19:0020:00
22. Feb
[ Konzert ]
Jeremias
Veranstaltungs Bild
“Eines der schönsten Dinge ist es immer wieder, junge frische Bands und Künstler zu entdecken und sich von ihnen und ihren Ideen begeistern zu lassen. Hoch im Kurs stehen derzeit die Hannoveraner Newcomer JEREMIAS” (The Mellow Music). Die vier Musiker im Alter zwischen 18 und 21 Jahren überraschen seit Februar 2018 mit ihrem frischen Disko-Funk mit deutschen Texten. Ihre Debüt-EP “Du musst an den Frühling glauben” (VÖ 04.10.2019) haben JEREMIAS im vergangenen Herbst gemeinsam mit Produzent Tim Tautorat (Annenmaykantereit, Faber, OK KID) in den Hansa-Studios Berlin aufgenommen. Ihre Songs handeln von Freimut, jugendlicher Ungeduld und einem Überschuss an geballter Energie. Sie singen und spielen sich ihr träumerisches Weltbild von der Seele, welches neben der totalen Ungezwungenheit auch melancholische Facetten aufweist. Am Ende ist es allerdings die Fusion aus zeitgemäßer Poesie mit einer Prise „Hesse“ auf tanzbaren 70s-Vibes, die ihre persönliche Note ausmacht.

Mitte Mai setzten JEREMIAS einen lauten Startschuss mit ihre langerwarteten Debüt-Single „Alles“, “die funky, groovy und nach richtigem Disco” klingt (Picky Magazine). Pünktlich zum Sommeranfang erschien mit der luftig, überaus tanzbaren Jahreszeitenhymne „Sommer“ die zweite Single samt Video. Der Song handelt allerdings – im Gegensatz zu möglichen Erwartungen – nicht nur von Sonnenschein, Freiheit, Roadtrip-Feeling und Zufriedenheit, sondern ebenso von Selbstzweifeln und Verlustängsten, einem inneren Konflikt zwischen loslassen und festhalten, sich hingeben und alles kontrollieren zu wollen. Zwischen der kompletten Hingabe auf der einen und den egozentrischen Trieben auf der anderen Seite steht über allem dennoch die Bitte nach Beistand in schwierigen Zeiten wie sie es „nach dem Sommer” seien.

Nach einem ausgedehnten Festivalsommer, in dem JEREMIAS zahlreiche namhafte Bühnen wie die vom Bardentreffen in Nürnberg, dem Watt En Schlick oder dem Jenseits von Millionen bespielen, geht es im Februar 2020 auf große Tour quer durch die Clubs der Republik. “Die Jungs sind spürbar ehrgeizig und haben wahnsinnig Lust, ihre Musik an die Öffentlichkeit zu bringen” (Diffus Magazin).
20:00
22. Feb
[ Theater ]
Land ohne Worte
Veranstaltungs Bild
Wenn die Sprache nicht mehr ausreicht, Erlebtes in Worte zu fassen, wenn die Kunst selbst an ihre Grenze stößt – was dann? Nach ihrer Reise in das vom Krieg gezeichnete Afghanistan 2005 beschrieb die Dramatikerin Dea Loher diesen Zustand: „Es ist, ich kann es nicht anders beschreiben, eine Sinnlosigkeit, die auch in die Wörter eindringt, und sie bedeutungsleer zurücklässt.” Das Theaterkollektiv missingdots zeigt eine interdisziplinäre Performance über den Verlust des Selbstverständlichen.
Anzeige
20:00
22. Feb
[ Konzert ]
Abend für experimentelle Klänge
  • Gero Dumrath
    Felix Karpf
    Max Wutzler
    Christian Stoltz
    Tilman Köhler
    Thomas Schönfeld
  • Jazz
Veranstaltungs Bild
Schönfeld präsentiert den Abend für experimentelle Klänge

und diesmal geht es rund um experimentelle Improvisationen, 
mit vielen akustischen Instrumenten:

Gero Dumrath - Drums
Felix Karpf - Percussion
Max Wutzler - Bass
Christian Stoltz - Gitarre 
Tilman Köhler - Sax
Thomas Schönfeld - Flügelhorn
19:0020:00
22. Feb
[ Konzert ]
Zabelov Group
  • Zabelov Group
  • Jazz, Elektronik
  • 18,-
Veranstaltungs Bild
Es ist Jazz, und es ist kein Jazz. Es ist sehr modern, aber gleichzeitig voller Tradition. Es ist eine halb improvisierte, komplexe musikalische Struktur, die sich aber mit perfektionistischer Sorgfalt um jeden Klang und jedes Detail bemüht.
Das belarussisch-tschechische Duo ZABELOV GROUP verwendet Akkordeon, Schlagzeug, Loop-Station, ätherische-wortlose Gesänge und ein wenig Elektronik, um verschlungene, (fast) rein instrumentale und unberechenbare Melodien zu schöpfen. Die akustischen Farben, die Echtzeitverarbeitung sowie der Reichtum ihrer (mitunter beinahe filmischen) Musik reichen weit über das Genre hinaus.
Eine sinusförmige Fahrt, bei der sich gelassene und unaufdringliche Zwischenspiele mit pompösem und verführerischem Groove, Gefühl für Rhythmus mit emotionalem Drama abwechseln. Packend!
19:0020:00
22. Feb
[ Konzert ]
Tom Schilling & The Jazz Kids
  • Tom Schilling & The Jazz Kids
    Andreas Vey
  • Jazz
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
„Und wenn es draußen kalt und dunkel wird und ein höhnischer Wind durch die Straßen weht, kommen die Kinder ins Warme und spielen Euch: neue deutsche Lieder über die Liebe und den Tod.“ Mit diesen Worten kündigt der Berliner Schauspieler TOM SCHILLING die musikalischen Gastspiele mit seiner Band – den Jazz Kids – im Dezember an.

Doch weder spielen sie Jazz, noch sind sie Kids, sondern eher äußerst kompetente Musiker und ein multitalentierter Schauspieler, der klassische Moritaten und Lieder vom Abgrund, aber auch die Tradition des Deutschen Chanson wieder aufleben lässt. Seit vielen Jahren bereits komponiert und schreibt TOM SCHILLING diese Lieder. Die Großstadt und die Liebe sind dabei die Themen, denen er sich mit einer gewissen Rätselhaftigkeit oder Doppeldeutigkeit annimmt.

Die Jazz Kids wiederum schaffen es, den Kompositionen ein manchmal scheppernd krachendes und manchmal zärtlich verspieltes Korsett zu verpassen. Der spröde Charme in Schillings Gesang und die herzliche Boshaftigkeit seiner Texte mutet beinahe wie eine Kreuzung aus Sven Regener und Hildegard Knef an. Die bevorstehende Tour durch ausgewählte Clubs verspricht intime und nahe Konzerterlebnisse („der Schweiß soll von der Decke tropfen“) bei denen TOM SCHILLING & The Jazz Kids erstmals einen exklusiven Einblick in Songs ihres bevorstehenden zweiten Albums präsentieren.
19:3020:00
22. Feb
[ Literatur ]
Sarah Bosetti
Sarah Bosetti hat eine Superkraft: Sie kann Hass in Liebe verwandeln! Während sich ganz Deutschland fragt, was wir gegen die Wut und Feindseligkeit in unserer Gesellschaft tun können, versammelt sie die schönsten Hasskommentare, die sie bekommt, und macht aus ihnen lustige Liebeslyrik und witzige Geschichten. Misogynie wird zur Pointe, Sexismus zu Schmalz und irgendwo dazwischen wird das Patriarchat zu Poesie.

Sarah Bosetti findet Feminismus anstrengend und ist zugleich eine der präsentesten und witzigsten feministischen Stimmen auf Deutschlands Kabarettbühnen. Sie ist bekannt aus Die Anstalt im ZDF, Nuhr im Ersten, der ARD Ladies Night, den Mitternachtsspitzen im WDR und als Kolumnistin bei radioeins (RBB) und WDR2. Das Buch zum neuen Programm erscheint bei Rowohlt.

»Bosetti ist nicht nur witzig. Ihr Kommentar zum Feminismus ist fantastisch.« – Cornelius Oettle, Stuttgarter Nachrichten

»Sarah Bosetti zeigt, was entsteht, wenn Hasskommentare auf klugen Witz und einen scharfen Verstand treffen.« – Horst Evers

»Frau Bosetti ist ein Genre für sich!« – Gerburg Jahnke
20:0021:00
22. Feb
[ Konzert ]
Turbostaat
Veranstaltungs Bild
 
20:0021:00
22. Feb
[ Konzert ]
OXO OHO
  • Oxo Oho
    The Equipment
  • Electropop
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Die zwei schrillbunten Elektroekstatiker von OXO OHO werden an diesem denkwürdigen Abend ihr Debütalbum präsentieren: REAL LOVE BEI MIR !!! Der Name ist Programm - es wird gekuschelt und getanzt, dass die Balken krachen. www.oxooho.de Unterstützt werden sie im Ostpol von The Equipment - dem rastlos heißgelaufenen Doppelwackelmotor um Falk Töpfer und Max Rademann.
20:0021:30
22. Feb
[ Konzert ]
TV Smith
  • TV Smith
    Fancy Dolls
  • Punk, New Wave
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
T.V. Smith (eigentlich Timothy Smith) gehört zu den ganz großen Punk-Klassikern.

Mit den Adverts und "Gary Gilmore's eyes" feierte er 1977 einen Riesenerfolg. T.V. Smith blickt auf fast 50 Jahre Tourgeschichte zurück. Dabei erlebte er viele Höhen und Tiefen. Mal spielte er auf Tour mit Musikern, aber oft genug war er Solo unterwegs. Er ist einer dieser alten Hasen, denen kein junger Musiker heute etwas vormachen kann.
23:00
22. Feb
[ Party ]
sChLoCk-Night
  • Steven Cock (AMA Recordings, USC)
    Moritz Schlieb (Children Of The Drum, USC)
  • House
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Liebe Freunde der geraden Bassdrum! Die Idee der sChLoCk-Night geistert schon seit geraumer Zeit in unserem Oberstübchen herum. Am 22.02. wird sie nun zweitmalig in Musik und Dancefloor gegossen. So simpel und trivial wie die Idee unserer sChLoCk-Night ist, so selten ist sie heute noch zu finden - die Idee vom kompromisslosen, alles verschlingenden GROOVE. Ein Flow von der ersten bis zur letzten Platte. Nicht von Track zu Track denken - sondern ganzheitlich. "Sich verlieren können in der Musik" setzt eine gewisse Monotonie und ein einheitliches Grundmuster voraus. Groove der nicht ablässt. Groove der immer weiter schiebt und peitscht. Und so verinnen die Stunden. Bis wir alle glücklich und erschöpft die Treppe der Koralle empor steigen und sagen können - wir haben getanzt bis uns der Arsch abfällt. Ladies and Gentlemen, DANCE YOUR ASSES OFF! 
23:00
22. Feb
[ Party ]
Freunde Feiern!
  • Tim Engelhardt
    Dusk & Black Vel
    Indiana Jane
  • House, Deep House, Techno
Veranstaltungs Bild
Liebe Freunde des gepflegten Tanzes, liebreizende Hofdamen und edle Jünglinge! Es gibt frohe Kunde zu berichten. Am 22.02. anno 2020 geht die „Freunde feiern!“ Bagage wieder auf Reise. Nach einer ausgewogenen und erquickenden Ruhephase trifft die feierwütige Karawane im Club Paula zu Dresden ein. Beginnend zur vollen 23. Stunde laden wir zu einem rauschenden Fest in den edlen Tanzsalon ein. Natürlich gehört zu einem festlichen Gelage reichlich Musike und vielleicht ein kleiner Schluck von edlem Tropfen. Aber es ist „Vorsicht“ geboten! Denn eine alte Weisheit besagt: „Schnaps hat der Teufel gemacht“ und kann zu zügellosen, lüsternden und frevelhavten Tanzvergnügen führen. Der Kapellmeister an der Klampfe, TIM ENGELHARDT sorgt dabei -LIVE- und in Farbe für das ausgewogene musikalische Rahmenprogramm. Begleitet wird er von den hauseigenen Hof-Barden DUSK & BLACK VEL. Diese sorgen für die notwendige Erheiterung und ein kleines „Stelldichein“. Die wilde Amazone, INDIANA JANE vom Stamm der „Women of Techno“, verleiht dem Ensemble einen gewissen Mythos. Zu unserem Haus-Motto „Es darf getanzt werden!“, schweben wir durch den Saal, schwirren über die Diele, gleiten locker und lässig über das Laminat. Wobei hier besondere pantomimische Tanzkünste auf dem Parkett von Vorteil wären, um mit einem frivolen Ausdruckstanz für Furore zu sorgen. Drum erhebt euch aus der Kemenate, werft euch einen edlen Zwirn über den Leib, schlüpft aus den Pantoletten (Anm. ja auch die mit Plüsch und Kork), hinein in die frisch gewienerten Tanzgaloschen, zupfe den Flaum, Pomade in das Haupthaar und befülle das Trinkhorn. Macht euch bereit für ein weiteres amüsantes Tête-à-Tête (franz.)! Gehabt euch Wohl!
23:00
22. Feb
[ Party ]
Die Helle Freude 18
  • LittleGuy (Nazdar Bazar, DST / FR)
    Insane Teknology (Nazdar Bazar, Nologik Crew / IT)
    Cyberoos (Tribal Engineers / CZ)
    Dj Rusty (nazdar bazar, Matchbox Soundsystem / CZ)
    Semtexx (INF / CZ)
    Artifex (Desystematik Soundlab., Turbosound inc. / DD)
    Tim B. (Daimon Sound, Sektor Evolution / DD)
    LCU (Guerilla Zoundcrew / DD)
    Crline (ProZecco / DD)
    Axoon (Konnektivmusik / DD)
    Itzi (Monotonsystem / DD)
    Eisbaer (Desystematik Soundlab. / DD)
    Don Pepito (Daimon Sound, Sektor Evolution / DD)
    T.zer (Love Foundation / DD)
    Patient X (Desystematik Soundlab. / DD)
  • Tekkno, Techno
Veranstaltungs Bild
 
23:0023:00
22. Feb
[ Party ]
GrooveAmt Party - Female Power Pack Vol. 3
  • Ms Lightning
    Delüsches
  • Indie, Alternative
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Wir legen die schönsten IndieHymnen und die tanzbarsten RockSounds auf. GrooveAmt-Party bedeutet Spaß, Tanz, nette Gäste, Vielfältigkeit und Kampf den Einheitspartys. An diesem Samstag werden euch DJane Delüsches und Ms Lightning mit ihren Mix aus Indie-rock-pop-punk-Songs von Platte verzaubern. Die beiden IndieDJanes sind bereits seit Jahren in den Neustädter Clubs unterwegs und legten auch schon einige Male zusammen auf. Nun tun sie es ein weiteres Mal. - Einfach nur das Leben genießen, bis in Morgen hinein feiern -
23:00
22. Feb
[ Party ]
Disco Dilettante
  • Oscar der Winzige (Sameheads)
    DJ Rotwein
    Bad Boy Baader
    Snigglz
  • Disco
Veranstaltungs Bild
Oscar kommt aus Berlin vorbei und bringt DJ Rotwein mit. Mit trinken werden auch Roland und Nikel! 
Hicks, Rülps und Pups...!
23:59
22. Feb
[ Party ]
Spoiler
  • Anna Adams (objekt klein a / Amsterdam)
    Jamie Tiller (Music From Memory, Second Circle / B)
    John Meckel dj (objekt klein a)
    Kernprozessor -Live- (noar records)
    Lockertmatik (Mord Records, MDR, shtum)
    Lux (IO, Kann, Giegling / B, LE)
  • Techno
  • 12,-, ab 6 Uhr 6,-
Veranstaltungs Bild
Die Geschichte ist schnell erzählt: Ein Haufen Leute versammeln sich in diesem Club mit den schönen Fenstern und der dicken Anlage und feiern was das Zeug hält. Es ist wie ein ewiger Coming-of-Age-Film. Einer mit geilem Soundtrack. Ein bisschen Rausch, ein bisschen Romance. Alle sind lieb zueinander, lächeln sich an, dies das. Am Ende gehen alle glücklich und zufrieden nach Hause. Das Entscheidende ist aber nicht der Plot, sondern die Ausführung und die ist - um es vorweg zu sagen - [SPOILER].
14:00
23. Feb
[ Sonstiges ]
Drägg'scher Plattenflohmarkt
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Schallplatten, ihr runden,
Verschönert uns die Stunden
Laut oder leise,
Tief oder hell,
Wie wir euch bestellt.
Dreht ihr euch im Kreise.

Das Karussell
Der geistigen Welt.

Erwähltes schwinge,
Ein Spiel erklinge,
Ein Sänger singe,
Ein Dichter spricht;
Aus fernen Landen.

Ihr kreisenden Scheiben,
Wie ihr erkanntet,
Was ewig gefällt
und die Kunst erhält.

Überall Schallplatten. Alles dabei, Rock, Pop, Disco, Afro, Klassik, Jazz--und das in Massen, Musik von überall-für jeden was dabei.
Boom for Real. Dazu Gastronomie in vollem Ausmaß. Sitzgelegenheiten, Abspielgeräte. Es wird also gelauscht, getauscht, geplauscht.. Alles da. Vor allen Dingen Schallplatten,Schallplatten, Schallplatten.

Ort: Drägg'scher Löffel, Rudolf- Leonhard Str. 40, 01097 Dresden
17:0018:00
23. Feb
[ Konzert ]
Waffles & Jam Track_5 & Finissage Strangelove
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Diesen Sonntag sind wieder alle Menschen mit wachen Ohren zum gemeinsamen Musizieren - in Waffelduft getränkter Atmosphäre -eingeladen!
Es wird frisch gebackene Waffeln und die letzte Möglichkeit die aktuelle Fotografieausstellung strangelove. zu erleben geben.

Es ist jeder Input willkommen, das hauseigene Instrumentarium (Getränkekühlschrank und 2 Mikrofone) darf gern beliebig erweitert werden. 

Wie bereits etabliert, werden pünktlich um 20 Uhr - aus Rücksicht auf Anwohnende - alle gemeinsam geschaffenen Instrumentengeräusche verklingen, das heiße Waffeleisen verglühen müssen. 

Aber bis dahin gejamt und geschlemmt! 
Kommt rum!
Anzeige
19:00
23. Feb
[ Theater ]
Land ohne Worte
Veranstaltungs Bild
Wenn die Sprache nicht mehr ausreicht, Erlebtes in Worte zu fassen, wenn die Kunst selbst an ihre Grenze stößt – was dann? Nach ihrer Reise in das vom Krieg gezeichnete Afghanistan 2005 beschrieb die Dramatikerin Dea Loher diesen Zustand: „Es ist, ich kann es nicht anders beschreiben, eine Sinnlosigkeit, die auch in die Wörter eindringt, und sie bedeutungsleer zurücklässt.” Das Theaterkollektiv missingdots zeigt eine interdisziplinäre Performance über den Verlust des Selbstverständlichen.
19:0020:00
23. Feb
[ Konzert ]
Voodoo Jürgens - 'S Klane Glücksspiel Tour 2020
  • Voodoo Jürgens
  • Rock
  • VVK 17,70
Veranstaltungs Bild
Schmäh ohne: als Ende 2016 „Ansa Woar“ das Debütalbum von Voodoo Jürgens erschien bekam es durch die Bank Lobeshymnen und Top-Bewertungen; gleichzeitig schrieben wohlwollende Medien wie der Musikexpress im aufmunternden Ton, dass diese Musik nun aber wirklich zu österreichisch, zu raunzend, zu fordernd, letztlich auch zu „leiwand“ sei um von den goldenen Schallplatten der rund um diese Zeit durchstartenden und sehr breitenwirksamen österreichischen Erfolgs-Acts zu träumen. Es kam anders; „Ansa Woar“ stieg – als wohl erstes österreichisches Indie-Album überhaupt – von null auf eins in die Verkaufscharts ein, holte im Rekordtempo Gold-Status und sorgte selbst beim deutschen Nachbarn für volle Hallen und klingelnde Kassen; und das eben ohne Anbiederung an Erfolgsformeln, ohne das Schielen auf Verkaufszahlen und Hörgewohnheiten, sondern durch klassische Mundpropaganda basierend auf dem Charisma eines beinahe gescheiterten und fünf vor zwölf aus dem Underground nach oben gespülten Hallodris.
Der Hype war berechtigt. „Ansa Woar“ entpuppte sich als einer der ganz großen Würfe der österreichischen Pop-Geschichte.
Nach drei Jahren Funkstille ist somit der Hunger nach neuem Voodoo-Material gigantisch; aber auch hinter der langen Wartezeit verbirgt sich keine Berechnung. Voodoo nahm sich die Zeit die es braucht, weil „auf muaß geht gar nix – es muaß sich ergeben“ wie er schlau im gespenstischen „Ohrwaschlkräuler“ postuliert.
Inzwischen steht ihm eine fantastisch eingespielte Band zur Seite, eine der besten des Landes, die Ansa Panier. Inzwischen ist er als Songwriter gereift und in die Liga eines Nino Mandl, also in den obersten Olymp kontemporären deutschsprachigen Liedermachertums aufgestiegen. Er ist nun selbstbewusster, klarer und artikulierter; weiß was er kann; das hört man der neuen Platte an.
Lässig serviert er Knaller wie den Titelsong (featuring der one and only Jazz Gitti) und „Kumma ned“ (featuring dem one and only Louie Austen), die dem Album zu Beginn auch gleich einen thematischen roten Faden verleihen, der immer wieder locker aufgegriffen wird, sich aber auch gern mal verläuft um
ungeschliffenen Juwelen wie „2l Eistee“ ihren Platz zum Strahlen zu geben.
„`S Klane Glückspiel“ gelingt das Kunststück „Ansa Woar“ nochmal zu toppen. Die Deep Cuts sind schöner, die Hymnen auf Underdogs und Scheitern ergreifender, die Hits geiler, der Schmäh schwärzer und das Gesamtwerk homogener, ausgereifter aber auch farbenfroher und dabei zwingender...
Bua, wie soll des weitergehen?
20:0021:00
23. Feb
[ Konzert ]
Stef Ketteringham
  • Stef Ketteringham
    Leaf Kickers
  • Experimentell, Blues, Noise
  • Spende
Veranstaltungs Bild
LEAF KICKERS continue where Jealousy Mountain Duo had to stop, swirling spiraling guitar plucks and rattling drums descending down a drain in a dialectic of perfect harmony and opposition. It's quite something to hear music that sounds so completly together and also completely abstract. Resting somewhere between improvisation and composition, their two recent LPs have reached across pensive little zones of melancholy, full of skittering metals and warm loops to all encompassing wig outs, while always retaining a strong sense of melody. And all of the sudden out of the swirl, gentle minimalist indie-rock guitar appears and disappears into the ether. 

STEF KETTERINGHAM Singing, electric guitar & foot-percussion. Raw and emotional explorations into self-accompanied soul songs, falling into improvised sonic voyages with randomly-tuned electric guitar. Described by Crow Vs Crow as "Beautifully sung, with frenetic swelling clusters of notes and percussive rhythms, teasing between the tipping-point of total dissonance to heart-wrenching melody". Most recent tour was supporting Sly & The Family Drone across France/Spain/Portugal in Oct/Nov 2019.
18:00
24. Feb
[ Diskussion / Vortrag ]
Von "Nazis" & "Fliegenschissen"
  • Dr. Eric Wallis
    Dr. Alexander Kissler.
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Von "Nazis" & "Fliegenschissen". Wie Sprache unser Denken prägt

Wie mit Sprache unser Geschichtsbild bearbeitet wird, darüber diskutieren Eric Wallis (Kommunikationswissenschaftler und Kampagnenberater) und Alexander Kissler (Journalist und Buchautor) am 24.02. ab 18 Uhr im Militärhistorischen Museum, moderiert von Oliver Reinhard, Journalist und Historiker (Sächsische Zeitung).

EINTRITT FREI

Ob Verharmlosung der Vergangenheit oder Diffamierung verhasster Zustände, Personen, Ethnien oder Religionen in der Gegenwart: Mit dem gezielten Einsatz von Begriffen aus der NS-Zeit („Kristallnacht“, „Altparteien“, „Umvolkung“) oder neuen Wortschöpfungen („Fliegenschiss“, „linksversifft“ etc.pp) treten Akteurinnen und Akteure vor allem aus dem rechten Spektrum massiv in der Öffentlichkeit auf, um die Wahrnehmung von Vergangenheit und Gegenwart zu beeinflussen. Als historisches Museum ist das MHM an diesem Abend Schauplatz einer genaueren Auseinandersetzung mit solchen Formen strategischen Einsatzes von Sprache, neudeutsch auch „Framing“ genannt. Dabei werden auch ähnliche Mechanismen sprachlicher Einflussnahme von außerhalb des rechten politischen Spektrums thematisiert, welche Folgen also beispielsweise der inflationäre Einsatz von Kampfbegriffen wie „Nazi“ oder „Faschist“ für den öffentlichen gesellschaftlichen Diskurs hat.
Der Kommunikationswissenschaftler und „Wortgucker“ Dr. Eric Wallis  wird hierzu ins Gespräch kommen mit dem Cicero-Ressortleiter und „Phrasenkritiker“ Dr. Alexander Kissler.
20:0021:00
24. Feb
[ Konzert ]
Stefan Hasselmann
  • Stefan Hasselmann
  • Singer / Songwriter
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
"In guter deutschsprachiger Singer/Songwriter-Tradition spielt und singt Stefan Hasselmann seine Lieder vom Suchen und Lassen, Menschlichkeit und Spannbettlaken, vom Rotwein und dem Wind am Meer." 
 
"Zu sagen, dass mir die Musik „in die Wiege“ gelegt wurde, wäre tatsächlich übertrieben. Den Klavierunterricht meiner Kindheit absolvierte ich eher widerwillig. Der „Knoten platzte“, als ich mit 16 die Gitarre meiner Großmutter entdeckte, anfing zu schrammeln und zu zupfen, die Songs des jungen Reinhard Mey entdeckte und sang und erste eigene Lieder schrieb. So kam ich auch wieder zum Klavier, sang und spielte auf verschiedenen kleineren (und auch größeren Bühnen), spielte eine Weile im Restaurant Klavier und versuchte mich außer an der Gitarre auch noch  an Ukulele, Mandoline, Trompete, Akkordeon und Xaphoon.
Was mich jedoch tatsächlich früh erfüllte, war die Liebe zur Sprache, zu erzählten Geschichten, zum Geschmack von Worten, zu Nuancierungen von Formulierungen. „Du bist nicht verloren, solange du noch eine gute Geschichte hast, und jemanden, dem du sie erzählen kannst“, heißt es in Bariccos „Novecento“. Und Geschichten zu erzählen, zu schreiben, das Was-Wäre-Wenn hinter den Kulissen des Alltags zu entdecken, reizt mich über all die Jahre hinweg. Einige der Texte sind veröffentlicht, einige las ich öffentlich, andere warten noch auf ihr Publikum. Aber jeder erschafft eine eigene kleine Welt."
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm