonstiges ]
    DAVE Workshop: Mixtapes, DJ-Sets und Musiksendungen
    • Dennis Feierabend
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Dilettantisch produzierte Mixes und Podcasts gibt es wie Sand am Meer. Ganz gleich, welches Projekt Du Dir vorgenommen hast, DJ Dennis Feierabend von Detektor.FM und coloRadio hilft Dir dabei, gehört zu werden und nicht in der Masse unterzugehen. Wie kuratierst Du Deinen Mix? Wie führst Du Interviews auf Pro-Niveau? Wie produzierst Du hörenswerten Content für Deine Podcasts? Das lernst Du hier. Eigene Technik kannst Du mitbringen, musst Du aber nicht. Wir haben alles da.

    Die Teilnahme an den Workshops ist stark begrenzt und nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
    18:00
    27. Okt
    [ Sonstiges ]
    DAVE Workshop: Live Looping
    Veranstaltungs Bild
    Live Looping ist bunte, spontane Kreativität, gesammelt in einer kleinen blinkenden Kiste. Mit einer Loopstation ist alles möglich und Musik entsteht aus dem Moment heraus.

    In ihrem Live Looping Workshop erklären Anna-Lucia und Fama in übersichtlichen Schritten die technischen Aspekte einer Loopstation und geben einen Einblick in die musikalische Herangehensweise an Circle Songs und Loop Music. Wie kann man kleinste musikalische Elemente zu einem Geflecht verweben? Wie kann man denn aus einzelnen Tönen oder rhythmischen Einheiten eine Songstruktur bilden? Wie schichte ich musikalische Ideen zu einem Live Loop, der Lust zum Tanzen, Träumen und Mitwippen macht?

    Die beiden jungen Frauen begeben sich mit ihrem Loop-Duo Olicía in ein Spannungsfeld zwischen menschlicher Stimme, akustischen Instrumenten, freier Improvisation und dem Einsatz moderner elektronischer Möglichkeiten. Was als Minisetup mit nur zwei kleinen Loopstations begann, erweiterte sich im Laufe der Zeit um neue Instrumente, Aufbauten und Songstrukturen. In einer Zeit, in der Stilgrenzen immer mehr aufbrechen, platziert sich das Duo im eigens begründeten Genre "electronic handmade loopjazz". Alles was auf der Bühne zu hören ist, entsteht im Moment, nichts ist vorproduziert. So spielen die beiden auch komplett improvisierte Loopsongs in ihren Liveshows, scheuen nicht, sondern umarmen den Moment des spontanen Eintauchens, Austauschens und Überraschtwerdens.

    Die Workshops finden unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen statt. Daher ist die Teilnehmerzahl bei diesem Workshop auf 8 begrenzt. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

    Ort: Villa Wigman, Bautzner Str. 107, 01099 Dresden
    18:00
    27. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    DAVE x Spur1 x Rauze: Neben der Spur
    • Franssen
      Julia ((apo)THEKE)
      Peter Penntnicht
      Phillson
      Redflower
      Erik
    • Diskussion
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Neben der Spur - Ein Abend ohne Rausch

    Kein Club, keine Drogen. So denkt der Laie und findet vermutlich nichts Verwerfliches an der aktuellen Situation. Aber wie sieht die Realität aus? Wird sich hier und da nicht vielleicht weiterhin mal was geworfen, auch ohne vorher Eintritt zu bezahlen? Ist die WG-Küche Ersatz genug für den geliebten Floor am Wochenende oder gar auch unter der Woche?

    Und gehören denn Drogen unmittelbar zur Subkultur und dem Genuss von Musik und Tanzen? Welchen Einfluss haben sie denn eigentlich auf den Verlauf von so einer Nacht? Für viele gehören sie dazu, manche machen gelegentlich mal eine Ausnahme und wiederum andere lehnen dankend ab. 

    Wo genau der Spaß anfängt, wie so ein Rausch endet und was Konsum individuell bedeutet, darüber möchten wir an diesem Abend mit unseren Gästen sprechen. Sie werden uns Einblicke in die aktive Subkultur geben und von ihren Erfahrungen mit diesem Thema berichten. Auch wie man verantwortungsbewusst konsumiert und um welche Drogen es im Detail geht, wird fester Bestandteil sein.

    Wir sind sehr gespannt und finden dass dieses Thema, mit Club oder ohne, aktueller und wichtiger denn je einmal ins Licht gerückt werden sollte.

    Das besondere an dieser Ausgabe von Neben der Spur wird sein, dass wir eine interaktive Sendung im Rahmen des diesjährigen DAVE Festivals umsetzen. Man kann also auch von seiner Couch aus zuschauen und partizipieren.

    Die Diskussion wird mit Kameras aufgezeichnet und später als Neben der Spur Sendung bei Youtube zu sehen sein. 
    17:3018:00
    27. Okt
    [ Konzert ]
    In Between: Nature & Culture
    • Pantha Du Prince (D)
      Andrew Pekler (D)
    • Elektronisch
    • 26,-
    Veranstaltungs Bild
    Der Mensch, so sagen Philosophen und Anthropologen, ist das einzige Wesen auf der Erde, das Kultur besitzt und zugleich in der Natur verhaftet ist. Jedoch vergesse der Mensch seit der Moderne gerade durch die Technisierung seiner Lebenswelt die natürliche Umwelt. Elektronische Musik, das legt allein schon der Begriff nahe, scheint auf dieser Linie zu liegen, mithin der Technisierung verpflichtet zu sein. Aber der Schein trügt: Zahlreiche Künstler*innen haben sich in den letzten Jahren auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Natur auseinandergesetzt. »In Between: Nature & Culture« will diesen Künstler*innen eine Plattform geben, um letztlich die Besucher*innen für die Verstrickung zu sensibilisieren, in die sie als Natur-Kultur-Wesen involviert ist. 
    Mit seiner »Conference Of Trees« kombiniert Pantha Du Prince elektronische Musik, traditionelle und neugeschaffene Instrumente, Klangerforschung von Bäumen und Clubkultur zu einem einzigartigen Konzept, das ästhetisch das Verhältnis des Menschen zur Natur und Kultur verhandelt. Andrew Pekler hingegen greift die kultur- und gesellschaftskritischen Gedanken des Ethnologen und Philosophen Claude Levi-Strauss auf und übersetzt dessen Werk »Tristesse Tropique« in ein audiovisuelles Kunstwerk, in dem Organisches und Synthetisches, Natur und Kultur in Klangstrukturen aufgelöst werden. In ihnen kommt die Melancholie über das Verschwinden des Ursprünglichen zum Ausdruck, das der Mensch durch seine Anwesenheit hervorruft.

    ENGLISH VERSION

    According to philosophers and anthropologists, humans are the only beings on earth who possess culture and at the same time are rooted in nature. However, since the modern age, man has been forgetting the natural environment due to the technologisation of his living environment. Electronic music, as the term alone suggests, seems to follow this line, and is therefore committed to technologisation. But appearances are deceptive: numerous artists have dealt with the subject of nature in various ways in recent years. »In Between: Nature & Culture« wants to give these artists a platform to ultimately sensitize visitors to the entanglement in which they are involved as nature-cultural beings. With his »Conference Of Trees«, Pantha Du Prince combines electronic music, traditional and newly created instruments, sound exploration of trees and club culture to create a unique concept that aesthetically negotiates the relationship between mankind and nature and culture. Andrew Pekler, on the other hand, takes up the cultural and socially critical thoughts of the ethnologist and philosopher Claude Levi-Strauss and translates his work »Tristesse Tropique« into an audiovisual work of art in which the organic and the synthetic, nature and culture are dissolved into sound structures. They express the melancholy about the disappearance of the original, which man causes through his presence.
    19:00
    27. Okt
    [ Sonstiges ]
    UTM-Kitchen
    • Friedrich Schlüter
      Wolfgang Horn
      Mark Greiser
      Christoph Töpfer
      Jan Jürgens
    • Talk Show
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Nun sind wir dann doch schon bei der 10. Sendung angekommen die wir natürlich auch einwenig zelebrieren werden.
    Gefühlt, vorhin sind wir mit unserem neuen Format „UTM-Kitchen – Music, Talk & Cook“ als Livestream direkt aus unserer Küche und unserem Streamingstudio gestartet und gehen nun auch schon direkt in die zehnte Runde.
    Hierbei werden die Gastgeber Friedrich Schlüter und Wolfgang Horn immer im Gespräch mit ausgesuchten Gästen sein. Zwischendurch gibt es zwei kleine Livesets aus dem Studio. Das bedeutet Talk und Music wechseln von 19:00 - 22:00.
    Natürlich wird es UTM like oft um Drum and Bass gehen aber auch andere Themen landen auf dem Tisch. Auf diesem landet pro Abend natürlich auch ein Gericht, welches wir immer live kochen werden.
    Meistens wird das Kochen unser Freund und Jungstarkoch Jan Jürgens übernehmen der auch so immer mal seinen Senf dazu geben darf. Mark Greiser übernimmt den technischen Support im Hintergrund. Unser zehnter Gast wird kein geringerer als Christoph Töpfer sein und zusammen werden wir ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Es wird also informativ, verrückt, interessant, spannend, lustig, gruselig, traurig, amüsant und interaktiv. Ja genau ihr könnt euch gern in unserem Livechat mit einbringen und zum Beispiel Fragen an uns stellen. Also wir freuen uns sehr, wenn ihr am 27.10. zu unserer zehnten Ausgabe einschaltet.
    Bis dann euer UTM-Team!

    Stream:
    Twitch: www.twitch.tv/utm_kitchen
    Youtube: www.youtube.com/watch?v=bqV17gZfjCI

    Timetable:
    19:00 - 19:30 TALK / COOK
    19:30 - 20:00 MUSIC / COOK
    20:00 - 20:30 TALK / COOK
    20:30 - 21:00 MUSIC
    21:00 - 22:00 TALK

    Wenn ihr uns sowie auch MT Merchandise unterstützen wollt könnt ihr gern hier unser Brandneues T-Shirt bestellen!
    https://shop.millionthoughts.com/collections/frontpage/products/utm-family

    Bitte unterstützt auch gern unsere Clubs in denen wir ja auch nach der Krise weiter feiern wollen. Wir sind zwar auch selbst betroffen aber noch kommen wir hin. Sollte sich das ändern lassen wir uns da vieleicht auch noch was einfallen.

    Spenden könnt ihr jederzeit via Paypal oder direkt auf dem Spendenkonto des Klubnetz Dresden:

    IBAN: DE04 5003 1000 1077 5930 00.
    Paypal: www.paypal.me/klubnetzdresden
    19:00
    27. Okt
    [ Party ]
    Platten FATshop
    • MLE
      Panda Lassow
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
     
    20:00
    27. Okt
    [ Konzert ]
    Dienstagskonzert: Kliffs
    • Kliffs
      Marlène Colle
    • Singer / Songwriter
    • VVK 11,-, AK 12,-
    Veranstaltungs Bild
    Die Singer-Songwriterin Marlène Colle, die bereits als Support von Gisbert zu Knyphausen agierte, nimmt viele Themen des Lebensalltags unter die Lupe. Ihre Texte sind düster, mutig und humorvoll, provokant, verletzlich, augenzwinkernd. Die Musik wunderbar melancholisch und melodiös, geprägt von Klavier- und E-Gitarrenklängen und ihrer unverkennbaren, klaren Stimme.

    Mark Bérubé und Kristina Koropecki lernten sich schon vor über zehn Jahren in Montreal kennen. Wenig später tourten sie immer wieder von Kanada nach Europa und wieder zurück. 2014 strandeten sie schließlich in Berlin. Mark veröffentlichte weiterhin Soloplatten, Kristina spielte (und spielt nach wie vor) unter anderem in der Liveband von Agnes Obel. Seit 2018 nennt sich das Duo-Projekt Kliffs. Um ihre Musik zu beschreiben, kann gut und gerne der Pressetext zur ersten gleichnamigen EP bemüht werden. Dieser fasst es so schön zusammen, dass dieser Raum ihm nun – nicht wie sonst so oft – zurecht gehört: KLIFFS schreiben Klanggedichte für die ewig Verweilenden und Popsongs für schüchterne TänzerInnen. Sie saugen die Ruhe der frühen Morgensonne auf, die die Wolkenwände kitzelt und mischen sie mit Songs für nächtliche Fahrradausflüge in der Innenstadt.
    20:00
    27. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    DAVE & Scheune Akademie: 8x8
    Tipp
    • Xynia
      Steffen Wilde
      Saxons
      Stachy
      Kräuterbutter
      Klubnetz Dresden
      Buschfunk
      Andy K
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Neben klassischen Festivalformaten wie Partys oder Konzerte gibt es bei DAVE immer auch Panels und Diskussionen, welche die inhaltliche Ebene von Clubkultur thematisieren. »8×8« ist ein solches Format, das die Organisatoren von DAVE seit 2014 gemeinsam mit der Scheune Akademie konzipierten. Doch was steckt hinter der Formel »8×8«? 

    Ganz einfach: Acht Protagonist*innen der Dresdner Clubkultur stellen sich vor. Für die Schilderung ihres persönlichen Werdegangs haben sie genau acht Minuten Zeit und in denen beantworten sie u.a. folgende Fragen: Wie sind sie zur Musik gekommen? In welcher Nische der Szene haben sie sich eingenistet? Welche Höhen und Tiefen haben sie auf ihrem Weg erlebt? 

    Die Podiumsteilnehmer*innen repräsentieren einen Teil der Musikbranche. Wir lernen also Künstler*innen, Crews, Booker*innen, Clubbesitzer*innen, Labelmacher*innen sowie viele Aspekte mehr kennen, die, wenn man so will, die Verwertungskette der Musikindustrie darstellen.

    Euch erwartet dabei keinesfalls eine Jammerrunde! Es geht um die Vermittlung eines positiven Bildes des eigenen Schaffens, das mitunter auf skurrilen Umwegen zustande gekommen ist und um die Motivation, es einfach mal zu versuchen, seine Ideen und Träume anzupacken und umzusetzen.
    20:3021:00
    27. Okt
    [ Konzert ]
    In Between: Nature & Culture
    • Pantha Du Prince (D)
      Andrew Pekler (D)
    • Elektronisch
    • 26,-
    Veranstaltungs Bild
    Der Mensch, so sagen Philosophen und Anthropologen, ist das einzige Wesen auf der Erde, das Kultur besitzt und zugleich in der Natur verhaftet ist. Jedoch vergesse der Mensch seit der Moderne gerade durch die Technisierung seiner Lebenswelt die natürliche Umwelt. Elektronische Musik, das legt allein schon der Begriff nahe, scheint auf dieser Linie zu liegen, mithin der Technisierung verpflichtet zu sein. Aber der Schein trügt: Zahlreiche Künstler*innen haben sich in den letzten Jahren auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Natur auseinandergesetzt. »In Between: Nature & Culture« will diesen Künstler*innen eine Plattform geben, um letztlich die Besucher*innen für die Verstrickung zu sensibilisieren, in die sie als Natur-Kultur-Wesen involviert ist. 
    Mit seiner »Conference Of Trees« kombiniert Pantha Du Prince elektronische Musik, traditionelle und neugeschaffene Instrumente, Klangerforschung von Bäumen und Clubkultur zu einem einzigartigen Konzept, das ästhetisch das Verhältnis des Menschen zur Natur und Kultur verhandelt. Andrew Pekler hingegen greift die kultur- und gesellschaftskritischen Gedanken des Ethnologen und Philosophen Claude Levi-Strauss auf und übersetzt dessen Werk »Tristesse Tropique« in ein audiovisuelles Kunstwerk, in dem Organisches und Synthetisches, Natur und Kultur in Klangstrukturen aufgelöst werden. In ihnen kommt die Melancholie über das Verschwinden des Ursprünglichen zum Ausdruck, das der Mensch durch seine Anwesenheit hervorruft.

    ENGLISH VERSION

    According to philosophers and anthropologists, humans are the only beings on earth who possess culture and at the same time are rooted in nature. However, since the modern age, man has been forgetting the natural environment due to the technologisation of his living environment. Electronic music, as the term alone suggests, seems to follow this line, and is therefore committed to technologisation. But appearances are deceptive: numerous artists have dealt with the subject of nature in various ways in recent years. »In Between: Nature & Culture« wants to give these artists a platform to ultimately sensitize visitors to the entanglement in which they are involved as nature-cultural beings. With his »Conference Of Trees«, Pantha Du Prince combines electronic music, traditional and newly created instruments, sound exploration of trees and club culture to create a unique concept that aesthetically negotiates the relationship between mankind and nature and culture. Andrew Pekler, on the other hand, takes up the cultural and socially critical thoughts of the ethnologist and philosopher Claude Levi-Strauss and translates his work »Tristesse Tropique« into an audiovisual work of art in which the organic and the synthetic, nature and culture are dissolved into sound structures. They express the melancholy about the disappearance of the original, which man causes through his presence.
    17:30
    28. Okt
    [ Diskussion / Vortrag ]
    Kreta: Gesundheit - eine Frage der Verhältnisse
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Laut der Ottawa Charta der WHO (World Health Organization)  aus dem Jahr 1986 sind die Grundbedingungen für Gesundheit: Frieden, angemessene Wohnbedingungen, Bildung, Ernährung, Einkommen, ein stabiles Öko-System, eine sorgfältige Verwendung vorhandener Naturressourcen, soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit. Jede Verbesserung des Gesundheitszustandes ist zwangsläufig fest an diese Grundvoraussetzungen gebunden (WHO, 1986).

    Doch wie wird das in unserem ambulanten Gesundheitssystem umgesetzt? Was beeinflusst unsere Gesundheit und was haben soziale Determinanten damit zu tun? Wie kann medizinische Versorgung solidarisch und progressiv abseits von ökonomischer Motivation und des Krankenkassensystems aussehen?

    Das Gesundheitskollektiv Dresden lädt zu einem Input-Workshop Nachmittag mit anschließender gemeinschaftlicher Diskussions-Zukunftswerkstatt-Utopie-Runde ein.

    Die Veranstaltung findet im Raum 3.215 a+b, die Teilnehmer:innenzahl ist aus Infektionsschutzgründen auf 20 Personen begrenzt.

    Ort: EHS Dresden Dürerstraße 25, 01307 Dresden
    18:00
    28. Okt
    [ Sonstiges ]
    DAVE Workshop: DJing
    Veranstaltungs Bild
    In diesen Workshop erklärt euch Coline wie das DJing mit der guten alten Vinyl-Schallplatte funktioniert, zeigt euch aber auch die neuen Instrumente namens CD-Player.

    Die Workshops finden unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen statt. Daher ist die Teilnehmerzahl bei diesem Workshop auf 8 begrenzt. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.
    19:00
    28. Okt
    [ Sonstiges ]
    DAVE: JUST BIET IT! Die DAVE Plattenauktion
    • Nane
      Trakos
    Veranstaltungs Bild
    Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten… Verkauft!

    Gerade noch in der Bar und jetzt schon auf deinem Plattenspieler daheim! Nane und Don Trakos laden euch zu einem besonderen DAVE-TV-Format in ihr zweites Wohnzimmer, die DAVE-Festivalbar »Plan B« ein. Seid dabei, wenn das zuckersüße Duo gemeinsam Schallplatten im DAVE-TV-Stream versteigert. Ihr genießt die Show und könnt über einen Live-Chat mitbieten. Erwartet werden die verschiedensten Gäste aus der Dresdner Szene, live zugeschalten oder sogar als analoge Gäste in der Bar. Mit intimen Stories zu ihren feilgebotenen Schallplatten bereichern sie den Abend. Hier ersteigerst du nicht nur deine neue Lieblingsplatte, sondern auch noch ein persönliche Geschichte rund um das »Schwarze Gold«. Das ein oder andere musikalische Schmankerl ist natürlich auch dabei, wir wollen ja nicht auf dem Trockenen sitzen, wenn wir schon mit den zauberhaften Drinks vom »Plan B« versorgt werden.

    An diesem Abend ist alles dabei: Begierde, Erwartung, Spannung, Bangen, Entschlossenheit, Enttäuschung und Glück. Ihr bestimmt, wann der Auktionshammer fällt! Just biet it!

    ---

    Am 28.10. findet die große DAVE Plattenauktion JUST BIET IT! von 19-22 Uhr statt. Du möchtest mitbieten? Dann abonniere jetzt schon folgenden Kanal


    Da kannst du am Mittwoch deine Gebote für die zu versteigernden Platten abgeben.

    Den Livestream zur Sendung siehst du im DAVE TV auf unserer Webseite 

    19:00
    28. Okt
    [ Konzert ]
    DAVE: Beyond The Club III
    • Dasha Rush & Schloss Mirabell
      Hüma Utku & Sahar Homami
      Grebenstein & Seefried
    • VVK 19,90
    Veranstaltungs Bild
    In Zeiten wie diesen, in denen das normale Clubleben brach liegt, erhält das Veranstaltungsformat »Beyond The Club« eine ganz andere Bedeutung. DAVE wagt das Experiment und rückt es in diesem Jahr ins Zentrum des Festivals mit der Martin-Luther-Kirche als Veranstaltungsort. An drei Abenden dient die Kirche als Refugium für vielfältige Sounds elektronischer Musikkünstler*innen. Die in Istanbul geborene Hüma Utku und die aus Teheran stammende Sahar Homami verschmelzen traditionelle Klänge, Industrial, abstrakten Techno und Visuals zu einer düsteren Welt, in der immer auch die Hoffnung auf Veränderung aufglimmt. Grebenstein & Seefried spannen einen geräumigen und verführerischen Popraum auf, in dem Industrial, Lyrics und Wave miteinander flirten, während Dasha Rush und Schloss Mirabell Maschinen und Cello, Analoges und Digitales zu einer Performance kombinieren, die Ambient-Techno und Klassik vereint.

    ENGLISH VERSION

    In times like these, when normal club life lies idle, the event format »Beyond The Club« gets on a completely different meaning. DAVE dares to experiment and puts it this year in the centre of the festival with the Martin Luther Church as the venue. On three evenings, the church provides a refuge for a variety of sounds from electronic music artists.
    Istanbul-born Hüma Utku and Tehran-born Sahar Homami fuse traditional sounds, industrial, abstract techno and visuals into a dark world in which there is always hope for change. Grebenstein & Seefried create a spacious and seductive pop space where industrial, lyrics and wave flirt with each other, while Dasha Rush and Schloss Mirabell combine machines and cello, analogue and digital into a performance that unites ambient techno and classical music.
    20:00
    28. Okt
    [ Kunst ]
    disCONNECTED
    • Farrukh Adnan
      Malala Andrialavidraza
      Lisa Maria Baier
      Till Ansgar Baumhauer
      Thomas Baumhekel
      Jan Brokof
      Nayari Castillo
      Ricardo Coello Gilbert
      Ergül Cengiz
      Juana Cordova
      Walmor Corrêa
      Ulrike Ettinger
      Ulrike Gärtner
      Davide Giovanzana
      Heike Lydia Grüß
      Eléonore Hellio
      Julian Klein
      Aman Mojadidi
      Phi Phi Oanh
      Luong Tran
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    In einer Zeit, die fixiert ist darauf, kulturelle Identitäten primär durch Abgrenzung nach außen zu definieren, ist es dringlich geboten, den Blick über das Trennende hinweg Dingen und Handlungen zuzuwenden, die einerseits eine transkulturelle Verständigung ermöglichen bzw. andererseits dokumentieren, wie durchlässig kulturelle Schranken sein können.
    Die Ausstellung fokussiert exemplarisch auf künstlerische Positionen, die vermeintliche kulturelle Eindeutigkeiten durch ihren gestalterischen Zugriff und ihre Formsprachen einer klaren Zuschreibung entziehen; sie wenden somit die gedankliche und visuelle Perspektive auf die Artefakte hin und her und zeigen dadurch auf, dass sich vermeintliche und reale kulturelle Differenzen viel häufiger als erwartet auflösen, verbinden oder ad absurdum führen lassen.
    In der Ausstellung wird ein kleiner Ausschnitt eines in Wahrheit viel größeren interkulturellen Geflechts erlebbar, das in all seiner Komplexität doch ein Gefühl für das Gemeinsame jenseits vermeintlicher kulturellen Identitäten aufscheinen lässt, das man metaphorisch als „Weltgeist“ bezeichnen könnte und das über die Grenzen von kultureller Identität und Sprache hinweg wirken kann.
    Die gezeigten Positionen von vier Kontinenten gehen oft jedoch auch bewusst auf Irritationskurs und stellen dadurch das Primat westlicher ästhetischer und kultureller Maßstäbe im globalen Kontext in Frage.
    20:3022:00
    28. Okt
    [ Konzert ]
    Kontomichalis Quartett feat. Sandro Sáez
    • Kontomichalis Quartett feat. Sandro Sáez
    • Jazz
    Veranstaltungs Bild
    Sessions unter neuen Bedingung.

    Kontaktdatenerfassung, kein Alc. ab 22 Uhr, Mundnasenschutzpflicht in den Innenräumen, Abstand
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm