10:00
[ Sonstiges ]
Sonntagslöten
  • Workshop
Veranstaltungs Bild
DAVE Zusatzworkshop Drumcomputer Update

Zeitdauer ca 1Std (um die restlichen Baueteile einzulöten)
Wer einen neuen lötet, sollte ca. 3-4 std einplanen

INFOS zum (immer noch keinen namen gefunden):
- progammierbar wie die DR55 von Boss
- 5 Pattern, a Pattern 3 Variationen (A-AB-B / 16-32-16 Steps)
- Bassdrum, Snare, Climb, HH, Accent
jede hat 2 Parameter zur Soundveränderung:
- Bassdrum: Pitch, Decay
- Snare: Pitch, Decay
- Climb: Handclap zu Rimshot, Volume
- HH: Pitch, Decay
sowie Global einen Grooveregler und Zerre

Externe Steuermöglichkeiten sind Trigger_IN, Trigger_Out, Midi_IN und Midi_Out

Stomversorgung erfolgt via USB oder USB Netzteil (nicht babei)

Der Eigenbau erfolgt unter der Anleitung und für den Bausatz sind 99 EUR Materialkosten fällig.

Ort: Coloradio Seminarraum
14:00
[ Sonstiges ]
Alles Jetzt! Aktionskonferenz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
»Denken heißt Überschreiten« (Ernst Bloch) - Ideologien jedoch versuchen, dies zu verhindern und ihr vorgeblich zeitloses und notwendiges System zu bewahren. Neue Entwürfe und Ideen überschreiten diese Systeme und stellen deren Gegebenheit infrage. Daraus oftmals entstehende Utopien üben naturgemäß einen Sog auf das Denken aus. Wie lassen sich neuerliche Ideologiebildungen und Dystopien verhindern, ohne die Fantasie in womöglich dogmatische Schranken zu verweisen? Das Projekt »Alles Jetzt! – Time, Space and its Contents« widmet sich in drei Ausstellungsblöcken mit jeweils zehn Rahmenveranstaltungen den Ideen und Ideologien der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. (März, Oktober, Dezember 2019) Die dreitägige Aktionskonferenz eröffnet im Februar die Auseinandersetzung mit den Zeit-Räumen und gibt Einblick in die Themen von »Alles Jetzt!«

8. Februar – 10. Februar
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
Aktionskonferenz des Hole of Fame

- - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

10. Februar – Tag 3
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
ALTERNATIVEN


14 Uhr
„Zukunftsschutzgebiete – städtebauliche Zwischenräume für die große Transformation“

Vortrag von Matthias Röder, Konglomerat e.V.

16 Uhr
„The Future is now“

Bildvortrag von Annekathrin Kohout

18 Uhr
„Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“

Dokumentation von Cyril Dion und Mélanie Laurent
19:0020:00
[ Konzert ]
Kraene
  • Kraene
    Reversed
  • Noise, rock
Veranstaltungs Bild
Totgeglaubte leben länger.
Trotz kleinem Winterschlaf und eisiger Kälte heizen wir mit unserem ersten Konzert in diesem Jahr wieder kräftig ein. Verspielter experimenteller Krach wird durch das Noise-Duo Reversed erzielt. Den Kontrast an diesem Abend liefern Kraene mit chilligen verträumten Post-Rock.
19:0020:00
[ Konzert ]
Sophie Hunger
  • Sophie Hunger
  • Pop
  • VVK 31,45
Veranstaltungs Bild
 „Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die Schweizerin leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über SOPHIE HUNGERS neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: Ihr aktuelles Album „Molecules“, dass SOPHIE HUNGER selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, dass sie komplett in englischer Sprache verfasst hat.

 Trotz der stilistischen Veränderungen bleibt SOPHIE HUNGER dennoch vom Charakter her genauso, wie sie ihre Fans in den vergangenen Jahren kennen und lieben gelernt haben: talentiert, klug und eine Künstlerin mit klarer Botschaft, wie wir sie im Jahr 2018 dringend brauchen. Mit „Molecules“ schickt sie ein Album in die Welt, das sich dem postfaktischen Zeitalter der Ignoranz mit Trotz und intellektueller Glaubwürdigkeit entgegenstellt. Pragmatisch, unerwartet und hellwach – oder wie es titel, thesen, temperamente in Worte fasst: „Der Sound einer Widerspenstigen“. Dieser scheint gut anzukommen: Bis auf Platz 16 der deutschen Albumcharts kletterte „Molecules“ bereits und wurde von mehreren Medienhäusern wie der FAZ, dem NDR oder Radio Eins als „Album der Woche“ präsentiert.

 Nach der Euphorie der Sophie Hunger Festspiele, bei der alle fünf angekündigten Shows in Berlin restlos ausverkauft waren und extra eine Zusatzshow veranstaltet wurde, wird SOPHIE HUNGER 2019 diese 2019 auf weitere Städte übertragen und zum Abschluss der Tour nach Berlin zurückkehren.
19:0020:00
[ Konzert ]
Feature Ring
  • Charlotte Greve
  • Jazz
  • 11,- / 7,-
Veranstaltungs Bild
Das Ring Trio erlebte Charlotte Greve das erste Mal im Jahr 2012 in der Gläsernen Manufaktur bei der Verleihung des Echo Jazz. Sie wurde damals als Beste Newcomerin ausgezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie bereits ein Studium am Jazz Institut Berlin absolviert und ihren Lebensmittelpunkt nach New York verlegt. Greve berauscht seit jeher mit ihren Improvisationen und Kompositionen für das Lisbeth Quintett, ihr Trio Wood River und neuerdings mit Sediments We Move, einem epischen Werk mit sechzigköpfigem Chor.
18:00
[ Diskussion / Vortrag ]
Die Neustadt kümmert sich selbst!?
  • Eintritt frei
"Die Neustadt kümmert sich selbst"! Diese optimistische Aussage prangte zur Einweihung am Container der Neustadt-Kümmerin. Wir machen ein Fragezeichen dahinter und graben etwas tiefer. Wie gestalten wir öffentlichen Raum? 


Die Frage ist einfach: Was für ein Vorhaben würdet ihr gern im öffentlichen Raum umsetzen? Eine Antwort lässt sich wahrscheinlich noch schnell finden. Zum Beispiel ein Konzert veranstalten. Die Straßen von Autos befreien. Ein Radrennen im Alaunpark durchführen. Im Sommer draußen Tango tanzen. Oder Minigolf auf dem Platz vor der scheune spielen. Komplizierter wird es bei der Realisierung. 


Zur Inspiration und um die Vielfalt möglicher Aktionen aufzuzeigen, stellen sich einige bereits existierende Projekte vor. Die scheune koordiniert seit letztem Jahr die kulturelle Bespielung des Vorplatzes am Haus. Dabei steht die Fläche allen Nutzern offen. Hier wären eure Ideen sofort umsetzbar. Im Gegensatz dazu befindet sich die Initiative „Woche des guten Lebens“ noch in der Planungsphase für eine temporär autofreie Neustadt. Öffentlichen Raum nutzen beide Fallbeispiele. 


Egal, ob konkretes Vorhaben oder erste Projektskizze, wichtig ist nicht der Status eurer Idee. Wichtig ist es, die Möglichkeiten der Umsetzung auszuloten und Unterstützung zu finden. In Workshop-Atmosphäre möchte diese Veranstaltung zur Mitgestaltung einladen sowie dabei helfen, Menschen zu vernetzen, Projekte anzuschieben und somit die Nutzung von öffentlichem Raum fördern. Ein Angebot zur Hilfe beim „selber kümmern“.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der scheune, dem Stadtbezirksamt Neustadt, dem Projekt Zukunftsstadt Dresden, der Initiative „Woche des guten Lebens“ und der Initiative Gesprächsbereit. Catering übernimmt das Projekt „Zur Tonne“. 
19:30
[ Performance ]
Studio Elektronische Musik
  • Electronic
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Eine der interessantesten Spielformen zeitgenössischer elektronischer Musik sind Werke für Lautsprecher-Orchester. An der HfM werden diese sogennanten akusmatischen Stücke in einem Spezialkonzert in Echtzeit im Raum spatialisiert. Die Klangregie schafft damit immer wechselnde akustische Szenerien, und entscheidet über Exposition und Farbe der einzelnen musikalischen Elemente. Präsentiert werden dabei sowohl Werke der Kompositionsklasse als auch wegweisende historische Kompositionen aus dem INA GRM Paris.

Werke für Lautsprecherorchester
Leitung: Prof. Franz Martin Olbrisch
19:3020:00
[ Konzert ]
Marble Sounds
Tipp
  • Marble Sounds
  • Indie, Pop
  • 12,-
Veranstaltungs Bild
Fast drei Jahre nach dem Release des Albums „Tautou“ kehren Marble Sounds, die Band um Pieter Van Dessel, mit „The Advice to Travel Light“ zurück. Der Plan war es, ein warmes, kraftvolles Pop-Album zu produzieren, ohne aber die notwendige und von den Belgiern bekannte Dosis Melancholie zu opfern. Der Plan ist aufgegangen.
Die Inspiration zum Album und seinem Titel erhielt Frontmann Van Dessels bei seinem zweijährigen Kanada-Aufenthalt. Neben schwerem Gepäck verzichtete er auch gleich noch auf einen Produzenten und entschied sich für die Isolation. Das Ergebnis nennt er „Vintage Marble Sounds“, also ungeschliffene Popsongs, mit einem ausufernden Mix an Instrumenten und einem immerzu melancholischem Herzen. Mehr als je zuvor kehrt „The Advice to Travel Light“ zu den Wurzeln von Marble Sounds zurück. Introspektive Gitarrenlieder, unterstützt von Streichern, Glockenspiel, Schlagzeug und Keyboards, die sich zu vielschichtigen Pop-Entwürfen verbinden. 2019 geht die Band nun auf Deutschland-Tour, natürlich mit leichtem Gepäck.
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm