17:00
[ Kunst ]
JPG (Jurassic Park Genetics)
  • Botond Keresztesi
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Schimmel Projects - Art Centre Dresden is pleased to open an exciting 2019-season with the solo exhibition “J.P.G. (Jurassic Park Genetics)” by Romanian artist Botond Keresztesi. The exhibition will present a new series of work dealing with human relations, technology, nature and techno-mutations, giving a twisted and multisided view on contemporary society and culture. Botond Keresztesi received his MFA from the Hungarian University of Fine Arts in 2012 and has since then exhibited widely international. He is represented by Future Gallery in Berlin.

"Botond Keresztesi's recent work are undoubtedly pointing to the fact that technology is non-human. In order to give support to his bold artistic statement, he provides the metaphor of arthropods by which we can rethink our contemporary techno-cultural conditions from a radically non-anthropocentric point of view. By doing so, Keresztesi unwittingly evokes the thoughts of the media theorist Jussi Parrika, who, in his visionary book entitled "Insect Media: An Archeology of Animals and Technology", provides us with a genuine media historical narrative that leads us from the sheer metaphor of "media as insects" to the radical concept of "insects as media”. As much as Parrika encourages us to dehumanize our media culture, Keresztesi’s pre-historical arthropod creatures are also providing a deeply non-humanist phenomenology of the world that lies beyond the dialectical opposition of nature and technology. In fact, the insects, scorpions and their techno-mutant alterations depicted in his works are also becoming self-referential metaphors of painting and art itself, of a new kind of perception that is highly sophisticated and yet not necessarily human."

Text by Zsolt Miklósvölgy

We are very proud to present Botond Keresztesi for the first time in Dresden, and we kindly thank Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, Liebelt Stiftung Hamburg, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stiftung Kunst und Musik für Dresden, Freundeskreis der HfBK Dresden, Netzwerk Kreativ and Studentenwerk Dresden for supporting the exhibition.

______________________________

Schimmel Projects - Art Centre Dresden freut sich, das neue Ausstellungsjahr mit der Einzelausstellung "J.P.G. (Jurassic Park Genetics)" des rumänischen Künstlers Botond Keresztesi zu eröffnen. Die Ausstellung präsentiert eine neue Reihe von Arbeiten, die sich mit menschlichen Beziehungen, Technologie, Natur und Techno-Mutationen befassen und einen vielseitigen Blick auf die zeitgenössische Gesellschaft und Kultur bieten. Botond Keresztesi erhielt seinen MFA an der Ungarischen Universität für Bildende Kunst im Jahr 2012  und ist seit dem regelmäßig bei internationalen Ausstellungen vertreten. Er wird durch die Future Gallery in Berlin repräsentiert. 

"Botond Keresztesis jüngste Arbeiten weisen zweifellos darauf hin, dass Technologie nicht-menschlich ist. Um seine mutige künstlerische Aussage zu unterstützen, liefert er die Metapher der Arthropoden (Gliederfüßler), mit der wir unsere gegenwärtigen technokulturellen Bedingungen aus einer radikal nicht-anthropozentrischen Perspektive überdenken können. Damit beschwört Keresztesi unwissentlich die Gedanken des Medientheoretikers Jussi Parrika, der in seinem visionären Buch "Insect Media: An Archäology of Animals and Technology", uns eine genuine medienhistorische Erzählung bietet, die uns von der reinen Metapher "Medien als Insekten" zum radikalen Konzept "Insekten als Medien" führt. So sehr Parrika uns ermutigt, unsere Medienkultur zu entmenschlichen, so sehr bieten Keresztesis prähistorische Arthropoden-Kreaturen auch eine zutiefst nichtmenschliche Phänomenologie der Welt, die jenseits der dialektischen Opposition von Natur und Technik liegt. Tatsächlich werden die in seinen Werken dargestellten Insekten, Skorpione und ihre techno-mutanten Veränderungen auch zu selbstreferentiellen Metaphern der Malerei und Kunst selbst, zu einer neuen Art der Wahrnehmung, die hoch entwickelt und doch nicht unbedingt menschlich ist."

Text: Zsolt Miklòsvölgyi

Wir freuen uns Botond Keresztesi das erste Mal in Dresden präsentieren zu können und danken dem Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, der Liebelt Stiftung Hamburg, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stiftung Kunst und Musik für Dresden, dem Freundeskreis der HfBK Dresden, dem Studentenwerk Dresden und dem Netzwerk Kreativ für die Unterstützung der Ausstellung.
18:30
[ Kunst ]
Medea muckt auf // Radical Women Artists of South Asia
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
"Medea erweitern": Radikale Künstlerinnen in Südostasien. Vortrag in englischer Sprache von Kurchi Dasgupta (Kathmandu, Stipendiatin der ACC Galerie Weimar)

Women Artists of South Asia: Varying Registers of the Radical
Thanks to geopolitics and historical association, if not direct colonial rule, South Asia has had a shared past. But this does not necessarily mean the countries share a common socio-political present.  I would like to explore the varying registers at which women artists negotiate oppression across the region and enunciate feminist acts of resistance, how even the simplest of artistic gestures becomes ‘radical’ given the specificity and adversity of one’s location. 
19:0020:00
[ Konzert ]
Acoustic Jukebox: HeartbreakHotel
  • Tina Slotta
  • Pop
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Nach einem grandiosen Neujahrsauftakt im Mondfisch begießen wir den Valentinstag einmal anders! Wir wollen keine schnulzigen Liebespärchen sondern barbarischen Herzschmerz! 
Da fast jeder zweite Popsong diesen Kriterien entspricht ist die Auswahl für euch, liebe Sängerinnen und Sänger, schier unendlich.

Begleitet werdet ihr dabei von Acoustic Jukebox' Gitarrengott Tim Ludwig, der nicht nur unfassbar toll klampft, sondern auch liebliche Backing-Vocals zum Dahinschmelzen ausspucken kann. 

Unsere Freude ist enorm groß, denn außerdem wird Multitalent julia keidl am Kontrabass dazu stoßen und ich habe mir sagen lassen, dass sie neben diesem beeindruckenden Instrument ein ebenso helles Glockenstimmchen für Backing Vocals mitbringt! 

Wie diese nun alle zum Einsatz kommen liegt ganz allein an euch. Sendet uns bis spätestens Mittwoch, dem 6.2.2019 euren Herzschmerz-Wunschsong an: bovo.jukebox@gmail.com

Für unsere Gäste heißt es an diesem Abend: Open Mic in Acoustic Jazz Lounge Atmosphäre, fancy drinks, schmutziges Licht und Zwischenkommentare von Tina Slotta.
19:3020:00
[ Literatur ]
Sax Royal
  • Michael Bittner
    Roman Israel
    Max Rademann
    Stefan Seyfarth
    Michael Schweßinger (Leipzig)
  • Lesebühne
  • 7,-
Veranstaltungs Bild
Wie immer am zweiten Donnerstag des Monats beweisen die Jungs von der Dresdner Lesebühne Sax Royal am 14. Februar in der scheune, dass Lesungen nicht trocken und dröge sein müssen, sondern feuchtfröhlich und unterhaltsam sein können. Die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth haben neue Geschichten, Gedichte und Lieder im Gepäck, die ihre Weltpremiere erleben werden. Heiteres aus dem sächsischen Alltag gibt’s ebenso zu hören wie gewitzte Kritik an der Weltordnung. Wie immer wird die Lesebühne auch noch durch einen literarischen Gast bereichert: Diesmal ist es Michael Schweßinger aus Leipzig.

Michael Schweßinger ist Schriftsteller und Bäcker. 1977 im fränkischen Waischenfeld geboren, lebt er in Leipzig, wo er seit vielen Jahren in der Literaturszene als Autor und Verleger bekannt ist. Immer wieder treibt es ihn durch die Welt, so etwa nach Tansania, Irland und Rumänien. Immer unterwegs ist er auf der Suche nach den dunklen, geheimnisvollen, zerrissenen Helden und ihren verborgenen Geschichten. Seine Reiseerlebnisse hat er in zahlreichen Büchern verarbeitet, zuletzt erschien „Robinsonaden vom 40. Breitengrad“ in der Edition Outbird. 
19:0020:00
[ Konzert ]
Triptonus
  • Triptonus
    Cadû
  • Psychedelic, Rock
  • 9,-
Veranstaltungs Bild
Triptonus ist ein 6-köpfiges Instrumentalkollektiv aus Wien/Österreich. Mit Wurzeln in der verzerrten Musik und dem Psychedelic Rock alter Schule, kombinieren sie alle Arten von musikalischen Einflüssen aus dem Jazz Hop bis zu afrikanischer Percussion in progressiven Songstrukturen: Ein verzerrter Big Bang wirft den Hörer in die tiefe Leere seiner eigenen Assoziationen.

Mit aus allen Ecken der Wiener Untergrund Szene kommenden Bandmitgliedern, bildet der Sound von Cadû ein buntes Kaleidoskop: Von Trip Hop bis Jazz von Klassik zu Theater werden verschiedenste Einflüsse vermischt und im Kontext moderner progressive Rock Songs gespielt.
20:0021:00
[ Konzert ]
Tom Allan & The Strangest
  • Tom Allan & The Strangest
  • Indie, Britpop
  • 15,-
Veranstaltungs Bild
Zwei Musiker treffen sich in einer Bar. Open-Mic-Session, ein paar Bier. Tom trifft Evan Beltran, der als „The Strangest“ von sich reden macht. „Gleiche Wellenlänge“ beschreibt nur annähernd, was dann passiert. Die beiden sind musikalisch ein perfect match. Ihre kulturgeschichtlichen Idole sind die gleichen, sie haben die gleichen Ambitionen. Der mexikanische Gitarrist und der britisch-deutsche Songwriter entscheiden an Ort und Stelle, dass sie ab sofort als „TOM ALLAN & THE STRANGEST“ weiter machen. Tom hat die Songs, Evan die Licks, die Attitüde, den rauen Gitarren-Sound. Lederjacken tragen beide. Gemeinsam haben sie nun ihr Debütalbum „Dear Boy“ aufgenommen. Die Paten sind schnell benannt: Oasis, The Clash, The Libertines … Tom Allan und Evan Beltran träumen davon, der Gitarrenmusik mit Energie, Melodie, Melancholie und vor allem mit Haltung wieder mehr Geltung in der Popwelt zu verschaffen. Zwei hochtalentierte junge Musiker und Texter, denen es gelingt, sich einiges vom Besten aus der jüngeren musikalischen Vergangenheit zu eigen zu machen, zu modernisieren und in die Gegenwart zu transportieren. Besucher des letztjährigen Reeperbahn Festivals werden sich noch gut erinnern, wie der Bahnhof Pauli aus allen Nähten platzte, als TOM ALLAN & THE STRANGEST die Bühne betraten. Und regelrecht abbrannten.
21:00
[ Kunst ]
Waterlounge: Eva Schmidt
  • Eva Schmidt
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Ab dem 14.02.2019 halten die Acrylbilder und Stiftzeichnungen der jungen Künstlerin und BWL Studentin Eva Schmidt Einzug im Club Aquarium.
Sie legt sich bezüglich Ihrer Motive selten fest. Von Erdbeeren mit Schokoladenüberzug, bis hin zur afrikanischen Savanne oder Akt ist viel zu entdecken.
Sie zeichnet dann, wenn die Muse Sie küsst. Natürlich ist auch eine Komposition aus dreierlei verschiedenen Cocktails extra für die Veranstaltung in Planung.
 Also lasst euch überraschen und fühlt euch rechtherzlich eingeladen, euch einfach inspirieren zu lassen.
23:00
[ Party ]
Thursdaze
  • Tigerhead (Killekill / Berlin)
    Skotsch (Pangaea / TechtelNächtel / Dresden)
    Marcel Koar (Pangaea / Children of the Drum / Dresden)
  • Techno, House, Broken Beats
  • bis 0 Uhr 4,-, danach 5,-
Veranstaltungs Bild
Liebe Liebende.

Liebeskummer lohnt sich nie und heut am Valentinstag schon gar nicht.
So schnappt Euch Euer Herzblatt und kommt vorbei, solltet ihr noch keines haben, dann lernt ihr es einfach bei uns kennen.
Vom Kuscheltier bis Mon Chéri - wir haben alles vorbereitet.
Musikalisch wisst Ihr ja, was Euch erwartet. Geiler Techno, feinster House und das alles auf der liebsten Anlage der Neustadt. 
Besondere musikalische Unterstützung bekommen wir dieses Mal aus der Hauptstadt durch Tigerhead von Killekill.
17:00
[ Sonstiges ]
V.dream
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
V.DREAM ist eine Virtual-Reality-Installation von Li Alin (CA/FR/DE) die das direkte Erleben von luziden Träumen durch das technologische Potential von Virtual Reality ermöglicht. Pulsierende Lichtreflexe und Klänge stimulieren die Sinne und schaffen einen Zugang zum Unterbewusstsein. Die Künstlerin Li Alin entwickelt seit 1995 interdisziplinäre Arbeiten, die sich insbesondere mit dem Transfer zwischen und der Verbindung von realen und virtuellen Welten beschäftigen.

Legen Sie sich auf das Bett. Setzen Sie den Headset auf. Lassen Sie den V.DREAM-Generator komplexe pulsierende Lichtmuster, -farben und -töne an Ihr Gehirn senden und genießen Sie die Einzigartigkeit und den Reichtum Ihrer Wahrnehmungswelt, Ihrer Erinnerung und Ihres Sehens. 

Jeder Besucher bekommt eine personalisierte Session in einem Zeitfenster von 15 min.. Die beste VR ist in uns.

V.DREAM wird vom Canada Council of Art und der Stadt Dresden - Amt für Kultur und Denkmalschutz gefördert, in Zusammenarbeit mit Michael Saup und Ulf Langheinrich produziert und durch ARTVANBORS vertreten. 

Vernissage und Künstlergespräch::
Fr. 15.02.2019 – 16:00 - 17:00 Uhr
Zeitfenster alle 15 Minuten: 
Fr. 15.02.2019 – 17:00 - 21:00 Uhr
Sa. 16.02.2019 – 14:00 - 21:00 Uhr
So. 17.02.2019 – 14:00 - 21:00 Uhr 

Dauer: je 15 Min. pro Session
Reservierung erforderlich unter 0178 1324296 (Nadine Bors)

Hinweis: Nicht für Schwangere, epilepsiegefährdete Besucher*innen sowie Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren geeignet. 
19:0020:00
[ Konzert ]
No King No Crown
Tipp
  • No King No Crown
  • VVK: 11,70, AK: 14,-
Veranstaltungs Bild
Kopf aus, Herz an: eine Einladung an die Seele, die den Ohren leichtfüßig in das Abenteuer folgt. Mit atmosphärischen Beats und berührenden Melodien erzählt die Band No King. No Crown. um den Dresdner René Ahlig von reisenden Gedanken, salziger Einsamkeit und dem, was nach Stürmen zurück bleibt. Aus einem Akustik-Projekt ist eine Band entstanden, die mit ihrem neuen Album „Smoke Signals“ die Suche nach vertrauten Brücken einfühlsam interpretiert. Elf neue Songs, deren Rauchzeichen hörbare und klare Geschichten tragen: von Reisen, Hoffnung, Trauer und Nähe. Davon, wie es sich anfühlt, nicht zu wissen, ob man verzweifelt oder glücklich ist – oder beides zusammen. Die unüberhörbaren Wurzeln in der Akustikmusik sprengen in Kombination mit neuen elektronischen Einflüssen die Grenzen der Sprache und entfachen einen melodischen Flächenbrand. No King. No Crown. zeichnet durch das Zusammenspiel verschiedenster Instrumente und feinfühliger Texte stille Bilder. Für Herz und Kopf.

No King. No Crown. ist ein Indie-Folkprojekt von vier Dresdner Musikern. Sänger und Songwriter René Ahlig, der seine Karriere bereits mit 13 Jahren begann, gründete die Band vor ungefähr acht Jahren als Solokünstler. Nachdem er auf Weltreisen zu seiner musikalischen Heimat gefunden hat, veröffentlichte er sein erstes Folk-Pop-Album „Heart to Escape“ in 2012, seine zweite LP „Without Yesterday“ 2016. Dazwischen war er unermüdlich europaweit auf Tour. Auch online machte er die Runde, schaffte es mit seiner letzten Platte unter die Top30-Singer-Songwriter-Charts auf iTunes und zum „Newcomer of the week“ bei Ampya. Für das neue Album „Smoke Signals“ war No King. No Crown. mit Unterstützung der Initiative Musik erstmals als Band im Studio, um ihren musikalischen Stil zwischen Indie-Folk, Kammerpop und Singer-Songwriter zu einem neuen Indie-Folk-Sound zu verdichten: Mit Wurzeln im Singer-Songwriter Gefilde und Einflüssen aus HipHop und Ambient. 
19:0020:00
[ Festival ]
Bandstand
  • Belgrad
    Cameron Lines
    DEAF
    Die Arbeit
    Dré Imbičz
    Goldbrasse
    Electric Turtles
    Lasse Reinstroem
    Neustädter Harz
    OXO OHO
  • 17,-
Veranstaltungs Bild
Vielversprechende Newcomer*innen und gestandene Vertreter*innen der lokalen Bandszene präsentieren jährlich beim größten Indoor-Festival Dresdens ihre neuesten Sets und Bandprojekte.

Zwischen den Bühnenacts kann sich das Publikum an vermuteten und unvermuteten Orten über einige künstlerische Überraschungen freuen. Neben dem perfekten Sound schafft die HELLERAU-Technikcrew mit dem besonderen Händchen für außergewöhnliche Raumgestaltungen auch visuell echte Wow-Erlebnisse, die man nicht verpassen sollte.
19:3020:00
[ Literatur ]
Limit Jazz Poetry Slam
  • Florian Langbein
    Marvin Weinstein
    Sascha Kirchhof
    Jasmin Durgun
    Eva Stützer
    Lea
    Ben
    Thomas Jurisch
  • Slam
  • VVK 9,- / AK 13,-
Veranstaltungs Bild
Was passiert, wenn sich die besten Poetryslammer Deutschlands in Dresden aufeinander treffen? Richtig, sie veranstalten ein Happening der Poesie und des Klamauks, der ernsten wie ruhigen Worte für sich und das Publikum. Aber was, wenn dieses Treffen nicht nur gesprochen, sondern musikalisch untermalt wird? Genau, dann seid ihr beim ältesten deutschsprachigen Jazz Poetryslam in der Schauburg. Wenn die Limit-Jazz-Allstar um Bandleader Thomas Kreibisch das gesprochene mit ihrer frei improvisierten Musik untermalen, schwelgen nicht nur Wortenthusiasten verträumt auf Wolke sieben. Auch die Poetinnen und Poeten aus Nah und Fern kommen gern nach Dresden, weil sie nur von begeisterte Kollegen und der Band gehört haben. Und genau deswegen hat Dresden eben auch den ältesten aktiven Jazslam, wobei Jazz nur selten gespielt wird. Egal was der Künstler wünscht, die Band weiß es umzusetzen und manchmal auch nicht ganz so gute Texte in schwindelerregende Höhnen zu transportieren. Eben mehr als nur ein normaler POETRY SLAM! Abgerundet wird der ganze Abend von abwechselnden Moderatoren um Thomas Jurisch, der nun mittlerweile der am längsten aktive Slammer und Moderator der Stadt ist. Fühlt euch recht herzlich eingeladen zu einem Ohrenschmaus und der Sinnverführung, wenn die besten Slammer der Republik gemeinsam mit hiesigen Poeten unter den Klängen der Limit-Jazz-Allstars ihre Werke dem geneigten Zuschauer und Hörer präsentieren.

Wir freuen uns auf euch!
20:00
[ Kunst ]
DD R'DAM
  • Patricia Westerholz
    Simon Kentgens
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Künstleraustauschprogramm Dresden- Rotterdam 2018
19:3020:00
[ Performance ]
Zwanzig Jahre - Twenty Years
  • Ariella Hirshfeld
    Bertram Quosdorf
    Daniel Williams
    Florian Mayer
    Frieder Zimmermann
    Heiki Ikkola
    Johanna Roggan
    Josefine Wosahlo
    Jule Oeft
    Katja Erfurth
    Karolina Petrova
    Matthias Manz
    Momo Ekissi
    Oda Pretzschner
    Paul Hoorn
    Robby Langer
    Sabine Köhler
    Thomas Förster
    Tobias Herzz Hallbauer
  • 16,-
Veranstaltungs Bild
Eine der Lieblingsbeschäftigungen der Cie. Freaks und Fremde ist es, künstlerische Handschriften, Gegensätze und verschiedene kulturelle Welten aufeinanderprallen und in Begegnungen blühen zu lassen. Zum 20. Geburtstag des Societaetsheaters laden sie 20 Künstler/Teams ein, die die letzten 20 Jahre an diesem Theater mitgestaltet haben und zum Teil noch niemals gemeinsam auf der Bühne standen.
Schauspieler*innen, Puppenspieler*innen, Tänzer*innen und Musiker blättern den Kalender noch einmal bis zum Jahr 1999 zurück - jedes Jahr - eine Szene! Weltgeschehen und persönlichste Momente aus zwanzig Jahren fächern ein Stück Leben und Theatergeschichte auf - eine zirzensische 20-teilige Musik-, Tanz- und Theater–Show, einmalig, unverwechselbar und unterhaltsam!
20:00
[ Party ]
Rumpelbude Dekadenza II
    Veranstaltungs Bild
    (… & nach der KüfÄ rumpelst dann wieder )

    Wenn drei schunkelnde Halunken , wie sechs betrunkene Ganoven auf`em Netto Parkplatz, die Welt in Ordnung bringen wollen.....

    gibbet ,, Rumpelbude Dekadenza`` auf die Trommelfelle !!!
    und dat` rappelt übelst im Karton !!!

    Synthie- Hip Hop- Punk- Techno-  Schlager- Wave.....
    20:20
    [ Kunst ]
    Hast'n da in deiner Wundertüte?
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Das'n Ding! am 15.2. gibt's nochmal 'ne Wundertüte... es gilt:

    Mitgenommene oder frisch gefüllte Wundertüten sichern den Eintritt zum dezent netten Spektakel. Wundertüten gibt es in diversen Lokalitäten zu finden: www.ssyx.me man kann sie aber auch selber basteln: bastelichmirdiehaltselber.pdf (EDIT: kann man hier nicht mehr verlinken... auf www.spaetkunst.shop suchen)

    Die gibt man dann ab und danach geht's drinnen weiter.
    Die Künstler links, die Gäste rechts oder auch umgedreht, gehangen wird ins Licht, zu den schon vorhandenen Kunstwerken der Wundertüte vom 1. Februar. Um Mißverständnissen vorzubeugen, nicht über die Brüstung stürzen: die Kunstwerke zur Ausstellung haben nix mit den Wundertüten selber zu tun, sondern sind ♫♪ völlig losgehelöst von der Eintrittstütengeschichte, ach wer 'ne Frage hat schreibt mich einfach an.

    Sonst noch... Celebrations... wer den eigenen Geburtstag mitfeiern will, bringt noch was Schönes mit (und schickt am besten auch vorher 'ne Nachricht). Und wer "nur" mitfeiern will, könnte ja 'n geschlossenes Getränk mitbringen und bei Jean Luc-as zur Verteilung abgeben.

    Erscheint eventuell alles etwas kryptisch, kann ich verstehen, wenn man's ni so leicht versteht. Is keene Absicht, aber gewollt, um antiprobiotische Probleme zu vermeiden.

    Philipp (Danke Parablau :)


    Diesmal macht es wirklich mehr als Sinn einen adäquaten Betrag für den Hut mitzubringen :o

    Und wenn Du gehst (Connie Francis), dann nimmst Du eine andere Wundertüte wieder mit (nach Hause).
    20:0021:00
    [ Konzert ]
    Holygram
    • Holygram
      Traitrs
    • Punk, Wave
    Veranstaltungs Bild
    Music for the lost: HOLYGRAM vereinen in ihrer Musik Postpunk und New Wave mit Krautrock- und Shoegaze-Elementen zu einer eigensinnigen, vielschichtigen und modernen Hommage an den Sound der 80er Jahre mit dezidiertem Blick in die Zukunft: treibend, düster und voller eingängiger Momente. Die unterschiedlichen Einflüsse der fünf Bandmitglieder, die sich 2015 in der vibrierenden Musiklandschaft Kölns zusammengefunden haben, sind unüberhörbar: New Order meets NEU!. Ihr unprätentiöser Umgang mit den eigenen Vorbildern ist der Beweis, dass der Blick in die Vergangenheit unweigerlich auch nach vorne gerichtet sein muss. Geschickt fügt sich bisher Unvereinbares zusammen, zum Soundtrack einer Stadt, die im Dämmerlicht bedrohlich wirkt.
    Die Band, die sich live stets in dichte Nebelschwaden und kühles Licht hüllt, hat auf zahlreichen Festivals wie etwa dem Mailfeld Derby, Wave-Gotik-Treffen oder New Waves Day gespielt sowie die britische Formation OMD auf ihrer EU-Tour 2017 begleitet. Ende des Jahres werden die Kölner bei einer ausgiebigen Support-Tour mit VNV Nation in Europa und Amerika das Debüt-Album Modern Cults live vorstellen.
    Der Longplayer knüpft an die 2016 erschienene selbstbetitelte EP an und intensiviert HOLYGRAMs Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex der Großstadt. Entfremdung und Anonymität, Hoffnung und Erinnerung, Liebe und Identität: Die inhaltlichen Reflexionen stehen stets im engen Zusammenspiel mit dem markanten Soundgewand der Band. Dabei bewegt sich die Atmosphäre der Songs zwischen der brachialen Geräuschkulisse einer Großstadt und der Zerbrechlichkeit des sich darin verlierenden Menschen. Scharfsinnig beobachtete Szenarien einer verfallenden Welt, in der das Individuum schon lange nicht mehr die Hauptrolle spielt. 
    Die insgesamt 11 Songs sind in den letzten Jahren entstanden und wurden teilweise bereits live erprobt. Songs wie der Titeltrack Modern Cults oder das sphärische Still There folgen den Protagonisten auf einem nächtlichen Trip durch Clubs, Flashbacks, heruntergekommene Stadtviertel und die Untiefen der menschlichen Psyche. Die Diversität des Stadtbildes als Spiegelbild des Menschen ist der Ariadnefaden, den die fünf Musiker dem Hörer übergeben, um sich in der stilistischen Bandbreite nicht zu verlaufen. Denn HOLYGRAM verstehen sich nicht als Band eines bestimmten Genres. Schwermütige Gitarrenwände (Distant Light) wechseln sich ab mit erhebenden Bassläufen (Hideaway), unterkühlte Synthesizer treffen auf stoisch-treibende Rhythmen und bilden gemeinsam die Projektionsfläche für die ambivalenten Geschichten, die HOLYGRAM in ihrer Musik erzählen. Durchwandert man in 1997 vergessene Orte einer zerbrochenen Beziehung, so konfrontiert der Song She’s like the sun ironisierend mit dem Scheitern an unerreichbaren Zielen. Autobiografie verschwimmt mit Fiktion, Vergangenheit mit Gegenwart, und werden zu einer gleichzeitig bedrückenden wie auch hoffnungsuchenden Vision menschlicher (Ko-)Existenz: Der Mensch im Nebel der eigenen Träume am Scheideweg zwischen Außen- und Innenwelt, zwischen Schein und Sein. 
    Hier setzt auch die erste Single Signals (VÖ: 7.9.) an, deren waviges Gewand über den emotional zerrissenen Text hinwegtäuscht und den zutiefst melancholischen Refrain („Sometimes when I close my eyes I see you walk away / And everytime the sun comes up the feeling is the same“) zur poppigen Hymne erhebt. Dabei wird deutlich, dass der Mensch in dieser Welt nur ein Zahnrad in einer größeren, sich verselbständigenden Maschine ist.
    Unterstützung für die Produktion der im Kölner Amen Studio aufgenommenen Platte haben sich Patrick Blümel (Gesang), Sebastian Heer (Schlagzeug), Marius Lansing (Gitarre), Pilo Lenger (Synthesizer) und Bennett Reimann (Bass) bei Maurizio Baggio geholt, der für The Soft Moons Alben Deeper und Criminal verantwortlich zeichnet. Gemeinsam wurde am bereits etablierten Sound der Band gearbeitet und dieser um zahlreiche Facetten erweitert.
    22:00
    [ Party ]
    Funky Monkey
    Tipp
    • Maltin Worf (Defrostatica Rec.,Berlin)
      east (Soulbox)
      Scratchynski (Infinite Sequence)
      DNZ (Fat Fenders)
    • Bassmusik, Breakbeat, Hip Hop
    • 5,-
    Veranstaltungs Bild
    Maltin Worf ist B-Boy im Herzen und praktizierender Teetrinker mit Wurzeln im HipHop und Rap. Inspiriert von Madlib und J Dilla begann er seine Produktionsskillz in Beat Battles zu schärfen und gewann 2014 das Laptop Battle Dresden. 2015 war Maltin Worf der Artist in Focus des DAVE-Festivals und produzierte u.a. die Musik des Festival-Trailers und einen Track für die Soundwalks App. Über die Jahre führte ihn sein Weg von Glitch und Wonky Beatz zu Juke und modernem Jungle. Das Leipziger Bass-Music Label Defrostatica Records wurde auf seine musikalische Vision aufmerksam und es entwickelte sich eine enge Partnerschaft, die zu drei Releases im Jahre 2018 führte, welche auch international große Beachtung fanden.

    Neben Maltin Worf ist wie immer die Funky Monkey Bassline Gang bestehend aus east, Scratchynski und DNZ am Start, um an 4 Decks und 3 Mixern das DJ-Raumschiff durch die Nacht zu steuern.
    22:00
    [ Party ]
    Why Not Disko
    • Fan83 (Why Not)
      Jahbone (Rottenmelodie)
      Lukas (Zepter)
      TopNotch (Rottenmelodie)
    Veranstaltungs Bild
     
    23:0023:00
    [ Party ]
    FEBRUAЯEVOLUTION
    • Mark Broom (R&S, Warp, BPitch / UK)
      Thomas Hoffknecht (Second State, Micro.fon / HH)
      Szentendre
      Sankt
      Herr Lehmann
      Mit B.
      Yolanda Frei -Live-
      Leise
      Max Beta
      Shadi
      Lazer Lucy
      Raulito Wolf
    • Techno, Slowhouse
    • bis 0 Uhr 8,-, danach 10,-
    Veranstaltungs Bild
    Die Evolution. Fortschritte von millionen Füßen auf den Dancefloors des Erdballs. Wir hatten sie damals hart ertanzen müssen. Doch wir verfielen in leichtsinnigen Eskapismus und bemerkten ihn nicht - den brodelnden Unmut derer, die in unserem Kosmos keinen Platz fanden. Diese Evolutionsgegner drohten nun, sämtliche Errungenschaften um Jahrzehnte zurück zu werfen.

    Wir erkannten, die Evolution wäre niemals "fertig". Mit jungen Kräften müsse man sich verbünden. Die Schwäche der Vergnügungssucht zur stärksten Waffe machen. Also riefen wir erneut zur Rebellion:
    Hedonisten auf die Barrikaden! Stürmt die Tanzflächen!

    Raven ist aktive Evolution. Jeder Tanzschritt ein Fortschritt.
    Und des Sektors Mauern werden beben.
    23:00
    [ Party ]
    UTM-Session: Drum and Bass Bundesliga
    • Metric (UTM-Family / CTC / Skankin Beatz)
      Andy Chops (UTM-Family / CTC / Skankin Beatz)
      Venom218 (UTM-Rec. / UTM-Famil)
      Sonza (UTM-Family)
      Mc Reeno
      Jankins (UTM-Family / Sub Sequence)
      Jork (UTM-Family / Substance D)
      Morpheus & NYX (UTM-Rec. / UTM-Family)
    • Drum & Bass
    • 8,-
    Veranstaltungs Bild
    Die neue Saison ist eröffnet! Dabei kümmern wir uns nicht darum, welcher Turnus vergleichbaren sportlichen Disziplinen vorgegeben werden. Dieses Konzept macht seine eigenen Regeln und auf dem Platz entsteht nicht selten ein vollkommen unvorhergesehenes Spiel! Hier geht es um DnB als individuelle Disziplin, bei der man innerhalb einer eigenen Bundesliga gegeneinander antritt. Ziel ist natürlich der Meistertitel und nur die trainiertesten und fittesten DJs und MCs haben Chancen, ihn zu erlangen. Auch in der nunmehr 17. Saison gilt es für die Teams, in den Kategorien Selection, Mix, MC, Performance und Rausch, die entsprechenden Punkte zu sammeln. Das Heim- und Auswärtsspiel der jeweiligen Mannschaft wird von einer Jury bewertet. Die beiden besten Crews spielen im Finale in Braunschweig gegeneinander und das Publikum entscheidet live, wer den Pokal bekommt.
    Diesmal haben wir zuerst Heimrecht und drängen dementsprechend darauf, so viele Punkte wie möglich einzufahren. Das Aufwärmen wird zunächst von Morpheus und Nyx übernommen, bevor pünktlich zur ersten Halbzeit gepfiffen wird, welche von den beiden Kreativspielern Andy Chops und Metric bestritten wird. In Halbzeit zwei schicken die UTM-Gorillas mit Venom218 und Sonza zwei jüngst besonders im Duo erfolgreiche Teamplayer auf den Platz, um noch einmal alle Kräfte zu bündeln und für den finalen Punch zu sorgen. Gehostet wird das Spiel vom Fußball-Experten MC Reeno, der aufgrund seiner Tätigkeit als Trainer geradezu prädestiniert dafür ist, die richtigen Ansprachen zu finden!
    Umrahmt wird das Spiel sowie die Halbzeit-Pause von Fitness-Guru Ly Da Buddah, der mit seinem Trademark-Sound für die Auflockerung des Abendspiels sorgt. Zuständig für die passenden Takte zu den Abdehnungs- und Stretchingübungen sind hernach die zuverlässigen Therapeuten Jork und Jankins.
    Mit euch als drittem Mann sind wir überzeugt, eine starke Heimleistung zeigen zu können. Also, kommt zahlreich und stellt unter Beweis, was wahre Fans für Unterstützung zu leisten vermögen!
    23:00
    [ Party ]
    Tropical Schmutz
    • International Bauer (Soziale Wärme)
      Snigglz (Disco Dilettante, Macadam Mambo)
      Tropical Schmutz DJs
    • Disco, House
    • Eintritt frei
     
    23:00
    [ Party ]
    Introversion
    • Introversion (ARTS | KONFLKT | Berlin)
      dunkel:rot (DDAC)
      Xynia (Syn.thie.Verrückt | Motion)
      Casio (Motion | TBA Club)
      Tizi (Love Foundation Dresden)
    • Techno
    • 10,-
    Veranstaltungs Bild
    Am 15.02. haben wir den Berliner Produzenten Introversion bei uns zu Gast und kommen damit einem vielfach an uns herangetragenen Bookingwunsch nach. Da wurden allerdings offene Türen bei unserem streng geheim tagenden Bookingzirkel eingetreten, da schon in so manchen Seancen die Augur*innen diesen Namen einander zuraunten. 

    Kaum verwunderlich, denn der Berliner hat sich mit seiner abwechslungsreichen Kombination von Tracks, die aus einer Mischung zwischen hartem, kraftvollem Techno und harmonischen Melodien bestehen, verdient einen Namen gemacht. Seine Sets bestehen meist aus einer ganzen Menge unveröffentlichtem Material und lassen sich von Techno, Rave und Trance der 90er und 00er inspirieren. Der Mittzwanziger ist Teil der neuen Generation junger elektronischer Musiker, die gerade jetzt in die Welt des Techno eintreten und sie durch ihr künstlerisches Schaffen verändern. Unserer Meinung nach in eine besonders interessante und soundmächtige Richtung.

    Für alle unter Euch, die ihn kennen und in ungeduldiger Vorfreude ausharren: Gern geschehen!
    Für alle anderen: Verpasst nicht leichtfertig die Chance auf ein großartiges Technospektakulum!
    23:00
    [ Party ]
    3 Years DCT
    • Abaddon
      Beels
      Highzraum
      Marcus Krassus
      Tension
      Z
      Kit Globe
    • Drum & Bass
    • 3,-
    Veranstaltungs Bild
    Ist schon echt verrückt wie schnell die Zeit vergeht.
    Vor 3 Jahren hatten wir unsere Crew gegründet und haben seitdem die ein oder andere schöne Veranstaltung in Dresden auf die Beine gestellt, welche uns definitiv in guter Erinnerung bleiben werden, zum Beispiel als wir Don S.P.Y im TBA zu Gast hatten.
    Wir sind allen Menschen sehr dankbar die immer wieder unsere Partys besuchen, ohne euch wäre das alles nicht machbar. Deshalb großen Dank für eure Unterstützung! 

    Also haben wir uns entschieden unseren 3 jährigen Geburtstag in den Gefilden der Koralle zu feiern. Mit fetten Bässen, klatschenden Snares und bezaubernden Gesängen werden wir euch empfangen. Unsere ganze Mannschaft wird an diesem Abend hinter den Decks stehen und euch mit besten Drum n Bass Sound in gewohnter DCT Manier versorgen.

    Wir freuen uns mit euch diesen Abend zu verbringen, gern auch im Taucher- oder Meerjungfrau Kostüm. 
    19:00
    [ Party ]
    20 Jahre Societaetstheater. Die Geburtstagsparty
    • The Fineripps
      Tobias Herzz Hallbauer
      Max Schmitz
      Carl Suspect
    • Jazz, Indie, Disco
    Veranstaltungs Bild
    Heute feiern wir, das ganze Team des Societaetstheaters und Sie, die Wiedereröffnung des Hauses vor 20 Jahren. Mit dabei sind die Funk‘n‘Soul-Band The Fineripps, der Musiker und Performer Tobias Herzz Hallbauer, die DJs Max Schmitz & Carl Suspect und einige weitere Überraschungen. Wir freuen uns auf Sie! 
    19:0020:00
    [ Festival ]
    Bandstand
    • 42 Mono CM
      BIDA X Lethai
      Felix Räuber Club Set
      Friedrich Liechtenstein
      Mitropa
      Moritz Simon Geist
      Nouk
      Olicía
      OXO OHO
      SMATKA
    • 17,-
    Veranstaltungs Bild
    Vielversprechende Newcomer*innen und Vertreter*innen der lokalen Bandszene präsentieren jährlich beim größten Indoor-Festival Dresdens ihre neuesten Sets und Bandprojekte. Neben der Möglichkeit, die Bandszene Sachsens kennenzulernen, kann das Publikum sich in jedem Jahr zwischen den Bühnenacts an vermuteten und unvermuteten Orten über einige künstlerische Überraschungen freuen.
    19:0020:00
    [ Sonstiges ]
    Choppy Limbs - 808s & Tasty Licks
    • Jam
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Let's Jam and move our bodies! 

    Ein Abend voller funky Grooves, live von allen für alle mit einem gemeinsamen Ziel - 
    *C h o p p y  L i m b s*  all over Rössl ! 

    B Y O S - bring your own synth, or drumcomputer, bass, sax, instrument of choice! 
    --> kein Muss, eine simple Instrumentale Grundausstattung ist vorhanden (Drums, Microkorg o. Keys i.g., Git., Mics, Kick Synth etc.)

    Weitersagen, Rumkommen, Jammen, Zappeln, Getränk genießen -

    F. Rössl & J. Jaqusie freuen sich auf euch!
    19:0020:00
    [ Konzert ]
    Leoniden
    • Leoniden
      Blond
    • ausverkauft
    Veranstaltungs Bild
    Aus ihrer Homebase Kiel starteten LEONIDEN auf die Bühnen der Sommerfestivals, spielten ausverkaufte Konzerte, gründeten ihr eigenes Label, veröffentlichten darauf ihr Debütalbum und weil die Welt manchmal doch gerecht ist, passierte das, was niemand erwarten konnte: Plötzlich laufen LEONIDEN-Songs im Radio, sie gewinnen den New Music Award, sind gut 200 von 365 Tagen im Jahr auf Achse und ihre Songs werden mehr als 15 Millionen mal auf Spotify gestreamt. Es gibt derzeit nur wenige Bands, die diesen relativ unverhofften Zirkus mehr verdient hätten als LEONIDEN. Ihre Songs sind ein irres Feuerwerk, mischen Punk und Grunge kongenial mit Elementen aus Funk und Soul und entwickeln damit eine Dringlichkeit, der man sich einfach nicht entziehen kann. Ganz gleich, ob der eigene Sound sonst eher Rap oder doch eher Techno ist. Filigrane Frickel-Riffs mischen sich mit stürmischen Dancefloor-Hymnen; die musikalische Referenzliste reicht von At the Drive-In über die Foals bis hin zu Michael Jackson. Zudem haben die Jungs einige ernstzunehmende Hits im Gepäck. Auch nach einem kompletten Jahr im Fast-Forward-Modus macht sich bei den LEONIDEN keine Müdigkeit breit. Neue Songs wurden geschrieben, aufgenommen und das zweite Album „Again“ erscheint noch in 2018. Dass die Live-Energie der LEONIDEN einmalig und ansteckend ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Die Tickets für ihre Shows werden knapp und immer öfter steht ein baldiges „Ausverkauft!“ hinter der Ankündigung.
    20:0020:30
    [ Konzert ]
    Mission Lifeline Soli
    • Kaltfront
      The Pissed Ones
      Strychnine
      Kopfstand Export
      DJ Jacutin
    • Punk
    • ab 7,-
    Veranstaltungs Bild
    MISSION LIFELINE SOLI
    21:0021:00
    [ Konzert ]
    Northern Lite & Friends
    • Northern Lite
      Mama
      Markus Welby
      Dynanim
      Amanic
    • Neopop, Elektropop
    • 23,80
    Veranstaltungs Bild
    Zusatzkonzert mit anschließender Party in der Showboxx!
    20:0021:00
    [ Konzert ]
    Kukupunk
    • Ponys auf Pump
      Koffer
      Schlotze
    • Deutschpunk
    • Spende
    Punk ist nicht tot, aber stinkt immernoch! Endlich gibt's mal wieder junge Punkbands, die der alten Riege den Schneid abkaufen. Wer endlich mal was neues hören will und nicht immer wieder die alten Schinken sollte am Samstag mal ins Kukulida gehen! Bier und Pfeffi ist auch da! 
    22:00
    [ Party ]
    Pauken & Trompeten
    • Barbarella
      Barrio Katz
    • Tropical , Slow House, Afrobeat
    • 4,-
    Veranstaltungs Bild
    Eine Party ist nichts ohne Musik. Oft klingt das dann nicht anders als im Radio. Manchmal tönt es auch wie im Radio der 80er oder 90er. Fehlt nur der Moderator mit guter Morgenlaune. Pauken & Trompeten ist da anders. Im Koordinatensystem zwischen Downtempo und Global Bass geht es um Stimmungen. Musik aus aller Welt, mal analog, mal elektronisch zieht eine/n in ihren Bann. Die Wirkung ist hypnotisch, so wie zu Urzeiten am Feuer, bei den Klängen von Trommeln und Knochenflöte. Die Konsequenz ist Tanz. Oder neuzeitlich: Party! Und gute Laune. Auch ohne Radiohit.
    23:00
    [ Party ]
    Goodies
    • Lari Luke a.k.a Larissa Riess
      Eskei83
    • Future Bass, Trap & Hip Hop
    • 15,57-
    Veranstaltungs Bild
    LARISSA RIESS ist zweifelsohne ein Multitalent. Ob als Radiomoderatorin bei Europas erfolgreichstem Jugendradiosender 1LIVE (WDR), als Schauspielerin in der Serie „Jerks“ (ProSieben) oder als festes Enseblemitglied beim Neo Magazin Royale (ZDF), sie ist einfach überall. Ganz nebenbei oder vielmehr „on top“ tourt Larissa als „LARI LUKE“ deutschlandweit als DJ von Club zu Club. In den vergangenen Jahren bespielte sie neben Festivals wie Rock am Ring, der Nature One und dem Summerjam Festival unter anderem 3 Jahre in Folge das Juicy Beats Festival auf dem Main Floor.

    Am SAMSTAG, den 16. FEBRUAR holt ESKEI83 LARI LUKE erstmals nach DRESDEN in den CLUB PAULA zur GOODIES Party. #TurnUpGarantie und #LituationLevelLarissa sind garantiert und keinesfalls auch nur im Ansatz untertrieben. Wer sich jetzt kein Ticket im Vorverkauf sichert, dem ist der Neid infolge der Insta-Stories derjenigen, die am Start sind absolut garantiert. 
    23:00
    [ Party ]
    Acid City [AC014]
    • Van der Wiese (OBS.CUR, Multiplan Kollektiv / AT)
      A.J. Cole (Acid City, Zeltcrew / DD)
      Rodenwald aka Amarel b2b Ch1P (Acid City, Sektor Evolution / DD)
      Tekdog (Akedia Soundsystem / DD)
    • Acid, Tekkno
    • 8,-
    Veranstaltungs Bild
    Seit 3 Jahren wird Dresden nun regelmäßig auf Acid geschickt.

    Inzwischen ist die ACID CITY nicht mehr aus der anspruchsvollen Party - Landschaft wegzudenken. 
    Natürlich müssen wir das in Saus und Braus mit Euch
    zelebrieren. 

    Haben Sie bitte Spaß.
    23:00
    [ Party ]
    Shake Your BamBam #23 - Firesound X Fabi Benz
    • Shake Your BamBam #23 - Firesound X Fabi Benz
    • Reggae, Dancehall
    Veranstaltungs Bild
    New year, old Love! Das neue Jahr hat begonnen doch das besondere Party-Happening namens 'Shake Your Bam Bam' ist auch im neuen Jahr ein fester Bestandteil im Ostpol - jeden dritten Samstag an den geraden Monaten.

    Am 16.02.2019 werden sie Euch mit ihrer energiegeladenen Performance die "Wintermüdigkeit" aus dem Körper treiben und euren Vitamin D - Mangel mit Vibez torpedieren.
    Hinter dem Pult werden sie jedoch nicht alleine agieren. Zu Gast ist ein Stuttgarter Urgestein - DJ Fabi Benz.
     
    Fabi Benz rief im Herbst 2005 das erfolgreiche Reggae Bash Ezine ins Leben und im Januar starteten Selecta B-Low und er als MC das gleichnamige Soundsystem. 9 Jahre lang war er als Kopf des Sounds vielerorts in Europa und sogar in Jamaika am Mic aktiv.
    Im Dezember 2014 schloss sich Fabi Benz City Lock Int'l an. Im neuen Team folgten Highlights wie der Clash gegen Younghawk aus New York, Shows in den USA.
    Stets bringt er den positiven Vibe unter die Leute und brachte bisher jeden Dancefloor zum beben.
     
    Somit führen am 16.02.2019 alle Reggae-, Dancehall- und Soca-Wege ins Ostpol Dresden und bis zum Morgengrauen feiern wir gemeinsam zu karibischen Beats.
    Mark the date in your calendar and don’t be late!
    Shellingz!!!
    Anzeige
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm