17:00
09. Nov
( Sonstiges )
Stolperstein Alter Leipziger Bahnhof
  • Eintritt frei
Die Patinnen und Paten der Dresdner Stolpersteine und Interessierte sind am 9.11. um 19 Uhr zu einem Treffen und Gedankenaustausch in den Veranstaltungsraum des Hanse 3 e.V. eingeladen. Claus Dethleff wird die Arbeit des Vereins Stolpersteine e.V. in einem kurzen Vortrag darstellen und aus einem bisher unveröffentlichten Tagebuch eines Dresdner Überlebenden der Shoah vorlesen.

Anschließend wird es einen durch "Die Straßen-Klezmer" musikalisch begleiteten Spaziergang zum ehemaligen Empfangsgebäude des Alten Leipziger Bahnhofs geben. 

Der Alte Leipziger Bahnhof ist als ältester Fernbahnhof Europas ein industriegeschichtliches Denkmal von besonderem Rang und fristet seit Jahren ein trauriges Dasein als in großen Teilen verfallende Ruine.

Am Abend des 9.November dieses Jahres, dem 83. Jahrestag der Reichspogromnacht, wird er mit einer dreiteiligen Videoprojektion von David Adam auf der Fassade des Gebäudes symbolisch „zum Leben“ erweckt werden. 

Erinnert werden soll damit zum einen an die frühere Funktion des Ortes. Zum anderen soll die Installation auf eine Lücke in der Erinnerungskultur aufmerksam machen. Am 21.Januar 2022 jährt sich zum 80. Mal die Deportation Dresdner jüdischer Menschen von ebendiesem Ort. 
Für den anstehenden Diskussionsprozess um eine würdige und angemessene Bezeichnung und Gestaltung dieses Ortes und seiner Geschichte möchte dieser Abend eine Anregung sein. 
19:0020:00
09. Nov
( Konzert )
Sebastian Merk Band
  • Sebastian Merk Band
  • Jazz
  • Eintritt frei
Schlagzeugprofessor Sebastian Merk spielt mit wehcselnden Besetzungen, mal mit Studenten, mal mit anderen Lehrkräften, mal mit Wegbegleiter:innen. Immer spannend, immer energetisch.

Sebastian Merk, geboren 1977 in Frankfurt a.M, ist ein gefragter Schlagzeuger/Multiinstrumentalist aus Berlin
seit 2000 arbeitet er dort in Projekten und Bands der deutschen und internationalen Szene.

Zur Zeit arbeitet er mit „MERKUR“, Timo Vollbrechts „ Fly Magic", Johannes Enders Zeitgeistmaschine, Matthias Schriefl,, Uwe Steinmetz, Walter Lang Trio, Wanja Slavin,…
Sebastian Merk spielte mit international bekannten Musikern wie Lee Konitz, Kurt Rosenwinkel, Ack van Rooyen, Till Brönner,
Eddie Henderson, Mark Murphy, Don Friedman, Ernie Watts, u.v.a..

Er ist mittlerweile auf über 40 veröffentlichten CD Produktionen vertreten und spielte auf zahlreichen Internationalen Festivals
(Deutsches Jazzfestival, Jazzfest Berlin, Jazzbaltica, Gexto Jazzfestival in Spanien, Stuttgart Jazz Open, Neuer Deutscher Jazzpreis, u.v.m.). 
Tourneen und Konzerte führten ihn in verschiedene Teile der Welt, u.a. nach Japan, Mittel/Südamerika, USA, Russland, Aserbaidian, Malaysia, Vietnam, Kambodscha, Thailand, Türkei, Kanada, Norwegen, Schweden, Italien und Spanien. Sebastian schreibt eigene Musik für seine Projekt „Merkur“, das sich stilistisch zwischen zeitgenössischem Jazz, Alternative Rock elektronischer- und Minimal Music bewegt. Die CD „home/work“ ist im Herbst 2011 erschienen.

Seit Oktober 2010 lehrt Sebastian als Professor für Schlagzeug (Jazz/Rock/Pop) an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden.

2G
Anzeige
19:3020:30
09. Nov
( Konzert )
Cocktail Napkin
  • Cocktail Napkin
  • Pop
  • Eintritt frei
Cocktail Napkin ist ein einvernehmlicher Schuss. Eine Mischung aus Ikonographie, Semiotik und *Ziemlich Guten Kostümwechseln*. Up mit Oliven und mit einem Hauch von Identitätsdiebstahl. Hier am Rande, der schlechte Haarschnitt geht aufs Haus. Elektro-Pop, Glam-Folk und Dada gehen alle in den Mixer. Lust auf einen großen kalten Drink? Cocktail Napkin hat ihn schon getrunken. Verzeihung. Nur Bargeld. Und nenn mich nicht Baby, Baby.
Cocktail Napkin ist das musikalische Alias für die ständig wechselnden Bestrebungen von Casey Ouzounis und Caroline Beach. Zusammen spielen sie gerne damit, wie Pop die Kultur in Körper verpackt. Sie verbiegen Gender und Identitäten durch ihre Musik auf eine Weise die sowohl satirisch als auch ernsthaft ist.

2G
21:00
09. Nov
( Konzert )
Mittwoch um acht!?
  • Mittwoch um acht!?
  • Jazz
  • Eintritt frei
Das Dresdener Jazzduo „Mittwoch um acht!?“ bestehend aus Konni Behrendt (Gitarre) und Clemens Voyé (Kontrabass) spielen eigene Interpretationen von verschiedenen Klassikern, die man aus Funk und Fernsehen kennt. Zudem beglücken sie ihr Publikum mit neu interpretierten Jazz- und Bluesklassikern. Ein Wechselbad der Emotionen und am Ende jedoch immer schön und genussreich.

2G

Anmeldung ausschließlich über Tischreservierung!
tischreservierung@altes-wettbuero.de
Kalender
Scroll Top