19:00
05. Jun
[ Diskussion / Vortrag ]
Femtalk at night - work/life/polit balance?
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Es kommen wieder famose Szenegäste zusammen, um in dieser zweiten Ausgabe des femtalks über diverse Lebensfragen zu debattieren: Wie ist es um unsere work/life/polit balance bestellt? Ist es nach 20 Semestern soweit gewesen, sich jetzt einen Teilzeitjob im Büro zu suchen, um die politarbeit zu finanzieren? Oder arbeitest du schon seit du 15 bist im Handwerk und hast Politik immer nebenher gemacht? Oder verweigerst du Lohnarbeit, um dich voll und ganz der politischen Arbeit widmen zu können? Wird deine Politarbeit jetzt bezahlt oder versuchst du immernoch vergeblich, deine Kolleg_innen zu organisieren?
In dieser talkshow wird getalkt - persönlich, radikal und mit Haltung!
19:0019:00
05. Jun
[ Diskussion / Vortrag ]
Ey, was kannst du eigentlich Demokratie?
    Vortrag mit Prof. Dr. Uwe Hirschfeld (EHS Dresden) Nach einer aktuellen Allensbach-Umfrage finden nur 42 Prozent der Befragten in Ostdeutschland, dass die in Deutschland gelebte Demokratie die beste Staatsform sei. Doch was heißt das? Was wollen die anderen 58 Prozent? Keine Demokratie? Eine bessere Demokratie? Um sich darüber zu verständigen bedarf es einer Klärung, was denn Demokratie überhaupt meint. Ist sie nur ein System formaler Regeln – oder eine Lebensform? Wie sähe das im Alltag aus? Wie verhält sich politische Demokratie zur kapitalistischen Produktionsweise? Welche Veränderungen sind in den letzten Jahrzehnten auszumachen? Was ist mit Postdemokratie gemeint, was mit autoritärer Demokratie? Welche Rolle spielt der Rechtspopulismus? Das sind nur einige Fragen, die gemeinsam diskutiert werden sollen. Um Demokratie zu leben, bedarf es nicht nur einer theoretischen Auseinandersetzung sondern vor allem gelebter Kommunikation und Kooperation – Let‘s do it!

    Diese Veranstaltungen finden bei Regen in der Wir-AG statt. (Martin-Luther-Straße 21, 01099 Dresden)
    19:00
    05. Jun
    [ Diskussion / Vortrag ]
    Feindbild Feminismus
    • Margarita Tsomou
      Katharina Oguntoye
      Klaus Theweleit
      Prof. Paula-Irene Villa Braslavsky
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Warum ist der Anti-Feminismus neben dem Rassismus zu einer der zentralen Säulen in den Ideologien des Rechtspopulismus geworden?

    Die Zuschauer*innen können der Veranstaltung entweder live im Museum oder als Video-Stream folgen. Auf Twitter können sie sich unter #FemStammtisch aktiv an der Diskussion beteiligen oder die Veranstaltung auf anderen Social Media Kanälen kommentieren.

    ÜBER DIE REIHE

    Wie können Antirassismus, Frauen­emanzipation und die soziale Frage zusammen gedacht werden? Entlang aktueller Debatten und anhand einschlägiger Medien-Zitate werden Stammtischparolen als Fiktionen entlarvt und neue Narrative geschaffen - mit Fakten und Argumenten. Alle Zuschauer*innen im Saal oder zu Hause können sich per Hashtag einklinken und auf Social Media mitdiskutieren. #FemStammtisch

    Kuratiert und moderiert von Margarita Tsomou, Herausgeberin des Missy Magazines, Kuratorin für Theorie- und Diskurs am HAU Hebbel am Ufer, Berlin

    Die Reihe wird gefördert im Programm 360°-Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes
    20:0020:30
    05. Jun
    [ Konzert ]
    The Big John Bates Noirchestra
    • The Big John Bates Noirchestra
      Lasse Reinstroem
    • Rock
    • 15,-
    Veranstaltungs Bild
    Is this Chamber-Punk? At least it's more than Rock'n'Roll, More than Metal, more than Post-Rock, more than Rustic-Punk and AmericanaNoir. This band is it's own class!

    "...hope, death, poor decisions and faded dreams"
    "Post-Rock meets Southern Gothic-Death Cult" or call it "exotic rock'n'roll with a really amazing live performance !"

    Big John Bates: Noirchestra, aus Vancouver/Kanada, einer der spannendsten Live-Acts der westlichen Welt, haben auch nach unzähligen Tourneen durch Kanada/USA, Europa und Japan immer wieder neue Überraschungen parat. Auf der aktuellen Tour wird das im April 2019
    veröffentlichte Album "Skinners Cage" vorgestellt.
    Anders als nur eine Sammlung von Songs, ist "Skinners Cage" beinahe ein Album mit Konzept, Genre-übergreifend wird der Mainstream alternativer Rockmusik unterwandert und dabei einige unentdeckte Türen in den Gedanken- und Gehörgängen geöffnet. "Post-Rock und Rock´n´Roll, Symphonic Punk und Americana Noir" bekommen hier ein Stilvolles Facelifting verpasst. Die Band einzuordnen ist nicht einfach - sind sie doch von jeher eine eigene Klasse. Doch gerade diese musikalische Vielfalt und die fantastische Bühnenpräsenz werden besonders geschätzt.
    20:0021:00
    05. Jun
    [ Performance ]
    Sparlight Express - "Daumen hoch aus Sachsen!"
    • Renné Kaufmann
      Georg „Fleischi“ Feischfresser
    • Comedy
    • Spende
    Veranstaltungs Bild
    Sparlight Express – Daumen hoch aus Sachsen!

    Frage: Worum geht‘s?

    Antwort: Renné Kaufmann und Georg „Fleischi“ Feischfresser sind helle und kennen daher Antworten auf Fragen, die sie selber stellen, weil Bedarf an Antworten besteht. 
    Ihr Auftrag heißt Aufklärung, ihr Ziel ist der Weltfrieden, ihr Mittel ist die Wissensvermittlung.
    Sie sind selbsterklärte Kulturbotschafter im Dienste der Menschheit.
    Ihr Thema ist Sachsen, so wie es ist und Sachsen, so wie sie sind.
    Als Eingeborene eines Landes, das republikweit nicht nur wegen seiner Sprache für Unverständnis sorgt, werfen sie ein Licht auf Land, Leute und Lage und sorgen damit für helle Freude in Dunkeldeutschland und Erleuchtung beim Publikum.
    Zur Erhöhung der Geschmeidigkeit darf auch Musik zu Wort kommen.
    Eine Show, so abwechslungsreich wie die Große Koalition, so flach wie die Hohl-Erde und so deep wie die Kluft zwischen arm und reich.

    Frage: Darf man über Sachsen lachen? 
    Antwort:  Man muss.
    20:0021:00
    05. Jun
    [ Konzert ]
    kulturtrinken
    • Die Ukrainiens
    • Spende
    Veranstaltungs Bild
    Diesmal beglücken uns die Ukrainiens - Eastern Speedfolk aus Dresden!
    "...So vielseitig wie Länder und Menschen, so abwechslungsreich sind auch die Klänge ihrer Stücke. Die 7 Musikerinnen und Musiker aus Deutschland, Russland und Weißrussland verbinden dabei die ursprüngliche Kraft traditioneller Musik auf ganz eigene Art und Weise mit der Energie und dem Tempo der Moderne. Die Combo hat mittlerweile 3 CDs veröffentlicht und spielt sich nun seit mehr als einem Jahrzehnt mit viel Herzblut durch unzählige Clubs, Stadtfeste, Benefizveranstaltungen, Partys, Hochzeiten, Demos und Festivals in Deutschland und Europa. Ob russische Polka, Balkankracher, ukrainischer Rock, türkische Tänze oder Ska Marke Eigenbau - ein Konzert der Ukrainiens verspricht aber nicht nur Fernweh, sondern sorgt auch für durchgetanzte Schuhsohlen und schweißnasse Klamotten. Spätestens beim dritten Song der Band hält es keinen Zuhörer mehr auf seinem Platz - also singt mit, tanzt mit, und packt Euch ein Wechsel-T-Shirt ein!"
    21:00
    05. Jun
    [ Party ]
    Halbsieben Release Party
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Kunst braucht Kritik.
    Kritik braucht eine Plattform.

    Endlich gehen wir online! Ab sofort bespricht halbsieben junge zeitgenössische Kunst in Dresden und andernorts.
    Wir machen genau das, was uns fehlt: wir schreiben und sammeln kritische Meinungen zu aktueller Ausstellungen,
    Strömungen und kulturpolitischer Fragen.

    Seid unsere ersten Leser*innen! Kommt, schaut, diskutiert, und vor allem: Feiert mit uns!

    Ort: Cafe Oha
    17:00
    06. Jun
    [ Kunst ]
    Doing Lucy
    • Puck Verkade
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Schimmel Projects - Art Centre Dresden are excited to invite you to the opening of the solo exhibition ‘Doing Lucy’ by the Dutch artist Puck Verkade. ‘Doing Lucy’ is a six channel video installation featuring fictionalised reconstructions of early human ancestor Lucy in the lead role. In the fast paced montages of each episode various visual techniques like claymation, low-res animation, altered found footage, regenerated MIDI notes of pop songs and on-cam performance are entangled to co-exist. Lucy is a paleontological specimen that received worldwide attention and obtained celebrity status in 70s popular science. To this day she's globally displayed across natural history museums, her ancestral profile and physical appearance have been remixed, repurposed and rewritten in numerous variations. 

    “Lucy seemed to me a fitting conduit to voice how both fiction and fact are needed to speculate on the blurry lines between human and animal, and the impact of centuries of bias and power dynamic.”
    - Puck Verkade

    In her video based practice Puck Verkade revisits popular phenomena taken from science, culture, history and mass-media as tokens of paradoxical human behaviour. She chips away at widely accepted truths or archetypical depictions that are culturally regurgitated and hijacks them with an absurdist yet critical agenda. The videos have the sensation of a moving collage; a dense juxtaposition of layered images in a cartoonesque reality shifting between the visual scope of animations, advertisements and homemade recordings. 

    Puck Verkade (1987, The Netherlands) received her BFA from the Royal Academy of Art in The Netherlands and completed her MFA Fine Art with distinction at Goldsmiths University, London in 2017. Verkade lives and works between London and The Hague. Her work has been shown internationally at various venues such as LISTE Art Fair (Basel, 2018), ARCO Lisboa (Lisbon, 2018), If So What?/Palace of Fine Arts (San Francisco, 2018), Sunday Art Fair (London, 2017) and many more. We are very proud to be able to present Puck Verkade at her first solo exhibition in Germany, at Schimmel Projects - Art Centre Dresden.

    The video work 'Doing Lucy' is commissioned by Daata Editions.

    We kindly thank Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, Liebelt Stiftung Hamburg, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stiftung Kunst und Musik für Dresden, Freundeskreis der HfBK Dresden, Netzwerk Kreativ and Studentenwerk Dresden for supporting the exhibition.
    18:0018:30
    06. Jun
    [ Festival ]
    Campus Party
    • Lari Luke (a.k.a. Larissa Riess / Neo Magazin Royal, 1Live)
      Megaloh
      Rikas
      Beauty & the Beats
      DJ D3!C
      DC#Mark
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Dank der Unterstützung von Radeberger Pilsner, The Student Hotel, John Reed Fitness & Ostsächsische Sparkasse Dresden und vielen weiteren Partnern auch in diesem Jahr wieder Eintritt frei für euch! 

    Nach dem großen Erfolg mit einem rundum neuem Konzept im letzten Jahr, geht die Campus Party Dresden auch dieses Jahr wieder an den Start. Am Donnerstag, den 06. Juni wird das Gelände hinter dem Hörsaalzentrum der TU Dresden zum heißesten Tanzboden der Stadt! Studierende und andere Musikliebhaber haben vor der anstehenden Prüfungsphase noch einmal die Möglichkeit sich selbst, die Künstler und das Leben zu feiern! Dafür sorgt in diesem Jahr ein noch breiteres Spektrum an Künstler und Künstlerinnen. Und das Beste? Auch dieses Mal wird der Besuch der Campus Party wieder für ALLE BesucherInnen kostenlos sein! 

    Line-Up

    LARI LUKE (a.k.a. Larissa Riess / Neo Magazin Royal / 1Live)
    Das ist Bass Musik! Lari Luke erzeugt mit ihrer eigenen Kombination aus Dubstep, Trap und bassigem 4-to-the-floor Beat einen wiedererkennbaren musikalischen Stil, wie man ihn bisher kaum in der deutschen Clubszene gehört hat.

    MEGALOH
    Wer Megaloh einmal live gesehen hat wird Fan.
    Ob Seeed, die Beginner, Samy Deluxe oder Max Herre - er arbeitete mit Allen. Die Verbindung zwischen Publikum und Künstler? - für ihn kein Problem!

    Rikas
    Rikas sind Unterhaltung pur! Gut angezogen, lässig optimistisch, vornehm zurückhaltend präsentieren sie ihre überaus tanzbare Musik! Rikas sind ein MaiTai mit Glitzerschirmchen und kein schales Bier vom Fass. Also seid gespannt und perfektioniert eure Tanzmoves.

    Beauty & the Beats
    Wenn er loslegt, gehen Beats und Genres, Party und Musikkultur nahtlos ineinander über und bringen jeden Gast zum ausrasten und jeden Club zum überlaufen. 
    Wann und wo ist egal. DER TYP HAT BOCK!

    DJ D3!C
    Wo auch immer er seine Beats raushaut, liefert der Dresdener DJ D3!C einen mitreißenden Mix. 
    Wie kein anderer kennt der JUICY PARTY Resident DJ die angesagtesten Hits von Morgen und bringt damit die Crowd so richtig in Bewegung!

    Aftershow-Party mit DC#MARK
    DC#Mark kann man nicht beschreiben, muss man erleben...Wer traut sich?!

    Ihr habt die Campus Party im letzten Jahr leider verpasst, wollt aber dennoch ein bisschen in den Erinnerungen der letzten Party schwelgen oder euch einfach schon mal auf die legendäre Open Air Party am 06. Juni 2019 einstimmen und vorbereiten? Hier gehts zum Aftermovie.

    Ort: Wiese hinter dem HSZ der TU Dresden
    19:00
    06. Jun
    [ Kunst ]
    we the people
    • Mikka Wellner
    • Installation
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    »Das letztes Selfie postete er an einem Montag Abend von einem Vorplatz in Dresden. Der Ort war gut gewählt. Die historisierenden Nachbauten, einer von den Einheimischen verklärt betrachteten Vergangenheit, bildeten den perfekten Rahmen für seine tägliche Inszenierung. Das Motiv der barocken Kirche war ideal, um seinen Followern das zu geben, was sie von ihm verlangten. Dass die Kirche leider nicht an die Eleganz und die ausgewogene Proportionalität ihrer italienischen Vorbilder heranreichte, wusste und ignorierte er. Was sollte man auch erwarten, wenn Protestanten einen katholischen Stil imitieren. Wenn er schon nicht architektonische Feinheiten auf seinem iPhone XS Max wahrnahm, warum sollten es dann die anderen tun? Wichtig war nur er selbst, die Bühne vor die er sich stellte und die Zustimmung seiner vermeintlich kulturell versierten Freunde.« C. Rockefeller Center for the contemporary Arts „we the people“ Mikka Wellner
    19:00
    06. Jun
    [ Diskussion / Vortrag ]
    K. Linkerhand „Die gelebten Realitäten von Frauen & Mädchen"
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Mit berechtigtem Schrecken stehen Feministinnen vor dem frauenfeindlichen Rechtsruck, der sich in vielen Ländern und in vielen Teilen der Gesellschaft abzeichnet. Offensichtlich ist es nötiger denn je, globale Perspektiven von Frauenunterdrückung und Frauensolidarität ins Auge zu fassen und das Geschlechterverhältnis in engem Zusammenhang mit den Produktionsverhältnissen zu analysieren. Hier kann auf den materialistischen Feminismus zurückgegriffen werden, den Theoretikerinnen seit Simone de Beauvoir erarbeitet haben. Das Patriarchat als ein Herrschaftsverhältnis zwischen Frauen und Männern dient dabei als zentrale Analysekategorie. 
    Heute ist klar, dass weitere, vielfältige Unterdrückungskategorien in die feministische Analyse einbezogen werden müssen und dass Identitätspolitik – nicht nur von Frauen – ein notwendiger Teil linker Politik sein muss. Wie kann eine materialistische Patriarchatskritik Ausgangspunkt für eine zeitgemäße feministische Theorie sein, die realpolitisch handlungsfähig macht – gerade vor der utopischen Perspektive, dass Patriarchat und Kapitalismus endlich abgeschafft werden müssen?

    Titelbild: „1/2 Mensch“, 40x 30cm, Lihtographie - Johann Bärenklau
    19:00
    06. Jun
    [ Diskussion / Vortrag ]
    Sex und Rausch
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Nein, wir veranstalten keine Orgie, sondern was viel spannenderes:

    Ist Sex allein nicht berauschend genug? Braucht es luststeigernde Substanzen wie MDMA, Ketamin oder Poppers? Fällt Sex unter Alkoholeinfluss schon unter die Kategorie „Sex und Rausch“? Was sind Motive für den Substanzkonsum, welche Risiken gibt es und wie kann Schadensminderung und Infektionsprophylaxe aussehen? So viele Fragen! Gemeinsam mit den Projekten SONAR und Mobilix vom Fixpunkt e.V. aus Berlin und dem Berliner Drogennotdienst geht die Aids-Hilfe Dresden ihnen auf den Grund. Eure Beiträge runden den Abend ab. Freuen wir uns auf einen berauschenden Abend mit zärtlicher Stimulation des größten Sexorgans.

    Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

    Weiterhin findet eine Förderung durch die Stadt Dresden statt.
    19:3020:00
    06. Jun
    [ Diskussion / Vortrag ]
    undsonstso #84
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Zum undsonstso #84 haben wir uns zwei Speaker eingeladen, die sich beide der Bewahrung und der stellvertretenden Öffentlichkeitsarbeit für Vergangenes verschrieben haben – die einen für museale Ausstellungsstücke, die anderen für Industriebauwerke in Ostdeutschland.
    Der Abend wird aber keineswegs museal, sondern hochaktuell! Denn die Architekten, Medien- und Grafikspezialisten von whitebox gehen bei ihren Projekten immer wieder gemeinsam auf die Suche nach dem perfekten Museum. Und gestalten zuletzt unter anderem das meue Bauhaus-Museum in Weimar mit. Das Team von INDUSTRIE.KULTUR.OST baut nicht nur die größte, öffentlich zugängliche Online-Plattform für Industriebauwerke in Ostdeutschland auf, sondern setzt sich gerade ganz aktuell hier in Dresden für die Erhaltung, Sanierung und Neunutzung der Robotron-Kantine ein.

    Wir freuen uns auf Euch!

    P.S.: Der Club Kwang Lee, wo wir uns am 6. Juni treffen, befindet sich hinten im Hof rechts neben Eva´s Pizza rein. Wir winken von der Tür!


    THEMEN

     whitebox
    Wie viel Museum steckt noch im Museum? Was ist eigentlich Museum, und für wen? whitebox gestaltet Ausstellungen. Erzählt dabei oft Geschichte und immer Geschichten. Denn erst wenn Exponate und Orte lebendig erzählt werden, werden Ausstellungen für Besucher zum Erlebnis. Das Museum heute barrierefrei und interaktiv sein soll, steht außer Frage. Aber vor allem muss Museum Spaß machen, es muss seine Besucher begeistern und es muss neugierig machen auf die Schätze und Geschichten, die es bewahrt. Seit 2010 geht whitebox, in Dresden gegründet von den beiden Architekten Christian Frommelt und Daniel Sommer, auf die Suche nach dem perfekten Museum.

    INDUSTRIE.KULTUR.OST
    Welches Erbe haben wir aus dem Industriezeitalter mitgenommen? Was unterscheidet ein Schloss von einer Fabrik in der Einordnung in eine urbane Struktur? Das Kollektiv Industrie.Kultur.Ost ist ein junges sechsköpfiges Team aus Zwickau und Dresden, welches sich ehrenamtlich um die Inwertsetzung von historischen Industriebauwerken einsetzt. Neben dem Aufbau der größten öffentlich zugänglichen Datenbank für brachliegende Industriebauwerke in Ostdeutschland, agiert Industrie.Kultur.Ost als Wissensvermittler und Retter für Relikte und Bauwerke. So betreibt man in Zwickau ein Notdepot für die Bergung von Bauelementen aus Abriss und Sanierung sowie mehrere Rettungsprojekte, in welchen man als Koordinatoren den Erhalt einzelner Bauwerke in Sachsen fokussiert. Investorenvermittlung, Konzeptentwicklung und Aufklärung über die Bedeutung dieser Bauwerke sind dabei Kernmethoden in diesem Prozess. In Dresden ist die Robotron-Kantine gegenwärtig eines jener Projekte, welches stark in den Medien präsent ist.

    UNDSONSTSO
    undsonstso - Ein Blick über den Tellerrand von Gestaltern, Ingenieuren und Kreativen. Mit Erzählenswertem aus Design, Kunst, Wirt- und Wissenschaft. Dresden ist unser Ort der Ideen und Möglichkeiten. An jedem ersten Donnerstag im Monat haben wir die Chance dies hautnah zu erleben. Mit zwei Kurzvorträgen und genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, bietet sich der Rahmen um Dresden und seine Macher näher kennen zu lernen.
    20:0020:30
    06. Jun
    [ Film ]
    Cineforum: Cesare deve morire
      Veranstaltungs Bild
      In der römischen Strafanstalt Rebibbia wird William Shakespeares Drama Julius Cäsar aufgeführt. Die Darsteller sind Insassen des Hochsicherheitstrakts, die Proben finden auf den Fluren, Höfen und Zellen statt. Ungeachtet der schweren Verbrechen, welche die Männer im „wahren“ Leben begannen haben, zeigen die Regisseure, welche den Entstehungsprozess der Inszenierung ein halbes Jahr begleiteten, wie es den Akteuren mittels Shakespeares universeller Sprache gelingt, einen Zugang zu ihren Figuren und zu den Tiefen ihrer eigenen Biografie zu finden. Dabei zeigen sich erstaunliche Parallelen zwischen der klassischen Literatur und der modernen Welt. (Doku-Drama, 2012) 

      Nel penitenziario romano di Rebibbia viene messo in scena il Dramma di William Shakespeare “Giulio Cesare”. Gli attori sono gli occupanti dell’ala di alta sicurezza, che provano nei corridoi, nei cortili e nelle celle. I registi, che hanno partecipato per metà anno alla realizzazione della messa in scena, mostrano come gli attori siano riusciti a trovare un accesso ai loro personaggi e ad approfondire la loro propria biografia, attraverso la lingua universale di Shakespeare, nonostante i crimini pesanti, che avevano commesso nella vita “reale”. Con ciò si mostrano sorprendenti parallelismi tra la letteratura classica e il mondo moderno. (Docu-Drama, 2012)
      20:0020:45
      06. Jun
      [ Konzert ]
      Age of Woe
      • Age of Woe
        Heksebrann
      • Metall
      • 10,-
      Veranstaltungs Bild
      Age of Woe stammen sowohl aus Schweden, als auch aus Deutschland. Mit ihrem brachialen Sound, der zu gleichen Teilen aus Death Metal, Sludge und Doom Metal besteht, haben sie sich zumindest in der Underground-Szene einen Namen gemacht. Mit neuem Gitarristen und einem Album in Arbeit, spielen Age of Woe im Juni eine kleine Auswahl an Shows rund um ihren Auftritt beim "Underground Remains Open Air" in Göttingen, um ihr neues Material und die neue Besetzung vorzustellen. May the noise be with you!
      19:0021:00
      06. Jun
      [ Konzert ]
      Benefiz für IDA
      • Liam Floyd (Paisley)
        Johannes Tränkner (Sonosphere)
        Tini Bot (Tini Bot Music)
        Stefan Kurzmann (Elektrik Farm)
        Dan Riley (Dan Riley)
        Stephen Voltz (Standard Crow Behavior, The Voltz Brothers)
        Tobias Orobko (Goldenhirsch)
        Patrick Neumann (Sonosphere)
        Konni Behrendt (Jo Aldingers Downbeatclub)
        Albrecht Schumann (Trojka)
        Florian Escherlor
        Tobias Ridder (Sonosphere, Mike Seeber Trio)
        Philipp Rösch (Mike Seeber Trio)
        Jan Hoyer
        Björn Kadenbach
        Jeremias Novanhana
        Stephen Voltz
      • Spende
      Veranstaltungs Bild
      Über ein Dutzend hochkarätiger KünstlerInnen der lokalen Musikszene finden sich zum mittlerweile neunten Mal zusammen, um gute Musik für den noch besseren Zweck zu spielen.
      Wie bei allen Shampoo Shows werden Spenden gesammelt, die auf direktem Wege der Hilfe von Geflüchteten zu Gute kommen.
      In diesem Fall gehen sämtliche Einnahmen des Abends an IDA - In Dresden Ankommen.
      IDA ist eine studentische Initiative und hat es sich zur Aufgabe gemacht Geflüchtete in Dresden bei der Integration zu unterstützen. Durch ihre Angebote wollen sie vor allem Sprachbarrieren reduzieren. Außerdem legen sie großen Wert auf den gegenseitigen interkulturellen Austausch. IDA gibt Geflüchteten und Ehrenamtlichen die Möglichkeit sich selber einzubringen, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. 

      Zu ihren Ehren erwartet euch eine ganze Reihe großartiger Stimmen, begleitet von einer ebenso grandiosen Band.
      Ein Spektakel, das man sich besser nicht entgehen lässt!
      23:00
      06. Jun
      [ Party ]
      Still dancing for Tolerance
      • Dubtunes (UTM-Family, UTM-Records / DD)
        Apurockz (Sonicfood Crew / DD)
        Olix (Sonicfood Crew / DD)
        Morpheus & Nyx (UTM-Family, UTM-Records / DD)
        Epsillon (UTM-Family, UTM-Records / DD)
      • Drum'n'Bass
      • bis 0 Uhr 4,-, danach 5,-
      Veranstaltungs Bild
      Wir möchten die Gedanken der Tolerade noch ein Stückchen mit uns auf den Dancefloor nehmen und schwingen im Namen der Toleranz und dem bunten Dresden gehörig das Tanzbein.

      Also go! Noch einmal die Wagen-Crew zusammengetrommelt, ein fettes Line Up gebastelt und schon fehlt nur noch ihr. Kommt rum und schreit mit uns diese wundervolle Botschaft noch lange über die Parade hinaus in die Nacht!
      19:0020:00
      07. Jun
      [ Konzert ]
      Diva Daneben Record Release
      • Sophia Mix aka smix
        Caroline Beach aka Beachball
        Paula Peterssen
      • Singer/Songwriter
      • Spende
      Veranstaltungs Bild
      Am 7.Juni wird in der Rösslstube, Friedrichstraße 37 in Dresden die Record-Release-Party unserer neuen CD "Diva Daneben" gefeiert, bei der ich euch sehr gern dabei hätte. 
      19:3020:00
      07. Jun
      [ Literatur ]
      Poetry Slam 4. Stadtmeisterschaft
      • David Klein
        Anne Pollenleben
        Konstantin Turra
        Gesine Schäfer
        Jessica Flecks
        Jackob Jochem
      • Slam
      Veranstaltungs Bild
      Zehn der besten lokalen Slammer der sächsischen Hauptstadt treten erstmals gegeneinander an, um die Krone der Saison 2018/2019 untereinander auszutragen. Dabei stehen ihnen alle Formen der deutschen Sprache zur Verfügung. Ob Lyrik, Prosa, Freestyle, Storytelling oder Slamcomedy – mit ihren Künsten füllen sie seit Jahren die Reihen der hiesigen Slams und gehen doch nur selten als Sieger hervor. Nicht, weil ihre Arbeit schlechter ist, sondern weil sie jeden Monat neue Texte schreiben müssen, um gegen geladenen Gäste anzutreten, die meist mit stets den gleichen Winnertexten von Stadt zu Stadt ziehen um abzuräumen. 

      Was wir in der ersten drei Stadtmeisterschaften jedenfalls erleben durften war mehr als grandios. Unheimlich starke und abwechslungsreiche Texte mit viel Platz zum Lachen, Nachdenken und Staunen.
      20:15
      07. Jun
      [ Theater ]
      Samson & Delilah
      • Lisa Jakob
        Matthias Loidolt
      • 3,-
      Veranstaltungs Bild
      Sind unsere Positionen wirklich vom Mutterleib an festgelegt? Diktiert uns unser Geschlecht eine Rolle und Position, auf die wir limitiert sind? Zwei Jahre #metoo, 100 Jahre Frauenwahlrecht, 20 Jahre Men’s Studies scheinen diese Strukturen aufzuweichen und ins Wanken zu bringen. Beim Ursprung und Umbruch dieser Thematik setzt dieses Stück an: Es geht um Macht, um Recht, um Wahrheit, um Frauen und Männer, um all das, was schon getan ist und was noch getan werden muss. In diesem Zwiespalt sitzen die Zuschauenden, in einer Art Arena: Eine Frau. Ein Mann. Ein Büro. Ein Angebot. Ein Vorwurf. Was denken Sie?
      21:00
      07. Jun
      [ Party ]
      KritMed x DDAC
      • Rhizomatique
        Kli
        Lilli S (böse und gemein - Konzerte)
        Annette (DDAC)
        ErnstErdward b2b Malte (DDAC)
        Lenard Opeskin b2b Sova (DDAC)
      • Techno, House
      Veranstaltungs Bild
      Feiern ist gesund. Tanzen rehabilitiert die Beweglichkeit und die Arme in der Luft fördern die Durchblutung. Musik pflegt die Ohren und anästhesiert den Schmerz über den Alltag. Beisammensein kuriert die Einsamkeit und neue Begegnungen heilen oft Kummer.
       
      Gebt euch den Präventionsmaßnahmen von den KritMeds und DDAC hin und sammelt Karmapunkte in eurem Feierbuch.
      Egal ob Kasse oder privat, gesund oder mit Schnupfen, feiert mit uns im AZ☆Conni.
      20:0021:00
      07. Jun
      [ Konzert ]
      Money For Rope
      Veranstaltungs Bild
      Melbourne’s Psych-Rock-Band No. 1 Money For Rope veröffentlichen am 8. März 2019 ihr neues Album "Picture Us“. 
       
      Aus der gleichen fruchtbaren Melbourner Musikszene hervorgegangen, welche nicht nur Barnett, sondern auch andere Freunde der Band wie King Gizzard And The Lizard Wizard, The Goon Sax und Rolling Coastal Blackouts Fever gefördert hat, präsentieren Money For Rope auf ihrem neuen Werk 10 verheißungsvolle Rocksongs.
       
      Selbst produziert, gemischt und gemastert von der fünfköpfigen Band wurde 'Picture Us' im Laufe eines einzigen Sommers in Victoria, Australien an der Küste des Südlichen Ozeans aufgenommen.
       
      Zurück liegen internationale Tourneen, Festival-Shows u.a. auf dem Primavera Sound, Glastonbury & SXSW sowie Support-Slots für Courtney Barnett. Die Band folgt der Albumankündigung mit der Lead-Single 'Actually', die man hier streamen kann.
       
      Die Strömungen des Meeres werden, getrieben von einer Rhythmusgruppe mit zwei Trommlern, bei “Picture Us" in den Fokus gesetzt. Der leichte Surfrock der Lead-Single "Actually" entstand während ihrer letzten Europatournee in Berlin.
       
      Im Video zu „Earl Grey“, der ersten Singleauskopplung des Albums, wird die Bedrohlichkeit des Songs in einer Mischung aus Overhead- und Unterwasseraufnahmen, in denen die Band ihre Gitarren vor Sorrento Beach in Victoria spielt, darstellt. Frontmann Jules sagt über diese Art des Zusammenspiel: "We wanted guitars to be keyboards, keyboards to be saturation, and drums to be folded over into themselves like tape worn away, like rocks eroded by the relentless southerlies blowing the ocean onto the land."
       
      Alles, was Money For Rope tun, wird von einer "Warum nicht?"-Haltung getragen. Einschließlich einer Mini-Tour durch Indien, in der McKenzie nach einem Motorradunfall die verbleibenden Konzerte in bester Rock’n Roll Manier im Rollstuhl spielt. “Picture Us” vermittelt dieses Gefühl so, wie es nur eine der am härtesten arbeitenden und charismatischsten Bands Australiens kann.
      20:0021:00
      07. Jun
      [ Konzert ]
      SekeSeke#6
      • Memona
      • Spende
      Veranstaltungs Bild
      SekeSeke geht in die #6 Edition und verabschiedet sich in die Sommerpause mit einem besonderen Schmankerl. Memona - das 9-Köpfige AfroOrchester aus deiner Region heizt unseren heiligen Kukuhallen nochmal ordenlich ein. Wir freuen uns auf Groove, Dance und Lebensfreude!

      Kulturbeitrag erwünscht :) 

      Memona
      Aus der Tiefe des dunklen Meeres tauchte sie hervor, die MEMONA – ein Wesen aus 9 Körpern, 36 Gliedern und 180 Fingern – vereint - auf der Suche nach dem ewigen Groove. Der erste Schock:  Top20 Jamba Super Handy Charts – Kein Treffer. Entferntere Gefilde mussten erkundet werden. Der zweite Schock: Mama Africa! – Volltreffer. Afrobeat, Afrofunk, Afrojazz, Afrotrance, Afro Afro Afro – egal-  viele viele Nächte durchgetanzt, voller Freude und mit dem Groove im Gepäck kehrte sie zurück in den Ozean und beschloss von nun an mit dieser Musik die Welt zu beglücken. 
      20:0021:00
      07. Jun
      [ Konzert ]
      Mad Adam
      • Mad Adam
      Veranstaltungs Bild
      Es war einmal ein ganz normaler Junge, der hieß Adam. Ging zur Schule, ärgerte Mädchen, spielte Fußball und so.
      Eines Tages wachte Adam auf und hatte plötzlich sämtliche Hardrock-Titel der 60er bis 80er Jahre im Kopf. Auswendig. Einfach so. 

      Eine Fehlverschaltung der Synapsen vielleicht, keine Ahnung. Adam beschloss, seine Inselbegabung auf die Bühne zu bringen und tingelte fortan als Karaoke-Sänger durch die Welt. Immerhin brachte er es bis zum Karaoke-Vice-Europameister. Irre.

      Auf dem Höhepunkt seines Schaffens (Zenit) entschloss sich Adam – fortan nur noch mit Liveband auf die Bühne zu gehen – weil immer Playback ist ja Mist. Also rief er die schönsten, meisten
      und schnellsten Musiker Dresdens an seine Seite. Und siehe – Mad Adam war geboren.
      21:00
      07. Jun
      [ Konzert ]
      Wargirl
      • Wargirl
      • Rock
      • VVK 13,90, AK 15,-
      Veranstaltungs Bild
      Long Beach in Südkalifornien hat eine starke Arbeiterklasse. Die Stadt, gleich neben LA gelegen, steht für ethnische Vielfalt. Matt Wignall (u.a. Co-Producer von Mando Diao’s „Give Me Fire”) genießt sie – dazu Sonne, Strand und seine Studioarbeit als vielschichtiger Produzent. Traumhaft, an so einem weltoffenen, kreativen Ort. Fehlt nur noch die ebensolche, eigene Band. Nein, tut sie nicht:

      Wargirl besteht aus Mastermind Matt Wignall (Git), Sängerin Samantha Parks (Tochter von James Parks, dem Chef der 70s-Funk-Band Bull & The Matadors), Tamara Raye (Bass) Enya Preston (Keys) sowie Erick Diego Nieto und Jeff Suri (beide Perc). Das wundersame Kollektiv fusioniert den klassischen Long Beach-Sound – etwa die frühen Platten von Santana, Afrobeat von Fela Kuti, das Psychedelic-Meisterwerk „Forever Changes“ von Love oder die 70s-Psych-Funk-Großmeister War – mit Reggae, Disco, Garagerock und Postpunk. Wignall erklärt dazu: „Niemand klingt wie wir, und doch klingen wir nach der Umgebung, aus der wir kommen.“

      Am 26.10.18 erschien das erste Album „Wargirl“, ein schweißtreibendes aber auch peaciges Plädoyer für Vielfalt und Offenheit. Die Songs haben einen weiblichen Touch, etwas Mysteriöses, Tropisches, Afro- und Lateinamerikanisches, viel Grooviges und Grenzenloses. Es wurde live eingespielt – und das hört man: „Wir sitzen dann wie Hippies im Kreis, verzichten auf Kopfhörer, schauen uns in die Augen und versuchen, die Musik zu erfühlen“, sagt Wignall. Gespielt wird für den Moment, nicht für die Aufnahme. Eine Attitüde, die die Band natürlich extrem bühnentauglich macht!

      Bei diversen Shows, unter anderem auf dem Clouds Hill Festival, dem Reeperbahn Festival oder der IndieanSummerTour2018 durch ganz Deutschland, stand das multiethnische Sextet Wargirl ihre(n)/Mann/Frau on stage: „Die Songs sollen Spaß machen, dich zum Tanzen bringen“, sagt Wignall. Aber dahinter lauert mehr. „Wie bei The Clash – die konnte man als Partyband oder als Quelle revolutionärer Gedanken konsumieren.“

      Musikexpress meint: „Mit großer Freude am Vintage-Sound der 60er- und 70er-Jahre spielt die Band (drei Frauen, drei Männer) eine lebendige Musik zwischen Soul und Funk, Latin und Psychedelia, Punk und Disco. Würde es The Clash noch geben, wäre genau das die Musik, die man von ihnen heute erwarten würde.“, und Radio Eins befindet: „Wargirl sehen ihre Musik in der Tradition von The Clash und mixen gesellschaftliche Kritik mit partytauglichen Grooves. Das multi-ethnische Sextett aus Long Beach setzt dabei auf catchy Discosounds und Funk, um dann im nächsten Song Richtung Garage Rock zu wechseln.“
      20:0021:30
      07. Jun
      [ Konzert ]
      The Mahones
      • The Mahones
      • Punk
      • 7,-
      Veranstaltungs Bild
       
      22:00
      07. Jun
      [ Party ]
      Großstadtromatik
        Erlesene Wahrnehmende, Wieder sind die Monate an uns vorbei getropft und endlich ist Sommer. Wir laden daher zum Mondlicht Soundpicknick im zwischen Stahl und Beton. Zum Tanz auf dem Strich durch die Rechnung der Zeit. Zur kleinen Polonaise der Lüste bekannt als Großstadtromantik. Kommen auch Sie.
        23:00
        07. Jun
        [ Party ]
        Age of Excess: deep & dünne
        • deep & dünne
          Plattenjunge
        • Disco
        Veranstaltungs Bild
        Die Vinylfetischisten Plattenjunge & FettPille sind mittlerweile eine feste Institution im Ostpol. Irgendwo in den 70's bis 80's hängen geblieben, verweigern sie sich bis Heute, etwas anderes als Schallplatten aufzulegen. Mit ihrer Veranstaltungsreihe "Age of Excess" sorgen sie regelmäßig für Ausnahmezustände. 

        Dieses Mal haben wir uns zur Unterstützung die Disco Perlen von deep & dünne eingeladen. Excess pur! 
        23:00
        07. Jun
        [ Party ]
        Klubnacht
        • Newa (Klockworks, Semantica, BASSIANI / Tiblisi)
          Lockertmatik (shtum, Mord Records /Dresden)
          Coline (TBA Club, Pressure Vibes / Dresden)
          dunkel:rot (TBA Club, DDAC 7 Dresden)
        • Techno
        • 10,-
        Veranstaltungs Bild
        Ana Kublashvili, besser bekannt als NEWA, ist in der georgischen Hauptstadt Tiflis aufgewachsen. Mit Ursprung in der Jazzscene und nach einer Klassischen Musikausbildung begann sie 2012 das DJing in ihrer Heimatstadt. Hier machte sie sich schnell einen Namen und spielte regelmäßig in Clubs wie dem Weltberühmten Bassiani wo sie in inzwischen auch Resident ist.

        Nach dem großen Erfolg in ihrer Heimatstadt ist sie nun auch in Internationalen Clubs zu hören. Auf Ben Klocks berühmter Eventserie Photon ist NEWA seit längerer Zeit ein wiederkehrender Name auf dem LineUp.

        Wenn es um ihre Produktionen geht ist eine direkte Analogie zu ihren DJsets zu verspüren. Mal melancholisch verträumt, mal trippig boomend oder mit etwas Acid - Newa hat einfach das Feeling, das Richtige zur rechten Zeit zu machen. So hat sie mittlerweile auf maßgeblichen Labels wie Svrecas Semantica oder eben Ben Klocks Klockworks released.
        23:00
        07. Jun
        [ Party ]
        Ballerbude 8000
        • Lennart Rast (Lokalhelden, BB8K | Dresden)
          Navigate (Lokalhelden, Semper II | Dresden)
          Dj Ochsenfrosch (BB8K | Dresdenä)
        • Deep House, Breakhouse, Techno
        • 4,-
        Veranstaltungs Bild
        Lennart Rast lädt erneut zum Tanz in die Koralle und hat diesmal wieder seine mit neuen Exemplaren erweiterte Lichterkettensammlung und dazu knalligen Deep House im Gepäck. Außerdem mit dabei sind Dj Ochsenfrosch aka Jonathan Garcia Romo Molle aka Mein Herz Mein Herz, aus seiner neuen Wahlheimat Wien anreisend, der ebenfalls ein paar seiner House Platten im Gepäck haben wird und zudem den hoffentlich von seiner OP ausreichend genesenen Lokalheld Navigate, der wahrscheinlich einmal mehr den Soundgarten von breakigem House und Techno umgraben wird. Natürlich wird auch Business Techno gespielt. Außerdem feiert die liebe Maja ihren super sweet 21 und wird mit Ihrer Hammer Feiercrew die Party aufmischen. 
        Kalender
        Scroll Top
        Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm