14:30
[ Sonstiges ]
Demo die Zweite - Dresden kippt!
  • Demonstration
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Noch immer ist unklar, ob die vielen kulturellen, sozialen, Jugend- und Gleichstellungsprojekte, deren finanzielle Mehrbedarfe im neuen Haushalt für 2019/2020 nicht gedeckt sind, weiter gefördert werden. Eigentlich stand das Thema am 24. Januar auf der Tagesordnung des Stadtrates. Dort waren auch wir mit 300 Menschen vor Ort, um die Stadträt*innen davon zu überzeugen, die Projekte weiter zu fördern. 

Durch die Mehrheit aus CDU, FDP, Bürgerfraktion und AfD wurde das Thema aber so lange verzögert, dass es bei dieser Sitzung nicht mehr behandelt werden konnte. Um dennoch möglichst zeitnah eine weitere Unterstützung für die Betroffenen zu erreichen, haben die rot-grün-roten Stadtratsfraktionen eine Sondersitzung des Stadtrates erzwungen. Diese wird am kommenden Freitag, 8. Februar, im Rathaus stattfinden. Dabei steht nur der Antrag von Linken, Grünen und SPD auf der Tagesordnung, der die weitere Finanzierung der Vereine und Projekte fordert. Das Thema wird diesmal also auf jeden Fall behandelt und wir werden weiter laut sein, um den Erhalt der Projekte zu erreichen. 

Deswegen kommt am 08.02.2019, 14.30 Uhr zur Goldenen Pforte vor dem Rathaus!

Gemeinsam wollen wir erneut solidarisch mit den betroffenen Projekten sein und für deren Erhalt kämpfen. Kommt bitte erneut so zahlreich, bunt, gut gelaunt und mit Schildern und Botschaften ausgerüstet dazu. Es geht um die Zukunft unserer sozialen Infrastruktur in Dresden.
18:00
[ Sonstiges ]
Alles Jetzt! Aktionskonferenz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
»Denken heißt Überschreiten« (Ernst Bloch) - Ideologien jedoch versuchen, dies zu verhindern und ihr vorgeblich zeitloses und notwendiges System zu bewahren. Neue Entwürfe und Ideen überschreiten diese Systeme und stellen deren Gegebenheit infrage. Daraus oftmals entstehende Utopien üben naturgemäß einen Sog auf das Denken aus. Wie lassen sich neuerliche Ideologiebildungen und Dystopien verhindern, ohne die Fantasie in womöglich dogmatische Schranken zu verweisen? Das Projekt »Alles Jetzt! – Time, Space and its Contents« widmet sich in drei Ausstellungsblöcken mit jeweils zehn Rahmenveranstaltungen den Ideen und Ideologien der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. (März, Oktober, Dezember 2019) Die dreitägige Aktionskonferenz eröffnet im Februar die Auseinandersetzung mit den Zeit-Räumen und gibt Einblick in die Themen von »Alles Jetzt!«

8. Februar – 10. Februar
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
Aktionskonferenz des Hole of Fame

- - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

8. Februar – Tag 1
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
ZEIT


18 Uhr
„Eröffnung der Alles Jetzt! Aktionskonferenz“

Projektvorstellung mit Eric Vogel und Sarah Sigmund, Hole of Fame e.V.

18.30 Uhr
„Ein autobiografischer Blick – Zwischen freier Szene und Institution in Ost und West“

Vortrag von Carena Schlewitt, Intendantin Hellerau – Europäisches
Zentrum der Künste

19.30 Uhr
„Krisen des Daseins – Lebenszeit und Weltzeit. Phänomenologische

Betrachtungen zur Zeiterfahrung“
Vortrag von Tommy Rülke

21 Uhr
„Erinnernde Körper“

Tanzperformance und Gespräch mit Olimpia Scardi
18:3019:00
[ Film ]
Premiere: DRS Gateway by MadC
  • Claudia Walda a.k.a. MadC
  • Streetart
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Anfang Januar liefen am Flughafen Dresden die Dreharbeiten zu einem Videokunstprojekt, bei dem die Künstlerin Claudia Walde aka MadC das dem Abriss geweihte ehemalige Abflugterminal in ein Gesamtkunstwerk verwandelte. Filmisch festgehalten wurde das Projekt vom Red Tower Films Team. Das spektakuläre Zeitraffervideo geht am 10.02.2019, also zwei Tage nach der Premiere in der Schauburg auf den Social-Media-Kanälen von MadC und bei den Unterstützern "So geht sächsisch." und „Visit Dresden“ live. Parallel wurde eine Kurzdoku produziert, die bald im Rahmen der arte Creative Dokuserie "Street Atelier" ausgestrahlt wird. Künstlerin und Filmemacher sind am Abend anwesend, der Eintritt ist frei! Über MadC Die in Bautzen geborene Claudia Walde hat schon auf der ganzen Welt, gemalt, gesprüht und ausgestellt. Ihr Stil wurzelt in der Graffiti Kunst, welche in farbig lebendigen und dynamischen Kaligraphien sowie transparenten Farbflächen an der Wand explodieren. Die vorher geplant komponierten Farbzusammenspiele treffen auf spontan schnell gemalten Linien, die der ganzen Szenerie eine Tiefe verleihen. So war ihre Kunst schon in Magazinen wie National Geographic, GQ, The Guardian, der Spiegel, GraffitiArt Magazine und vielen mehr zu sehen.
19:30
[ Kunst ]
Weggefährtinnen
  • Sigrid Artes
    Kerstin Diallo
    Herta Günther
    Christiane Just
    Christine Littwin
    Gudrun Oltmanns
    Margarita Pellegrin
    Edith und Ursula Rzodeczko
    Charlotte Sommer-Landgraf
    Inge Thiess-Böttner
    Petra Vohland
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Einführung: Karin Weber [Kunstwissenschaftlerin/Galeristin]
Musik: „Herkules“ von Alan Hovhaness mit Nicolle Cassell [Gesang] und Steffen Gaitzsch [Geige]
19:0020:00
[ Konzert ]
AnnenMayKantereit
  • AnnenMayKantereit
  • Rock, Pop
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
Ach, es könnte gerne noch ein paar Monate so weitergehen: Jeden Freitag hauen AnnenMayKantereit momentan einen neuen Song und ein neues Video raus und es sind nicht nur ihre zahlreichen Fans, die sich davon begeistern und/oder verwirren lassen. Beides ist möglich, denn die vier Kölner beweisen gerade im Wochentakt, dass sie zwar immer noch Liebeslieder wie „In meinem Bett“ können, aber bereit sind, neue Wege einzuschlagen. Davon zeugen Lieder wie „Weiße Wand“ oder auch die Ballade „Schon krass“.

Zwischen all der Euphorie über neue Musik fragt man sich unweigerlich: Wie haben Christopher Annen (Gitarre), Henning May (Gesang, Klavier, Gitarre), Severin Kantereit (Schlagzeug) und Malte Huck (Bass) eigentlich diesen Wirbel der letzten Jahre überstanden? Diese rauschhafte Zeit, die aus den sympathischen Straßenmusikern erst einen geliebten Geheimtipp, dann die Hardest-Touring-Band Deutschlands mit bis zu 120 Konzerten im Jahr und später einen der erfolgreichsten heimischen Acts der letzten Jahre gemacht hat – mit einem Debütalbum („Alles Nix Konkretes“), das in Deutschland und Österreich auf die 1 ging und eigenen Festivals, die Wochen vorher ausverkauft waren?

Anruf bei Henning und Malte, die betonen, dass es in der Band auf jeden Fall „vier Antworten auf diese Frage“ gibt. Aber: „In einem Punkt verarbeiten wir diesen Trubel auf die gleiche Weise: Wir halten zusammen. Wir finden es immer noch schön, uns jeden Tag zu sehen. (...) Dieses Aufeinander- Klarkommen war in den letzten Jahren beständig und wichtig – das gilt für uns als Band, aber auch für die Leute, mit denen wir arbeiten. Die meisten davon sind Freunde, die wir schon sehr lange kennen.“

Neben der Veröffentlichung des neuen Albums „Schlagschatten“ (07.12.2018) steht bei AnnenMayKantereit für 2019 natürlich auch der nächste Tour-Zyklus durch Deutschland, Österreich und die Schweiz an: Während die Clubtour im Februar in schon fast rekordverdächtiger Zeit ausverkaufte, gibt es für die Termine ab März durch die großen Hallen nur noch sehr wenige Karten. Neben ausgewählten Festivals wird die Band auch ihre inzwischen traditionellen „AnnenMayKantereit & Freunde“ Open Airs kommenden Sommer wieder spielen, dieses Mal in Berlin und Dresden.
19:0020:00
[ Konzert ]
Die Türen
  • Die Türen
  • Krautrock
  • VVK 15,- / AK 18,-
Die Türen öffnen sich wieder! Die Haus- und Hofband des honorigen Staatsakt-Labels kehrt endlich zurück mit einem neuen Album und einer Tournee. EXOTERIK heißt das neue Werk, erschienen am 25.01.2019, und seither hochgelobt in Feuilleton, Musikpresse und Rundfunk. Ein großartiges wie größenwahnsinniges 3-Fach-Album auf den Säulen von Postpunk, Krautrock und Psychedelic, aufgenommen nach alter Schule in der brandenburgischen Pampa, und das erstmals wieder in der Urbesetzung, mit der die Band auch live touren wird: Ramin Bijan - Bass, Gesang Gunther Osburg - Gitarre, Gesang Chris Imler - Schlagzeug, Sampler, Gesang Andreas Spechtl - Synthesizer, Keyboards, Gitarre, Gesang Maurice Summen - Gesang, Gitarre, Percussions Michael Mühlhaus - Keys, Synths, Gesang Markus S. Fiedler - Visuals, Gesang
21:00
[ Konzert ]
Chorusgirl
Tipp
Veranstaltungs Bild
Chorusgirl sind eine vier-köpfige noise/indie-pop Band aus London, 2014 von der in London lebenden Deutschen Musikerin Silvi Wersing gegründet. Der Sound der Band bewegt sich zwischen the Cure, Breeders, Lush, Best Coast, La Luz. Sonnige, surfige Melodien und Harmonien treffen auf treibende Rhythmen und emotional-hintergründige Texte.

Chorusgirl veröffentlichten 2015 auf dem legendären indie Label Fortuna Pop ihr von der Presse hochgelobtes Debüt Album (Line of Best Fit 8/10, Louder than War 8/10, Allmusic 4/5, Intro, Musikexpress 4.5/6). Die erste Single wurde in die C rotation der BBC Radio 6 Playliste aufgenommen und das Album war in den Rough Trade ‘Album Top 10 of the Month’ Dezember 2015.

In den folgenden zwei Jahren hat die Band Festivals und Konzerte in UK, USA, Schweden, Norwegen, Spanien, Frankreich und Deutschland gespielt, unter anderem als Support von Allo Darlin, Joanna Gruesome, Martha, the Clientele, the Primitives, DCTV, u.a. 

Das zweite Album ‘Shimmer and Spin’ wird am 16. November auf dem Britischen indie Label Reckless Yes Records veröffentlicht. Die erste Single ‘No Goodbye’ wurde im September von Clash Magazine vorgestellt (“this new Chorusgirl LP will be worth investigating”). Im Oktober hat die Band die zweite Single ‘In Dreams’ mit dazugehörigem stop motion animation video veröffentlicht, gekürt von God is in the TV zine zum ‘Video of the Week’. Der Song wurde von Steve Lamacq in die Playliste seiner Radio Show auf BBC Radio 6 aufgenommen.

Erste Pressestimmen zum neuen Album sind bisher ausnahmslos positiv (Loud and Quiet Magazine (8/10) and Narc Magazine (5/5), s.u.). Chorusgirl werden im November auf UK Tour gehen und Anfang Februar 2019 auf Deutschland Tour (7.2. Hamburg, 8.2. Dresden, 9.2. Berlin, 10.2. Stuttgart).



RECENT PRESS:

“a taut piece of indie songwriting, reminiscent of those early Raincoats cuts but given a more melodic edge.” Clash Magazine

“unveiling all of your anxieties for the world to hear is a bold move” 8/10, Loud and Quiet

“another brilliant record from a band who seem to be capable of nothing less” 5/5, Narc Magazine

“Chorusgirl return with a second album of bright indie-rock channeling surf and dream pop” Louder than War

“circular riffs have shades of surf music by way of an appreciation of post-punk. It sounds rather fabulous” God is in the TV zine

“Chorusgirl might just be turning a tumultuous year into a musical triumph” For The Rabbits
20:0021:00
[ Konzert ]
Johnny Campbell
  • Johnny Campbell
    The Black Elephant Band
    Lona
  • Singer-/Songwriter, Folk
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Johnny Campbell (UK)
"A fast, ruthless, uncompromising sound which lends its influences from far and wide. Johnny is also a humorous storyteller and recalls stories of touring from twenty countries and counting where he's plied his trade. Embracing traditional music from Europe and sometimes frantic Bluegrass style picking, Johnny performs mostly self penned inspiring songs of protest, migration and debauchery."
20:0021:00
[ Konzert ]
Nichts x Zerfall
  • Nichts
    Zerfall
  • Punk
  • 12,-
Veranstaltungs Bild
 
22:00
[ Party ]
Chiffre
  • Tayo (Halle)
    Malte Magnum (Halle)
    Lukas (Zepter/odd)
    Futura Aral (Bartisch Troopers / Aufbau Ost)
    Ergo Proxy (Chiffre / Amp//r)
  • Elektro, Industrial, Wave und Trance
  • 3,-
Veranstaltungs Bild
Chiffre Party Nummer 6 von AMP//R. Dieses mal mit Tayo und Malte Magnum aus Halle. Als Support, stehen ihnen zur Seite, Lukas von Zepter, Futura Aral von den Bartisch Troopers und Chiffre Resident Ergo Proxy. Ein Gemisch aus Elektro, Industrial, Wave und Trance erwartet das Publikum.
22:00
[ Party ]
9 Jahre Jazzheavens
Tipp
  • CVBox (Mk34,UV, Lunatic, Ortloff)
    Bad Boy Baader (Disco Dilettante)
    Diego Riviero (Neustadt)
    Mikster (Potschappel Underground)
    Bronko Teddy (Private Message)
    Scherbeinspace (Saturn Allstars)
    DNZ (Fat Fenders)
    Scptc ( Mk34)
    Ike Galactic
    Buzz j.
  • Funk, Jazz, House ,Techno
Veranstaltungs Bild
Freunde Popeunde. Wir machen die Jazzheavens-reihe nun schon 9 Jahre und sind dankbar für die unzähligen Gast-djs und Liveacts.Am 8.2. reissen wir die Hütte ab. Und übrigens feiern wir auch noch in Chris‘ Geburtstag rein. 
23:00
[ Party ]
Man must Dance
  • Riegert & Sender
  • Indie, Britpop
Veranstaltungs Bild
Riegert & Sender transportieren Indie und Britpop von Süd bis Nord, von dunkel bis hell, von den Arctic Monkeys bis Von wegen Lisbeth direkt aus dem Wohnzimmer unter die tanzenden Massen!

Ein Appell an alle denen Tanzabstinenz ein Fremdwort ist, eine Hommage an vergangene Zeiten und Musik von nächster Woche, ein guter Stern auf allen Straßen.

Für alle, die nicht nach Berlin wollen und für die Kunst jetzt und nicht in 1000 Jahren ist, für alle die nineteen forever sind und für immer leben!

We bet that you look good on the Dancefloor!
23:00
[ Party ]
Soul Box Special
  • DJ Crypt (Snowgoons DJs)
    DJ Access (NewDEF)
    DeeJay Xkap (The Forty Bad Boys)
  • Hip Hop, Rap
  • 7,-
Veranstaltungs Bild
Dj Crypt ist ein Monster! Bis an die breit grinsenden Zähne mit Skillz bewaffnet, cuttet der Stuttgarter Dj Hiphop, Soul und Funk mit dem Crossfader wie mit einem Ninjaschwert. Mehr als 19 Jahre Dienst am Turntable verschaffen ihm die nötige Erfahrung um von Mega-Events wie dem Air&Style Contest bis zur Mitt-wochsparty um die Ecke alle zum bouncen zu bringen - Security und Barpersonal inklusive! Als One Man Army hinterlässt das Dj Crypt Soundsystem nur verbrannte Erde und eine Messlatte so hoch wie King Kong auf dem World Trade Center. Der Crew-Member der Snowgoons und des Famous Deck Teams begeistert durch echtes DJ Handwerk vom hardcore Fan bis zur einfachen Feier-Sau einfach jeden – immer. Seinen ersten Kontakt mit der Hip-Hop-Szene hatte Crypt allerdings nicht durch das DJ-ing, sondern durch das Malen. Begeis-tert durch die Berliner Maler Rew, Fok, Chaos & Odem begann er 1996 eigene Suppport-Shows for: EDO G, El Da Sensei, Onyx, AG, O.C., Das Efx, Jeru Da Damaja,Funkdoobiest, Dilated Peoples, DJ Revolution, Visionaries, Redman, DJ Craze, Alkaholiks,Cali Agents, La Coka Nostra, Vinnie Paz, Sadat X, Havoc, Olli Banjo, Texta, Dendemann, ...„Bilder“ zu entwerfen. 1999 lernte er dann seine zweite große Liebe, das Auflegen, und das damit verbundene Entertainen kennen. Wie in einem Rosamunde Pilcher-Roman war es Liebe auf den ersten Blick und hält bis heute an. Mit der Zeit intensi-vierte Crypt sein Engagement und besuchte unzählige Events, Jams und Parties in ganz Deutschland, stets auf der Suche nach der perfekten Party. Dieser Perfektionismus trug auch bald in seiner persönlichen Diskographie Früchte: DJ Crypt kann sich mittlerweile Auftritte in Kanada, Schweden, Österreich, der Schweiz, Tschechien, Italien, Frankreich, der Slowakei, Polen, Rumänien, England, Belgien und Holland auf seine Fahne schreiben und veröffentlichte bisher unzählige Mixtapes & Produktionen.Unter anderem arbeitete er dabei mit Hip-Hop-Größen wie Funkdoobiest (L.A./USA), ONYX, EL DA SENSEI,  EDO G,SNOWGOONS, NINE, uvm. zusammen.
23:00
[ Party ]
Motion x TBA
  • Perc (Perc Trax, Stroboscopic Artefacts, CLR)
    Belka (Pitch Perfect Records, Motion)
    Casio (TBA Club, Motion)
    Viellaroue (Motion)
    Xynia (TBA Club, Motion, Syn.thie.Verrückt)
  • Techno
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
What a great MotionYear has come to an end: 2018 - motion all around.

Not only that our crew has been growing.
Not only that our artists had great releases on Second State // Blindfold Recordings // Pitch Perfect Records // Parquet Recordings // KELLER...
Not only that we had outstanding Showcases at objekt klein a and Sektor Evolution
Most of all we have tweaked our selfdefinition as a crew as much as we set a direction of growth.

Now we have another coop with the TBA Club_Dresden. We invite techno_heavyweight Perc and surround him with our very own techno_heavyweights.

Perc is one of modern electronic music’s reference points: an internationally touring DJ and live act, founder of the renown Perc Trax label and one of the most respected producers in techno today. From his earliest releases in 2002 to his current position as one of the most forward-thinking individuals in techno Perc (aka London based Ali Wells) has continued to challenge and innovate as his recognition has grown.

As a DJ Perc has taken his sound across the world to such seminal clubs as Berghain, Fabric, Ministry Of Sound, Cocoliche, Tresor, Fuse, Unit inTokyo and to festivals including Awakenings, Mayday, Reaktor, Unsound and many more. 
His podcast for Resident Advisor’s scene-leading mix series is Perc at his very best and a perfect example of his fusion of bleeding edge techno and classic noise and experimental influences.
23:00
[ Party ]
Infinite Sequence
  • Scratchynski (DAVE, Infinite Sequence / DD)
    FOLI (Infinite Sequence / LE)
    Danger Hunt (Infinite Sequence / DD)
  • Bass, Trap, Beats
  • 4,-
Veranstaltungs Bild
In diesem Sinne widmet sich die nächste INFSEQ ganz der Familie - ohne großes tamtam, dafür aber mit viel bumbum.
Da ein paar grandiose HipHop Parties hinter uns liegen wird der Fokus diesmal etwas mehr auf elektronische Gefilde gelegt.
Es gilt: Alles wie immer - wie immer Alles!
12:30
[ Sonstiges ]
Alles Jetzt! Aktionskonferenz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
»Denken heißt Überschreiten« (Ernst Bloch) - Ideologien jedoch versuchen, dies zu verhindern und ihr vorgeblich zeitloses und notwendiges System zu bewahren. Neue Entwürfe und Ideen überschreiten diese Systeme und stellen deren Gegebenheit infrage. Daraus oftmals entstehende Utopien üben naturgemäß einen Sog auf das Denken aus. Wie lassen sich neuerliche Ideologiebildungen und Dystopien verhindern, ohne die Fantasie in womöglich dogmatische Schranken zu verweisen? Das Projekt »Alles Jetzt! – Time, Space and its Contents« widmet sich in drei Ausstellungsblöcken mit jeweils zehn Rahmenveranstaltungen den Ideen und Ideologien der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. (März, Oktober, Dezember 2019) Die dreitägige Aktionskonferenz eröffnet im Februar die Auseinandersetzung mit den Zeit-Räumen und gibt Einblick in die Themen von »Alles Jetzt!«

8. Februar – 10. Februar
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
Aktionskonferenz des Hole of Fame

- - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

9. Februar – Tag 2
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
IDEOLOGIE


12.30 Uhr
„Barock und Moderne im Zwiegespräch“

architektonischer Stadtrundgang mit Antje Kirsch, Freie Akademie Kunst + Bau e.V.
– Treffpunkt: Plastik Hofnarr Fröhlich, neben der Augustusbrücke am Elbufer
(am Neustädter Markt)

15 Uhr
„Was meinst du, Ideologie?“

Vortrag von Mihael Švitek, TU Dresden

17 Uhr
„Alles andere zeigt die Zeit“

Dokumentation von Andreas Voigt mit anschließendem Podiumsgespräch

20 Uhr
„Plastic Heroes“

Antikriegs-Puppentheater mit Ariel Doron, Tel Aviv

21.30 Uhr
Konzert mit Tini Bot
19:0020:00
[ Konzert ]
Sophie Hunger
  • Sophie Hunger
  • Pop
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
 „Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die Schweizerin leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über SOPHIE HUNGERS neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: Ihr aktuelles Album „Molecules“, dass SOPHIE HUNGER selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, dass sie komplett in englischer Sprache verfasst hat.

 Trotz der stilistischen Veränderungen bleibt SOPHIE HUNGER dennoch vom Charakter her genauso, wie sie ihre Fans in den vergangenen Jahren kennen und lieben gelernt haben: talentiert, klug und eine Künstlerin mit klarer Botschaft, wie wir sie im Jahr 2018 dringend brauchen. Mit „Molecules“ schickt sie ein Album in die Welt, das sich dem postfaktischen Zeitalter der Ignoranz mit Trotz und intellektueller Glaubwürdigkeit entgegenstellt. Pragmatisch, unerwartet und hellwach – oder wie es titel, thesen, temperamente in Worte fasst: „Der Sound einer Widerspenstigen“. Dieser scheint gut anzukommen: Bis auf Platz 16 der deutschen Albumcharts kletterte „Molecules“ bereits und wurde von mehreren Medienhäusern wie der FAZ, dem NDR oder Radio Eins als „Album der Woche“ präsentiert.

 Nach der Euphorie der Sophie Hunger Festspiele, bei der alle fünf angekündigten Shows in Berlin restlos ausverkauft waren und extra eine Zusatzshow veranstaltet wurde, wird SOPHIE HUNGER 2019 diese 2019 auf weitere Städte übertragen und zum Abschluss der Tour nach Berlin zurückkehren.
20:0021:00
[ Konzert ]
Brous One & KangorooBand
  • Brous One (Chile)
    Ali Der Baba
    Jaaz Smoothinsky
    Operator 5
    Funky Umhang
  • BEATS
  • ab 4,-
Veranstaltungs Bild
Brous one, der aus Chile stammende Beatproduzent, hat nach produktionen für MC´s wie Retrogott, Audio88, Sylabil Spill, Sello Personal und vielen mehr außerdem noch ein was vorzuzeigen, nämlich das er noch nie in Dresden war!
Am 09.02. besucht uns der Beat-Gourmet Chef Brous one auf seiner laufenden Tour für sein neues Album ''Gourmet'', welches frisch im Januar zusammen mit Dennis Da Menace auf schwarzem Gold erschienen ist. 

Ort: Weltclub, Königsbrückerstraße 13, 01099 Dresden
20:0021:00
[ Konzert ]
Gossenboss mit Zett
  • Gossenboss mit Zett
    Hartmann
    Deinemafa
  • Hip Hop, Rap
  • VVK 13,30
Veranstaltungs Bild
In den vergangenen Jahren spielte Gossenboss mit Zett etliche Konzerte in Clubs und auf kleineren Festivals. Darunter eine eigene Tour mit Degenhardt, als Support auf „Anarchie und Alltag“ Tour der Antilopen Gang und im Vorprogramm von Neonschwarz. 

Bevor im Sommer 2019 das neue Album erscheint, gehts im Februar und März nochmal auf „große Gurkenwasser Tour“!

Im Gepäck befinden sich bereits einige neue und unveröffentlichte Lieder, sowie jede Menge Klassiker aus Gossis bisherigen Alben. 
Dazu wird der Opel Combo vom „stellvertrenden Schichtleiter“ Hartmann, welcher in jeder Stadt für ein knackiges Vorprogramm sorgen wird, mit Wodka und Gewürzgurken beladen, bis er droht darunter zusammen zu brechen.
In den folgenden 12 Metropolen und Provinznestern wird schließlich das köstliche Kultgetränk verkostet bis es Gurkenwasser regnet.
20:0021:00
[ Konzert ]
Fleischmarsch
  • Excrementory Grindfuckers
    Japanische Kampfhörspiele
    Al Gore
  • Grindcore
  • 22,-
Veranstaltungs Bild
Frohlocket! Die EXCREMENTORY GRINDFUCKERS sind zurück beim Evolution of Metal und starten diesmal einen fleischigen Durchmarsch zusammen mit ihren besten Homies von den JAPANISCHEN KAMPFHÖRSPIELEN. Eine Grindhousepartey der Extraklasse erwartet euch. Eröffnet wird der Abend zudem von unserer Haus-und-Hof-Band für ernsthaften Unsinn: AL GORE.
20:0021:30
[ Konzert ]
Rantanplan I STAY RUDEL STAY REBEL TOUR 2019
  • Rantanplan
    White Sparrows
    die BlumentoPferde
  • Punk, Rock
  • 14,-
Veranstaltungs Bild
Bitte immer noch nicht füttern - Immer noch bissig!

Die Hamburger Skapunk Legende aus St.Pauli haut mit ihrem 10. Studioalbum 10 Granaten über den Ernst und Unernst des Lebens raus, von denen man im Kanonengarten Deutschland sonst heute nur träumen kann. In kalten Zeiten besinnen sich Rantanplan auf das Wesentliche: das Rudel. Hier wird gerannt, gebellt, gebissen, gefressen und geschmust. Das muß Liebe sein und so soll es auch sein. Manchmal hilft auch ein Lichtschwert dabei.
Wer auf gutgemachte Rockmusik mit intelligenten Texten und charmanten Bläsersätzen steht, kommt an Rantanplan längst nicht mehr vorbei. Dieser Sound aus dem Hamburger Rotlicht hilft ein gutes Stück weit mit, den Rock´n´Roll über diese unsäglich-aalglatten Copy&Paste-Produktions-Zeiten zu retten. Live aufgenommen und ehrlich von der Seele gebrüllt.
Kein überbordender Tand, Subsynthesizer, Streicher, Percussions, Gedöns...
Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang, Trompete, Posaune, hier und da etwas Orgel, fertig. Wer da stillsitzen kann, muss mal zum Arzt. Der Titel Skapunk Band Nr.1 ist hiermit erfolgreich verteidigt. Das Treppchen wird vergoldet. Man wünscht sich mehr solche „Künstler“.
22:00
[ Party ]
GrooveAmt-Party
  • DJane Delüsches
    veni vidi tanzi
  • Indie, Pop
Veranstaltungs Bild
Also, schnürt die Tanzschuhe fest, packt euer schönstes Lächeln ein und lockert die Hüften!
Euch erwartet ein energetisches Vinyl-Ping-Pong Duell zum treiben lassen.
Im Gepäck befindet sich ein buntes Potpourri mit den besten Songs aus dem 70er/80er-Jahre Rock-, Indie- und Funkbereich.

Kommt, schaut, tanzt!
22:30
[ Party ]
Hey Music Lovers
  • Trakos
  • Disco, House, Soul
  • Eintritt frei
All Kinds of groovy Dance Music
23:00
[ Party ]
Local Business
  • Nitra, Esserk
    Vox Sola (Lotenheim)
    Jasp:r
    Eski (Spur1, Deeper Access)
    Olix (Sonicfood)
  • Drum & Bass
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Seid herzlichst gegrüßt Freunde des Trommelbasses. 

Wir starten im neuen Jahr mit einer lokalen Runde und haben diesbezüglich ein paar Schmankerl aus den Dresdner DJ-Reihen zu Gast gebeten. 
Sozusagen ganz im Sinne von - Support your Locals!
23:00
[ Party ]
Eurythmie
  • Audiosyntax (Alice-D rec., Quintessence rec. / Berlin)
    Ogrim[izer the dark engine] (Goapunxx)
    Zwielicht (Goapunxx)
    Fluorie
    Nimuri
  • Hardtek, Psy
  • 9,-
Veranstaltungs Bild
TBA sndsystm und Goapunxx laden zur zweiten Runde der Eurythmie.
Diesmal geht es aus dem Twilight deep in den Forest, hin zu düsterm Darkpsy. Mit hohem Besuch aus der Hauptstadt, Goapunxx Urgesteinen und neuen Leuten am Werk.
23:00
[ Party ]
Markus Kavka
  • Markus Kavka
    Paji -Live-
    Gunjah
  • Techno, House
Veranstaltungs Bild
Ehrlich gesagt: Wir können das Nachtleben nicht neu erfinden. Auch nicht, wenn wir von einer Straßenseite auf die andere ziehen. 

Wir, das sind Gunjah, Freunde und viele unterschiedliche Menschen. Seit über 20 Jahren geben wir der elektronischen Musik in Dresden eine Bühne. Alle zusammen eröffnen im Dezember 2015 einen neuen Klub am Rande der Leipziger Straße: „KLUB NEU“! 

Der Plan: Ein Stück rückwärts gehen! Dort hin, wo alles begann: Zu einem Ort, an dem Musik Menschen verbunden hat. An dem es egal war, wer Du bist oder woher Du kommst. An dem die Bassdrum und guter Techno eine Selbstverständlichkeit waren.

Wir haben alles erlebt und jeden kennengelernt: Deejays, Liveacts, Raver, Tänzer, Machos, B****es, Freaks, Motzer, Hippster, Dealer, Träumer, Bouncer, Techniker, Tüftler und vieles dazwischen.

Wer uns der liebste Gast war? Keine Ahnung! Wir haben unsere Lehren aus den Abenden gezogen, nicht aus den Menschen. 

In diesen Nächten entschieden die Soundanlage, der Dj, der Liveact, das Licht, die Drinks, die Stimmung, das Publikum und vor allem die Musik über Erfolg oder Niederlage. 

Wir überlegen uns kein Image und erzählen keine Geschichten. Im Gegenteil. Wir starten ein Projekt, bei dem es ausschließlich um gute elektronische Musik geht: KLUB NEU! 
23:00
[ Party ]
Dancing with Myself
  • 80s, Pop, Disco
  • 7,- / 5,-
Veranstaltungs Bild
Die Dancing With Myself - Party ist eine 80er-Party mit Fokus auf Pop-Classics, NDW, Rock, New Wave, Punk und Indie sowie musikalische Ausflüge in die 60s und 70s. Hier treffen Hymnen von Queen, Prince und A-ha auf die Gitrarren von David Bowie, The Cure und Ramones. New Wave-Sounds von Depeche Mode, New Order und Yazoo auf altbekannte Texte von Nena, Falco und Ideal. Nicht zu vergessen die Einflüsse von Beatles, Kim Wilde, Journey und natürlich Toto. 
23:0023:00
[ Party ]
RAVEonACID c9h8o2
  • Røttnmeier (Kräuterbutterkollektiv techno)
    Îsad-Monkey (Tekknikal Nonsense)
    Rico Loewe (ElectroZid)
    Tom Atlas (ElectroZid)
    Flipsen&VanAalt (Pep Shop Boys)
  • Acid, Techno
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Ein Meilenstein der ekstatisch treibenden ACID-TECHNO-MUSIK der frühen 90er war der Einsatz des legendären Analogsynthesizer Roland TB-303 ツ Nach wie vor feiern wir dieses spezielle Genre der elektronischen Tanzmusik mit viel Euphorie! Daher widmen wir uns bei der RAVEonACID absolut dem TEKKNO und ACID, mit einer satten Prise Bass und fettem Laser suppport! Es bleibt spannend und wir freuen uns auf euch und sagen RAVE ON ... ACID!
23:59
[ Party ]
Floppy feiert!
  • David Dorad (KaterBlau, Bachstelzen / Berlin)
    Duze (Floppy / Dresden)
    Kosmo Albatros (Floppy, objekt klein a / Berlin)
    Sourton (Palais Palett / Dresden)
    Sven Dohse (Prestige Weltweit, Katerblau / Berlin)
    Tony Casanova (Station Endlos / Berlin)
  • Techno, House
Veranstaltungs Bild

Dresden 2018. Eine Gruppe orientierungsloser Nicht-mehr-ganz-Jugendlicher auf der Suche nach Spaß. Das kann nicht gut gehen? Geht es doch. “Floppy feiert!“ erzählt die Geschichte einer Generation mit stereotypen Bewegungsstörungen, (un)günstig eingeklemmt zwischen nachhaltig produzierten Sitzmöbeln und der eigenen Maßlosigkeit. Irgendwo in Techno-Sachsen, jenseits des Endes der Geschichte, schreiben sie ihren eigenen Soundtrack - laut und schonungslos. Gehen Sie verloren auf dieser Reise voller Bass, Beats und Beauty-Sekt.

“Auf diesen Drop haben alle gewartet“ (Backstage)
"Ein kleines musikalisches Wunder!" (Miriam, 24)
10:00
[ Sonstiges ]
Sonntagslöten
  • Workshop
Veranstaltungs Bild
DAVE Zusatzworkshop Drumcomputer Update

Zeitdauer ca 1Std (um die restlichen Baueteile einzulöten)
Wer einen neuen lötet, sollte ca. 3-4 std einplanen

INFOS zum (immer noch keinen namen gefunden):
- progammierbar wie die DR55 von Boss
- 5 Pattern, a Pattern 3 Variationen (A-AB-B / 16-32-16 Steps)
- Bassdrum, Snare, Climb, HH, Accent
jede hat 2 Parameter zur Soundveränderung:
- Bassdrum: Pitch, Decay
- Snare: Pitch, Decay
- Climb: Handclap zu Rimshot, Volume
- HH: Pitch, Decay
sowie Global einen Grooveregler und Zerre

Externe Steuermöglichkeiten sind Trigger_IN, Trigger_Out, Midi_IN und Midi_Out

Stomversorgung erfolgt via USB oder USB Netzteil (nicht babei)

Der Eigenbau erfolgt unter der Anleitung und für den Bausatz sind 99 EUR Materialkosten fällig.

Ort: Coloradio Seminarraum
14:00
[ Sonstiges ]
Alles Jetzt! Aktionskonferenz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
»Denken heißt Überschreiten« (Ernst Bloch) - Ideologien jedoch versuchen, dies zu verhindern und ihr vorgeblich zeitloses und notwendiges System zu bewahren. Neue Entwürfe und Ideen überschreiten diese Systeme und stellen deren Gegebenheit infrage. Daraus oftmals entstehende Utopien üben naturgemäß einen Sog auf das Denken aus. Wie lassen sich neuerliche Ideologiebildungen und Dystopien verhindern, ohne die Fantasie in womöglich dogmatische Schranken zu verweisen? Das Projekt »Alles Jetzt! – Time, Space and its Contents« widmet sich in drei Ausstellungsblöcken mit jeweils zehn Rahmenveranstaltungen den Ideen und Ideologien der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. (März, Oktober, Dezember 2019) Die dreitägige Aktionskonferenz eröffnet im Februar die Auseinandersetzung mit den Zeit-Räumen und gibt Einblick in die Themen von »Alles Jetzt!«

8. Februar – 10. Februar
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
Aktionskonferenz des Hole of Fame

- - - - - - - -- - - - - - - - - - - -

10. Februar – Tag 3
„Alles Jetzt! Time, Space and its Contents“
ALTERNATIVEN


14 Uhr
„Zukunftsschutzgebiete – städtebauliche Zwischenräume für die große Transformation“

Vortrag von Matthias Röder, Konglomerat e.V.

16 Uhr
„The Future is now“

Bildvortrag von Annekathrin Kohout

18 Uhr
„Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“

Dokumentation von Cyril Dion und Mélanie Laurent
19:0020:00
[ Konzert ]
Kraene
  • Kraene
    Reversed
  • Noise, rock
Veranstaltungs Bild
Totgeglaubte leben länger.
Trotz kleinem Winterschlaf und eisiger Kälte heizen wir mit unserem ersten Konzert in diesem Jahr wieder kräftig ein. Verspielter experimenteller Krach wird durch das Noise-Duo Reversed erzielt. Den Kontrast an diesem Abend liefern Kraene mit chilligen verträumten Post-Rock.
19:0020:00
[ Konzert ]
Sophie Hunger
Veranstaltungs Bild
 „Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die Schweizerin leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über SOPHIE HUNGERS neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: Ihr aktuelles Album „Molecules“, dass SOPHIE HUNGER selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, dass sie komplett in englischer Sprache verfasst hat.

 Trotz der stilistischen Veränderungen bleibt SOPHIE HUNGER dennoch vom Charakter her genauso, wie sie ihre Fans in den vergangenen Jahren kennen und lieben gelernt haben: talentiert, klug und eine Künstlerin mit klarer Botschaft, wie wir sie im Jahr 2018 dringend brauchen. Mit „Molecules“ schickt sie ein Album in die Welt, das sich dem postfaktischen Zeitalter der Ignoranz mit Trotz und intellektueller Glaubwürdigkeit entgegenstellt. Pragmatisch, unerwartet und hellwach – oder wie es titel, thesen, temperamente in Worte fasst: „Der Sound einer Widerspenstigen“. Dieser scheint gut anzukommen: Bis auf Platz 16 der deutschen Albumcharts kletterte „Molecules“ bereits und wurde von mehreren Medienhäusern wie der FAZ, dem NDR oder Radio Eins als „Album der Woche“ präsentiert.

 Nach der Euphorie der Sophie Hunger Festspiele, bei der alle fünf angekündigten Shows in Berlin restlos ausverkauft waren und extra eine Zusatzshow veranstaltet wurde, wird SOPHIE HUNGER 2019 diese 2019 auf weitere Städte übertragen und zum Abschluss der Tour nach Berlin zurückkehren.
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm