18:0020:00
09. Jul
[ Diskussion / Vortrag ]
The Phoenix-Case
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Repressionen gegen Anarchist*innen in CZ

In den letzten 4 Jahren laufen in der Tschechischen Republik, wie auch in vielen anderen Ländern, Repressionen gegen Aktivist*innen aus dem anarchistischen Umfeld ab. Bei den sogenannten Operationen Phoenix 1 und 2 werden Aktivist*innen nicht nur verschiedener Straftaten beschuldigt, sondern es wird ihnen und ihren Nahestehenden dadurch auch seit langem das Leben schwer gemacht. Mir möchten uns diesen Fall genauer anschauen.

Dabei soll es sich aber nicht nur eine Liste alles Negativen handeln, denn der Umgang mit der Repression hat uns auch viel gelehrt und uns zu neuen Projekten inspiriert. Was hat uns die Repression genommen und was gegeben? Wie ist es möglich bei der ständigen Verteidigung nicht zu Grunde zu gehen und Energie für konstruktive und subversive Aktivitäten zu haben? Diese Fragen stellen wir uns und wollen in einer gemeinsamen Diskussion nach Antworten suchen.
 
Der Vortrag wird auf tschechisch mit deutscher Übersetzung angeboten. Falls gewünscht, werden sicherlich auch Leute für eine Flüsterübersetzung englisch finden oder euch bei der Diskussion helfen.
Das malobeo hat eine mobile Rollstuhlrampe. Das WC ist nicht barrierefrei. Die KüfA ist allergenbedacht und mit glutenfrei-Alternative. Es gibt einen Wickeltisch, mit Windeln und Kinderzeitvertreibsutensilien.

>> Hintergrund <<

Prag, Tschechien: Polizeirepression – Anarchisten und Anarchistinnen der Vorbereitung eines terroristischen Anschlages angeklag
Unter dem Decknamen Operation Phönix („operace Fénix“ auf Tschechisch) führt die Polizei in den letzten Tagen die größte Repressionswelle gegen die anarchistische und linksradikale Bewegung in der neueren tschechischen Geschichte durch. Mit dem Abführen von Leuten zum Verhör in den frühen Morgenstunden am Dienstag, dem 28. April, einer Razzia in einem sozialen Zentrum, dem Bedrohen von Menschen, sie der Planung eines terroristischen Anschlages anzuklagen, und der Beschlagnahmung von Servern und Computern gleich einer ganzen Reihe von Organisationen und Gruppen versucht die antiextremistische Abteilung der Polizei die sozialen und politischen Aktivisten und Aktivistinnen einzuschüchtern und so viele Informationen wie möglich über Aktivitäten, Gruppen und einzelne Personen zu sammeln. Dringend bitten wir deshalb um internationale Solidarität! Trotz des proklamierten polizeilichen Informationsembargos werden in den Medien einige Informationen zum Fall veröffentlicht. Heute, am Dienstag, den 5. Mai, sind immer noch drei Menschen inhaftiert. Gemeinsam mit drei weiteren sind sie der Vorbereitung eines terroristischen Anschlages sowie anderer schwerwiegender Verbrechen angeklagt.

Die Taktik der Polizei wird nicht aufgehen. Wir lassen uns nicht einschüchtern, sondern werden jetzt erst recht politisch und sozial aktiv bleiben. Wenn ihr uns dabei helfen wollt, freuen wir uns sehr über jede Form der Solidarität.
19:0019:00
10. Jul
[ Diskussion / Vortrag ]
Visionary Wednesday: Herrschaft. Macht. Klimawandel.
  • Dr. Anne Tittor (FSU Jena)
  • Eintritt frei
Vortrag mit Dr. Anne Tittor (FSU Jena)

Umweltprobleme sind von sozialen Fragen nicht zu trennen. Wer über Macht und Herrschaft nicht sprechen möchte, wird viele Facetten und Ursachen der ökologischen Krise und mit ihr verbundene Auseinandersetzungen nicht angemessen verstehen. Das wird an Beispielen sozial-ökologischer Konflikte rund um Bioenergie in Nicaragua, Argentinien und Deutschland veranschaulicht. Außerdem wird gezeigt, inwiefern die (Super-)Reichen überproportional zu Umweltverschmutzung und insbesondere dem Klimawandel beitragen, aber von dessen Auswirkungen wie etwa Wirbelstürmen und Dürren viel weniger betroffen sind. Vor diesem Hintergrund wollen wir diskutieren, welche Konsequenzen sich daraus für Transformationsstrategien in Richtung Postwachstum und Umweltgerechtigkeit ziehen lassen. Und ab geht´s! Dr. Anne Tittor ist Soziologin und arbeitet an der Friedrich-Schiller-Universität Jena als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Nachwuchsgruppe Bioökonomie und soziale Ungleichheiten.

Diese Veranstaltungen finden bei Regen in der Wir-AG statt. (Martin-Luther-Straße 21, 01099 Dresden) 
23:00
10. Jul
[ Party ]
MiDi
  • Misty (Palais Palett)
    Ash (Palais Palett)
  • Techno, House
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
In Zeiten der rasenden Auflösung der Normalarbeit ist die Woche kaum noch mehr, als ein zahnloser Biber, der an unserem Grundbedürfnis nach Zerstreuung lutscht. midi ist die Pionierpflanze auf dem Geröllfeld, das die Trümmer der Arbeitswoche bilden. midi ist Feiertag. midi ist Werktag. midi ist das egal. midi ist deine Afterhour. midi ist dein Start ins Wochenende. midi ist das egal! midi ist Afterwork für Beschäftigungslose. midi ist Sabbat für Selbstständige. midi ist das egal. midi ist Freizeit ist Arbeit ist midi. midi ist Mittwochsdisko, alle zwei Wochen in der Groovestation, alles andere ist midi egal.
17:00
11. Jul
[ Kunst ]
long range correlations
  • Christopher MacInnes
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Schimmel Projects - Art Centre Dresden are happy to invite you to the opening of the solo exhibition 'long range correlations' by the British artist Christopher MacInnes. 

We seem to be in an era of threshold-breaking. Politically, ecologically, economically, Earth System is in overdrive. By its nature Earth System, initially a constellation of organisms, environment and ecological phenomena, is a dissipative one: long range correlations chaining together to produce complex organic forms and intricate processes. Dynamic but in a symbiosis of sorts, far from equilibrium. 

Into this tight web of protein strings, sheep paths and sea currents is woven our own synthetic Earth System of a different kind. Designed as a carrier: empty, dumb and mostly inert. Any innovation is with the aim of further optimisation and the reduction of point to point latency. Constructed purely with utility in mind. However in the early 2000s the infrastructure began to mutate and it became clear that it was by no means immune to the influence of the natural world.

Bad actors, hackers, haywire bots, temperature fluctuations and warming seas produce an erratic interplay between global infrastructure and natural systems. Increasingly the physical and informational network was being asked to carry more than just goods and data. It has now become the carrier for emotional, metabolic, political and ecological agendas.

Within this network of global scale and ever decreasing latency connecting so many human, non-human and inorganic actors has created a chaos seedbed. Cause and effect become dispersed on a planetary scale creating a mycellenic tangle impossible to unpick, from which bizarre phenomena and hybrid beings are spawned. What was intended to be the ultimate ordering of a connected world has proved to be subject to a much deeper form of causality.

Christopher MacInnes is an artist based in London. He works with computing, sculpture and organisms of many kinds. Recent exhibitions include Whale Fall (Gossamer Fog, London, 2019), Sticky Vectors (Tendency Towards, Aberdeen, 2018), Second Nature (Glasgow International, Glasgow, 2018), Spores of Love (David Dale Gallery, Glasgow, 2017) and 4K made me sick (ArebyteLASER, London, 2017).

We kindly thank Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, Liebelt Stiftung Hamburg, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stiftung Kunst und Musik für Dresden, Freundeskreis der HfBK Dresden, Netzwerk Kreativ and Studentenwerk Dresden for supporting the exhibition.
18:00
11. Jul
[ Festival ]
XXII. Scheune-Schaubudensommer
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Der 22. Schaubudensommer. Was soll man dazu sagen? Es wird wie immer schön, abwegig, schräg, gerade und natürlich spannend. Wir werden wieder überall Zelte aufbauen, Mulch auslegen und mit Tesa an den Kanten befestigen - damit auch alles seine Ordnung hat. In die Zelte würden wir einfach, da es sich in den vergangenen Jahren als ganz gute Idee erwiesen hat, wieder Menschen mit skurrilen Talenten unglaublichen Begabungen und Überraschungen platzieren. Diese Menschen von überall her - auch das ein bewährtes Konzept, kann man doch so Neues entdecken - bringen Euch dann zum Lachen, Staunen, Klatschen, Weinen und Diskutieren. Das machen sie bis zu viermal am Abend und danach gibt es in unserem Festival-Club noch eine Band, zu der man tanzen kann. Oder zuhören. Und das Ganze geht sage und schreibe 11 Tage! Wir finden das irgendwie ziemlich gut und freuen uns auf Euch!
18:00
11. Jul
[ Diskussion / Vortrag ]
Workshop achtsames Feiern und safer flirting
    Veranstaltungs Bild
    Parties und Festivals sind nicht immer ein sicherer Raum für alle, insbesondere FLINT*-Personen machen immer wieder Erfahrungen mit Übergriffen oder aufdringlichen Flirtversuchen. Passend zur Festival-Saison wollen wir mit euch über eure Erfahrungen beim Flirten in Clubs und auf Festivals sprechen:
    Wie wollt ihr beim Tanzen wahrgenommen werden?
    Wie können Zuneigung oder Ablehnung kommuniziert werden?
    Wie können übergriffige Situationen vermieden werden, und wie können wir uns gegenseitig unterstützen, wenn sie doch eintreten?
    Der Workshop ist offen für alle Interessierten jeden Geschlechts, bei Bedarf können wir einen Folgeworkshop für ausschließlich FLINT*-Menschen vereinbaren.
    20:0021:00
    11. Jul
    [ Festival ]
    Umsonst & Draußen Festival 2019
    • Film
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Vom 11.07. - 13.07.2019 veranstaltet der artderkultur e.V. bereits um 12. Mal gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern das sachsenweit einzige Umsonst-&-Draußen-Festival.

    Anders als in unserer schnelllebigen Zeit üblich bleibt hier vieles beim Alten – erneut findet das nach wie vor im Zeichen des Flanschrocks stehende Festival am allseits bekannten Ort in Dresden an der Garnisonkirche (Stauffenbergallee/Tannenstraße) statt und unsere Besucher werden auch in diesem Jahr auf DIY, entspannte Menschen und viele grandiose lokale und überregionalen Bands treffen. 

    Das Festival beginnt Donnerstagabend in gewohnter Weise cineastisch, dieses Mal mit einem erlesenen Schmalfilm-Programm.

    Während am Freitag ab 19 Uhr geflanscht (d.h. genreübergreifend musiziert) wird, geht es Samstags wie immer bereits am Nachmittag los - zunächst in entspannter und familientauglicher Atmosphäre, von der wir uns eine Weile einlullen lassen, bevor sie sich in Richtung Abend allmählich aufgelöst und von zunehmend heftigeren Sounds und Grooves auf unseren beiden Bühnen (Front- und Backstage) abgelöst wird.

    Wie immer finanziert sich das Umsonst-&-Draußen-Festival Dresden über den Getränkeverkauf. Das Mitbringen eigener Getränke ist also nicht erwünscht. Für leibliches Wohl vor Ort ist dennoch in jeglicher Hinsicht gesorgt.

    Das Festival wird schon seit Jahren von SEVEN-INCH filmisch in Szene gesetzt und dokumentiert. Eine stimmungsvolle Zusammenstellung aus Making Of, Trailern und Festivalrückblicken findet ihr in der rechten Spalte!

    Ort: Garnisonkirche (Stauffenbergallee/Tannenstraße), Dresden
    20:0021:00
    11. Jul
    [ Konzert ]
    Plavky
    • Plavky
      Gigolo Tears
    • Spende
    Veranstaltungs Bild
    oh awesome! there is a new positivity on the way and it called PLAVKY! Alongside with the sweet sweatin' GIGOLO TEARS! We will tan your skin with music.
    Anzeige
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm