kurz & knapp: OXO OHO

Foto: OXO OHO
Was macht ihr?
  • Wir spielen tanzbaren Elektropop in einer schrillbunt abgedrehten Liveperformance. In unseren (deutschsprachigen) Texten schießen wir dabei munter gegen alles konsumgeil Bornierte und konservativ Intolerante und besingen den Freigeist! 

Wie seid ihr dazu gekommen?
  • Zu Beginn war es ja nur so eine Schnapsidee: 1-2 Auftritte mit ein bisschen Spass und Party. Die Leute tanzten, feierten uns und die Musik ab, da haben wir dann Blut geleckt. Aus dem Spaßprojekt mit ein paar wenigen Songs wurde dann mehr. Sebastian — ein begnadeter Textschreiber, der die Geschichten um sich herum nur so aufsaugt, hatte nun die Möglichkeit seine Texte in ein musikalisches Gewand zu stecken. Frank bastelte an den Sounds und den Beats. Es dauerte nur ein Jahr, und wir hatten ein Liveset mit 10-12 Songs zusammen und probierten es aus. Schnell merkten wir, was gut funktioniert und optimierten unsere Show. Unser Ziel war eine verrückte Liveshow, bei der die Leute durchdrehen sollten. Mit wilden, verrückten Outfits wollten wir der Musik auch noch zusätzlich Ausdruck verleihen. In den fast 3 Jahren sind wir zusammengewachsen. Jeder hat seine eigene Rolle gefunden. Zusammen arbeiten wir seither an unserem kleinen „Baby“.

„Wir sind nicht nur eine Band, sondern ein Ereignis und visuelle Kunstform zugleich.“
OXO OHO

Wie beschreibt ihr euren Musikstil?
  • Deutschsprachiger Elektropop. Wir lieben die Klänge der 80er und 90er Jahre. Wir sind ja damit aufgewachsen. Ich glaube, dass hört man auch in unserer Musik. Wir lieben die alten Synthieklänge, vom FM-Sound des DX7 bis hin zu Oberheim (OB-X) ist da ne Menge drin. Dazu die oftmals doppeldeutigen Texte verbunden mit einer wilden Bühnenshow machen die Sache explosiv. OXO OHO ist nicht nur eine Band, sondern ein Ereignis und visuelle Kunstform zugleich.

In welchen Clubs oder Events möchtet ihr noch spielen?
  • Mit OXO OHO sind wir in der Dresdner Musikszene schon gut verwurzelt (Elbhangfest, BRN, Kukulida, Sankt Pieschen, Ostpol, Bandstand Hellerau). Der Beatpol oder der Schlachthof wäre phantastisch, sagen wir gemeinsam mit BLOND. Die FUSION, das Reeperbahnfestival in Hamburg sowie die c/o Pop in Köln sind dann unsere nächsten Ziele.

Mit wem würdet ihr gerne mal spielen?
  • Mit BLOND, Die goldenen Zitronen, Erobique oder Deichkind

Letzte Worte?
  • Auf dem Zettel steht jetzt erst einmal unser Record Release Konzert mit den Discoboys von „The Equipment“ (Falk Töpfer & Max Rademann) am 22.02. im Ostpol. Das wird eine fette Show! Weiter geht es dann nach Leipzig, Halle und Greiz. Im Sommer spielen wir dann zum 20. Geburtstag auf dem Festival Labore. Darauf freuen wir uns wie Bolle.

Homepage OXO OHO
geschrieben von pierre ed, am 21. Januar 2020
Zurück
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm