18:30
[ Diskussion / Vortrag ]
Über Angst und Bildung, Enttäuschung und Gerechtigkeit
  • Petra Köpping (Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration)
    Jana Hensel (Autorin)
    Mario Pfeifer (Künstler)
    Hilke Wagner (Direktorin Albertinum)
    Stefan Locke (FAZ)
Im vergangenen Jahr erwarb das Albertinum Mario Pfeifers neunstündige Videoarbeit „Über Angst und Bildung, Enttäuschung und Gerechtigkeit, Protest und Spaltung in Sachsen/Deutschland“ (2016), die seitdem im Lichthof zu sehen ist. 
2016 eröffnete der Künstler einen intensiven Dialog über wichtige politische Problemstellungen unserer Zeit. Aus diesen Einzelgesprächen ist eine 9-stündige Videoarbeit entstanden. Ziel war es, eine Form der gleich-berechtigten Meinungsäußerung zu finden, die es den verschiedenen Mitwirkenden ermöglicht, sachlich ihre Erfahrungen, Ängste und Zukunftshoffnungen zu formulieren.
              
Der von Mario Pfeifer angeregte Dialog über die politische und gesellschaftliche Situation in Sachsen wird in dieser Gesprächsveranstaltung fortgesetzt. 

Mit dem Publikum diskutieren: 
- Petra Köpping (Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Autorin des 2018 erschienenen Buches „Integriert doch erst mal uns! Eine Streitschrift für den Osten“)
- Jana Hensel (Autorin, u.a. von „Wer wir sind. Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein“ (gemeinsam mit Wolfgang Engler 2018), - „Keinland“ (2017) oder „Zonenkinder“ (2004))
- Mario Pfeifer (Künstler)
- Hilke Wagner (Direktorin Albertinum)
- Moderation: Stefan Locke (FAZ)
Veranstaltungs Bild
19:3020:00
[ Literatur ]
Sax Royal - die Dresdner Lesebühne
  • Michael Bittner
    Roman Israel
    Max Rademann
    Stefan Seyfarth
    André Herrmann (Leipzig)
  • 7,-
Kaum zu glauben, aber wahr: Die Dresdner Lesebühne Sax Royal feiert am Donnerstag, den 10. Januar, ihren 14. Geburtstag! Das literarische Team erlangt damit nunmehr offiziell Teenagerstatus, wird sich aber trotzdem nicht picklig, launisch und rollig präsentieren, sondern wie gewohnt heiter, schlagfertig und poetisch. Zum Jubiläum dürfen sich die Zuschauer nicht nur auf neue spaßige Geschichten, wilde Gedichte und beseelte Lieder von den Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth freuen, sondern auch auf ein paar Klassiker aus den letzten vierzehn Jahren sowie besondere Überraschungen. Zur Feier des Tages haben sich die Royalisten außerdem auch noch einen ihrer liebsten Kollegen eingeladen: André Herrmann.

André Herrmann ist in seiner Heimatstadt Leipzig Stammautor der Lesebühne Schkeuditzer Kreuz und liest in Berlin bei der Lesebühne Fuchs & Söhne. Mit dem Team Totale Zerstörung hat er zweimal die Deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam gewonnen. Er schreibt Komisches auch fürs Fernsehen, so fürs "Neo Magazin Royal" (ZDF) und "Olaf macht Mut" (ARD). Seinem Erfolgsroman "Klassenkampf" hat er inzwischen einen zweiten Teil mit dem Titel "Platzwechsel" folgen lassen. Im Netz kann man ihn außerdem als fleißigen und politisch engagierten Blogger, Twitterer und YouTuber erleben.
Veranstaltungs Bild
19:0020:00
[ Konzert ]
Acoustic Jukebox - Disney Heroes
  • Tina Slotta
  • Pop
  • Spende
Ein neues Jahr und viel Veränderung steht an.
Für unsere Open Mic Session heißt es zunächst einmal umziehen in den sympathischen Mondfisch, der in den kommenden Monaten unsere Bühne beheimaten wird.

Nach hartnäckigem Erbeten mehrerer Sänger der Jukebox tun wir es nun auch endlich: Wir nehmen eure Anmeldungen zu Disney Songs entgegen und füllen damit einen ganzen Abend.
Und da man über die Weihnachtsfeiertage auch genügend Zeit hat nochmal alle Disneyschinken anzuschauen, reicht die Deadline bis 1.1.2019 hoffentlich auch aus! :)

Für Kitsch und jeden Spaß ist selbstverständlich Gute-Laune-Bärchen Olga Reznichenko am Klavier zu haben.
Weil Star Wars aber inzwischen auch zu Walt Disney gehört, haben wir außerdem Tim Griesbach am Saxophon gebeten Olga zu unterstützen. Dieser ist nämlich neben einem Gott am Saxophon auch Leipzig's bekanntester Star Wars Fan und spielt auch gern mal im Stormtrooper-Outfit.

Wir freuen uns auf alle Prinzen und Prinzessinnen, singende Tiere und andere Fantasie- und Fabelwesen aus Walt Disneys Filmindustrie.

Meldet euch bis spätestens 1.1.19 mit eurem Song an unter der e-mail Adresse:
bovo.jukebox@gmail.com

Für unsere Gäste heißt es an diesem Abend: Open Mic in Acoustic Jazz Lounge Atmosphäre, fancy drinks, schmutziges Licht und Zwischenkommentare von Tina Slotta.
Veranstaltungs Bild
20:30
[ Konzert ]
Lokalhelden
  • Hip Hop, Rap
Es ist wieder soweit !!!

Die von Aero & DueZe ins Leben gerufene Liverap-Veranstaltung „Lokalhelden“ geht in die vierte Runde! Auch diesmal gibt es wieder richtig dick was auf die Ohren. 

Also kommt und bestaunt die Vorstellung! Es wird mit Sicherheit mal wieder unglaublich großartig.
Veranstaltungs Bild
21:00
[ Kunst ]
Waterlounge: Kirschkunst & Matt Yasunari
  • Kirschkunst
    Matt Yasunari
  • Eintritt Frei
Kirschkunst

Als studierte Mediengestalterin und -managerin arbeite ich seit 2015 als selbstständige Grafikerin und Illustratorin in Sachsen. Ich illustriere Zeichnungen für Firmen und Verlage und stelle komplexe Inhalte visuell dar. Die Ausstellung besteht aus Bildern meiner vergangenen Ausstellung und neueren Werken. Die wurden hauptsächlich mit einem Aquarell-Mix mit Markern auf Aquarellpapier angefertigt. Handlettering ist eine meiner neueren Leidenschaften und fließt immer mehr in meine Arbeit als freiberufliche Kreative ein. Im Jahr 2019 ist eine weiter Ausstellung geplant und die Veröffentlichung eines Herzensprojektes.
Veranstaltungs Bild
20:0021:00
[ Konzert ]
Heavyball
  • Heavyball
    Sensifer
  • Rock
  • 11,-
Heavyball sind eine selbsternannte „new tone“ 4 piece band aus Nottingham, England, gegründet 2011. Sie beschreiben ihren Sound als Interpretation des two tone und Ska. Ihre Einflüsse stammen von Künstlern wie Viz, Shane Meadows und die Geschichten erzählenden Traditionen des Country und Western. Ihr zweites Album „When Can You Start?“ kam im November 2017 auf Magnetic North Melodies heraus. Die Songs des Albums erzählen aus dem Leben eines normalen Büroangestellten und was in einer Woche alles passiert. Das Tagebuch eines Niemand, der uns alle repräsentiert. Er weiss es nicht, aber diese Woche ist anders, denn es ist die letzte Woche seines Lebens. Geschichtenerzählend, humorvoll und alltägliche Beobachtungen werden in scharfen Melodien eingewickelt. „When Can You Start?“ ist die Geschichte des Gewöhnlichen, aber anders erzählt. Optimistisch, erhebend, mit einem Schuss Melancholie – das ist Heavyball! Seit sie die Kaiser Chiefs und The Selecter supportet haben, headlinen sie ihre Shows selbst. Seit 2015 touren sie jedes Jahr quer durch Europa. Jede einzelne Heavyball Single wurde im englischen National Radio gespielt. Für Heavyball’s Aufnahmen haben sich BBC6 Music DJs Chris Hawkins und Tom Robinson, BBC London’s Gary Crowley, BBC Ulster’s späterem Gerry Anderson, Absolute Radio’s Frank Skinner und BBC Introducing’s Dean Jackson stark eingesetzt und Jimmy Somerville hat die Band mit einem persönlichen Sponsorship für ihre einzigartige Interpretation des Klassikers aus den 1980ern, „ Smalltown Boy“ unterstützt.
Veranstaltungs Bild
20:0021:00
[ Konzert ]
Freunde Der Italienischen Oper
  • Freunde Der Italienischen Oper
  • ausverkauft
Nach 27 Jahren wieder zurück im Starclub/Beatpol: Die FREUNDE DER ITALIENISCHEN OPER!  1992 gaben F.D.I.O. ihr letztes Konzert in der damaligen Besetzung.  Das seinerzeitige Alleinstellungsmerkmal dieser mittlerweile legendären Kapelle, ihre außergewöhnliche Rolle in der Musik- und Kunstlandschaft der Wende- und Nachwendezeit, ist selten so treffend beschrieben worden, wie vor gut 20 Jahren im SPIEGEL. Ein Vierteljahrhundert später präsentieren Sänger Ray van Zeschau und seine aktuellen Opernfreunde ihr neuestes Werk: „Via Dolorosa“, quasi programmatisch untertitelt mit „Der Weg zurück“.
Veranstaltungs Bild
23:00
[ Party ]
Thursdaze
  • Aio -Live- ( Parquet Recordings / Leipzig)
    Taliso (Syn.thie.Verrückt)
    Xynia (Syn.thie.Verrückt, Motion)
  • Techno
  • bis 0 Uhr 4,-,danach 5,-
Nicht mehr soviel Feiern? Vor allem nicht unter der Woche? Endlich mal ins Fitnessstudio gehen? Kein Alkohol mehr trinken?
Neujahrsvorsätze halten bekanntlich sowieso nur bis zum 26. Januar.

Also wieso solange warten?
Um euch das Überwinden der eigenen Vorsätze schmackhaft zu machen, fahren wir bei diesem Thursdaze extra dick auf.

Wer wäre dafür besser geeignet als Aio aus dem fernen Leipzig, aufgehender Stern am Techno-Firmament. Er begeistert mit Liveauftritten quer durch die Republik und darüber hinaus. Für uns nicht nur musikalisches Highlight, sondern Herzensangelegenheit.

Und wer seinen Lastern schon so früh erliegt, soll doppelt belohnt werden.
Deshalb gibt es oben drauf einen weiteren Act mit Live-Ambitionen. Zwei notorische und erfahrene Eingeborene mit neuem Experiment. Der eine langjähriges Mitglied von Syn.thie.Verrückt, der andere sonst mit seinen Produktionen ganz oben dabei, in hiesigen Freundeskreisen aber nur spöttisch "Herr Lehmann" genannt. Wir freuen uns, diesen beiden Sportsfreunden sowie Techno-Dinosauriern eine Spielwiese bieten zu können.

Umrahmt werden die Live-Perfomances von den Gastgebern Xynia und Taliso.
Veranstaltungs Bild
19:00
[ Kunst ]
Vernissage: Gemischtes Doppel
  • Eintritt frei
Zum Jahresauftakt laden wir zu unserer diesjährigen Gruppenausstellung GEMISCHTES DOPPEL am 11. Januar 2019 recht herzlich ein! Zu sehen sind alle 15 Künstler*innen, die seit 2018 durch die produzenten | galerie vertreten sind: 

MANJA BARTHEL | GILBERT BROHL | STEFFI ENGELHARDT | ANTJE GUSKE | THORSTEN GROETSCHEL | ANDREAS HILDEBRANDT | AMELIE HÜNEKE | ULRIKE MUNDT | LUCAS OERTEL | WIELAND PAYER | CORNELIA RENZ | SIMON ROSENTHAL | HEINZ SCHMÖLLER | TILMANN WALTHER | GERARD WASKIEVITZ
Veranstaltungs Bild
19:0019:30
[ Konzert ]
Band Summit
  • Rock, Pop, Jazz
  • 8,-
Drei Ensembles bestreiten im Wintersemester das Band Summit: Das Rock Ensemble/Leitung: Jäcki Reznicek präsentiert unter dem Motto „John meets Dave“ die Musik des Singer/Songwriters John Mayer sowie die Musik der amerikanisches Rockband „Foofighters“ mit seinem prominentesten Mitglied, dem ehemaligen Drummer von Nirvana, Dave Grohl. Prof. Céline Rudolph, welche in diesem Studienjahr die künstlerische Leitung der Jazz/Rock/Pop Abteilung übernimmt und eine Masterclass gibt, ist ebenso mit ihrer Band dabei wie das Jazz Ensemble, das sich unter Leitung von Michael Fuchs zur Tradition mit Musik aus aus Swing, Bebop und mehr bekennt.
Veranstaltungs Bild
20:0021:00
[ Konzert ]
The Pariah
  • The Pariah
    Mel T.Eyes
    Stay
    Insekt
  • Hardcore
 
Veranstaltungs Bild
21:00
[ Party ]
Faccia a Faccia
  • Josch 'Plastemetz' Ebstein
    Bruno 'Fat Monkey' Myhre
    Torsten 'V Rocket' Fleming
    Ronny 'Milky Ray' Andersen
    Stöhner 'Janosch' de Angelo
    Carl-Johannes 'Suspect' Kovac
    Daniela 'Dee Cee' Froeboess
    Philipp 'Demammonokowski' Khan
    Colin 'Nurse' Humphries
    Robert 'Smitti' Valaitis
    Robin 'Hellerthanhell' Hoop
    Friedemann 'Bad Girl' Quinn
    Bernd 'Fat Smith' Horn
    und ihr Gastgeber an diesem Abend:
    Max 'Sir Vivor' Seibert
  • Disco, House
Aus gegebenem Anlass spielen heute Abend 15 DJs 25 Minuten ihre Lieblingsschallplatten. Das ganze klingt so bisschen wie das who is who der Dresdner Musik(er)Szene (plus ein Berliner Gast) oder nach der Liste der letztplatzierten Grand Prix Eurovision-Teilnehmer der letzten 30 (kleiner Hinweis...) Jahre. Entscheidet selbst.

Ort: MADNESS, Louisenstrasse 20, 01099 Dresden
Veranstaltungs Bild
20:0021:00
[ Konzert ]
The Intersphere
  • The Intersphere
    Like Lovers
  • 22,-
Erfolgreiche Tourneen mit Dredg und Karnivool. Ein hervorragender Ruf in der internationalen Alternative-Prog-Szene, gesund gewachsen über zwölf Jahre Bandkarriere und vier Studioalben. Der verdiente Charteinstieg des letzten Albums „Relations In The Unseen“ im Jahr 2014, den vielschichtigen Rock-Texturen der Mannheimer zum Trotz – es hätte genauso weitergehen können für THE INTERSPHERE. Dann meldete sich das echte Leben. „Nach dem letzten Album und zahllosen Shows ist es irgendwann ziemlich ruhig um uns geworden“, erzählt Sänger und Gitarrist Christoph Hessler. „Wir waren an einem toten Punkt angekommen. Die alten Konzepte haben nicht mehr funktioniert.“

Hessler, inzwischen zweifacher Familienvater, wagt mit Gitarrist Thomas Zipner, Schlagzeuger Moritz Müller und dem neuen Bassisten Daniel Weber einen Neustart. „Wir sind früher extrem vorbereitet an ein Album herangegangen. Dieses Mal haben wir uns zehn Tage eingeschlossen und erstmal nur gejammt. Für viele Bands ist das der Urknall des Songwritings. Für uns als Band war es das erste Mal.“ Das fünfte Studioalbum "The Grand Delusion" hat diese Bewährungsprobe letztlich zu einem musikalischen Multiversum werden lassen. Der Titelsong des Albums wagt sich mit bislang nicht gehörter Härte bis in den roten Bereich des Riff-Metal vor und machen nur wenige Meter vor Converge Halt. Songs wie Shipwreck leben dagegen von wenigen Akkorden und schweben auf Augenhöhe mit dem britischen Neo-Prog von Steven Wilson, The Pineapple Thief oder Messenger.

Auch elektronische Ausflüge in den New Wave der 1980er sind kein Tabu mehr. In „Linger“ stellt Neuzugang Weber mit Synth-Bässen und dem eigenen Knowhow als Produzent seinen kreativen Input in der Band unter Beweis. „Ich habe durchaus einiges an Kontrolle abgeben müssen“, gibt Hessler zu. „Das hat sich aber absolut gelohnt, weil wir dadurch viele neue Seiten an uns entdeckt haben.“ Vor allem beim Gitarrensound will die Band ausprobieren, was beim Thema Distortion knapp 60 Jahre nach dessen Erfindung noch geht. Das Ziel: mehr Wut, mehr Noise, mehr Pegel. „Wir haben bisher mit vergleichsweise beherrschten Gitarren gearbeitet“, so Hessler. „Jetzt haben wir uns an die Extreme getraut.“ Im Toolhouse Studio experimentiert die Band zusammen mit Engineer Moritz Enders an Re-Amping-Schaltkreisen und Dutzenden Effekt-Pedalen – unter den interessierten Augen der Social-Media-Community. „Uns interessierte die Freiheit, jedem Songfragment einen eigenen Klangcharakter geben zu können“, sagt Hessler.

Der neue Freiheitsdrang reicht weit. Schlagzeuger Müller arrangiert mit Michael Vajna von der Band Malky für das epische Man In The Moon ganze Orchestersätze für Streicher und Bläser. Zusammengehalten werden die musikalischen Paralleluniversen auf The Grand Delusion indessen durch eingängige Gesangsmelodien. In den detailreichen, Breughel’schen Klanggemälden von THE INTERSPHERE herrschte noch nie Angst vor dem eigenen Pop-Appeal. „Der Grundgedanke dieses Albums ist Transformation“, resümiert Hessler. „Die ganz persönliche – aber auch die gesellschaftliche Dimension.“ Visuell übersetzen wird die Essenz von "The Grand Delusion" erneut Pierre Schmidt alias „Drømsjel“, der mit seinen Artworks bereits frühere Alben der Band zu Gesamtkunstwerken machte.

Die Band zusammenfassend über das neue Album: „Obwohl wir alle in den letzten 4 Jahren mit vielen anderen Dingen beschäftigt waren, hatten wir trotzdem immer die Zeit Stück für Stück an den Songs zu arbeiten. Es hat dieses Mal viel länger gedauert, weil wir uns nicht wiederholen und immer neue Einflüsse in unsere Musik einfließen lassen wollen, aber das Ergebnis vereint alles was den The Intersphere -Sound ausmacht und es wird an vielen Stellen auch etwas rauer zugehen als beim letzten Album.“

Like Lovers - Musik für den bevorstehenden Weltuntergang.

Im Stillen, ungestört, arbeitet der Musikproduzent Jan Kerscher schon seit vielen Jahren an sphärischer Popmusik mit Weltuntergangscharme. Inspiriert von der Absurdität des modernen Lebens wird sein Soloprojekt Like Lovers zu einer Ton gewordenen, unangenehmen Wahrheit die uns jetzt einholt. Erschütternd und traurig, aber nie ohne Hoffnung.
22:00
[ Party ]
Coq Au Vin meets La ola electrónica
  • Tanzatelier Kokü
    Rafaele Castiglione
    Borte
    Carley
    Herba Kunin
    RFX (Visuals)
  • Slow House, Bummeltechno
  • bis 23:30 Uhr 4,-, danach 6,-
Downtempo – ein stetig wachsendes Phänomen, das auf den Tanzflächen dieser Welt Langsamkeit und Euphorie zu verbinden schafft. In Nürnberg hat das "La ola electrónica"-Kollektiv das Zepter in die Hand genommen und lässt auf seinen Veranstaltungen das hiesige Publikum regelmäßig ausflippen – in Zeitlupe versteht sich. Davon konnte sich auch schon das Tanzatelier Kokü persönlich an den DJ-Decks überzeugen, in jener traumhaften Septembernacht 2016. Ein Wiedersehen folgte im Jahr danach auf dem Distant Grounds Festival am griechischen Strand, denn die Jungs und Mädels aus dem Frankenland sind im Sommer gern auch an so manchen Open Air Vergnügungen aktiv. Höchste Zeit also, die Bande endlich nach Dresden einzuladen, um gemeinsam in der GrooveStation eine Nacht voller Slow House, Bummeltechno und internationalen Sounds zu zelebrieren. Am Start sind Rafaele Castiglione, Borte, Carley und Herba Kunin – und obendrauf sorgt RFX für die passenden visuellen Akzente im Raum. Tanzt und träumt mit uns!
Veranstaltungs Bild
22:30
[ Party ]
Hey Music Lovers
  • Trakos
  • Disco, House, Funk
  • Eintritt frei
All Kinds Of Dance Music
23:00
[ Party ]
UTM-Session: Task Horizon
  • Task Horizon (Blackout Music, Eatbrain, Evolution Chamber / CHE)
    Metric (UTM-Family, CTC, Skankin‘Beatz / DD)
    SMA (UTM-Family, LunaticSounD, Digital Dimension / DD)
    Jork (UTM-Family, Substance D / DD)
    Sonza (UTM-Family / DD)
  • Drum & Bass
  • 8,-
Gleich zu Beginn des neuen Jahres starten wir mit einer amtlichen UTM-Session mit dem Hauptohrenmerk Neuro im wunderbaren TBA Club. Mit TASK HORIZON haben wir dabei ein echtes Schwergewicht geladen. Das Schweizer Projekt gehört zu den Wegbereitern des heutigen Neurofunk. Nachdem sie eine Schaffenspause eingelegt haben, sind sie nun stärker denn je zurück und haben eine neue Heimat u.a. auf Blackout und Eatbrain gefunden. Beachtenswert sind vor allem auch ihre Kollaborationen, u.a. mit Magnetude und Neonlight, welche sich als fulminante Floorstürmer erweisen.
Zu Anfang in den den Ring steigen für eine Runde Beats- und Kicks-durch-die-Speaker-Boxen wird Sonza. Neben Metric, der den “Task” wörtlich nimmt und Sounds für die neuronale Perzeption selektiert, versorgen euch Jork und SMA standesgemäß in der Aftershow, so dass ihr euch nach getaner Tanzarbeit erfüllt und zufrieden in die Horizontale begeben werdet.
Veranstaltungs Bild
23:00
[ Party ]
Conte, Coralle & CO
  • KarlGuenther
    Len Richardson
    Conte
  • House, Deep House, Tech House
  • 4,-
..comme ci, comme ça.. ~ ..soso.. ~ ..lala.. ..endlich wieder melancholische Wintertrübseligkeit. Zeit sich einzuigeln, den Scheuerharder vor die Tür zu legen, damit die Matschschühchen darauf abgestellt werden und wir enger zusammenrücken können - der menschlichen Wärme wegen. Diesmal mit dabei - ganz heimlich und adrett - der gute Benni von den mentalpacas und mein alter Ego *Magic Miersch*, dessen symbiontische Partnerschaft ich an diesem Abend auf alle Zukunft besiegeln will - mitnem Seft. Mit Freude will ich auch "DAS NEUE HASHTAG" verkünden: #einfachmalnichinderschlangestehen be blessed my friends! ♥
Veranstaltungs Bild
13:0013:00
[ Kunst ]
SWEET SPOT GALLERY
  • Schmiedie (Analogue Live Set)
    Kontu
    Random Data
    Harte Tobak
    Knuckles
  • House, Disco, Hip-Hop
  • Eintritt frei
MI /AMO präsentiert: SWEET SPOT° GALLERY Wir zeigen Kunst, wir spielen Musik, und wir verkaufen Getränke. Mehrere Dj`s und Live Acts werden die Ausstellung zwei Tage lang (Samstag & Sonntag ab 13UHR) begleiten. Künstler der HfbK (Dresden) präsentieren ausgewählte Werke und das HOLE OF FAME bietet uns Raum und Zeit.
Veranstaltungs Bild
19:0021:00
[ Konzert ]
Zeitkratzer
  • Zeitkratzer
  • Klassik, Pop
  • 17 ,- / 8,-
Eines der international renommiertesten Ensembles für zeitgenössisch-experimentelle Musik spielt über 40 Jahre alte Aufnahmen einer Pop-Band nach? Muss das sein? Ja, es muss! 
Das Buch zum Konzert: Der Kraftwerk-Experte Uwe Schütte im Gespräch an der Bar.
Die Platte zum Konzert: Der Kraftwerk-Experte Uwe Schütte an den Turntables
Veranstaltungs Bild
21:00
[ Party ]
Thursdaze
  • Sam Fearon (Stünz Stünz, N-ICE / Leipzig)
    Franz Tonträger (N-ICE / Leipzig)
    Len Richardson (N-ICE / Dresden)
    Vario (N-ICE, Distel / Dresden)
  • Techno, House
  • Bis 0 Uhr 4,-, danach 5,-
Lang ist’s her das wir im TBA zu Gange waren, aber umso mehr freuen wir uns die Katakomben unter den Gleisen endlich wieder zu beschallen!

In diesem Sinne haben wir unser eigenes Ensemble aufgefahren und laden recht herzlich zum kollektiven Neujahrestanz.
Veranstaltungs Bild
22:00
[ Party ]
Vier Viertel Funk
  • Mark Machulle (Body Movin’ Radio, Saloppe Dresden)
    Paddyx
  • Oldschool Funk, Hip Hop, Mashup
  • 3,-
All kinds of Fun(k): Oldschool Funk, Hip Hop, Mashup, Classics - Von Boogie bis Bass. Von Rap bis Trap. Von Disco bis Dancehall! Vier Viertel Funk im Januar, Klappe 2019 die Erste. Well hello there 2019! Nachdem 2018 so super funky fresh begann, nämlich mit dem Entstehen jener Partyreihe und später dann mindestens genauso famos mit rappelvollen Dancefloors und der besten Partycrowd jenseits des Hudson Rivers endete, wollen wir nun umso lieber genau daran anknüpfen. Für die erste Veranstaltung im neuen Jahr, haben wir uns daher gleich mal den umtriebigen, höchst geschätzten und umso mehr facettenreichen Dj und Radio-Host Mark Machulle geschnappt. Mark dürfte vielen Dresdner Musikfans als Resident-DJ der Saloppe Dresden sowie Radio-Moderator und Selector seiner eigenen Sendung Body Movin’ Radio ein durchaus erwartungsvoller Begriff sein. Egal ob beim DAVE-Festival, Lipsius Vibes, der Silent Sound Disco vor der Scheune oder im Interview mit Trettmann - Mark mischt überall mit und wir sind sehr froh darüber. Genregrenzen sind ihm genauso fremd wie Scheuklappen. Auf den Plattenteller kommt bei Herrn Machulle alles was groovt, was swingt, was treibt und was fetzt. Angereichert mit einer gehörigen Portion Leidenschaft kreiert er daraus ein buntes, schweißtreibendes Tanzvergnügen. Passt also perfekt zur Vier Viertel Funk. Die Musikrichtung?? Mark mixt respektlos Altes und aufregend Neues miteinander. Wer dennoch auf die Auflistung der Ingredienzien besteht, der würde wohl „groovy-swingy-Tunes, Breaks, globalBass“ auf dem Label lesen. Ein bunter funky Blumenstrauss sozusagen.

P.S. Die Garderobe ist vorher abzulegen…
Veranstaltungs Bild
23:00
[ Party ]
Psycademy
  • Atacama (Digital Om Productions)
    Djoanna (Waldfrieden)
    Adenauer (Syn.thie.verrückt)
    Ogrimizer (Goapunxx)
    Katjuscha (Zappelkiste)
  • Psy, Trance
  • 10,-
Am 12. Januar im neuen Jahr, öffnen wir wieder die Türen des TBA für unsere Psycademy. Dann werden wir der kalten Jahreszeit mal ordentlich einheizen!

Dieses Mal zu Gast haben wir Atacama von dem indischen Label Digital Om Proctions. Die beiden Berliner widmen sich bereits seit vielen Jahren dem Produzieren von elektronischen Klängen. Dabei hat sie ihre musikalische Reise ins psychedelische Genre geführt.

Des Weiteren freuen wir uns auf DJoanna. Sie zählt wohl zu einer der längsten, aktiven, weiblichen Dj’s hier zu Lande. Seit 2002 ist sie ein fester Bestandteil der Waldfrieden Events Crew und von dort kaum mehr weg zudenken.

Musikalische Begleitung kommt von unseren Lokalhelden Katjuscha, Adenauer und Ogrimizer "the dark engine"

Für den passenden optischen Genuss sorgen die Tiefseefische Im Wald und Psychedelic Illumination.

Wir freuen freuen uns wieder auf eine gemeinsames und buntes Treiben durch die Nacht mit euch!
Veranstaltungs Bild
23:00
[ Party ]
Pangaea Odyssee
  • Bjarki (трип / Reykjavik)
    DJ Skull -(Solar One Music, Djax-Up / Chicago)
    Sven von Thülen aka s:vt (DRED Records, Constant Variables / Berlin)
    Wittes (Deep Fried / Berlin)
    Anna Adams (Uncanny Valley / Amsterdam)
    Spunky (Hombres Discos / Dresden)
    Tiney (Hombres Discos / Dresden)
    Break SL (Uncanny Valley / Dresden)
    Wesley Raak -Live- (Children Of The Drum / Dresden)
    Bad Boy Baader (Disco Dilettante / Dresden)
    Sniggelz (Disco Dilettante / Dresden)
    Electric Evelyn (Disco Dilettante / Dresden)
    Bondexx -(Champloo Music / Semper II / Dresden)
    Lenard Opeskin (DDAC / Dresden)
    Aset (ProZecco / Dresden)
    Navigate (Semper II / Dresden)
    lnny (ich liebe dicht records / Dresden)
    Viellaroue (Love Foundation Dresden, Motion / Dresden)
    JiMMi Hendrik (Pangaea • urwaldzirkus, Ascending Branch / Leipzig)
    Frivolé (independent / Dresden)
    Marcel Koar (Children Of The Drum, Pangaea • urwaldzirkus / Bali)
    Skotsch (TechtelNächtel Produktion, Pangaea • urwaldzirkus / Dresden)
    Used To Talk (Pangaea • urwaldzirkus / Berlin)
  • Techno, House, Disco
Neues Jahr - Neues Glück. Und da wir auch nicht gerne warten, starten wir auch dieses Jahr traditionell gleich im Januar. Ein Tag im Sektor Evolution - vom Abend bis zum Nachmittag, eine Odyssee voller Schmaus für Augen und Ohren, dem ein oder anderen guten Vorsatz noch in Erinnerung, geht es auf eine lange Reise voller Geheimnisse und Überraschungen.
Veranstaltungs Bild
23:00
[ Party ]
Kosmonautentanz Oldschool Edition
  • Slide aka _Nyquist (Plastic Phreak) (Vinylset)
    Tankist (Polyphone) (Vinylset)
    Digital Kaos (Kosmonautentanz)
  • Techno
Das neue Jahr starten wir mit unserer Oldschool Edition – The Sound of 89-93! Diese zeitschreibende und absolut prägende Ära für die Weiterentwicklung elektronischer Tanzmusik präsentieren uns die DJs Slide aka _Nyquist von der Plastic Phreak, die eine der aller ersten Techno-Party-Reihen Dresdens war sowie Tankist von Polyphone, die beide gleichermaßen tief in ihren Plattenregalen gewühlt haben um uns ihre exklusiven Original-Vinyl-Sets zum Besten zu geben! Die Zeitreise rundet Gastgeber Digital Kaos ab, Aktionskunst & T-Shirt Live Design gibt es von Piet Pfeiffer, Mapping & Visuals von Philipp Pixelputzer, kosmisches Dekor von Neun Form Art, Lichtspiele vom coloRadio Club, zuvor mexikanische Küche von David Schwartz in der Cantina Revolution sowie von 0-4 Uhr die Radioliveübertragung auf minimalradio.de zur An und Abreise zu erleben. Damit zünden wir die vierte Rakete der aktuellen Saison „Under The Radar“, nachdem es seit dem DAVE Festival im Oktober 2018 die Free Compilation „Kosmonautentanz Vol. 7 – Art Of Cosmos (2017-2018)“ auf kosmonautentanz.de zum Download gibt, wir auf das Gastspiel von Mathias Schaffhäuser anlässlich des 20 jährigen Jubiläums seines Labels Ware Records Köln im Bunker Strasse E zurück blicken sowie auf die Weihnachtssession mit Titus aus Freiberg und JackSon aus Radeberg im Dezember. Diesmal also die langersehnte Retrospektive Oldschool Night! 

Die seit acht Jahren von Oktober bis Mai in wechselnden Clubs der sächsischen Landeshauptstadt stattfindende, für zeitlose und zeitgenössische elektronische Tanzmusik stehende, kosmisch dekorierte monatliche Party-Reihe, bringt generations- und szeneübergreifend, friedlich feiernde Menschen zusammen, die ihre gemeinsame Liebe zu elektronischer Musik teilen. Die Nächte erleben durch in Szene gesetzte Visuals, Dekor und Lichtspiele den Wandel zu einer Symbiose aus Retro und Futurismus gleichermaßen, die Theaterinszeniert, mit Detailverliebtheit und Raffinesse an die Sternstunden der Raumfahrt erinnernd, eine gezielte Atmosphäre auf der Tanzfläche erzeugen. Die Sessions werden in Echtzeit auf minimalradio.de global gesendet und sind parallel bei Kosmonauten FM im hiesigen freien coloRadio 98,4 & 99,3 UKW zu hören.

KOSMONAUTEN FM - Das offizielle Radio zum Kosmonautentanz!
SA 19.1.19 / 22h / 98,4 & 99,3 UKW / coloradio.org / minimalradio.de
Jeden dritten Samstag im Monat: DJ-Sets, Gast-Act-Interviews, Klassiker des Monats, Record News, Partytipps, Exklusiver KosmonautenMix, Club-Live on Air u.v.m. Moderation: Digital Kaos

Minimalradio On Tour @ Kosmonautentanz
Live On Air von 0-5 Uhr aus dem Atelier Schwartz in Dresden 
auf Minimalradio.de - Sa 12.1.18
Veranstaltungs Bild
23:00
[ Party ]
Extrawelt
  • Extrawelt
    Sabiln
    Kike am Radar
  • Techno
Es gibt wenige musikalische Acts, die einen besonders berühren und sein Leben lang begleiten, mit deren Musik man wunderschöne Erlebnisse teilt und die einem immer wieder eine Gänsehaut über den Nacken treibt. 
Extrawelt, bestehend aus Arne Schaffhausen und Wayan Raabe, gehören für uns definitiv dazu. Umso mehr freuen wir uns, dass die beiden uns endlich, nach knapp 2 Jahren mal wieder besuchen und uns garantiert wieder einen unvergesslichen Abend bescheren werden.
Veranstaltungs Bild
23:00
[ Party ]
Infinite Sequence
  • 1905
    Operator 5
    Vulvareen
    Foli
    Danger Hunt
  • Bassmusik, Breakbeat, Hip Hop
  • 4,-
Infinite Sequence startet mit wunderbaren Gästen in's brandneue Jahr: 
1905 + Operator 5 + Vulvareen. 
Sie sind Teil der FormerCity Records Familie, die schon länger in und über Dresden hinaus von sich reden machen. Ihre Backyard Parties waren im letzten Jahr ein Muss & Genuss für alle Beatheads und HipHop-Afficionados und mit dem Leiercast haben sie eine vielseitige Podcastreihe am Start. Außerdem haben sie bereits einige Tapereleases vorzuweisen, von denen BABBA ENERGY MUSIQUE das aktuellste ist. Wir sind höchst erfreut, dass die Dresdner HipHop Scene mit ihnen um ein paar Facetten reicher geworden ist und unsere Connection nun mit einer fetten INFSEQ Party gefeiert werden kann.

Die Crew wird uns dann auch stilecht ein Live-Beatset aufkochen und mit feinen Samples abgeschmeckt kredenzen. Verstärkung an den Herdplatten kommt von den Jonas Brothers aus dem Team INFSEQ - FOLI & Danger Hunt.
Veranstaltungs Bild
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm