18:00
3. Mär
[ Performance ]
FIASKO – K.A.U.
  • Oper
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Der Verlust der Stimme als Metapher für ein in die Krise geratenes Europa wird Ausgangspunkt einer Suche nach verhallenden Ausdrucksformen und neuen Klangwelten. Eine transeuropäische Opern-Installation, Abgesang und Wiedergeburt zugleich.

Entlang neuer und alter Grenzen, von Darmstadt über die Danziger Bucht bis nach Kaliningrad, begibt sich die Gruppe K.A.U.&Wdowik auf eine filmische Reise an die östlichste Grenze Europas. Ihre Begegnungen mit Menschen, Musik und Geschichten verknüpfen die Künstler*innen in eindrucksvollen Bildern zu einem Libretto, auf dessen Grundlage gemeinsam mit dem Komponisten Wojtek Blecharz und Johannes Harneit eine multiperspektivischen Film-Oper entstanden ist. An deren Anfang steht die Krise: Lebt die Oper doch gerade von der stimmlichen Verkörperung innerster Gefühlswelten, so ist es der Verlust ihrer Stimme, der eine junge Frau zu einer Reise ins Unbekannte veranlasst. Ihr Ziel ist das Ende Europas, um von dort entweder einen Neuanfang oder den Tod zu finden. Im Grenzbereich zwischen lokalen Musiktraditionen, Fragmenten aus dem europäischen Opernrepertoire und Neu-Kompositionen eröffnet „Fiasko“ unbekannte musikalische und visuelle Räume. Als das Ergebnis einer einzigartigen transeuropäischen Zusammenarbeit ist diese Oper beides: Abgesang auf das europäische Werk und zugleich dessen Wiedergeburt.
19:3020:00
3. Mär
[ Konzert ]
Quentin Sauvé + Oldseed + Flo Chmod
  • Quentin Sauvé
    Oldseed
    Flo Chmod
  • Indie, Singer / Songwriter, Folk
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
 
19:3020:00
3. Mär
[ Festival ]
Kulturrabazzz 2019
  • Marmitako
    Zur Schönen Aussicht
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Zur Schönen Aussicht feierten ihr zehnjähriges Bestehen bereits im Januar in Berlin mit einer Woche fantastischem SURfF Festival mit famosem lineup. Nun steigt die Vorfreude auf anheimelnd intimes Flair zuhause im trauten Kukulida. Komponist und Gitarrist Joachim Wespel und seine zwei Mitmusiker Paul Berberich (Saxophon) und Florian Lauer (Schlagzeug) sind dabei, neue Formen des Jazz – einschließlich Publikum, Auftrittsorten und Kooperationen in andere Künste - zu erforschen, auszuprobieren und eine Musik über den Zeitgeist hinaus in einer post-zeitgenössischen Kunst und Kultur zu erdenken. 
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Turbostaat
  • Turbostaat
    Manifesto Jukebox
Veranstaltungs Bild
 
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Kafvka - Alle hassen Nazis-Tour
  • Kafvka
    Sir Mantis
  • Rap
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Die Berliner Band KAFVKA hat als emotionale Reaktion auf Chemnitz und den aufkommenden Rechtsruck im Land den Song „Alle hassen Nazis“ veröffentlicht.
Die Musiker möchten deutlich machen, dass Rassismus im 21. Jahrhundert nichts verloren hat und unterstützen mit dem Song alle Menschen, die sich den Rechten mutig in den Weg stellen.
Aufgrund der vielen positiven Reaktionen auf den Song und das dazugehörige Video soll die klare Ansage jetzt auch in einigen kleinen, schwitzigen Klubs auf die Bühnen des Landes gebracht werden, bevor KAFVKA sich in der Festivalsaison 2019 wieder größeren Bühnen widmen, wie in der Vergangenheit bereits bei Rock im Park, Open Flair Festival und als Vorband der Toten Hosen gesehen.

DIESE ZEITEN ZU LAUT FÜR EINE MEHRHEIT DIE SCHWEIGT. RAUS AUF DIE STRASSEN - WER IST BEREIT?!
23:00
3. Mär
[ Party ]
MiDi
  • Marcel Puntheller
    Delia Plangg
  • House, Techno
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
In Zeiten der rasenden Auflösung der Normalarbeit ist die Woche kaum noch mehr, als ein zahnloser Biber, der an unserem Grundbedürfnis nach Zerstreuung lutscht. midi ist die Pionierpflanze auf dem Geröllfeld, das die Trümmer der Arbeitswoche bilden. midi ist Feiertag. midi ist Werktag. midi ist das egal. midi ist deine Afterhour. midi ist dein Start ins Wochenende. midi ist das egal! midi ist Afterwork für Beschäftigungslose. midi ist Sabbat für Selbstständige. midi ist das egal. midi ist Freizeit ist Arbeit ist midi. midi ist Mittwochsdisko, alle zwei Wochen in der GrooveStation, alles andere ist midi egal.
18:00
3. Mär
[ Performance ]
FIASKO – K.A.U.
  • Oper
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Der Verlust der Stimme als Metapher für ein in die Krise geratenes Europa wird Ausgangspunkt einer Suche nach verhallenden Ausdrucksformen und neuen Klangwelten. Eine transeuropäische Opern-Installation, Abgesang und Wiedergeburt zugleich.

Entlang neuer und alter Grenzen, von Darmstadt über die Danziger Bucht bis nach Kaliningrad, begibt sich die Gruppe K.A.U.&Wdowik auf eine filmische Reise an die östlichste Grenze Europas. Ihre Begegnungen mit Menschen, Musik und Geschichten verknüpfen die Künstler*innen in eindrucksvollen Bildern zu einem Libretto, auf dessen Grundlage gemeinsam mit dem Komponisten Wojtek Blecharz und Johannes Harneit eine multiperspektivischen Film-Oper entstanden ist. An deren Anfang steht die Krise: Lebt die Oper doch gerade von der stimmlichen Verkörperung innerster Gefühlswelten, so ist es der Verlust ihrer Stimme, der eine junge Frau zu einer Reise ins Unbekannte veranlasst. Ihr Ziel ist das Ende Europas, um von dort entweder einen Neuanfang oder den Tod zu finden. Im Grenzbereich zwischen lokalen Musiktraditionen, Fragmenten aus dem europäischen Opernrepertoire und Neu-Kompositionen eröffnet „Fiasko“ unbekannte musikalische und visuelle Räume. Als das Ergebnis einer einzigartigen transeuropäischen Zusammenarbeit ist diese Oper beides: Abgesang auf das europäische Werk und zugleich dessen Wiedergeburt.
18:3019:00
3. Mär
[ Film ]
dresdner schmalfilmtage: Eröffnung - IN 94 TAGEN UM DIE WELT
  • Nadine Bors
    Frank Eckhardt
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Weil „Fremde Gestade“ auch heißt, unbekannte Ufer zu erreichen, eröffnen die dresdner schmalfilmtage (21.-24.3.) mit der Premiere des Filmfundus „In 94 Tagen um die Welt mit Kapitän Eisenhuth” programmatisch das Jubiläumsfestival. Diese wundervolle Dokumentation von maritimen Weltreisen zwischen 1970 und 1985 zeigt sich in exzellenter Bildkomposition und -qualitat, mit Musik und original aufgenommenem Ton unterlegt und dazu noch mit geografischen, kulturellen und gesellschaftlichen Kommentaren versehen. Ein wertvolles Zeitdokument. * Fünf Filme können zudem jederzeit in der Festivallounge angeschaut werden.
18:4519:00
3. Mär
[ Film ]
dresdner schmalfilmtage: American Independents Stan VanDerBeek
  • Stan VanDerBeek
Veranstaltungs Bild
Animierte Collagen und malerische Filme zeigen die Vielfalt des Experimentalfilmers Stan VanDerBeek (1927/NYC bis 1984/Baltimore). Darin wird mit satirischem Blick oder im poetischen Stil über Gesellschaft, Wissenschaft und Massenmedien der 1950er/60er Jahre reflektiert. Mit seinem konstruierten „Movie-Drome-Theater“ entwickelte VanDerBeek aus Filmwänden und Nebel beeindruckende, raumgreifende Multi-Layer-Projektionen als Expanded Cinema. Als Pionier für abstrakte, computergenerierte Grafiken für Film arbeitete er am MIT Center for Advanced Visual Studies und er entwickelte interaktive TV Programme. Stan VanDerBeek erhielt das Certificate of Art an The Cooper Union for the Advancement of Science and Art, New York, wo er später als Doctorate (Honorary) wirkte. Ebenfalls als Doctorate (Honorary) arbeitete er am Black Mountain College, Asheville, NC, wo er auf Merce Cunningham, John Cage und Buckminster Fuller traf. VanDerBeek lehrte u.a. am Columbia Collage, New York, University of South Florida, California Institute of the Arts und an der University of Maryland, Baltimore County. Auszeichnungen erhielt er u.a. durch Rockefeller Grant, Ford Foundation und New York States Council. Ausstellungen/Screenings (Auswahl): Institute of Contemporary Arts, London (UK), Bienal de São Paulo (BR), Whitney Biennial, Whitney Museum of American Art, New York (USA), Guggenheim Museum, New York (USA), Venice Film Festival (IT), Bergamo Film Festival (IT), Oberhausen Film Festival (GER), Ann Arbor Film Festival (USA)
19:00
3. Mär
[ Kunst ]
Kunztbar meets Portraits
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Die KUNZTBAR ist zurück!
Mit einer Popup-Bar powered by Tanqueray.

Jeden Donnerstag ab 19 Uhr begrüßen wir alle Kunztfreunde zum Wochenausklang im Alten Pumpenhaus an der Marienbrücke auf einen (oder zwei oder drei) Tanqueray-Tonic. 

Im Rahmen der großen PORTRAITS Jahresausstellung gibt es Getränke, Gespräche, Musik und die Möglichkeit die ausgewählten Werke außerhalb des regulären Ausstellungstrubels in aller Ruhe zu besichtigen.

Wir freuen uns auf Euch!
19:0019:30
3. Mär
[ Literatur ]
Sprachaktiv U20 Poetry Slam
  • Slam
  • 6,-
Veranstaltungs Bild
Poetry Slam - ein moderner Dichterwettstreit, bei dem sich Poet*innen mit selbstverfassten Texten auf die Bühne begeben, um das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinzureißen.
Sprachaktiv ist der erste U20 Poetry Slam in Dresden und ein spezielles Format für junge Künstler*innen bis 20 Jahren.
Alles kann, nichts muss! Ob Lyrik oder Prosa, ernst oder lustig, ruhig oder laut.

Wer mitmachen möchte, kann sich einfach am Abend auf die offene Liste setzen lassen, um so einen Platz im begehrten Line-up zu ergattern. Oder schreib uns einfach unter u20@livelyrix.de.

Moderiert von der bekannten Dresdner Autorin und Slammerin Kaddi Cutz.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.
19:3020:00
3. Mär
[ Festival ]
Kulturrabazzz 2019
  • 13 Year Cicada
    Zur Schönen Aussicht
    Ariel Doron
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Zur Schönen Aussicht feierten ihr zehnjähriges Bestehen bereits im Januar in Berlin mit einer Woche fantastischem SURfF Festival mit famosem lineup. Nun steigt die Vorfreude auf anheimelnd intimes Flair zuhause im trauten Kukulida. Komponist und Gitarrist Joachim Wespel und seine zwei Mitmusiker Paul Berberich (Saxophon) und Florian Lauer (Schlagzeug) sind dabei, neue Formen des Jazz – einschließlich Publikum, Auftrittsorten und Kooperationen in andere Künste - zu erforschen, auszuprobieren und eine Musik über den Zeitgeist hinaus in einer post-zeitgenössischen Kunst und Kultur zu erdenken. 
20:00
3. Mär
[ Diskussion / Vortrag ]
Progressive Männlichkeit
  • Muriel Aichberger
Veranstaltungs Bild
Progressive Männlichkeiten – Von “echten” Männern, Männerdarstellern und Scheitern als Chance

Das Bild des “echten Mannes” beeinflusst, mehr als wir vielleicht denken, Männer in ihrem Verhalten und das bleibt nicht ohne Nebenwirkungen. Für die negative Seite dieser Männlichkeit hat sich seit einigen Jahren der Begriff “toxische Männlichkeit” durchgesetzt. Das Wissen darüber ist jedoch nicht neu. Schon Simone de Beauvoir sagte: “Niemand ist den Frauen gegenüber herablassender, als ein Mann, der seiner Männlichkeit nicht ganz sicher ist.”

Doch wie verhält sich ein “echter”, nicht-toxischer Mann? Wollen wir dies ergründen, werden wir zwangsläufig mit dem Scheitern konfrontiert; Scheitern an der Männerdarstellung, scheitern an gesellschaftlichen Vorstellungen, scheitern an einem tief verwurzelten Selbstbild. Doch muss das etwas Negatives sein? Können wir Scheitern lernen und es integrieren; es vielleicht sogar positiv besetzen? Was können wir von Männern lernen, die seit jeher aus dem klassischen Bild des Mannes gefallen sind? Und schließlich: Wie kann sie denn nun aussehen, eine moderne, nicht-toxische Männlichkeit?

++Nein heißt.. - Auseinandersetzungen mit sexualisierter Gewalt in linken Zusammenhängen++
Eine Veranstaltungsreihe 

Grenzüberschreitungen in Form von physicher und psychischer Gewalt finden überall statt. 
Auch Menschen, die sich gegen Sexismus und für einen achtsamen Umngang miteinander einsetzen, sind nicht gefeiht davor, selbst übergriffig oder innerhalb ihres direkten Umfelds mit solchem Verhalten konfrontiert zu werden. Somit sind auch innerhalb linker Szenen solche Fälle nicht selten.
Einzelne solcher Vorkomnisse, wie auch das Thema allgemein, wurden in Dresden innerhalb der letzten Jahre, vorangig von kleineren Personengruppen bearbeitet.
Noch immer zeigt sich, dass es zu wenig Verständnis, Anstrengungen und zuviele Abwehrreaktionen gibt, sich mit dem Thema in den eigenen Zusammenhängen zu beschäftigen.
Sei es, dass eigene Verhaltensreflektion zu anstrengend, eine Perspektivänderung auf eigene Gruppenmitglieder schlecht möglich oder der ganze Sachverhalt total übertrieben scheint. Die solchen Vorfällen folgenden Verharmlosungen treten im Gegensatz zu Reflektion und Aufarbeitung weitaus häufiger auf. ODER Statt Reflektion und Aufarbeitung, folgen solchen Vorfällen meist nur Verharmlosungen. Daher möchten wir mit unserer Veranstaltungsreihe besonders die hiesige Szene zur tieferen?Aueinandersetzung mit der Thematik ermutigen, sowie einen Raum für Austausch bieten. 

Neben der theoretischen (Weiter-)Bildung wollen wir auch Personen anregen, sich zusammenzuschließen und eine Gruppn zu gründen, die sich beständiger damit beschäftigt.
21:00
3. Mär
[ Kunst ]
Waterlounge: Hirngespenste
  • Kellergespenst (Franziska Keller / Dresden)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Kunst liegt im Auge des Betrachters, das wissen wir. Unerklärbares wird jedoch schnell als Mumpitz oder Irrsinn abgetan. „Hirngespenste“ sind aber nichts Schlechtes - sie inspirieren und bringen Schwung ins Leben.   
Seit 2014 begleiten sie mich in meinem freiberuflichen Grafiker- und Illustrator-Dasein, sorgen seitdem für allerlei merkwürdige Kreationen und geistern schließlich bei Kunden, Bekannten, Freunden und Firmen auf den unterschiedlichsten Medien herum.
Was genau sind aber „Hirngespenste“? 
Das gilt es bei der Ausstellung herauszufinden!

Nebenbei gestalte ich Grafiken, Logos, Kinderbuch-Illustrationen sowie Screendesigns und helfe als studierte Medienmanagerin und -gestalterin gern bei vielseitigen und anspruchsvollen Projekten, Konzepten und Vorhaben – digital und analog.
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Turbostaat
  • Turbostaat
  • Rock, Punk
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
20Jahre Turbostaat
Unvorstellber
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Alcabean
  • Alcabean
  • Indie
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
RETRO-INDIE? NICHT DIE BOHNE! ALCABEAN wurden von den Brüdern, Victor und Julius Schack gegründet und bald darauf durch Joachim Holmsgaard komplettiert. Nachdem die Jungs ihr Heimatland Dänemark sowie Großbritannien mit ihrem fuzzigen, feedbackgeladenen Sound eroberten, sind sie nun mehr als bereit, auf das deutsche Publikum losgelassen zu werden. Wer im Sommer 2018 auf dem Roskilde Festival war, ahnt, was da auf unsere Bühnen kommt. ALCABEAN verbinden Elemente des alternativen Indie-Rocks der 90er Jahre, der durch Acts wie Silversun Pickups oder The Smashing Pumpkins ein breites Publikum fand, mit einem zeitgenössischen Sound. Etwa im Stil von aktuell ebenso bemerkenswerten Bands wie Drenge und Wolf Alice. So schlagen sie massive Brücken zwischen Melancholie und Euphorie. Wütend, gehörig grunge-infiziert, atmosphärisch und von schwerer, durchdringender Power getrieben, kommen die Songs daher. Diese stehen einerseits für oben genannten 90er-Jahre-Reminiszenz-Sound, andererseits aber auch mit einem Ausdruck von angstgetriebener Kraft vollkommen im Hier und Jetzt. Im März 2019 steht die Veröffentlichung von ALCABEANs Debütalbum „Confessions“ an und einhergehend damit die obligatorische Release-Tour.
22:1522:20
3. Mär
[ Film ]
dresdner schmalfilmtage: KÖLN-KUBA
  • Rita Schwarze (D)
Veranstaltungs Bild
Zu den 20. dresdner schmalfilmtagen gibt es die Fortsetzung der Vorstellung des ebenfalls 20-jährigen Köln-Kuba-Projekts. Rita Schwarze (D) ist die Initiatorin dieses Austauschprogramms zwischen der Kunsthochschule für Medien Köln und dem kubanischen Pendant. Sie wird verschiedene Arbeiten zeigen, die seit Beginn des Projekts auf Kuba entstanden sind. Mit Hilfe dieser teils dokumentarischen teils inszenierten Arbeiten wird sie uns einen Einblick in kubanische Lebenswelten ermöglichen. 
23:00
3. Mär
[ Party ]
Thurzdaze
  • Black Vel (Mangue Rec, Freunde feiern, DD)
    Nil Son (Mellow, DD)
  • Techno, Acid
  • bis 0 Uhr 4,-, danach 5,-
Veranstaltungs Bild
 
19:00
3. Mär
[ Performance ]
ISOLATION
Tipp
  • Frank Bretschneider
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
ISOLATION – eine akustische Gratwanderung zwischen inneren und äußeren Welten, komponiert 2012 im Rahmen einer Installation im ehemaligen Stasi-Gefängnis Bautzen II.
18:4519:00
3. Mär
[ Film ]
dresdner schmalfilmtage: Dore O.
  • Dore O.
Veranstaltungs Bild
Die Filme der Künstlerin Dore O. scheinen eine gewisse Einzigartigkeit gegenüber den vorherrschenden Strömungen des deutschen und internationalen Experimentalkinos zu beanspruchen. Die Originalität und poetische Kraft ihrer Arbeit wird heute umso deutlicher, als vorherrschende Dogmen wie jene des politischen oder strukturellen Films und deren Vorbehalte eines trivialen Ästhetizismus oder einer narzisstischen Innerlichkeit ihre unangetastete Geltung verloren haben. Ihre der bildenden Kunst und Poetik entlehnte Filmsprache widmet sich einer bildhaft erlebten und sinnlich begriffenen Wirklichkeit, einer steten Bildwerdung und -modulation. 
19:00
3. Mär
[ Kunst ]
hångø valley
  • Ruth Unger
    Marco Mirsch
    Grit Aulitzky
    Dana Berg
    Carolin Richter
    Patricia Huck
    Sophie Altmann
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
hångø, der//  laut Duden:  Substantiv, geschlechtslos
Aussprache (hæhngœ) etymologische Herkunft unnachweisbar evtl eine ethnologische Vereinigung aus den Straßen Dresdens und  Italowestern

ein Hängo (hångø) 1. jemand der scheinbar hängengeblieben ist, sozial oft trotzdem sehr beliebt, aufgrund seiner Vorliebe für Rauschmittel und intellektuellen Austausch. Hängos sind teilweise von der Gesellschaft geächtet, da sie sich wenig an bestehende Rechtsordnungen halten

beispielsatz: Ralf hat letzte Nacht wieder das Geld für unsere Miete am Automaten verzockt, während er Laurent de Sutter las, was fürn Hängo.

hångø valley- eine austellung mit Ruth Unger, Marco Mirsch, Carolin Richter, Sophie Altmann, Patricia Huck, Dana Berg und Grit Aulitzky

audio *chance to tliwosc*

Öffnungszeiten Samstag und Sonntag 14-20 
19:30
3. Mär
[ Sonstiges ]
RadioAktiv2punkt0 TAPE #82
  • ReeDee
  • Radiosendung
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
RadioAktiv 2punkt0 ist für Euch zurück. Vorbei ist das Warten auf freshe Sets, Realtalk und Infos rund um deine Clubkultur. Also freut euch auf exklusive Mixes der Artits, die die Tanzstätten deiner Stadt zum Leben erwecken.

Gönn dir in Bild und Ton die besten Cuts, Drops und Talk unserer Gäste Live im Stream oder verwöhne deine Ohren und Augen mit unseren archivierten Streams. 

Egal wo du bist, RadioAktiv 2punkt0 ist für Dich zu den Shows immer Global und Live auf Twitch und HeartThis (empfangbar).

Seid dabei wenn DJ´s, Producer und Aktöre der Szene bei uns auf der Couch realtalken und Euch Live Sets, B-Seitenliebeleien oder ausgefeilte Floor Weapons präsentieren. 

RobTop 325 - der echte, Eriktion, Chrizz Lion und OCBöhmer bringen den neuen Studioreaktor zum strahlen.
20:00
3. Mär
[ Konzert ]
18WEST – Songs für den Untergang
  • Julia Mihály
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Die Planungen zur Startbahn 18 West des Frankfurter Flughafens führten ab 1979 zu einer massiven Protestwelle und einer der größten Bürgerbewegungen der Bundesrepublik Deutschland. Als ein 1980 auf dem Areal der heutigen Startbahn West errichtetes Hüttendorf am 2. November 1981 geräumt wurde, eskalierten in mehreren Städten Deutschlands Proteste. In den folgenden Jahren entwickelte sich eine zunehmend ruhiger werdende Widerstandskultur, bis am 2. November 1987 während einer Demonstration zum 6. Jahrestag der Räumung des Hüttendorfes zwei Polizisten von einem Demonstranten erschossen wurden. Zivilgesellschaftlicher Protest ist eine Form von demokratischer Interaktion zwischen Herrschenden und Beherrschten, der sich seit jeher auch in politischen Liedern ausdrückt. Sowohl auf textlicher als auch auf musikalischer und performativer Ebene sollen mit „18WEST – Songs für den Untergang“ das Spannungsfeld von Agitation und Protest reflektiert und Zugehörigkeits- und Solidaritätsstrukturen erprobt werden.
Wir setzen uns ins Epizentrum des Protestes, wir üben die Revolution – das Publikum zieht ein ins Hüttendorf.


Julia Mihály bewegt sich als Komponistin und Sängerin an den Schnittstellen von Neuer Musik, Performance Kunst und elektroakustischer Musik. In der Tradition Technologie-basierter Performance stehend, verwendet sie live-elektronische Klangsynthese-Prozesse als szenische Inszenierungsmittel. Sie setzt sich mit gesellschaftspolitischen Themen der aktuellen Alltags- und Medienkultur auseinander und verbindet diese ästhetisch mit Einflüssen aus Popkultur, Trash und Anti-Kunst. 
20:1520:30
3. Mär
[ Film ]
dresdner schmalfilmtage: LIVEVERTONUNGSWETTBEWERB
  • Falk Töpfer
Veranstaltungs Bild
Unberechenbar. Unerwartet. Unterhaltsam. Dresdner Künstler*innen verpassen visuellen Mauerblümchen und verschollenen Dachbodenschätzen mit fremden Klängen einen neuen Ton. Ganz gleich ob seltsame Lehr-, Trick-, Trash oder Heimatfilme – die Filme sind genauso bunt wie deren musikalische Neuinterpretationen. Das Klangspektrum reicht von Geigen- und Trompetenklängen über Rap und Beatboxing bis hin zu Gitarren- und elektronischen Klangexperimenten.
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Duesenjaeger
  • Duesenjaeger
    Lügen
    Elmar
  • Punk
Veranstaltungs Bild
duesenjaeger selber (Emoll-Punkpraline)
…haben es in fast zwanzig Jahren Bandhistorie bisher nur einmal nach Dresden geschafft. Gründe dafür mögen bekannt sein oder auch nicht. Dank Duesenjaeger wissen wir warum wir auseinander gehen, wissen, dass Liebe genauso ist wie rauchen und dass es manchmal nicht genügt die immer gleichen Platten umzudrehen. Große Vorfreude!

LÜGEN (Sitzenbleiber*innen ausm Pott)
…hinterließen auf dem zweiten Fest von böse und gemein - Konzerte bereits offene Münder. Lügen klingen nach Ausbruch aus dem Knast der ganzen Entwürfe, die sowieso nirgendwo hinführen, sich nicht zufrieden geben mit einem Lächeln, geballte Unruhe und Schmerzen in der Magengrube der Kleinbürgerlichkeit. Wird stark!

ELMAR (Porzellanpunx)
…vier Menschen, die sich dem grauen Alltag stellen. Die Visions behauptet: Das ist Deutschpunk, der sehr gut mit Bier und Freunden im örtlichen AZ funktioniert, aber auch daheim auf dem Sofa, mit einem kleinen Kloß im Hals. Can't wait!
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
The Royal
  • The Royal
    Dead Like Juliet
    Soul Decoder
    Shot In A Continental
  • Hardcore, Metall
Veranstaltungs Bild
 
20:0021:00
3. Mär
[ Literatur ]
Kings of SLAM
  • Samson
    Goehre
  • Slam
  • 13,-
Veranstaltungs Bild
OMG! Sie werden euch gnadenlos das Zwerchfell zerfetzen - eure Grenzen neu setzen und sie werden euch hart durch alle Höhen und Niederungen des deutschen Humors führen. Vom Kätzchenhimmel in die truesten Darkmetalregionen eurer Ängste. Und alles auf einem Niveau, dass selbst Brecht, Tucholsky, Kant, Erhardt oder Bohlen in den Schatten stellen wird.  

Glaubt ihr nicht??? Glaubt ihr, wir wollen euch foppen? Echt jetzt? Okay, die Fakten: 

Beide sind mehrfacher Gewinner des COMEDYSLAM, Landesmeister, Stadtmeister, Finalist und Preisträger von irgendwelchem Zeugs das niemand weiter bringt, aber egal wo sie auftreten - sie schreddern das Publikum! Einen solchen Abend gab es noch nie und wird es auch nie wieder geben. Einzigartig, Großartig, Unerreicht, Hammer und voll Viehisch sind nur die simpelsten Attribute für diese "KINGS of SLAM"-Show. 

Wer Michael Goehre und Samson nicht im Doppelpack erlebt, der wird nie wissen, wo seine Schnappatmungsgrenzen sein werden. 
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
The Royal
  • The Royal
    Dead Like Juliet
    Soul Decoder
    Shot In A Continental
  • Hardcore
Veranstaltungs Bild
 
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Konrad Kuechenmeister
  • Konrad Kuechenmeister
    Paddyx
  • Bassmusik, Loop
  • VVK 16,60
Veranstaltungs Bild
Fette Basslastige, tanzbare und Handgemachte Loop-Musik -
Drum'n'Bass - Reggae - Dubstep - Ska - Balkan - Dub - Beatbox !!!
Nach über 1000 Konzerten Weltweit spielt Konrad Kuechenmeister sein jährliches Konzert in Dresden in der Scheune. Mit seinen Loopstations nimmt er sich, seine Instrumente und manchmal auch das Publikum live auf und kreiert Songs, Imrovisationen und fette Beats zum Abfeiern. Der in Berlin lebende Loopkünstler, der u.a. schon als offizieller Support Act von "Dub FX" oder von "Manu Chao" in Brasilien auf der Bühne stand, benutzt keine Vor-Aufgenommen Samples, was jedes Konzert einzigartig macht.

Aftershow mit Paddyx
20:3021:00
3. Mär
[ Festival ]
Kulturrabazzz 2019
  • Kaspar Müller
    Loop Motor
    Zur Schönen Aussicht
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Zur Schönen Aussicht feierten ihr zehnjähriges Bestehen bereits im Januar in Berlin mit einer Woche fantastischem SURfF Festival mit famosem lineup. Nun steigt die Vorfreude auf anheimelnd intimes Flair zuhause im trauten Kukulida. Komponist und Gitarrist Joachim Wespel und seine zwei Mitmusiker Paul Berberich (Saxophon) und Florian Lauer (Schlagzeug) sind dabei, neue Formen des Jazz – einschließlich Publikum, Auftrittsorten und Kooperationen in andere Künste - zu erforschen, auszuprobieren und eine Musik über den Zeitgeist hinaus in einer post-zeitgenössischen Kunst und Kultur zu erdenken. 
20:0021:00
3. Mär
[ Konzert ]
Waving The Guns
  • Waving The Guns
    Tis L
    Leyze aka Pleitegaia
  • Rap
  • 16,-
Veranstaltungs Bild
Waving the Guns (WTG) kommen aus Rostock und machen Rap.

Statt eines plötzlichen, großen Hypes ist der Bekanntheitsgrad über die letzten Jahre stetig und gesund gewachsen, ohne irgendetwas künstlich zu erzwingen.

Bei WTG geht es um die Artikulation von Antithesen zum Normalität werdenden Schwachsinn, um Übertreibungen und Understatement, um Gepöbel und Reflexion und darum, Scheisselabern mit Haltung zu verweben. Meinungsäußerung und Auseinandersetzung sind wichtiger Bestandteil, ebenso aber Entertainment und schlichtweg Bock auf Musik.

Vor allem anderen ging es jedoch immer darum, Konzerte zu spielen. Durch stetes Tingeln überall dorthin, wo es Bühnen und Rückkopplungen gibt, wissen WTG wie man eine Crowd zu unterhalten und Songs energiegeladen vorzutragen hat.

Unter dem Motto „ Es hätte so ein schöner Abend werden können“ wird genau dies ab März 2019 wieder praktiziert. Dem angesichts beschränkter Sichtweisen schlecht gelaunten Publikum werden High Fives gegeben, ohne Garantie allerdings, nicht doch noch eine gewischt zu bekommen. All denjenigen, die gerne nach unten treten und es sich im warmen Schoss der Einfältigkeit bequem machen, wird im besten Fall die Stimmung verhagelt.

Sicher ist, dass Feste gefeiert werden, der Scheisse zum Trotz. Sie haben Großes vor in kleinen Hallen. Endlich wird wieder getourt!

präsentiert von DIFFUS Magazin, Sea-Watch, Plastic Bomb Fanzine, True Rebel Store & splash! Mag.
21:00
3. Mär
[ Literatur ]
CampusSLAM #15
  • Daniel Wagner (Heidelberg)
    Aron Boks!FB (Harz)
    Yusuf Rieger (Berlin)
    Andivalent (Mannheim)
    Volker Surmann (Berlin)
    Eva Stützer (Freiberg)
    DJ Jake Dile
  • Slam
  • 11,-
Veranstaltungs Bild
Liebe Studentinnen und Studenten, es ist soweit! 

Das Jahr 2019 darf nicht ohne einen CAMPUSSLAM stattfinden, denn kurz nach der kleine Pause präsentieren euch SLAMEVENTS und der StuRa wieder einen Abend im AUDIMAX, der nichts, aber auch gar nichts mit Lehrplan zu tun hat. Weg von Themenabenden der vergangenen Abende im größten Hörsaal der TU möchten wir euch lediglich ein wenig „BEST of POETRYSLAM“ präsentieren, denn großartige Poeten und Poetinnen aus Deutschland möchten im Kampf gegeneinander euch „deinen schönsten Abend der Stadt“ schenken.  

Poetryslam ist das imaginäre Schlachtfeld der Emotionen - die Arena des Herzens - wo Poeten gegen Komödianten, Wahnsinnige gegen Verliebte, alte Hasen gegen junge Wilde antreten, um den fairsten unfairsten Kampf für sich und euch zu  bestreiten. Wer wird siegen? Wer wird das Herz des Publikums erstreiten. Sind es ruhige Worte oder die Hitzigen? Die Revolutionären oder die Lustigen? 
21:30
3. Mär
[ Performance ]
ISOLATION
Tipp
  • Frank Bretschneider
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
ISOLATION – eine akustische Gratwanderung zwischen inneren und äußeren Welten, komponiert 2012 im Rahmen einer Installation im ehemaligen Stasi-Gefängnis Bautzen II.
22:00
3. Mär
[ Performance ]
I<>I voices
Tipp
  • Gudrun Gut
    Nguyễn + Transitory
    Electric Indigo
  • Elektronisch
  • 7,-
Veranstaltungs Bild
Gudrun Gut

Gudrun Gut ist Aktivistin der Berliner Underground Szene seit den frühen 80er Jahren – von Post Punk über Techno bis Indietronics. Sie war Gründungsmitglied legendärer Bands wie Mania D., Einstürzende Neubauten, Malaria! und Matador. 1991 begann sie das Musik und Multimedia Projekt Miasma zusammen mit der kanadischen Spoken Word Künstlerin Myra Davies.

Gudrun Guts neues Projekt ist das sich ständig weiterentwickelnde Konzept von Monika Werkstatt, einem Künstlerkollektiv, das die Arbeit von Musik diskutiert und elektronische Musik gemeinsam improvisiert. Gekrönt von einem Doppelalbum (Monika Werkstatt m90, mit 10 weiblichen Produzenten) und einer Europatournee, die das 20-jährige Jubiläum des Labels feiert.
Im Dezember 2018 veröffentlichte Gudrun Gut ein weiteres Soloalbum auf ihrem eigenen Plattenlabel Monika Enterprise, „Moment“. Hier zeigt sich Gudrun Gut in ihrer ganzen Rätselhaftigkeit, in dem sie hypnotische Beats, technoide Rhythmen, Coldwave Pop und sogar eine Coverversion von David Bowies geschlechterübergreifendem Song „Boys Keep Swinging“ einwebt in ein eklektisches Netz. Mit tiefer und detailreicher Stimme, zurückhaltend aber suggestiv, unverblümte Wahrheiten und undurchsichtige Poesie intonierend in deutscher und englischer Sprache.

Nguyễn + Transitory – Being With Sound Through The Tension Of Desire

Tara Transitory, selbsternannte Nomadin und aktive Transgender-Aktivistin in Asien und Europa, entwickelt mit dem vietnamesisch-deutschen Diaspora-Sound- und Performance-Künstler Nguyễn Baly das gemeinsame Projekt „Being With Sound Through The Tension Of Desire“.

In ihrer Performance befassen sie sich mit Narrativen und Erfahrungen von Queerness in Südostasien und in der Diaspora mit Möglichkeiten (de-)kolonialer Ansätze in Klang, Noise und Rhythmus. IhreArbeiten, die manche als Kunst betrachten, andere als Musik und andere als Trash, passen offensichtlich in keine dieser Kategorien. Sie sind trans, nomadisch und erforschen die Schnittstellen von Geschlecht, Lärm und Ritual durch Klang, Performance und kollektiven Trance.

Electric Indigo – 5 1 1 5 9 

Seit den frühen Stunden der Wiener Techno-Szene als DJ und Produzentin tätig, ist Electric Indigo längst Legende und auch international bekannt für die Verbreitung eines kompromisslosen, stets forschenden Electronic-Sounds. Auch auf ihrer ersten Solo-LP 5 1 1 5 9 3 spannt sie ein breites Panorama dunkler Clubsounds und atmosphärischer Sounddesigns.

Mit der Gründung der Plattform female:pressure vor über 20 Jahren hat Electric Indigo außerdem einen fundamentalen Grundstein zur internationalen Vernetzung von Frauen im

Bereich elektronischer Musik gelegt, die bis heute zur vermehrten Sichtbarkeit von Künstlerinnen beiträgt.
22:00
3. Mär
[ Party ]
Monkey Island 3
  • Britpop, Rock, Indie
Veranstaltungs Bild
Die zwielichtigen Gestalten der lokalen Rollerbande " Monkey Bunch - Scooter Club Dresden" kredenzen heut gut abgehangenes Hartplastik aus mehreren Dekaden britischen Musikantentums von Rocksteady & Reggae UK  bis Britpop, Garage & Punk.
23:00
3. Mär
[ Party ]
Pressure Vibes
  • Sol Ortega (Under Club/ Buenos Aires)
    Anna Adams (Uncanny Valley, objekt klein a/ Amsterdam)
    Sinamin (disco/nnect Dresden)
    Coline (TBA Club/ Pressure Vibes Dresden)
  • Techno
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Vom Traumtanzen und Nachtschwärmen

Du schließt deine Augen und träumst dich durch die Unendlichkeit des Universums, reist durch deine eigenen Galaxien, um dich für einen Moment aus der Matrix des Lebens in andere Welten zu beamen. Frei und unbeschwert fliegst du mit einem Ganzkörperlächeln dem Glück entgegen. Tanzend schwärmst du aus in die Anderswelten sphärischer Klänge und erwachst schließlich tief in der Nacht neben Gleichgesinnten aller Couleur. Pressure Vibes lädt zum kollektiven Traumtanzen und Nachtschwärmen treppunter ins TBA. Frei nach dem Motto: Let’s dream together!

Und damit es schön warm ums Herz wird, haben wir uns diesmal die Sonne Argentiniens eingeladen – Sol Ortega. Als „underground legend“ und Under Club Resident ist sie in ihrer Heimatstadt Buenos Aires wohl bekannt für ihren deepen und warmen Sound und geht seit ihrem Boiler Room Set vor einem Jahr steil durch die Stratosphäre. Und hört, hört mit ebenso großer Freude - Anna Adams kommt auch mit auf unsere Traumreise und extra aus ihrer neuen Wahlheimat Amsterdam zu uns rüber, um eines ihrer extravaganten Sets zu spielen. Sinamin gehört ebenfalls zu den sunny Lichtgestalten dieser Nacht und ist nach längerer Sprudelwasserdurststrecke gerade dabei ihr Synna Min Alter Ego in neuem Glanz und Namen erstrahlen zu lassen. Coline übernimmt wie gewohnt das Pressure Vibes-Steuerkommando für die jungen Wilden*innen und bringt das Traumschiff am Ende der Reise wieder sicher in den Hafen. 
23:0023:00
3. Mär
[ Party ]
I bet you look good on the dancefloor
  • !mauf
  • Rock, Indie
  • 4,-
Veranstaltungs Bild
Du tanzt zu den wunderschönsten Hymnen der jüngeren Musikgeschichte. Dir noch bisher unbekannte Lieblingssongs wirst du auch entdecken. All das auf der Tanzfläche der Groove Station – wir alle wissen, wie gut wir dabei aussehen werden! Die Leidenschaft zur Musik ist dj !mauf in jeder Sekunde zu spüren. Er schmeißt Partys so wie es sich gehört, auch wieder Freitag Nacht – sei dabei!
23:00
3. Mär
[ Party ]
XS
  • Tiney
    Christian Lindemann
  • Elektrco
  • 4,-
Veranstaltungs Bild
Christian Lindemann ist zu Gast, soll gut sein, Chemnitzer.
Tiney spielt auch, ok. Synthetische Musik, Laserlicht und Rauch füllen den Raum.
Erstmal zur Bar, der Rest findet sich...
22:1523:30
3. Mär
[ Film ]
dresdner schmalfilmtage: TSCHECHISCHER UNDERGROUND - BULŠITFILM
  • Pavel Marek
Veranstaltungs Bild
Im Jahr 1983 trafen sich der Regisseur Pavel Marek und der Kameramann Roman Vcelák bei einem Krankenhausaufenthalt und gründeten auf der Stelle das inoffizielle und bald legendäre Label Bulšitfilm. Eine Firma, die es selbstverständlich unter sozialistischen Bedingungen nicht hätte geben dürfen. Die Filme basierten oftmals auf Traumsequenzen und wurden teils live vertont. Pavel Marek meinte in einem Interview, ihr erster Film „Kesselhaus“ sei der allerbeste der Gruppe gewesen. Dessen einzige Kopie verschwand auf mysteriöse Weise nach der ersten Aufführung. Bulšitfilm löste sich 1993 nach dem Tod von Roman Vcelák auf. Das Label produzierte dreizehn Filme. Es werden Filme aus den Jahren 1987-93 gezeigt.
23:4523:55
3. Mär
[ Film ]
dresdner schmalfilmtage: TRASHFILM-NACHT im Konzertkeller, riesa efau
    Veranstaltungs Bild
    Eigentlich ist Henk van Dreumel Pädagoge. Aber er liebt Schallplatten, Pferde und Filme. Seit 25 Jahren veranstaltet er Konzerte, Filmabende und beteiligt sich mit eigenen Werken an verschiedenen Programmen und Festivals in Deutschland, Italien und der Schweiz. Zu den 20. dresdner schmalfilmtagen wird er seine Leidenschaften vereinen: 16mm Stummfilmen werden skurrile Experimentalfilme folgen, dazu Lehr- und Dokumentar-Kurzfilme, die heute, irgendwie aus der Zeit gefallen, oft unfreiwillig äußerst komisch daherkommen. Zwischendrin gibt‘s Pferderennen. Wetten werden angenommen! 
    Anzeige
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm