18:00
28. Feb
[ Diskussion / Vortrag ]
Es kommt aber darauf an, sie zu verändern.
    Veranstaltungs Bild
    Emanzipatorische Bildung und Erziehung scheinen Schlüsselmomente zu sein, wenn es um die grundlegende Veränderung der Welt geht. Bei Gramsci heißt es bereits 1919: „Bildet euch, denn wir brauchen all eure Klugheit“. Aber was heißt das eigentlich: „sich bilden“ und wie kann dieses außerhalb des Verwertungszwanges der Schule und Universität aussehen? Warum ist es für eine organisierte Linke wichtig, bereits mit Kindern und Jugendlichen andere Formen des Zusammenlebens und neue Beziehungsweisen der Solidarität zu erproben und ihnen Freiräume zu ermöglichen? Und wieso ist Bildung trotzdem nicht alles, sondern muss stets mit politischen Interventionen zusammengedacht werden? Nach einem kurzen Ritt durch die Geschichte Sozialistischer Erziehung, versucht der Vortrag zu entwickeln, wie emanzipatorische Erziehung und Bildung aussehen können und welche Formen wir bereits im hier und jetzt untereinander und mit Kindern und Jugendlichen erproben. Nach ca. 45 Minuten Input wird es genügend Zeit geben, eure Fragen zu diskutieren und sich der Frage zu nähern, wie wir unsere Selbstbildung gemeinsam organisieren wollen. Es ist kein Vorwissen nötig. Tyll Steckelmann ist Bildungsreferent bei den Falken. Er schlägt sich seit nun mehr 12 Jahren mit der Frage rum, wie die ‚Linke‘ ihre Erziehung und Bildung gemeinsam organisieren könnte.

    Ort: Wehnerwerk, Kamenzer Str. 12, 01099 Dresden
    18:0019:00
    28. Feb
    [ Sonstiges ]
    Nach dem Jetzt das Nichts - Aktionskonferenz. Tag 1.
      Veranstaltungs Bild
      Nach dem Jetzt das Nichts -  welche Möglichkeiten gibt es, jenseits von Ideologien zu denken, ohne in Perspektivlosigkeit zu versinken? Jenseits aller Zeiten, aller vorstellbaren Welten, da ist nur Leere. Wir suchen genau dort nach einem Dazwischen, das weder in die Verzweiflung noch in die Absurdität führt. 

      18:00 Uhr Einlass

      19:00 Marvin Neidhardt (Hole of Fame) - Keynote und Projektvorstellung 

      19:30 Anna Palimina und Cornelius Uhle (Mitglieder von AuditivVokal): "Interventionen ins Nichts für zwei Stimmen. Werke von J. Cage, F. Goldmann, u.a." - Teil 1

      20:15 René Kaufmann (Verlag Text&Dialog): "Nihilismus und die Philosophie des Absurden bei Albert Camus" - Vortrag & Diskussion

      22:00 Das Ist Räudige Kunst liest „Nichts“ 

      22:30 Anna Palimina und Cornelius Uhle (Mitglieder von AuditivVokal): "Interventionen ins Nichts für zwei Stimmen. Werke von J. Cage, F. Goldmann, u.a." - Teil 2 

      23:45 Mitternachtskino: „Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" (Schweden 2014, OmU) 
      Anzeige
      19:0020:00
      28. Feb
      [ Konzert ]
      Retrogott & Hulk Hodn
      • Retrogott & Hulk Hodn
      • Hip Hop, Rap
      • VVK 24,90
      Veranstaltungs Bild
      Retrogott & HulkHodn haben für Konventionen im HipHop lediglich einen Mittelfinger übrig. Mit Retrogotts cleveren Punchlines, sportlicher Battle-Attitüde und den zeitlosen Beats, die HulkHodn aus jazzigen Loops bastelt, zelebriert das Kölner Duo frischgehaltenen Boom-Bap nach New Yorker Spielart.
      19:3020:00
      28. Feb
      [ Konzert ]
      The Almighty Pebbles
      • The Almighty Pebbles
        Morty Sanchez
      • 60s, Singer/Songwriter
      • 5,-
      Veranstaltungs Bild
       
      19:0020:00
      28. Feb
      [ Konzert ]
      Christopher von Deylen
      • Christopher von Deylen
      • Classic, Electro
      • VVK 35,-
      Veranstaltungs Bild
      Einzigartige Klänge – beeindruckende Visuals: Erleben Sie Christopher von Deylen so nah wie nie zuvor. Hypnotisch-poetische Sounds, mitreißende Kompositionen und Arrangements prägen sein Werk. Seit über 20 Jahren gilt Christopher von Deylen als wegweisend und stilbildend in der elektronischen Musik. Für seine exklusive Solo-Clubtour 2020 verdichtet der Elektronik-Romantiker seinen Klangkosmos auf das Wesentliche: Klavier und Elektronik. Zwei Pole, zwischen denen er sich spielerisch und leidenschaftlich bewegt. Zwei Pole, die er meisterhaft in Einklang bringt. 
      19:0020:00
      28. Feb
      [ Konzert ]
      Enders Room & Wolfram Knauer
      • Enders Room
        Wolfram Knauer
      • Jazz, Elektronik, Lesung
      • 22,-
      Veranstaltungs Bild
      Enders Room Der große Saxofonist Johannes Enders betreibt seit Jahren eine Art Laboratorium namens ENDERS ROOM. Hier beschreitet er stilistische Pfade, die sich weit aus der Ästhetik von Jazzmusik heraus bewegen und eine hypnotische elektronische Musik ermöglichen. Mitunter veredelt Enders seine im eigenen Studio gebauten und programmierten Stücke auch als Improvisator. Im Kern sind sie jedoch so etwas wie ein privates Klanguniversum, bei dem jeder Sound, jeder Beat und jedes kleinste Detail zu einer musikalischen Sprache beitragen, die unverwechselbar Enders Room ausmacht. Am ehesten könnte man die Musik des mit dem SWR Jazzpreis ausgezeichneten Projektes Enders Room vielleicht als eine Melange aus all den Einflüssen bezeichnen, die in den letzten 51 Jahren durch das Gehirn des Masterminds Johannes Enders geflossen sind: auf der einen Seite seine Erfahrungen aus unzähligen Konzerten und CD-Aufnahmen mit Jazzgrößen wie Billy Hart, Lee Konitz, Kenny Wheeler, Richie Beirach, Bobby Hutcherson, Jerry Bergonzi, Wolfgang Muthspiel, Joe Lovano, Hank Jones u.v.a., auf der anderen Begegnungen und Kooperationen mit so unterschiedlichen Künstlern wie The Notwist, Tied & Tickled Trio, Console, Peter Kruder, JBBG, Rebekka Bakken, Nils Petter Molvaer, Fauna Flash oder Nana Mouskouri – all diese gepaart mit seinem Faible für Science-Fiction-Romantik, elektronische Musik und analoge Klangästhetik. Auf der Suche nach Antworten auf die ältesten Fragen der Menschheit unterstützen ihn seine neue Band mit alten und neue Weggefährten: Deutschlands zur Zeit aufregendster Trompeter Bastian Stein , Notwists norwegischer Vibraphonist Karl Ivar Refseth sowie aus der Schweiz der dynamische Pianist Jean-Paul Brodbeck und Groovemeister Wolfgang Zwiauer mit dem Pfund am Bass und Wizzard Gregor Hilbe am Schlagzeug und an der Elektronik. Wolfram Knauer Wie wurde der deutsche Jazz, was er ist? Was ist er überhaupt? Und was ist daran eigentlich "deutsch"? Warum war der Jazz hierzulande über Jahrzehnte ein Männersport? Was ist mit Jutta Hipp? Können "deutsche" Rhythmusgruppen wirklich nicht swingen? Oder wer hat das wann und warum in die Welt gesetzt? Fragen über Fragen. Man mag es glauben oder auch nicht, aber bislang gab es keine umfassende Darstellung der Geschichte des Jazz in Deutschland von den Anfängen bis in die Gegenwart, die über ein einfaches WerWannWas hinausging. Eine Darstellung, die versucht, die improvisierte Musik zu kontextualisieren, sie in die gesellschaftlichen, politischen und ästhetischen Diskurse der Zeit einzupassen und dabei auch noch berücksichtigt, dass das Denken und die Rede über Jazz auch noch ein eigenständiger, sich ständig in Bewegung befindlicher Diskurs ist. WOLFRAM KNAUER, seit der Gründung Direktor des Jazzinstituts Darmstadt, hat sich jetzt nach Veröffentlichungen u.a. zu Louis Armstrong, Charlie Parker und Duke Ellington mit der im Reclam-Verlag erschienen Darstellung "Play yourself, man! – Die Geschichte des Jazz in Deutschland" daran gemacht, diese schmerzhafte Lücke der Gesamtdarstellung zu schließen. Die Eintrittskarten gelten sowohl für die Lesung sowie das anschließende Konzert mit ENDERS ROOM.
      20:00
      28. Feb
      [ Party ]
      Dackelclub Vol.VI
        Veranstaltungs Bild
        Achtung das (warscheinlich) LETZTE mal Dackelclub ihr Loser!

        Die Hundehütte wird ins All geschossen und auf dem Gelände knallt die Abrisskugel.
        Diesmal mehr Kunst und Musik als je zuvor!

        Ort: Dackelclub, Lößnitzstrasse 14, 0197 Dresden
        Hinweis: Zweites Haus rechts aufm Platz, versteckte Aussentreppe runter, Kellerlocation 
        19:0020:00
        28. Feb
        [ Konzert ]
        Coogans Bluff
        • Coogans Bluff
          Brother Grimm
        • Rock
        • VVK 18,30
        Veranstaltungs Bild
        Die Wahlberliner COOGANS BLUFF sind ein bandgewordener Schmelztiegel aus Art-Rock, Psychedelic-, Fusion und Stoner-Rock, sie erforschen das musikalische Nerdterritorium, in dem Motorpsycho, King Crimson, Colosseum oder Zappa wohnen und sich an 70s Hardrock und Kraut-Rock versuchen. Was sich so liest, als könne ihre Musik nur selbstverliebtes, akademisch überhöhtes Gedudel sein, ist in der Realität etwas völlig Anderes: Eine Live-Wuchtbrumme von mitreiflender Kraft, ein berauschender Sturm, groß angelegte cineastische Sounds, ständig befeuert von Bläsersätzen und Jam-Passagen. Der Rolling Stone schwärmt, dass die Band „zwischen 60s/70s-Hardrock, Hippie-Funk und einer Art Blues-Dekonstruktion im Sinne von Captain Beefheart“ changiert, MINT konstatiert, sie seien „angekommen in einer erdnahen Umlaufbahn, ganz alleine, ohne Konkurrenz, alles überstrahlend.“ COOGANS BLUFF sind zeitgemäß und retro zugleich, experimentierfreudig und dennoch Rock-Traditionalisten, waghalsig und frisch. Tatsächlich, das ist Art-Rock in gut. Ein Spektakel. Im Januar 2020 erscheint das neue COOGANS BLUFF-Album „Metronopolis“ (Noisolution) gefolgt von einer Tour.
        17:0020:30
        28. Feb
        [ Konzert ]
        Soli-Konzert für die Putzi-Besetzer*innen
        • Jonny Kurt (Görlitz)
          kirre. (Leipzig)
          ZentreNot (LE/DD)
          East German Beauties (LE/DD)
        • Punk
        • ab 5,-
        Veranstaltungs Bild
        Die Einnahmen gehen die Besetzer*innen Also! Nachdem die Büttel des Kapitals (die scheiß Bullen!) die Besetzer*innen (sehr gute Leute!) aus dem "Putzi" (ehemals besetztes Haus in der Königsbrücker Str. 12-16 in Dresden) herausgeprügelt und für einige Zeit in die Gefangenensammelstelle geworfen haben, fallen bald die auf solchen Behördenunsinn folgenden Repressionskosten an. Deshalb: Packt so viele eurer Leute wie nur möglich ein, zieht euch was hübsches an oder lasst es bleiben und kommt auf jeden Fall am 28. Februar ins AZ☆Conni zur Soli-Sause für "Putzi" und seine Besetzer*innen! Die Einnahmen des Abends gehen auf das Konto der Roten Hilfe, welche dankenswerterweise einen Unterstützungsfonds für die Besetzer*innen eingerichtet hat. Wer am Abend also keine Zeit hat persönlich zu erscheinen, schmeißt sein*ihr Geld also einfach auf folgendes Konto: Empfängerin: Rote Hilfe Dresden IBAN: DE72 3601 0043 0609 7604 34 BIC: PBNKDEFF Kennwort: Tiere
        20:30
        28. Feb
        [ Kunst ]
        Nacht der Alten Meister
        • Woods of Birnam
        • Eintritt frei
        Veranstaltungs Bild
        Nach sieben Jahren Restaurierung öffnet die Gemäldegalerie "Alte Meister" im Dresdner Zwinger am 29. Februar 2020 wieder ihre Tore für die Öffentlichkeit. 

        Beim großen Festakt im Staatsschauspiel Dresden am 28. Februar feiern Woods of Birnam mit einem Konzert die Wiedereröffnung der weltbekannten Gemäldegalerie. Sie spielen Songs aus ihrem neuen Album "HOW TO HEAR A PAINTING", auf dem sie die Werke der alten Meister vertonen. Dieses Konzert wird live in den Dresdner Zwinger übertragen.

        Seid live dabei! Tanzt! Und erhaltet im Anschluss die Chance, zu den Ersten zu gehören, die die neuen alten Meister kostenfrei erleben dürfen.

        Ort: Dresdner Zwinger, Theaterplatz 1, 01067 Dresden
        20:0021:00
        28. Feb
        [ Konzert ]
        Reverberation 2020
        • Arnaud Rivière (F)
          Thee Lazy Eyes (CZ)
          Snøffeltøffs (GER)
        • Psychedelic, Rock
        • Festivalticket 27,50
        Veranstaltungs Bild
        Reverberation Fest is celebrating it’s 5 year existence at the last weekend of February 2020. Once again the 3-day-indoor-festival is characterized by a wide range of Psychedelic music and other forms of art. From 28.02. - 01.03. we celebrate half a decade with music, dance, performance and much more! Tickets are available now!
        20:0021:00
        28. Feb
        [ Konzert ]
        Die Ukrainians
        • Die Ukrainians
          Helemese
          Vasilův Rubáš
        • Polka, Folk, Ska
        • AK 12,-
        Veranstaltungs Bild
        Fast schon traditionell geben Die Ukrainiens am Anfang des Jahres mit befreundeten Bands aus nah und fern ein Konzert  in der Chemiefabrik.
        Am 28.02.´20 heißt es dann „Polka, Folk und Rumpel-Ska“ .
        Diesmal mit dabei Helemese (Prag) und Vasilův Rubáš (Prag). 
        Ein gepflegter 2/4-Takt, Akkordeon und ein ordentlicher Muskelkater in den Beinen am Morgen danach sind garantiert.
        Da dieses Wiedersehen ausgiebig gefeiert werden muss, geht es am darauffolgenden Tag gleich weiter nach Prag. 
        22:00
        28. Feb
        [ Party ]
        Chiffre 2020
        • Sinhi G (IfZ)
          Traxucation (29)
          Toni Buletti (AMP//R)
        • Techno
        • 3,-
        Veranstaltungs Bild
        Hey wow! Eine neue Dekade! Wie fühlen wir uns in den 20ern? Was wird aus der Welt, dem Geld und den Sanifair Wertbons?

        Den Kaffee umsonst holt sich Sinhi G aka Sinh Tai aus dem IfZ. Seine bouncigen Electrobeats lassen eure Knochen erbeben und die Ketten peitschen. Traxucation, ebenfalls aus Leipzig, rast nach Dresden per Hyperloop, um euch mit Juketracks und Ghettohouse zu versauen. Ab und zu dann Toni Buletti.
        23:00
        28. Feb
        [ Party ]
        AUЯA
        • Spunky (Hombres Discos)
          lnnny (AUЯA, Lokalhelden)
        • House
        Veranstaltungs Bild
        AUЯA - das neue House Format geht in die zweite Runde. Diesmal zu Gast: Vinyl Enthusiast, Schallplatten Nerd & Plattenpapst - SPUNKY! Seit 1995 befindet er sich auf der Jagd nach dem schwarzen Gold und wird uns an diesem Abend einige Schätze aus seiner Sammlung präsentieren.
        Unterstützt wird er von unserem AUЯA - Allstar lnnny, welcher 1995 erst das Licht dieser Welt erblickte.
        13:00
        29. Feb
        [ Kunst ]
        Mental Portals Exhibition
        • Eintritt frei
        Veranstaltungs Bild
        Taucht in die Gedankenwelt verschiedener Künstler und tauscht euch mit Ihnen vor Ort aus. 
         
        Damit der Tag nicht nur den kreativen, sondern auch den sozialen Aspekt bedient, werden die Vereine Viva con Agua Dresden und Mission Lifeline mit einem Infostand dabei sein und Spenden für den guten Zweck sammeln.

        Euch erwartet außerdem ein Merchandise-Stand, sowie Getränke und Snacks
        18:00
        29. Feb
        [ Party ]
        Berg und Tal
        • Berg und Tal (Feier ePfau)
          El Richardé (Feier ePfau)
          Toni Pommrich (Syn.thie.Verrückt, Feier ePfau)
        Veranstaltungs Bild
        Das längste warm up der Welt, wenn nicht sogar von Dresden - mit Berg & Tal im Wulbert‘s Café und Bar
        Anzeige
        19:0020:00
        29. Feb
        [ Konzert ]
        Reverberation 2020
        • Dumbo Gets Mad (IT)
          L’Eclair (CH)
          Hodja (DK)
          Atomic Simao (UKR)
          Al Doum & The Faryds (IT)
          Suzan Köcher‘s Suprafon (GER)
          Samuel Ekkehardt Dunscombe (RSA)
          Michiko Owako (J)
          Manuel Pessoa De Lima (BRA)
          Movementon (GER)
          Popticum Collective (D)
          KdR Lichtmaschine (D) 
          Carlo Vivary (D)
        • Psychedelic, Rock
        • Festivalticket 27,50
        Veranstaltungs Bild
        Reverberation Fest is celebrating it’s 5 year existence at the last weekend of February 2020. Once again the 3-day-indoor-festival is characterized by a wide range of Psychedelic music and other forms of art. From 28.02. - 01.03. we celebrate half a decade with music, dance, performance and much more! Tickets are available now!
        19:0020:00
        29. Feb
        [ Sonstiges ]
        Nach dem Jetzt das Nichts - Aktionskonferenz. Tag 2.
        • Black Annis
          Miira
          Fuckstrott
          double u cc
          Gucci
        • Doom, Rock, Techno
        Veranstaltungs Bild
        Nach dem Jetzt das Nichts -  welche Möglichkeiten gibt es, jenseits von Ideologien zu denken, ohne in Perspektivlosigkeit zu versinken? Jenseits aller Zeiten, aller vorstellbaren Welten, da ist nur Leere. Wir suchen genau dort nach einem Dazwischen, das weder in die Verzweiflung noch in die Absurdität führt.

        19:00 Uhr Einlass

        20:00 Projektvorstellung durch das Hole of Fame Team

        21:00 Live: Black Annis (Doom, Drone, Ambient)

        22:30 Live: Miira (Postrock, Doom)

        00:00 Dj: Fuckstrott (Punk/Wave)

        01:15 Dj: double u cc (Trap, Techno)

        03:00 Dj: Gucci (Techno) 
        22:0022:00
        29. Feb
        [ Party ]
        Shuffle Your Feet
        • Disaster! Disaster!
        • Indie
        • 4,-
        Wer »Shuffle« sagt, der muss auch »Feet« sagen. Und wir kommen nicht umhin, ganz easy noch ein »Your« dazwischen zu schieben. SHUFFLE YOUR FEET also, oder wie? Korrekt! Und was sich dahinter verbirgt, ist nichts geringeres, als die allseits beliebte, exzessive und zeitlose Indie-Disko zum Monatsende. An den Knöpfen hinterm Pult drehend, schraubend und drückt das Team von DISASTER! DISASTER! herum. Und was dabei herauskommt, das ist laut und vor allem aber ein vielschichtiger und zündender Mix aus Indie, Indietronic, BritPop & Co.: Die Boys von DISASTER! DISASTER! werden euch in jedem Fall davon überzeugen, dass es eine gute Entscheidung war, heute bei uns rumzukommen... Im Muttiheft also mit einem großen roten Kreis vormerken: Letzter Samstag des Monats, SHUFFLE YOUR FEET. Mit DISASTER! DISASTER!
        22:00
        29. Feb
        [ Party ]
        Wine And Grine
        • King Irie
          Sir Vivor
        • Reggae, Ska
        Veranstaltungs Bild
        A night full of boss Reggae, Rock Steady, Ska & Roots with your hosts King Irie & Sir Vivor
        22:3022:30
        29. Feb
        [ Party ]
        Hey Music Lovers
        • Trakos
        • Disco, Afro, AOR, Soul, Funk
        • Free
        Veranstaltungs Bild
        Disco Dancing All Night Long
        23:00
        29. Feb
        [ Party ]
        Holly Molly
        • Markus Kavka
          Jekyll&Hyde (Telekollegen)
          DJ Shy
        • Techno
        • bis 0 Uhr 8,-, danach 9,-
        Veranstaltungs Bild
        Musik ist sein Leben, und weil er schon relativ lange lebt, ist in ihm drin auch alles voll mit Musik. Erste von der Oma gekaufte platte: ABBA - Waterloo. Erste selbstgekaufte Platte: Visage - Fade to Grey. Die Erleuchtung, die ihn zum ersten Electropopper in seinem kleinen bayerischen Dorf macht. Elektronische
        Musik lässt ihn nie mehr los. EBM ist die nächste Station, Acid House, Detroit Techno, Drum´n´Bass und Minimal folgen, dazwischen auch immer mal gerne Indierock. Sein Nerdtum verschafft ihm bezahlte Tätigkeiten im Rundfunk, bei Magazinen und schließlich im Musikfernsehen. Erst bei VIVA, dann bei VIVA Zwei, schließlich bei MTV, wo er von 2000-2010 verschiedene Formate als Moderator und Producer betreute. Mit dem Interview-Doku-Format ´Number One´ war er zuerst bei Kabel Eins und danach bei ZDFkultur zu sehen.

        Als DJ zählt für Markus Kavka der Platz hinter dem Mischpult seit jeher zu den schönsten der Erde. Beim Auflegen bezeichnet er sich selbst als einen "Mann des Gefühls". Es geht ihm stets darum, den Raum mit Glück auszufüllen, eine Atmosphäre zu erschaffen, die Leute mit auf eine Reise zu nehmen. Die richtige Platte zur richtigen Zeit, Deep House in Tonart Moll, Melodien, die einem die Tränen in die Augen treiben, und das alles immer mit solidem Arschwackelgroove und ausgefeilter Dramaturgie, dazwischen laufen auch Tracks, die schon einige Jahre auf dem Buckel haben, weil am Ende gibt´s eh nur gute und schlechte Musik.

        Seit 2000 legt er regelmäßig quer durch die Republik auf, feste Slots bei Festivals wie MELT! und SonneMondSterne inklusive. Auch Abstecher nach Österreich, Italien, Russland und die Schweiz haben ihn längst zum Discotourist aus Leidenschaft gemacht. Sowieso ist Auflegen für ihn weit mehr als nur hinfahren, Platten drehen und wieder abhauen. Es ist ein immens wichtiger Teil seines Lebens, und den füllt er bis zum Eichstrich mit Herzblut auf.
        23:00
        29. Feb
        [ Party ]
        Deep Sequence
        • Causa
          NGHT DRPS
          Deeper Access
          Infinite Sequence
          TBA Soundsystem - Totally Bass Addicted
          Bassment Sessionz
        • Dupstep
        Veranstaltungs Bild
        Endlich mal wieder DUBSTEP!

        ...und dann auch noch mit hohem Besuch aus der Republik:

        Causa stand ganz weit oben auf dem Wunschzettel. Also packt er seine sieben Inches und kommt vorbei. Er ist ja so einer, den man gerne als Newcomer bezeichnet, obwohl er auch schon einige Jahre im Business ist. Wahrscheinlich macht das der Sound: mal wabernd, mal stolpernd, aber die Roots hat er trotzdem nicht vergessen, wie sein ZamZam-Release zeigt.

        NGHT DRPS kann man schon zum Inventar des deutschen Dubstep zählen. Seit jüngerer Zeit macht er zusammen mit Bukez Finezt die Szene unsicher. Als Two Rangers durchstreifen sie die Savanne der tieffrequenten Klänge. Seine Sets kommen mit integrierter WobWob-Garantie.

        Ja, auch beim Rahmenprogramm kommt Freude auf. Die Exil-Dresdner FOLI und Evraix gesellen sich zu AK47-11 und Aksi0m, um der munteren back2back-Kultur zu fröhnen.Und als wenn das alles nicht schon genug wäre, tönt es an diesem Abend aus keiner geringeren Anlage als dem TBA Soundsystem - Totally Bass Addicted.

        Also: Feuerzeug eingesteckt, Kapuze auf und angeschnallt. Der Bass kommt...
        23:00
        29. Feb
        [ Party ]
        Diaspora
        • Atacama (Psycademy, Digital OM)
          Solar Sound Network (Waterlounge)
          DJ MerrySmile (Gaggalacka)
          Adenauer (Syn.thie.Verrückt)
          Ogrimizer "the dark engine" (GoapunxX, Gaggalacka)
          Format C:\ b2b Tekdog (Monotonsystem, Akedia Soundsystem)
          DJ Hezze (Tekkamoc Soundsystem)
          Miomyzel (Guerilla Soundcrew)
          Anri (ˈyo͞onəˌseks)
          Eve Schwarz (Liineas/ DVTN)
          Nautika (TBA Club, Nacht & Nebel)
          Phillson (TBA Club, Syn.thie.Verrückt, Nacht & Nebel)
          Dunkel:rot (TBA Club, DDAC)
          Coline (TBA Club, Pressure Vibes)
          Casio (TBA Club, Motion, Love Foundation Dresden)
          Xynia (TBA Club, Syn.thier.Verrückt, Motion)
          Vox Sola (Lotenheim · Follow the white rabbit)
          Jankins (UTM-Family/ Sub Sequence Crew)
          Stepma (UTM-RECORDS/ UTM-Family)
          Olix (SONiCFOOD)
          Apurox (SONiCFOOD)
          Sova​ (Palais Palett, DDAC)
          Sinamin​ (Disco/nnect, Love Foundation Dresden​)
          Bert Radscho​ (Disco/nnect, Hertzbeben, Wild in der Region)
          Ronald Koon (Disco/nnect, Particle Zoo, Hot Digits Music​)
          Martin Saupe (Spotlight, Motion)
          Delia Plangg (Spotlight, Feier Epfau)
        • Techno, Drum & Bass, Psy, Disco
        Veranstaltungs Bild
        TBA-Exil im Sektor 

        Zweihundertdreizehn Tage sind vergangen, seit die letzten Basswellen durch die Gewölbe des TBA brandeten; 5112 Stunden ohne Psycademy -, Tekknikal Nonsense -, SaboTage -, Klubnacht –, Disconnectpartys sowie unzählige mehr in den geheiligten Hallen unter dem Bahnhof Neustadt. Verstreut in alle Winde sind die Protagonist:innen und führen ein nicht minder erfolgreiches Leben als Soundnomad:innen quer durch die Clubs der Stadt und des Landes. Sie durchstreifen die Welt und erzählen an den Lagerfeuern die Geschichten von Feueralarmen, wackelnden Regalen im Lidl, legendären Auftritten genialer Mainacts und den allseits bekannten Schwierigkeiten, das TBA freiwillig zu verlassen, bevor die Putzlichter angehen. 
        Dank unserer Freunde vom Sektor können wir diese Partyformate allesamt für eine wilde, rauschende Nacht noch einmal aufleben lassen.

        Psycademy [23 - 05 | Main Floor]
        Tekknikal Nonsense [05 - 12 | Main Floor]
        Klubnacht [23 - 14 | Bar Floor]
        SaboTage [23 - 05 | Zelt]
        Disco/nnect [05 - open end | Zelt]
        23:00
        29. Feb
        [ Party ]
        WakeUp Boogie Bomb
        • Edgy Attitude
          Golden Boy
          Marce la Vie
          Techno Dj
          Zeichen
          Hubå & Will Dubner
        • Disco, Funk, Boogie
        • ab 4,-
        Diesmal Jubiläumsausgabe! Mit illustren Gästen aus aller Welt und dem Wake Up Team.
        14:00
        01. Mär
        [ Konzert ]
        Hochhausmelodien - WHH17 Kammermusik II
        • Ezé Wendtoin Music
          Leleka
          Sandra Mo
          Tworna
          Manos Tsangaris
        • Klassik
        • Eintritt frei, Anmeldung beachten
        Veranstaltungs Bild
        Wie klingen ukrainische Weisen und westafrikanische Rhythmen live gespielt im Wohnzimmer einer Neubauwohnung? Lieder aus vergangenen Jahrhunderten im Hochhaus mit Aussicht ins Elbtal? Wer spielt mit bei der ‚Komposition für ein Treppenhaus’? Erleben Sie auf der Fahrt vom 1. bis in den 15. Stock die konzertante Aufführung einer Fahrstuhlmusik und freuen Sie sich darauf, mit Sandra Mo, einer Grande Dame des Schlagers in der DDR, gemeinsam auf dem Sofa zu musizieren!

        Die diversen musikalischen Vorlieben der Bewohner*innen im Haus finden in der gemeinsamen Liebe zur Musik zueinander. Für WHH17-Kammermusik betritt das einst für Fürsten erfundene Kammerkonzert die Lebenswelt von heute: Live-Konzertraum und Ort des Geschehens sind ein 15-geschossiges Treppenhaus, vier Wohnzimmer und ein Fahrstuhl.

        Das Kunstaus Dresden freut sich, nach dem großen Erfolg der Uraufführung über eine zweite Runde der Veranstaltung!

        Mit Konzerten und musikalischen Beiträgen von
        Ezé Wendtoin Music, LELÉKA, Sandra Mo, Tworna, Manos Tsangaris und Studierenden des Studiengangs Komposition
        der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

        Wohnzimmerkonzerte: 

        Sandra Mo: 15:00-15:30 | 15:45-16:15 | 16:30-17:00
        Tworna: 15:10-15:30 | 15:50-16:10 | 16:30-16:50
        Leléka: 15:10-15:30 | 15:50-16:10 | 16:30-16:50
        Ezé Wendtoin: 15:20-15:40 | 16:00-16:20 | 16:40-17:00

        Der Eintritt ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahlen sind jedoch begrenzt, bitte melden Sie sich rechtzeitig an! Eine Anmeldung ist vorab bis zum 27. Februar unter kunsthaus@museen-dresden.de möglich. 

        Bitte teilen Sie uns in der Email direkt Ihr Wunschkonzert sowie die gewünschte Ticketanzahl mit! Aufgrund der begrenzten Anzahl der Tickets möchten wir Sie bitten, diese unbedingt bis 30 Minuten vor Konzertbeginn im Foyer des Hochhauses abzuholen. Ansonsten behalten wir uns vor, diese weiter zu vergeben.

        Ort: Florian-Geyer-Str. 15, 01307 Dresden
        15:3016:30
        01. Mär
        [ Sonstiges ]
        Nach dem Jetzt das Nichts - Aktionskonferenz. Tag 3.
          Veranstaltungs Bild
          Nach dem Jetzt das Nichts -  welche Möglichkeiten gibt es, jenseits von Ideologien zu denken, ohne in Perspektivlosigkeit zu versinken? Jenseits aller Zeiten, aller vorstellbaren Welten, da ist nur Leere. Wir suchen genau dort nach einem Dazwischen, das weder in die Verzweiflung noch in die Absurdität führt. 

          15:30 Uhr Einlass
           
          16:30 Mihael Švitek (TU Dresden): "Nichts bedeutet etwas. Ein kurze Einführung in den Nihilismus" - Vortrag & Diskussion 

          18:30 Martin Zerrenner und Stephan Zwerenz: "Zur Freiheit verurteilt." - Musikalische Leseperformance mit Texten von Beauvoir, Camus und Sartre 

          20:00 "The Whispering Star" (Japan 2015, OmU) - Filmscreening mit einer Einführung von Alexander Stark vom Phase IV e.V. 
          Anzeige
          17:00
          01. Mär
          [ Literatur ]
          Demoslam
          • Cornelius Pollmer (Journalist & Autor, Süddeutsche Zeitung)
          • Slam
          • Eintritt frei
          Veranstaltungs Bild
          Wie können wir über schwierige Themen ins Gespräch kommen? demoSlam bietet als neues Verständigungsformat einen Ansatz und feiert mit seinem sächsischen Fokus Premiere im Deutschen Hygiene-Museum. Sechs junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren aus ganz Sachsen kommen zusammen, um sich miteinander und mit dem Publikum auseinanderzusetzen, wertschätzend und mit Humor.

          demoSlam wurde von der Kulturwissenschaftlerin Evgeniya Sayko im Hertie Innovationskolleg in Anlehnung an Formate wie Science- oder Poetry-Slam entwickelt, ursprünglich auf den deutsch-russischen Kontext ausgerichtet. Vor dem demoSlam setzen sich die Slammerinnen und Slammer in einem dreitägigen Workshop mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden in ihren Ansichten auseinander. In Paaren mit kontroversen Meinungen präsentieren sie als Ergebnis dieses Workshops am 1. März ihre ganz persönlichen Geschichten und Erfahrungen.

          Bei den demoSlam-Veranstaltungen werden ebenso die ersten Werke der im Projekt Sachen im Dialog tätigen Bürgerjournalisten in Form einer Ausstellung zu sehen sein. Die Bürgerjournalisten aus ganz Sachsen beschäftigen sich dabei vorrangig mit Themen und Herausforderungen der Transformation in Sachsen innerhalb der letzten 30 Jahre.
          20:0021:00
          01. Mär
          [ Konzert ]
          Reverberation 2020
          • Kit Sebastian (UK)
            Last Train (F) 
          • Psychedelic, Rock
          Veranstaltungs Bild
          Reverberation Fest is celebrating it’s 5 year existence at the last weekend of February 2020. Once again the 3-day-indoor-festival is characterized by a wide range of Psychedelic music and other forms of art. From 28.02. - 01.03. we celebrate half a decade with music, dance, performance and much more! Tickets are available now!
          20:0021:00
          01. Mär
          [ Konzert ]
          Cntmpt
          • Cntmpt
            Nekrodeus
            Mouth of Madness
          • Metal
          • 12,-
          Veranstaltungs Bild
           
          Kalender
          Scroll Top
          Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm