19:00
02. Jul
[ Diskussion / Vortrag ]
Block Diskussion "Was ist uns wichtig"
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
"Wann kommt es schon einmal vor, dass ganz normale Menschen zusammenkommen, um gemeinsam über unsere Demokratie zu diskutieren? Oder darüber, wie eine gerechte Verteilung von Reichtum aussähe? Viel zu selten nehmen wir uns die Zeit, mit anderen über diese wichtigen Fragen zu diskutieren – und wenn, dann meist mit unseren Freunden, die in vielen Fragen ohnehin unserer Meinung sind.

Deshalb hat der Harvard-Philosoph Michael Sandel ein Format entwickelt, das spannende Diskussionen über gesellschaftliche Fragen auch in großen Gruppen ermöglicht. Daniel Privitera hat bei Prof. Sandel studiert und bringt das Format mit der Reihe „Was ist uns wichtig?“ jetzt auf den Vorplatz der scheune. Drei Tage, drei Themen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich – jede und jeder ist willkommen. Diskutiert mit. Diskutiert miteinander.

Thema:
Armut hier, Luxus da – wie sähe eine gerechte Verteilung von Reichtum aus? 
Armut hier, Luxus da – wie sähe eine gerechte Verteilung von Reichtum aus. Alle finden Gerechtigkeit gut. Trotzdem gibt es in der Politik ständig Streit darüber, weil es so viele verschiedene Vorstellungen von Gerechtigkeit gibt. Ist es gerecht, wenn alle gleich viel haben? Oder wenn niemandem sein hart erarbeitetes Geld durch Steuern weggenommen wird? Es gibt zahllose solcher Definitionen von Gerechtigkeit, und für viele gibt es gute Argumente. Aber welches davon ist am überzeugendsten? 
19:00
02. Jul
[ Party ]
Saloppe Nachtgarten
  • Rhino Soulsystem
    Schraubenyet
  • Pop, Singer / Songwriter, House
  • bis 21 Uhr Eintritt frei, danach 5,-
Veranstaltungs Bild
Nach Feierabend im botanischen Sommerklub mit Tanzdiele in idyllischer Natur, Gemütlichkeit im Zirkuswagen und Lagerfeuerstimmung, Tischtennis & Kicker, gemixten Drinks und leichter Kost - amüsieren, liebäugeln, erholen und afterwork´en.
19:30
02. Jul
[ Konzert ]
Dresdner Kneipenchor - Sommer-Kneipentour
Tipp
  • Dresdner Kneipenchor
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
ca. 19:30 Uhr - Altes Wettbüro
ca. 20:15 Uhr - Bar Holda
ca. 21:00 Uhr - Die 100
ca. 21:30 Uhr - The Lappen
ca. 22:00 Uhr - "Assi-Eck"
20:00
02. Jul
[ Party ]
Bassment Sessionz 03
  • Kunfus (tba crew)
    Evraix
  • Dub
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Auf gehts in die nächste Runde...
Dieses mal mit etwas passenderen Summervibes,
im kommenden live-stream dreht es sich um eine der Wurzeln des Dubstep: DUB

Kommt vorbei und kühlt euch mit warmen Basslines und ner kühlen Limo beim Fenders ab.
19:00
03. Jul
[ Diskussion / Vortrag ]
Block Diskussion "Was ist uns wichtig"
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
"Wann kommt es schon einmal vor, dass ganz normale Menschen zusammenkommen, um gemeinsam über unsere Demokratie zu diskutieren? Oder darüber, wie eine gerechte Verteilung von Reichtum aussähe? Viel zu selten nehmen wir uns die Zeit, mit anderen über diese wichtigen Fragen zu diskutieren – und wenn, dann meist mit unseren Freunden, die in vielen Fragen ohnehin unserer Meinung sind.

Deshalb hat der Harvard-Philosoph Michael Sandel ein Format entwickelt, das spannende Diskussionen über gesellschaftliche Fragen auch in großen Gruppen ermöglicht. Daniel Privitera hat bei Prof. Sandel studiert und bringt das Format mit der Reihe „Was ist uns wichtig?“ jetzt auf den Vorplatz der scheune. Drei Tage, drei Themen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich – jede und jeder ist willkommen. Diskutiert mit. Diskutiert miteinander.

Thema:
"Man wird ja wohl noch sagen dürfen..." - wie rücksichtsvoll muss Sprache sein?
Ob geschlechtergerechte Sprache oder „Zigeunerschnitzel“: über Political Correctness im Sprachgebrauch wird häufig sehr leidenschaftlich gestritten. Die Einen fordern mehr Rücksicht und verweisen darauf, dass Sprache diskriminieren kann; Andere warnen vor einer Verstümmelung der Sprache und vor Sprechverboten. Aber wie stichhaltig sind die Argumente für und gegen rücksichtsvolle Sprache im Einzelfall?
20:0021:00
03. Jul
[ Konzert ]
Le Butcherettes
  • Le Butcherettes
    Invsn
  • Punk, Rock
  • VVK 17,20, AK 19,-
Veranstaltungs Bild
Die scheune goes Chemiefabrik, und damit dem AufbauTohuwabohu des in den Startlöchern stehenden Schaubudensommers aus dem Wege, und präsentiert euch ein wirklich mitreißendes Paket aus zwei der momentan besten Livebands around. Freut euch auf die mexikalische Garage-Punk Sensation Le Butcherettes und die schwedische Post Punk Ikone INVSN. 

Le Butcherettes
Nur durch hohen Druck entstehen Diamanten. Von hohem Leidensdruck kann auch Teresa Suárez - ihrerseits Sängerin, Gitarristen und Kopf der Garage Punk Legende Le Butcherettes - berichten. Als Tochter mexikanischer Einwanderer in den USA verlor sie früh ihren Vater, woraufhin sie ihre Mutter - ihrerseits nie so recht in der neuen Heimat angekommen - wieder mit zurück nach Mexiko nahm. Dies war gleichbedeutend mit einem Kulturschock, und vor allem die Machokultur, unter der viele mexikanische Frauen zu Leiden haben, weckte in Teresa den Drang zum Widerstand dagegen. Sie nannte sich in Teri Gender Bender um und formierte mit der Drummerin Auryn Jolene eine feministische Punkband, die trotz rudimentärer musikalischer Skills rasend schnell wahrgenommen wurde, vor allem wegen ihrer offensiven Liveshows mit 50's Outfits, Kriegsbemalung und Kunstblut. Bereits mit ihrer ersten EP ("Kiss&Kill" / 2009) gewannen sie den mexikanischen Indie-O Award für die beste Punk Platte und die beste Newcomerband. Nach Differenzen mit ihrer Bandkollegin zog Teri nach LA und knüpfte da schnell neue Kontakte. Die Band nahm nun in ihrem Sinne erst so richtig Fahrt auf, es folgten Opener-Shows für Jack White, Deftones, Yeah Yeah Yeahs und Mars Volta. Deren Mastermind Omar Rodriguez-Lopez wurde zum engen Vertrauten. Er produzierte 2011 das Debütalbum der Band, veröffentlichte es auf seinem Label und spielte den Bass dafür ein. In Folge wurden Le Butcherettes zur festen Toursupportband von Mars Volta und auch die Reunion-Tour von At The Drive In rund um den Globus begleiteten sie. Dem Debüt folgten zwei weitere Alben, zu deren Releases sie sich künstlersich immer wieder neu erfanden, und auf denen so namhafte Künstler wie Iggy Pop, Shirley Manson, die Melvins oder John Frusciante mitwirkten. Aktuell ist die Band als Quartett aus Teri, der Drummerin Alejandra Robles Luna und den Brüdern Riko und Manfred Rodríguez-López unterwegs und agiert von Tijuana aus. Mit "bi/MENTAL" ist soeben ihr viertes Studioalbum erschienen, ein musikalischer Diamant, den sie in gewohnt furioser Livemanier auch hierzulande auf einigen ausgesuchten Clubshows aufblitzen lassen werden.

Invsn
Mit INVSN hat sich in den letzten Jahren eine Band gefunden, die das Erbe der legendären Umeå Hardcore Szene der 90er Jahre würdig vertritt. Die Bandmitglieder zeugen von der damals dort vorzufindenden musikalischen und künstlerischen Vielfalt an Bands, angefangen bei Sara Almgren und dem Post Punk ihrer damaligen Band Masshysteri, Christina Karlsson, die mit Tiger Forest Cat eher den Indiepop vertrat, André Sandström, der mit DS13 für derbsten Powerviolence Hardcore stand und natürlich ihr Frontmann Dennis Lyzxén, dessen Hardcore Band Refused stilprägend für eine ganze Generation war und bis heute ist. Bei INVSN finden diese unterschiedlichen jedoch stets eng befreundeten Persönlichkeiten nun zu einer starken künstlerischen Einheit zusammen. Wie eh und je versuchen sie mit ihrer Musik eine politische Botschaft zu vermitteln, die Dennis Lyzxén als herausragender Songschreiber durch die Thematiken Existenzangst und Sinnsuche um eine weitere Dimension zu bereichern vermag. 

In Zeiten, in denen moralische und humanistische Werte durch einen weltweiten Rechtsruck bedroht werden, sind INVS der Aufschrei einer Gegenkultur, die mahnt, den Kampf dagegen nicht aufzugeben. Auch wenn ihre Musik voller Wut im Bauch daherkommt, so schwingt doch stets die Zuversicht in ihr mit, dass der große Wandel jederzeit machbar sei.  Im Februar erschien ihre letzte EP „Forever Rejected“, und wie das darauf befindliche Stück “A Minute of Magick“ anzudeuten weiß, bewegt sich die Band mehr und mehr auf den Pfaden des Gothic Sounds und mahnt dabei bisweilen stark an Bands wie Sisters Of Mercy, Fields Of The Nephilim, The Cult oder Depeche Mode. Dabei – so meint zumindest BrooklynVegan – gelingt es ihnen sogar dem Lana Del Ray Song „Love“ bei ihrer Coverversion den magischen Zauber des Sounds von The Cure zu verleihen. Die EP ist der Nachfolger ihres 2017er Albums „The beautyful Stories“, zu dem sie letztes Jahr bereits eine unverhoffte Stippvisite in Dresden abhielten, und ein überwältigtes Publikum hinterließen. Nun gibt es den langersehnten Nachschlag!
20:0021:00
03. Jul
[ Konzert ]
Special Show: Provinz
  • Provinz
  • Indie
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Die Großstadt als Verheißung? Provinz haben da so ihre Zweifel. „Sag, was soll der ganze Lärm? / Hype um nichts? / Alle kommen sie her / doch versprechen könnt ihr nichts!“, singen sie in „Neonlicht“, ihrer Debüt-Single, mit der sich eine der besten neuen Indie-Bands der letzten Jahre offiziell vorstellt. Provinz kommen genau daher: aus der Provinz, zehn Kilometer außerhalb von Ravensburg. Drei der vier Mitglieder sind Cousins und machen bereits ihr halbes Leben zusammen Musik. Ihre Jugend war behütet und von viel Freiheit geprägt, aber: „Sobald man pubertiert, wird es schnell langweilig und man kommt auf blöde Gedanken. Und denkt oft ein bisschen neidisch über die große Stadt.“ Zum Glück, denn aus jugendlicher Ablehnung sind bekanntlich schon ganze Kulturen entstanden. So plastisch und drastisch wie in „Neonlicht“ hat jedenfalls seit „Schwarz zu Blau“ von Peter Fox niemand das Großstadtleben auf den Punkt gebracht: „Fangen an, die dreckige Stadt zu fressen / Bis wir fast daran ersticken / Inmitten von Neonlicht gedrehten Kippen / Survival of the fittest“, singt Frontmann Vincent, blickt umzingelt von Lärm und Lichtern nach oben und stellt mit vor Wut heiserer Stimme fest: „Ja dann seh ich die Sterne nicht mehr!“ Provinz machen Songs, bei denen man als Hörer unglaublich nah dran ist. Die Stücke dürfen atmen, sich entwickeln, kommen auch mal über Umwege zum Ziel und verarbeiten entlang des Weges ein beeindruckendes Spektrum an Einflüssen.
21:00
03. Jul
[ Party ]
Residency | Turnier
  • Casio (TBA Club, Love Foundation Dresden)
    Coline (TBA Club, Pressure Vibes)
    dunkel:rot [TBA Club, DDAC)
    Nautika (TBA Club, Nacht & Nebel)
    Nsphere [TBA Club, Deeper Access, Nacht & Nebel)
    Phillson [TBA Club, Syn.thie.Verrückt)
    Xynia (TBA Club, Syn.thie.Verrückt, Motion)
  • Techno
  • ab 0 Uhr 5,-
Veranstaltungs Bild
Tretet hervor, all ihr Mutigen und Unverzagten und fordert im ehrlichen Kampfe unsere Residents an den Tischtennisplatten heraus!
Wer unter euch das Unglaubliche vollbringt, sie alle zu bezwingen, dem oder der sei die Krone und Anbetung gewiss!
Ruhm und üppiger Lohn winken und versüßen das anschließende nächtliche Gelage.
Schlägt die Uhr die zwölfte Stunde, werden unsere abgekämpften Residents zurück an die Decks, hinter die stählernen Gitter verbannt, wo sie traditionell den Pathos der Nacht intonieren.
_________

„Womit habe ich das nur verdient..."

...seufzt Krištović Schmetterhandjic in seinen gepflegten Dreitagebart und rauft sich das grau melierte Haar. Kopfschüttelnd steht er vor dem mit Blutbeuteln prall gefüllten Kühlschrank im TBA und versucht vergeblich die unleserliche Schrift seines nichtsnutzigen Praktikanten zu entziffern. Am 03.07. steht das nächste große Tischtennisturnier seiner Schützlinge im TBA an und wie soll er sie nun in der Kürze der Zeit auf ein konkurrenzfähiges Niveau aufspritzen? Lauschkaschenko ist Stammgast im Discountpuff in Coswig; Colinella teilt ihre Spritzen mit jedem, der einigermaßen M-O-R-P-H-I-N buchstabieren kann, Nautika hat sich bei seinem letzten Transsylvanienurlaub etwas eingefangen und Phillson pflegt weiterhin liebevoll seine 'Halbgötter-in-weiß-Phobie', obwohl ihn eine nassforsche Lepra Verfaulica schon seit geraumer Zeit jede Nacht unter Schreien in den Schlaf wiegt. Ein versehentlicher Bluttausch, wie er unter normalen Menschen in geselliger Runde absolut üblich wäre, ist somit selbst für Schmetterhandjic, dem im Laufe der fordernden Jahre eine Hornhaut über sein einstmals so feinfühlendes Trainerherz gewachsen ist, kein ethisch akzeptables Risiko.
Also besinnt sich „Der Schleifer vom Balkan“ guter, alter, Traditionen aus der Heimat und entstaubt, mit vor Nostalgie leicht verklärtem Blick, die neunschwänzige Residentschinderpeitsche und weiß instinktiv, was das Gebot der Stunde ist!
21:00
03. Jul
[ Konzert ]
Dark Horse
  • Dark Horse
    Polikarpa Y Sus Visiosas
 
19:00
04. Jul
[ Kunst ]
Broken Denver
  • Pascal Fendrich
    Martin Plüddemann
    Marton Höfer
    Andreas Ullrich
    Lucie Freyhagen
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Pascal Fendrich, geboren 1972, studierte an der Kunsthochschule für Medien Köln bei Prof. Jürgen Klauke und Prof. Peter Zimmermann und als Gaststudent an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Georg Herold. Martin Plüddemann, geboren 1977, studierte an der Folkwang-Hochschule Fotografie bei Prof. Bernhard Prinz und Prof. Gisela Bullacher und an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig Medienkunst bei Prof. Günther Selichar. Fendrich und Plüddemann leben und arbeiten in Köln und leiten unter anderem den Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst BRUCH & DALLAS in Köln, der 2009 von Künstlern am Kölner Ebertplatz als unabhängiger und freier Projektraum gegründet wurde.

Martin Höfer (*1982) studierte Medienkunst an der HGB Leipzig, in der Klasse für Mass Media Research bei Günther Selicher und ist unter anderem 2019 künstlerischer Leiter der ANHYDRITE Biennale für Medienkunst.

Andreas Ullrich (*1977) studierte Photographie und Medienkunst an der HGB Leipzig, Meisterschüler Alba d´Urbano und Lucie Freynhagen (*1983) studierte interdisziplinäre Malerei an der HfBK Dresden, Meisterschüler C. Sery. Ullrich und Freynhagen sind unter anderem Mitbedründer des unabhängigen Ausstellungsraumes C.Rockefeller Center for the contemporary Arts, seit 2009 in Dresden.
19:00
04. Jul
[ Performance ]
Mary Wigman und ihre Verbindung zu den bildenden Künsten
  • Katja Erfurth
    Sascha Mock
    Florian Mayer
    Johannes Schmidt
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Musikalisch-tänzerische Spurensuche.

Tanz und Choreografie: Katja Erfurth
Percussion: Sascha Mock, Violine: Florian Mayer
Einführung: Johannes Schmidt
19:0020:00
04. Jul
[ Literatur ]
Comedy Slam Battle Royal #4
  • Andy Strauss
    Michale Göhre
    Mike Altmann
    Johnny Amstrong
    Osan Yaran
    Quichotte
    Jake Dile
    Thomas Jurisch
    Konstantin Turra
  • Slam
  • 16,60
Veranstaltungs Bild
COMEDYSLAM - Battle Royal – der ultimative Kampf der Titanen. 

Drei Jahre lang ließen SLAMEVENTS an den Filmnächten am Elbufer vor über 2500 Gästen die Royals  der Slamcomedy gegeneinander antreten. Das reicht uns in diesem Jahr aber nicht mehr. Wir wollen den endgültigen Angriff auf die Lachmuskeln starten und rufen das „BATTLE ROYAL“ aus. 

Standup-COMEDY gegen SLAMCOMEDY! 

Wer wird siegen?! Standup oder vom Blatt gelesen? Intelligent oder Flach? Schwarzer Humor oder filigrane Subtilität?  Ihr entscheidet mit eurem Applaus, aber seid gewarnt:  Es wird nicht leicht, denn wir haben nicht nur die unterschiedlichsten Genre eingeladen, sondern auch noch die für uns besten Künstler der Republik aus beiden Lagern verpflichten können! 

Mit dabei sind auf der Seite der Slam-Comedians 
ANDY STRAUSS -  das philosophische Ur-Wahnsinn himself aus Münster MICHAEL GÖHRE der Meister direkt aus der Hölle des schwarzen Humors und Vollblutmetaler aus Dortmund
MIKE ALTMANN - der Mann, für den das Wort Kleinkunst erfunden wurde - das sächsische Humor-Urgestein. 

In der Standup-Liga kämpfen Seite an Seite niemand geringeres als:
Der Tod mit seinen tödlichsten Gags und Pointen. 
JOHNNY ARMSTRONG - der bitterböse rotschopfige Ire, dessen selbstironischen Sprüche oft bis tief ins Mark erschüttern
sowie OSAN YARAN - der für uns derzeit beste Underdog der Comedyszene, dessen türkischen Wurzeln nie zu Kanackwitzen führten, sondern intelligent liebevoll weit darüber hinaus alles platt walzt. 

Als musikalischen Featured Poet konnten wir den großartigen Quichotte für Dresden engagieren. Seine skurrile Welt in Worte und Lieder zu packen, sein Stil als Liedermacher oder Battle-Rapper oder auch seine verschmitzt liebevolle Auftrittswiese wird euch ebenso begeistern wie unser StarDJ-Jake Dile.  

Moderiert wird der Abend erstmals in Originalbesetzung des COMEDYSLAM aus der Schauburg mit Thomas Jurisch und Konstantin Turra. Wer diese beiden noch nicht erlebt hat, sollte sich warm anziehen, denn sie lassen an nichts und niemanden ein gutes Haar. Am wenigsten an sich. Bitterböse Trashmoderation! 
Wenn diese vielen ungleichen Welten aufeinanderprallen, kann es nur noch Hilfsbedürftige im Publikum geben. Und genau das haben wir vor! Euch einen Abend zu servieren, der den vorderen Hirnlappen komplett durchbrennen wird, das Zwerchfell zur Schnappatmung zwingt und eure Lachmuskeln komplett zerrissen zurücklässt. 
20:00
04. Jul
[ Performance ]
Improfusion VOL.2
  • Alexandra Tuschka
    Ralf Ebert
    Cristian Schmidt
    Dirk Lehmann
    Anni Lux
    Tillman Urs Gekeler
    Marius Hawlitzki
Veranstaltungs Bild
Das Deutsche Industrietheater präsentiert: 
IMPROFUSION VOL.2
„Das Atelier ist zwischen den Menschen“. (Joseph Beuys)

Theater- und Musikimprovisationen verweben sich zu Geschichten, die der Augenblick schreibt. Hier ist alles echt, einmalig und unwiederbringlich- eben improvisiert.

In diesem Experiment werden unterschiedliche Ebenen installiert. Neben dem patchworkARTigen Spielfluss auf der Bühne erhalten wir (auch auf Wunsch des Publikums) intimste Informationen auf der Bühne des Geistes (mind) und der des Herzens.

KOMMET, FÜHLET, STAUNET!

Es spielen:
Alexandra Tuschka, Ralf Ebert, Cristian Schmidt, Dirk Lehmann, Anni Lux

Es musizieren:
Tillman Urs Gekeler, Marius Hawlitzki,
19:3020:00
04. Jul
[ Diskussion / Vortrag ]
undsonstso #85
Tipp
  • Mona Lina
    Mario Cetti
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Die sommerliche Hitze lähmt auch uns etwas und so kommt die Einladung zum undsonstso #85 an diesem Donnerstag spät, aber sie kommt! : ) Wir laden euch ein, mit uns einen herrlichen Sommerabend auf der Dachterasse der Universellen Werke in der Dresdner Südvorstadt zu verbingen und unter freiem Himmel jede Menge Insights und Erfahrungen aus der Arbeit im sächsischen und nationalen Musikmarkt zu hören. Mario Cetti (Kumpels & Friends | Kreismusik) und Lina Burghausen (Mona Lina) arbeiten beide schon seit vielen Jahren im Musikgeschäft und erzählen am Donnerstagabend, wie man es heute noch schafft, dass gute Musik von möglichst vielen Menschen gehört wird, was sie dazu beitragen und was sie bei dieser Arbeit persönlich antreibt.

THEMEN

 Mona Lina
Mona Lina (Lina Burghausen) ist Musikpromoterin, Bloggerin, freie Autorin und DJ aus Leipzig. Als HipHop-Head seit Kindertagen steckt sie tief in der Szene und machte sich seit ihrem 16. Lebensjahr als RAPorterin einen Namen. Seit 2014 unterstützt sie mit ihrer selbstbetitelten PR-Agentur Musiker*innen mit Seele, Herz und Verstand in Sachen Pressearbeit, Social Media und Management, berät Artists in Marketing-Fragen, textet und gibt Workshops. Auf ihrem Blog und als DJ lebt sie ihr Nerd-Dasein aus und beschäftigt sich insbesondere mit Underground Rap, Soul und feministischen Themen. Seit Oktober 2014 räumt Mona Linas Blog-Reihe „365 Female MCs“ das Internet auf: In monatlichen Blogbeiträgen und einer Spotify-Playlist zeigt Lina, dass Frauen am Mikrofon keine Randerscheinung sind und feiert die Vielseitigkeit von Rapperinnen* aus der ganzen Welt.

Mario Cetti
1979 geboren, Studium der Kommunikationswissenschaft / Journalismus in Dresden und anschließend für diverse Medien tätig. Seit 2009 ist er selbständig als Geschäftsführer und CEO der Künstleragentur Kumpels & Friends (vorwiegend Booking & Management). 2011 folgte die Gründung der Plattenfirma Kreismusik GmbH & Co KG um den Berliner Rapper Käptn Peng, bei der er auch Mitgesellschafter ist. 
Mario Cetti lebt und arbeitet in Dresden.

UNDSONSTSO
undsonstso - Ein Blick über den Tellerrand von Gestaltern, Ingenieuren und Kreativen. Mit Erzählenswertem aus Design, Kunst, Wirt- und Wissenschaft. Dresden ist unser Ort der Ideen und Möglichkeiten. An jedem ersten Donnerstag im Monat haben wir die Chance dies hautnah zu erleben. Mit zwei Kurzvorträgen und genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, bietet sich der Rahmen um Dresden und seine Macher näher kennen zu lernen.

Ort: Universelle Werke, Zwickauer Straße 46, 01099 Dresden
20:00
04. Jul
[ Sonstiges ]
SuburbanTrashFatFenders PlattenSpätshop
  • Noize
    Studio17
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
SuburbanTrash Vinyl News vom Noize!
Live im Stream "The Legend" Studio17!
Autogrammstunde mit Dennis & Fabian!
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm