18:0018:00
25. Feb
[ Diskussion / Vortrag ]
Häuserkampf in Freiburg
  • Die WG
  • Squatting Days 2019
Veranstaltungs Bild
Freiburger Hausbesetzungen: zwischen Aktion und Repression Freiburg war in den 80ern einer der Hotspots der BRD Hausbesetzungswelle. Die Besetzungen der letzten Jahre wurden bis auf ein bis heute besetztes, kleines Gebäude mitten in der Stadt, immer relativ schnell geräumt. Auch dem Kampf um selbstbestimmte Freiräume und Wagenplätze wurde von Seiten der Stadt ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt. Der grüne Anschein, den Freiburg hat, ist trügerisch: Freiburg ist eine der teuersten Städte in der BRD. Um diesem Problem mit direkten Aktionsformen zu begegnen gründeten sich Ende 2018 die Besetzungs-Kampagne "Die WG" (Wohnraum Gestalten). Seitdem wurden in Freiburg immer wieder Häsuer besetzt, mit anderen Wohnraumgruppen zusammengearbeitet, diverse Aktionsformen ausprobiert und im Oktober 2019 die bundesweit mobilisierten Squatting-Days veranstaltet. Um bei alle dem nicht den Überblick zu verlieren, sind ein paar Menschen aus Freiburg zu Besuch, um von ihrem Wohnraumkämpfen zu erzählen und sich über lokale Machenschaften auszutauschen.
19:0020:00
25. Feb
[ Konzert ]
Aiming For Enrike
  • Aiming For Enrike
    Mitropa
  • Rock
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Aiming For Enrike aus Norwegen greifen eigentlich nur auf das altbewährte Duo-Prinzip aus Gitarre und Schlagzeug zurück, auch wenn das beim puren Zuhören nahezu unglaubhaft erscheint. Und noch unwirklicher wird das Ganze, wenn man sich dazu noch vor Augen hält, dass dieser komplexe Soundteppich für ihr im Januar 2020 erscheinendes, bereits viertes Album „Music for Working Out“ wirklich nur von zwei Leuten zu 100% live im Studio eingespielt wurde. Drummer Simen Følstad Nilsen und Tobias Ørnes Andersen an Gitarre und Effektboard versprühen musikalischen Wahnwitz. Kompromisslos experimentieren sie mit den Möglichkeiten ihrer konventionellen Instrumentierung, kreieren Überschall-Techno Tunes aus verhackstückten Noiserock-Parts.  Aiming For Enrike experimentierten lange mit musikalischen Transformationen und hektischen Klangattacken, aber jetzt verlagern sie ihren Fokus auf den Club und die Tanzfläche. Das Ergebnis ist futuristisch, funky und immer einnehmend. Ihr Sound ist das Bindeglied zwischen den Eckpunkten Talking Heads, Jon Hopkins, Abba und Mr. Oizo, hält selbst Meister ihres Fachs wie die Battles stilistisch sicher in Schach. Und wer dies schon auf Platte unglaublich findet, der sollte sich diese exzellente Liveband unbedingt in ihrem wahren Element ansehen – on Stage! Seit Jahren touren sie ausgiebig in den USA, Indien, Japan und quer über den europäischen Kontinent und sorgen stets für runterhängende Kinnladen und ein freudiges Funkeln in den Augen ihrer Crowd. Reiht euch gerne ein, im Februar habt ihr die Möglichkeit dazu, wenn sie auf ihrer Tour zum neuen Album auch in Dresden Station machen werden!

Mitropa sind zwei Jungs aus Dresden, die mit Schlagzeug, Bass und Loopstation eine Wand aus Instrumentaler Rockmusik an die Bühnenkante stellen und dagegen hämmern, bis sie über dem Publikum zusammenbricht. In den Trümmern befindet man sich dann irgendwo zwischen Noise, Shoe Gaze, Rock, Psychedelic und auch einem kleinen bisschen Pop. 
20:30
25. Feb
[ Konzert ]
Flosse
  • Flosse
  • Jazz
Veranstaltungs Bild
Songstrukturen, die viel zulassen:

Mal melancholisch und getragen, mal rau und dreckig, mal freier, mal weniger frei interpretiert.

Flosse, ein Jazz Quartett in akustischer Besetzung.
20:0021:00
25. Feb
[ Konzert ]
Mondo Generator
  • Mondo Generator feat. Nick Oliveri (USA)
    Support: Duel (USA)
  • VVK 14,95
Veranstaltungs Bild
Ob bei Kyuss, den Queens of the stone age, den Dwarves oder in seiner eigenen Band Mondo Generator: Nick Oliveri ist Rock'n'roll! Er kann nicht aus seiner Haut, schießt dabei auch bisweilen über das Ziel hinaus, bleibt dabei aber immer authentisch. Mit Mondo Generator gibt es dreckigen Gitarrenrock, gewürzt mit Songs seiner ganzen bisherigen Laufbahn.
Vorneweg sind erneut unsere Homies von DUEL aus Texas in town, die mit Gitarrenläufen und Satzgesängen begeistern und frisch angemachten Proto-Metal feilbieten.
Let there be sweat!
18:00
26. Feb
[ Konzert ]
Confess your Synths
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Vergib mir Vater, aber ich habe n' Synthie. 

Ein analog-digital hybrider Abend für Sequenz-Dompteure und Groove-Entwickler. Bringt mit was Strom braucht und einen Audio-Out hat, Wir sorgen für eine kleine Auswahl an Geräten, elektrifizierte Trommeln und den nötigen Druck. 
19:0020:00
26. Feb
[ Literatur ]
-passing problems-
  • Lesung
Veranstaltungs Bild
Wir freuen uns sehr darauf, die Gruppe "Passing Problems" aus Leipzig auf der Conni Bühne begrüßen zu dürfen! 
Dies ist eine Kooperation mit unserem Lieblings-KüfA-Kollektiv Szintillation!

Definition à la Wikipedia:
"Passing (von englisch to pass for/as‚ als jmd. durchgehen/bestehen/gelten) bezeichnet [...] hinsichtlich der Geschlechtsidentität die Fähigkeit einer Person, als Mitglied desjenigen Geschlechts akzeptiert oder eingeschätzt zu werden, mit dem sie sich identifiziert [...]"

Aber was ist eigentlich mit Menschen, die nicht in das binäre  Geschlechtssystem passen? Wie geht da "Passing"? Was heißt "Passing" aus ihrer Perspektive? Wie spielen Rassismus-Erfahrungen da hinein? Einen Einblick ermöglicht die Gruppe "Passing Problems" aus Leipzig mit ihren Texten. Mal schreiend, mal nachdenklich und melancholisch, mal witzig, mal wütend, mal sarkastisch werden sie uns durch den Abend begleiten.

Ihre Selbstbeschreibung geht so:
Wir sind "Passing Problems", eine Hardcore Emopunk Leseband aus Leipzig. Wir können keine Instrumente spielen, aber schreiben und lesen zusammen.

Beim Lesen trinken wir sehr viel Schnaps
und laden euch ein mit uns zu trinken
und unsere Geschichten und Gedichte zu hören.
20:0021:30
26. Feb
[ Konzert ]
Daensn_OpenMic
  • Chabezo
  • Hip Hop, Rap
  • bis 21:30 Uhr 2,-, danach 4,-
Veranstaltungs Bild
Das Daensn_OpenMic ist eine Freestyle-Session und versammelt einmal im Monat alle HipHop-Fanatics, um zu den Beats von DAENSN ihre Texte zu performen, zu freestylen oder sich davon entertainen zu lassen. Dieses Mal haben wir uns niemand geringeren als CHABEZO zum Hosten eingeladen.

Die Band DAENSN verbindet Oldschool-Hiphop, Funk&Soul, Jazz, Boom-Bap und experimentiert gelegentlich mit Trap-Klischees.

Durch einen G-Funk-anmutenden Sound schafft es DAENSN Westcoast-Atmosphäre in Dresden zu versprühen.

Die vier jungen, eng miteinander verbandelten Musiker spielen improvisierte Beats auf Drums, Sampler, Keys, E-Gitarre sowie Bass und gehen dabei individuell auf die Vocalists ein. Das führt jedes Mal aufs Neue zu einer organischen Fusion aus Rap, Gesang und Kopfnicken.

In den letzten drei Jahren hat sich das Event zu einer zentralen HipHop-Instanz in Dresden entwickelt.
19:0020:00
27. Feb
[ Konzert ]
Ripe & Ruin - Breaking Circles
Veranstaltungs Bild
Bevor das auf St. Pauli lebende Alternative Rock Trio Ripe & Ruin, bestehend aus Gordon Domnick, Florian Kaninck und Jannis Balzer, im Februar 2018 ihre erste Single „Clarity“veröffentlichten, war niemandem bewusst, was in den darauffolgenden Monaten passieren würde.
Bis zur Veröffentlichung ihrer Debüt-EP „The Eye Of The World“ im April 2018 fand sich die Band in einigen Magazinen, Blogs und vor allem auf diversen Spotify-Playlisten wieder sowie Platz 8 der Spotify Viral 50 Charts Germany. Ripe & Ruins neue EP „Breaking Circles“, die am 25. Januar 2019 veröffentlicht wird, versteht das Trionicht nur als die musikalische Weiterführung der vorangegangenen EP, sondern auch als ein Wegweiser zum Debüt-Album, welches Ende 2019 folgen wird.
Weiterführung, da sich die grundsätzliche Idee der beiden EPs, die Herangehensweise an die Musik und die Liebe zum Detail nicht verändert haben; Wegweiser, weil das Potential dieser Band auf „Breaking Circles“noch deutlicher wird. Nach dem Song „Gatekeepter“ veröffentlichten Ripe & Ruin bereits ihre aktuelle Single „The Claim“, die es auf Spotifys New Music Friday Playlist als auf das Cover der Alternative Generation Playlist schaffte, sowie den dritten Song der EP namens „Circles“. Im Frühjahr geht es, nach diversen Support Shows für Bands wie Goodbye June, The Wake Woods, The Sheepdogs, The Wild! sowie mehreren eigenen Shows und Festivals im Jahr 2018, auf ihre erste zusammenhängende Tour durch Deutschland. Neben den beiden EPs haben Ripe & Ruin ihre energetische Live-Show im Gepäck als auch einige unveröffentlichte Songs aus ihrem Debüt-Album!
19:3020:00
27. Feb
[ Sonstiges ]
Lesen für Bier
  • Monika Mertens
    Kaddi Cutz
  • 7,-
Veranstaltungs Bild
Text Ihr, Performance Wir!

Kaddi Cutz und ein Gast lesen auf der Bühne, was auch immer ihr mitbringt: alte Tagebücher, einen Arztroman, ein klingonisches Rezept für Hirschragout, eure schiefgelaufene Erörterung aus dem Deutsch-LK, den Liebesbrief an Sandra aus der 7B, spontan gedichtete Vierzeiler, den Abschlussbericht eures Bewährungshelfers oder die Karte von eurem Lieblingsdöner – Seid kreativ, seid mutig und bringt mit, worauf ihr Bock habt. Eure Gastgeber sind sich für nichts zu schade.

Nach jedem Vortrag entscheidet das Publikum per Applausabstimmung, was besser war: Text oder Performance? So gewinnt entweder der*die Vorlesende ein Bier, oder die Person, die den Text mitgebracht hat. Ein großes Vergnügen für alle Beteiligten!
20:00
27. Feb
[ Sonstiges ]
Utopia Contest
    Veranstaltungs Bild
    Schaut man sich die Gegenwart an, könnte man da nicht irre werden?  Das Klima, populistische Politiker*innen, Geflüchtete, Armut, Überwachung, Sicherheit, krankmachende Lebensmittel,  …
    … kann man da überhaupt noch einen Gedanken fassen, wie es anders sein kann? 

    Natürlich! Das Prinzip Hoffnung bleibt. 

    Wir trotzen allen pessimistischen Gedanken und haben den Utopia-Contest ausgerufen. Die Einreichungen unseres Utopia-Contests sind nun in die Motorenhalle geladen und werden präsentiert. Wir freuen uns zudem, dass der #Sukuma e.V. uns unterstützt und einige der "Stories of Change" mitbringt. Wir sehen, was Menschen bereits tun, um anders zusammen zu leben oder arbeiten. Freut Euch auf viele utopische Momente. Lasst Euch inspirieren. Seid kritisch im gemeinsamen reflektieren. Habt Mut Dinge neu zu denken oder auch anzupacken.

    Natürlich vergeben wir auch Preise und ihr könnt mit den Macher*innen Eurer Lieblingsutopien im Anschluss sprechen. 

    Die Jury, bestehend aus Ariadne von Schirach, Prof. Uwe Hirschfeld und Christian Bärisch, prämiert die sympathischste Zukunftsutopie, aus der dann ein kleines Booklet gestaltet vom Künstler Johan Schäfer entsteht, damit sie für die Nachwelt bestand haben wird. Auch das Publikum darf natürlich mitbestimmen und es winken je eine Teilnahme an einem der Philosophiereiseseminaren „Zeit zum Denken und Urteil. Epikurs Lebensgenuss in unserer digitalen Gegenwart“ (28.2. – 01.3.2020) oder „Zeit zum Denken und Urteilen. Hannah Arendts Denkformen in unserer Gegenwart“ (21. - 24.5.2020).
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm