18:00
28. Jul
( Kunst )
Wanderlust
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
„WANDERLUST“ Kickoff der gleichnamigen Wanderausstellung der Fakultät Architektur.

In dieser Ausstellung gibt es erste Einblicke in die studentischen Arbeiten am Lehrstuhl Wohnbauten. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Entwicklung einer speziellen Schutzhütte aus der Urform der Natur heraus. Geprägt durch Form und Mythos des Waldes entwickelten die Studierenden ihre ganz eigene Interpretation eines Baukörpers, welcher in der Sächsischen Schweiz realisiert werden soll.
18:3019:30
28. Jul
( Literatur )
Geschichten übern Gartenzaun
  • Micha El Goehre (Essen)
    Monika Mertens (Hamburg)
    Hank M. Flemming (Tübingen)
    Birdy (Berlin)
    Samson (Berlin)
  • Slam
  • VVK 8,90
Veranstaltungs Bild
10 Jahre ist es her, dass unser Poetry Slam zum ersten Mal über die Bühne der GrooveStation ging - Grund genug für eine fette Geburtstags-Edition mit furiosen Gästen, der einen oder anderen Überraschung und vor Publikum! Wie haben wir das vermisst! Und weil es zum Geburtstag auch Geschenke geben muss, geht pünktlich zum Schlüpftag auch unsere Jubiläums-Anthologie mit 36 Poetinnen und Poeten an den Start, die allesamt schon auf unserem Kunstrasen performt haben.

Bei schönem Wetter als Open Air im Hof! Der frühe Vogel sichert sich Karten im VVK, aufgrund der anhaltenden Lage ist die Platzkapazität leider begrenzt. Wenn die Hütte voll ist, ist sie voll.
Anzeige
19:30
28. Jul
( Diskussion / Vortrag )
Leben von der Kunst?
  • Cindy Hammer (go plastic company)
    Christian Rätsch (Künstlerbund Dresden)
    Milko Kersten (Sächsischer Musikrats)
    Erhard Grundl (Grüne)
    Claudia Maicher (Grüne)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Die Corona-Pandemie hat die Situation der freien Kulturszene wie ein Brennglas verstärkt und sichtbar gemacht: Die vorhandenen Fördermöglichkeiten erlauben den Künstler*innen oftmals keine ausreichende Honorierung, Arbeitslosen- oder Rentenversicherung. Gemeinsam mit Ihnen und unseren Podiumsgästen möchten wir darüber diskutieren, wie die Arbeits- und Lebensbedigungen freischaffender Künstler*innen im Moment aussehen und was sich ändern müsste für eine gerechtere Kulturförderung und faire Arbeitsbedingungen.

Folgende Fragen möchten wir unter anderem diskutieren:

Wie sehen gute Arbeits- und Lebensbedingungen für freischaffende Künstler*innen aus? Welche Handlungsmöglichkeiten hat die Politik, um die Ist-Situation zu verbessern? Wie muss Kulturförderung weiterentwickelt werden? Was können wir aus der Neustart Kultur-Förderung lernen? Was muss bei den Regelungen zu sozialen Absicherungsmöglichkeiten und der Arbeitslosenversicherung geändert werden, damit auch Künstler*innen fair daran partizipieren können? Was kann die Gesellschaft aus Modellen künstlerischer Arbeit lernen?
18:3020:00
28. Jul
( Konzert )
Alligatoah
Veranstaltungs Bild
Die Akkorde werden diesmal gefühlvoll in Schwingung gebracht. Statt mit Live-Band, umgarnt Alligatoah sein Publikum diesen Sommer mit dem Gregor Schwellenbach Streichquartett und einem Akustik-Set seiner größten Hits und Evergreens. Einzigartig und intim wird die Atmosphäre der einzigen Konzerte in 2021. Dementsprechend schnell dürfte das Kartenkontingent für die Open Air Veranstaltungen vergriffen sein. Schnelligkeit ist also geboten.
17:00
29. Jul
( Konzert )
FahrradkulTour - Mitsingzentrale
Veranstaltungs Bild
Demian Kappenstein und Reentko Dirks laden einmal monatlich ans Lagerfeuer im Scheune-Saal zum geselligen Singen quer durch die Geschichte der Popmusik. 
Bei der Ausgabe der FahrradkulTour betreut die Mitsingzentrale dann mit entsprechender Kulisse alle Radfahrfreunde.
18:0019:00
29. Jul
( Konzert )
Garten Konzerte: Rikas
Veranstaltungs Bild
Die Garten Konzerte finden im Juli und August jeden Donnerstag im Open Air Bereich der Chemiefabrik Dresden statt! Freut euch auf nette Leute, tolle Künstler*innen und die so lange vermisste Konzert-Atmosphäre unter freiem Himmel!!
Achtung habt die Uhr im Blick! Die Konzerte starten und enden pünktlich und finden im Biergarten der Chemo statt.
Wir haben die gesetzlichen Auflagen permanent im Blick und werden diese entsprechend verantwortungsvoll umsetzen! Sollten (einzelne) Konzerte wider Erwarten doch nicht stattfinden können, bekommt ihr 100% des Kaufpreises von unserem Ticketingpartner Krasser Stoff rückerstattet (inkl. aller Gebühren).
Post Pandemic Healing
Weil man den Verlauf der Pandemie weder vorhersagen noch die aktuelle Krise klein sprechen kann, möchten Rikas mit der Verschiebung der Tour ein kleines Bisschen Hoffnung schenken. Energiegeladene Shows im verschwitzten Club sind gerade ferner denn je, doch alleine der Gedanke daran kann helfen durch die aktuelle Krise zu kommen und den Blick nach vorne zu richten. Die ursprünglich für 2020 angesetzten Shows bekommen einen neuen Rahmen und das Positive wird in Aussicht gestellt.
Eine weitere, lose Verschiebung ihrer „Showtime Tour 2020“ wäre der Band zu simpel und resignativ gewesen. „Wir befinden uns gerade in einem leeren Raum, welcher über das Jahr mit jedem neuen Song, jeder neuen Grafik, jedem neuen Video gefüllt werden soll. Wir möchten unsere Vision einer Welt nach dem Lockdown wiedergeben. Mit dem Ziel genau das auf die Bühnen zu bringen. Hoffentlich in diesem Herbst, hoffentlich mit der Hilfe der Fans!“
„Stereo“ heißt die neue Single von Rikas, die am 28. Mai via Columbia Records erscheint und es scheint keinen besseren Zeitpunkt für diese energiegeladene Nummer zu geben als den blühenden Frühling. Im dazugehörigen Video heißt es „Rikas For Sale“ und gesagt, getan – Rikas starteten parallel eine Auktion und versteigern sich in Zeiten von NFT, fehlenden Shows und Kulturkoma selbst.
„Stereo“ feiert für die Band einen neuen Aufbruch. Nach dem Erscheinen Ihres Debütalbums „Showtime“ und einer ausverkauften Tournee Ende 2019 durchkreuzte die Pandemie auch ihre Pläne und die Band fand sich in einer Schreibblockade wieder. Ende 2020 katapultierten sich Rikas mit Overthinking, ihrer Ode an und gegen den Selbstzweifel, jedoch zurück auf den Radar. Mit neu entdeckter Motivation und Spielfreude sind Rikas jetzt mit frischer Musik und Energie bereit für einen Sommer. 
Anzeige
19:00
29. Jul
( Party )
Queergarden
  • Pop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Der queerste Biergarten der Stadt!
Für das Indoorprogramm braucht ihr einen tagesaktuellen Test (Im Ostpol von 10 - 14 und 16 - 19 Uhr), einen digitalen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis. 

Biergarten: 19 - 22 Uhr
Party: 22 - 01:30 Uhr
19:30
29. Jul
( Konzert )
Oh, my music! Showcases: Martin Seidel
  • Martin Seidel
  • Indie, Folk
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wir von Oh, my music! tun gern mehr, als es Musikverlage für gewöhnlich tun. Wir sind insbesondere Berater und Netzwerker für Musiker*innen. Seit 2018 präsentieren wir unsere Künstler*innen bei kleinen Showcase-Konzerten auf dem Scheune-Vorplatz. Kleine musikalische Auszeiten im alltäglichen Neustadt-Trubel, zum Innehalten und Verweilen. 

>>> Stilistisch irgendwo zwischen Folk, Alternative, Pop und Country angesiedelt, stets abwechslungsreich, unterhaltsam und mit einem Lächeln präsentiert - Konzertabende mit Martin Seidel sind intime und intensive Erlebnisse, die man gern in Erinnerung behält. <<<
19:30
29. Jul
( Konzert )
Brueder Selke
  • Brueder Selke
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Brueder Selke, bisher hauptsächlich unter dem Namen CEEYS aktiv, sind die in Berlin geborenen und in Potsdam ansässigen Brüder Sebastian und Daniel Selke, ein Cello-Piano-Duo, mit einer faszinierenden Mischung aus experimentellem aber zugänglichem Minimalismus, zwischen Avantgarde und Pop, der Elemente aus Jazz, Ambient und klassischer Kammermusik kombiniert.
18:3020:00
29. Jul
( Literatur )
Comedyslam Royal #6
Veranstaltungs Bild
Wenn die Nächte wieder warm und voller sommerlicher Euphorie stecken, die Nachtigall ihre schönsten Lieder singt und die Liebe in die Herzen Einzug gehalten hat – ja, dann wird der COMEDYSLAM 2021 dafür sorgen, dass die Luft und das Zwerchfell brennt.

Sechs großartige Künstlerinnen und Künstleriche  werden auch 2021 euch die Milz verschieben, den vorderen Hirnlappen frittieren und euch 2 Stunden die zur Schnappatmung zwingen. Wir freuen uns auf euch!

Mit dabei sind im 6. Jahr die fantastische ComedyIkone LIZA KOS (Hanau) als Featured Artist, sowie die Slammer des Abends der legendäre Michael Goehre (Dortmund), der lustigste Ostler Dominik Bartels (Helmstedt), der phänomenale Daniel Wagner (Heidelberg), der fetzig Gebirgigste Henk M. Flemming (Tübingen) sowie der unerreichte  Philipp Stroh aus Frankfurt Main)

Moderiert wird der Abend selbstverständlich mit Dresdens unvergleichbarem Moderations-Duo  J&T, also Thomas Jurisch und Konstatin Turra. Wie immer werden sie den Abend mit schwierigen Flachwitzparodien und trashigen  Anmoderationen den Abend versüßen und zu einem neuen Höhepunkt führen. Also im Rahmen ihrer Möglichkeiten. 

Wer diesen Abend verpasst - naja der verpasst ihn halt. Aber mehr Spaß wird es wohl kaum auf diesem Niveau in Dresden diesem Jahr geben. Versprochen.

Wir möchten kurz darauf hinweisen, dass wir auch in diesem Jahr nur begrenzt Platz zur Verfügung haben und derzeit knapp 900 Karten verkauft wurden. 

Taschen, die größer als A4 und dicker als 10 cm sind, sind nicht erlaubt. (WICHTIG: Es gibt keine Garderobe!). Ein 0,5l Tetrapack ohne Verschluss oder eine 0,5l PET-Flasche ohne Verschluss mit nicht alkoholischen Getränken darf mit rein genommen werden.
19:3020:15
29. Jul
( Konzert )
DAFEK & Kunst
  • Schönfeld Dieter Wehrenpfennig + Flux Wildly
    Schönfeld + Jungs Trauma
    Julius Georgi
  • Experimental Freejazz
  • ab 5,-
Veranstaltungs Bild
Schönfeld präsentiert Abend für Experimentelle Klänge und Kunst.

Es ist wieder soweit!

In gemütlicher privater Atmosphäre kommen wir Galerie bei Hans3 zusammen. Getränke bringt sich bitte jeder selber mit.

Die Veranstaltung findet bei schönen Wetter draußen statt.

Line up:
20.15 Uhr Schönfeld/Dieter/Wehrenpfennig + Flux Wildly - Musik + Live Malerei
21.45/22 Uhr Schönfeld + Jungs Trauma - Live Act (Clicks n cuts, Kicks, Soundscape, Drone, Abstract)

Ausstellungseröffnung:
Julius Georgi - *EXIT THROUGH THE COMFORT ZONE*
18:00
30. Jul
( Party )
Chemiefabrik Biergarten
  • Hank Hammer
    Ronny Rotator
  • Metall, Rock, 80s
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Bei Unwetter, Sturm und Starkregen bleibt der Garten geschlossen.
18:0019:30
30. Jul
( Literatur )
Stand Up 44
  • Felix Lobrecht
    Kasus Kalantar
    Daniel Wolfsen
    Kinan Al
  • Comedy
  • 44,-
Veranstaltungs Bild
Die freshste Stand up-Crew der BRD ist endlich nicht mehr arbeitslos und geht wieder auf Tour! Weil der R-Wert (like, wer’s noch kennt) noch immer nicht ganz bei null ist und weil HAPPY SUMMER SUNSHINE herrscht, findet das Ganze wieder unter freiem Himmel statt. Alte Abstandsregeln, neues Material!

Wie im letzten Jahr sind mit dabei:
KAWUS KALANTAR
Immer direkt, immer relatable, immer absolut witzig. Straight aus der Neuen Vahr Süd bis nach Berlin — und nach dem Lockdown endlich wieder bundesweit (und die Sache mit Wien). Viele von euch kennen ihn schon als Opener auf Felix‘ HYPE-Tour, von den Mics in Berlin oder seinem Podcast „Chips und Kaviar“. Uns bleibt nur zu sagen: Zum Fischer geht, wer des Fisches Feind ist!

DANIEL WOLFSON 
Daniel kommt aus Berlin, hat sein Philosophiestudium für Stand up vernachlässigt (zum Glück!) und ist seit kurzem Besitzer eines neuen Sommerhemds! Ob im Podcast „Chips und Kaviar“ mit Kawus, auf der Bühne oder auf Twitter: Daniel kombiniert detaillierte Alltagsbeobachtungen perfekt mit Selbstreferenzen und allem was in seinem Kopf und in der Welt abgeht. Und ja, ihr habt richtig gelesen, er ist noch auf Twitter!

KINAN AL 
Kinan hat Comedy und viel Zucker im Blut und alleine so viele Podcasts, wie der Rest der Crew zusammen. Da er trotz seiner erwiesenen Fußball-Fachkompetenz nicht als ARD-EM-Experte eingesetzt wird, kann er auch in diesem Jahr dabei sein und mit seinen harten, ehrlichen und verspielten Stories auf der Bühne begeistern.

Moderator ist erneut Superstar Felix Lobrecht (letztes Jahr noch Newcomer)! 

Wen das noch nicht überzeugt, hier eine Rezension aus 2020 (PS: F*ck dich 2020!!111&%!!):
„War cool, gerne wieder.“ — möchte anonym bleiben

Also zieht eure 7/8-Hose und die FFP2-Maske an und kommt vorbei!
Anzeige
17:3019:30
30. Jul
( Konzert )
Betreutes Singen - Mitsingzentrale Open AIr
  • Demian Kappenstein
    Reentko Dirks
  • Pop
  • 13,20
Veranstaltungs Bild
Demian Kappenstein (Feature Ring, Ätna, Miss Platnum) und Reentko Dirks (Ex-Annamateur & Außensaiter, Zärtlichkeiten im Bus) laden einmal monatlich ans imaginäre Lagerfeuer zum geselligen Singen quer durch die Geschichte der Popmusik. Von Roland Kaiser und Helene Fischer bis hin zu Schleimkeim und Deichkind können 5 Minuten vergehen. Ihr wünscht Euch Songs, Reentko Dirks, dem man nachsagt, auf Zuruf an die 2000 Stücke spielen zu können, begleitet an der Gitarre, Demian Kappenstein moderiert und weiß die Cajón zu spielen. Den Songtext gibt's der Einfachheit halber an die Leinwand projiziert. Ihr singt. Fertig! 
19:3020:00
30. Jul
( Performance )
Flags
  • Paula Rosolen
    Haptic Hide
  • 17,-
Veranstaltungs Bild
Flaggen und Fahnen sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Sie markieren die Zugehörigkeit zu einem Fußballclub im Stadion oder repräsentieren eine Nation bei einem Staatsempfang. Sie werden beim Twirling kunstvoll durch die Luft geschleudert und kommunizieren Signale und Botschaften in der Schifffahrt und im Militär. Auch wenn sich Menschen dank Satelliten und Breitbandnetzen nahezu in Echtzeit über große Distanzen verständigen können, Flaggen bleiben bei der Übertragung von Botschaften wichtig. Die Frankfurter Choreografin Paula Rosolen macht deshalb diese ignorierten Kommunikationsmittel zum Mittelpunkt ihrer neuen Arbeit. Sie überblendet unterschiedliche Gebrauchs- und Zeichensysteme von Flaggen und kreiert eine eigene Zeichensprache. Das Theater wird zum Experimentierfeld, in dem – Missverständnisse und Fehlleitungen inbegriffen – grundlegende Prinzipien der Kommunikation spielerisch erlebbar werden, gültig auch in Zeiten der Binärcodes.
19:0020:00
30. Jul
( Theater )
Klubnacht
  • Amina Adamu (Schauspiel)
    Anne Lenk (Chor)
    Christian Novopavlovski (Schauspiel)
    Christoph Haubold (Technik)
    Euler Void (Artwork)
    Jacob Arnold (Schauspiel)
    Jasmin Trampler (Chor)
    John Meckel (DJ)
    Julia Schwarzkopf (Maskenbild)
    Lisa Baier (Videoinstallation)
    Ludwig Kupfer (Malerei)
    Luise Arnold (Schauspiel)
    Marthe Streubel (Kostüm)
    Mihael Švitek (Text, Dramaturgie, Schauspiel)
    Nina Schwarzenberger (Textsatz)
    Sorse (Musik)
    Tizian Liebezeit (Schauspiel)
    Toni Zortel (Schauspiel)
    Vera Zimdars (Dramaturgie, Tanz)
  • VVK 13,96
Veranstaltungs Bild
Wohin mit sich, wenn nichts mehr geht. Wohin gehen, wenn der Ort fehlt. Ein Haufen Menschen, denen mit Corona die Autobahnkirche genommen wurde, fanden sich zusammen, um Clubbing aus ihrer Erinnerung zu rekonstruieren und in der Selbstreflexion zu inszenieren. Entstanden ist ein Laienschauspiel in Kollektivregie, so anarchisch wie eine gute Klubnacht. Die kleine Geschichte einer großen Sehnsucht, voller Bezüge und Selbstbezüglichkeit. Ein schräger Lobgesang auf das Gemeinsame. Ein Theaterstück zum Feiern.
“Medial wird der Club ja immer gerne missverstanden als Ort, an dem man sich zu möglichst stumpfsinniger Musik alle möglichen Drogen reinknallt und dann Fremde aller Geschlechter auf der Toilette vögelt. Dabei ist der Club vor allem auch ein Ort der Besinnung, der Kontemplation, des Gesprächs. Man begegnet Gleichgesinnten verschiedenster Farbe, Form und Gesinnung, man trifft Freundinnen, man trifft Spinner, man trifft Hinz und Kunz. Man wundert sich mitunter, wen man alles trifft – und wen nicht. Jedenfalls ist ein guter Club als gesellschaftliche Institution am ehesten noch der griechischen Agora zu vergleichen: Der zentrale Fest-, Versammlungs- und Marktplatz der Kreativszene der Stadt, aus der heraus er entstanden ist. Der Club ist ein Ort der Geschichten und — der Mythen.“

“Komodo-Warane! Drachendinger sind das. Voll drachenmäßig sind die drauf.” Max

“Oooh, meine Beziehung ist kaputt, oooooh, ich kann nicht tanzen, weil ich ein Mann bin, oooooh, ich weiß nicht, wie man ein Theaterstück schreibt, blablabla. Ihr mit euren ausgedachten Problemen ey.” Gott

⊘ Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind. Der Zutritt ist euch untersagt!
± Bedingung für den Einlass ist die Vorlage eines zertifizierten tagesaktuellen negativen Corona-Tests bzw. der Nachweis des vollständigen Impfschutz oder der Genesung. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen! Vor dem Club können keine Schnelltests durchgeführt werden.
✎ Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion erfassen wir eure Kontaktdaten. Hierfür werden wir die CoronaWarnApp verwenden. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.
⨀ Es handelt sich um eine bestuhlte Veranstaltungen in den Innenräumen des Clubs. Außer am Platze schreiben wir hier das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin vor.
⧊ Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.
21:00
30. Jul
( Party )
abgesagt - Fette Fatsche
  • Mille McLovin’ (Mille & Hyde)
    DJ Stomach
    DJ El Cane
  • HipHop, Funk, Soul
Veranstaltungs Bild
Insofern es die Auflagen und Inzidenz zum Tag der Veranstaltung zulassen, gibt es Musik und Tanz im Ostpol mit folgendem, hochintellektuellen Inhalt:
Auf der Suche nach Erleuchtung pilgerten drei wagemutige Abenteurer namens Mille, Stomach und Cane in die verschneiten Hochebenen des Amazonas um dort das allwissende Delay Lama mit Möhren zu füttern und Antwort auf die letzte große Frage des Lebens zu erhalten.
Bei einer Tasse Gänseblümchentee und leckeren Keksen aus Stroh spuckte das Orakel sprichwörtlich folgende Worte in die dreieckige Runde:
„Das Leben, ja die ganze Welt unterliegt einem ständigen Wechsel. Die Planeten und Sternbilder, die Jahreszeiten, die Unterhose – ein tägliches Rotationsprinzip – alles kommt, alles geht und kommt irgendwann wieder. Ein Kreislauf um Ying und Yang, zwei siamesische Zwillinge aus Fürstenfeldbruck, deren Nahtstelle die einzige Konstante in unserer Welt darstellt: die Fatness.“
Mit diesem Kauderwelsch von philosophischem Gleichnis im Gepäck und dem Mantra „Fatness vor Fitness“ im Ohr schickte das orakelnde Huftier unsere Protagonisten auf eine Mission und die Fatsche erblickte das Licht der Welt. Es war die Geburt des magischen Einhorns im Rhinozeroswald, manifestiert in der Zusammenführung der als unzusammenführbar geltenden Puzzleteilchen aus Party und Beatz, geschmiedet im ewigen Feuer der Freshness.
Die Stehenden werden wieder tanzen, die Durstigen trinken und die Tauben fliegen. Folge dem Ruf deines Herzens, werde Teil einer der letzten Legenden wenn im Ostpol der Sound aus der Box seine frohe Botschaft verbreitet:

FETTE FATSCHE!

Für das Indoorprogramm braucht ihr einen tagesaktuellen Test (gibt es im Ostpol von 10 - 14 und 16 - 19 Uhr), einen digitalen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis. 
Maximale Kapazität: 100
Kalender
Scroll Top