16:0018:00
07. Jun
( Konzert )
Paul Kalkbrenner
  • Paul Kalkbrenner
  • Techno
  • ausverkauft
Ort: Altmarkt, 01067 Dresden
17:3018:00
07. Jun
( Diskussion / Vortrag )
Ist eine Alternative möglich?
  • Charles Heller (Border Forensics)
    Sofian Naceur (Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordafrika)
    Tanja-Bianca Schmidt (TU Dresden)
    Hildegard Kiel (RLS Berlin)
  • Eintritt frei
Ist eine Alternative möglich? Von der Gewalt an den Grenzen zu einer neuen Vorstellung der EU-Migrationspolitik.

Eine Diskussion im Rahmen der Ausstellung «Gefährliche Grenzen» des Kunstvereins Dresden.

Am 24. Juni 2022 wurden mindestens 27 afrikanische Menschen durch marokkanische Grenzpolizisten und spanische Sicherheitskräfte getötet, bei dem Versuch, die Grenze zwischen Marokko und der spanischen Enklave Melilla zu überqueren. Ereignisse wie dieses sind keine Ausnahme, obwohl das Massaker von Nador und Melilla eines der schlimmsten ist. Es ist Teil dessen, was oft als «Festung Europa» bezeichnet wird: eine Europäische Union, die vergeblich versucht, sich gegen Migranten auf dem Weg in eine bessere Zukunft abzuschotten. Die Migrationspolitik der EU, die kürzlich durch eine «Reform» des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS) noch einmal verschärft wurde, macht den Weg in die EU noch gefährlicher und tödlicher, was Migranten jedoch nicht von dem Versuch der Einreise abhält.

Die marokkanisch-spanische Grenze war jedoch nicht immer eine befestigte Hochsicherheitsbarriere; im Gegenteil, viele Jahre lang waren regelmäßige Grenzübertritte legal möglich. Wie könnte die Erinnerung an diese Zeiten helfen, sich eine andere Migrationspolitik vorzustellen? Wie könnte eine alternative Migrationspolitik in der heutigen Welt aussehen? Welche Bilder werden uns vorgesetzt und welche alternativen Visionen wären stattdessen hilfreich? Welche konkreten Schritte wären notwendig, um dorthin zu gelangen? Diese Aspekte und weitere Fragen werden in der Diskussion angesprochen.

Um 16:30 besteht im Vorfeld die Möglichket, an einer Führung durch die Ausstellung «Gefährliche Grenzen» im Kunstverein Dresden (Neustädter Markt 8, 01097 Dresden) teilzunehmen.
18:00
07. Jun
( Sonstiges )
Fensterblicke: Teeparty
  • Charles Washington
    Shiyu.L
    YipqiY
  • Eintritt frei
Erleben Sie eine einzigartige Teeparty, umrahmt von einer Ausstellung zweier Materialinitiativen, FOR:UM und Nytt.

Diese Initiativen setzen sich für nachhaltige Infrastrukturen ein und bieten mit ihren Manifesten und Projekten innovative Lösungen für umweltfreundliche Materialnutzung und soziokulturelle Entwicklung.

Die Teeparty dient als atmosphärischer Rahmen und Quelle der Inspiration. Genießt verschiedene Teesorten und lasst euch von einer audiovisuellen Inszenierung mit sanften, sich verändernden Lichtern und Klanglandschaften verzaubern, die die Sinne anregen und den Dialog zwischen Nachhaltigkeit und darstellender Kunst fördern. So entsteht ein idealer Ort, um Verbindungen zu vertiefen und neue Projektideen zu entwickeln.

Ort: Kreativ.Raum.Börse, Wilsdruffer Str. 16, Dresden
15:0019:00
07. Jun
( Literatur )
Kommst du mit in den Alltag? Lebenswelten von Musiker*innen
  • Andre Jegodka
    Anna-Lucia Rupp
    Philipp Makolies
  • Lesung
  • ab 5,-
Bekannte Musiker:innen erzählen von den Umständen, in denen man im deutschsprachigen Raum Musik macht.

Never get old« und »Sex, drugs and rock’n’roll«. Das sind die Mythen. Und die Koordinaten, zwischen denen sich der Popkosmos aufspannt. Aber wie sieht das eigentlich im wahren Leben aus? Hinter allen Bühnen und Kulissen: Wie wirkt sich das Alter auf eine Musiker:innenkarriere aus? Kann ein Frank Spilker dem Alter gelassener entgegengehen als eine Christiane Rösinger? Wird es, wenn man älter wird, auch schwieriger, mit Musik Geld zu verdienen? Lohnt sich das überhaupt finanziell, Musiker:in zu sein in Deutschland? Oder sind das eh alles reiche Erb:innen.

Über Besuche beim Jobcenter und jünger retouchierte Bandfotos liest man selten in Musiker:innen-Interviews. Alles, was den Mythos zum Wackeln bringen würde, wird lieber nicht angefasst. Schließlich verkauft man nicht nur Musik, sondern auch einen Traum. Oder?

»Kommst du mit in den Alltag« bricht mit allen Tabus und bringt in 15 Gesprächen Künstler:innen unterschiedlichen Geschlechts und Backgrounds zusammen, um sie einmal über all das reden zu lassen, was sonst ungesagt bleibt: Wie reagieren eigentlich Freunde und Familie auf den Musiker:innen-Job? Kann man überhaupt Kinder haben, wenn man beruflich kreativ ist? Und wie hält man als Künstler:in Freundschaften zu festangestellten Eight-to-Fivern? Tut man sich etwa gut daran, jemanden zu ehelichen, damit man sich auch »wenn es mal nicht so läuft« noch den Zahnarzt leisten kann?

 Gespräche u. a. mit Albertine Sarges, Peter Hein (Fehlfarben), Sophie Löw (Culk), Masha Qrella, Carsten Friedrichs (Superpunk), Christin Nichols, Christiane Rösinger, Hendrik Otremba, Michael Girke (Jetzt!), Frank Spilker (Die Sterne), Katharina Kollmann (Nichtseattle), Jan Müller (Tocotronic), Jana Sotzko, Jonas Poppe (Oum Shatt), Julie Miess, Tobias Bamborschke , Bernadette La Hengst, Max Gruber (Drangsal), Paul Buschnegg (Pauls Jets), Paul Pötsch (Trümmer), Pedro Crescenti (International Music), Rick McPhail (Tocotronic)
19:0019:30
07. Jun
( Konzert )
Sven Helbig - Schöne Töne
Tipp
  • Sven Helbig
  • Neo Classic
  • ausverkauft
Alles, was dem Komponisten Sven Helbig auf seinen musikalischen Reisen begegnet, auffällt, zugesteckt wird und gefällt – besonders, wenn Orchesterinstrumente darin klingen –, präsentiert er einem begeisterten Publikum in seiner wöchentlichen Radiosendung »Schöne Töne« auf »Radio Eins«. Hier fließen Schönes weitab des Orchestergrabens, Electronica, Ambient, Neues oder Uraltes originell und mühelos mit klassischer Orchestermusik zusammen. Venetian Snares trifft auf Alexander Skrjabin, Jóhann Jóhannsson auf Richard Strauss, Boards of Canada auf Johann Sebastian Bach. In einer zweistündigen Show bringt der international erfolgreiche Musiker seine »Schönen Töne« nun gemeinsam mit dem Orchester der Staatsoperette Dresden und dem Dirigenten Ralf Sochaczewsky live auf die Bühne und vereint Klänge aus drei Jahrhunderten zu einem Musikmix der Gegenwart. Unterhaltsam und kurzweilig wie in seiner Radiosendung wird Sven Helbig den Abend moderieren, Gäste begrüßen und aus seinem schier unendlichen Schatz an musikalischen Geschichten schöpfen. 
19:30
07. Jun
( Diskussion / Vortrag )
LSK: 40 Jahre Graffiti und Street Art in Dresden
  • Mirko Reisser
    Benjamin Schandelmeier
    Harald Hinz
    Dr. Christina Ludwig
    Gerrit Retterath
  • Eintritt frei
Wie kann eine erfolgreiche Aufarbeitung der Dresdner Urban Art Geschichte gelingen ?
In Aachen, Hamburg und München fanden bereits erfolgreiche Projekte zur Aufarbeitung der lokalen Graffiti und Street Art Geschichte statt. Die Ausstellung “EINE STADT WIRD BUNT” im Museum für Hamburgische Geschichte zog tausende Interessierte an und ist schon jetzt ein Meilenstein der Aufarbeitung europäischer Graffitigeschichte.

Zur BRN 2019 wurde ein ersten Versuch unternommen Dresdner Urban Art Geschichte aufzuarbeiten. Die Ausstellung im Stadtteilarchiv Dresden Neustadt fokussierte auf Urban Art der Dresdner Neustadt in den Jahren 1988 – 2000. 
Jedoch beteiligte sich nur ein kleiner Teil der lokalen Szene, denn die Dresdner Urban Art Geschichte wurde im gesamten Stadtgebiet geschrieben. 

Die Dresdner Urban Art Geschichte hatte viele Facetten. Zahlreiche Writer Crews (Graffitigruppen) gestalteten den Dresdner Stadtraum in unterschiedlichen Dekaden um. Darüber hinaus gab es u.a. Schablonengraffitis vieler unbekannter Autoren, gesprühte Zeichnungen oder umschnittene Plakate im Stadtraum zu entdecken. Internationale Graffiti Writer und Wandbildkünstler besuchten die Stadt. Ihre Werke sind bis heute sichtbar.
Eine umfassende Zusammenfassung und Aufarbeitung der lokalen Urban Art Geschichte fand bis heute nicht statt.

Das LackStreicheKleber – Urban Art Festival Dresden, SPIKE Urban und das Stadtmuseum Dresden laden Beteiligte bisher realisierter Projekte zu einem Podiumsgespräch ein. Im Gespräch werden unterschiedliche Ansätze einer Aufarbeitung der Dresdner Urban Art Geschichte besprochen und im Anschluss möchten wir im Austausch mit dem interessierten Dresdner Publikum über die Machbarkeit sprechen. 
19:0019:30
07. Jun
( Konzert )
Eduardo Pinheiro Quartet
  • Jesus Carrillo (VE/DE, Dresden)
    Eduardo Pinheiro (BR/DE, Dresden)
    Samuel Passos (BR/ES, Barcelona)
    João Ranieri (BR/DE, Köln)
Die Open-Air Konzerte finden in der gemütlichen Atmosphäre des Hinterhofs der Alten Fabrik statt. Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch!

19Uhr - EINLASS

19:30Uhr - AVIN AHMADI
Avin Ahmadi ist Komponistin, Oud-Spielerin und Sängerin. Sie wurde 2004 in Teheran, Iran, geboren. Seit frühester Kindheit spielt sie die arabische Laute und singt. Ab 2015 studierte sie am Teheraner Musikkonservatorium, wo sie sich sechs Jahre lang dem Studium und der Verbesserung ihrer Fähigkeiten auf der Oud und in der Musik insgesamt widmete. Unter der Leitung angesehener Meister wie Negar Bouban, Hojat Farajian und Yasamin Shahhosseini entwickelte Avin eine tiefe Zuneigung für das Instrument und traf schließlich die Entscheidung, Musik akademisch zu studieren.
Ihr großes Talent und ihr Engagement wurden beim Youth Music Festival gewürdigt, wo sie drei Jahre in Folge das Finale erreichte und schließlich 2019 den zweiten Platz als beste junge Oud-Spielerin belegte.
Nach Abschluss ihres Studiums am Konservatorium beschloss Avin, nach Österreich zu ziehen, um ihre musikalische Laufbahn fortzusetzen. Derzeit absolviert sie ein Studium der Musik in Wien, wobei sie sich insbesondere mit Jazz- und Fusion-Musik auseinandersetzt. Dabei ist sie Teil einer vielfältigen Gruppe von Menschen, die ihre Leidenschaft für Musik teilen.

20:30 Uhr - EDUARDO PINHEIRO QUARTET
Der brasilianische Musiker Eduardo Pinheiro, Jesus Carrillo, João Ranieri und Samuel Passos, nehmen die Zuhörer mit der Veröffentlichung des neuen Albums „Memoria – taste of time“ auf eine einzigartige spannende Reise mit. Das Projekt ist eine umfangreiche Erkundung musikalischer Welten, bei der sich Einflüsse harmonisch vermischen, um ein eindringliches Erlebnis für ein globales Publikum zu schaffen.
„Memoria – Taste of Time“ ist die Aufbewahrung von Erinnerungen und Ereignissen, die durch gehörte oder erlebte Erfahrungen entstanden sind. Es spiegelt Eduardo Pinheiros musikalische Reise wider, auf der er Elemente der brasilianischen Authentizität mit subtilen Untertönen von Jazz, Klassik und Weltmusik verwebt. Sein drittes Album ist eine Mischung aus Virtuosität, instrumentaler Einfachheit und Kompositionen, die von den gefühlvollen Rhythmen des afro-brasilianischen Erbes durchdrungen sind. Es verkörpert eine Feier der Vielfalt und dient als kontemplativer Ausdruck von Pinheiros künstlerischer Identität.
18:3020:00
07. Jun
( Konzert )
Lena
Ab Juni nächsten Jahres geht die Sängerin und Songwriterin auf eine große Deutschland-Tour. Neben den Terminen im Juni 2024 wurden nun einige Open-Air-Shows im Sommer 2024 angekündigt. Sichert euch eure Lena Tickets für 2024 ab sofort hier bei Ticketmaster!

Kontinuierliche Weiterentwicklung, ständige Veränderung und der Wille, niemals stehen zu bleiben, waren schon immer die Schlüsselwörter im künstlerischen Schaffen von Lena. Eine Entschlossenheit, die sich in vier Edelmetall-verzierten Alben „My Cassette Player“ (2010, 5-fach Gold), „Good News“ (2011, Platin), „Stardust“ (2012, Gold), „Crystal Sky“ (2015, Gold) und ihrem letzten Top 2-Album „Only Love, L“ (2019) sowie unzähligen Auszeichnungen vom MTV Europe Music Award über den Deutschen Fernsehpreis, der Goldenen Kamera bis zur 1Live Krone, der Goldenen Henne und dem ECHO manifestiert hat. Im letzten Jahr wurde Lena zum bereits sechsten Mal mit dem Kid’s Choice Award ausgezeichnet. Die Sängerin blickt momentan auf insgesamt mehr als 3 Millionen Downloads, über eine 1 Million verkaufte Tonträger und 1 Milliarde Gesamt-Streams ihrer Hits zurück. Ihre aktuelle Single „What I Want“ bedeutet für Lena den Anfang eines neuen Kapitels. Ein Kapitel, das natürlich auch live neu aufgeschlagen wird.

"Ich freue mich so unglaublich auf diese Tour. Insbesondere dieses Mal wird es ein einzigartiges Gefühl sein, wieder auf der Bühne zu stehen. Selbst nach so vielen Jahren und Konzerten fühlt sich jedes Mal wie ein erstes Mal an. Das ist unbeschreiblich schön und für alle extrem aufregend. Es gibt neue Songs, eine neue Show und so viele neue Gefühle dazu. Und im übrigen sind auch noch weitere Termine für den Sommer ’24 in Planung. Can’t wait!"
19:0020:00
07. Jun
( Konzert )
Sly Chameleons
  • Sly Chameleons
  • Jazz, Funk
  • 15,-
 
19:0020:00
07. Jun
( Konzert )
Whispers & Echoes #03
  • Brnjsmin
    Mikromission
    Whispers & Echoes
  • Electro, Ambient, Bass
  • ab 8,-
BRNJSMIN
Klänge sind überall, und Musik ist es auch. Giovanni Raabe erforscht seit langem voller Neugier deren Verschmelzung. Seine Musik ist intuitiv, organisch und elektronisch - im Fokus steht kein Equipment, sondern einzig der kreative Kern.
Nach der Veröffentlichung der Beat-getriebenen EP Trias #008 (Trias Records) und der Filmmusik Water Tower (La Double Vie) im Jahr 2021 unter seinem Geburtsnamen, ist Skin (Katuktu Collective) seine erste EP als Brnjsmin seit Wind bei Nacht (Verydeeprecords) aus dem Jahr 2020. Als Schlagzeuger in lokalen Metal- und Hardcore-Szenen sozialisiert, konzentriert er sich nun auf Solo-Musik für Alben, Filme, Installationen, für Theater und Performances. Giovanni Raabe lebt und arbeitet in München.

MIKROMISSION
mikromission ist ein musikalisch-freundschaftliches Projekt der Künstler*innen Lasch und superciaooo aus Dresden. Die Sessions des Duos gestalten sich als Jam mit Synthesizern, Bass, E-Gitarre, sowie manipulierten Field-Recordings und Vocals. Ihr atmosphärischer Sound entwickelt sich mit der vorherrschenden Stimmung und driftet oft in verträumt-melancholisch bis mystisch-düstere Gefilde.
20:0021:00
07. Jun
( Konzert )
Hyperdog + A.K.A. Böeller
  • Hyperdog
    A.K.A. Böeller
  • Punk
  • ab 10,-
Während Hyperaktivität bei Hunden nicht so häufig vorkommt, wie es scheinen mag, umarmen die Wiener Funpunker von Hyperdog das Etikett mit musikalischem Enthusiasmus, der über bloße Aufregung hinausgeht. Ihr Sound beweist, dass das, was oft fälschlicherweise als Hyperaktivität bezeichnet wird, eine einzigartige Mischung aus obskurem Punk und ungebändigter Energie sein kann. Im Anschluss an das Konzert laden die bekennenden Nostalgiker der Freakshow wieder zur Idiot Dancing Party ein und begeben sich auf eine musikalische Zeitreise durch die skurrilen 60er.
20:0021:00
07. Jun
( Konzert )
Die Skeptiker
  • Die Skeptiker
    Nierenstein
  • Punk
  • AK 25,-
DIE SKEPTIKER, 1986 in Ost-Berlin gegründet, spielten und spielen energetischen, elektrisierenden und euphorisierenden Punkrock mit klugen deutschen Texten. Konstante und einzig verbliebener Skeptiker der Gründungsformation ist der Sänger und Texter EUGEN BALANSKAT. Über Mitgliederwechsel und eine Bandpause (2000-2006), Alben und Touren, Fährnisse des Lebens und gesellschaftlichen Wandel hinweg ist eines sicher: Die Band und ihr Sänger haben von ihrer emotionalen Wucht nichts verloren!
22:00
07. Jun
( Party )
Paul Kalkbrenner Aftershow Rave
  • Al Aslan
    Alemiko
    Aset (ProZecco)
    Aurora Polaris (vir.go)
    Balkhausen
    Bratanova33
    Cell1
    David Jach (Different Heads)
    Gunjah (Showboxx)
    HoudaFK (Distillery)
    Kurdish Delight
    Marengo (METRO)
    Nicolas Schilling (Rhizomatique)
    Opal (Voxnox Records / Counterweight)
    Philipp
    Phillson (Sektor Evolution / Syn.thie.Verrückt)
    Ravinder
    Sloli (sports club)
    Sternbuu (delirium_kollektiv)
  • Techno, Trance, Electro
  • 18,-
Nach dem erfolgreichen Konzert von Paul Kalkbrenner auf dem Dresdner Altmarkt erwartet die Feierwütigen ein weiteres Highlight: Der offizielle Aftershow Rave im Sektor Evolution. In dieser legendären Location wird die Nacht zum Tag gemacht, ohne Umschweife und unnötiges Brimborium. Mit feinsten elektronischen Klängen und satten Bässen bieten die drei Floors eine vielfältige Auswahl an Genres.

Timetable
Main Floor
23:00 - 00:30 cell1
00:30 - 02:30 HoudaFK
02-30 - 05:30 Al Aslan b2b Opal 
05:30 - 07:30 Balkhausen b2b alemiko
07:30 - 09:00 sloli 

Bar Floor
22:00 - 23:30 sternbuu
23:30 - 01:30 Bratanova33
01:30 - 03:30 Aurora Polaris
03:30 - 05:30 Marengo b2b Ravinder
05:30 - 07:30 kurdish delight
07:30 - 09:30 Aset

Zelt
22:00 - 23:00 philipp
23:00 - 01:00 Nicolas Schilling
01:00 - 03:00 David Jach
03:00 - 06:00 Gunjah
06:00 - 08:00 nøvae
08:00 - 10:00 phillson
22:00
07. Jun
( Party )
Some Candy Talking
  • Post-Punk, New Wave, Indie
  • ab 3,-
Die schönste Vereinigung seitdem es Tanzparties gibt! und diesmal gibt es noch Livemusik dazu. Zum dritten Mal sind die Kreuzgut Disko zusammen mit Future Sailor (My Little Underground & What Difference Does It Make) zusammen mit der Reihe "Some Candy Talking" im Ostpol! Erwartet einen bunten Mix und das Beste beider Tanzreihen!
20:0022:00
07. Jun
( Party )
Cold Diggin’s 45 Allnighter
  • Mikster
    East
  • Hip Hop, Funk, Reggae
  • 5,-
Cold Diggin‘s 45 allnighter .. brings you the freshest from hip hop, funk, reggae and editz of our 45 crates .. B2B business, Vinyl only, no Serato .. Cold diggin, ya dig!!
23:00
07. Jun
( Konzert )
Hayrave
  • Ingrid Selig
    Drosden b2b PK
    Köbschi b2b Apsyllon
  • Techno, Groove
  • 8,-
 
23:00
07. Jun
( Party )
Wilde Herzen
  • Indie, Rock, Pop
Ey DRESDEN, es war WILD! - Wir kommen nochmal rum!

Unsere Herzen schlagen wild. Für Euch und für die Musik!
Wilde Vibes für wilde Herzen.

Die Wilde Herzen lässt Kraftklub auf Schmyt treffen, trinkt mit Provinz, Kasi und Nina Chuba eine Luft und singt Arm in Arm mit Edwin Rosen und Paula Hartmann deine neuen Lieblingstracks aus der „Gemeinsam“-Playlist mit der besten Freundin.
Kalender
Scroll Top