19:00
28. Jul
[ Sonstiges ]
UTM-Kitchen
  • Friedrich Schlüter (aka DJ Freidrehn / URGE TO MOVE, UTM-Family, UTM-Records)
    Wolfgang Horn (aka Stepma / UTM-Rec., UTM-Family)
    Mark Greiser (aka Morpheus / URGE TO MOVE, UTM-Family, UTM-Records)
    Pierre Tannert (Klubnetz Dresden, Rauze)
    Jan Jürgens (aka Lowpex / UTM-Kitchen)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wir sind mit unserem neuen Format „UTM-Kitchen – Music, Talk & Cook“ als Livestream direkt aus unserer Küche und unserem Streamingstudio gestartet und gehen nun auch schon direkt in die vierte Runde.
Hierbei werden die Gastgeber Friedrich Schlüter und Wolfgang Horn immer im Gespräch mit ausgesuchten Gästen sein. Zwischendurch gibt es mehrere kleine Livesets aus dem Studio. Das bedeutet Talk und Music wechseln halbstündlich von 19:00 - 22:00.
Natürlich wird es UTM like oft um Drum and Bass gehen aber auch andere Themen landen auf dem Tisch. Auf diesem landet pro Abend natürlich auch ein Gericht, welches wir immer live kochen werden.
Meistens wird das Kochen unser Freund und Jungstarkoch Jan Jürgens übernehmen der auch so immer mal seinen Senf dazu geben darf. Mark Greiser übernimmt den technischen Support im Hintergrund. Unser vierter Gast wird nun Pierre Tannert sein. Wir hatten ihn ja schon mal eingeplant jedoch musste er aus gesundheitlichen Gründen absagen. Nun wird das aber nachgeholt und zusammen werden wir ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Es wird also informativ, verrückt, interessant, spannend, lustig, gruselig, traurig, amüsant und interaktiv. Ja genau ihr könnt euch gern in unserem Livechat mit einbringen und zum Beispiel Fragen an uns stellen. Also wir freuen uns sehr, wenn ihr am 28.07. zu unserer vierten Ausgabe einschaltet.
Bis dann euer UTM-Team!

TIMETABLE:
19:00 - 19:30 TALK / COOK
19:30 - 20:00 MUSIC / COOK
20:00 - 20:30 TALK / COOK
20:30 - 21:00 MUSIC
21:00 - 21:30 TALK
21:30 - 22:00 MUSIC

Bitte unterstützt auch gern unsere Clubs in denen wir ja auch nach der Krise weiter feiern wollen. Wir sind zwar auch selbst betroffen aber noch kommen wir hin. Sollte sich das ändern lassen wir uns da vieleicht auch noch was einfallen.

Spenden könnt ihr jederzeit via Paypal oder direkt auf dem Spendenkonto des Klubnetz Dresden:

IBAN: DE04 5003 1000 1077 5930 00.
Paypal: www.paypal.me/klubnetzdresden

Stream
Twitch: www.twitch.tv/utm_kitchen
Youtube: www.youtube.com
20:00
28. Jul
[ Konzert ]
Marina & The Kats
  • Marina & The Kats
  • Jazz, Swing
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Bei Marina & The Kats geben sich die Vergangenheit und die Gegenwart die Hand. Schon mal ein dreigeteiltes Schlagzeug gehört? Das ist das Markenzeichen einer Band, die ohne Zweifel als the World´s Smallest Bigband für Furore sorgt.

Was passiert, wenn man den Charme der Nostalgie mit dem Puls der Zeit kombiniert? Darauf gibt es unzählige Antworten, musikalisch treffen es Marina & The Kats mit ihrem Neoswing auf den Punkt. Inspiration kommt dabei von überallher, sie liegt auch in der Stille. Ruhig bleibt es bei den Konzerten dennoch nur selten.

Marina & The Kats finden ihren Ursprung 2015 in Graz, doch bald verschlägt es sie nach Wien. Dort formiert sich die Band, Stimmungen der Stadt verschmelzen mit dem Alten, das wir überall finden. Sie ergänzen Retrospektion mit neuem Sound, feiern ein fulminantes Debut mit „Small“ (2016), dem Album folgen zwei weitere erfolgreiche Platten „Wild“ (2016) & „Swingsalabim“ (2019). Dass sie auch auf der Bühne Mut zum Unkonventionellen zeigen und sich nicht davor scheuen, das Blatt vor dem Mund durch die Luft zu schleudern, beweisen sie in jedem ihrer Konzerte. Sie lassen den Swing behutsam aufleben – alle Songs stammen aus der eigenen Feder. Den Anklang an vergangene Zeiten mit neuem Sound – das und mehr lässt uns verlieben in den Neoswing von Marina & The Kats.
19:30
29. Jul
[ Konzert ]
Feature Ring: Pablo Giw
  • Pablo Giw
    Ring Trio (Demian Kappenstein, Eren Solak, Felix-Otto Jacobi)
  • Zeitgenössische Musik
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Drones, Beats, Rap – das geht doch mit einer Trompete gar nicht! Und wie das geht. Basierend auf experimentellem Trompetenspiel mit erweiterten Spieltechniken arbeitet der Kölner Musiker Pablow Giw mit Elementen verschiedener Genres und kombiniert minimalistische Strukturen mit Noise & Neo Soul. Mit seinem Instrument schafft er dichte Klangwände und zischende Beats aus Luft, die zu seinem Gesang und seinen Spoken-Word- Texten erklingen. Auf einem eigentlich monophonen Instrument wird hier Polyphonie zu einem wahrhaftigen Klangerlebnis.
18:00
30. Jul
[ Party ]
Saloppe Nachtgarten
  • Rambo Rodriguez
  • House
Veranstaltungs Bild
Wir streichen "Party" und fügen noch mehr Sehnsucht nach Wildromantik und Glückseligkeit hinzu. Auch ohne dem wilden Getapse unserer müden Tanzfüße zu Beginn einer jeden SaloppeSaison bis in den frühen Morgen, lassen wir es dieses Jahr etwas ruhiger angehen - wohlgemerkt nicht ganz freiwillig.

Geblieben ist: Nach Feierabend im botanischen Sommergarten in idyllischer Natur, Gemütlichkeit im Zirkuswagen und Lagerfeuerstimmung, Tischtennis & Kicker, gemixten Drinks und leichter Kost - amüsieren, liebäugeln, erholen und afterwork´en.

Das reale Facebook im Grünen! Mit Abstand und Anstand!
18:0019:30
30. Jul
[ Konzert ]
Picknick Konzerte: Thees Uhlmann
Veranstaltungs Bild
Eine Welt ohne Club-Shows, ein Sommer ohne Festivals, ein Alltagsleben ohne Live-Musik. Das macht auf Dauer alles keinen Spaß. Müssen wir gar nicht weiter ins Detail gehen, wir alle finden die Situation sub-optimal, um es mal gaaaaanz vorsichtig auszudrücken. Und die meisten kursierenden Konzepte, Live-Musik ins Corona-Auflagen-Korsett zu zwängen, haben ein wesentliches Problem: der Abstand scheint der Main-Act zu sein. 

Wir haben uns folgendes überlegt. Welche Sommer-Events sind neben Festivals besonders populär? Eine der Top-Antworten: Picknicke auf der Wiese. Vermählen wir die Open-Air-Konzert-Idee mit dem Picknick-Korb, dann steht am Ende der Gleichung: das Picknick-Konzert.

Im Detail bedeutet das: Shows im Freien und im Grünen, in hyper-gemütlicher Sunset-Atmosphäre. Mit top-leiblicher Verpflegung, denn Snacks und Getränke können von zuhause mitgebracht werden. Sag Hallo zu einem kaum eingeschränkten Live-Erlebnis bei natürlicher und unnerviger Einhaltung der Auflagen. Sag Tschüss zu online Streams und quasi-Streams im Autokino.

Mit der Flutrinne in Dresden und dem agra Messepark Leipzig stehen bereits zwei geeignete Areale für die Konzertreihe fest. Aber auch in Berlin und einigen weiteren Städten dürften bald die Picknick-Körbe gepackt werden. Wir halten euch über Venues und Artists der Picknick-Shows auf dem Laufenden. Sämtliche dieser Konzerte werden unter den notwendigen Sicherheits- und Hygienevorkehrungen stattfinden. Wahrscheinlich erstmals seit Monaten aber auch unter den 
20:00
30. Jul
[ Konzert ]
Moddi
  • Moddi
  • Singer / Songwriter
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Pål Moddi Knutsen – wie Moddi mit bürgerlichem Namen heißt – ist Sänger, Aktivist und Geschichtenerzähler. Wäre er in den 70ern aufgewachsen, hätte er wohl neben Bob Dylan, Pete Seeger oder Joan Baez auf der Bühne gestanden. Mit ansteckendem Enthusiasmus und bestechender Präsenz ist der Norweger ein Vorreiter der neuen Generation politischer Folk-Sänger, bei denen fesselnde Melodien Hand in Hand gehen mit klaren Texten. Moddi ist inzwischen eine der bemerkenswertesten Stimmen der internationalen Folkszene. Ob durch den romantischen Radiohit "House by the Sea", das gefeierte "Unsongs"-Projekt mit verbotener Musik aus fünf Kontinenten oder dem preisgekrönten "Kæm va du?" in seiner norwegischen Muttersprache: Moddi hat eine bemerkenswerte Fähigkeit, seine Musik stets neu zu erfinden. 

In seinem aktuellen Album "Like in 1968" hat sich Moddi aus eben diesem Jahr inspirieren lassen; dem "most historical year in history", wie er selbst sagt. Der neunminütige Titelsong wird von dem Streicherensemble Trondheimsolistene unterstützt und drückt den Geist des Albums in einem Satz aus: „It's never too late to start dreaming again“. So ist das Album eine Hommage an Aktivisten, Straßendemonstranten und diejenigen, die sich für eine bessere Zukunft einsetzen. "The year of 1968 was the year when everything happened at once", sagt Moddi über das Album. "Fifty years after, we seem to be living in times when anything can happen. Maybe we can learn from past mistakes, and at the same time revive some of the dreams that brought us the iconic music and social movements thatwere 1968?"
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm