16:00
13. Aug
( Party )
Into the Green
  • Dana Ruh
    Ark3r
    David Jach
    Steven Cock
    Nermo
  • Techno, House
  • 8,-
Veranstaltungs Bild
Bitte vergesst eure medizinische Maske nicht!!! Ihr könnt euch direkt vor Ort auch Testen lassen! Es gelten die aktuellen Coronaregeln. Gäste benötigen zur Sicherheit einen negativen Corona-Test (auch für Geimpfte). Wir wollen, das wir uns alle sicher fühlen.
16:3018:00
13. Aug
( Literatur )
Lachpalast Royal #2
Veranstaltungs Bild
LACHPALAST – die vielleicht schönste COMEDYMIXSHOW der Welt kommt nach einem jahr Pause endlich wieder - open Air und gaaaanz Royal.

Unsere Show mit Stil, Charme und intelligentem Humor. Eine Show, in der Newcomer wie gestandene Künstler gemeinsam den Abend für das Publikum Schulter an Schulter bestreiten. Glauben sie nicht? Dann lassen Sie sich von uns überraschen.

Endlich öffnet der LACHPALAST seine Pforten und das erstmals nicht in der SCHAUburg sondern bei den Filmnächten am Elbufer. 
Bei uns treten nur Künstlerinnen und Künstler auf, die wir selbst schon auf anderen Bühnen gesehen haben und ihre Art, ihren Stil, ihre Kunst - das Publikum zu begeistern – lieben gelernt haben.

Der LACHPALAST wird im Stil einer typischen MIXSHOW drei bis vier Künstler aus unterschiedlichsten Bereichen der Komik einladen. Ob Standup, Storyteller, Musiker, Kabarett, Puppenspieler oder Trash-Akrobatik – wir präsentieren Ihnen von Allem nur das neuste der Szene und des Undergrounds, dessen Unterhaltungswert weit über dem typischen „Lachlach-Aha-Kennich“-Witz hinaus geht.
Vertrauen sie unserem Gefühl für Künstler*innen und Publikum - dann wird dieser Abend - IHR ABEND!
Anzeige
18:00
13. Aug
( Konzert )
Pigeon
  • Pigeon
    DJ Conny Bravo
  • Punk, Wave
  • ab 5,-
Veranstaltungs Bild
Bei schlechten Wetter bleibt der Biergarten geschlossen.
19:30
13. Aug
( Konzert )
Stella Sommer
  • Stella Sommer
  • Klassik, Pop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Stella Sommer ist Sängerin, Songwriterin, Musikerin und seit 2010 einzig konstantes Mitglied ihres Projekts Die Heiterkeit. Mit Die Heiterkeit veröffentlichte sie bisher vier von der Musikpresse hochgelobte Alben. Jedes klang anders als sein Vorgänger, wurde anders gemacht – und völlig anders gedacht, mit Sommer als Gedankenumschlagplatz. DER SPIEGEL kürte sie zur “Prinzessin Düsternis”, “Poptragödin” nannte sie der österreichische Standard und verglich sie mit Scott Walker. Für ihr Soloalbum feierte sie die internationale Presse als dunkle, aber gnadenreiche Madonna und die Spex urteilte, dass “niemand die diffuse Gefühlslage ihrer Generation besser in Musik packen kann als Stella Sommer”.
20:00
13. Aug
( Party )
Endlich Wochenend
  • Panda Lassow
    Barikowski
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
22:00
13. Aug
( Party )
Goodies
  • Eskei83
    Acina
    Speedy
    808 Crime
  • Bass, Urban, Trap
  • VVK 13,50
Veranstaltungs Bild
Wir sind endlich zurück! Super spontan nutzen wir die aktuell niedrige Inzidenz und feiern schon diesen Freitag, 13.08. im Pumpenhaus! 

Tickets
Nutzt den VVK
Bereits erworbene Tickets für das GOODIES Festival am 01. Mai 2020 sind für diese Veranstaltung gültig!
RESTKARTEN AN DER ABENDKASSE

Wichtige Infos
Kein Abstand oder Masken auf dem Floor nötig!
Feiern & Abgehen wie „früher“ möglich
3G-Regel | Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder mit tagesaktuellem Negativtest
Für Kurzentschlossene gibt es ein Test-Center vor Ort
P18 - Ausweispflicht! 
Medizinischer Mund- und Nasenschutz ist mitzuführen und am Einlass/Sanitärbereich aufzusetzen!
Kontaktdatenerfassung über VVK-Ticket oder vor Ort via QR Code am Einlass.
Wer weiß wie lange wir diese Möglichkeiten momentan noch haben! 
14:00
14. Aug
( Sonstiges )
Flohmarkt with Love Foundation
  • Love Foundation
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Nachdem wir die letzten Monate viel zu viel Zeit zum Ausmisten hatten und unsere Kleiderschränke aus allen Ecken krachen, wird es höchste Zeit für einen Flohmarkt! Das ganze mit schöner Musik draußen in dem wunderschönen Biergarten der Chemiefabrik Dresden. 
Außerdem wird es einen Pflanzentausch geben, also schnappt euch eure schönsten grünen Freunde und knipst eine paar Ableger, um die Pflanzenliebe zu teilen.

Jede*r der/die möchte, kann für eine kleine Standgebührspende von mind. 5€ dort einen der heißbegehrten Stände ergattern. Meldet euch dafür zeitnah bei Nina Gärtner (Gastgeberin der Veranstaltung).

Ein Biergarten mit leckeren Erfrischungen sorgt für Abkühlung bei dem Sommerwetter, ebenso wie die Spaßpolizei, die kuschelwütige Mindestabstandgegner mit Wasserpistolen auseinandertreibt. Außerdem gibt es selbstgebackene Kuchen!

Den passenden Sound zum bummeln und genießen liefern euch Artists der Love Foundation.
Wir möchten einen sicheren Raum für alle schaffen und dulden kein diskriminierendes Verhalten in egal welcher Form. Es gibt ein Hygienekonzept, von dem wir hoffen, dass ihr euch daran haltet und solidarisch Rücksicht aufeinander nehmt. Bei Fragen und Problem stehen wir euch gerne zur Seite.

Zu Viva con Agua & der Love Foundation
Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem TRINKWASSER haben. Um dieses Ziel zu erreichen, sammeln wir Spenden (z.B. durch solche Veranstaltungen und Konzerte) und finanzieren damit Wasserprojekte und Aktionen im In- und Ausland. Wir sind der festen Überzeugung, dass sich auch ernste Themen dieser Welt mit Freude angehen lassen.

Die Love Foundation wurde von Viva con Agua inspiriert und teilt deren Vision von “Wasser für alle”. Wir organisieren Konzerte, Parties, Festivals oder auch Flohmärkte um Menschen zusammen zu bringen und Liebe zu verbreiten, und spenden 80% des Gewinns an ein Wasserprojekt in Südafrika

Alle für Wasser - Wasser für alle!
no hate, no racism, no homophobia, just love

-

Summer is at its peak, which means it’s time for a Flohmarkt! Accompanied with great music in the beautiful Biergarten of Chemiefabrik Dresden. 
There will also be a plant swap, so grab your most gorgeous green friends and cut a few cuttings in order to share the plantlove.

Tables are available for a small donation of at least 5€. If you are interested in  
a stall message Nina Gärtner (Host).

A bar will provide refreshing drinks, perfect for this summer weather. Furthermore, we offer some home-made cake to enjoy.

About Viva con Agua & Love Foundation
Viva con Agua de Santa Pauli eV is a non-profit committed to ensuring that all people worldwide have access to clean drinking water. In order to achieve this goal, we collect donations (e.g. in the form events and concerts) and thus finance water & sanitation projects in developing countries. We believe that even this serious topic can be approached with a joyful attitude.

The Love Foundation was inspired by Viva con Agua and shares its vision of "Water for All". We organize concerts, parties, festivals and even flewmarkets to bring people together, spread love and donate the proceeds to a water project in Southafrica 

All for water - water for all!
We want to create a save space for everybody. Behavior which leads to discrimination in any of its forms will not be tolerated. We created a hygiene-concept and hope that everyone will abide to it in a solidary manor. We will support you, if you need us.
no hate, no racism, no homophobia, just love
16:00
14. Aug
( Außerhalb )
Subkontra
  • Samba (Deep Medi Musik, Division Recordings / Berlin)
    D-Operation Drop (Moonshine Recordings / IT)
    Conzi (For the Heads / Cutcross Recordings / Hamburg)
    Flaute Up (Faultierdisko / Dresden)
    R’haw
    Conphus (Tba Crew / Dresden)
    Restless Steppas (Dresden)
    FiStaGla
    LXC (Alphacut, 45Seven, Bassmæssage / Leipzig)
    Mʊdʌki (CZ)
    DJ Kazpa (CZ)
    DJ Desires (Dark Real Dark / Berlin)
    AlphaK (PamB Sound / Ulberndorf)
    Shannon Soundquist (Femtek, Prozecco / Dresden)
  • Bass, Dubstep, Downtempo
  • VVK ab 15,-
Veranstaltungs Bild
Wir laden euch ein zu einer Reise in die untersten Oktavbereiche.

Sie beginnt in einem idyllischen Erzgebirgstal, begleitet vom Plätschern des Pöbelbachs. Hier, wo sich einst die Kumpel in den Fels gruben, schürfen wir nun tief in Plattenkisten und USB- Storages. Mit passendem Werkzeug und tatkräftiger Unterstützung unserer Gäste kommt dabei der eine oder andere Schatz ans Licht.

Gelände:
Die Putzmühle ist ein ehemaliges Ausflugslokal mit hauseigenem Mineneingang und seit über 20 Jahren regelmäßiger Austragungsort diverser Musikveranstaltungen.
Es handelt sich um ein Privatgelände, das uns die Bewohner*innen für dieses Wochenende zur Verfügung stellen.
Ihr könnt, auf den dafür ausgeschriebenen Flächen, kostenlos bei uns campen.
Unsere Parkplatz- Kapazitäten sind begrenzt. Wenn möglich bildet Fahrgemeinschaften oder reist mit dem Bus an.
(Linie 360 von Dresden bis Bärenfels Waldheimat, von dort 15 min zu Fuß)
Die angrenzende Wiese wird nach der Veranstaltung zur Tierfutter- Herstellung gemäht.
Bitte zeltet oder parkt nicht hinter den Absperrungen und hinterlasst keinen Müll!

Covid:
Für die Subkontra haben wir in Absprache mit dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept erarbeitet. Um teilzunehmen brauchst du einen tagesaktuellen negativen Covid- Test von einem Testzentrum.
Am 14.8. kannst du dich von 14-18 Uhr vor Ort testen lassen.
Um eine Nachverfolgung des Infektionsgeschehens gewährleisten zu können erfassen wir deine Kontaktdaten. Diese werden nur im Fall von Infektionen bei Gästen, Crew oder Artists an das Gesundheitsamt übergeben. Andernfalls werden eure Daten nach 4 Wochen gelöscht.

Tickets:
Damit der Location nicht zu viel zugemutet wird und wir alle entspannt miteinander feiern können, ist die Zahl der Tickets auf 300 limitiert.
ausschließlich VVK: 15€ - 20€ in deinem Ermessen

VVK im Fat Fenders, Böhmische Str. 14, 01099 Dresden

… oder ...

Schreib eine Mail an: info-subkontra@riseup.net
Darin müssen ALLE ...
Name(n)
Adresse(n)
Telefon-Nr. oder Email- Adresse(n) ...der Ticket-Käufer*innen stehen.
Du erhälst darauf eine Mail mit den Zahlungsinformationen.

Ort: Gaststätte Putzmühle, Oberpöbel 8, 01762 Dippoldiswalde
Anzeige
18:00
14. Aug
( Party )
Tun up Loud #47
  • Onkel Culture (African Skank, Roots & Culture Soundsystem)
    Selecta HurryCan (Tropic Hill)
  • Reggae, Dancehall
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Es ist wieder soweit und wir ergreifen die Möglichkeit, dir die »Tun Up Loud«-Vibes im Hof der GrooveStation durch den Äther zu schicken.

Auf gehts zur »Yard Edition« … natürlich am gewohnten Platz … unter freiem Himmel.

Musikalisch wird Onkel Culture (African Skank | Roots & Culture Soundsystem) sowie der »Tun Up Loud«-Hausherr Selecta HurryCan (Tropic Hill) den Abend musikalisch auf jamaikanische und afrikanische Weise veredeln.

»Tun Up Loud … back inna yard!«
18:30
14. Aug
( Sonstiges )
UTM "Back to the Stream"
  • Lowpex (UTM-Family / Dresden)
    Dubtunes (UTM-Family / UTM-Records / Dresden)
    Pltx (UTM-Family, UTM-Records, Bad Taste / Dresden)
    Stepma (UTM-Family, UTM-Records / Dresden)
    Jankins (UTM-Family, Sub Sequence / Dresden)
  • Drum & Bass
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Da sind wir wieder mit unserem klassischen UTM-Livestream.
Das heißt am 14.08. werden wieder 5 Acts der UTM-Family für euch an den Decks stehen und ihr feiert dazu einfach wieder zu Hause. Das sind dann ganze 5,5 Stunden Livestream für euch!
Wir freuen uns natürlich auch jetzt schon darauf hoffentlich bald wieder mit euch feiern zu können aber bis dahin müssen wir uns noch etwas gedulden und machen das Beste daraus.
Also schaltet am Samstag, den 14.08. ab 18:30 ein und dann sehen wir uns zumindest Virtuell.

Timetable
18:30 - 19:30 PLTX
19:30 - 20:30 STEPMA
20:30 - 21:00 UTM RECORDS "UPCOMING NEW RELEASES"
21:00 - 22:00 DUBTUNES
22:00 - 23:00 STEPMA
23:00 - 00:00 JANKINS

Streamlinks:
Twitch
Youtube
18:45
14. Aug
( Konzert )
Tara Müller
  • Tara Müller
  • Klassik
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Tara Müller ist 18 Jahre alt und nimmt seit 2009 Klavierunterricht am Heinrich Schütz-Konservatorium Dresden. Mehrfach hat sie erfolgreich am Wettbewerb „Jugend Musiziert“ teilgenommen. Seit 2018 erhält sie eine Förderung im Rahmen der Begabtenförderung des Freistaates Sachsen. Vor 2 Jahren hat sich ihr Sehvermögen stark verschlechtert, doch trotzdem macht sie weiter mit Leidenschaft Musik. „Mit dem Klavier kann ich mich am besten ausdrücken, die Musik ist mein Leben“, sagt sie.

In diesem Jahr beendet sie die 10. Klasse an der Freien Montessorischule „Huckepack“ in Dresden und kann sich auch beruflich nichts anderes als Musik vorstellen. Auf ihrem Weg erfährt sie viel Unterstützung, trifft aber immer wieder auch auf Unverständnis und Vorbehalte. Deshalb setzt sie sich als Inklusionsbotschafterin der Initiative Selbstbestimmt Leben zusammen mit ihrer Familie für Chancengleichheit von Menschen mit und ohne Behinderungen ein. „Ich möchte Behinderte und Nichtbehinderte geleichermaßen ermutigen, sich gemeinsam auf diesen Weg zu machen.“

Programm:
Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge WK I Nr. 22 B-Moll
Abdel Rahman El Bacha Marie ou la mort d’un enfent aus: 7 Préludes et Chants
Ludwig Van Beethoven Sonate op. 14 Nr. 1 Rondo
19:00
14. Aug
( Konzert )
Suryeon Noh
  • Suryeon Noh
  • Klassik
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Suryeon Noh wurde 1993 in Seoul, Südkorea geboren. Mit 9 Jahren begann sie ihre musikalische Karriere zunächst als Kinderchorsängerin, bevor sie sich mit 15 Jahren dem Klavierstudium widmete. Ihr Studium mit Hauptfach Klavier beendete sie als Bachelor an der Kyunghee Universität, zusätzlich qualifizierte sie sich im Bereich Musikpädagogik. Zu dieser Zeit spielte sie viele Konzerte in Korea, Japan und China.

Seit 2016 führt Suryeon Noh ihr Studium in Deutschland fort, um das Klavierspiel in jenem Land zu lernen, aus dem bedeutende Komponisten und Pianisten stammen. Ihr Masterstudium begann sie bei Prof. Winfried Apel an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Seit 2019 setzt sie ihr Studium in der Meisterklasse von Prof. Winfried Apel fort und wurde 2019 mit einem Sächsischen Landesstipendium gefördert. Im Jahr 2021 ist sie Stipendiatin der Carl Bechstein Stiftung.

Sie belegte in dieser Zeit Meisterkurse bei Prof. Arnulf von Arnim, Felix Gottlieb, Gerald Fauth, Elena Margolina-Hait, Pavel Gililov, Stefan Mendl und Brigitte Meyer.
„Das vielfältige Musikleben in Deutschland gibt mir musikalische Ideen und berührt meine Seele“ sagt Suryeon Noh, die inzwischen regelmäßig in Dresden und Umgebung konzertiert.
Im Mai 2018 gab Suryeon Noh ihr Debüt bei der Mittelsächsischen Philharmonie in Freiberg mit der Chorfantasie op. 80 von Ludwig van Beethoven und wurde seit dem mehrfach als Solisten in die Mittelsächsische Philharmonie eingeladen.

Weitere Konzerte spielte sie seit 2019 beim Open Air Festival des Palais Sommers Dresden in der Reihe „Junge Meister der Klassik“ im Japanischen Palais. Ihr 2020 wegen Corona ohne Publikum gespieltes Benefizkonzert im Coselpalais wurde per YouTube veröffentlicht. 
Weitere Konzertorte waren der Festsaal der Landesärztekammer, das Carl Maria von Weber Museum, die Werkstättengalerie der Deutschen Werkstätten Hellerau, das Schloss Albrechtsberg, das Vereinshaus in Kreischa und die Hochschule für Musik Dresden.

Programm:
Mozart - Klaviersonate Nr.13 B-Dur k.333
1. Allegro
2. Andante cantabile
3. Allegretto grazioso
Debussy - Images Book.1
Reflets dans l‘eau
Hommage à Rameau
Mouvement
- Pause -
Scriabin - Klaviersonate Nr.4 op.30 Fis-Dur
1. Andante
2. Prestissimo volando
Schmann - Symphonische Etüden op.13 (1852, mit Etüden iii, ix)
20:00
14. Aug
( Performance )
Audiovisuelles Nachtcafé: Dolphin Boyfriends
  • Dolphin Boyfriends
    Dominik Kießling
  • Elektronisch
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Live Akustik mit improvisierter Videokunst in einem inszenierten Raum

Vom 12. bis zum 22. August finden im Hole of Fame an mehreren Abenden audiovisuelle Sessions statt. Ad hoc, Moritz Simon Geist, Cuthead, Dolphin Boyfriends und Sæla erschaffen zusammen mit dem Medienkünstler Dominic Kießling eine synästhetische Raumerfahrung.

12.8. adhoc
13.8. Cuthead
14.8. Dolphin Boyfriends
19.8. Überraschungsgast
20.8. Sæla
21.8. Sæla
22.8. Moritz Simon Geist
19:0020:00
14. Aug
( Konzert )
Combichrist: Europe Not My Enemy Tour
Veranstaltungs Bild
Die norwegisch-amerikanische Band Combichrist, besser gesagt ihr Gründer Andy LaPlegua, der im Studio von wechselnden Musikern begleitet wird, gilt als die populärste Industrial Core Band und ist bekannt für ihre intensive Live Performance. 2019 veröffentlichten Combichrist ihr neuntes Studioalbum ‘One Fire’ – eine Art Retrospektive, auf der sich Andy LaPlegua von der breitgefächerten musikalischen Karriere seiner Band inspirieren ließ.

Seinen Einstieg in die Welt der Musik fand Combichrist-Gründer und Frontmann Andy LaPlegua in den norwegischen Hardcore-Bands My Right Choice und Lash Out, bevor er mit Icon Of Coil in die Welt der elektronischen Musik wechselte. Im Jahre 2003 gründete LaPlegua dann Combichrist, das Projekt, das bald den Hauptteil seiner Zeit einnehmen würde. Eine Abkehr von den eingängigen Future-Pop-Sounds von Icon Of Coil, verband Combichrist LaPleguas Hardcore-Vergangenheit mit zeitgemäßen, elektronischen Klängen zu einem einzigartigen musikalischen Monstrum.

Seit dem ersten Album, „The Joy Of Gunz“ 2003, tourte LaPlegua mit Combichrist mehrmals um die ganze Welt und supportete 2009 seine Freunde von Rammstein auf deren Europatour und eröffnete ihr ausverkauftes Konzert im New Yorker Madison Square Garden. Wir freuen uns, dass Combichris im Sommer 2021 mit ihrer ‘Europe Not My Enemy Tour’, auf der sie 35 Konzerte in zwölf Ländern spielen werden, nach Eruopa zurückkehren.
18:0021:00
14. Aug
( Konzert )
Stummfilm Konzert Søjus1
  • Søjus1
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Für den Stummfilm „Der Fuhrmann des Todes“ (1921) hat die Band Søjus1 2020 eine musikalische Komposition entwickelt. In diesem Jahr wird der schwedische Film mit dem Originaltitel „Körkarlen“ 100 Jahre alt – Grund genug, ihn im Rahmen des Palais Sommer vorzuführen und von der Band live musikalisch begleiten zu lassen.
Søjus1 ist ein deutsches Jazz/Elektronik-Duo aus Dresden. Simon Arnold ist Schlagzeuger und spielte in Dresden in verschiedenen Jazz-Formationen. Ralf Müller-Hoffmanns Wurzeln liegen in der Trance- und House-Bewegung der Jahrtausendwende. Er tourte weltweit als DJ und remixte u.a. Sinéad O’Connor und Heather Nova. Gemeinsam spannen sie eine akustische Leinwand auf, auf der zwischen experimentellen Klanglandschaften und vertrackten Schlagzeugmustern Spuren von Pink Floyd oder Ennio Morricone auftauchen – verpackt in eine schmutzige Klangästhetik, die an Trip-Hop erinnert, an Portishead, Massive Attack und DJ Shadow. 2015 veröffentlichten Søjus1 ihr gleichnamiges Album, welches große Resonanz in der deutschen Radiolandschaft fand.
Umgesetzt wird dieses Filmkonzert mit Schlagzeug, Synthesizern, E-Gitarre und per Laptop arrangierten Samples live zur Filmprojektion. Jedes Film-Kapitel erhält seine eigene Musik. Der Film wird durch dunkle, dichte Ambient- und Industrial-Atmosphären, eigenständige melodische Themen und Jazz-Rhythmen neu erlebbar.
19:0021:00
14. Aug
( Party )
Hey Music Lovers!
  • Trakos
  • Disco, Soul, Funk, House
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Gepflegtes Trinken mit Groove
22:00
14. Aug
( Party )
Routine
  • Horkheimer (LARJ, Klinika, Riotvan / FFM)
    New Hook (Riotvan, Ombra Intl, LARJ / LE)
    Panthera Krause (Riotvan, LARJ / LE)
    Peter Invasion (Riotvan, LARJ, Correspondant / LE)
  • Techno, House
Veranstaltungs Bild
Sometimes I feel I’m gonna break down and cry. Nowhere to go, nothing to do with my time. I get lonely, so lonely, living on my own. Sometimes I feel I’m always walking too fast (so lonely). And everything is coming down on me, down on me, I go crazy. Oh so crazy – living on my own. I get so lonely, lonely, lonely, lonely, yeah. Got to be some good times ahead. Sometimes I feel nobody gives me no warning. Find my head is always up in the clouds in a dreamworld. It’s not easy – living on my own, my own, my own. I get so lonely, lonely, lonely, lonely, yeah. Got to be some good times ahead.

Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind. Der Zutritt ist euch untersagt!

Bedingung für den Einlass ist die Vorlage eines zertifizierten tagesaktuellen negativen Corona-Tests. Dies gilt auch für vollständig Geimpfte oder Genesene. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen! Vor dem Club können keine Schnelltests durchgeführt werden.

Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion, sind wir verpflichtet, eure Kontaktdaten zu erheben, hierfür werden wir die CoronaWarnApp verwenden. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.

Ihr seid angehalten, möglichst Abstand zu einander zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo das nicht möglich ist. Aufgrund der aktuellen Inzidenz herrscht momentan keine Maskenpflicht beim Tanzen. Anders ist es am Einlass und auf den Toiletten.

Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.

Wichtig/Nachtrag
Einlass am Samstag nur mit Nachweis eines negativen Schnelltests, egal ob Geimpft oder Genesen.

Um euch ein möglichst sicheres Feiern zu ermöglichen, halten wir es für wichtig, die Zeit zwischen Testung und Betreten des Clubs so gering wie möglich zu halten. Vor allem wenn die Party 10 Stunden geht. Aus diesem Grund ist die Teststation vor dem Club am Samstag von 21:15 Uhr - 2:30 Uhr geöffnet. Alle nicht direkt vor dem Club Getesteten müssen einen Test nachweisen, welcher nach 18 Uhr am Samstag gemacht wurde. 

1: Ein Termin kann direkt vor Ort gemacht werden. Wir empfehlen jedoch bereits vorab einen Termin zu buchen, damit es vor Ort schneller geht.
-> Schnelltest objekt klein a (es ist okay, wenn der Zeitpunkt des Termins nicht sekundengenau mit der Zeit eures Erscheinens übereinstimmt) 

2. Ihr benötigt ein Smartphone für das Ergebnis oder das einer Freund:in. (Personaldokument zum Abgleich ist mitzuführen)
15:0016:00
15. Aug
( Konzert )
Acoustics
  • Stu Larsen
    OSKA
    Native
  • Singer / Songwriter, Pop
  • VKK 15,-, AK 20,-
Veranstaltungs Bild
Akustisch, hautnah, handgemacht – Die Konzertreihe Acoustics kommt nach Dresden! Musik in akustischer Darbietung, ohne Effekthascherei ist direkter, unmittelbarer. Acoustics macht die leisen Töne zum Konzept. Zur besten Vorabendzeit wird das Liedermachertum in all seinen Facetten bei entspannter Open-Air-Atmosphäre akustisch zelebriert. An diesem Abend performen: Stu Larsen OSKA Native In den zehn Jahren seines Bestehens waren immer wieder Acts vor ihrem großen Durchbruch Teil des Acoustics-Sommers. Alice Merton, Provinz, KLAN und Lilly Among Clouds sind teils national, teils sogar international erfolgreiche Künstler:innen. Bei ihren Acoustic-Shows konnte das Publikum sie in intimem Rahmen erleben, bevor es auf die großen Bühnen ging. Also komm vorbei und fühl dich herzlich eingeladen.

Stu Larsen
Der in Queensland geborene, australische Singer-Songwriter packte sein Leben in einen Koffer und umkreist damit seit mittlerweile fast zwölf Jahren den Globus. All seine Erfahrungen hält Stu Larsen in Fotografien und natürlich in seiner Musik fest. Letzteres kann man auf seinem neuen Album Marigold, das am 3. April 2020 über Nettwerk erscheint hören.

Seit der Veröffentlichung seiner Debüt-EP The Black Tree kann man seine Reise mithilfe seiner Diskographie genau nachverfolgen. „In den Jahren 2014 und 2015 war ich ein Vagabund, ein Nomade und ein Abenteurer”, erklärt Stu. Er fügt hinzu: „2017 und 2018 fühlte sich ein wenig gefestigter an. Ich fand eine Art Routine in diesem Lebensentwurf. Ich war immer noch auf Reisen und auf der Suche nach neuen Wegen, aber ich wusste mehr darüber, wer ich war. 2019 habe ich dann nach wahrer Liebe, echtem Glück und einer besonderen Verbindung gesucht. Sowohl in romantischer Hinsicht als auch allgemein auf meinen Lebensstil bezogen.”

Die elf Lieder auf Marigold handeln von Larsens innerer und äußerer Entwicklung. Zwischen dem neuen Album und dem Vorgänger Resolute verliebte sich Stu – und daraufhin folgte der Liebeskummer. Diese Emotionen führten dann dazu, dass er die Inspiration fand, direkt aus den tiefen seines Herzens zu schreiben. „Ich habe das Gefühl, dass diese Lieder noch persönlicher sind als meine bisherigen Werke“, bestätigt Stu. „Ich habe mich über beide Ohren in jemanden verliebt, der in mein Leben trat und kurz darauf wieder verschwand. Ich hänge sehr an der Message und an den Emotionen dieses Albums. Das Reisen beeinflusste die Texte dieses Mal nur bedingt, aber dafür beeinflusste es die Beziehung, woraus dann wiederum die Songs entstanden. Ich schrieb überall zwischen Osteuropa und Südamerika. Mein Fazit aus dieser Zeit ist: ‚Die Liebe ist wirklich ein Mysterium.‘“

Trotz der Tatsache, dass das Leitthema des Albums schwer zu greifen ist, fiel ihm die Produktion der neuen Platte überraschend leicht. Gemeinsam mit dem Produzenten Tim Hart (Boy & Bear) und dem Engineer Simon Berckelman nahm Larsen die Songs in nur 15 Tagen in den Golden Retriever Studios in Sydney auf. „Um ehrlich zu sein, war es das erste Mal, dass ich während der Recording-Phase sowohl körperlich als auch geistig richtig anwesend war”, sagt Stu grinsend. „Während des Prozesses zum ersten Album (Vagabond) ist mein Vater gestorben, also war mein Kopf woanders. Beim zweiten Album (Resolute) hatte ich dann einen Blinddarmdurchbruch. Deshalb war es wunderschön, bei Marigold dagewesen zu sein. Wir trafen spontane Entscheidungen, gingen mit dem Flow und änderten danach nichts mehr. Wir waren uns einig, nahmen auf und waren fertig, deswegen ging es so schnell.”

Die erste Single „Whisky & Blankets (A Tu Lado)” kombiniert luftige Gitarrrensounds und einen ruhigen Beat mit einem warmen Versprechen: „Darling, it´s alright. I´m not going anywhere. I want to be right by your side.” Stu erzählt lachend: „Nachdem ich mir das Herz habe brechen lassen, entstanden drei oder vier der traurigsten Songs, die ich je geschrieben habe.”

Der Australier konzipierte „The Loudest Voice” in einem argentinischen Hotelzimmer und flüstert mit gedämpfter Stimme: „I Never wanted to be the loudest voice.” Larsen sagt: „So lebe ich mein Leben. Ich muss niemandem schreiend klarmachen, wer ich bin und was ich mache. Ich bin hier. Wenn meine Message jemanden anspricht, ist das schön, aber ich dränge mich nicht auf. Ich bleibe ich selbst.”

Das zweisprachige „Je Te Promets Demain” strotzt nur so vor Liebeskummer und der Titel ist in Erinnerung an Stus Ex-Freundin, von der er etwas Französisch lernte. Auf der anderen Seite des musikalischen Spektrums steht „Hurricane” mit Sturmböen aus E-Gitarren und einer kräftigen Delivery voll roher Emotionen. 

Das Album endet mit dem Finale „Phone Call from My Lover”, auf dem leises Gitarrenzupfen den Abschiedsschmerz unterstreicht. „Das Ende der Beziehung zog sich etwas hin und ‚der‘ Phone Call kam dann eine Woche bevor ich ins Studio gehen wollte. Danach wusste ich, dass sie wirklich weg ist. Ich setzte mich hin und schrieb dieses Lied. Es ist der intimste Moment auf meinem intimsten Werk, ein echter Liebesbrief an sie.”

Osaka
Ihre Lieder sind leicht abgedunkelt, aber nie völlig finster. Sogar bei dezenter Zimmerlautstärke zieht einen ihr sensibler Singer/Songwriter-Pop vollkommen in ihren Bann. Schwierige Momente sind für OSKA die beste Inspirationsquelle: „Wenn ich mich richtig gut fühle, entstehen meistens keine neuen Songs. Das Schreiben ist für mich eher eine Form von Selbsttherapie.“ Der intime Sound und die Melancholie, die in ihren Stücken mitschwingt, vermitteln aber nur einen Teil ihrer Persönlichkeit. OSKA ist eine ebenso nachdenkliche wie warmherzige Geschichtenerzählerin und privat gar nicht so schwermütig, wie es ihre Lieder vielleicht vermuten lassen. Sie lacht gern und verzaubert andere mit ihrer fröhlichen Art. 

Maria, wie OSKA mit bürgerlichem Namen heißt, hatte bereits als Nesthäkchen mit vier älteren Geschwistern eine Passion für Musik. Sie sang und probierte sich an der Geige, am Klavier sowie an der Gitarre aus. Musikerin zu werden war ein stiller Wunsch, aber nichts was sie als Kind für möglich hielt: „Schließlich bin ich in einem kleinen Dorf im niederösterreichischen Waldviertel aufgewachsen. Dort kannte ich lange Zeit niemanden, der ebenfalls Lieder schreibt, oder ausschließlich von der Musik lebt.“

Erst mit 16 schwenkte sie um: Sie beschloss, sich nach der Matura in Wien als Straßenmusikerin durchzuschlagen. Auf Anraten ihrer Mutter studierte Maria eher halbherzig Pop- und Jazzgesang: „Ich habe viel auf der Straße musiziert und nutzte jede Gelegenheit, live zu spielen. Dabei lernte ich mehr als während des Musikstudiums.“

Mitte 2020 unterschrieb OSKA ihren ersten Plattenvertrag bei dem kanadischen Label Nettwerk und im Januar 2021 veröffentlichte sie ihre Debüt-EP Honeymoon Phase. Mit den fünf Liedern sammelte die Österreicherin alleine auf Spotify bereits knapp vier Millionen Streams und gewann den XA Music Export Award beim Waves Vienna Festival 2020. Mit drei der Songs landete OSKA in den österreichischen Airplay Charts und ihr erfolgreichster Song „Love You´ve Lost” knackte die Top50. Mit Plays bei Ö1 (Kulturradio), Ö3 (Popradio) und FM4 (Jugendradio) schaffte sie einen Spagat, mit dem in Österreich nur die wenigsten KünstlerInnen belohnt werden. Neben allen großen Publikationen in ihrem Heimatland konnte OSKA – auch dank eines herzerwärmenden Duetts mit dem Australier Stu Larsen – ebenfalls die internationale Presse in Deutschland, Holland, Frankreich, Italien und sogar in den USA von sich und ihrer Musik überzeugen.

Über diese aufregende Zeit sagt OSKA: „Meine erste EP zu releasen war einfach schön für mich und es fühlt sich immer noch alles sehr stimmig an. Ich habe lange gebraucht, um den Sound der EP zu finden und mich zu trauen, die Sachen zu veröffentlichen. Aber irgendwann kommt ein Punkt, an dem man es nicht mehr zurückhalten kann und der Wunsch, es endlich los zu lassen, wird sehr groß. So als müsste man ganz dringend pinkeln. Seit die EP draußen ist, geht es mir deswegen um einiges besser. Jetzt kommt das Album. Oje.”

Nun soll also das oft heraufbeschworene wegweisende Debütalbum folgen, doch dieser vermeintlich große Druck macht der charmanten Musikerin keine Sorgen. Aus dem Bauch heraus vertont OSKA ihre Empfindungen, so war das schon immer. Ihre erste neue Single „Lousy T-Shirt” entstand innerhalb von ein paar Stunden an einem heißen Sommertag in 2020. Maria sagt:  ”Es war das erste Lied, das ich nach meiner Trennung schreiben konnte. Es hat ein bisschen gebraucht, bis ich die richtigen Worte für diese Beziehung und vor allem das Beziehungsende finden konnte. Es geht darum, was nach so einer Erfahrung zurückbleibt und dass einem die Beziehung selbst gar nicht real vorkommt. Wenn man zurückschaut, fühlt es sich eher so an, als würde man einen Film ansehen und nicht, als hätte man es tatsächlich erlebt. Manchmal hat man vielleicht auch das Gefühl, dass der andere alles viel leichter wegsteckt und dass alles was übrig bleibt ein T-Shirt ist - eine Aussage, die von meinem Ex-Freund kam.”

Doch OSKA wäre nicht OSKA wenn sie diesen emotionalen Rückschlag nicht mit etwas Humor zu einem wunderbaren Stück Musik verarbeiten könnte. „Es ist ein sehr persönlicher Song, den ich in einer Phase geschrieben habe, als ich wütend war. Nachdem ich den Song geschrieben habe, war ich es nicht mehr. Das ist das Schöne am Songschreiben - man hat so eine Freude mit dem neuen Lied, dass man alles vergisst. Manchmal ist es auch genau das, was von einer Beziehung übrigbleibt: ein lousy T-Shirt und ein Song.”

Native
Seine Musik lebt von den Gegensätzen. Mal still, dann wieder laut, zerbrechlich oder leidenschaftlich. Mit seiner unverkennbaren Stimme und den Sounds die er aus seiner Gitarre herausholt nimmt er sein Publikum in seine eigene Welt, die den Alltag vergessen lässt und inspiriert. Neben, vorwiegend Wohnzimmer Konzerten, in den USA und Europa, erschien 2018 seine Debut EP 'Departure - EP', welche bis jetzt über 1 Million mal gestreamt wurde, und die vorab Single 'Ocean' 2 Millionen Streams auf YouTube erreichte.
14:0016:00
15. Aug
( Konzert )
Xtreme Blues Dog
  • Xtreme Blues Dog
  • Blues, Garage, Punk
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
XTREME BLUES DOG 
one man band plays the harmonica, the kazoo, the guitar, the drums and sings, all at the same time, making a trash-blues-garage-punk-rock.......

Bei Unwetter, Sturm und Starkregen bleibt der Garten geschlossen.
Anzeige
16:00
15. Aug
( Party )
Schreber 31 - Der Garten im Exil
  • Sascha Breamer (Anjunadeep, Hoito)
    Storch (82)
    Scharre (Nevermindbooking)
  • Techno
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wir freuen uns sehr Euch mitteilen zu dürfen: Am Sonntag geht der Schreber an. Den lästigen Unkrautbefall in Form der eingeschleppten Corona-Pflanze haben wir soweit in den Griff bekommen und der nervige Gemüse-Schädling Covid-19 ist ebenfalls auf dem Rückzug. Es werden KEINE MASKEN zum tanzen benötigt. Das einzige was wir dem Vater Staat noch beibringen müssen, ist der Kontaktnachweis und wir müssen weiterhin im Exil feiern (mit einem Zaun drumherum), aber das ist wohl das geringste Übel. Wir haben ausreichend Platz in unserem Exil-Garten, bitten Euch aber trotzdem, Euch immer schön zu desinfizieren (wegen dem Covid-19 Dingens) und besonders rücksichtsvoll miteinander umgehen (macht ihr ja sowieso immer). DANKE!
18:0019:00
15. Aug
( Literatur )
Kurt Krömer
Veranstaltungs Bild
Mit seiner scharfen Zunge äußert er sich zynisch und auf derart trockene Art und Weise komisch, dass im Publikum das laute Lachen oftmals erst nach einem saalfüllenden Raunen folgt. Krömer ist ein fein gezeichneter Charakter in funkiger Retrokleidung: ein Punk im Körper eines Sparkassenangestellten.

Nach Programmen wie Na, du alte Kackbratze (2005), Kröm de la Kröm (2008), Der nackte Wahnsinn (2011), Abschied!(2013) und Heute stimmt alles (2016),  ist Stresssituation das mittlerweile sechste Stand-up-Comedy Programm, mit dem Krömer nun wieder überaus erfolgreich durch Deutschland reist. Eine garantierte Stresssituation für Tränensäcke, Lachmuskeln und ein tatsächlich ungewohnt provokantes Programm, mit dem Krömer selten ein gutes Haar an Politik, Gesellschaft und dem anwesenden Publikum lässt. Hier kommt keiner ungeschoren davon: weder Omas Couchtisch noch Krömer selbst. Stresssituation ist tolerierte und gewollte Anarchie eines Neuköllners, der auszog, um die Welt auch im Jahr 2021 weiter zu beleidigen.

Kurt Krömer steht seit 28 Jahren auf der Bühne. Für seine Bühnenprogramme erhielt er zahlreiche Preise, u.a. den Deutschen Comedypreis und den Deutschen Fernsehpreis. Er war als Schauspieler an der Berliner Schaubühne und an der Volksbühne Berlin zu sehen und stand in Filmen wie Eine Insel namens Udo oder Der mit dem Schlag vor der Kamera.
Kalender
Scroll Top