18:0019:30
10. Sep
[ Performance ]
Helge Schneider - Nur für Dich!
Veranstaltungs Bild
Zum Ende des Sommers wird es möglich sein - mit Sicherheitsvorkehrungen - in größerem Rahmen auch ohne Autos aufzutreten. 
Deshalb hat Helge kurzerhand entschieden, seinen Konzertflügel einzupacken und noch ein paar Spätsommer-Shows zu spielen:

„Guten Tag meine sehr verehrten Damen und Herren, heute habe ich gute Laune, Laune, heute ist ein schöner Tag!
Ich freu mich sehr auf Euch in Dresden!
Ich habe nur schöne Erinnerung an den Großen Garten: Hasen, Rehe, Wildschweine, Eulen, Spaziergänger und so weiter und so weiter. Ich möchte Euch in der Jungen Garde ein Klavierkonzert vorspielen, das ich mir selbst ausgedacht habe. Dazu, wenn ihr wollt, könnte ich mitsingen…

Und natürlich die neue Schallplatte „Mama“, da werde ich auch etliche Liedchen von spielen können.

Hoffentlich ist schönes Wetter.
Bis dann
Euer Helge“
***
Ein einzigartiger Theatersommer in der „Jungen Garde“ – der Freilichtbühne im Großen Garten.
 
Seit Mitte März vermissen sich Künstler, Theater, Kulturveranstalter und Publikum gegenseitig, vermissen all die schönen, heiteren, magischen und herzerfrischenden Momente, welche nicht nur unterhaltsam sondern auch bereichernd sind, vielleicht sogar systemrelevant. Mittlerweile ist der diesbezügliche Leidensdruck derart groß, dass nur noch ein gleichwohl großes Miteinander für Linderung sorgen kann.
 
Daher haben sich viele Künstler, Theater, Veranstalter, Dienstleister und Partner zusammengetan, um das mit Abstand beste OpenAir-Theater in Dresden Wirklichkeit werden zu lassen.
 
Mit bis zu 990 Zuschauern präsentiert sich die Freilichtbühne im Großen Garten – die beliebte „Junge Garde“ – in diesem Sommer erstmals als große Theaterbühne und lässt ein einzigartiges Theaterfestival entstehen, als mehrwöchiges humorvolles Fest mit Corona-resistentem Optimismus und vielen bekannten Künstlern, Theatern und Inszenierungen.
 
Neben Tom Pauls darf z.B. auch die Hexe Baba Jaga aus ihrer Quarantäne, während azurblaue Italo-Hits vom gezähmten Adriano nicht nur der perückten Gräfin Cosel gefallen werden. Olaf Schubert erklärt den Großen Garten kurzerhand zur Humorzone, jedes Mitglied des Zwingertrios kümmert sich persönlich um jeweils 330 Zuschauer, Pastoren rutscht die Kutte und Uwe Steimle lässt es nicht nur flutschen. Und wenn dann die Fete wiedermal nie enden wollte und Torsten Sträter der Lisa Eckart die desinfizierte Klinke in die Hand gedrückt hat, dann wird auch das Taschenlampenkonzert nicht nur die Wünsche der gesamten Kulturbranche in den Himmel malen.
 
Wir freuen uns auf das mit Abstand beste Publikum, auf Euch!
Zurück
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm