15:0016:00
01. Aug
( Konzert )
Acoustics
  • Alin Coen
    Ansa Sauermann
    Tiemo Hauer
    Karo Lynn
  • VKK 15,-, AK 20,-
Veranstaltungs Bild
Akustisch, hautnah, handgemacht – Die Konzertreihe Acoustics kommt nach Dresden! Musik in akustischer Darbietung, ohne Effekthascherei ist direkter, unmittelbarer. Acoustics macht die leisen Töne zum Konzept. Zur besten Vorabendzeit wird das Liedermachertum in all seinen Facetten bei entspannter Open-Air-Atmosphäre akustisch zelebriert. An diesem Abend performen: Alin Coen Ansa Sauermann Karo Lynn Tiemo Hauer In den zehn Jahren seines Bestehens waren immer wieder Acts vor ihrem großen Durchbruch Teil des Acoustics-Sommers. Alice Merton, Provinz, KLAN und Lilly Among Clouds sind teils national, teils sogar international erfolgreiche Künstler:innen. Bei ihren Acoustic-Shows konnte das Publikum sie in intimem Rahmen erleben, bevor es auf die großen Bühnen ging. Also komm vorbei und fühl dich herzlich eingeladen.

Alin Coen
Im August 2020 erschien Alin Coens neues Album mit dem Titel “Nah” mit 12 Songs zwischen Indie, Singer/Songwriter und Pop. Sieben lange Jahre haben ihre Fans auf dieses dritte Studioalbum gewartet. Und es spricht sehr für die Persönlichkeit der Alin Coen, dass sie sich trotz all der positiven Reaktionen zu Beginn ihrer Laufbahn nicht geradewegs in die Veröffentlichungszyklen der Popbranche begeben hat. Alle Zeichen wiesen Anfang der 2010er-Jahre nach oben: viel beachtete Auftritte bei „TV Noir‟ und „Inas Nacht‟, der Deutsche Musikautorenpreis und umjubelte Konzerte in immer größer werdenden Clubs, internationale Touren und Support-Shows für Stars wie Suzanne Vega und Regina Spektor. Sollte es das jetzt sein? „Ich habe mich zunehmend gefragt, ob diese Existenz als Musikerin überhaupt zu mir passt. Ob das jetzt einfach immer weiter wächst. Oder ob da nicht noch ein anderer sinnvollerer Weg auf mich wartet‟, erzählt Alin. Sie änderte ihren Kurs, studierte Land- und Wassermanagement in den Niederlanden, arbeitete zudem bei Greenpeace in ihrer Geburtsstadt Hamburg. Und siehe da: Genau diese große Kurve im Leben führte letztlich zum Ziel. Der Abstand machte eine neue Nähe zur Musik überhaupt erst möglich. „Ich habe gelernt, dass ich mir Zeit lassen und noch konsequenter auf mich hören darf.‟ Hochschwanger ging sie 2017 mit dem Pop-Poeten Philipp Poisel auf Tour und gab bald nach der Geburt ihres Sohnes einfach weiter Konzerte. „Es kamen immer mehr Leute, obwohl ich kaum neue Songs habe.‟ Mit dem intensiven Live-Spielen wuchs der Wunsch, aktuelle Lieder präsentieren zu wollen. Das ist mit den Songs vom neuen Album nun endlich möglich und die Fans haben im Sommer 2021 endlich die Möglichkeit, die Songs vom aktuellen Album auch live zu hören.

Ansa Sauermann

Ansa ist ein Singer-Songwriter, der sich in seinen Songs selbstkritisch, offen und schonungslos mit den Problemen und Freuden seines Lebens, seiner unlängst in Verruf geratenen Heimat Dresden und auch ein wenig dem Exzess befasst. Er singt und erzählt was er erlebt und sieht. Zusammen mit seiner „Fantastischen Band“ spielt er einen modernen, druckvollen PopRock in dem es neben treibenden Drums und frischen Keyboardsounds, auch 70er Jahre Orgeln, eine mal mehr, mal weniger verzerrte Telecaster und manchmal auch wunderschöne, fast verstimmte Klaviere gibt.
Es ist vor allem eine ganze Menge Energie und Authentizitä̱t, die dabei von der Bühne weht. Anfang Herbst kommt vorab auf einer EP die erste Single („Reise“) vom neuen Album, welches er gerade eben erst in Wien aufgenommen hat und das Anfang 2017 veröffentlicht wird.
Merkt euch Ansa Sauermann - der junge Mann wirkt zielstrebig und ein bisschen wahnsinnig.

Karo Lynn
Die Songs von Karo Lynn sind detailreich, abwechslungsreich, mal getragen von Reggae-Rhythmen, mal mit Country-Reminiszenzen, mal balladesk oder
unvermittelt brachial. Im Mittelpunkt Karo Lynns Stimme, ihr tiefer, rauchiger, zuweilen androgyner Alt, der mit der Musik ins Weite schwebt, ohne zu vergessen, wie schwer es ist loszulassen, Altes zu überwinden - den Wachstumsschmerz des Unabhängigwerdens.
Karo Lynn startete ihre Karriere vor mehreren Jahren als Singer/Songwriterin und spielte so mehr als 100 Shows. Mit ihrem kürzlich veröffentlichten zweiten Album "Outgrow" ist sie nun zum vierköpfigen Bandact gewachsen. 2019 wurde Karo Lynn von Köstritzer als „Fresh Talent“ gekürt und erlangte u.a. durch die Supportshows mit Rea Garvey deutschlandweite Aufmerksamkeit.

Tiemo Hauer
Seit seiner letzten Platte und der dazugehörigen Tournee im Frühjahr 2016 wurde es still um Tiemo Hauer. Hatte er seit 2011 doch kontinuierlich jedes Jahr neue Musik veröffentlicht und fleißig die Städte des Landes bespielt, war es jetzt an der Zeit, kurz Luft zu holen. Nach der schmerzvollen Trennung von seiner langjährigen Beziehung und der folgenden Schreibblockade schrieb Hauer trotzdem innerhalb von wenigen Wochen sieben neue Songs in seinem Kellerstudio, spielte jedes Instrument selbst ein und produzierte alles in Eigenregie. Die EP „Ein Kurzes Für Immer“ kam im Februar 2019 auf den Markt. 
Am 3. April 2020 erscheint endlich auch das neue Album „Gespräche über die Vor- und Nachteile des Atmens“. Tiemo Hauers fünftes ist eine vielfarbige Selbstbeleuchtung geworden, 14 Songs aus dem Epizentrum einer Orientierungskrise, die viele haben, über die aber niemand spricht. Hauer wird laut, wütend, melancholisch, fackelt ab, dreht sich im Kreis, bricht aus, bricht auf. Musikalisch wie textlich ist es sein bisher facettenreichstes und intimstes Album. „Gespräche über die Vor- und Nachteile des Atmens” protokolliert die Erlebnisse aus drei turbulenten Jahren im Leben Tiemo Hauers, die so ganz anders gelaufen sind als geplant, gehofft, gewünscht. Nach der EP, auf der er seine Trennung verarbeitet, bietet der neue Longplayer jetzt Platz für alles, was sonst noch so los war: berufliche und persönliche Abschiede, Sinnsuche am Boden vor leeren Gläsern und die Frage danach, was wir hier eigentlich alle machen. Aber vor allem ist da ein Künstler, der sich mitten im Chaos freigeschwommen hat. Mit seinem langjährigen Gitarristen an der Seite nimmt er den Produktionsprozess von Anfang bis Ende in die eigene Hand. „Gespräche über die Vor- und Nachteile des Atmens” ist ein Wachstumsschub. Tiemo Hauer ist immer noch Tiemo Hauer. Aber lauter, größer, tiefer, ironischer, und ja: erwachsener. Keine schlechte Bilanz für eine Achterbahnfahrt:
Mit fünf Jahren bekommt Tiemo Hauer seine erste Gitarre geschenkt, ein Jahr später nimmt er Klavierunterricht, mit 13 beginnt er, Schlagzeug in Rock-Bands zu spielen. Noch vor dem Abitur schreibt er eigene Stücke mit deutschen Texten. Einer LP in Eigenregie 2009 folgt 2010 zum Debüt „Losgelassen“ die Vorab-Single „Nacht am Strand“, die es bis auf Platz 76 der deutschen Single-Charts schafft. Danach kündigt Hauer wegen kreativer Differenzen seinen Plattenvertrag und veröffentlicht „Losgelassen“ auf dem eigenen Label Green Elephant Records. Im Jahr 2012 erscheint dort Hauers zweites Studioalbum „Für den Moment“, das auf Platz 30 in die deutschen Charts einsteigt. Nach dem ersten Live-Album „Zweihundertvierzigtausend“ (2013) kommt 2014 sein drittes Studioalbum „Camille“ auf dem Markt, es erreicht Platz 22 der Charts, der Nachfolger „Vernunft, Vernunft“ 2016 steigt Platz 53 ein. 
Jetzt, nach fast drei Jahren Funkstille, ist Tiemo Hauer wieder da: Am 3. April 2020 erscheint das neue Album „Gespräche über die Vor- und Nachteile des Atmens“ und im diesem Zug natürlich auch sein Live-Comeback im Februar 2021, auf das man gespannt sein darf.
Scroll Top