18:00
30. Jul
( Party )
Chemiefabrik Biergarten
  • Hank Hammer
    Ronny Rotator
  • Metall, Rock, 80s
  • Eintritt frei
Bei Unwetter, Sturm und Starkregen bleibt der Garten geschlossen.
18:0019:30
30. Jul
( Literatur )
Stand Up 44
  • Felix Lobrecht
    Kasus Kalantar
    Daniel Wolfsen
    Kinan Al
  • Comedy
  • 44,-
Die freshste Stand up-Crew der BRD ist endlich nicht mehr arbeitslos und geht wieder auf Tour! Weil der R-Wert (like, wer’s noch kennt) noch immer nicht ganz bei null ist und weil HAPPY SUMMER SUNSHINE herrscht, findet das Ganze wieder unter freiem Himmel statt. Alte Abstandsregeln, neues Material!

Wie im letzten Jahr sind mit dabei:
KAWUS KALANTAR
Immer direkt, immer relatable, immer absolut witzig. Straight aus der Neuen Vahr Süd bis nach Berlin — und nach dem Lockdown endlich wieder bundesweit (und die Sache mit Wien). Viele von euch kennen ihn schon als Opener auf Felix‘ HYPE-Tour, von den Mics in Berlin oder seinem Podcast „Chips und Kaviar“. Uns bleibt nur zu sagen: Zum Fischer geht, wer des Fisches Feind ist!

DANIEL WOLFSON 
Daniel kommt aus Berlin, hat sein Philosophiestudium für Stand up vernachlässigt (zum Glück!) und ist seit kurzem Besitzer eines neuen Sommerhemds! Ob im Podcast „Chips und Kaviar“ mit Kawus, auf der Bühne oder auf Twitter: Daniel kombiniert detaillierte Alltagsbeobachtungen perfekt mit Selbstreferenzen und allem was in seinem Kopf und in der Welt abgeht. Und ja, ihr habt richtig gelesen, er ist noch auf Twitter!

KINAN AL 
Kinan hat Comedy und viel Zucker im Blut und alleine so viele Podcasts, wie der Rest der Crew zusammen. Da er trotz seiner erwiesenen Fußball-Fachkompetenz nicht als ARD-EM-Experte eingesetzt wird, kann er auch in diesem Jahr dabei sein und mit seinen harten, ehrlichen und verspielten Stories auf der Bühne begeistern.

Moderator ist erneut Superstar Felix Lobrecht (letztes Jahr noch Newcomer)! 

Wen das noch nicht überzeugt, hier eine Rezension aus 2020 (PS: F*ck dich 2020!!111&%!!):
„War cool, gerne wieder.“ — möchte anonym bleiben

Also zieht eure 7/8-Hose und die FFP2-Maske an und kommt vorbei!
Anzeige
17:3019:30
30. Jul
( Konzert )
Betreutes Singen - Mitsingzentrale Open AIr
  • Demian Kappenstein
    Reentko Dirks
  • Pop
  • 13,20
Demian Kappenstein (Feature Ring, Ätna, Miss Platnum) und Reentko Dirks (Ex-Annamateur & Außensaiter, Zärtlichkeiten im Bus) laden einmal monatlich ans imaginäre Lagerfeuer zum geselligen Singen quer durch die Geschichte der Popmusik. Von Roland Kaiser und Helene Fischer bis hin zu Schleimkeim und Deichkind können 5 Minuten vergehen. Ihr wünscht Euch Songs, Reentko Dirks, dem man nachsagt, auf Zuruf an die 2000 Stücke spielen zu können, begleitet an der Gitarre, Demian Kappenstein moderiert und weiß die Cajón zu spielen. Den Songtext gibt's der Einfachheit halber an die Leinwand projiziert. Ihr singt. Fertig! 
19:3020:00
30. Jul
( Performance )
Flags
  • Paula Rosolen
    Haptic Hide
  • 17,-
Flaggen und Fahnen sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Sie markieren die Zugehörigkeit zu einem Fußballclub im Stadion oder repräsentieren eine Nation bei einem Staatsempfang. Sie werden beim Twirling kunstvoll durch die Luft geschleudert und kommunizieren Signale und Botschaften in der Schifffahrt und im Militär. Auch wenn sich Menschen dank Satelliten und Breitbandnetzen nahezu in Echtzeit über große Distanzen verständigen können, Flaggen bleiben bei der Übertragung von Botschaften wichtig. Die Frankfurter Choreografin Paula Rosolen macht deshalb diese ignorierten Kommunikationsmittel zum Mittelpunkt ihrer neuen Arbeit. Sie überblendet unterschiedliche Gebrauchs- und Zeichensysteme von Flaggen und kreiert eine eigene Zeichensprache. Das Theater wird zum Experimentierfeld, in dem – Missverständnisse und Fehlleitungen inbegriffen – grundlegende Prinzipien der Kommunikation spielerisch erlebbar werden, gültig auch in Zeiten der Binärcodes.
19:0020:00
30. Jul
( Theater )
Klubnacht
  • Amina Adamu (Schauspiel)
    Anne Lenk (Chor)
    Christian Novopavlovski (Schauspiel)
    Christoph Haubold (Technik)
    Euler Void (Artwork)
    Jacob Arnold (Schauspiel)
    Jasmin Trampler (Chor)
    John Meckel (DJ)
    Julia Schwarzkopf (Maskenbild)
    Lisa Baier (Videoinstallation)
    Ludwig Kupfer (Malerei)
    Luise Arnold (Schauspiel)
    Marthe Streubel (Kostüm)
    Mihael Švitek (Text, Dramaturgie, Schauspiel)
    Nina Schwarzenberger (Textsatz)
    Sorse (Musik)
    Tizian Liebezeit (Schauspiel)
    Toni Zortel (Schauspiel)
    Vera Zimdars (Dramaturgie, Tanz)
  • VVK 13,96
Wohin mit sich, wenn nichts mehr geht. Wohin gehen, wenn der Ort fehlt. Ein Haufen Menschen, denen mit Corona die Autobahnkirche genommen wurde, fanden sich zusammen, um Clubbing aus ihrer Erinnerung zu rekonstruieren und in der Selbstreflexion zu inszenieren. Entstanden ist ein Laienschauspiel in Kollektivregie, so anarchisch wie eine gute Klubnacht. Die kleine Geschichte einer großen Sehnsucht, voller Bezüge und Selbstbezüglichkeit. Ein schräger Lobgesang auf das Gemeinsame. Ein Theaterstück zum Feiern.
“Medial wird der Club ja immer gerne missverstanden als Ort, an dem man sich zu möglichst stumpfsinniger Musik alle möglichen Drogen reinknallt und dann Fremde aller Geschlechter auf der Toilette vögelt. Dabei ist der Club vor allem auch ein Ort der Besinnung, der Kontemplation, des Gesprächs. Man begegnet Gleichgesinnten verschiedenster Farbe, Form und Gesinnung, man trifft Freundinnen, man trifft Spinner, man trifft Hinz und Kunz. Man wundert sich mitunter, wen man alles trifft – und wen nicht. Jedenfalls ist ein guter Club als gesellschaftliche Institution am ehesten noch der griechischen Agora zu vergleichen: Der zentrale Fest-, Versammlungs- und Marktplatz der Kreativszene der Stadt, aus der heraus er entstanden ist. Der Club ist ein Ort der Geschichten und — der Mythen.“

“Komodo-Warane! Drachendinger sind das. Voll drachenmäßig sind die drauf.” Max

“Oooh, meine Beziehung ist kaputt, oooooh, ich kann nicht tanzen, weil ich ein Mann bin, oooooh, ich weiß nicht, wie man ein Theaterstück schreibt, blablabla. Ihr mit euren ausgedachten Problemen ey.” Gott

⊘ Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind. Der Zutritt ist euch untersagt!
± Bedingung für den Einlass ist die Vorlage eines zertifizierten tagesaktuellen negativen Corona-Tests bzw. der Nachweis des vollständigen Impfschutz oder der Genesung. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen! Vor dem Club können keine Schnelltests durchgeführt werden.
✎ Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion erfassen wir eure Kontaktdaten. Hierfür werden wir die CoronaWarnApp verwenden. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.
⨀ Es handelt sich um eine bestuhlte Veranstaltungen in den Innenräumen des Clubs. Außer am Platze schreiben wir hier das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin vor.
⧊ Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.
Kalender
Scroll Top