Klubnetz Dresden gegründet

Klubnetz Dresden Logo
Nach sechsmonatiger Planung, gibt es nun seit dem 14.01.2020 das Klubnetz Dresden. Auch Rauze ist ein Teil davon.

„Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir sind das Klubnetz Dresden. Wir machen Szene. Wir machen Stadt. Hier spielt die Musik. Wir schmeißen Partys, Konzerte und Festivals. Wir machen Clubkultur in bewegten Zeiten. Wir machen was mit Medien und mit Brettern, die uns die Welt bedeuten. Wir buchen die Acts. Wir machen die Drinks. Wir sorgen für schlaflose Nächte. Wir sind das Tanzbein auf den Straßen. Wir sind ein Gesamtkunstwerk. Wir experimentieren. Hinter unseren Türen wird der Alltag ausgesperrt. Reinkommt, wer offen ist, für Neues und füreinander. Da wo wir sie noch finden, beleben wir Nichtorte und Zwischenräume. Doch wir brauchen Schutz. Die Stadt wird immer enger und teurer und unsere Kultur wird zur Ware. Doch Kreativität ist unbezahlbar und Stadt steht denen zu, die sie beleben. Darum tun wir uns zusammen:

Am Abend des 14.01.2020 trafen sich Vertreter:innen von 14 Institutionen der Dresdner Clubkultur zur Gründung des Klubnetz Dresden e.V. - darunter Clubs für elektronische Musik, Live-Clubs und soziokulturelle Zentren.

Dresden ist gesegnet mit herausragender Zeugnissen kultureller Leistungen aus verschiedenen Epochen. In ihnen spiegelt sich der Wille der jeweiligen Generationen, im Kontext der Zeit den Anschluß an internationale kulturelle Entwicklungen herzustellen und mit einer eigenen Interpretation, an deren Fortentwicklung mitzuwirken. In dieser Tradition steht auch die Clubkultur unserer Stadt und erfährt dafür, für ihre Diversität, Progressivität und Vernetzung internationale Anerkennung. Seit den 90er Jahren stellt sie einen zunehmend bedeutenden Teil der Kulturlandschaft dar und ist inzwischen als eigenständiges Segment der Kultur- und Kreativwirtschaft zu begreifen. Neben den Umsätzen der Clubbetriebe, der Umgebungsökonomie und dem Tourismus muss jedoch vor allem der langfristige Wert, den die zahlreichen Szenewirtschaftsunternehmen für die Stadtentwicklung haben, mehr ins politische

Bewusstsein rücken. Gerade für junge Menschen gehört eine vielfältige Clubkultur wesentlich zum Lebensgefühl einer interessanten urbanen Stadt und ist für manche sogar Inkubator ihrer Arbeitsbiografien. In dieser Hinsicht steht Dresden in klarer Konkurrenz mit den umliegenden und weltweiten Metropolen.

Die Würdigung der Clubkultur durch den Oberbürgermeister bei dessen Besuch des objekt klein a am vergangenen Montag war ein erster wichtiger Schritt, um sie fest im politischen Bewusstsein der Stadt zu verankern. Um der hiesigen Clubszene aber die gleichwertige Anerkennung neben anderen Kultursparten zuteil werden zu lassen, bedarf es jedoch deren Einbeziehung in Fragen der Kultur- und Standortentwicklung und das Wohlwollen, die Förderung und Protektion durch die Stadt. Um in Zukunft eine verlässliche Anlaufstelle in diesen Fragen bieten und die Belange der Clubkultur gegenüber der Stadt effektiv vertreten zu können, nimmt das Klubnetz Dresden seine Arbeit auf."

Das Klubnetz startet auch gleich mit seiner ersten Aktion:

"Geführte Clubkultour zum europäischen Open Club Day am 01.02.2020

Zum Auftakt und anlässlich des europäischen Open Club Day  laden wir alle Interessierten und insbesondere Amtsträger:innen, Kommunalpolitiker:innen und Pressevertreter:innen ein, auf einer geführten Clubkultour die bisher im Verband beteiligten Lokalitäten zu besuchen und sich ein Bild von der besonders ausgeprägten Dresdner Clubkultur zu machen.

Anmeldung: info@klubnetzdresden.de
Akkreditierung:
Boarding: 10:30 Uhr am Kulturrathaus
Abfahrt: 11:00 Uhr
Dauer: 4 1/2h
Route: Kulturrathaus - Jazzclub Tonne - Beatpol - Koralle - Scheune - GrooveStation - Ostpol - objekt klein a - Club Paula - Sektor Evolution - Altes Wettbüro - TBA - Chemiefabrik - Klub Neu / Showboxx - Kulturrathaus"
geschrieben von pierre ed, am 16. Januar 2020
Zurück
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm