15:00
20. Apr
( Diskussion / Vortrag )
Punk as f*ck
    Screaming-Workshop (flinta*-only) mit Andrzej
    Lesung zum Buch "Punk As F*ck - Die Szene aus FLINTA-Perspektive" mit Herausgeberin Ronja Schwikowski
    Vortrag zum Thema "Sexismus" von Ronny
    16:00
    20. Apr
    ( Party )
    Dayrave
    • Spaniermitauto
      Blisss x Flow
      Tim Oskar
      Mrgnstrn x JR23
      Motrick x CHRL
      Juan Alejandro
    • Trance, Groove, Tekno
    • Spende
     
    18:0019:00
    20. Apr
    ( Film )
    Total Refusak: Everday Daylight
    • 12,-
    In einer Gaming-Live-Lecture führt die Medienguerilla Total Refusal durch die digitale Metropole Los Santos, der digitalen Stadtlandschaft des Videospiels GTA V. Unterwegs besuchen sie Orte der Stadt, die als Filmsets für wichtige Werke der Game Art genutzt wurden. Sie diskutieren den Begriff des Hyperrealismus und die Möglichkeiten, ihn künstlerisch anzueignen. Die Veranstaltung findet im Rahmen des 36. FILMFEST DRESDEN statt.

    Sprache: Englisch
    20:0019:00
    20. Apr
    ( Performance )
    TOTAL REFUSAL: EVERYDAY DAYLIGHT
    • Total Refusal
    • Gaming Lecture
    • 12 Euro
    Im Rahmen des 36. Filmfest Dresden führt die Medienguerilla Total Refusal in einer Gaming-Live-Lecture durch die Metropole Los Santos, der digitalen Stadtlandschaft des Video- spiels GTA V. Unterwegs besuchen sie Orte der Stadt, die als Filmsets für wichtige Werke der Game Art genutzt wurden. Sie diskutieren den Begriff des Hyperrealismus und die Möglichkeiten, ihn künstlerisch anzueignen. in englischer Sprache
    19:0019:30
    20. Apr
    ( Konzert )
    20 Liter Yoghurt
    • 20 Liter Yoghurt
      Final Effort
      Stations
    • Hardcore, Punk
    Die Yoghurts spielen ihre letzten Shows bis zum Sommer und werden ein weiteres Mal in Dresden das Riesa Efau zum Schwitzen bringen. Über die Jahre hatten sie viele Wegbegleiter*innen. Aus diesem Grund freuen wir uns auf 2 davon. Stations und Final Effort machen das Lineup komplett und somit familiär. Ganz viel Liebe!
    19:0020:00
    20. Apr
    ( Konzert )
    Hi Spencer
    Hi! Spencer, plötzlich leicht wie eine Wolke? Cover und Titel des neuen Albums lassen das vermuten. Aber keine Sorge! „Wir machen immer noch furchtbar melancholische Songs“, sagt die Band, die sich traditionell in keine Schublade stecken lässt, sondern sich irgendwo zwischen Indie, Pop, Rock und Punk befindet. Und doch gibt es in „oben“ einen Twist, der neu ist für die Osnabrücker: Die Songs bleiben inhaltlich nicht da stehen, wo sie beginnen, bohren sich nicht immer tiefer rein in das Gefühl – sondern zeigen Lösungen und Ausblicke auf. Und so schließt „oben“ nahtlos an das letzte Album „memori“ an, denn wie hieß es dort so schön? „Doch das geht, fängt man an, die Perspektive zu drehen.“ Eine andere Sicht einnehmen, eine Situation so annehmen, wie sie ist – das ist ein wesentliches Thema in den neuen Hi! Spencer-Songs.  

    Das Wechselspiel aus oben sein, oben bleiben und immer mal wieder abzufallen bringt Frontsänger Sven Bensmann gewohnt stimmgewaltig zum Ausdruck. Und das Wissen darum: Es gibt keine pauschal gute Zeit, es gibt nur ein Akzeptieren der Tatsache, dass man irgendwann einen Umgang mit seinen Themen findet. Und sich dadurch oben hält. Nicht die Umstände sind es, die sich ändern – sondern der Blick darauf: „Es tut anders weh, weil ich jetzt versteh …“ („Vermissen“). In „oben“ geht es auch um den Erhalt des Guten und die Gewissheit, dass man immer mal wieder abdriften kann und wird. Und, etwa in Songs wie „Nebel“ oder „Juno“, dass auch andere einen aus einem Tief holen können – und es sich daher immer lohnt, Gutes hochleben zu lassen! 

    In „Würfel“, der ersten Single der neuen Platte, geht es um monotone Tage, voller Müdigkeit und Unzufriedenheit mit sich selbst. Das zentrale Bild in dem Song ist das Werfen des Würfels – und die damit verbundene komplette Übergabe des eigenen Schicksals an den Zufall. Das Würfelglück soll eben entscheiden, ob heute ein guter oder schlechter Tag werden wird. Dass der Song so passend für die erste Single von “oben” ist, zeigt sich durch den inhaltlichen Relief am Ende des Songs: “Egal ob Würfelglück im Unglück oder andersrum, ich werfe den Würfel weg und geh, denn vielleicht rettest du mich” – zeigt den Entschluss, wieder selbstbestimmt nach Hilfe zu fragen, um oben bleiben zu können. 

    Passend dazu zeigt das Artwork der Platte erstmalig ein gemeinsames Foto der Fünf. Zentrales Element auf dem Cover ebenso wie bei Merch und Co ist die Wolke – denn kaum etwas ist weiter „oben“. Wolken sind leicht. Sie schweben. Sind hell, oft durchsichtig. Und doch können sie uns die Sicht vernebeln und regenschwer am Himmel hängen. Sie verschwinden, bilden sich neu. Driften ab. Lösen sich auf. Sie können alles sein. 

    Alles sein – das kann auch die Band Hi! Spencer. Und während ihre Songs teilweise in den Wolken schweben, sind die Fünf selbst mit beiden Beinen fest auf dem Boden geblieben.

    „oben“ erscheint am 22.03.2024 auf dem Label Uncle M. Und für alle, die die Platte live hören wollen, schickt zuendstoff Booking Hi! Spencer im Frühjahr und Herbst 2024 deutschlandweit auf Clubtouren und im Sommer auf diverse Festivals – bei hoffentlich wolkenlosem Himmel! 

    Aufgenommen wurde das Album mit Haus und Hof Produzent Tobi Schneider im DocMaKlang Studio Osnabrück. Für das Mastering wurde Matthias Lohmöller engagiert. Das grafische Konzept und Artwork stammen aus der Feder des Osnabrücker Kreativteams kraem.  

    Das Album ist ab sofort im Uncle M Shop vorbestellbar. Unter anderem als limitierte colored-Vinyl, im exklusiven Bundle mit einer Vinyl des zehnjährigen Jubiläumskonzertes. Außerdem gibt es dort neuen oben-Merch sowie limitierte Hardcovertickets für die anstehende Frühjahrstour.

    Hi! Spencer gründete sich 2012 und 2019 folgten Studioalben sowie eine neue EP 2022. Dabei spielte sich die Band in den letzten Jahren hoch von Jungendzentrumsbühnen und Dorffesten zu ausverkauften Clubtouren und Slots auf Deutschlands größten Festivalbühnen wie dem Deichbrand, Highfield und Open Flair.

    2022 feierte die Band ihren zehnjährigen Geburtstag als Jubiläumskonzert vor 1600 Menschen in Osnabrück, spielte im darauffolgenden Jahr ausverkaufte Clubtouren in ganz Deutschland und auch für ihre zwei Jahresabschlusskonzerte 2023 im Rosenhof Osnabrück sind bereits Monate im Voraus alle Karten vergriffen. Auf Spotify haben viele ihre Songs dank der Unterstützung ihres Labels Uncle M längst die Millionen-Marke geknackt. Und auch im Radio findet sich die Band immer häufiger wieder. 
    19:0020:00
    20. Apr
    ( Konzert )
    Polimagie Festival
    • Cvc
      Powersolo
      Courting
      Porridge Radio
      Cari Cari
    • Rock, Indie
    • Festivalticket: 79,-, Tagesticket 39,-
    Von Mittwoch, dem 17. April bis zum Sonntag, 21. April 2024 setzen wir erneut auf exzellente Musik und grandiose Performances, auf ein vielfältiges und genreübergreifendes Programm.

    Getreu unserer kuratorischen Polimagie-Vision, ein nicht alltägliches Kulturereignis zu etablieren, dass vor allem von unserer gemeinsamen, großen Leidenschaft zu "unserer" Musik geprägt ist.

    Oder, wie es ein befreundeter Festivalmacher recht treffend formulierte: "Wir veranstalten kein Festival um Tickets zu verkaufen. Wir verkaufen Tickets, damit ein Festival genau dieser Art stattfinden kann"
    19:0020:00
    20. Apr
    ( Literatur )
    Release-Party Die GESTE #3
    • Silvio Colditz
      Róẑa Domaŝcyna
      Michael Georg Bregel
      Hannah-Sophie Fuchs
      Llankrú
    • Spende
    DIE GESTE, eine seit 2022 von Silvio Colditz herausgegebene Literaturzeitschrift, verbindet Lyrik mit Kalligrafie und ist damit absolut einzigartig. Die gerade erschienene 3. Ausgabe umfasst 84 Seiten DIN A4 mit 44 kalligrafierten Gedichten von 26 Autor*innen und soll heute Abend in der Veränderbar gefeiert werden. Zur Feier des Tages werden ausgewählte Original-Kalligrafien der Ausgabe von Silvio Colditz gezeigt, die auch gleich den passenden Rahmen für die LESUNG von Róẑa Domaŝcyna, Michael Georg Bregel und Hannah-Sophie Fuchs liefern - Autor*innen, die auch in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift vertreten sind. Abgerundet wird der Abend mit Mellow Movie Music von Llankrú, deren Post- und Noise-Rock tatsächlich Soundtrack-Potenzial besitzt und die (und hier schließt sich der Kreis) vor vielen Jahren auch schon mal einen Song zu einem Hörbuch beigesteuert haben.
    19:0020:00
    20. Apr
    ( Konzert )
    Team Scheisse
    • Team Scheisse
    • ausverkauft
     
    19:0020:00
    20. Apr
    ( Konzert )
    Hedvig Mollestad
    • Hedvig Mollestad
    • Jazz, Rock
    • 25,-
    Jazz oder Rock? Stonerswing? Oder vielleicht Doomjazz? Für jede neue Platte des HEDVIG MOLLESTAD TRIOS versuchen die Kritiker, einen passenden Genre-Namen für dessen faszinierende, kompromisslose und ebenso einfühlsame Musik zu finden. Am nächsten kam das Musikmagazin Classic Rock: Jazz Sabbath.Die vielseitige Mischung der Einflüsse der Band reicht von Black Sabbath und Jimi Hendrix bis John Coltrane und zeitgenössischem Jazz. Dies hat sich als Erfolgsrezept erwiesen: Das Hedvig Mollestad Trio hat eine stetig wachsende internationale Fangemeinde und hat mittlerweile auf allen Kontinenten dieser Welt gespielt.

    Hedvig Mollestad Thomassen gründete 2009 das Hedvig Mollestad Trio, nachdem sie beim Molde Jazzfestival mit dem Preis „the young jazz talent of the year“ ausgezeichnet wurde. Im Folgejahr wurde Mollestad vom hoch gelobten Plattenlabel Rune Grammofon unter Vertrag genommen, auf dem sie mittlerweile 7 Alben veröffentlichte.

    Ganz gleich, ob euer Herz im Jazz steckt oder ihr die schweren Beats des guten alten Rock’n’Roll liebt, dieses Trio wird zu euern Live-Favoriten gehören. Die Band hat alles gespielt, von schmutzigen kleinen Clubs auf der ganzen Welt bis hin zu stilvollen Eröffnungskonzerten für John McLaughlin und auch große Metal- und Musikfestivals wie Roadburn, Tons of Rock, Berlin Jazz Festival, London Jazz Festival, Tampere Jazz Happening und Øyafestivalen.

    Kein Wunder, dass „Rolling Stone“-Chefredakteur David Fricke zu den bekennenden Fans der Gitarristin zählt: Hedvig Mollestad macht instrumentalen Jazzrock so spannend, wie er schon lange nicht mehr war. Ihr Spiel ist virtuos-fiebrig und zugleich nordisch unterkühlt, lässig kann sie in ihren Improvisationen gefühlte tausend Melodien aufflackern lassen, um immer wieder mit verblüffenden Wendungen zu überraschen. In ihrem Trio bündelt sie die volle Kraft von Heavy-Rock und Elektro-Jazz.
    19:0020:00
    20. Apr
    ( Konzert )
    Timur Valitov Quartett
    • Timur Valitov Quartett
    • Jazz
    • 15,-
     
    20:0021:00
    20. Apr
    ( Konzert )
    Los Fastidios
    • Los Fastidios
      Pingpongpunk
      Operation Foxley
    • Punk
    • VVK 16,50, AK 18,-
    Los Fastidios spielen kraftvollen, melodischen Streetpunk, der sich aus klassischem, britischen Oi!-Punk und aus allerlei Bereichen des Rock ’n’ Roll, Ska, Hardcore und Punkrock zusammensetzt. Los Fastidios befassen sich in ihren meist in italienisch verfassten Songs mit sozialkritischen und politischen Themen, welche die politisch links orientierte Stellung der Band unterstreichen.Sie gilt als einer der wichtigsten antifaschistischen Oi- und Streetpunk-Bands Italiens.Die Band ist international gut vernetzt und spielte bereits mehrere hundert Konzerte in ganz Europa.
    22:00
    20. Apr
    ( Party )
    Sounds and Pressure
    • Frank Upsetter (Hamburg)
      V. Rocket & Dr. Sure Shot
    • Reggae, Ska, Rock Steady
     
    22:0022:00
    20. Apr
    ( Party )
    Utopian Glamazons - Filmfest Drag Party
    • Sita Messer (Berlin)
      Meo Wulf (Berlin)
      DJ Mamede (Berlin)
      Lua (Dresden)
      Noë (Dresden, Leipzig)
    • VVK 9,-, AK 12,-
    Zurück in Party City (where we all belong!) erwartet euch bei der diesjährigen utopischen Festival-Party erneut eine DRAGzellente Extravaganza! Werft eure Motoren an und macht euch bereit, die Tanzfläche mit Sita Messer und Meo Wulf (Berlin) zu erobern. Mit heißen Beats von DJ Mamede (Berlin) und Noë (Dresden, Leipzig). Denn Tanzen ist was? Fundamental! 

    Drag Shows um 23:00 Uhr und 01:00 Uhr


    Back in Party City (where we all belong!), FILMFEST DRESDEN is serving another DRAGcellent extravaganza. Start your engines and get ready to slay the dancefloor with Sita Messer and Meo Wulf (Berlin) whilst the iconic DJ Mamede (Berlin) and Noë (Dresden, Leipzig) will WERK the decks to heat up the floor. Because dancing is what? Fundamental!
    23:00
    20. Apr
    ( Party )
    DJ Hell
    • DJ Hell
      Agent Twist
    • Techno
    • 15,-
    in Star DJ ohne Interesse an Drogen, ein glühender FC Bayern Fan, der mit Donatella Versace
    zusammenarbeitet, für Michalsky Fashionshows durch die ganze Welt fliegt, GQ Men of the Year war, den Schweinsbraten seiner Mutter verehrt, das achtziger Jahre Revival fast eigenhändig losgetreten hat und von New York bis Tokio so ziemlich jeden Club in Grund und Boden gerockt hat. All das in einem Leben. Das ist DJ Hell, das ist es, was ihn zum Phänomen werden lässt.

    Mit diesem Label haben bekannte Größen der Techno-, House- und Electroszene wie Jeff Mills, Dave Clarke, Tiga, Fischerspooner, Johannes Heil, Sven Väth, Miss Kittin, Anthony Rother und Laurent Garnier zusammengearbeitet. DJ Hell rockte schon unzählige Male vorher den Blauen Salon in Grund & Boden, und ist jetzt endlich wieder zurück für die Party des Jahres!
    23:00
    20. Apr
    ( Party )
    Traum A
    • Acid Adams (objekt klein a)
      Lyric (selected, BCCO)
      Marianne
      Ogtrues (mitmischenberlin, BCCO)
      Sarah Mezentseva (objekt klein a)
      Spårvår (fragmented:)
      Überkikz (BCCO)
    • Techno, Acid
    • 15,-
     
    23:00
    20. Apr
    ( Party )
    Don’t worry, be HaSy
    • Cleopard2000 (Polyamor, Berlin)
      TERR (Clash Lion, Phantasy Records, Berlin)
      Mwaah (Hamburg)
      DJ Zugzwang (Freiburg)
      Johænsson (Pulzar, Berlin)
      Dr. Frank Mukke (Chemnitz)
      Andrenaut b2b Nancy Nebel (Null7b, Dresden)
      Adenauer (Syn.thie.verrückt, Dresden)
      bayorella b2b Yvette (Happalé x Syn.thie.Verrückt, Dresden)
      Curls gone wild (Syn.thie.Verrückt, KBK, Dresden)
      Dennis Feierabend (Syn.thie.Verrückt, Berlin)
      The Everpeppers aka No.Ri b2b Peter Penntnich (Happalé x Syn.thie.Verrückt, Dresden)
      Kaya b2b Kiesel (Happalé, Dresden)
      LadyBug b2b Abtrieb (Happalé x Syn.thie.Verrückt, Dresden)
      Phillson b2b Toni Pommrich (Syn.thie.verrückt, Dresden)
      Q (Happalé, Leipzig)
      GbR LIVE (Saarbrücken)
      Mixed Signals LIVE (Dresden)
      Renderdich
    • bis 0 Uhr 15,-, danach 18,-
    Die Geschichte eines Sternchens Es begann als kleines Zeichen, ganz unbescholten wurde es gesetzt. Ein Marker, im Grunde unscheinbar, jedoch auch ungewohnt.  Doch lange ging das nicht.  Von einem Angriff ist die Rede, einer Untat gar. Man erhebt sich gegen diese Frevelei der Gleichberechtigung. Wo komm wa denn da hin?! Wer soll das noch verstehen?! (fragt sich das Sternchen auch) Es ist doch nur ein kleiner Stern. Egal ob auf Papier, dem richtigen Pegel oder am Firmament.Mag jeden gern, schließt jeden ein, tut keinem weh. Und doch: der Hass, er kommt geballt. Man schüttelt mit dem Kopf, bei (nüchterner) Betrachtung, kratzt sich die Platte und durchdringt die Nummer nicht. Was da jetzt hilft? Dont know, doch tanzen kann nicht schaden. Mit etwas Abstand das Sternchen einfach Stern sein lassen, es raved auch gerne mit, strahlt dich an und lässt verlauten: "Die Welt ist crazy, so better be HaSy!" Happalé küsst Syn.thie.Verrückt – 420 im Sektor Evolution auf drei Floors.
    23:00
    20. Apr
    ( Party )
    Deep Dive
    • Stereo Accerlation
      Sørenzho
      Systemfeind
    • House, Techno
    • 8,-
    Entdecke mit uns erneut die Unterwasserwelt der Koralle, wo sich pulsierende Klänge von House und Techno zu einer unvergesslichen Nacht vereinen. Beim Deep Dive Vol. II verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Traum und werden dich auf eine unvergleichliche Reise mitnehmen. Sei bereit, in die Tiefen einzutauchen und dich von einer neuen Welle der Begeisterung mitreißen zu lassen!
    23:00
    20. Apr
    ( Party )
    Transition
    • Drum & Bass
    Was passiert, wenn’s kein festes Line Up gibt? Die Stage zum Wohnzimmer wird? Es nur um den Spaß und die Freude an der Musik geht und wir alle gemeinsam die Banger, die uns glücklich machen spielen? Richtig gelesen! Ein großes B2B der alt bekannten und neuen Gesichter.

    Bei diesem wilden Mix und schnellen Wechseln von DJ‘s, findet hier weder das klassische „wer spielt wann?“, noch das „keine Angst, später wird die Mucke noch härter“ eine Antwort! Von Oldschool-Rollern, Feel-Good-Jungle, der ein oder anderen nostalgischen Neurofunk-Bude, deepen Sounds bis Classy-Tunes, deren Lyrics wir alle kennen, wird so ziemlich alles dabei sein. Macht euch bereit für einen Abend der es in sich hat! DCT und Küchenrave laden einige Freunde ein, um mit euch gemeinsam den Club abzureißen. Für Hydrierung wird an der Bar gesorgt sein und beim Thema Awareness haben wir keine Fragezeichen in den Augen, sondern stehen euch mit Rat und Tat zur Seite. Die bessere Familienfeier sozusagen. 

    Also nochmal n großes Glas Wasser trinken, Tanzschuhe an und Jacke übergeworfen: Wir sehen uns zum vermutlich größten B2B2B2B2B2B Dresdens, am 20.04. in der Paula.
    23:00
    20. Apr
    ( Party )
    Fastname x Invite
    • Carotin
      Electro Lisa
      Essence
      Fastname
      Remus.Lion
      Sraj.Music
      Tranceporter
      Zackige Welle
    • Techno, Trance
    • ab 5,-
     
    Kalender
    Scroll Top