18:00
3. Mär
[ Sonstiges ]
Der Postillon - LIVE
  • Show
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
Facebook down, Internet lahmt, Computer kaputt? Kein Problem!
Jetzt auch offline: Nach 172 Jahren kommen die "ehrlichen, unabhängigen und schnellen" Nachrichten des Internetmagazins "Der Postillon" endlich auf die Bühne. Seit Oktober 2017 tourt die Liveshow quer durch ganz Deutschland (außer Saarbrücken. Niemand will nach Saarbrücken). 
Auf die Zuschauer warten die besten und erfolgreichsten Meldungen der Satireseite.
Laut Postillon-Gründer Stefan Sichermann freue man sich, „nun auch dem internetfernen Publikum das Geld aus der Tasche zu ziehen und dem Ziel der Weltherrschaft ein Stück näher zu kommen“.
Durch das Programm führen Anne Rothäuser und Thieß Neubert, die Originalsprecher der Postillon-Video- und Radionachrichten. Mal spitzfindig, mal plakativ werden dabei Trump, Elbphilharmonie, AfD und Co. durch den Kakao gezogen. Neben dem humorvollen und mitunter bösen Blick auf Politik und Gesellschaft präsentiert die Show im Stil der Tagesschau irrwitzige Studien, Videoclips, die beliebten Newsticker-Wortspiele und weitere Überraschungen.
19:30
3. Mär
[ Sonstiges ]
RadioAktiv 2punkt0 TAPE #81
  • Sublab
  • Radiosendung
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
RadioAktiv 2punkt0 ist für Euch zurück. Vorbei ist das Warten auf freshe Sets, Realtalk und Infos rund um deine Clubkultur. Also freut euch auf exklusive Mixes der Artits, die die Tanzstätten deiner Stadt zum Leben erwecken.

Gönn dir in Bild und Ton die besten Cuts, Drops und Talk unserer Gäste Live im Stream oder verwöhne deine Ohren und Augen mit unseren archivierten Streams. 

Egal wo du bist, RadioAktiv 2punkt0 ist für Dich zu den Shows immer Global und Live auf Twitch und hearthis.at (empfangbar).

Seid dabei wenn DJ´s, Producer und Aktöre der Szene bei uns auf der Couch realtalken und Euch Live Sets, B-Seitenliebeleien oder ausgefeilte Floor Weapons präsentieren. 

RobTop 325 - der echte, Eriktion, Chrizz Lion und OCBöhmer bringen den neuen Studioreaktor zum strahlen.
19:0020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Umse
  • Umse
  • Hip Hop
  • 24,-
Veranstaltungs Bild
Umse ist ein Kind des Ruhrpotts – und ewig Reisender. Ein Malocher-MC mit langem Atem, der sich endlich auszahlt. Für sein neues Album nahm er sich zwei Jahre Zeit, musste Tiefschläge überwinden, um „Durch die Wolkendecke“ gehen zu können. Und genau so heißt auch seine aktuelle Platte.

Als Christoph Umbeck 1983 in Ratingen geboren, wächst der Teenager mit dem ersten großen Deutschrap-Boom auf und beginnt um die Jahrtausendwende selbst mit dem Texten. Vor knapp einer Dekade kreierte Umse einen ersten kleinen Online Buzz, nachdem seine Debüt-EP „Smart und weise“ über 20.000-mal runtergeladen wurde und die MySpace-Community ihn 2007 zum „Most Wanted Artist“ des Jahres wählte. Seit 2013 veröffentlicht Umse über Jakarta Records, das Kölner Label, das schon früh die internationalen Talente Anderson .Paak, IAMNOBODI und Oddisee entdeckte. Erst vor wenigen Monaten erschien das aktuelle Album „Durch die Wolkendecke“, die gleichnamige Tour diesen Herbst lief mehr als erfolgreich. 

Im Frühjahr 2019 ist es soweit und Umse plus Gang kehrt zurück in die Clubs dieser Länder, um einmal mehr zu beweisen, dass Rap noch Tiefe, Attitude und Punch hat.
19:0020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Lina Maly
  • Lina Maly
  • Pop
  • 22,-
Trotz nordischer Gelassenheit fliegt LINA MALY quasi durch die ersten Jahre ihrer Karriere. Mit Major-Debütalbum (DolceRita Recordings/Warner Music) im Rücken und der erfolgreichen Single „Schön genug“ geht es 2016 für die damals 18jährige direkt auf die Bühne: Eigene Deutschlandtour, gefolgt von Solo-Festivalshows und Konzerteröffnungen für ZAZ, Philipp Poisel, Maxim, Pohlmann & Vierkanttretlager in 2016 & 2017. Dazwischen Features mit Bengio, Otto Normal und Disarstar, ein überragender Auftritt bei TV Noir und letztlich der Gewinn des GEMA-Musikautorenpreis 2018 in der Kategorie „Nachwuchs“. Just mitten in der Produktionsphase ihres zweiten Albums, welches 2019 über DolceRita Recordings/Warner Music erscheint und eine gewachsene LINA MALY zeigen wird.
Auf der anstehenden Tour im Frühjahr 2019 präsentiert LINA MALY erstmals Songs dieser neuen LP. In der ihr eigenen Art, schickt sie Worte mal leise & melancholisch, dann wieder pointiert & nachdrücklich, aber immer mit dem gehörigen Charme ihrer Stimme in den Raum.
Ohnehin kreisen die Arrangements um die Melodien, die LINA mit dieser außergewöhnlichen Stimme zu erzeugen vermag, und verknüpfen Inhalte mit emotionaler Nachhaltigkeit. Der große Pomp bleibt in LINA MALYs Performance oft aus, aber Wenige sind in der Lage ähnliche Momente zu schaffen, die teils messerscharf ins Fleisch schneiden. Sie trägt damit als junge Künstlerin bereits ein Alleinstellungsmerkmal in sich, was man kaum erlernen und noch weniger von außen erschaffen kann.
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Moritz Krämer & Band
  • Moritz Krämer & Band
    Ove
Bevor die nächste Platte seiner Band „Die Höchste Eisenbahn“ rauskommt, hat Moritz Krämer ein Doppelalbum aufgenommen, über ein Thema, das uns alle betrifft, aber selten im Plattenregal zu finden ist: Verträge. „Ich hab einen Vertrag unterschrieben 1&2“ ist der Monolog eines düpierten Erzählers. Er glaubt hinters Licht geführt worden zu sein und schreibt Briefe an seinen Vertragspartner. Er will seine Schulden begleichen und überlegt nun wie er sich aus der Verantwortung stehlen kann. Dabei sieht er nochmal zurück, zur Seite, nach vorn, verliert sich und vergisst, was er eigentlich wollte. Das klingt kompliziert. Bei Krämer klingt es ganz einfach: „Wenn dein Deal ein guter ist, wieso musst du mich dann zwingen?“ oder „Ich hab einen Vertrag unterschrieben, aber die Zeiten ändern sich.“ Mal erklingt es auf der Platte wie Whitney oder Andy Shauf, wenn ein trockener Beat unter warmen Streichern begraben wird, mal wie Kevin Morby, Wilco oder Courtney Barnett, mal erinnern die Arrangements mit Bongos, Motownstreichern und Beatlesbass an Hymnen von Curtis Mayfield oder Gladys Knight, durch das Klavierspiel an Randy Newman oder Todd Rundgren. Am Ende ist es immer Krämers Stimme und seine Art zu singen, die den Sound der Platte ausmachen, die die deutsche Sprache so leicht und melodisch klingen lassen. Dabei ist „Ich hab einen Vertrag unterschrieben 1&2“ keineswegs ein Album über juristische Schriftstücke, sondern über Liebe, Streit und Versöhnung. Insofern unterscheidet sich Krämer thematisch nicht von Matthias Schweighöfer oder Max Giesinger, sie drücken sich nur unterschiedlich aus. Bei Schweighöfer heißt es: „Immer wenn ich dich singen hör, kommt alles Gute von selbst“, bei Krämer klingt Glück so: „Es gibt einen der als Erster ankommt, und Kinder, die auf Rollschuhen vorbeifahren.“
19:0020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Shahin Najafi
Veranstaltungs Bild
Shahin Najafi ist ein iranischer Musiker und Lyriker – die New York Times schreibt: „His words cut through me like a knife”. Seine Musik verbindet spielerisch Elemente aus Rock, Rap,Klassik und insbesondere Jazz mit altpersischer Poesie und überlieferten Volkslieder aus Nordpersien. „Dritte Art“ sein neues Album, ist eine Sammlung von formdiversen und neuen Klänge der iranischen Musikszene. Als Avantgardist und kritischer Rebell hat sich NAJAFI einen Namen gemacht, seine Rebellion jedoch beschränkt sich nicht nur auf die Bedeutung, sondern zeichnet den Prozess des ständigen Wandels in Art und Form aus. NAJAFI hat weltweit Konzerte gespielt, so zum Beispiel regelmässig in Europa, den USA und Kanada. Seinen ersten Auftritt im Nahen Osten, seitdem er den Iran verlassen hat, gab er Anfang des Jahres 2018 in Tel Aviv, auf Einladung von Aviv Geffen, Musikproduzent und Mitglied der Rockband "Blackfield". Vor 6.000 Zuschauern sang er gemeinsam mit Geffen eine Friedensbotschaft, die weltweites Echo fand. 2013 veröffentlichte Shahin Najafi sein Buch „Wenn Gott schläft“ das ungeschönt und unmittelbar von seinen Erfahrungen bei der Vertreibung aus der Heimat und seiner Ankunft in Deutschland berichtet. Es wurde kürzlich verfilmt („When God Sleeps“, Regie Till Schauder, 2017) und bereits vor Veröffentlichung mit dem „Cinema for Peace Award“ und "Award at Krakow" ausgezeichnet. Das Gürzenich-Orchester Köln spielte am 25. Juni 2017 im StaatenHaus das Projekt „Fluchtwege“ gemeinsam mit NAJAFI, Darstellern des Schauspiels Köln und dem Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule.
19:3020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Feature Ring: Almut Kühne
  • Almut Kühne
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Seit Almut Kühne beim Feature Ring 2013 für ein paar Stücke mit dem Bassisten Chris Dahlgren auftauchte, hallt ihr Klang noch nach. In sehr unterschiedlichen Besetzungen erforscht sie die Möglichkeiten der menschlichen Stimme – sei es mit dem Ensemble AuditivVokal, dem Dresdner Kammerchor, dem Kammerensemble Neue Musik Berlin oder eben im Duo mit dem Bassklarinettisten Gebhard Ullmann (unser Gast im Juni). Endlich bietet sich mit dem Tonlagen Festival die passende Gelegenheit, sie für ein abendfüllendes Konzert in den Ring zu holen.
19:0020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Fibel + 1000 Gram
Veranstaltungs Bild
Seit Anfang 2017 sind FIBEL gemeinsam unterwegs. Musikalisch holt sich das Quartett seine Inspiration bei Genres vergangener Tage, die sie in ihr eigens angefertigtes Korsett steckt: charakteristisch repetitive Chorus-Gitarren, verzerrt treibende Basslinien und unverkennbar groovige Drums. Durch flächige Synthesizer-Klänge gestaltet sich die Musik dennoch stets melancholisch, teilweise gar tranceartig. Bereits im Sommer 2018 spielte die Band aus Mannheim bei namenhaften Festivals wie beispielsweise dem Maifeld Derby, den Fritz DeutschPoeten oder auch beim Feel Festival und gehörten außerdem zu den Finalisten für den New Music Award. Bei ihren Shows im kommenden Frühjahr werden FIBEL neben ihrer im Sommer 2018 veröffentlichten Debüt-EP "Kommissar" auch einige neue Songs spielen und ihrer Zuhörer mit auf eine Reise nehmen, die so manchen Knochen bricht, um ihn am Ende vielleicht wieder etwas an die richtige Stelle zu rücken.
19:3020:00
3. Mär
[ Festival ]
Kulturrabazzz 2019
  • Mathis Nicolaus Big Band
    Zur Schönen Aussicht
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Zur Schönen Aussicht feierten ihr zehnjähriges Bestehen bereits im Januar in Berlin mit einer Woche fantastischem SURfF Festival mit famosem lineup. Nun steigt die Vorfreude auf anheimelnd intimes Flair zuhause im trauten Kukulida. Komponist und Gitarrist Joachim Wespel und seine zwei Mitmusiker Paul Berberich (Saxophon) und Florian Lauer (Schlagzeug) sind dabei, neue Formen des Jazz – einschließlich Publikum, Auftrittsorten und Kooperationen in andere Künste - zu erforschen, auszuprobieren und eine Musik über den Zeitgeist hinaus in einer post-zeitgenössischen Kunst und Kultur zu erdenken. 
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
The BV's
  • The BV's
  • Indie, Rock
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
 
17:1518:00
3. Mär
[ Literatur ]
Bela B Felsenheimer liest „Scharnow“
  • Bela B Felsenheimer
  • Lesung
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
In Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, ist der Hund begraben. Scheinbar. Tatsächlich wird hier gerade die Welt gewendet: Schützen liegen auf der Lauer, um die Agenten einer Universalmacht zu vernichten, ein mordlustiges Buch richtet blutige Verheerung an, und mittendrin hat ein Pakt der Glücklichen plötzlich kein Bier mehr. Wenn sich dann ein syrischer Praktikant für ein Mangamädchen stark macht, ist auch die Liebe nicht weit.


“Scharnow”, der Debütroman von Bela B Felsenheimer, erscheint am 25. Februar 2019 bei Heyne Hardcore.
19:3020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Dienstagssalon
  • Agnes Hvizdalek
    Max Rademann
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Die österreichische Stimmkünstlerin Agnes Hvizdalek ist in den Bereichen zeitgenössische und improvisierte Musik sowie in anderen Kunstsparten aktiv. Sie veröffentlichte im Februar 2017 ihr Soloalbum „Index“ und steht zurzeit international sowohl als Solistin als auch in zahlreichen Kooperationen auf der Bühne.
19:3020:00
3. Mär
[ Festival ]
Kulturrabazzz 2019
  • The Killing Popes
    Zur Schönen Aussicht
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Zur Schönen Aussicht feierten ihr zehnjähriges Bestehen bereits im Januar in Berlin mit einer Woche fantastischem SURfF Festival mit famosem lineup. Nun steigt die Vorfreude auf anheimelnd intimes Flair zuhause im trauten Kukulida. Komponist und Gitarrist Joachim Wespel und seine zwei Mitmusiker Paul Berberich (Saxophon) und Florian Lauer (Schlagzeug) sind dabei, neue Formen des Jazz – einschließlich Publikum, Auftrittsorten und Kooperationen in andere Künste - zu erforschen, auszuprobieren und eine Musik über den Zeitgeist hinaus in einer post-zeitgenössischen Kunst und Kultur zu erdenken. 
19:0020:30
3. Mär
[ Konzert ]
LiveLokal: Allen-Forrester Band
  • Allen-Forrester Band
    Scary Foreigners
  • Rock
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Allen-Forrester Band
Die Allen-Forrester Band ist das neue gemeinsame Projekt der beiden New Yorker Gitarristen Ben Forrester und Josh Allen. Geprägt von den Pionieren des Southern Rock wie der Allman Brothers Band, Lynyrd Skynyrd und Marshall Tucker, verpassen die beiden dem klassischen Twin-Guitar-Sound einen neuen Anstrich und verbinden ihre Einflüsse zu einem einzigartigen Mix aus Blues und Rock.
Während Josh Allen mit seiner ersten Band Jack O’Diamonds bereits europäische Charterfolge feiern konnte, hat sich Ben Forrester mit seiner eigenen Band auf mehreren deutschlandweiten Touren ein treues Publikum erspielt. Gemeinsam können die beiden auf ein breites Repertoire aus eigenen Songs und originellen Cover-Versionen zurückgreifen, in denen sie ihren musikalischen Wurzeln Raum geben, sich in immer neuen Variationen zu entfalten.
Die Live-Shows der Allen-Forrester Band leben daher nicht nur vom klassischen amerikanischen Sound der Band und Josh Allens rauer Blues-Stimme, sondern vor allem von der Spielfreude und Improvisationskunst der beiden Gitarristen.

Josh Allen (Vocals/Guitar)
Ben Forrester (Guitar)
Hendrik Herder (Bass)
Johannes Klütsch (Drums)

Scary Foreigners
A bunch of immigrants playing rock & roll, with plenty of funk and jazz in the mix.

Greg Davis (USA): keys, guitar, vocals
Farid Ben-Miles (FR/DZR): guitar, vocals
Tim Cross (D/USA): bass, vocals
Iain McKay (SCH): drums, vocals

Eine Veranstaltung gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz.
21:0021:30
3. Mär
[ Literatur ]
Bela B Felsenheimer liest „Scharnow“
  • Bela B Felsenheimer
  • Lesung
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
In Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, ist der Hund begraben. Scheinbar. Tatsächlich wird hier gerade die Welt gewendet: Schützen liegen auf der Lauer, um die Agenten einer Universalmacht zu vernichten, ein mordlustiges Buch richtet blutige Verheerung an, und mittendrin hat ein Pakt der Glücklichen plötzlich kein Bier mehr. Wenn sich dann ein syrischer Praktikant für ein Mangamädchen stark macht, ist auch die Liebe nicht weit.

“Scharnow”, der Debütroman von Bela B Felsenheimer, erscheint am 25. Februar 2019 bei Heyne Hardcore.
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm