20:00
25. Nov
[ Diskussion / Vortrag ]
30/30 Generationengespräch: Sport in der DDR und heute
  • Wolfgang Lötzsch
    Ronald Beć (Leiter des Fanprojekt Dresden e. V.)
    Alexandra Gerlach
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Höher, schneller, weiter!? Welche Rolle spielen sportliche Erfolge für das staatliche Prestige? Welche soziale und politische Verantwortung hat der Sport heute? Und was bedeutet Sport eigentlich für eine (ost)deutsche Identität?

Zur Reihe "30/30"
Die Wiedervereinigung prägt die bundesdeutsche Gesellschaft bis heute – auch und gerade im Jubiläumsjahr: emotional geführte Diskussionen um Unterschiede zwischen Ost und West, Generationen, die im Streit auseinandergehen und kaum Verständnis füreinander haben. Teils tiefe Gräben haben sich aufgetan, aus Frust, Missverständnissen und Unwissenheit.
Deshalb wollen wir aus Geschichte Geschichten machen. Im Jahr 30 der Wiedervereinigung laden wir im Doppelpack zum Gespräch und zur Diskussionen ein: Jene, die die Einheit im Alter von 30 erlebt haben, treffen auf die Nachwendegeneration – Menschen, die um 1990 geboren sind.
Was bedeutete die von vielen so lang ersehnte Wiedervereinigung für das geteilte Land? Wie sprechen wir über einen Staat, den es heute längst nicht mehr gibt? Was lernen wir aus den Erfahrungen von damals für die Zukunft? Und wie prägt das Jahr 1990 unsere Gesellschaft bis heute?
Diesen und anderen Fragen wollen wir uns in unterschiedlichen Themenbereichen annähern und schauen, was die Generationen bewegt und umtreibt. Durch diese besonderen Begegnungen entstehen neue Perspektiven, Trennendes und Verbindendes wird sichtbar. Bei 30/30 erzählen Menschen ihre Geschichte, damit das Jubiläum auch in die Zukunft weist.
Die Veranstaltung findet als Online-Meeting über die Plattform Zoom statt.

Link zur Teilnahme: us02web.zoom.us/j/85805696947
18:00
26. Nov
[ Diskussion / Vortrag ]
Sind Solo-Künstler_innen systemrelevant?
  • Tilman Birr (Poetry Slammer, Autor und Musiker)
    Cornelius Pollmer (Journalist und Schriftstelle)
    Beate Hoffmann (Cellistin)
    Kaddi Cutz (Moderation)
  • Eintritt frei, Anmeldung beachten
Veranstaltungs Bild
Ist Kunst systemrelevant?! - Ein Gespräch mit und über Künstler_innen

Das Wort „systemrelevant“ hat dieses Jahr eine neue Wichtigkeit erlangt. Es be- schreibt Berufe, die für das Funktionieren unserer Gesellschaft als unverzichtbar eingestuft werden. Meist denken wir zuerst an Jobs in der Medizin oder Wirtschaft, weiterhin vielleicht noch an den Bildungssektor. Doch ist das schon alles? Wir be- haupten: Nein. Kunst und Kultur sind auch systemrelevant! Sind es nicht Musik und Tanz, Theater, Poesie und Malerei, die Menschen verbinden und die Gesellschaft erst ausmachen? Und welche Auswirkung hat es, wenn diese plötzlich wegfallen?
In „Ist Kunst systemrelevant?! – Eine Veranstaltungsreihe zu Kunst in Zeiten von Corona“ wollen wir in drei Teilen diskutieren. Zum einen über die Situation von Künstler_innen während der Pandemiezeit, zum anderen über den Zugang zu Kunst und Kultur durch Netzwerke und Vereine. Zum Abschluss erwartet uns ein beson- derer Höhepunkt: die Weihnachtszeit steht wie keine andere Jahreszeit für den Genuss von Kultur: die besondere Stimmung, das Gemeinschaftliche: all dies holen wir uns in dieser Veranstaltung nach Hause. Seien Sie gespannt!

Onlineveranstaltung
Anmeldung zu den Online-Seminaren unter: sachsen@fes.de
Sie erhalten die Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung per Mail.

Zoom:
https://zoom.us/j/91091819787
 Meeting-ID: 910 9181 9787
Kenncode: 217979
Heute gibt es keine Veranstaltungen
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm