18:0019:00
26. Jun
( Konzert )
Nina Chuba
Nina Chuba kündigt ihre ersten eigenen Open Air Shows für 2024 an Hochverlegt und restlos ausverkauft! Die Tickets für Nina Chuba‘s Glas Tour 2024 sind über ein halbes Jahr vor Tourstart bereits vergriffen. Der Erfolg ist nicht zu stoppen: Drei ausverkaufte Tourneen in Folge und die größten Festivalbühnen des Landes bespielt. Ganz nach dem Motto „Highspeed, keiner hält mich auf“ kündigt die 24-Jährige für nächstes Jahr Open Air Shows in Deutschland an. Wer keine Tickets für ihre Tour ergattern konnte, sollte jetzt schnell sein.
18:3019:30
26. Jun
( Literatur )
Lesen für Bier
In jeder Show liest Kaddi Cutz mit einem Stargast um die Wette - und zwar die Texte, die ihr mitbringt! Diese müssen nicht (!) selbstverfasst sein: Ob alte Schulaufsätze, den Liebesbrief an Olli aus der 3b, Ommas Groschen-Roman, Schillers "Glocke", Rezensionen wütender Amazon-Kunden, Selbstgedichtetes, euren schlimmsten Tinder-Chat oder das eigene Tagebuch: Wir accepten jede Challenge! Am Ende jedes Vortrags gibt es ein Bier. Wer es bekommt, entscheidet Ihr: War der Vortrag besser, bleibt das Bier auf der Bühne. War der Text selbst einfach zu gut, darf die Person, die ihn mitgebracht hat, dem hopfenhaltigen Kaltgetränk zusprechen (gern auch alkoholfrei). Klingt lustig? Finden wir auch!

Hier nochmal die Regeln:

- Jede*r kann maximal zwei Texte einbringen!
- Die Texte müssen nicht selbst verfasst sein, dürfen sie aber gern
- Erlaubt ist alles - Hauptsache, Ihr habt Bock darauf, dass es gelesen wird.

Worauf wir allerdings keinen Bock haben: Rassismus & Sexismus, Homophobie & Queerfeindlichkeit
19:0020:00
26. Jun
( Konzert )
Slim Cessna's Auto Club
  • Slim Cessna's Auto Club
    Bleakness
  • VVK 21,-, AK 23
„Das ist die Band, die in der Bar am Ende der Welt spielt!" sagte einst Jello Biafra (Dead Kennedys) über Slim Cessnas Auto Club, und besser kann man die in Denver/Colorado beheimatete eingeschworene Gothic Country Kommune um Slim Cessna und Munly J Munly kaum charakterisieren. Seit gut 30 Jahren gehen sie unbeirrbar ihren Weg abseits aller Konventionen immer ganz nah am Kern der menschlichen Existenz mit einem unglaublichen Gespür für die vergrabenen Leichen im Keller und die Brüche in den Biographien ihrer M;itmenschen, immer auf der Suchen nach dem echten Spirit, der dem Leben inne wohnt. Spirituell - will meinen: Beseelt - das sind sie wie kaum eine andere Band, und begnadete Musiker*innen obendrein. Nicht umsonst eilt ihnen der Ruf voraus, eine der besten Livebands dieses Erdenrunds zu sein. Überzeugt euch selbst!

Bandleader Munly J Munly möchte euch mit ein paar persönlichgen Worten dazu ermuntern:

Why am I always expected to do these? I write fiction - questionable fiction at that. This is my third attempt after being told by our manager to do and then redo a bio - I think I am being kind in not pointing out the difference between biography and autobiography. I typed keywords into the computer: Examples Of Band Bios. I certainly gleaned an insight into…self promotion…so this is my final attempt, dont ask again and dont try and edit and improve it to: Appeal to a wider audience. That is not us

I will start - and I wish I could end - by saying, Thirty years, hundreds of songs. Wouldnt it be nice to end right here? But, the internet said I needed to address other ‘fascinating points of interest’. What genre are we? I dont want to be shoehorned anymore, I hope that we have made our own. We helped create The Denver Sound and we continue to experiment and reinvent what we are flattered to be a part of. I am proud that we have taken total control of everything, and continue to release music and books on our own label SCACUNINCORPORATED.

SCAC is releasing the second section of Kinnery Of Lupercalia: Buell Legion. Only SCAC is able to faithfully represent the Buells and their hopes and hates, humors and despairs. I usually dont listen to our albums after we record them, however I might listen to this again. It finally captures the perfect balance between our studio and live sound. Andrew and Dwight have graduated into what I would call, Advanced Placement Recording. Everyone has found their place in SCAC and it shows on this album. George - Emile Cessna’s brother - has joined SCAC on baritone bass and now forms a formidable rhythm section with longtime drummer Andrew - I guess I should mention everyone here. Though she would never say it, Rebecca - my girl - pushes the pedal steel and keyboard into new territory. I now see Dwight cited as a major influence for both banjo and guitar players and he cements those accolades on the Buell Legion. Slim’s voice is honed and better than ever… and Myself, blah blah blah…

A person should not have to qualify a statement with, Honestly…but, honestly, SCAC is a family and yet, We Want More Of You, everyone is invited and welcome. I like standing at the merchbooth and seeing someone from our 90’s shows now bringing their children to see what this life is all about. It is interesting to think that people would pay to see us jump about on stage, actually give money to read and listen to what we are doing. I dont know why I have been chosen to speak for everyone here, but I do know that everyone will say, We are grateful and appreciate every time we are allowed to entertain you. We do not take it for granted. It is our job to alleviate your burdens and welcome you to escape into our world. We are thankingyouandthankingyoua…

Ever yours,
Munly J Munly,
early 2024.

Bleakness
Gegründet in Nantes im Jahr 2016, spielten Bleakness schnell in allen Venues der Stadt, bevor sie eine erste EP veröffentlichten und zu einer ersten Europatour aufbrachen, um ihren düsteren und melancholischen Punkrock auch über die Grenzen der Stadt hinaus zu liefern. Ein Jahr später zogen sie um, ließen sich zwischen Paris und Lyon nieder und nahmen ihr erstes Album "Functionally Extinct" auf, das gerade rechtzeitig für eine Frankreich-Tour mit ihren griechischen Freunden von Chain Cult Ende 2019 veröffentlicht wurde, bevor die Welt für zwei Jahre stillstand.

Unfähig, untätig zu bleiben, und ermutigt durch viele Rückmeldungen nach ihrer neuen Platte, nutzte das Trio die Zeit, die durch zwei abgesagte Europatourneen im Jahr 2020 frei wurde, und begann, ein neues Album zu schreiben. Auf dem gleichen Weg wie bei den vorangegangenen Aufnahmen erkundet Bleakness darauf ihre Einflüsse aus den 80er Jahren, wie englischer Post-Punk und kalifornischer Death Rock, und vermischten sie mit ihren Hardcore-Punk-Wurzeln. Das Ergebnis ist düster und energiegeladen, engagiert und melancholisch. Bleakness nimmt die Atmosphäre der frühen Gothic-Tage auf und injiziert sie mit einer starken Dosis Hardcore-Punk-Wut.

Wie die Musik sind auch die Texte eine düstere Beobachtung der Zeit, in der wir leben. "Life At A Standstill" ist eine Sammlung von Lebensgeschichten einer unterdrückten und wütenden Generation.  Seit der Veröffentlichung ihres gefeierten zweiten Albums sind Bleakness fest entschlossen, die verlorene Zeit aufzuholen und ihre düstere, aber niemals resignierte Botschaft in Form zahlreicher energiegeladener Live-Shows zu vermitteln.
20:0021:00
26. Jun
( Konzert )
Haze’evot
  • Haze’evot
    Kiosk61
  • Rock, Indie
  • VVK 15,40
Haze’evot (She Wolf) ist eine Rockband und ein unabhängiges Frauenkollektiv aus Israel. 
Seit zehn Jahren arbeitet die Band autark und produziert alle Inhalte von der Aufnahme bis zur Erstellung eigener Videoclips gemeinsam. 
Sie befasst sich mit Themen wie dem Kampf der Geschlechter, zwischenmenschlichen Beziehungen und existenziellen Fragen, mit denen ihre Generation konfrontiert ist. 
Nach zwei veröffentlichten Mini-Alben zogen die Bandmitglieder zusammen in eine Wohnung in Tel Aviv, um an ihrem ersten vollständigen Album zu arbeiten, das im Februar 2020 erschien. 
Es vereint verschiedene Stile wie Rock, Punk und Disco. Haze’evot ist eine der aktivsten Bands in Israel und bekannt für ihre wilden, energiegeladenen Live-Shows, mit denen sie in den letzten Jahren durch ganz Europa getourt ist.
20:3021:00
26. Jun
( Konzert )
Session in der Blauen Fabrik
  • Jazz
  • Eintritt frei, Spendenempfehlung
Jeden Mittwoch während des Semesters lädt das Jazzkollektiv Dresden zur Session in der Blauen Fabrik ein. Um 21 Uhr eröffnet eine Band, im Anschluss wird gejammt. Es gibt Getränke und bei gutem Wetter wird im Garten Lagerfeuer gemacht.

 Spendenempfehlung für die Band 5-15 €. 
Letzte Session 10.7.
Kalender
Scroll Top