18:0019:00
5. Mai
[ Konzert ]
Wettbüro Unplugged: Affen
  • Affen
  • Folklore
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wettbüro Unplugged ist eine Konzertreihe im Sommergarten des Alten Wettbüro. Hier erlebt Ihr Etablierte- und Nachwuchstalente bei unverstärkten Konzerten im Freien.

Affen toben und tollen, tauchen auf und verschwinden wieder. Mal schnell, mal entschleunigt treiben Sie hier und da Ihr musikalisches Schabernack. Alles um ein wenig Obst zu erhaschen.

Es ist Sommer und Wettbüro Unplugged lädt zu unverstärkten Konzerten in den Sommergarten ein. Wir feiern die Sonne, die Musik, gutes Essen, kühle Getränke, das Leben und das alles unter freiem Himmel. Mit akustischen Premieren, eindringlichen Stimmen und einzigartigen Momenten. Einfach unvergessliche, schöne Abende unter Freunden und Familie.
19:3020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Feature Ring: Magnus Schriefl
  • Magnus Schriefl
  • Jazz
  • 11,- / 7,-
Veranstaltungs Bild
Dieser junge Musiker nennt die Metropolen des Jazz sein Zuhause: Magnus Schriefl studierte und arbeitete in Berlin, Amsterdam, Paris und New York. Hier erarbeitete er sich sein umfassendes Repertoire an Klängen und Werken des Jazz. Inzwischen ist er in die deutsche Bundeshauptstadt zurückgekehrt und konzertiert mit seinen Bands Subtone und Blume sowie dem Andromeda Mega Express Orchester.
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Mr. Slipper & His Lazy Cats
  • Mr. Slipper & His Lazy Cats
  • Rock, Psychedelic
Veranstaltungs Bild
 
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Yes We Mystic
  • Yes We Mystic
In einer Zeit, wo “Kontent” ein konstant reißender Fluss geworden ist, geben wir die Hoffnung nicht auf, dass auch die ehrliche und ambitionierte Kunst seinen Weg finden wird. Die Art von Kunst, die emotional und geistreich daherkommt und uns inspiriert, motiviert und vielleicht auch innehalten lässt. Die Art von Kunst, die laut in ihrer Motivation, aber feinsinnig in ihrer Wahrheit ist.
Genau dies trifft auf das neue Album “Ten Seated Figures” von Yes We Mystic zu, das am 19.04. weltweit erscheint. Mit diesem sicher sehr ambitionierten Werk haben sie etwas Größeres geschaffen als die beiden Vorgänger. Gesänge und Instrumente stehen gleichberechtigt nebeneinander, kreieren einen “Wall of Sound” so kompakt und so komplex, dass es recht schwierig erscheint, deren Herkunft in eine Schablone zu pressen.

Yes We Mystic kommen auf Tour und werden uns dieses monströse Album präsentieren, welches das Ergebnis einer monatelangen, kreativen Explosion ist, die ihre Bestimmung als “Art-Pop-Transformers” zeigt.
Viele musikalische Überraschungen warten auf den Hörer und werden vielleicht dazu animieren, die Dinge, die wir sehen und hören etwas mehr in Frage zu stellen.
20:0021:00
5. Mai
[ Party ]
Cocaine Piss
  • Cocaine Piss + Party Fears
  • VVK 9,50
Veranstaltungs Bild
Vielleicht erinnern sich noch einige von euch an das erste böse&gemein Festival in der Groovestation, wo Cocaine Piss mit einem legendären Konzert das Festival beendeten, nachdem Sängerin Amelie gefühlte 10 Minute auf dem Boden lag und einfach FUCK THIS SHIT ins Mikrophone geschrieen hatte. 

Umso mehr freuen wir uns auf einen erneuten Tourstop in Dresden. Party Fears aus Berlin leiten in den Abend mit eher sanften, aber nicht weniger spannenden und mitreißenden, Klängen.

Cocaine Piss hatten sicher 2014, als sie sich im belgischen Liège gründeten, keinerlei große Erwartungen an ihre Zukunft, was auch den vielleicht etwas unbedacht gewählten, jedoch ihren Musikstil recht gut umschreibenden Bandnamen erklären könnten. Mittlerweile sind sie der Top-Export der wallonischen Alternative-Rock-Szene, und zwar nicht, weil sie unermüdlich die Litanei des Musikbusiness abgearbeitet haben oder ihre Zeit in Meetings mit den wichtigen Leuten versaßen, sondern weil sie gern direkt live aufschlugen, wo immer es Konventionen zu zertrümmern gilt. Dies tun sie auch mit ihrem unverwechselbaren, hochenergetischen Mix aus Punk und Noise, der einem 20-minütigen Wirbelsturm gleichkommt. Das kann man sich ungefähr so vorstellen, also ob die Dead Kennedys, Bikini Kill und Melt Banana gleichzeitig auf der Bühne stehen und mitten im Set der Strom ausfällt, so daß ein in Rage gerocktes, verwirrtes und hocheuphorisiertes Publikum nicht anders kann, als den Laden noch final zu zerlegen.

Diese Kraft, mit der Cocaine Piss die Clubs und Partykeller ihrer Heimat heimsuchten, sprach sich schnell rum, so dass bald ganz Europa daran teilhaben wollte. Es folgten über 400 Konzerte, und sie hinterließen ihre Duftmarken quer über den Kontinent von Norwegen bis Portugal und von Litauen bis ins Vereinte Königreich. Egal ob auf den großen Festivalbühnen des Sommers oder in Kellerlöchern besetzter Häuser, Cocaine Piss schlugen überall gewaltig ein und ihr Sound wuchs mit ihrer zunehmenden Spielerfahrung. Unüberhörbar sind der Einfluss, den Hardcore und 80er Noise Rock a la Mudhoney oder Big Black, auf die Soundfindung ausübten, und so verwundert es nicht, dass ihr namhaftester Fan wohl kein geringerer als Steve Albini ist, mit dem sie auch ihre zweite Langspielplatte – lang heißt bei ihnen wie gesagt 20 Minuten – aufnahmen.

Cocaine Piss sind auch ein Paradebeispiel dafür, dass man viel erreichen kann auch ohne ein Arschloch zu sein. Auch wenn ihre Musik fies, provokativ, dreckig und gemein ist, ihre Message ist dabei immer ein positive und bleibende. Die Gleichstellung der Geschlechter ist der Hauptantrieb in ihrer Arbeit, und das bewegt sie dazu, auch immer wieder mit jungen, vielversprechenden Leuten zusammen zu arbeiten, wie zum Beispiel Laetitia Bica, die sich aller visuellen Aspekte rund um das letzte Release der Band annahm (Albumcover, Bandfotos, Videos) und ansonsten ihre Meriten im Modebusiness verdient. Im Video zu „My Cake“ gibt es bereits einen Vorgeschmack darauf, was noch kommen wird, und zusammen mit dem Grafikdesigner Tierry Tönnes sind noch viel mehr Ideen in der Pipeline, um das Klangchaos des Cocaine Piss Universums in farbenfrohe Bilder zu übersetzen. So fühlt es sich nach fünf Jahren Bandgeschichte immer noch so an, als ob sie gerade erst loslegen würden. Wohin Cocaine Piss in nächster Zukunft ihren gelben Strahl richten werden, wissen wir heute noch nicht genau, aber wir werden es lieben, wenn es passiert. So lange gilt es dran zu bleiben, nass zu bleiben und vor allem am Leben zu bleiben. 
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Yes We Mystic
  • Yes We Mystic
  • Pop, Indie
  • VVK 11,-
In einer Zeit, wo “Kontent” ein konstant reißender Fluss geworden ist, geben wir die Hoffnung nicht auf, dass auch die ehrliche und ambitionierte Kunst seinen Weg finden wird. Die Art von Kunst, die emotional und geistreich daherkommt und uns inspiriert, motiviert und vielleicht auch innehalten lässt. Die Art von Kunst, die laut in ihrer Motivation, aber feinsinnig in ihrer Wahrheit ist.
Genau dies trifft auf das neue Album “Ten Seated Figures” von Yes We Mystic zu, das am 19.04. weltweit erscheint. Mit diesem sicher sehr ambitionierten Werk haben sie etwas Größeres geschaffen als die beiden Vorgänger. Gesänge und Instrumente stehen gleichberechtigt nebeneinander, kreieren einen “Wall of Sound” so kompakt und so komplex, dass es recht schwierig erscheint, deren Herkunft in eine Schablone zu pressen.

Yes We Mystic kommen auf Tour und werden uns dieses monströse Album präsentieren, welches das Ergebnis einer monatelangen, kreativen Explosion ist, die ihre Bestimmung als “Art-Pop-Transformers” zeigt.
Viele musikalische Überraschungen warten auf den Hörer und werden vielleicht dazu animieren, die Dinge, die wir sehen und hören etwas mehr in Frage zu stellen.
19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Laing
Veranstaltungs Bild
Nach 3 Jahren Bühnenabstinenz melden sich Laing mit neuem Album zurück. Auf der Bühne begeistert die Band mit ihrer außergewöhnlichen Performance aus mehrstimmigem Gesang, Choreographie und minimalistischem elektronischen Sound und untermauert damit ihre Ausnahmestellung in der deutschen Musikszene. Wir freuen uns, dass es wieder losgeht.
19:0020:00
5. Mai
[ Konzert ]
Symphony X
  • Symphony X
    Savage Messiah
  • Rock, Metall
  • VVK 35,-
Veranstaltungs Bild
Die Progressiv Metal Meister SYMPHONY X aus New Jersey freuen sich, eine UK- und Europa-Tour im Mai und Juni diesen Jahres anzukündigen. Während der Tour wird die fünfköpfige Band in nur einem Monat in 11 Ländern unterwegs sein, mit einem Tourstart am 07. Mai in Lyon, Frankreich, einem  Stopp in Berlin am 17.05. und dem Finale in Gelsenkirchen auf dem Rock Hard Festival. 

SYMPHONY X kommentieren dazu: "Wir freuen uns schon sehr auf die kommende Tour! Wir können es gar nicht erwarten, wieder auf Tour zu gehen und freuen uns darauf, euch alle bald wiederzusehen!"

Ihr letztes von Kritikern stark gelobtes Album "Underworld" wurde 2015 über Nuclear Blast veröffentlicht. Die Band hat damit ein überdimensionales Rock-Epos abgeliefert und das in einem Zeitalter von deutlich abnehmenden Aufmerksamkeitsspannen. Stark von dem italienischen Dichter Dante Alighieri inspiriert, hat "Underworld" seine Themen meist aus der Göttlichen Komödie bezogen, speziell den Teil von 'Inferno'. Als Hommage an Dantes Verwendung der Zahl 3 und ihrer Vielfachen, hat die Band dieses Motiv sowohl in den Texten als auch in der Musik benutzt. Der erste Song auf dem Album ist dreisilbig, Drei-Noten-Melodie-Phrase und in den Versen gibt es drei Anspielungen auf drei Songs des dritten Albums der Band, "The Divine Wings Of Tragedy".
20:0021:00
5. Mai
[ Konzert ]
Cyanide Pills
  • Cyanide Pills
    Piefke
    Not the Ones
  • Punk
  • 8,-
Veranstaltungs Bild
 
20:3021:30
5. Mai
[ Konzert ]
Das Paradies
  • Das Paradies
  • 15,-
Veranstaltungs Bild
Mancher kennt Florian Sievers als Teil des Popduos Talking to Turtles. Unter dem Künstlernamen ‚Das Paradies‘ schreibt und singt Sievers das erste Mal in seiner Muttersprache, und das macht er so beeindruckend leicht, als hätte er sein Leben lang nichts anderes gemacht. Sievers Musik ist von Indierock der Sorte „Slacker von Weltruhm“ geprägt und mit feinen Soundtupfern aus der Reggae-, Dub- und Deephouse-Welt versehen, es herrscht eine freundliche, fast hippieeske Stimmung.

Das Paradies ist eine Wohlfühloase der dritten Art, das Album "Goldene Zukunft" Feelgood-Musik in schlau, die mit Erwartungen und Assoziationen 17 und 4 spielt; man weiß nicht, was das Schlimmste ist und schaut verwirrt den Melodien zu, wie sie wie Seifenblasen in einem Märchenwald aufsteigen, an den Stacheln der Zweige zerplatzen und als Holzperlen den Zwergen auf die Füße fallen. Das Paradies zweifelt grundsätzlich an jeder Position, bevor sie wohlmöglich noch zur lästigen Besitzstandswahrung verkrustet. Ist das richtige Wort gefunden, lässt er es gleich wieder ziehen. Pop als Zen-Meditation in einer Welt, in der die Menschen wieder in ihren Standpunkten verhärten.
23:00
5. Mai
[ Party ]
Republik Disco
  • Moody (Hannover)
    deep & dünne (Disco/nnect / Dresden)
    Robinson (N-ICE Kollektiv / Dresden)
    Franz Taube (Palais Palett / Dresden)
  • Disco, House
Veranstaltungs Bild
"Wer zu Disco tanzt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren"
  – Karl Lagerfeld

Absolut! Und gerne auch in Jogginghose so lange Glitzer drauf ist. Einfach mal gehen lassen, idealerweise mit einem Beautysekt in der Hand und guter Laune im Gesicht. Das ist der Plan für diese Nacht und Vorfeiertage sind ja eh die schönsten. Die kommen immer etwas unerwartet und machen dadurch reichlich Spaß, genauso wie Disco und diese ganz besonderen Abende an denen man "nur ein Bier" trinken gehen wollte und plötzlich ist die ganze Flasche Prosecco leer. 
Schnappt euch eure Liebsten und kommt mit uns auf die Glitzerkugelhimmelfahrt in unser Refugium der heilen Welt mit  akkustischem Wohlfühlprogramm.
23:00
5. Mai
[ Party ]
MiDi
  • Techno
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
In Zeiten der rasenden Auflösung der Normalarbeit ist die Woche kaum noch mehr, als ein zahnloser Biber, der an unserem Grundbedürfnis nach Zerstreuung lutscht. midi ist die Pionierpflanze auf dem Geröllfeld, das die Trümmer der Arbeitswoche bilden. midi ist Feiertag. midi ist Werktag. midi ist das egal. midi ist deine Afterhour. midi ist dein Start ins Wochenende. midi ist das egal! midi ist Afterwork für Beschäftigungslose. midi ist Sabbat für Selbstständige. midi ist das egal. midi ist Freizeit ist Arbeit ist midi. midi ist Mittwochsdisko, alle zwei Wochen in der Groovestation, alles andere ist midi egal.
23:00
5. Mai
[ Party ]
Nachtdigital
  • DJ Carpet Crawler 3000 (Nachtdigital, Holger / LE)
    Dr. Pop (objekt klein a)
    enelRAM (nice 4 what, G-Edit / LE)
    Geller & Palme (objekt klein a)
    I$A (nice 4 what, CHANNEL / LE)
    Jan Schulte (Salon des Amateurs, TFGC / Düsseldorf)
    John Meckel (objekt klein a)
    Len Richardson (N-ice Kollektiv, objekt klein a crew)
    Michelson (Nachtdigital / LE)
    Naitwa (nice 4 what, G-Edit, Petrola / LE)
    Perm -Live- (Institut fuer Zukunft, shtum / LE)
    Polo (KANN, Holger / LE)
    Steffen Bennemann (Nachtdigital, Holger / LE)
    Will Dubner (Uncanny Valley / DD)
  • Techno
Veranstaltungs Bild
Letzte Runde, letzte Wahnsinnsfahrt. Nach 22 Ausgaben endet die Saga Nachtdigital dieses Jahr mit einem Big Bang im Bungalowdorf. Was daraus entsteht, bleibt abzuwarten. Aber einmal ein Treffer, immer ein Treffer, soviel ist sicher. Und es werden nicht die letzten digitalen Nächte, dafür sorgt schon die Clubtour; nächster Halt der preisgekrönten  Multiplayer-Partysimulation: objekt klein a. Steuert euren Avatar zum Nachtdigital-Soundtrack durchs Clublabyrinth, sammelt Karma-Punkte in Interaktionen mit anderen Playern und verballert eure Tokens für reichlich Beautysekt, um der Lösung der vielen Quests näher zu kommen, die euch erwarten!
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm