19:3020:00
09. Jan
[ Literatur ]
CoMeDySLAM #53
  • Slam
Veranstaltungs Bild
Comedy ist nicht gleich Comedy, denn wer den COMEDYSLAM testet, wird merken, es geht auch jung, frech, höchst professionell und weit entfernt von stupid jahrzehntealter aufgewärmter Gags der 60er und 70er. Der COMEDYSLAM ist die lustige Weiterführung eines Poetryslams (Dichterwettkampfes), der seit Jahren ein erfolgreiches Format gerade bei jungem Publikum ist. Doch gerade die "gestandenen" Slammer (Wettkämpfer) sind mittlerweile professionell genug, sich auch einem besonderen Wettkampf zu stellen. Fünf der besten deutschsprachigen Slammer treten in einem zwerchfellzermürbenden Abend gegeneinander an und wollen als Gewinner die Bühne verlassen. Das verspricht schon vom Charakter her pointendichte Texte und verrückte Momente, wenn die "Stars" der Szene in einer Runde auch die Texte der anderen Mitstreiter vortragen müssen. Der COMEDYSLAM soll einfach ein Abend werden, an dem sowohl das Publikum als auch die Künstler vergnügliche Stunden miteinander verleben wollen.

COMEDYSLAM ist neue freche und unterhaltsame Komik auf hohem Niveau, bei dem auch mal der eine oder andere Ausrutscher der beiden Moderatoren Thomas Jurisch und Konstantin Turra erhofft und verziehen wird, denn so charmant liebevoll hassend können nur die Beiden moderieren. Testen sie den COMEDYSLAM und werden sie ein begeisterter Fan, wie schon jetzt die meist ausverkauften Abende belegen. Die Zeit läuft. 
19:0020:00
09. Jan
[ Performance ]
Premiere: Am Königsweg nach Elfriede Jelinek - Macht#1
  • Anna Fingerhuth
    Marie T. Zechiel
    Julia Amme
  • VVK 17,60
Veranstaltungs Bild
Für die erste Produktion innerhalb des Zyklus „Power to Whom“ setzt sich the guts company mit dem Theatertext Am Königsweg von Elfriede Jelinek auseinander. Der Abend geht der These nach: ohne Masse, keine Macht. Aber auch der Frage, was sind Menschen bereit, hinter sich zu lassen, nur um zu dieser Masse dazuzugehören?
Zwei Tänzerinnen auf der Bühne und eine Schauspielerin auf 11 Leinwänden begeben sich in einen großen Reigen aus Führen und Folgen - Unterwerfung, Wortgewandtheit, Blendung, Verheißung, Wiederholung - den Zutaten für eine erfolgreiche Führerschaft über eine Masse an identitätshungrigen, endlich-nicht-mehr-orientierungslosen, wie-auch-immer-aufrechten neuen Bürger_innen. Mit den Mitteln des Tanzes und einer gekürzten Fassung des Textes von Elfriede Jelineks verwandelt the guts company das Thema Macht zu einer großen, überfüllten und vielschichtigen Verhandlung zwischen Oben und Unten.

The guts company ist eine junge Dresdner Tanz-Company, gegründet 2013 von Johanna Roggan und Josefine Wosahlo. Mit ihrem Engagement in der lokalen Tanzszene sind sie an den Entwicklungen der freien Tanzszene Dresdens maßgeblich beteiligt.
In ihren Inszenierungen arbeitet die Company als offenes Netzwerk und sucht projektbezogen nach Partnern aus Tanz, Musik, Bildender Kunst, Bühnenbild und den Neuen Medien. Neben Bühnenproduktionen entstehen genreübergreifend zeitgenössische Tanzstücke, Tanzfilme, site-specific productions, interaktive Produktionen und performative Installationen in diesen Kontexten.

Mitwirkende:
Konzept und Choreografie: Johanna Roggan 
In Kollaboration mit:
Co-Regie und Dramaturgie: Nora Otte 
Performance: Anna Fingerhuth, Marie T. Zechiel 
Schauspiel: Julia Amme
Video: Benjamin Schindler 
Sound: Demian Kappenstein 
Bühne und Kostüm: Julia Pommer
Technische Leitung und Lichtdesign: Falk Dittrich 
Video-Technik: Johannes Petzold
Produktionsleitung: Heike Zadow 
Company Management: Josefine Wosahlo 

Vorstellungsdauer: ca. 70 Minuten
19:0020:00
09. Jan
[ Konzert ]
Bandabend - Rocken ohne Grenzen
  • Goat Retriever
    Astrosurfer
    Heliod
  • Rock, Stoner
  • 6,- - 10,-
Veranstaltungs Bild
Wir, Studieren Ohne Grenzen Dresden, laden euch herzlich in die Chemiefabrik ein, um für einen guten Zweck grenzenlos zu tanzen. 
Der ganze Spaß beginnt um 19 Uhr, allerfeinste Livemusik gibt es dann ab 20 Uhr.

Dabei ist die gute Stimmung an dem Abend garantiert, durch…

...Goat Retriever
Seit 2019 gibt's von dem Stoner/Heavy-Rock-Trio Goat Retriever aus Dresden ordentlich auf's Fressbrett. Macht euch bereit für fette Riffs und verträumte Melodien.

... Astrosurfer
Brüllender Rock'n'Roll mit Turboboost - zum Abtauchen in die Ohren betörenden Tiefen des Astrokosmos. Melodisch, verspielt und in die Fresse, wenn nötig.

...und natürlich Heliod, deren Musik klingt, wie Sonnenstaub schmeckt.
19:0020:00
09. Jan
[ Literatur ]
Sax Royal - 15. Geburtstag
  • Jakob Hein
    Michael Bittner
    Roman Israel
    Max Rademann
    Stefan Seyfarth
  • Lesebühne
  • 7,-
Veranstaltungs Bild
Was für ein Jubiläum! Die Dresdner Lesebühne Sax Royal feiert am 9. Januar 2019 ihren 15. Geburtstag! Seit fünfzehn Jahren produzieren die Schriftsteller Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth unablässig neue Geschichten, Gedichte und Lieder, die sie nicht nur jeden Monat in der Scheune, sondern auch bei Gastspielen in ganz Deutschland präsentieren. Über 150 Shows haben sie inzwischen geliefert und dabei ihre Gäste zuverlässig erheitert, beglückt oder wenigstens empört. Bücher haben die Royalisten inzwischen auch in Menge geschrieben, Platten aufgenommen, Hörspiele produziert und Filme gedreht. Zur großen Geburtstagsfeier präsentieren sie nicht nur neue Werke, sondern auch ihre größten Erfolge und einige Überraschungen. Seit jeher laden sich die Royalisten außerdem auch exzellente Gastautoren zu ihrer Lesebühne ein. Zum Jubiläum erwarten sie den famosen Jakob Hein.

Jakob Hein wurde 1971 in Leipzig geboren und lebt seit 1972 in Berlin. Er arbeitet als Arzt und Schriftsteller. Jede Woche liest er seit 1998 bei der traditionsreichen Reformbühne Heim & Welt. Bereits mit seinem Debüt „Mein erstes T-Shirt“ voller komischer Jugendgeschichten gelang ihm sein Durchbruch auch als Buchautor. Es folgten viele weitere Bände mit Geschichten sowie Romane, so etwa „Herr Jensen steigt aus“, „Kaltes Wasser“ und jüngst „Die Orient-Mission des Leutnant Stern“. Neben seiner Erzählkunst beeindruckt die Leser und Kritiker, wie Jakob Hein auch ernste Stoffe nie ohne Witz behandelt.
20:0021:00
09. Jan
[ Konzert ]
Electric Fluid
  • Electric Fluid
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wir freuen uns das neue Jahr gleich mit einer druckvollen Live Session zu starten! Start of the  #MultiverseMusic Sessions!
Es wird Soundgewaltig, Vielschichtig, manchmal Absurd, Bunt und vor allem Druckvoll!
19:0020:00
10. Jan
[ Konzert ]
Tamaryn
  • Tamaryn
    Some Ember
  • VVK 13,90
Veranstaltungs Bild
Die 80er erfahren seit geraumer Zeit ein Revival und Tamaryn aus San Fransisco betreibt dieses in Perfektion. Der Sound ihrer letzten Outputs assoziiert viele Querverweise, man denkt unweigerlich an Kate Bush, Siouxie & The Banshees oder Mazzy Star. Auch wenn diese Fusion aus ätherischem Dream Pop, Goth- und Psychedelic Motiven der Coldwave Ära sich auch bei Acts wie Bat For Lashes, Beach House oder Wild Nothing heutzutage wiederfinden, so sticht Tamaryn in diesem Reigen doch durch den konzentrierten Fokus auf ihre Stimme im Sound heraus.

Die gebürtige Neuseeländerin Tamaryn Brown zog mit 18 Jahren nach New York, wo sie den Vue-Gitarristen Rex John Shelverton kennenlernte, mit dem sie an eigenen Songs zu arbeiten begann. Diese kombinierten eine heranrollende Wall Of Sound mit dem sonnigen kalifornischen Lebensgefühl. Und wenn sie auch am Sound lange feilten, um ihren Stil zu finden, so lag von Beginn an der Fokus auch auf der parallelen Produktion ästhetisch hochwertiger Musikvideos, da Tamaryn auch ein Kind der MTV Ära ist. Durch diese wurde die umtriebige US Bloggerszene 2008 auf die Künstlerin aufmerksam und handelte sie neben Zola Jesus und Beach House als neues heißes Eisen in der amerikanischen Indieszene. Diese Lorbeeren ließen das Indielabel Mexican Summer auf Tamaryn aufmerksam werden, wo 2010 mit „The Waves“ ihr Debütalbum erschien, auf dem trotz meterhoch aufgeschichteten Shoegaze Gitarren und bittersüßen Meldien ihre sanfte und doch rauchige Stimme sich im Vordergrund zu behaupten wusste.

Es folgten mehrere Singles, Filmmusiken für Bret Easton Ellis und Richard Phillips sowie Kollaborationen mit den Dum Dum Girls und der Supportslot auf der Reunion Tour von Lush. Auf ihrem dritten, 2015 erschienenen, Album „Cranekiss“ wichen die Gitarrenwände bereits einem legeren Synthie-Dreampop-Sound. Mit ihrem neuen Album „Dreaming the Dark“, 2019 auf Dero Arcade erschienen, führt sie diese Kurskorrektur nun weiter zur Perfektion. Mit Jorge Elbrecht (Ariel Pink, Frankie Rose, Wild Nothing, Gang Gang Dance), der bereits „Cranekiss“ mit ihr produzierte und auf „Dreaming the Dark“ neben der Produktion auch beim Songwriting mitwirkte, schuf sie neun mitreißende Songs, die den 80s Synthiepop des 4AD Umfelds – man denke an Cocteau Twins, Kate Bush, Tears For Fears – mit den Mitteln moderner Hip Hop und Elektronik Produktionen in die Neuzeit hinübertransformieren. 

Some Ember heißt das Projekt des aus Oakland in Kalifornien stammenden Dylan Travis. Seine als Homerecordings entstandenen Tapes erfreuten sich schnell eines gewissen Hypes in der Blogosphere, denn seine sparsamen Arrangements unterstreichen den Grundton intimer Verletzlichkeit und transzendentaler Trauer in seinen Songs, womit er den Nerv der Zeit trifft. Eisige Synthesizer bohren sich durch vernebelte Drones und vermitteln ein Gefühl von Trauer und Katharsis. Zusammen mit seiner langjährigen musikalischen Begleiterin Nina Chase siedelte er 2015 nach Berlin über, wo er drei Jahre lang an seinem Debütalbum „Submerging the Sun“ feilte, welches Ende 2018 auf Third Coming Records erschien. 
20:0021:00
10. Jan
[ Konzert ]
Save The Scene Records
  • Klabusterbären (Halle)
    Creme Brülle (Plauen)
    Anschlag (Aachen)
    Harbour Rebels (Hamburg)
    Manege Frei (Hagen)
  • Punk, Rock, Hardcore
Veranstaltungs Bild
Save The Scene Records kommt nach Dresden.
Wir sind in der Chemiefabrik Dresden zu Gast, mit ordentlich Mucke im Gepäck.
22:00
10. Jan
[ Party ]
Eclectic Interference
  • CH_one (striesen district)
    HGN (fatfenders)
  • Techno
Veranstaltungs Bild
 
22:00
10. Jan
[ Party ]
Beton & Blumen
  • Kernprozessor -Live- (Noar Crew)
    Raumfahrtkommando -Live- (ImRaum / TechtelNächtel Produktion)
    Like Dis Like Dat
  • Techno, Elektro
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Dresden lebt von Gegensätzen:
Heide und Industriegebiet. Neustadt und Altstadt. Elbe und Südhöhe.
Aber erst dieses Zusammenspiel machen diesen Ort so magisch.
 
Deshalb wollen wir mit euch an diesem Abend eine Symbiose der Musik erproben:
Elektronisch und live. Melodisch und treibend. Hart und schön.
Damit Extase, Liebe und Tanz aus euch erblühen kann.
22:00
10. Jan
[ Party ]
Kremlcocktail
  • Kremkow
  • Balkan
Veranstaltungs Bild
 
22:00
10. Jan
[ Party ]
Cold Diggin 7" Business
  • Mikster (Palms Springs Discotheque)
    east (Funky Monkey, Soulbox)
  • Hip Hop, Funk, Reggae
 
23:00
10. Jan
[ Party ]
2020 KICKS!
  • !mauf
  • Rock, Indie
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
dj !mauf kickt abwechslungsreiche und extrem tanzbare Musik direkt in eure Tanzbeine! Seit über 4 Jahren findet die Party im wundervollen Club Paula statt. dj !mauf legt auf: Indie/Rock & Verwandtschaft, abwechslungsreich und extrem tanzbar. Mit Vinyl und CDs. Mit Konfetti und Seifenblasen.
Mit Leidenschaft und ♥. Sei dabei!
18:00
11. Jan
[ Kunst ]
Vernissage 1000 Eichen weniger
  • Vidal & Groth
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Herzliche Einladung zur Ausstellung “1000 Eichen weniger” 
im Hole of Fame in Dresden vom 11. bis 25. Januar.

Vernissage: Samstag, 11.01.2020, ab 18 Uhr

Künstlerinnengespräch zum Auftakt: Samstag, 11.01.2020, 19 Uhr
18:00
11. Jan
[ Konzert ]
2 Jahre VeränderBars
  • Speche & Handtrax
    Joca & Friends (Neustädter Harz)
    Wanna
    Aglie 827
    Mrs.Rose
    Fleeesch & Soose
    HTR
    Paliwo
  • Hip Hop, Rap
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
 Nach 2 Jahren und insgesamt 19 Veranstaltungen mit über 100 KünstlerInnen schließen El Cane & One Man Armin dieses Kapitel der 44er Hip Hop Historie - die veränder|Bars finden heute leider zum allerletzten Mal statt. Seid dabei, wenn Speche & Handtrax, Joca & Friends vom Neustädter Harz sowie die veränder|Bars Allstars (Wanna, Aglie 827, Mrs.Rose, Fleeesch & Soose, HTR, Paliwo uvm.) zum großen Finale läuten.

Los geht's 18 Uhr mit dem Open Mic und 20:30 Uhr mit den Live-Perfomances. 
20:0021:00
11. Jan
[ Konzert ]
Banda Internationale
  • Banda Internationale
    Silent Poem
    PingPongPunk
  • Brass, Ska, Rock
  • 6,- - 14,-
Veranstaltungs Bild
 
22:00
11. Jan
[ Party ]
Kosmonautentanz
  • Tanzatelier Kokü (coq au vin, Groovestation)
    Digital Kaos ft. Attila Manju (Kosmonautentanz, Saints & Fools)
    Klemens Köhler (Grim Panda Session, Rostock)
    Luna Sol (no genre – just art)
  • House, Techhouse
  • 6,-
Veranstaltungs Bild
Das neue Jahr wird Weltklasse. Die erste Session eröffnet Luna Sol (no genre – just art) mit einem gepflegten Warm Up und tuned seicht die BPM Zahlen von 0 auf angenehme Reisegeschwindigkeit hoch. Danach kehrt nach vierjähriger Kosmonautentanz-Abstinenz Tanzatelier Kokü zurück an die Kosmischen Decks, der von Funk & Soul beeinflusst, offen für elektronische Klangwelten, die musikalische Vielfalt in Szene setzt und mit Spagaten zwischen House, Techno und Electronica, Downtempo, Disco und internationalen Klängen stets für Überraschungsmomente sorgt, Genregrenzen und Tempolimits durchbricht und bei seiner Partyreihe „Coq Au Vin“ in der Groovestation sowie auf der Fusion, 3000° oder wie neulich erst auf dem ungarischen Taka Tuka Island Festival gekonnt versprüht. Im Anschluss dessen, geht Kosmonautentanz Resident Digital Kaos zusammen mit Weltenbummler Attila Manju (Saints & Fools / The Essence) an den Start, der zwischen Goa und Ibiza tingelnd eine kurze Erdung in Dresden hat, um gemeinsame Geschichten auf Proggy & Techhouse mit seinen Livevocals zu erzählen. Zum Finale gibt Klemens Köhler (Grim Panda Session Rostock) sein Dresden-Debut, der deep-treibenden-Indie Dance mit 80s & 90s samt druckvollem Acid vermischt und damit Meck-Pomm-Clubs, Rosis & Magdalena (B), Fundbureau (HH), Helgas Stadtpalast (R) oder die SOS U.Ground auf dem Fusion Gelände bei 3000° bespielte. Boom!

Die seit 9 Jahren von Okt-Jun in wechselnden Clubs stattfindende, für zeitlose & zeitgenössische elektronische Tanzmusik stehende, kosmisch dekorierte mntl Party-Reihe, bringt Generationen & szeneübergreifend, friedlich feiernde Menschen zusammen, die ihre gemeinsamen Musikvorlieben teilen. Die Nächte erleben durch in Szene gesetzte Visuals, Dekor und Lichtspiele den Wandel zu einer Symbiose aus Retro & Futurismus gleichermaßen, die theaterinszeniert, mit Detailverliebtheit & Raffinesse an die Sternstunden der Raumfahrt erinnernd, eine gezielte Atmo auf der Tanzfläche erzeugen. Die Sessions gibt es auf minimalradio.de gesendet & bei Kosmonauten FM auf coloRadio 98,4 & 99,3 UKW zu hören.
22:00
11. Jan
[ Party ]
Tun up Loud – Round #39
  • Melting Pott Sound
    Selecta HurryCan (Tropic Hill)
    Nimble (Tropic Hill)
    SpektahFlo (Tropic Hill)
  • Reggae, Dancehall
  • bis 23 Uhr 4,-, danach 6,-
Veranstaltungs Bild
Den Auftakt ins Jahr 2020 starten wir mit Melting Pott Sound aus Duisburg.
Die Jungs aus NRW kommen vorbei, um dich mit allem zu bombardieren, was das Reggae- & Dancehall-Herz begehrt. Dabei versprühen sie tropische Hitze und durchweg gute Vibes.

Mit mehr als einer Dekade Erfahrung im Gepäck touren sie als Soundsystem durch die Tanzhallen, bespielen Festivalbühnen und veranstalten eigene Events. Auch genre-übergreifende Styles wie Afrobeat, Soca und Hip-Hop zählen zu ihrem Portfolio und lassen kein Tanzbein unbewegt.
 
Musikalisch abgerundet durch die Residents Selecta HurryCan, NIMBLE und SpektahFlo (Tropic Hill) hat der Winter an diesem Abend nichts im Club verloren.

Es wird wieder sommerlich heiß in der GrooveStation, soviel ist gewiss …

»Tun Up Loud … gwaan mawd, again!«
22:30
11. Jan
[ Party ]
Hey Music Lovers Spezial
  • Baron Wetschie
    Trakos
  • Disco, Afro, Italo, Soul, Funk
  • Eintritt frei
Disco Dancing All Night Long
23:00
11. Jan
[ Party ]
Rave:Werk 20:20
  • Jerome Hill (Super Rhythm Trax / London)
    Red Robin (Katermukke, Bar 25 Music / Berlin)
    Techno Türken (Pentagonik / Berlin)
    Tigerhead (Killekill / Berlin)
    Wittes b2b DJ Geil (Slave To The Rave, Deep Fried / Berlin)
    Coline (TBA Club, Pressure Vibes / DD)
    Dunkel:Rot (TBA Club, DDAC / DD)
    Jan Bes (TechtelNächtel Produktion / Dresden, Berlin)
    JiMMi Hendrik (Ascending Branch, Pangaea Urwaldzirkus / Leipzig)
    LiQuor (Pangaea Urwaldzirkus / DD)
    Marcel Koar (Children Of The Drum / DD)
    Martin Saupe (Station Endlos, Motion / DD)
    Nautika (TBA Club, Nacht & Nebel / DD)
    Nsphere (TBA Club, Deeper Access / Dresden)
    Pau Pau (Zirkulation / Berlin, Dresden)
    Paulus (Pangaea Urwaldzirkus, Stroga Festival / DD)
    Phillson (TBA Club, Syn.thie.Verrückt / DD)
    Skotsch (Pangaea Urwaldzirkus, TechtelNächtel Produktion / DD)
    XtraLarge (TBA Club, Motion, Syn.thie.Verrückt / DD)
  • Techno, House
  • 12,-
Veranstaltungs Bild
3..., 2..., 1... Deins oder auch: Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten wir haben Sie! 
So endete die wohl sentimentalste Auktion im TBA Club. Das Ergebnis:
Die Residenten des TBA Club im Sektor Evolution zum Rave:Werk 20:20 founded by Pangaea*urwaldzirkus. 
Unser offizielles Auf Wiedersehen und High Five an das inoffizielle Club-Wohnzimmer der Neustadt. Tigerhead spielt dafür in der Grand Central Station die Abschiedsfanfaren. 

Wir versenken für 3 und blocken zum Rebound. Kommt in den Cage und zockt mit uns.
Break...Beat London der 90er. Jerome Hill pfeift und Wittes entscheidet auf Schrittfehler. Und dann And 1 und Geil! 4 Punkte. Und weiter geht's - es ist noch lange nicht Schluss.

In absolut highester Höhe trefft ihr am Ende der Line auf Red Robin und vielleicht auch noch auf die von den Techno Türken beschworene Miss Fatima Morgana - dreimal reiben und der Sektflaschengeist verrät es euch zum Vormittag. 
Mocca und Sekt - What a combination.
Im High Line Garden erfahrt ihr was es bedeutet, wenn man sagt: Grün wirkt entspannend für die Augen!
23:00
11. Jan
[ Party ]
Ulterior Motive
  • Ulterior Motive (Guidance)
    Abaddon x Z (DCT)
    Fiasko (Danger Movement)
    Forv3rt (Danger Movement, Deeper Access)
    Highzraum (DCT)
    Tension x Beels (DCT)
  • Drum & Bass
Veranstaltungs Bild
DCT und Danger Movement starten mit guten Vorsätzen und einem großen Knall ins Jahr 2020. Packt die Tanzschuhe aus für Ulterior Motive! 

Seit ihren Anfängen in 2007 steht das englische Duo für charakteristischen "Raw Funk" Drum & Bass gepaart mit präzisen Percussions. Ihr Sound ist zu gleichen Teilen Ingenieurskunst und Dancefloor-Bewusstsein. Nach ersten Releases auf forward thinking Lables wie Subtitles und Critical, haben sie mit ihrem Debut Album auf Goldie's Metalheadz einen Meilenstein erreicht. "The Fourth Wall" wurde nach seiner Veröffentlichung für mehrere Auszeichnungen nominiert und in Großbritannien unter die Top-40-Charts gewählt. Das Duo hat bereits mit den besten Schlagzeug- und Bassproduzenten zusammengearbeitet und über Beatport und andere Läden den Bestseller-Status erreicht. 

Die Krönung ihres Schaffens findet sich in ihrem eigenen, 2017 gegründeten Label "Guidance", welches für die Ästhetik steht, für die das Duo weltweit berüchtigt ist. Wunderschön und aufwändig gestaltete Musik mit einem Sound, der jeden Veranstaltungsort in seinen Grundfesten erschüttern könnte. Artists wie beispielsweise DLR, DRS oder Icicle haben mit ihren Releases so ein kompromissloses Zuhause gefunden und prägen gemeinsam mit dem Label Owner selbst den zeitgenössischen Drum & Bass, den wir so lieben. Tracks wie Sideways, Tape Pack oder Step Change haben einen festen Stammplatz in unserer Plattentasche, so dass wir es kaum erwarten können, Ulterior Motive in Dresden begrüßen zu dürfen. 

Das wird episch!
23:0023:00
11. Jan
[ Außerhalb ]
Jagaana Uthana
  • Zwielicht (Goapunxx, Zappelkiste)
    Kopfkasper (Goapunxx, Wuselwood)
    Fräulein Einhorn (Unicornverschwörung)
    Merry (Gaggalacka, Purple Hexagon Rec.)
    Lu (Goapunxx, Zappelkiste)
    Ogrim(izer) (Goapunxx, Sektor Evolution)
    Danava (Galaktik Crew)
  • Psy, Darkpsy, Forest
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Jagaana Uthana ( = Aufwachen Aufstehen) ist eine Soli-Partyreihe mit dem Schwerpunkt der gezielten Flüchtlingshilfe im Bereich Abschiebung und Familientrennung.

Ausschlaggebend ist die Abschiebung eines Pakistaners am 15.10.2019, welcher sich innerhalb von 4 Jahren in Deutschland ein neues Leben aufbauen konnte. Er hat die Sprache gelernt, arbeitet an einer der größten Tankstellen Dresdens, hat in Dresden eine Lebensgefährtin gefunden und das wichtigste, eine 2 jährige Tochter, welche in Deutschland geboren wurde. Diese kleine Familie steht plötzlich vor dem totalen Chaos. Nichts ist mehr wie es war. 

Wir kämpfen mit allen Mitteln, Vater und Tochter wieder zu vereinen. Allerdings sind wir nun an einem Punkt, an welchem wir es dennoch nicht mehr alleine schaffen. Wir brauchen Eure Hilfe! Wir brauchen Geld...!

Lange haben wir überlegt, was wir machen können. Wir sind auf die Idee gekommen, Euch ein paar Partys anzubieten. An ausgefallenen Orten. In wunderschönen Locations. Und wenn Ihr Lust, gute Laune (oder auch Wut, bezüglich dieses Themas) in Euch habt, dann kommt vorbei, zahlt eine Spende am Einlass und tanzt und stampft mit uns für ein Leben ohne Grenzen.

Die erste Party steigt im "EastClub", Neustädter Str. 6, 01877 Bischofswerda. Dieser liegt nur 5 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt. Also super mit der Bahn zu erreichen.

Wir freuen uns auf Euch!

Ort: EastClub, Neustädter Str. 6, 01877 Bischofswerda
23:59
11. Jan
[ Konzert ]
Routine x Neustart
  • Relaxer
    Crline (Prozecco)
    Enea Lu (Konnektivmusik)
    Khidja (DFA, Hivern Discs / Bukarest)
    Murat Önen (objekt klein a)
    Namunok (objekt klein a)
    Somewhen (Ostgut Ton, SANA / B)
  • Techno
  • 12,-, ab 6 Uhr 6,-
Veranstaltungs Bild
Leider hat Buttechno seinen Flug in Moskau verpasst. Doch wir haben Ersatz parat. Relaxer kommt mit seinem Maschinenfuhrpark vorbei und präsentiert Euch ein fettes analoges Live Set.



Jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne. Wahr ist aber auch: Je älter wir werden, desto zögerlicher sind viele, wenn es darum geht, einen Neustart zu wagen. Denn damit gehen vor allem viele Unwägbarkeiten einher. Doch Mut, nur Mut in jeder Lage, wo uns ein Dornenwald umstarrt! Die Morgenröte bessrer Tage glüht hinter'm Berg der Gegenwart. Und schließlich stellt sich jeder Neustart doch nur als eine weitere Gelegenheit heraus, die gleichen Fehler wieder zu begehen. Also lassen sie sich unbekümmert vorwärts fallen - zurück in gewohnte Muster. Neues Jahr neue Routinen!

Pavel Milyakov aka Buttechno ist ein Musiker und Produzent aus Moskau und eine der wichtigsten Stimmen der Szene. Er ist Mitbegründer von „Johns‘ Kingdom“, ei­nem Label der selbsternannten „group of pretty unknown artists“ der russischen Dancefloor­-Avantgarde, das sich für Anonymität („untitled united“) und einen Anti­Ego­ Ansatz als grundlegendes Prinzip von Kreativität einsetzt. Milyakov steht für dystopische und raumgreifende Reflexio­nen über Techno als Spiegelungen einer von Trostlosigkeit dominierten Umgebung. Sein Debütalbum „SPORT“, das auf „Johns‘ Kingdom“ veröffentlicht wurde, folgte auf eini­ge 12"­ Singles und wurde für den AW15­ Catwalk der russi­schen Modedesigner Gosha Rubchinsky produziert.
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm