18:0019:00
21. Jan
[ Film ]
((( i )))
  • Linksunten Soligruppe
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Tag (((i))) ist am 25.01.2020 in Leipzig Kein Plan was das ist? Dann höchste Zeit sich zu informieren: zur dieswöchigen KüfA möchten wir den CCC-Mitschnitt schauen.
Im August 2017 wurde Indymedia linksunten vom Bundesinnenminister verboten. Rechtsanwältin Kristin Pietrzyk berichtet von den Razzien, von der Zusammenarbeit zwischen Polizei und Geheimdiensten und gibt Einblick in das juristische Vorgehen gegen Verbot und Zensur.

18 Uhr: zum helfen kommen
19 Uhr KüfA
19:30 Doku (1h)

Zur Aktualität: Wie Ihr bestimmt mitbekommen habt, sind die Ermittlungsverfahren gegen die mutmaßlichen Betreiber*innen der Internetplattform eingestellt. Nun soll am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden werden, ob das Verbotsverfahren rechtswidrig gewesen ist. Am Samstag vor den Prozessen, also am 25.01.2010, treffen wir uns um 17:00 Uhr zum Tag (((i))) auf dem Simsonplatz vorm Bundesverwaltungsgericht. Die Verhandlung über das Vereinsverbot ist auf den 29.01.2020 datiert, Ersatztermin ist der 30.01.2020. 
19:3020:00
21. Jan
[ Konzert ]
Dienstagssalon: A&C String Quartet
  • A&C Quartet Moskau
    Max Rademann
  • Zeitgenössische Musik
  • 11,-
Im Rahmen des Festivals "Karussell – Zeitgenössische Positionen russischer Kunst" Das A&C String Quartet – wobei A&C für „Ancient and Contempo­rary“ steht – wurde 2016 am Mos­kauer Staatlichen Tschaikowsky­ Konservatorium von einigen der besten jungen Musiker*innen Russ­lands gegründet, die jeweils zahlreiche Musikwettbewerbe gewonnen haben. Zur aktuellen Besetzung des Quartetts gehören Gleb Khokhlov und Polina Babinkova (Geige), Irina Sopova (Bratsche) und Yulia Migunova (Cello). Seit 2017 kon­zentriert sich das Quartett auf die Aufführung zeitgenössi­scher Musik. Im Jahr 2019 hat A&C in Zusammenarbeit mit dem Elektroteatr Stanislawski und dem Theater der Nationen die beiden Konzertzyklen „Spectral Music“ und „Music ofContinents“ veranstaltet, in denen das Quartett sowohl rus­sische als auch Weltpremieren präsentierte.
20:0020:30
21. Jan
[ Film ]
Cineforum: Hai paura del buio (Afraid of the Dark)
  • Drama
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Eva, eine junge rumänische Arbeiterin, beschließt, nach ihrer Entlassung nach Italien zu ziehen, um eine neue Arbeit zu finden. Hier wird sie von einer Altersgenossen aufgenommen, die in der FIAT-Fabrik in Melfi im Süditalien arbeitet. Eva wird hier die Suche nach ihrer Mutter beginnen, die sie verlassen hat, als sie noch klein war, um ihr Glück in Italien zu suchen.
(Drama, 2010)

---

Eva, una giovane operaia rumena, decide di trasferirsi in italia dopo il suo licenziamento per trovare un nuovo lavoro. Qui viene ospitata da una sua coetanea che lavora nello stabilimento FIAT di Melfi, nel Suditalia. Eva inizierà qui la ricerca della madre, che l'ha abbandonata quando era piccola per cercare fortuna in Italia.
(Drammatico, 2010)
19:3020:30
21. Jan
[ Konzert ]
Tristan Brusch
  • Tristan Brusch
    Ment
  • Singer / Songwriter
  • VVK 19,40
Veranstaltungs Bild
„Operationen am faulen Zahn der Zeit“ heißt die neue EP von Tristan Brusch – tragikomisch, puristisch. Der Sänger, Songschreiber und Komponist hat sich dem Ganzen bewusst sehr reduziert angenommen und bei der Umsetzung lediglich Klavier und Gitarre zu Ton kommen lassen. Darüber legt sich kompromisslos und dringlich seine markante Stimme. "Ich wollte dieses Mal einfach ohne viel nachzudenken Musik machen und nachträglich nicht dran rumschrauben“, so Brusch selbst. 
Auch live wird es einige Änderungen geben. Denn im Januar geht es für den Multiinstrumentalisten zum ersten Mal ganz alleine auf Tour – im Koffer lediglich sein Klavier, seine Gitarre und was er sonst noch zum Musikmachen benötigt. Es wird also ein stimmgewaltiges Epos, beim dem man sich ganz und gar auf ihn und die Kunst konzentrieren kann. Er selbst sagt: „Ich gehe solo auf Tour und freue mich endlos drauf. Ohne Mitmusiker muss ich auf niemanden Rücksicht nehmen, kann spontan alles umwerfen, noch näher ans Publikum heranrücken und muss meiner Goofiness keine Grenzen setzen. Bandkonzerte sind aber unersetzlich und kommen danach auch wieder.“ 
Die Zuschauer dürfen sich also auf intime, zauberhafte und noch nie dagewesene Abende mit Tristan Brusch freuen. Und wer weiß wann er das nächste Mal solo auf der Bühne stehen wird. 
20:0020:00
22. Jan
[ Diskussion / Vortrag ]
Die Kunst des (erfolgreichen) Scheiterns
  • Ingo Niermann
    Nils Werner
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Das größte Bauwerk der Menschheit, errichtet in einem kleinen Dorf in Sachsen-Anhalt. Ein bißchen kleiner geht’s nicht, oder? - Visionen, absurd erscheinende Unternehmungen haben es ihm angetan. Als Schriftsteller, Verleger, Kunst- und Lebensraum-Projektierer kann Ingo Niermann (Jg. 1969) inzwischen auf einen voluminösen Werkkatalog blicken. Getreu der Losung: „Try again. Fail again. Fail better.“ 2003 machte Niermann die deutsche Öffentlichkeit mit einer neuen Form von Erzählung bekannt. In seinem Buch „Minusvisionen“ berichten 14 Entrepreneure - einige davon Anfang 1990 in der DDR zu neuen Ufern aufgebrochen - vom Scheitern ihrer unternehmerischen Träume. Dabei zelebrieren und wenden sie das „Fuck Up“ der Geschichte allerdings in Richtung Großes Story-Telling. Und die schillernde Botschaft dieser neuen Generation von Pionieren steckt an. Auch und vor allem Ingo Niermann selbst. Im Zuge einer Erkundung von Do-it-Yourself-Utopien fürs „Umbauland“ Deutschland (2006) entwickelt er die Idee einer großen Pyramide. Dort, wo es gerade totenstill zu werden droht, mitten im Brachland von Sachsen-Anhalt, soll sie als monumentalster Begräbnisplatz der Menschheit Welt und Menschen anlocken. Und es funktioniert – fürs erste. Internationale Medien berichten, der Architekt Rem Koolhaas schaltet sich ein, Ai Wei Wei. Und die Bundeskulturstiftung legt 89.000 Euro als Startfinanzierung obendrauf. – Woran es dennoch gescheitert ist und warum Ingo Niermann trotzdem immer weitermacht und fast im Jahresrhythmus neue verheißungsvolle Projekte „raushaut“, darüber wird der heute in Basel lebende Autor und Herausgeber der Sternberg Press-„Solutions“-Reihe persönlich Auskunft geben.
19:0020:00
22. Jan
[ Literatur ]
Geschichten übern Gartenzaun "Fuck Up"
  • Monika Mertens (Hamburg)
    Aidin Halimi (Berlin)
    Stephanie Menschner (Chemnitz)
    Erik Leichter (Berlin)
    Kaddi Cutz
  • Slam
  • VVK 8,90
Veranstaltungs Bild
Das neue Jahr ist gerade ein paar Tage alt und die guten Vorsätze sind längst in Vergessenheit geraten. Aber Schadenfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Daher widmet sich unser FuckUp Spezial dem Scheitern in all seinen wunderbaren Facetten. Ob missglückte Beziehungen, peinliche Fehlentscheidungen im Job oder magelnde Skills in Alltagsdingen – unsere Poet*innen springen für euch mit Anlauf in jedes Fettnäpfchen. Ein Abend voller Epic Fails, Kapitulation und geballter Inkompetenz! Das Publikum erhält wie immer die Möglichkeit, an unseren extrem schwierigen Bilderrätseln zu scheitern und kann sich bei Misserfolg über tolle Preise freuen, die eventuell noch mehr Enttäuschungen bereithalten.
20:0021:00
22. Jan
[ Konzert ]
Mint Mind
  • Mint Mind
    Nowaves
  • Indie
  • VVK 7,80
Veranstaltungs Bild
 
23:00
22. Jan
[ Party ]
MiDi
  • Toni
    Delia
  • Techno, House
  • 2,-
Veranstaltungs Bild
In Zeiten der rasenden Auflösung der Normalarbeit ist die Woche kaum noch mehr, als ein zahnloser Biber, der an unserem Grundbedürfnis nach Zerstreuung lutscht. midi ist die Pionierpflanze auf dem Geröllfeld, das die Trümmer der Arbeitswoche bilden. midi ist Feiertag. midi ist Werktag. midi ist das egal. midi ist deine Afterhour. midi ist dein Start ins Wochenende. midi ist das egal! midi ist Afterwork für Beschäftigungslose. midi ist Sabbat für Selbstständige. midi ist das egal. midi ist Freizeit ist Arbeit ist midi. midi ist Mittwochsdisko, alle zwei Wochen in der Groovestation, alles andere ist midi egal.
19:00
23. Jan
[ Diskussion / Vortrag ]
Face to Face I
  • Lene Albrecht
    Deniz Utlu
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Lene Albrecht, lebt in Berlin, wo sie 1986 geboren wurde. Sie studierte Kulturwissenschaften in Frankfurt/Oder und Literarisches Schreiben in Leipzig. In ihrem Debütroman "Wir, im Fenster (Aufbau Verlag 2019) erinnert sich die 30jährige Linn an ihre beste Kindheitsfreundin Laila. Diese lebte Anfang der 90er-Jahre in der Kreuzberger Nachbarschaft bei ihrer türkischen Oma und verschwand später aus Linns Leben. Zurückgekehrt in ihren alten Kiez, der doch nicht mehr der alte ist, spürt Linn der Zeit der Teenager-Cliquen und zerbrochenen Freundschaft nach.

Deniz Utlu, 1983 in Hannover geboren, begann bereits während des Volkswirtschaftstudiums in Berlin und Paris mit dem Schreiben. Einige seiner Werke wurden in Berlin im Ballhaus Naunynstraße und im Gorki-Theater aufgeführt, darunter sein erster Roman "Die Ungehaltenen". Kara, die Hauptfigur seines neuen Buchs "Gegen Morgen" (Suhrkamp 2019) wandert zwischen Gegenwart, Erinnerung und Traum immer wieder zu dem desorientierten und leicht depressiven Ramón, mit dem er als Student die WG teilte und der heute in Berlin-Hellersdorf lebt.
19:0020:00
23. Jan
[ Konzert ]
Samzon - FlexEP'eal Releaseparty
  • Samzon
    DJ Access
    DeeJay Xkap
    DJ red DEE
  • Hip Hop, Rap
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Wir wollen gemeinsam mit Euch das Debüt von Samzon im exklusiven Rahmen feiern! 

„Entweder kannst es, oder kannst es halt nicht – startet Samzon in seine Debüt EP „Flex EP’eal“. Er kann es definitiv und beweist sein Ausnahmetalent mit diesem Release.
Authentische Lyrics gepaart mit modernen Beats & Scratches, die wir sehnlichst in der Playlist vermisst haben! Samzon will flexen und bringt Dresden wieder auf die Karte!“
19:0020:00
23. Jan
[ Konzert ]
84. Vocal Night
  • Jazz
  • 12,-
Veranstaltungs Bild
Prof. Daniel Oertel-Mattar vertritt in diesem Studienjahr Céline Rudolph als Dozent für Jazzgesang an der Dresdner Musikhochschule. Man darf gespannt auf die ersten Projekte und Bands der Gesangsklasse sein. 
20:00
23. Jan
[ Konzert ]
Acoustic Jukebox Open Mic Sessions #LocalEastHeroes
    Veranstaltungs Bild
    Die minimale Open Mic Session mit Motto - Charakter und Acoustic-Flair!

    Dieses Mal benötigt unser Motto eventuell ein wenig mehr Erklärung - mit Local East Heroes meinen wir nämlich all das, was ihr mit "Osten" verbindet. Dazu können DDR_Liedermacher ebenso wie erfolgreichste Bands aus dem Osten stammend, sowie auch lokale Helden ohne unnötigen Plattenvertrag zählen oder aber vielleicht sogar eine Eigenkomposition. 
    Mit gleich 2 famosen Gitarristen namens "the Great" Alex Henke und "the incredible" Thomas Hübel stellen wir eure local east Begleitung und sind gespannt auf eure Auswahl.

    Durch den Abend führen wie immer die Lokalmatadoren Pete Welchman und Tina Slotta.

    Meldet euch jetzt mit einem zum Motto passenden Song an und erobert die Herzen des Jukebox-Publikums.

    Anmeldungen unter: bovo.jukebox@gmail.com
    20:0021:00
    23. Jan
    [ Konzert ]
    +++ abgesagt +++ Special Show: Tan LeRacoon
    • Tan LeRacoon
    • Rock
    • 5,-
    Veranstaltungs Bild
    Es ist gar nicht so leicht, sich in diesen Zeiten eine Prise Optimismus und Kampfgeist zu bewahren. Irgendwie kommt es einem vor, als schreie jeder aneinander vorbei. Allerdings nur virtuell, weil keiner mehr den Arsch vom Rechner wegbekommt. Ok, das war polemisch. Aber irgendwie stimmt es nun mal. Und es trifft die Grundstimmung, die Tanju Boerue alias Tan LeRacoon ergriff, als er mit dem Schreiben neuer Songs begann, die nun zusammen das Album „Funeral Parade Of Roses“ ergeben. „Da ist tatsächlich eine grundsätzliche Frustration aus mir herausgebrochen – das Produkt jahrelanger Beobachtung des Abstumpfens der Menschen, die sich alles gefallen lassen. Im Grunde war mir schon nach dem letzten Album klar, dass mein nächstes Lebenszeichen politischer werden müsse, alleine schon um mir selbst gerecht zu werden.“ Wer Tan LeRacoons mal psychedelisch mäandernden, mal tief gecroonten, mal punkig rausgezischten Goth-Psych-Folk-Punk-Rock-Soul-Bastard von Sound kennt, der weiß jedoch, dass auch der pure Frust beim Blick auf die Welt bei ihm nicht zu einer straight heraus gebrüllten Antwort führen kann. „Funeral Parade Of Roses“ ist vielmehr der Versuch, der Verzweiflung etwas entgegenzusetzen. Mit allen kreativen Mitteln, die dieser weitgereiste Musiker zur Hand hat. „Meine Generation ‚glaubt‘, unglaublich aktiv gewesen zu sein und behauptet das immerzu. Ich stelle das zur Disposition. Nostalgie ist nicht wünschenswert. Ich mag nicht nach hinten gucken, sondern versuche im Hier und Jetzt zu leben und die Zukunft sinnvoll zu gestalten. Wir leben in einer vereinsamten, verdummten, verwöhnten Gesellschaft, der viel zu lange eine vereinfachte Sicht der Welt vorgesetzt wurde. Und sie haben es geglaubt. Wir haben es geglaubt. Was in meinen Texten vielleicht durchschimmert, ist diese Jugendkultur, die es früher gab, und die durch Social Media ein Stückweit verloren ging. Die Kids treffen sich nicht mehr und reden in ganzen Sätzen über das, was sie bewegt. Dennoch habe ich den Eindruck, dass sich junge Menschen viel gezielter engagieren. Aktiv zu sein, bedeutet ja nicht, schlecht gelaunt durch die Welt zu laufen. Wir können nur Menschen erreichen, wenn wir ihnen Alternativen bieten. Ich versuche meine Anliegen im Dialog zu vermitteln, so schwer das manchmal auch fällt. Es nützt nichts, nur eine Klientel anzusprechen, von der du weißt, dass sie eh deiner Meinung ist. Das mag zur Selbstbestätigung, aber auch zur Selbstbeweihräucherung führen. Ich finde die Vorstellung schön, dass die Leute die Songs mitsummen, mitsingen, ja, auch tanzen, und sich die Sätze im Unterbewusstsein festsetzen. Ein bisschen naiv vielleicht, aber auch optimistisch.“
    20:0021:00
    23. Jan
    [ Konzert ]
    Assumption
    • Assumption
      Bastard Grave
      Black Thyria
    • Metal, Doom
    • 12,-
    Veranstaltungs Bild
     
    19:0021:00
    23. Jan
    [ Literatur ]
    Paul Bokowski
    • Paul Bokowski
    • Lesung
    • VVK 17,20
    Veranstaltungs Bild
    Paul Bokowski wurde 1982 in Mainz am Rhein geboren. Der Autor, Vorleser und Geschichtenerzähler gehört seit vielen Jahren zur Speerspitze der Deutschen Lesebühnenszene. Der langjährige Wahlberliner ist Gründungsmitglied der stadtbekannten Lesebühne »Fuchs & Söhne« sowie Redakteur des Satiremagazins »Salbader«. Sein Kurzgeschichtendebüt »Hauptsache nichts mit Menschen« avancierte schnell zum erfolgreichen Longseller. Zuerst als Klappenbroschur beim Indie-Verlag Satyr und mittlerweile in 6. Auflage als Taschenbuch bei Goldmann. Nach seinem Folgeband »Alleine ist man weniger zusammen mit Menschen« erscheint im Herbst 2019 sein nunmehr dritter Geschichtenband: »Bitte nehmen Sie meine Hand da weg«.

    Haben Sie schon mal über die Anschaffung eines Staubsaugerroboters nachgedacht? Dann lassen Sie sich von Paul Bokowski eines Besseren belehren. Der Lesebühnenautor weiß, wie lange es dauert, bis eine elektronische Haushaltshilfe eine Berliner Single-Wohnung übernimmt und Thermomix bis Trockner in vollautomatische Revolutionsbrigaden verwandelt. In seinem neuen Buch berichtet der Großmeister treffsicherer Pointen aus sämtlichen Gefahrenzonen des Alltags. Gibt es einen Knigge für ebay-Kleinanzeigen? Was wenn die Airline noch auf dem Rollfeld Insolvenz anmeldet? Wer erklärt dem Vater im Vorruhestand was ein Menstruationsbecher ist? Und was denkt Paul Bokowski eigentlich über Menschen, die ihre Weinflaschen im Supermarkt quer auf das Kassenband legen? Das Leben steckt voller Tücken. Lachen wir, solange wir noch können.
    20:0021:00
    23. Jan
    [ Konzert ]
    The Seven Scourges
    • The Seven Scourges
      Ist das noch Hip-Hop?
    • Rock, Garage
    • Eintritt frei
    An diesem Abend werdet ihr gleich von zwei Bands bespaßt! Für Stimmung sorgen werden „Ist das noch Hip-Hop?“ und „The Seven Scourges“!
    20:0021:00
    23. Jan
    [ Konzert ]
    Gravity Feed
    • Gravity Feed
    • Rock
    Veranstaltungs Bild
     
    21:0021:30
    23. Jan
    [ Konzert ]
    Daensn_OpenMic
    • Daensn
    • Hip Hop, Rap
    • 4,-
    Veranstaltungs Bild
    Das Daensn_OpenMic ist eine Freestyle-Cypher und versammelt einmal im Monat alle HipHop-Fanatics, um zu den Beats von DAENSN Texte zu performen, zu freestylen oder sich davon entertainen zu lassen.

    Die Band DAENSN verbindet Oldschool-Hiphop, Funk&Soul, Jazz, Boom-Bap und experimentiert gelegentlich mit Trap-Klischees.

    "Durch einen G-Funk-anmutenden Sound schafft es DAENSN Westcoast-Atmosphäre in Dresden zu versprühen."

    Die vier jungen, eng miteinander verbandelten Musiker spielen improvisierte Beats auf Drums, Sampler, Keys, E-Gitarre sowie Bass und gehen dabei individuell auf die Vocalists ein. Das führt jedes Mal aufs Neue zu einer organischen Fusion aus Rap, Gesang und Kopfnicken.

    "In den letzten drei Jahren hat sich das Event zu einer zentralen HipHop-Instanz in Dresden entwickelt."
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm