11:0012:00
03. Mai
( Diskussion / Vortrag )
Music Match 2024 - Konfernez
  • Arno Jordan
    Bibi Vongehr
    Heather Karing
    Mandy Neukirchner
    Martin Hommel
    Matti Stahlbaum
    Tobias Siebert
    Winson
  • 15,-
12:00 Hello, Hello turn the Radio on!
Matti Stahlbaum / Martin Hommel / Winson
kleiner Saal

Wo sind die jungen Leute im Öffentlich-Rechtlichen und bei den großen Sendern? Wie schafft es Musik von jungen lokalen Musikschaffenden in die Formate von mdr & Co.? Oder sind die nur für die Alten da? Wir diskutieren wo junge Menschen heute Musik hören und welche Rolle der ÖRR dabei spielt oder spielen könnte.

15:00 Rap und Rassismus - Zur Aushandlung von Rassismus in Musikvideos, (Szene-)Medien und Social Media
Marc Dietrich / Heidi Süß
kleiner Saal

Wie wird Rassismus im deutschsprachigen Rap-Video verhandelt? Wie nehmen Rezipierende in der Kommentarspalte auf die Videos Bezug und welche Relevanzen markiert der szene- und medienjournalistische Diskurs in seiner Aushandlung? Diesen Fragen gingen Heidi Süß und Marc Dietrich in einer qualitativen Studie zu Rap & Rassismus nach. Zur MusicMatch präsentieren sie ihre Erkenntnisse und zeigen, wie kontrovers gesellschaftliche Diskurse rund um die postmigrantische Gesellschaft in der populärsten Jugendkultur der Gegenwart thematisiert werden.

15:00 Let’s connect! Musikverbände, -netzwerke und -initiativen im Spotlight
KulturKollektiv e.V. / POP IMPULS / KREATIVES SACHSEN / VUT / PRO MUSIK
Kabinett

Gemeinsam erreichen wir mehr und haben dabei auch noch Spaß – soweit so bekannt. Doch wer setzt sich eigentlich alles für die Interessen von Musiker*innen, Clubs, Labels oder Verlagen ein? Welche Angebote gibt es? Was für Projekte werden umgesetzt? Welche Arbeit geschieht hinter den Kulissen? Und wie kannst du Mitglied werden oder dich engagieren?

Wir werfen einen Blick auf eine vielfältige Palette von Verbänden, Netzwerken und Initiativen aus der Musikszene – von bundesweit bis lokal. Hier hast du die Möglichkeit, mehr über ihre Arbeit zu erfahren und persönlich ins Gespräch zu kommen. Entdecke, wer die Musiklandschaft gestaltet und finde heraus, wie du dich einbringen und vernetzen kannst.

16:30 Listening Session - Feedback von Expert:innen zu deinem Track!
Bibi Vongehr / Arno Jordan / Heather Karing / Tobias Siebert
Foyer

Ihr wolltet schon immer mal euren Track oder Song von Expert:innen aus dem Musikbusiness beurteilen lassen? Ihr braucht eine professionelle Einschätzung eures Songs, da ihr ihn bald veröffentlichen wollt? Dann seid ihr bei unserer Listening Session genau richtig.
Die Listening Sessions ist ein neues Format von POP IMPULS, welches Musiker:innen (Bands, Songwriter:innen, Musikproduzent:innen) aus Sachsen dazu einlädt, Tracks von Expert:innen aus dem Musikbusiness professionell feedbacken zu lassen.
Das Feedback soll euch die Möglichkeit geben, an der Professionalisierung eurer Songs auf verschiedenen Ebenen (Songwriting, Instrumentierung, Mix oder Mastering) weiter zu arbeiten.
Diese Listening Session hat den Fokus auf Songwriting/Musikproduktion. Es werden sechs Tracks aus allen Einsendungen ausgewählt.

Die Expert:innen sind:
Arno Jordan (CEO, Produzent, Mixing- & Mastering Engineer der Castle Studios)
Bibi Vongehr (Produzentin, Mixing Engineer, Vocal Coach)
HEATHER KARING (Musikproduzent:in)
Durch die Session führt Tobias Siebert (Autor subkultureller Texte, Journalist und
Mitveranstalter der Lesereihe anemonen)
Die Veranstaltung ist eine Kooperation von POP IMPULS, VUT Ost und Music Match
und wird mitgefördert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen
Landtag beschlossenen Haushaltes.

Einsendung:
Reicht bis zum 05.04.2024 euren Track per Formular ein.
Falls ihr Rückfragen habt, schreibt an: pop.impuls@lvkkwsachsen.de mit dem Betreff:
“Listening Session”
Alle ausgewählten Teilnehmer:innen erhalten Freikarten für das gesamte Programm
der MusicMatch (pro Band eine Person). Von allen Einsendungen bekommen 15
weitere Personen durch Verlosung Gästelistenplätze.

Voraussetzungen
Ihr solltet euren Arbeitsmittelpunkt in Sachsen haben
Die Songs sollten im besten Falle unveröffentlicht sein
Es darf max. 1 Song eingereicht werden
Die Songs / Demos dürfen maximal 3:50 Minuten lang sein
Coversongs sind nicht erlaubt
Mit dem Einsenden sagt ihr zu, dass ihr am 03.05.2024 im Zentralwerk in Dresden dabei sein könnt (bei Bands mind. 1 Person) – die Teilnahme ist verpflichtend

16:30 Workshop: How to create an amazing presskit?
Mandy Neukirchner
Seminarraum

Hast du dich schon immer gefragt, wie du ein beeindruckendes Pressekit erstellst, das dich erfolgreich bei Veranstalter:innen, Clubbesitzer:innen, Festivals und Co. präsentiert? Du willst wissen, was einen guten Pressetext ausmacht, was für Bilder gebraucht werden und welche Links Pflicht sind? Wunderbar, du bist hier genau richtig! In diesem interaktiven Workshop werden wir gemeinsam die wichtigsten Grundlagen des Pressekit-Designs erkunden. Und am Ende wirst du nicht nur wertvolle Tipps und Tricks bekommen haben, sondern sogar schon einen ersten Entwurf deines eigenen Pressekits in den Händen halten. Überlege dir gern schon vor dem Workshop, an welchem Projekt du gerne arbeiten möchtest. Mandy freut sich auf die gemeinsame Zeit mit euch! Meldet euch am besten gleich unter folgendem Link an.

18:00 Meet the Experts
Foyer

Nach einem inhaltlich gut gefüllten Tag ist sicherlich die eine oder andere Frage offen geblieben.
Wir laden alle ein, bei leckeren Snacks und Drinks noch einmal miteinander und mit unseren Podiumsgäst:innen ins Gespräch zu kommen.
18:0018:30
03. Mai
( Film )
Premiere: Independance – Feiern in der Grauzone
  • Eintritt frei
Ein Film über Free Open Airs – als unkommerzieller Freiraum der elektronischen Tanzmusik und dessen Integration in die Dresdner Kulturlandschaft Tanzen mit Glücksgefühlen im Bauch, den Händen in der Luft und den Füssen im Sand – darum geht es bei Free Open Airs. Diese Kultur der Spontanität, der Gleichberechtigung und der Verbundenheit mit der Natur wollen wir begreifbar machen. Wir sprechen mit Akteur*innen der Szene und fragen was sie bewegt. Dieser Film soll nur ein erster Schritt sein: Unser langfristiges Ziel ist es, das Kriegsbeil zwischen Anwohner*innen, den Behörden und den Organisator*innen von Free Open Airs zu begraben. Gemeinsam mit Dir wollen wir den Grundstein für eine gute Basis der Kommunikation legen.

Ein Film von
Konrad Dietze (Leitung, Redaktion, Licht)
Eva Großer (Kommunikation, Organisation)
Jeremias Eichler (Schnitt, Kamera)
Till Dose (Kamera, Drohne)
Martin Lübke (Kamera, Ton)
Recan (Musik)
Unterstützt vom Kollektiv ElectroZid
18:0019:00
03. Mai
( Konzert )
MusicMatch 2024 - Festival
  • Audio88
    Nashi44
    Lila Sovia
    Yung FSK18
    Kreis01
  • Hip Hop, Rap
  • VVK 25,50
Music Match, unsere Konferenz nebst Festival für Popularmusik, geht in die achte Runde. Unter dem Motto “Music for a New Society” übertragen wir erneut aktuelle gesellschaftliche Diskurse auf die Musikszene und suchen gemeinsam nach progressiven Lösungsansätzen - inhaltlich auf in Diskussionsrunden, Workshops und Vorträgen, und künstlerisch auf der Bühne.

Da die scheune gerade sanierungsbedingt pausiert, freuen wir uns, mit dem Zentralwerk eine würdige Interimsheimat für dieses kulturpolitisch wichtige Festival gefunden zu haben. Zwei Tage lang gibt es maximal diverese Ausflüge und Einblicke ins unentdeckte Niemandsland zwischen Musik und Gesellschaftspolitik. Freut euch auf interessante Panels, Vorträge, Konzerte und einiges mehr.

Tickets gibt es ab sofort an allen Vorverkaufsstellen und im scheune Ticketshop, sowohl für das Gesamtpaket (Konferenz inkl. Festival) als auch nur für die Konzerte.

Audio88
Auf der Bühne war Audio88 seit über einem Jahrzehnt ausschließlich an der Seite seines Partners Yassin zu sehen. Als Audio88 & Yassin spielten sie unzählige Shows, ausverkaufte Tourneen und waren auf so ziemlich jedem Festival gefeierter Abriss-Garant. Nun, nach den jüngsten Solo-Platten "Schwerer Verlauf" und "Schwererer Verlauf", wird Audio88 sein Publikum endlich wieder alleine anbrüllen und streut weiter großzügig Salz in offene Wunden. Hurra!

Nashi44
Nashi44 ist eine viet-chinesisch-deutsche Rapperin, Sängerin und Songwriterin aus Berlin-Neukölln. Mit Rap-Videos auf Instagram hat sie sich bereits vorab einen Namen gemacht und bewiesen, dass sie sowohl Attitude, als auch jede Menge Skills mitbringt. Ob empowernde Tracks mit politischen Ansagen oder humorvolle Punchlines und melodische R’n’B-Vibes - NASHI44 hat große Pläne und sogar ihr Jazz- und Popgesang-Studium dafür aufgegeben. "ASIAN BERLIN PUSSY POWER" nennt sie ihre Attitüde, die nicht nur für empowernden Rap steht, sondern sie auch zur Stimme vieler betroffener Personen macht. Die selbstbewusste Newcomerin bereichert die Deutschrap-Szene mit ihrer einzigartigen Mischung aus Attitüde und ausgeprägten Skills, einem starken, politischen Bewusstsein und humorvollen sowie gleichzeitig vernichtenden Punchlines.

Lila Sovia
Lila Sovia ist ein New Wave Rap- und Spoken Word Artist aus Hamburg und Wien. Der facettenreiche Newcomer überzeugt mit harten Trap-Punchlines gegen Täter und Transfeindlichkeit, die Industrie und den Bro Code, sowie mit empowernd-poppigen und clubfähigen Sommerhits wie "FLINTA" und "Süssmaus", die Lust auf mehr machen. Doch Lila Sovia zeigt sich auf deren neuestem Projekt, einer doppel EP namens „No Need 4 Speed Vol. 1 und Vol. 2“ von einer sehr persönlichen und zerbrechlichen Seite, dennoch ohne den Bogen wie gewohnt treffsicher zu einer gesamtgesellschaftlichen und starken Analyse zu spannen. In einer Gesellschaft, in der ständiges Arbeiten und Leisten zur Gewohnheit wird, sind Pausen eine Form von Widerstand und radikale Selbst- und Communityfürsorge lebens- und vor allem überlebenswichtig. Das weiß trans-nonbinary Aktivist*in und Lyriker*in Lila Sovia selbst am besten und liefert eine Mischung aus sanft-melodischen und eingängigen Cloud-Rap Tracks, sowie den erwartet provokanten und fordernden New-Wave und Hyperpop-Songs, und Capella Spoken Word Parts die klarzeigen: Lila Sovia kann alles, vor allem aber hat Lila Sovia hat gerade erst angefangen.

Yung FSK18
Yung FSK18, als sechstes von neun Geschwistern in Halle(Saale) geboren und aufgewachsen, ist Rapperin, Videokünstlerin und Sozialarbeiterin. 2020 veröffentlichte sie die EPs “Sextape” und “Dieses Business”, 2023 das erste Album “18Plus”. All diese Releases in Zusammenarbeit mit dem befreundeten Produzenten Rattenjunge. Nebenbei arbeitete sie unter Anderem mit den Produzent*innen Alphamob, Mosa und DJ Mell G und veröffentlichte Features mit Szenegrößen wie Teuterekordz, KDM Shey, SHOKI, Swear Boss und Ikkimel. Die Texte dazu – 100% autobiographisch – erzählen von Parties, Sex, Drogen, Freundschaft und Gefühlschaos – was zu erst da war, wissen wir nicht. Mit ihrer unverwechselbar rotzigen, aber sexy Art und wildem Visual Content dazu, den sie größtenteils selbst konzipiert und gestaltet, war und ist sie damit prägende Akteurin des sexpositiv feministischen Raps in Deutschland. Die junge Rapperin spielte in den vergangenen Jahren schon unzählige Live Shows in der gesamten BRD und konnte sich dadurch, wie auch durch ihren berühmtesten Track “Essen und Sex” (mit Swear Boss) bereits einen Namen als Legende des deutschen Untergrund Raps machen.

Kreis01
Im Februar 2022 aus der Subkultur und Partyszene in Dresden zusammengewürfelt, als Kreis01 auf die Bühne gegangen, seitdem einige Gigs gespielt, Hiphop Partys veranstaltet, Tracks released und Pläne für die Zukunft geschmiedet. Über 10 Personen zählt der kontinuierlich wachsende Kreis aus Beat- und Rapschaffenden nun und drückt Frust und Lust in Sprache und Pads. Offen für Chaos, offen für Stumpfsinn, offen fürs Labern, offen für das, was das Leben ein bisschen sinnvoller erscheinen lässt.
Die Gang ist und bleibt bunt, die Musik ein Crossover zwischen Boombap und Trap, Lofi und Phonk, Jazzrap und Grime, Spoken Word, Dark Electronica und Pop. Hauptsache Beats, Hauptsache Raps, Hauptsache Spaß, dem Patriarchat auf die Fresse und politisch, vom Sample bis zur Szene. Denn Hip-Hop ist politisch. Kreis 01 stehen für Vielfalt, verschiedene Styles oder Sprachen, wollen klares Gesicht zeigen, gemeinsame Werte vertreten und miteinander verbunden sein. Denn zusammen sind wir stärker, und verbunden weniger allein. Empowerment over power! Kreis Null Eins sind Monami, Nomal, Nasty, Tinnef, Nuex, Efah, Missjö, Common Mob und stetig mehr!
19:0020:00
03. Mai
( Literatur )
Nico Semsrott
  • Nico Semsrott
  • Lesung
  • VVK 32,90
 
19:0020:00
03. Mai
( Konzert )
Project Pitchfork
  • Project Pitchfork
  • EDM
  • VVK 47,25
Mit „Akkretion“ und „Fragment“ wurden 2018 zwei Teile einer interstellaren Trilogie veröffentlicht, die die düsterelektronische Galaxie von Project Pitchfork so gut auszuleuchten wussten wie nichts zuvor. Nach langer Stille folgt im Frühjahr 2024 mit „Elysium“ endlich der letzte Akt dieser kosmischen Electro-Sinfonie. Und jede Sekunde des Wartens hat sich gelohnt: „Elysium“ ist nicht weniger als die Musik der Sterne, zur Erde gebracht und übersetzt in kolossale Dark-Electro-Kathedralen.
Wenn dieser letzte Akt dieser Trilogie schon im Titel die Überfahrt auf die Insel der Seligen verspricht, dann ist der Weg dorthin doch zumindest ein steiniger. Project Pitchfork klingen auf diesem Album gezeichnet, sichtlich mitgenommen von dem, was wir alle in den letzten fünf Jahren aushalten mussten. Aber deswegen nicht weniger dringlich, nicht weniger mitreißend. Im Gegenteil: Es scheint, als hätte Peter Spilles die größte Krise in die mächtigste Waffe verwandelt – und all das auf „Elysium“ kanalisiert, was ihn plagte. Katharsis in elektronischer Form, ein gewaltiges, monumentales Manifest, das mühelos Zeit und Raum transzendiert.
Project Pitchfork Konzerte sind eine unvergessliche Reise durch harte Beats, pulsierenden Hymnen und irisierenden Melodien. Die Bühne ist dabei in ein Meer aus Lichtern und beeindruckenden visuellen Effekten getaucht. Peter Spilles' charismatische Bühnenpräsenz und seine Fähigkeit, Musik und Emotionen live (fast) noch intensiver zu verbinden, schafft eine originär kosmischen Aura und lässt jedes einzelne Konzert zu einem einmaligen Erlebnis werden. Es sind Nächte, die uns erlauben, zwischen die Sterne zu entfliehen, für einen Moment schwerelos zu sein und alles zu vergessen, was uns auf der Erde zu Boden drückt…
 
Auf der kommenden "Elysium" Tour werden aber nicht nur Lieder aus dem gleichnamigen Album im Mittelpunkt stehen, sondern auch viele unverzichtbare Klassiker präsentiert sowie die eine oder andere Überraschung geboten. Definitiv Bestandteil der Setlist: Die neue Singles "Der Tanz" und "Learning to live"!
 
Als Special Support wird tAngerinecAt die Tour begleiten! Ein faszinierendes Duo aus Wales mit einer Geschichte von Hunderten von Konzerten in ganz Europa, welches 2008 in der Ukraine gegründet wurde: Zhenia Purpurovsky (aus Kyiv) und Paul Chilton (UK) - Liedermacher, Produzenten, Komponisten und Multiinstrumentalisten, die durch elektronische Produktion, Hurdy-Gurdy, Gesang, Flöten und einer breiten Palette anderer Klänge eine verzauberte und einzigartige musikalische Welt erschaffen.
19:0020:00
03. Mai
( Konzert )
Rage
  • Rage
    Manimal
    Dying Phönix
  • Metal
  • VVK 37,50
1984 war das Jahr, in dem der Grundstein für die Karriere einer Band gelegt wurde, die auch 40 Jahre danach noch genau so aktiv ist, wie am ersten Tag. Die Rede ist natürlich von RAGE, die zunächst als AVENGER gestartet sind, bevor es dann zur Umbenennung kam. Nun feiert Peavy Wagner – eines der Urgesteine der deutschen Heavy Metal-Szene – mit seinen Mannen das 40-jährige Jubiläum von RAGE mit einer ausgiebigen Welttournee. Dabei werden sogar Länder bespielt, in denen die Band trotz der langen Karriere noch nie zuvor war.

Vorbei sind die düsteren Tage der pandemiebedingten Einschränkungen und so werden Peavy Wagner und seine Band Rage in 2024 das runde Bandjubiläum mit ihren Fans auf der ganzen Welt ausgiebig feiern. Selbstverständlich wird es ein ganz besonderes Live-Set geben, einen echten Streifzug durch die Karriere der Herner Metal-Institution. Neben Stücken des in 2024 erscheinenden neuen Albums zum Jubiläum, können sich Fans älterer und vorangegangener Alben sicher sein auf ihre Kosten zu kommen.

Unter der Führung ihres ikonischen Frontmanns haben Rage vier extrem erfolgreiche Jahrzehnte erlebt und einige der besten und angesehensten Alben in den Annalen des Metal produziert – von der monumentalen und bahnbrechenden Perfect Man, den legendären Alben Trapped! und The Missing Link über das düster-aggressive Black In Mind und das betörende End Of All Days bis hin zu echter Pionierarbeit auf dem Orchester Album XIII und aktuellen Klassikern wie Wings Of Rage oder Resurrection Day. Dass die Band trotz der langen Karriere noch nicht zum alten Eisen gehört, beweist sie jedes Mal, wenn Peavy, Jean und Lucky die Bühnen der Welt erobern. Wer RAGE live erlebt, wird garantiert eines bestätigen: The Best is yet to come!
19:0020:00
03. Mai
( Konzert )
MusicMatch 2024 - Redefined Heaviness Showcase
  • Lord Spikehart
    Escuela Grind
    Healthyliving
  • VVK 24,50
MusicMatch, die Konferenz nebst Festival für Popularmusik wird sich zwei Tage lang unter dem Motto “Music for a New Society” einmal mehr auf maximal diverse Ausflüge und Einblicke ins unentdeckte Niemandsland zwischen Musik und Gesellschaftspolitik begeben. Die achte Runde dieses zweifelsohne kulturpolitisch wichtigen Festivals wird dieses Mal musikalisch wesentlich diverser daherkommen, als bislang gewohnt. In unserer schnelllebigen digitalen Welt verschwimmen Genregrenzen immer mehr, und harte Zeiten gehen natürlich auch mit einer etwas härteren Reflektion ihrer selbst einher. Dazu machen die aktuellen Krisen vor Ländergrenzen nicht Halt und oft ist der internationale Blick auf Szenarien, die sich an nationalen Befindlichkeiten abkämpfen, durchaus ein inspirierender.

Ein Jahr lang hat Dicktator Soundz Mastermind Frank Eindrücke gesammelt und den guten alten Rock‘n Roll hinterfragt, hat Kolleg:innen und Wegbegleitende ermuntert sich der Idee MusicMatch zu öffnen und damit den Grundstein für eine internationale Nebenbühne im Rahmen des Festivals geschaffen, die 2024 ihre Premiere feiert. Darauf zu erleben werden einige internationale Acts sein, die allesamt das Thema "Heavy Music" ganz im hier und heute verorten und klischeefrei und relevant die Diskurse dieser harten Zeit in Töne und Emotionen zu fassen wissen. Wo sich die Granden des Rock ‘n Roll immer öfter im Wirrwarr ihrer eigenen Klischees verheddern und lange verlernt haben, ihre Rolle zu hinterfragen, dürft ihr hier vier Acts erleben, die Heaviness neu definieren und mit schierer Lautstärke und musikalischer Härte konstruktive Energie zum Umgang mit den Herausforderungen dieser Welt zu geben verstehen.

Und da die laute Subkultur dieser Stadt ihr Zuhause in der Chemiefabrik hat, wird dieses Showcase auch auf eben dieser Bühne zu erleben sein. Im Rahmen der MusicMatch Konferenz wird es dazu auch eine Talkrunde mit einigen Mitwirkenden und Szenekundigen unter dem Motto "Redefining Heaviness in Music" geben.

LORD SPIKEHEART (Uganda – Haekalu Records)
Der Keniatische Sänger, Songwriter und Produzent Martin Kanja – besser bekannt für seine unverkennbaren harschen Vocals als Frontmann von DUMA – ist seit zehn Jahren als Lord Spikehart ständig auf der Pirsch in den dunkelsten Ecken des Musik-Undergrounds. Als Bindeglied zwischen Afrikanischer Heavy Music und der internationalen Electronic- und Metal-Szene, hat er sich als formidable Kraft etabliert, wenn es darum geht Genregrenzen zu sprengen und die Limits bis ins Extrem zu pushen. Internationale Aufmerksamkeit erlangte er durch ausgiebige Touren in Europa und den USA sowie durch mehrmalige Auftritte auf so namhaften Festivals wie Primavera Sound, Roskilde, Roadburn, Sonar oder Le Guess Who, um nur einige zu nennen. Am 19. April 2024 erscheint sein Debüt-Album „The Adept“ auf seinem eigenen Label Haekalu. Die Vorabsingle „Tyvm“ erhielt bereits viel Kritikerlob. Für „The Adept“ tat sich Lord Spikehart mit diversen Künster*innen und Produzent*innen aus seinem Bass’n Shred Universum zusammen, so zum Beispiel Brodinski, Bachxwash, Fatboi Sharif, Safety Trance oder Rully Shabara (Senyawa), um einen Urknall aus extremen, experimentellen Sounds zu zünden. Man darf gespannt sein auf seinen wahnwitzigen Clash aus Metal, aggressiven Beats, Hard Trance und treibenden Techno, auf aggressives Pochen begleitet von furchteinflößenden, abgrundtiefen Schreien, beschwörenden Gesängen und höllischen Growls in seinen Muttersprachen Kikuyu, Kiswahili und Englisch. Er setzt damit konsequent das fort, was er zuletzt mit seinen Kollaborationen mit Catnapp und dem italienischem Producer Talpah sowie für den Track „Cyco Arctic“ (feat. Chrisman“) für den Gaming-Soundtrack für Cyberpunk 2077 schon vorlegte. Macht euch gefasst auf eine markerschütternde Liveperformance wie ihr sie wohl vorher noch nicht gesehen habt.

ESCUELA GRIND (USA – MNRK Heavy)
Escuela Grind flicken aus den verrottenden Leichen von Grindcore und Power Violence ein neues metallisches Hardcore-Monster zusammen, das mit percussivem Bombast und Chaos aufwartet. Sie sind eine der bekanntesten Grindcore-Bands dieser Tage und haben sich einen Namen für ihre energiegeladenen Live-Auftritte gemacht. Ihr unverkennbarer Stil kombiniert rasante Tempo-Wechsel, technische Finesse und rohe Aggression. Ihre Musik ist ein wahrer Ohrenschmaus für Metal-Fans, die extreme und intensive Klänge bevorzugen. So wie einst die DIY-Szene mit ihren fotokopierten Fanzines, oder Terrorizer mit ihrem Frühwerk schaffen es Escuela Grind im Hier und Heute die aktuellen Dauerangstzustände des moderneren Lebens in Töne und Texte zu pressen, und damit ihre eigene Weltanschauung, die sich stets auf die Seite der Unterdrückten schlägt, zielstrebig und brachial zu manifestieren.

HEALTHYLIVING (Edinburgh / SCO)
Healthyliving ist das Herzensprojekt dreier schon seit vielen Jahren in unterschiedlichsten Konstellationen kooperierender Musiker*innen. Scott McLean (u.a. Ashenspire / Falloch), Stefan Pötzsch und Amaya López-C, die solo auch als Maud the Moth für Furore sorgt, möchten damit ihre natürliche Verbindung ehren, was sich in der Einfachheit, Rohheit und Unmittelbarkeit ihres Songwritings widerspiegelt. Alternative Rock mit unterschiedlichsten, jedoch stets behutsam eingepassten Versatzstücken diverser Spielarten des härteren Klangspektrums umschreibt den Versuch ihrer Schublade ein Label zu verleihen vll. etwas unscharf, aber diese Band ist so einfach schwer zu kategorisieren. Die gefühlvolle Ballade schlägt urplötzlich in paganistische wilde Jagd um und die das schwere Doom Riff gleitet unbemerkt in einen catchy Pop-Ohrwurm über. Künstlerisch schöpft die Band dabei aus dem Reservoire aus Schönheit und Schrecken des Alltäglichen, um eine kaleidoskopische und suggestive musikalische Welt zu erschaffen, die über Genregrenzen spielerisch hinwegtanzt. Bereits ihre erste Single aus dem Jahre 2021 stieß auf großes Medienecho in ihrer schottischen Wahlheimat und darüber hinaus, und schaffte es in die Roadburn Festival Essential Sounds Playlist. 2022 folgte ihr erster Longplayer "Songs of Abundance, Psalms of Grief". Das Album wurde im Chamber Studio in Edinburgh aufgenommen, von Graeme Young (DVNE, Idlewild) produziert und abgemischt, von Scott McLean produziert und von Brad Boatright (The Armed, Sleep, Stranger Things OST) gemastert. Release feierte es mit einem furiosen Auftritt beim legendären Roadburn Festival 2023 und tauchte auch auf vielen essenziellen Jahresbestenlisten auf. Seither sind sie unermüdlich on Tour durch halb Europa, teilten sich die Bühne u.a. mit Chat Pile, Deafheaven oder Liturgy und nun freuen auch wir uns auf eine ihre emotionalen, musikalisch hochklassigen Auftritte.
Kalender
Scroll Top