10:3011:00
01. Feb
[ Sonstiges ]
Open Club Day Clubkultour
  • Eintritt frei, Anmeldung beachten
Veranstaltungs Bild
Zum Auftakt der Vereinsarbeit des Klubnetzes Dresden und anlässlich des europäischen Open Club Day laden wir alle Interessierten und insbesondere Amtsträger:innen, Kommunalpolitiker:innen und Pressevertreter:innen ein, auf einer geführten Clubkultour die bisher im Verband beteiligten Lokalitäten zu besuchen und sich ein Bild von der besonders ausgeprägten Dresdner Clubkultur zu machen.

Anmeldung: info@klubnetzdresden.de
Akkreditierung: 10:30 Uhr am Kulturrathaus
Boarding: 10:45 Uhr 
Abfahrt: 11:00 Uhr

Route: Kulturrathaus - Jazzclub Tonne - Beatpol - Koralle - Scheune - GrooveStation - Ostpol - objekt klein a - Club Paula - Sektor Evolution - Altes Wettbüro - TBA - Chemiefabrik - Klub Neu / Showboxx - Kulturrathaus

Start: Kulturrathaus, Königstraße 15, 01097 Dresden
11:00
01. Feb
[ Sonstiges ]
Open Club Day - scheune
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Was passiert eigentlich hinter den Kulissen eines Live-Clubs? Wer sorgt abseits des Rampenlichts dafür, dass eine Veranstaltung ein Erfolg wird? Heute öffnen Musikclubs in ganz Europa die Türen und das ausnahmsweise bei Tageslicht. Von 11:00 - 13:00 Uhr könnt Ihr bei Führungen durch die scheune den Blick in sonst für das Publikum verschlossene Bereiche werfen. In den Backstage, die Büros, Werkstatt, von der Bühne in den Saal.
13:00
01. Feb
[ Sonstiges ]
Open Club Day - GrooveStation
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Die dritte europäische Ausgabe des Open Club Day steht vor der Tür. Über 100 Locations und Clubs aus 9 verschiedenen europäischen Ländern bereiten sich darauf vor, tagsüber ihre Türen zu öffnen und ihre Besucher hinter die Kulissen einzuladen.

Wer schon immer mal mit Robert & Erich einen Kaffee trinken und all seine wichtigen Fragen zu unserer Kuchenbude loswerden wollte, kann dies heute von 13:00 - 15:00 Uhr tun.

Wir zeigen euch all die schmutzigen Hinterzimmer, in denen ansonsten die schmierigen Geschäfte (Bier trinken im Dienst, Kabel wickeln unter herrischer Aufsicht unserer Tontechniker oder Putzmittel im 10 Liter-Pack) stattfinden uuuuund wir verraten euch, wohin die Treppe hinter der Bühne führt. Örre, ge?

Das absolute Megahighlight 2019 war das Live-Umtopfing unserer Büropflanzen. Da diese waghalsige Aktion leider nur eine Pflanze überlebt hat, werden wir was Neues aus dem Hut zaubern und euch sprachlos in den Tag entlassen.
16:00
01. Feb
[ Kunst ]
Vernissage: Ausstellung von Tikiti-ink
  • Tikiti-ink
Veranstaltungs Bild
Die Vernissage zur Ausstellung ist sehr zu Empfehlen. Tikiti-Ink ist talentierter Teenager und hochbegabter Nachwuchskünstler, der bereits Ausstellungserfahrung in New-York sammeln konnte. Ab Samstag präsentiert er zum ersten Mal in Dresden seine Werke. Sehenswerte Gegenwartskunst von Abstrakt- bis Street-Art. Die Kunstausstellung läuft vom 02.02. bis zum 08.02.2020 in der Galerie ART-ICALS. Come and visit! 
19:00
01. Feb
[ Kunst ]
Strangelove
  • Philipp Nicølaus
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
a story about a process...
getting to know each other | liking each other | contact | spending time together | intensity | happiness | give and take | dependency | missing | feelings | devotion | beeing free | honesty | trust | admission | separation | loss | pain | chance | hope | acceptance | friendship | silence | self-discovery |  change | forgiveness

thanks- strangelove.
18:0020:00
01. Feb
[ Party ]
Oxytocin
  • BE27
    Jan Oben
    Alexander Scharf
    Sova
  • 8,-
Veranstaltungs Bild
Es ist einmal, später vielleicht auch zweimal, ein hungriges Hormonunkulus. Das hungrige Homonunkulus ist ausgezehrt, der lange Winter wirkt, der Magen ist leer. Normalerweise hat es bunte und geflügelte Insektentiere im Bauch, die es sättigen. Doch in letzter Zeit fühlt es sich dünn und so gar nicht flatterig. Also, glückauf, macht sich das Homununkulus auf die Suche. Die Sterne als Navigatoren nutzend, einem freurigem Geruch folgend, wandelt sich die Dunkelheit langsam zu Magmarot. Und das Hormonukulus findet so den Ort, diesen Ort, an dem es nur so wimmelt von Hormonunkulussen, von denen auch du, Pierre, eines bist! Sie lachen und tanzen und essen und trinken am Feuer, sie werden zum Kollektiv, sie lauschen choralen Gesängen und schwitzen in gemeinsamen Ekstasen! Sie wiegen sich als schwarmiges Wesen zu melodischem Jam. Und siehe da! Unser kleines Hormonunkulus verpuppt sich, schlüpft, und … es ist ein Oxytocin! 

Chor >singing for the soul<
Singing for the soul" ist ein offenes Chorprojekt aus Menschen, die Spaß daran haben, Musik aus der ganzen Welt kennenzulernen und gemeinsam in der Gruppe zu singen.Die wöchentlichen Sessions finden im Kukulida statt - willkommen sind alle, die gern singen, unabhängig von musikalischer Vorerfahrung oder anderen Kategorisierungen.

Band >be27<
Da merken vier Menschen, dass sie nicht nur zusammen leben, sondern sphärische Klänge entrückter Realitäten entstehen lassen wollen.

Buden
Warm getränkt und genährt werdet ihr mit delikaten Feinheiten der kalten Jahreszeit. Dazwischen gibt's den ein oder anderen Budenzauber.

Timetable

18:00 offen
20:00 Chor >singing for the soul<
22:00 sova
01:00 Jan Oben
04:00 Alexander Scharf
06:00 Band >be27<
19:0020:00
01. Feb
[ Konzert ]
Hannah Williams & the Affirmations
  • Hannah Williams & the Affirmations
  • Soul
  • VVK 16,50
Veranstaltungs Bild
Hannah Williams & the Affirmations haben sich mit ihrem neuesten Longplayer „50 Foot Woman“ noch mal um ein Gehöriges nachhaltiger im derzeitigen Neo-Soul-Universum positioniert. Die stimmgewaltige Sängerin und ihre achtköpfige Band gehen nunmehr noch einen ganzen Tick heftiger zur Sache als zuvor. Songs voller positiver Botschaften, getrieben von harten, extrem tanzbaren Grooves, inklusive großartiger Background-Vocals. Immer noch Sixties-Soul natürlich, jedoch psychedelisch tiefer, verdichteter und rauer als zuvor. Wir hegen nach wie vor keinen Zweifel: Sehr bald schon wird Hannah Williams nicht nur in UK in einem Atemzug mit Größen wie Adele oder Amy Winehouse genannt werden.
19:0020:00
01. Feb
[ Konzert ]
Clemens Christian Poetzsch
  • Clemens Christian Poetzsch
    Sven Helbig
  • Klassik, Elektronik
  • 22,-
Veranstaltungs Bild
Nach der erfolgreichen Tour zum fünffach Opus Klassik nominierten Album „Remember Tomorrow“ kündigt der Pianist Clemens Christian Poetzsch bereits eine neue Einspielung an: "Clemens Christian Poetzsch plays Sven Helbig", welches am 31. Januar 2020 beim renommierten Label "Neue Meister" erscheint. Darauf zu finden sein werden Orchester- und Chorstücke aus Sven Helbigs international erfolgreichen Alben „Pocket Symphonies“, dem 2018 weltweit meistgespielten neuen Chorwerk „I Eat the Sun and Drink the Rain“ sowie “Tres Momentos”. In gemeinsamer Arbeit ist ein Klavieralbum entstanden, auf dem die befreundeten Künstler ihren klassischen Vorbildern in der Beziehung von Komponist und Interpret folgen. Sechs Monate lang schickte Helbig Poetzsch seine Kompositionen, so dass er Zeit hatte, an jeder Interpretation zu arbeiten. "Ich habe ihm einfach leise die Noten geschickt – kein Kommentar, keine Erklärung. Ich habe die Gelegenheit genutzt, mich wie ein 'toter' Komponist zu verhalten", sagt Helbig, "ich wollte, dass Clemens dies als sein Album fühlt". Anstatt ihre Gedanken zu jedem Stück zu teilen, beschlossen die Musiker, während des Prozesses ihre eigenen privaten Tagebücher zu führen, die sie erst teilen würden, wenn es Zeit für die Aufnahme war. Exklusiv im Dresdner Konzert in der Tonne wird Sven Helbig bei einigen Stücken als "special guest" mitspielen. Neben den Stücken des neuen, gemeinsamen Albums sind außerdem Kompositionen von „Remember Tomorrow“ zu hören. Mit den Bands Slavicon und Masaa hat der gebürtige Dresdner Pianist und Komponist Clemens Christian Poetzsch bereits zahlreiche Preise erhalten, spielte Tourneen im In- und Ausland und war für das Goethe-Institut in Ostafrika und Jordanien unterwegs, bevor er als Solokünstler höchst erfolgreich die Grenzen zwischen Jazz, Klassik und Filmmusik aufzubrechen begann. Allein am Klavier schöpft Poetzsch hoch poetische Stücke, die tief berühren und lange nachhallen. Sven Helbig gehört zur jüngeren Komponistengeneration, für die Grenzen zwischen der klassischen Orchesterwelt, experimenteller Kunst und Popmusik nicht mehr existieren. Er komponiert Chor-, Orchester- und Kammermusikwerke für die klassische Konzertbühne und tourt solo mit elektronischer Musik. Sven Helbig ist "Composer in Residence" am Deutschen Nationaltheater in Weimar, an der Universität Leipzig und der Nationaluniversität San Martin in Buenos Aires. Beim Traditionslabel Deutsche Grammophon erschien sein Debüt "Pocket Symphonies". Es folgte die Veröffentlichung des Chorwerks "I Eat the Sun and Drink the Rain" bei Neue Meister. Sven Helbig ist Mitbegründer der Dresdner Sinfoniker, dem ersten europäischen Orchester für ausschließlich zeitgenössische Musik. Helbig pflegt langjährige kreative Partnerschaften mit dem Fauré Quartett, Opernsänger René Pape, Dirigent Kristjan Järvi, den Pet Shop Boys oder der Band Rammstein. 
20:0021:00
01. Feb
[ Party ]
2. Geburtstag des Phase IV e.V.
  • Maria König Kapelle
    Bock & Fuchs -Live- (Traum / Oewerall)
    Spunky
    Team Dauerwelle
    Kazoosh!
  • 9,-
Veranstaltungs Bild
Der Phase IV e.V. feiert seinen zweiten Geburtstag! Und auf euch kommt eine bedrohlich ausgelassene Sause zu, brennende Tanzmuskeln, ausgedorrte Endorphindrüsen, knarzig heisere Stimmen, das ganze Besteck. Eine Party von Cineasten, für euch alle dort draußen!
21:00
01. Feb
[ Party ]
Formfrei
  • Artem
    Lukas
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
 
21:21
01. Feb
[ Party ]
Tanzzentrale 3.0
  • Gunjah
    Elektroberto
    Variq
Veranstaltungs Bild
Weil es so schön war, starten wir gleich am 1. Februar mit der dritten Tanzzentrale ins neue Jahr. Wir freuen uns auf die Platten-Künstler VARIQ Elektroberto und Gunjah. An den Korkenziehern Matthias Schuh, Juniper Jack - London Dry Gin Jana Schüller Juliana Jens Pietzonka. Von 21:21 Uhr bis 22:00 Uhr öffnet die Aperitif-Austernbar und ab 22:30 Uhr gibt es leckersten Hot Dogs der Stadt. 
22:00
01. Feb
[ Party ]
WHATZ club?! - anything can happen
  • Dancy
    N!mble (Tropic Hill)
  • Multi Genre / Urban Clubmusic
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Du fragst dich was geht? Wir uns auch! Live und ohne Vorbereitung spielen Danyc & Nimble im Schein des Schwarzlichtes das, was der Moment aus der Manege ihnen zuruft! Wer sie kennt, weiß da ist natürlich eine Menge urbaner Clubmusik dabei. Es kann also was tropisches sein, was mit rap, was basslastiges, elektronisches oder souliges, funkiges - aber da hört es eben nicht auf. Sie haben eine sehr tiefe Plattenkiste, fast ohne Boden und Rahmen! ;) Kommt rein und lasst euch einfach mal treiben!
21:0022:00
01. Feb
[ Konzert ]
Festival L*abore präs.: Acid Rooster
  • Acid Rooster
    The Roaring 420s
    Ronny Rotator (Titanium Squad)
    FettPille (Ostpol/Age of Excess)
  • Stoner, Instrumental, 60s
  • ab 7,-
Veranstaltungs Bild
Acid Rooster
"Though Acid Rooster have flown their freak flag high for many moons,  the band only released their impressive S/T debut very recently. And not  to exaggerate — ‘Acid Rooster‘ is one of the best contemporary psych  records around, (...). Mainlining the spirit of Agitation Free, Neu! or  any of the well known German psych and krautrock pioneers, Acid  Rooster’s partially-written and part-improv take on free-thinking psych  is equal parts monolithic and hypnotic, executed with genuine conviction  – it’s like being catapulted into orbit by wave after cosmic wave in a  maelstrom of psychedelic flavors, whether it’s blistering guitar  pyrotechnics or the downtempo check-ins with your consciousness. It’s  Acid Rooster’s strength to relentlessly take you well beyond the astral planes."  
(Roadburn / Walter Hoeijsmakers)
 
The Roaring 420s
Having entered the public in Dresden, Germany, in 2011, The Roaring 420s have arrived in the international psychedelic and garage rock scene by now. Featuring surf guitars, floating backing vocs and an electric sitar, singles like "Psych Out", "Blue Jay" or the Serge Gainsbourg-cover "Laisse Tomber Les Filles"
soon got airplay outside of Germany and Europe. After numerous shows throughout the continent their full-length debut album "What Is Psych?" has been released on Stoned Karma / Cargo Records in June 2014. In addition, "Blue Jay" was released as 7" split with Copenhagen-based group The Mind Flowers on Levitation Records. 

+Aftershow Party: Age of Excess: Guitar Escalation
Ronny Rotator (Titanium Squad) 
FettPille(Ostpol/Age of Excess)
22:00
01. Feb
[ Party ]
Fat Kat Disko
  • FX Farmer (FUNKANOMICS)
    Barrio Katz
  • Mash Up
Veranstaltungs Bild
Wie immer am ersten Samstag des Monats belegt die FAT KAT die Groovestation. Und dieser, spezielle, erste Samstag ist nicht nur der erste Samstag, sondern auch Samstag der erste. Also der erste Februar. Wenn das kein Grund zum Feiern ist. 

Wie immer vezichtet die dicke Katze auf irgendwelche Aktionen zwischen VIP-Tischreservierung und turbogeladener CO2-Konfettikanone zum Knicklichtarmband. Auch blumige Ankündigungen der größten, tollsten, irgendwas Party der Stadt sucht mensch ebenso vergebens, wie die vier Floors mit achtundzwanzig Plattenunterhaltern. Nichtmal die musikalische Eingrenzung ist so einfach möglich. Passieren kann alles. Alles was Spass macht. Dem DJ in den Kopf schießt und die Leute auf dem Tanzflur in Verzückung setzt. Wenn zwischen UK-Bass und Reggae mal kurz Modern Talking anklingt, ist die Schrecksekunde schneller vorbei, als an der Bar Cubra Libre eingeschenkt wird. Sobald aber Cuba Libre im Glas ist, hat die Musik auf einmal krasses Latin-Flair. Hä? Zufälle gibts. 

Open Format, Mashup, Bass. Keine Tempovorgaben, keine Fixierung auf irgendein Genre. Einfach Party! Diesmal mit FX-FARMER von den FUNKANOMICS und dem unvermeidlichen Gastgeber BARRIO KATZ. 
23:00
01. Feb
[ Party ]
Dominik Eulberg
  • Dominik Eulberg (Apus Apus, Traumschallplatten)
    Dynanim (deep with you, Jena)
    Levt (Katermukke, SMS-Festival)
  • Techno
Veranstaltungs Bild
Ehrlich gesagt: Wir können das Nachtleben nicht neu erfinden. Auch nicht, wenn wir von einer Straßenseite auf die andere ziehen. 

Wir, das sind Gunjah, Freunde und viele unterschiedliche Menschen. Seit über 20 Jahren geben wir der elektronischen Musik in Dresden eine Bühne. Alle zusammen eröffnen im Dezember 2015 einen neuen Klub am Rande der Leipziger Straße: „KLUB NEU“! 

Der Plan: Ein Stück rückwärts gehen! Dort hin, wo alles begann: Zu einem Ort, an dem Musik Menschen verbunden hat. An dem es egal war, wer Du bist oder woher Du kommst. An dem die Bassdrum und guter Techno eine Selbstverständlichkeit waren.

Wir haben alles erlebt und jeden kennengelernt: Deejays, Liveacts, Raver, Tänzer, Machos, B****es, Freaks, Motzer, Hippster, Dealer, Träumer, Bouncer, Techniker, Tüftler und vieles dazwischen.

Wer uns der liebste Gast war? Keine Ahnung! Wir haben unsere Lehren aus den Abenden gezogen, nicht aus den Menschen. 

In diesen Nächten entschieden die Soundanlage, der Dj, der Liveact, das Licht, die Drinks, die Stimmung, das Publikum und vor allem die Musik über Erfolg oder Niederlage. 

Wir überlegen uns kein Image und erzählen keine Geschichten. Im Gegenteil. Wir starten ein Projekt, bei dem es ausschließlich um gute elektronische Musik geht: KLUB NEU! 
23:00
01. Feb
[ Party ]
SPACEonACID
  • Flexible Heart (ProZecco)
    Ch1P -DJ- (Sektor Evolution, Acid City)
    Girard b2b Rico Loewe (ElectroZid)
    NOS (Offlabel)
    Fukx (ElectroZid, RAVEonACID)
  • Acid
Veranstaltungs Bild
 
18:1519:00
02. Feb
[ Literatur ]
Löbauer Possen: Unrecherchiert & Unreflektiert
  • Lesung
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
»Das Ist Räudige Kunst« lädt ein zu einem satirischen Heimatabend!

Löbauer Possen: Unrecherchiert & Unreflektiert

Es gibt nur wenige Begriffe, die so eklig klingen wie »Heimat!«
Nicht ohne Grund betrachtet man Leute als Schmutz, wenn sie stolz darauf sind, wo sie geboren wurden und sich deswegen einbilden, besser als der Rest zu sein. Ohne dafür etwas geleistet zu haben. Trotzdem können die meisten Menschen nicht leugnen längere Zeit an einem Ort verbracht zu haben. Und dann fangen die »Heimatgefühle« wohl ungewollt schon an. Die Personen, die man kennengelernt hat - Straßen, die man im Gedanken ablaufen kann - Erlebnisse & Begebenheiten. Womöglich eine innerliche Freude, nach langer Zeit mal wieder in der »Heimat« zu sein. 
Wird es da schon kritisch oder darf man solche Gefühle zulassen? In meinem Fall heißt die fiktive Heimatkulisse »02708 - Löbau.« Ich werde euch an dem Abend ein bisschen aus meinen Erinnerungen berichten. Und auch mit euch ergründen, ob man sich immer nur an die schönen Seiten erinnert. Bei einem imaginären Spaziergang durch Löbau. 

Doch vergesst nicht: »Wer ist der dümmste Bauer?«
»Der Löbauer!«
Heute gibt es keine Veranstaltungen
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm