19:00
19. Jul
( Kunst )
Jahresausstellung Fakultät I
  • Eintritt frei
Die Hochschule für Bildende Künste Dresden öffnet ab 19.7.2024 die Türen an allen Standorten und lädt zu den Höhepunkten des Semesters ein: den Jahres- und Diplomausstellungen im Rahmen des Rundgangs 2024. Um 19 Uhr wird die Jahresausstellung der Fakultät I (Bildende Kunst) auf der Pfotenhauerstraße mit der Verleihung des DAAD Preises für ausländischen Studierende und der Bekanntgabe der Stibet-Förderungen eröffnet.

Die Fakultät II (Bühnen- und Kostümbild, Restaurierung, Theaterdesign, KunstTherapie) eröffnet am Folgetag, dem 20.7. um 16 Uhr die Jahresausstellung in der Güntzstraße und es wird gefeiert. Das Sommerfest ist eine studentisch organisierte Fete, der krönende Abschluss des Studienjahres. Neben Livemusik, Essen und Trinken gibt es eine Lindiyhop Schnupperstunde, Kinderschminken und noch mehr. Das Highlight ist die "Werkshow". Studierende des Studiengangs Theaterdesign präsentieren hier ihre Arbeiten auf dem Laufsteg. DJ’s (u.a. Crisis, Schmuckelster, 2 utzuss) und Bands wie Bahnhof Motte und Super Joy Club versprechen einen langen und unterhaltsamen Abend! Die Sängerin von KAWA KAWA startet mit ELVA SKYN ihr erstes Soloprojekt. Musikalisch experimentiert sie mit RnB-inspirierten Rhythmen, souligen Vibes und schroffen Sounds. Das Fest ist für Groß und Klein, die Veranstaltenden freuen sich auf zahlreiche Gäste!

Wer mehr Ruhe mag, schlendert durch Gänge und kann sich in der Ausstellung "vom Handeln und behandelt werden"des Studiengangs KunstTherapie inspirieren lassen.Lohnenswert ist der Halt in einem Atelier der Szenische Malerei, in dem eine Workshop Präsentation zum Thema „SCHATTEN – Projektion und Spiel“ zu sehen ist, ebenso dieFührungen durch die Ateliers im Studiengang Restaurierung, bei denen die BesucherInnen beobachten können, an welchen Projekten die Studierenden und Lehrenden derzeit arbeiten.

In der Diplomausstellung des Studiengangs Bühnen- und Kostümbild im Labortheater sowie den Arbeiten der Meisterschüler:innen im Foyer der Güntzstraße formuliert sich das Verständnis des erweiterten Theaterbegriffs im Studiengang Bühnen-und Kostümbild, in dem Theater als vielgestaltiger sozialer und ästhetischer Prozess aufgefasst wird. In Formaten wie Installationen, Performances, Ausstellungen und Publikationen geht es um die Inszenierung des Politischen, theatrale Praktiken im Alltag, Formen der gesellschaftlichen Selbstdarstellung und Forschung dazu, welche Formen von Theater denkbar sind und wie dieses Theater hervorgebracht werden kann.

Die Ausstellungen der Studiengänge in der Güntzstraße 34 sind nur am 20. und 21. Juli zu sehen, wohingegen jene auf der Brühlschen Terrasse, der Pfotenhauerstraße und der Weißen Gasse 8 bis 28.7. geöffnet sind. Auch hier bereiten die Studierenden ein Programm vor, das von musikalischen acts, Picknick in der Pfote bis zum Ateliergespräch mit der Journalistin Anne Waak reicht. Vor allem aber sind die Gäste eingeladen, die Präsentationen in den Ateliers zu erkunden. Malerei, Zeichnung, Grafik, Installationen, Sound, Performances – die künstlerischen Mittel sind zeitgenössisch und vielfältig, die Ergebnisse sind poetisch, irritierend, eigenwillig, kraftvoll und manchmal auch erheiternd.

In mehreren geparkten Autos im Innenhof des Gebäudes Brühlsche Terrasse werden z.B. im Rahmen des Projektes „Radio International“ per Radio übertragene Audioarbeiten von Studierenden der HfBK Dresden (Klasse Prof. Susan Philipsz) und Glasgow School of Art zu erleben sein, die diese in Auseinandersetzung mit Jean Cocteau’s Film Orpheus (1950) für eine Installation auf der Glasgow International (7.6.-23.6.24) entwickelt und dort bereits gezeigt haben. Die Arbeiten beziehen sich auf Guglielmo Marconis Überlegung, dass einmal erzeugte Klänge niemals sterben - sie verblassen, aber hallen ewig als Schallwellen im ganzen Universum weiter. Die Studierenden setzten sich mit dieser Idee auseinander, um einzigartige, für die Übertragung konzipierte Klangwerke zu schaffen. Radio International ist ein fortlaufendes Projekt, das in unterschiedlichen Manifestationen zuvor im Senatssaal der HfBK Dresden (2021) und auf der Manifesta 14 in Pristina (2022) gezeigt wurde.

Präsentationen an weiteren Standorten wie der Weißen Gasse 8 (Klasse Prof. Nevin Aladag), einem Filmscreeing der Klasse Prof. Vögele mit anschließendem Apéro im Kraftwerk Mitte, eine temporäre Übernahme der Galerie Ursula Walter zur Jahresausstellung (und einige weitere Wochen), ebenfalls durch die Klasse Vögele, oder der launch des von Studierenden betriebenen Of-Spaces PINKY im Hechtviertel, macht die Jahresausstellung  zu einem veritablen Rundgang.

Am 26.7. wird schließlich um 19 Uhr im Oktogon, der Kunsthalle der HfBK Dresden, die Diplomausstellung Bildende Kunst mit Abschlussarbeiten von 30 Studierenden eröffnet und der Preis des Freundeskreises vergeben.
19:0020:00
19. Jul
( Konzert )
Bolzenschuss
  • Bolzenschuss (Marburg)
    Wrecked Culture (Halle an der Saale)
    Schaden (Vienna)
  • Hardcore
 
19:0020:00
19. Jul
( Konzert )
Punker Picknick Dresden 24
  • Zentralviehof
    Gründe gegen Kinda
    Toxsick
    Schlotze aus BErlin
  • Punk
  • ab 8,-
 
20:00
19. Jul
( Party )
Clubgarten: Syn.thie Verrückt
  • Arsch und Eimer (syn.thie Verrückt)
    Bayorella b2b Yvette ( syn.thie Verrückt/ Happale kollektiv)
    Curls gone wild. (syn.thie Verrückt/ Kräuterbutter Kollektiv)
    StracciaStella (Schöner Tag Kollektiv)
  • Techno, House
  • 7,-
Schläfrig liege ich in traniger Hitze. Meine Lippen schmecken salzig. Alles an mir schwitzt. Falten furchen meine sonnengebrannte, ledrige Haut. Im Sangriaeimer dümpelt ein massiver Strohhalm und neigt sich leicht unter dem eigenen Gewicht. Selbst ihm scheint heiß zu sein.

Ohne es zu merken, nicke ich ein. Zähflüssig rinnt die Zeit.

Bis sich schwere Lider heben und ein ferner Klang mich weckt.
Ungewohnte Leichtigkeit durchströmt die Glieder, ein frisches Lüftchen kündigt mir den Abend an. Wo eben noch im Gegenlicht rein gar nichts zu erkennen war, erhebt sich die Silhouette eines Zelts. Undeutlich tanzen Schemen durch die Nebelkluft, die durch den Eingang wabert. 
Ein sorgenfreies Lächeln schleicht sich auf mein Gesicht.
Eine Ahnung wandelt sich zur Gewissheit hin. Erlösend säuselt eine Stimme "Clubgarten" hinter meiner Stirn.
22:00
19. Jul
( Party )
Funk & Flauschig
  • Paddyx
    Dj Reedoo
  • Hip Hop, Rap
  • VVK 5,50, AK 7,-
Wir lieben Hip Hop, aber den ganzen Abend Oldschool-Vibes & Deutschrap geht nicht.
Wir lieben Indie und Deutschrock, aber Gitarrenriffs sind zum Glück - übrigens genau wie Füchse - keine Rudeltiere.
Wir lieben Electro und Breakbeats, aus voller Kehle euphorisch und schief mitsingen muss aber ebenso drin sein.
Die Tuba ist zwar zu Recht Instrument des Jahres 2024 geworden und Blechbläser sind spätestens seit Meute wieder cool, doch deswegen den ganzen Abend Funk & Soul á la James Brown zu pumpen ist wohl nur was für HfBK-Studierende.

Ergo: so viel gute Musik da draußen, aber nur einen Abend lang Zeit! Egal ob Boogie oder Bass, Reggae oder RnB, Dubstep oder Dancehall: die Dosis macht das Gift und der Flausch macht den Funk! Wer will schon zu eintöniger, unbequem-kratzender Musik in engen Genre-Schubkästen tanzen, wenn man den ganzen Abend lang über die vielfältigsten Genres hinweg zur abwechslungsreichsten Party der Stadt feiern kann?!

DJ ReeDoo und Paddyx machen daher gemeinsame Sachen. Mal funky mal flauschig, auf jeden Fall stets nach vorne und mit Partygarantie. Mal Hip Hop & Dancehall, mal Indie & Pop-Punk, mal Oldschool-Funk & Deutschrap, mal bunte MashUps & wilde Remixe. Tanzt und feiert mit uns zu einer genre-übergreifenden, funky Selection aus Hits, Classics & Geheimtipps. Irgendwo zwischen Dr. Dre und Drake, Kelis und Kraftklub, Apache 207 und Alligatoah, Lauryn Hill und Nina Chuba.
Kalender
Scroll Top