Im Gespräch mit Tesla

Tesla
Du bist ja schon seit vielen Jahren als DJ und Produzentin aktiv. Wie fing es den Ursprünglich mal an?

  • Angefangen hat das Ganze  sehr früh. Mit ca. 6 Jahren hatte ich bereits ein ziemlich ausgeprägtes Musikinteresse. Vatis Tonbänder haben mich schon damals verrückt gemacht.;) Ich bin quasi mit Musik groß geworden. Dj’s gab es auch schon  in unserer Familie. Meine ältere Schwester gab mir dann noch den Rest in Ihrer Jungendzeit mit Synthie- und Elektropop Geschichten, wie Depeche Mode, The Human League, Kraftwerk, Tangerine Dream usw. Anfang der 90er, kurz nach dem Mauerfall, waren ja nicht nur die Türen offen für andere Länder, sondern auch für eine völlige neue Club- und Musikkultur, die ich glücklicherweise mit erleben durfte und die mich sehr geprägt hat. Inspiriert durch viele Partynächte in Dresden, Berlin, Kassel, Erfurt, Prag und Leipzig, entschied ich mich kurzerhand Djane zu werden.;) Das wollte ich auch können, was die Zeremonienmeister hinter dem Pult da veranstalten.;) Mit ca. 23 Jahren kaufte ich mir das komplette Equipment und legte erst mal nur für mich auf. Später dann auch in Clubs, das war der Beginn einer absoluten Leidenschaft. 2013 kam dann noch das Produzieren dazu  und darin entdeckte ich ebenfalls meine Freude und Liebe.

Hattest du damals Vorbilder?
 
  • Mein Vorbild war schon immer die Musik, direkte Vorbilder hatte ich nicht, da ich ja ein Teil dessen war und bin. In jungen Jahren vielleicht ein bisschen Marusha, Sie war die erste Frau hinter dem Pult.;)
 
Wie kam es dann zum Projekt Tesla?

  • Tesla entstand nach der Trennung von Karma Koma. Ein Projekt, welches Philè ein Dresdner DJ und Produzent und ich damals unter dem Namen Djane Wallace, im Jahr 2009 gegründet haben. Persönliche Gründe führten dazu,  dass wir uns leider wieder trennten. Von da an war ich dann solo unterwegs.

Was hörst du abseits vom Club?

  • Alles außer Hip Hop und Black Musik. Nicht weil es nicht gut ist, sondern weil es mich nicht toucht, wie man so schön sagt. Es berührt mich einfach nicht - das meine ich völlig wertfrei.

Wie klingt Tesla?

  • Deep, groovig, melodisch, treibend und natürlich elektronisch und energetisch

Gibt es Musiker*innen oder Bands die dich besonders geprägt haben?

  • Innercity, Deee-Lite, Kraftwerk, Depeche Mode, Massiv Attack uvm. Natürlich auch alle Dj’s die Anfang der 90er ihren Ursprung hatten.
 
Bist du lieber Produzentin oder DJ?
 
  • Beides, da alles mit Musik zu tun hat.
 
Mal angenommen, du könntest wie du wolltest, was wäre dein Wunsch Lineup auf einer Party?
 
  • Sven Väth, Iggy Pop & Tesla

Soundcloud
Youtube
Hearthis.at
geschrieben von pierre ed, am 26. März 2020
Zurück
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm