19:00
3. Mär
[ Kunst ]
Vernissage: Jacek Obraniak
  • Jacek Obraniak
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Ich lade euch herzlich zu der ersten Ausstellung des polnischen Künstlers Jacek Obraniak ein. Ölmalerei und graphische Arbeiten wie Lithographie, Holzschnitt und Intaglio werden ausgestellt, die während seines Aufenthaltes in Dresden entstanden sind. Das Thema der Werke kreist um expressive und figurative Abbildung. Die Vernissage findet am 14. März um 19 Uhr im Senatsaal, HfBK Dresden, Brühlsche Terrasse 1 statt. Die Ausstellung läuft bis zum 22. März.

I cordially invite you to the first individual exhibition of a Polish artist Jacek Obraniak. The works included in the exhibition are paintings and graphic arts made by him during his stay in Dresden. The techniques used include oil painting, lithography, woodcut and intaglio. The theme of the works revolves around high expression and figurative picturing. The opening night will be held on 14 of March, 2019 at 19:00 in Senatssaal in HfBK Dresden, Bruhlsche Terrase 1. The exhibition will be available for viewing until 22rd of March, 2019.
19:00
3. Mär
[ Konzert ]
Eröffnungskonzert Tonlagen
  • Kamilya Jubran
    Werner Hasler
    DJ Cio D´Or
Veranstaltungs Bild
Jubran und Hasler haben unterschiedliche musikalische Wurzeln, aber sie verbindet etwas Entscheidendes: eine unbändige Neugierde und Lust, auf die Stimme des jeweils anderen zu hören. Die palästinensische Sängerin Kamilya Jubran und der Musiker Werner Hasler aus der Schweiz praktizieren eine offene Kommunikation ohne kulturell vorgefasste Meinungen. Die gemeinsamen Kompositionen spielen mit Kamilyas Stimme, mit arabischen Worten und arabisch-phonetischen Rhythmen, die sich in einen Dialog mit den „elektronischen vokalen Instrumenten“ von Werner Hasler und seinen Melodien begeben. Es ist das dritte gemeinsame Projekt, das beide Künstler*innen in den letzten 15 Jahren gemeinsam realisieren. Das Ergebnis jedes Konzertes ist fragil, unbestimmt und gleichzeitig expressiv und definitiv – und immer einzigartig.
19:00
3. Mär
[ Kunst ]
Kunztbar Portraits
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Jeden Donnerstag ab 19 Uhr begrüßen wir alle Kunztfreunde zum Wochenausklang im Alten Pumpenhaus an der Marienbrücke auf einen (oder zwei oder drei) Tanqueray-Tonic. 

Im Rahmen der großen PORTRAITS Jahresausstellung gibt es Getränke, Gespräche, Musik und die Möglichkeit die ausgewählten Werke außerhalb des regulären Ausstellungstrubels in aller Ruhe zu besichtigen.
20:00
3. Mär
[ Konzert ]
Yuppies Indeed
  • Yuppies Indeed (BLR)
    Lotta Sleeps (DD)
  • Rock, Folk
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Do you know what’s coming up?
DYKNOW ist eine wöchentliche Showcase-Reihe, in der gigmit ausgewählte Upcoming Artists aus der ganzen Welt präsentiert und auf Tour schickt. Vielversprechende Bands, die oft das erste Mal nach Deutschland kommen.

Wer glaubt, England oder die USA hätten ein Monopol auf Indie Psych Rock, der soll nochmal nachdenken. 

Neben Russland und der Ukraine ist ein Land, das Weißrussland heißt. In diesem Land ist eine Stadt namens Molodechno. Aus diesem Ort kommen YUPPIES INDEED: Ein Sänger, der ein wenig nach Robert Plant klingt, ohne LED ZEPPELIN-Imitator zu sein, plus groovende wie psychedelische Rock-Riffs der späten 60er und 70er plus ein Hauch kalifornischer Sonne. So kann man klingen, wenn man aus Molodechno kommt. 

Hinfahren, um YUPPIES INDEED live zu sehen, muss man allerdings nicht. Sie kommen hierher.

Ort: Rosis Amüsierlokal, Eschenstraße 11, 01097 Dresden
20:0020:30
3. Mär
[ Konzert ]
Mother Juice
  • Mother Juice
    exit.sun
  • Stoner, Space Rock
Veranstaltungs Bild
Mother Juice sind drei Motherheadz, die der Perfektion einfach mal die Krallen stutzen. Hier gibt es Vibes, Schweiß und Urin, natürlich nicht nur in Tröpfchenform. Inhaltsstoffe: Dröhnende Bässe, Peitschende Riffs, Zauberhafte Symphonien und natürlich Mutters zermürbende Drums. exit.sun machen Space-Rock-Stoner, kurz Sponer. Sie hatten nachweislich Kontakt zu Lebensformen aus anderen Welten und haben diese Erfahrungen in ihre Musik gepackt um sie der Menschheit bekömmlich zu machen. 
23:00
3. Mär
[ Party ]
Fábrica Danza
  • Random Data
    Malte Magnum
    Bartisch Troopers
    Due Pančáke
  • Techno, House, Disco
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Der Frühling ist nah und wir werfen die Maschinen in unserer neuen Produktionshalle an. Zeit also für etwas mehr Beton in den Ohren. Das laute Arbeitsklima hat uns im Urlaub gefehlt. 
23:00
3. Mär
[ Party ]
Thursdaze
  • DJ Pirna
    Fahed
    Aset b2b Conte
    Domenique.
  • Techno, Breakbeat
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Irgendwo zwischen Valentinstag und dem 1. April gibt es einen kleinen thursdaze, der noch nicht von der Gängelei der Popindustrie bevormundet wird. Ein von unbeugsamen Künstlern bevölkertes Klübchen hört nicht auf, dem Mainstream Widerstand zu leisten. An diesem Tag lädt Conte ein. DJ Pirnix bereitet den Zaubertrank für den Abend vor, indem er leicht groovig-ambitionierte beats aus dem GhettoTech/BootyBass/Juke-Garten braut. Fahedix übernimmt die Rolle als *live-Unterhalter und wird geschmeidig wie eh und jeh den Übergang vom Breakbeat zum Techno übernehmen. Die Beatmachine wird sein Werkzeug sein. Asetrix und Contenix übernehmen dann zusammen stilsicher und leidenschaftlich den TechnoPart, bevor Domeniquix mit voller Inbrunst den Rausschmeißer macht. Sind wir nich alle ein bisschen Idefix.
18:00
3. Mär
[ Kunst ]
Eurydike? Ich/Sie . volume 1
  • Helmut Oehring
  • Installation
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
EURYDIKE? FinsterHerz. WeißGesicht. WildGesicht. Momentaufnahmen im schwärzesten Augenblick: Orfeos Verrat. Seelenabgrund. Zwischenwelt. Isolationsraum. DarkRoom. Nicht mehr Opfer, noch nicht Täterin. ICH/SIE selbst, nicht Orfeo.

Mit EURYDIKE? ICH/SIE – I SEE . volume 1 beginnt der aktuelle instrumentalvokale Zyklus dokumentarpoetischer Werke des Komponisten und Regisseurs Helmut Oehring und seines Teams mit dem Fokus auf isolierte weibliche Perspektiven in männlich tradierten Dramen: Suche nach Sprache in Musik und Gebärde, Performance und Tanz, Sound und Video. Die gehörlose Tänzerin Kassandra Wedel, die Geigerin Emily Yabe und die Gitarristin Mia Carla Oehring portraitieren EURYDIKE? in Momentaufnahmen einer AudioVideoInstallation mit Performance, die 2020/2021 ihre Fortsetzung im audiovisuellen Requiem EURYDIKE? ICH/SIE – I SEE . volume 2 finden wird – mit Solist*innen der Ensembles El Perro Andaluz, AuditivVokal u.a. in Zusammenarbeit mit inhaftierten Künstler*innen der JVA Dresden/Hellerau.

Installation Startet 18 Uhr und 21 Uhr.
19:00
3. Mär
[ Konzert ]
Schleiermacher spielt Schlünz und Saunders
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Konzert mit Werken von Annette Schlünz, Rebecca Saunders, Galina Ustwolskaja, Paul Dessau, Steffen Schleiermacher, Friedrich Goldmann
19:00
3. Mär
[ Literatur ]
Horst Schulze Entrum: Satt, aber glücklich!
  • Horst Schulze Entrum: Satt, aber glücklich!
  • Comedy
Horst Schulze Entrum deckt Sparten ab. Mit einem Körpereinsatz. Wie 1980 bei den Bundesjugendspielen: Mit Technik und Timing. Gut, die Bundesjugendspiele sind etwas länger her. Aber dafür wohnt seine Mutter immer noch bei ihm. Horst ist jetzt Onkel geworden. Seine Nichte ist zwölf. Und niemand hätte wohl gedacht, dass Onkel Horst so ein toller Onkel ist: Schlittschuhlaufen, Sprungturmspringen, Schuhe kaufen. Alles, was die Pubertät auch heute noch ausmacht. Und mit seinen Erziehungsmethoden ist Horst unerwartet erfolgreich. Auch bei seiner Arbeitsuche, als Kulturkritiker und als Märchenerzähler. Horst ist: Ein wahrer Verlierer der Herzen.

Matthias Kutschmann lässt seine Bühnenfigur „Horst Schulze Entrum“ beim Formulieren seiner skurrilen Gedanken immer wieder Herz erwärmend scheitern. Dabei bleibt die geschickt gebaute inhaltliche sowie sprachliche Konstruktion von Matthias Kutschmanns Programm dank seines authentischen Spiels für den Zuschauer so gut wie unsichtbar. Mit zum Teil radikaler Reduktion von Tempo und Körpersprache erschafft er auf der Bühne eine Gedankenwelt, in welcher sich Horsts widersprüchlichste Ideen mühelos miteinander vereinbaren lassen - und wir werden für die Dauer des Abends zu Horsts Komplizen.

Matthias Kutschmann gewann 2014 den Kabarettpreis „Silberner Rostocker Koggenzieher“ und ist des Weiteren Regisseur und Drehbuch-Autor, z. B. der Kinokomödie „Radio Heimat - Damals war auch scheiße!“ nach Frank Goosen.
19:0020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Rauchen
  • Rauchen
    Sektion No Fun
    Dog Dimension
  • Punk, Rock
Veranstaltungs Bild
INPUT 
"Zwischen Östrogenen und Toughguy Hardcore" 
Maja von Queers to the front Booking erzählt.

Trans*feminine Menschen in der Punkszene - zwischen hypermaskulinen Hardcorebands und freien Oberkörpern wird der Raum für Menschen, die normativen Geschlechtervorstellungen weniger entsprechen, häufig eng. Dabei ist doch eigentlich gerade die Punkszene ein idealer Ort für freien Ausdruck und Diversität.

Als Trans*frau, die viele Jahre ihres Lebens cis-männlich definiert lebte, konnte ich in Punkbands, auf zahlreichen Touren und als Veranstalter*in spannende Eindrücke vom Vakuum zwischen unmissverständlich maskulinen Strukturen, pseudo-liberalen Musikvenues und queer_feministischen Freiräumen gewinnen. 

Vom oberkörperfreien Live-Foto mit 15 Jahren in der Lokalzeitung zur Tourmanagerin für queer_feministische Künstler*innen – es gibt viel Entwicklung zu erzählen: der Spagat zwischen der Vorliebe für Hardcore-Punk und dem Langen nach Femininität, Mansplaining, Östrogenen und die Schwierigkeit, eine Existenz in einer antikapitalistischen Szene nachhaltig zu machen.

Ich möchte einen Einblick in die Auslebung von Geschlechterrollen in der Punkszene und die Entwicklung zur professionellen Unterhaltung eines queer_feministischen Tourservice erzählen, und mit euch gemeinsam die Erlebnisse in politische Kontexte einordnen und ins Gespräch kommen. 

Maja Hagedorn betreibt hauptberuflich ihren internationalen Tourservice 'Queers to the front Booking' und veranstaltet Konzerte im AJZ Bielefeld und mit dem Frauen*kollektiv Münster. Sie verortet sich als trans*feminin und nutzt das Pronomen 'sie'.
19:0020:00
3. Mär
[ Literatur ]
The Funny Side of Slam
  • Jean-Philippe Kindler
    Paul Weigl
    Victoria Helene Bergemann
    Florian Wintels
    Christian Meyer
  • 19,-
Veranstaltungs Bild
Erleben Sie eine Poetry Slam Show der Extraklasse mit vier Poeten, die in den letzten Jahren teilweise ihre Heimat in Kabarett und/oder Comedy gefunden haben und mit Preisen und Anerkennung geradezu überschüttet wurden. 

Komm mit uns auf die funny side of Slam!
20:0020:30
3. Mär
[ Konzert ]
Nicolas Tarik
  • Nicolas Tarik
Veranstaltungs Bild
Konzert und Texte für Linkshänder.
Dresden und Lyon – zwei Städte im Strom der Zeit. 
Florian und Nicolas Tarik. Wir sind Rückkehrende an den Ort unserer Jugend. Und nun?
 
Darf man von Utopie sprechen, wenn man am eigenen Leibe das Gute Leben erfahren hat?
Für uns war und ist die Mutter aller Probleme liebens- und bedenkenswert.
Überall. Fünfzehn Jahre lange. Eine Freundschaft. 

Nicolas Tarik ist ein Singer-Songwriter aus Lyon. Aufgewachsen mit den großen Namen des französischen Chansons der 1960er Jahre (Jacques Brel, Georges Brassens, Barbara) ist er heute ein Teil jener Generation, die dem Text eine zentrale Rolle zuweisen. Indem er seine Dichtungen einbettet in neuen musikalischen Strömungen trägt er die Tradition in eine neue Zeit. Inspiriert von den Vocals der kapverdischen Morna (La Morna de l’Exil), nehmen seine Songs Töne und Farben der afrikanischen Mandinga an (Il neige) oder die Weite des Indischen Ozeans (Mal armé). Seine Stimme schwingt tief, schöpft unmittelbar aus dem Klang der Abend- und Nachtstunden, wenn es still wird. Die Saiten seiner Gitarre setzen, stellen, legen den Hebel um. Am Klavier laufen seine Worte auf, wie die Brandung am Strand der Ile Maurice. 

Florian Busch ist Tänzer und Choreograf aus Dresden. Sein Schaffen ist der unverbitterliche Versuch, verschiedene Zustände von Stille an einem Ort zu versammeln, sie in Form von Geschichten leicht zugängig zu machen, für jene, die sich weigern, ihre Augen zu verschließen.
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Farmer Boys
  • Farmer Boys
Veranstaltungs Bild
Schon mit der ersten „Born Again“-Single 'You And Me' legen die Farmer Boys ein sensationelles Comeback hin, zwei weitere Auskoppelungen sowie Festival-Auftritte beim Summer Breeze und Turock Open Air im Sommer bereiten die Veröffentlichung des Albums Anfang November minutiös vor. Das gelangt dann auf den 58. Platz in den deutschen Charts. Ganz klar: Er ist wieder da, der alte Zauber, der diese Band so unverwechselbar macht. Der große, triumphierende und die ganze Welt umarmende Gesang, das mal knackig harte, mal virtuose Gitarrenspiel, die dramatischen Keyboards, die pumpenden Drums. Farmer Boys-Sänger Matthias Sayer kommentiert: „Dieses Album ist für uns viel mehr als ein Comeback: es ist ein Weg, unser Weg, Mission und Bestimmung zugleich. Die Jahre in der Ferne sind nun der Schlüssel für dieses große Kapitel." Die Farmer Boys 2018 erscheinen als deutlich gereifte Songwriter, ihre Musik macht einen erwachsenen und ausgewogenen Eindruck, die Riffs und Melodien fließen viel mehr ineinander, ohne dass man Härte einbüßen oder zu viel Pop zulassen würde. Auch die Presse ist begeistert von den neuen Songs: Für das ‚Rock Hard‘ ist es „ein Comeback nach Maß und ganz großes Kino“, der ‚Metal Hammer' jubelt: „Schön, dass Ihr wieder da seid!“. Im deutschen Ableger von ‚Guitar‘ wird von „Gitarren-Bombast der Extraklasse“ gesprochen und das ‚Sonic Reducer‘ urteilt: „Besser und hymnischer als je zuvor.“   
Bereits in den Neunzigern schreibt die Band internationale Musikgeschichte. Die erste Scheibe „Countrified“ erscheint 1995. Mit BMG hat man einen Major-Vertrieb im Rücken und arbeitet mit Siggi Bemm und Waldemar Sorychta (Ex-Despair, -Grip Inc.) zusammen. Musikalisch legt sich der Newcomer nicht eindeutig fest, geht mit den englischen Extreme Metallern Napalm Death Ende 1995 auf Tour, 1996 mit Rammstein. Nach dem Support-Slot für Metallica in Stuttgart (‚Blindman's Ball‘-Festival mit u.a. Bush, Marilyn Manson, Fanta 4, Clawfinger) kommt 1997 das  zweite Album „Till The Cows Come Home“ heraus. Im Anschluss an diverse weitere Festival-Gigs geht die Band in den USA gemeinsam mit den Deftones, Bad Religion und NoFX auf 'Vans Warped-Tour'. Mit dem dritten Output „The World Is Ours“ (2000) fahren die Farmer Boys durchweg gute bis sehr gute Kritiken ein und gehen im September 2000 mit Oomph! auf Deutschlandtour. Mittlerweile bei Nuclear Blast unter Vertrag erscheint „The Other Side“ Ende Januar 2004. Mach einer Pause gibt es im Dezember 2008 unter dem Motto ‚Heimspiel-Reloaded‘ einen Reunions-Gig in Stuttgart. Anschließend folgt bis zu „Born Again“ eine fast zehnjährige Pause, die nun zu Ende gegangen ist. 
21:30
3. Mär
[ Literatur ]
Eine ganz normale Freakshow
  • Comedy
Veranstaltungs Bild
Cliff Polpott & sein Knecht Matti 

The dark side of Olaf Schubert
und Klaus Weichelt

Cliff Polpott und seinen Knecht Matti zu zweit auf der Bühne zu erleben, ist eigentlich schon schlimm genug. Rauchend und trinkend palavern sie sich um Köpfe und Krägen. Verschärft wird das Ganze noch durch dubiose Gäste, die den Cocktail hoffentlich zum Überlaufen bringen.

Mit dabei sind: Bademeister Schaluppke, Bürger from the hell, Siegfried & Joy und Maxi Schafroth!
22:00
3. Mär
[ Party ]
Coq Au Vin
  • Falscher Hase
    Feinheitsbrei
    Tanzatelier Kokü
  • Techno, House
  • bis 23:30 Uhr 4,-, danach 6,-
Veranstaltungs Bild
All die freudestrahlenden Gesichter, das Lachen an der Bar, die vergnügten Bewegungen auf der Tanzfläche. Nach seinem Besuch im letzten Jahr stand ganz schnell fest: es muss ein Wiedersehen geben. Gesagt, getan! Falscher Hase macht sich erneut auf den Weg in die GrooveStation, um euch mit seinem feinen Gespür für Trackauswahl und Spannungsaufbau in seinen Bann zu ziehen. Für manch einen gehören seine groovig deepen Sets mittlerweile sogar zum Soundtrack des Lebens. Vielleicht ja bald auch für euch?

Den Support übernimmt diesmal Feinheitsbrei mit einem knackigen Liveset und das Tanzatelier Kokü gibt dem Abend mit Schneckno, House und internationalen Klängen zusätzlich den letzten Schliff. Und obendrauf verzückt euch RFX wieder mit seinen visuellen Künsten. Tanzt und träumt mit uns!
22:00
3. Mär
[ Konzert ]
Morton Feldman: Three Voices
    Veranstaltungs Bild
    Morton Feldmans „Three Voices“ von 1982 ist eines der großen Meisterwerke der Moderne, das für die menschliche Stimme geschrieben wurde. Auf ein ihm gewidmetes Gedicht des amerikanischen Schriftstellers Frank O’Hara setzt Feldman drei vokale Linien, die als fragile Klangmischung von zwei als Aufnahmen über Lautsprecher eingespielten und einer live gesungenen Stimme ein seltsames Verschwinden des Zeitgefühls, eine Mischung aus Erinnern und Vergessen, einen Raum der Stille und Langsamkeit entstehen lassen. Die Lautsprecher auf der Bühne stehen dabei als Metapher für zwei verstorbene Freunde Feldmans: den Maler Philip Guston und den Dichter Frank O’Hara.


    Die Sängerin Noa Frenkel ist eine beeindruckende Interpretin nicht nur zeitgenössischer Musik, sie tritt regelmäßig auf den wichtigsten Festivals mit renommierten Ensembles auf, darunter Ensemble Modern, Schönberg Ensemble, Klangforum Wien, Ensemble Intercontemporain, MusikFabrik, The Israelis Contemporary Players oder Experimental Studio Freiburg (SWR).
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Roots
    • Monkey Maffia
      Sebastian Bachmann
      Hannestei.
      Wedid
      Mokohulu
    • House, Minimal
    • 10,-
    Veranstaltungs Bild
    ROOTS „Wachsen, Gedeihen, Blühen“ Ganz in diesem Sinne, wollen wir mit euch unsere erste ROOTS in unserer Homebase Dresden zelebrieren. Wer wir sind?... Ein paar lässige Boys/Girls, die, außer ner Freundschaft fürs Leben unter anderem auch ne Liebe zu groovigen, subbasslastigen Tunes verbindet! Aus diesem Grund haben wir uns zum Einstieg den Whignomy Brother und Freude am Tanzen-Member Monkey Maffia eingeladen. Den solltet ihr kennen...falls nicht… dann lehnt euch zurück und lasst es geschehen. Ihr könnt euch also auf nen vergroovten Abend, voller feucht fröhlicher Erlebnisse einstellen.
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Pauken & Trompeten
    • Barbarella
      Barrio Katz
    • Cumbia, Tropical , Slow House
    • 5,-
    Veranstaltungs Bild
    Eine Party ist nichts ohne Musik. Oft klingt das dann nicht anders als im Radio. Manchmal tönt es auch wie damals, in den dunkelsten Momenten der 80er und 90er. Fehlt nur der Moderator mit der Extraportion "Gute-Morgen-Laune". Pauken & Trompeten ist da anders. Im Koordinatensystem zwischen Downtempo und Global Bass geht es um Stimmungen. Musik aus aller Welt, mal analog, mal elektronisch zieht eine*n in ihren Bann. Die Wirkung ist hypnotisch, so wie zu Urzeiten am Feuer, bei den Klängen von Trommeln und Knochenflöte. Die Konsequenz ist Tanz. Oder neuzeitlich: Party! Und gute Laune. Auch ohne Radiohit.
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Infinite Sequence
    • Impatient Cut (Bashment Riot Crew, Creamy Vibes)
      Scratchynski
      Danger Hunt
      Foli
    • HipHop, Trap, Bassmusik
    • 4,-
    Veranstaltungs Bild
    Im Jahr 1962 hat eine Forschungsgruppe um Dr. T. C. Singh der Annamalie University (Indien) herausgefunden, dass Pflanzen auf ihnen vorgespielte Musik reagieren. Die beobachteten Pflanzen wuchsen bis zu 20% höher und bauten bis zu 72% mehr Biomasse als die Kontrollgruppe auf. Knapp 60 Jahre später knüpft Infinite Sequence an dieses Experiment an und beobachtet, wie sich eine sechsstündige unterirdische Bassmassage auf Korallenboden auf das Wachstumsverhalten der hiesigen Frühblüherpopulationen auswirkt. Die Gastprofessur Botanik übernimmt diesmal Dr. Impatient Cut aus Görlitz, seine Forschungsschwerpunkte sind Breaks, Juke und Trap. Als Verstärkung mit im Beet sind Scratchynski und Danger Hunt vom InfSEQ Dresden (Institut für Saatgut & Elektrostimulanz-Qualifikation).
    23:3023:59
    3. Mär
    [ Literatur ]
    Der Tod - Death Comedy
    • 18,-
    Veranstaltungs Bild
    Der Tod persönlich bringt die Geisterstunde nach Dresden. Pünktlich um Mitternacht lädt er für 60 Minuten alle Seelen und Seelinnen zur ersten Too-Late-Night-Show im Diesseits ein. Deutschlands beliebtester Sensenmann kommentiert und diskutiert in diesem moderfrischen Format die gruseligsten Themen der HumorZone. Der Leichenschmaus wird gewürzt mit zwei Überraschungs-Gästen aus der Szene, der einzigartigen Exitussi-Live-Band und jeder Menge schwarzem Humor. Geisterstunde – zum Totlachen ist es nie zu spät.
    23:59
    3. Mär
    [ Party ]
    Disco Dilettante
    • Neuzeitliche Bodenbeläge (Themes For Great Cities)
      Lulu (Salz)
      Electric Evelyn (Disco Dilettante)
      Roland Baader (Disco Dilettante)
      Snigglz (Disco Dilettante)
    • Disco, House
    Veranstaltungs Bild
    Es ist zwar nicht lang her, dass wir die Neuzeitlichen Bodenbeläge hier im Ostpol zu Gast hatten, 
    die beiden lassen aber nicht locker und haben bereits ihr nächstes Release auf Themes For Great Cities angekündigt. Wer letztes mal noch nicht genug hatte oder zu spät Wind bekommen hat von der geilsten neuen Neu-Neue-Deutsche-Welle-Combo, hat jetzt die Möglichkeit auf eine einmalige Live-Darbietung nie da gewesener akustischer Kunststücke. 
    Dieses mal ist auch Lulu wieder dabei um zusammen mit Electric Evelyn, Roland Baader und Snigglz den musikalischen Rahmen zu schaffen.
    Visuelle Unterstützung kommt dieses Mal von Nemesis.
    16:30
    3. Mär
    [ Konzert ]
    Musik Maschine
    • Wolfgang Heisig
    • 11,-
    Veranstaltungs Bild
    1902 entwickelte die Leipziger Firma Hupfeld die Phonola, eine saugluftbetriebene Mechanik, die einer Klaviertastatur vorgeschaltet wird und diese betätigt. Die Musik wird von vorgestanzten Musikrollen abgespielt; durch Pedale und Dynamik- und Tempo-Hebel kann ein Interpret allerdings die mechanische Wiedergabe musikalisch nuancieren.

    Der Komponist und Pianist Wolfgang Heisig (*1952) interpretiert Werke für Papierrollen. Mit Conclon Nancarrow (1912–1997) und James Tenney (1934–2006) sind Klassiker der Komposition für Selbstspielklavier im Programm vertreten. Ihnen gegenübergestellt sind neuere Werke für Phonola von Wolfgang Heisig, Christian FP Kram, Knut Müller und Steffen Schleiermacher, sowie von Christian Diemer, Thomas Leppuhr und Zachary M. Seely (alle drei UA).


    Programm
    Conlon Nancarrow – Study #21 (Canon X)
    Wolfgang Heisig  – Links und Rechts
    Christian FP Kram  – Paysages sonores
    Thomas Leppuhr  – 3 Miniaturen[UA]
    Christian Diemer  – Movements[UA]
    Zachary M. Seely  – Capital I[UA]
    Knut Müller  – Gnomon
    Steffen Schleiermacher  – Treppentänzer
    Wolfgang Heisig  – Aus den Fugen geraten
    James Tenney  – Spectral CANON
    17:0020:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Dresdner Demosanis - Soliparty
    • Deaftrap
      Lhuma
      Wunst
      Rumpelkopf
      AngelConda (ProZecco)
      Iruka (ProZecco)
      Liselotte (R_EVOLUTION / OYFM)
      Truedette (R_EVOLUTION)
    • Punk, Balkan Beats, Techno
    • ab 5,-
    Wenn wir mit unseren roten Jacken und dem Sanikram bei euch sitzen oder knien, dann weil ihr euch vielleicht in unerfreulichen, schmerzenden und aufwühlenden Situationen befindet. Wir dachten uns, dass das nicht immer so sein muss, denn viel lieber wollen wir mit euch einfach einmal quatschen, essen, trinken, Schnäpse kippen, feiern und tanzen! 

    Deshalb haben wir für euch keine Mühen gescheut und Wunst (Punk) aus München, Lhuma (HC) aus Dresden und Deaftrap (Crustpunk) aus Erfurt eingeladen, die ab 20:00 Uhr spielen werden.
    Danach gibt es feinen Drum ‘n‘ Bass aus Dresden und Leipzig, Trash und Balkan von DJ Rumpelkopf aus Dresden.

    Neben superguter Musik und leckeren Cocktails wollen wir den früheren Abend ab 17:00 Uhr zum Austausch und für ein bisschen theoretischen Input nutzen. Wir wollen euch eine kritische Perspektive auf Demosanis und Medical First Aid vorstellen, Veränderungen in Demosituationen der letzten Jahre beleuchten und mit euch gemeinsam diskutieren, warum und wie es für Protest, Revolte und einem schönen Leben alternative Konzepte der medizinischen Notfallversorgung braucht. 
    Während der ganzen Zeit könnt ihr natürlich eure Pfeffer-aus-den-Augen-spül-skills auffrischen, die Demosanis unter fachkundiger Hilfe in Mullbinden einwickeln und Fragen rund um das Thema Erste Hilfe loswerden. 

    Ab 19:00 Uhr wird es leckere vegane Küfa geben, denn die Demosanis können auch sehr gut kochen… 

    Wir freuen uns auf euch!
    die Dresdner Demosanis

    Die tollen Menschen von Solidária Events unterstützen uns fleißig!

    ALLES NOCH EINMAL IM ÜBERBLICK
    17:00 -19:00 Uhr Input / Vortrag / Diskussion
    ab 19:00 Uhr Küfa
    ab 20:00 Uhr Wunst aus München danach Lluma Dresden und Deaftrap aus Erfurt
    Unten/Bar: ab 22:30 Uhr Trash und Balkan von DJ Rumpelkopf 
    oben/Konzertraum: ab 23 Uhr Drum 'n' Bass aus Dresden und Leipzig
    19:3020:00
    3. Mär
    [ Konzert ]
    Kippe am Piano
    • Kontu & Monty Space -Live-
      Dj Random Data
      Dj Harte Tobak
      Dj Kontu
      Dj Schmiedie
    • House, Vibe, Hip-Hop
    • Spende
    Veranstaltungs Bild
    „back to black wie Amy, Kippe am Piano, bby bring it back to basics“ 

    Am Samstag dem 16en März, lädt MI /AMO, euch zur exklusiven Premiere des neuen Musikvideos von Julius Blum und Kontu ein. Ab 20:00Uhr möchten wir das gemeinsam feiern. 
    Unsere Lieblings Dj's sorgen für die gewohnte Stimmung, die in einem Live-Konzert von Monty Space & Kontu gipfeln wird. Außerdem gibt es eine günstige Bar und jede Menge zu entdecken. Früh kommen ist also ein Muss. 
    Vielleicht (sehr wahrscheinlich) verschenken wir auch wieder Dinge. 
    Das ganze findet im brandneuen Atelier - Kwang Lee statt. (Dresden Neustadt – Hinterhof bei Evas Pizza) 

    Was ein kaffeefarbener Cadillac, etliche Pflanzen, und ein Gigolo mit gesprungenem Brillenglas damit zu tun haben verraten wir euch vor Ort. 

    Auch dieses mal werden wir zeigen dass sich Disco, House, und HipHop bestens vereinen lassen. 
    Unser Gründungsmitglied und Lieblingsproduzent LYVO feiert außerdem seinen Geburtstag. Ihm nicht zu gratulieren fänden wir unhöflich. 

    Wir freuen uns auf euch!

    Ort: Görlitzer Straße 35, 01099 Dresden
    19:3020:30
    3. Mär
    [ Konzert ]
    Deserted Fear
    • Deserted Fear
      Carnation
      Hierophant
    Bereits mit ihrem 2012er Debüt „My Empire“ rückten Deserted Fear, schier platzend vor Kreativität und Energie, lautstark in die Riege der Next Generation Death Metal auf. Das Magazin Rock Hard sprach damals von "Riffmassakern", für metal.de war es "DAS DeathMetal-Highlight 2012" und powermetal.de sah voraus, dass Deserted Fear "sich an die Spitze der europäischen Todesblei-Szene katapultieren" würden. Plötzlich wurden die drei Thüringer Jungs aus der Kleinstadt Eisenberg in einer Liga mit Bands wie Asphyx, Bolt Thrower, Death, Dismember und Obituary genannt. Sie fegten über zahlreiche Headliner-Shows, als Support von Morbid Angel & Morgoth und die größten Metal Festivals Deutschlands vom Party.San Open Air über das With Full Force bis zum Summer Breeze Open Air. Mittlerweile in Jena ansässig, hatten und haben Deserted Fear nix anderes als Europa und die Welt im Visier. Ihr jüngstes Werk, „Drowned By Humanity“ sollte ihre ohnehin schon recht steile Karriere nun noch weiter vorantreiben. "Du hast die Sache einmal angefangen und jetzt willst du sie so fortsetzen, dass du selbst zu 100 Prozent damit zufrieden bist. Das ist wie ein Kind, nichts anderes", verdeutlicht Sänger Manuel "Mahne" Glatter.
    20:0021:00
    3. Mär
    [ Konzert ]
    102 Boyz "Asozial Allstars Tour"
    • 102 Boyz
    • Hip-Hop / Rap
    • ausverkauft
    Veranstaltungs Bild
    Im Untergrund macht sich eine neue, junge Rap-Ofensive breit - die 102 Boyz. Kkuba, Chapo, Addikt, Stacks, Skoob und Duke werden nicht erst seit ihrem Abriss- Auftritt beim Splash! 2017 und dem umfangreichen Juice-Artikel von der Rap-Szene gehypt. Mit ungeschönter Straßen-Sprache verbinden die 102 Boyz die besten Deutschrap- Entwicklungen der letzten Jahre und bringen einen ganz neuen, aggressiven Sound.

    Die Jungs entwerfen mit ihrem internationalen Produzententeam „THEHASHCLIQUE“ einen eigenen Sound aus skrupellosem brachialem Trap. Das am 02.11.2018 kommenden „ASOZIAL ALLSTARS 1“ Tape zeigt worum es bei den Jungs geht: Freundschaft, Saufen & und auf die Fresse Turn up bis zur Endstufe.
    22:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Soulhealing
    • Der fresheste Adlige aus Berlin, Baron Wetschie, beehrt die Soulhealing Runde im März. Seinetwegen kann man sich hier gerne auf Disco und Boogie einstellen. Und damit tischt er unsere Leibgerichte auf. Die Hausherren schmieren euch noch fettigen Funk und Old School aufs Brot. Euren Hunger nach den richtigen Grooves können wir auf jeden Fall bändigen. Unsere Platten sind bekömmlich. Also überfresst euch nicht und bleibt beweglich.
      Baron Wetschie
      Scheibenbremsen
      Mako Wu & Smoothinsky
      Manana
    • Soul, Disco, World
    • 4,-
    Veranstaltungs Bild
    Der fresheste Adlige aus Berlin, Baron Wetschie, beehrt die Soulhealing Runde im März. Seinetwegen kann man sich hier gerne auf Disco und Boogie einstellen. Und damit tischt er unsere Leibgerichte auf. Die Hausherren schmieren euch noch fettigen Funk und Old School aufs Brot. Euren Hunger nach den richtigen Grooves können wir auf jeden Fall bändigen. Unsere Platten sind bekömmlich. Also überfresst euch nicht und bleibt beweglich.
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Dominik Eulberg
    • Dominik Eulberg (Apus Apus, Traumschallplatten)
      Peter Invasion (Riotvan, Distillery)
      Storch (Schreber 31)
    • Techno
    • 15,-
    Veranstaltungs Bild
    Ehrlich gesagt: Wir können das Nachtleben nicht neu erfinden. Auch nicht, wenn wir von einer Straßenseite auf die andere ziehen. 

    Wir, das sind Gunjah, Freunde und viele unterschiedliche Menschen. Seit über 20 Jahren geben wir der elektronischen Musik in Dresden eine Bühne. Alle zusammen eröffnen im Dezember 2015 einen neuen Klub am Rande der Leipziger Straße: „KLUB NEU“! 

    Der Plan: Ein Stück rückwärts gehen! Dort hin, wo alles begann: Zu einem Ort, an dem Musik Menschen verbunden hat. An dem es egal war, wer Du bist oder woher Du kommst. An dem die Bassdrum und guter Techno eine Selbstverständlichkeit waren.

    Wir haben alles erlebt und jeden kennengelernt: Deejays, Liveacts, Raver, Tänzer, Machos, B****es, Freaks, Motzer, Hippster, Dealer, Träumer, Bouncer, Techniker, Tüftler und vieles dazwischen.

    Wer uns der liebste Gast war? Keine Ahnung! Wir haben unsere Lehren aus den Abenden gezogen, nicht aus den Menschen. 

    In diesen Nächten entschieden die Soundanlage, der Dj, der Liveact, das Licht, die Drinks, die Stimmung, das Publikum und vor allem die Musik über Erfolg oder Niederlage. 

    Wir überlegen uns kein Image und erzählen keine Geschichten. Im Gegenteil. Wir starten ein Projekt, bei dem es ausschließlich um gute elektronische Musik geht: KLUB NEU! 
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Gehörsturz
    • Radium (Paris, France)
      The SpeedFreak (Martin Damm, Germany)
      Basil (ASTROFONIK / FLUROKARMA / MSS / AB)
      P3P3D (Daimon Sound, Sektor Evolution)
      Zula (Goldstaub Crew, TKN)
      Fishlabor (MKUltra)
      T3KKed (Bunker Calau & Syntekk) soundcloud
      Das Zirkuskind (exLEpäng/3kilo Holz und Farben)
      T!lt (BloodyFeetRec./ DruckLuftSoundsystem)
      Dr. Bullshit (GuerillaZoundcrew/DruckLuftSoundsystem)
      Bebrox (Kasalla Soundsystem)
      BandaiZuki vs Ragnar (GuerillaZoundcrew/DruckLuftSoundsystem)
      Shannon Soundquist (ProZecco)
      Rumble (GuerillaZoundcrew/DruckLuftSoundsystem)
      psycho_m
      FirstBlood
    • Hardcore, Frenchcore, Breakcore
    • 10,-
    Veranstaltungs Bild
    by Daimon Sound
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    UTM-Session: TR Tactics
    • TR. Tractics (Mainframe Recordings / Disturbed / Austria)
      SMA (UTM-Family / Lunatic Soundsystem / Dresden)
      Jankins (UTM-Family / Sub Sequence / Dresden)
      Andy Chops (UTM-Family / CTC / Skankin Beatz / Dresden)
      Stepma (UTM-Rec. / UTM-Family / Dresden)
    • Drum & Bass
    • 8,-
    Veranstaltungs Bild
    Das österreichische Duo TR Tactics gehört zur kontemporären Generation vielversprechender Producer aus diesem für DnB so wichtigen Nachbarstaat. Dabei haben sich ihre Wege bereits viel eher gekreuzt, bevor sie ihre gemeinsame Vorliebe für DnB entdeckten. So legten sie zunächst auch getrennt auf, bis sie erkannten, dass die sie einen ähnlichen Stil bevorzugen. Nach einigen Parties in Österreich, bei dem sie Support für Ed Rush, Sigma, Mefjus, dj Hype, Shimon oder Hazard spielten, beschlossen sie, ihren Horizont zu erweitern und begannen, eigene Tracks zu produzieren. Citrus, Disturbed, Addictive Behaviour waren die ersten Abnehmer, ehe auch TR Tactics in die Mainframe-Familie aufgenommen wurden. Dort veröffentlichten sie seit 2015 mehrere EPs und wurden im letzten Jahr von Disphonia, Dubape, Zombie Cats und Sub Zero geremixed. TR Tactics stehen für kraftvollen, ganzheitlichen Neuro-Sound, den sie u.a. mittels ihres gerade erschienenen Releases “The Wasp” präsentieren werden und mit genau diesem Sound einen Ausblick darauf geben, was euch bei URGE TO MOVE - The Awakening 2019 erwarten wird!
    Local Support wird geliefert durch den beinahe verlorenen Sohn Stepma, Skankin´Beatz-Souljah Andy Chops sowie die Neuro-Scharfschützen SMA und Jankins.
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Tropical Schmutz
    • Stanley Schmidt (PH17, Buttons, Monsanto High)
      Linda Mansour (Palais Palett, Sourton)
      Tropical Schmutz DJs
    • House, Electro, Disco
    • Eintritt frei
     
    23:00
    3. Mär
    [ Party ]
    Che Casino?!
    • Mon Cherie (Gurlywood Superstars)
      Grökus (Locomotion)
      Due Pančáke (Milano-Česká-Lípa-Jetset)
    • Italo Disco
    • 4,-
    Veranstaltungs Bild
    Ciao ragazzi, sabato facciamo una piccola part pary with lovely guests Mon Cherie and Grökus. Andiamo disco massima potenza! Forza!
    Anzeige
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm