19:0020:00
28. Jan
( Konzert )
Torph
  • Torph
  • Jazz, Funk
  • 15,-
TORPH – so komplex der Name anmutet, so einfach ist die Vision hinter diesem Projekt. Fünf junge Musiker mit unterschiedlichen Einflüssen und Inspirationen sehen diese nicht als Hindernis, sondern als Chance und Bereicherung. So stellt das überwiegend aus Eigenkompositionen bestehende Repertoire einen Schmelztiegel verschiedenster Spielarten des Jazz, Rock, Funk und Fusion dar.

Die Musik der Band verbindet Bodenständigkeit mit filigranen Details, elaborierte mit offenen, spielerischen Passagen, schwebende Klanggebilde mit erdigen Grooves und spielt mit dem Paradoxon von Einfachheit und Komplexität.

In Saarbrücken kennengelernt, leben die Bandmitglieder mittlerweile über ganz Deutschland verteilt und studieren entweder an renommierten Musikhochschulen oder sind bereits als freiberufliche Musiker tätig.
19:0020:00
28. Jan
( Konzert )
Markus Stockhausen Group
  • Markus Stockhausen Group
  • Jazz
  • VVK 25,-
Was für einen Unterschied macht es für Musik, ob sie komponiert oder improvisiert ist? Was für einen Unterschied macht es für eine Erzählung, ob sie mündlich vorgetragen oder schriftlich festgehalten wird? Das aktuelle Album „Tales“ der MARKUS STOCKHAUSEN GROUP legt solche Fragen nahe und gibt mehr als eine Antwort.
Musik existiert virtuell auf Tonträgern, in Partituren, in Repertoires und Traditionen. Wirklich aber ist sie nur, wenn sie erklingt und mit Hörerinnen und Hörern gemeinsam erlebt wird.
Das Album „Tales“ besteht aus drei CDs. Deren erste ist komponierten Stücken gewidmet, die anderen beiden enthalten Improvisationen des Quartetts.
In Markus Stockhausens aktuellem Quartett fügen sich vier Temperamente zueinander und bilden einen gemeinsamen, überaus differenzierten Gruppenklang. Immer ist da der klare, vollendet artikulierte Ton, der seit je Markus Stockhausens Markenzeichen ist. Da ist Levan Andria am Cello, sanglich, mit großartigen solistischen Melodiebögen, feingliedrig und elegant, auch wenn er rhythmisch grundiert, wie es sonst die Aufgabe eines Kontrabasses wäre. Jeroen van Vliet am Klavier ist ein wunderbarer Ensemble-Musiker mit tiefgründig harmonischer Präsenz, der seine Räume findet und behauptet, ohne sich orchestral aufzuspielen; in improvisierten Stücken ist er immer wieder auch am Synthesizer zu hören: zurückhaltend, nie effektheischend, mit großem Melos und intensiver Klangökonomie, nie mit amorpher Füllmasse. Christian Thomé am Schlagzeug schließlich verbindet filigranes, klangsinnliches Spiel mit der lässig ausgebübten Fähigkeit, Rhythmik zu spielen, ohne sie zu markieren.
Die vier Musiker stellen einen hohen Anspruch an ihre Tonkultur, immer auf der Suche nach dem ‘magischen Augenblick’ auf der Bühne. Durch ihr intuitives Zusammenspiel bringen sie mit musikalischem Feingefühl innere Welten zum Klingen. Sie werfen sich die Themen wie Bälle zu, mitunter komplexe, virtuose Ton- oder Akkordfolgen, lebhaft und jazzig, dann wieder harmonisch-melodiös, ruhig und innerlich. Die MARKUS STOCKHAUSEN GROUP – ein fesselndes musikalisches Erlebnis.

Markus Stockhausen sagt selbst über das Album, es sind "vielfältige Stimmungsbilder, Atmosphären, musikalische Träume, Fantasien, Lichtblicke und Abgründe, Hoffnungsschimmer, Momente der Freude, der Fülle, des Genusses, aber auch des Suchens, von Wehmut, Sehnsucht – und Frieden.“
19:0020:00
28. Jan
( Party )
30 Jahre Roter Baum
  • Music United - Never Forget
    Sorry for the Musik
    B6bb0
    Tomas Lichtenberg
    DJ Lutz
    DJ Arvid
  • Eintritt frei
Der gemeinnützige Jugendverein ROTER BAUM e.V. wurde als freier Träger der Jugendhilfe 1993 in Dresden gegründet. Inzwischen ist der Rote Baum in Sachsen und Berlin unterwegs und hat unzählige Projekte in den Bereichen politische Jugendbildung, Demokratieförderung und Jugendbeteiligung auf die Beine gestellt. In den Räumen des Jugendhauses “Roter Baum” gibt es u.a. Werkstatt, hier wird gefeiert, Musik gemacht, gekocht, gespielt, abgehangen und zugehört. In diesem Jahr eröffnet ein neues Haus auf dem Gelände in Pieschen, in dem noch mehr Platz für Ideen und Projekte der nächsten Generation ist.

Jedes Jahr begleitet der Rote Baum viele Kinder auf dem Weg ins Erwachsenenalter und begeht mit ihnen feierlich die Jugendweihe.

Eine bedeutende Wurzel des Verbandes sind Ferienfahrten und -freizeiten. Die Angebote werden für Dresdner Kinder immer gefördert und sind deswegen für jeden Geldbeutel erschwinglich. Schaut gern vorbei und plant Euren Sommer 2023 mit dem Roten Baum!
20:0020:30
28. Jan
( Konzert )
Midnight Iron Crack
  • Midnight Iron Crack
    Highlord Witchhammer
  • Metal
MIDNIGHT IRON CRACK sind Klint Ostholz und Fräsen Kletscher (auf der ewigen Suche nach dem Obstacle, Obstacle, Obstacle...) und die unbestrittenen Weltmeister im olympischen Verbrennen von Marijuana. Als direkte Erben der Saxxnsaite Extra Drahtig GmbH & KoKanehm bedienen sie das längst vergessene Genre des Heavy Elevator Pop Dooms. Nach einer äußerst erfolgreichen Welttournee durch das Hechtviertel, legendären Auftritten beim "Live@Wäscheplatz" und "Live in Carport", sowie dem bereits nach wenigen Wochen nach erscheinen ausverkauften "Einmarsch der Schädelschnecke", ist nun das nächste Meisterwerk "Heimkehr der Hackehummel" in kompletter Eigenproduktion entstanden, welches nun zu seinem Release das letzte Mal vor Publikum gespielt werden soll.

Damit das Fuzz-Gewitter auch richtig peitscht, werden sich HIGHLORD WITCHHAMMER aus dem fernen Dresden-Tempelhof ebenfalls die Ehre geben. Die Giganten des New-Wave of Saxon Sludge treffen mal wieder in der Veränderbar zusammen, auf das die Lunte glüht und die Ohren klingeln.
22:00
28. Jan
( Party )
Indie Disco
  • Dead Disco
    Preller
  • Indie, Rock
  • 6,-
Dieses Mal spielen DEAD DISCO (Erfurt) und PRELLER (Leipzig) Eure und ihre Lieblingssongs, alte Indie Schinken, Hip Hop, den neuen heißen Kram von Morgen und alles was Ihr in den letzten Monaten so verpasst habt.
22:00
28. Jan
( Party )
Upon My Soul - Rare Soul Allnighter
  • Ms Phyllis (45 Degrees / Hamburg)
    Johannes Marth (The Horse / Stuttgart)
    Sir Vivor
    Dee Cee
  • Soul, Funk, R&B
New Year calls for another fabulous soul happening at your old new favourite club!
23:00
28. Jan
( Party )
RAVIN' RAVIN'
  • Alec Troniq (Snoe, Sonderling Berlin, Synth Happens)
    Arthur Robert (Figure, Token, Wien/Berlin)
    Nadine Fehn (Klangtrauma, Krafted UK, Bielefeld)
    Ostbam (Institut für Zukunft, ProZecco)
    Resaresa (SOKO_RAVE)
    Rove Ranger (VISION EXTASE, Club Lehmann, Stuttgart)
    Bert Radscho
    Carlo Bonanza
    Daniel Hauser
    Gado Gado
    Julita Just
    Ronald Koon
    Sinamin
    Carina Posse
    Chiki G
    Fliegenpilzmuseum
    Hanni
    Jördiis
    Making
  • Techno, House, Disco
  • 15,-
Was ist das nur, das uns immer wieder antreibt? 
Nicht dass wir danach suchen würden. Nein, wir finden einfach. 
Aus dem Dunkel ins Licht. Und wieder zurück. 
Augenblicke, Stunden, ganze Tage zum Durchleben und wieder Vergessen. 
Es verbleiben nebulöse Schleier. Erinnerungsfetzen die uns sagen: 
Komm wieder, dies ist unser Space. 

COVID: Bei uns besteht keine Testpflicht mehr. Wir empfehlen euch dennoch, euch individuell selbst zu testen und von einem Besuch abzusehen, wenn ihr euch unwohl oder krank fühlt.
23:00
28. Jan
( Party )
Andrè Galluzzi
  • Andrè Galluzzi
    David Jach
    Tesla
  • Techno, House
  • VVK ab 9,-
Wir gehen zurück zu unseren Wurzeln und haben mal wieder einen reinen Vinyl- Abend eingeplant. 

Dazu wird die DJ-Legende und Cocoon-Urgestein Andrè Galluzzi "eingeflogen", welcher uns schon bei einen der ersten Paula Parties vor 11 Jahren beglückt hat. 

David Jach hat in den letzten Jahren auch seine Vorliebe zu den heissen Scheiben entdeckt und ist auch schon seit 12Jahren ein fester Bestandteil der Paula-Parties. 

Tesla ist auch schon seit vielen Jahren in der Dresdner Technoszene unterwegs, aber gibt in der Paula Ihre Vinyl-Premiere.
23:00
28. Jan
( Party )
Bass Place
  • Grawinkel (2 Guys 1 Dub)
    Common Mob (Pamb Sounds)
    Adelhaetsch (Hydraulik HiFi)
    Scratchynski (Bass Place)
  • Bass, Dubstep, Grime
Dubstep und Grime stehen beim Bass Place dieses Mal auf der Playlist, um die Koralle am 28.01. ordentlich durchzuschütteln. Grawinkel ist durch eigene Produktionen und das Impact Soundsystem mit der Materie bestens vertraut, Common Mob rollt seit geraumer Zeit die Dresdner Bass-Szene mit diversen Partiereihen und Open-Airs auf links, Adelhaetsch ist mit dem Hydraulik HiFi Soundsystem unterwegs und Scratchynski hat auch schon einige Jahre ausgiebiger Bass-Experience auf dem Buckel. Da kann nix schief gehen im schönsten Bassment der Neustadt.
23:59
28. Jan
( Party )
Traum A
  • Albrecht Wassersleben (Uncanny Valley / oka)
    Aniqua (transit)
    Paraçek (TRANCEKRAFT 4000)
    Parrallx (Isarn / R – Label Group)
    Ttyfal (Institut für Zukunft / hotshot / zeitraum)
    Zart b2b Slin Shady
  • Techno
  • 15,-
Kaum dass ich den Zauber des saufenden Samurai gebrochen und mich aus Uma Thurmans Umarmung befreit hatte, kam ich in den nächsten Raum: ein Baumarkt in der Uckermark. Da ist Paula. Sie bestaunt eine geräumige Sauna finnischer Bauart. Ich trage einen grausamen Blaumann und winke ihr aus der Baustoffabteilung, wo ich – zum Amusement aller – einen Puma im Zaum halten soll. Über die Lautsprecher läuft „How Much Is The Fish“. Auge in Auge mit dem Raubtier verlässt mich der Glaube. Aber Paula schaut rüber und drückt mir die Daumen. Da reißt der Puma sein Maul auf und ich presse ihm eine Ladung Bauschaum in den Gaumen. Das Kätzchen taumelt. Applaus. Ich sollte mich aus dem Staub machen und laufe zum Aufzug. Ich hau auf den Knopf, die Tür geht auf. Dahinter hockt völlig berauscht auf einem Haufen Alraunen: Kai Pflaume. Er raunt: „Gute Laune hat Gästeliste!“ und streckt mir ein Autogramm entgegen. Dann wache ich auf.
Kalender
Scroll Top