19:0020:00
06. Okt
( Konzert )
Annemaríe Reynis & Teepee
  • Annemaríe Reynis (mit Band)
    Teepee
  • Singer / Songwriter, Folk, Indie
  • VKK 16,-, AK 18,-
Veranstaltungs Bild
Die Deutsch-Tschechischen Kulturtage stehen seid jeher für Begegnung und Austausch auf internationaler und damit auch auf interkultureller Ebene. Am 06.10.2021 werden die Gäste einen ganz besonderen Abend in der Dresdner GrooveStation erleben können, wenn sich Prager Band „teepee“ und die Dresdnerin „Annemaríe Reynis“ die Bühne teilen.

An diesem Abend wird die tschechische Band teepee, rund um ihre
Hauptprotagonisten Tereza Lavička-Sladká and Miroslav Patočka, ihr zweites Studioalbum "Where the Ocean Breaks" vorstellen. Teepee hat sich mit ihrer Gründung in 2015 umgehend einen Namen in der tschechischen Independent Szene gemacht. Ihr Sound steht für erdigen Indie-Folk mit elektronischen Klängen und Pop-Einflüssen. Sowohl textlich als auch musikalisch macht sich das Duo auf, menschliche und emotionale Unterschiede zu ergründen.

Und auch Annemarìe Reynis wird das Publikum mit auf eine Klangreise
nehmen. Spätestens nach Annemarie Reynis‘ zahlreichen Aufenthalten in
Island ist der Einfluss des kraftvollen und oft unkonventionellen
nordischen Songwritings, wie es auch Künstlerinnen wie Björk, Aurora oder
Anna Ternheim prägen, unverkennbar: Reynis präsentiert ihre Songs in einem detailverliebt gewebten und schillernden Popgewand. Sie verbindet dabei elektronische mit akustischen Klängen zu einem sphärisch-hypnotischen Ganzen. Über allem dominiert ihre klare, tief berührende Stimme.
19:0020:00
06. Okt
( Konzert )
Sarah McCoy
Veranstaltungs Bild
„Blood Siren“ (2019, Blue Note Records) heißt Sarah McCoys Major-Label-Debüt, in welchem ihre mal dunkel hauchende, mal voluminös strahlende Stimme eingefangen wird, die einen frösteln lassen und tief berühren kann. Die Lieder, allesamt von ihr selbst geschrieben, sind so offen und intim wie ihre Tagebucheinträge. Musikjournalist Brett Milano beschreibt ihre Musik wie „die Geschichten einer Überlebenden, voller enttäuschter Hoffnungen und verlorenerer Freundschaften, vorgetragen mit Trotz und Entschlossenheit.“. Sarah McCoy, geboren in dem 2.500 Einwohnerkaff Pine Plains bei New York, verbrachte den Großteil ihrer Zwanziger als Sängerin und Pianistin in den glühend heißen Clubs von New Orleans, einer Stadt voller Traditionen, Mythen, Schicksalsschlägen — und mit viel Magie. Der perfekte Ort für ihr Aussteigerleben, das sie mit Anfang 20 gewählt hatte. Jetzt, mit 33 Jahren, führt sie eine Tradition fort und perfektioniert sie zugleich: Sie macht aus ihrer eigenen verworrenen Biografie musikalische Poesie. „Blood Siren“, das zusammen mit Chilly Gonzales und Renaud Letang produziert wurde, ist das Ergebnis einer persönlichen Wanderung und Katharsis, ein Album, das zwischen Blues, Jazz, Film-Noir-Pop und Unterwelt-Kabarett schwingt und den Hörer mit Schönheit und leisem Schrecken umgarnt. Nach Jahren des Lebens am Rande ist Sarah McCoy heute mit der düsteren Figur, die sie auf dem Album-Artwork verkörpert, im Reinen. "Ich möchte die Leute gern wissen lassen, dass das Monster in ihnen auch in anderen Menschen existiert". 
Anzeige
19:0020:00
06. Okt
( Konzert )
Slow Loris
  • Slow Loris
  • Jazz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Minutiöse Nahaufnahmen, parallele Handlungsebenen, lähmende Zeitlupeneffekte und schnelle actiongeladene Schnitte ... in ihrem impulsiven Zusammenspiel erkunden die vier Musiker Carl Justus Kröning (Git), Christopher Lübeck (Piano), Johannes Fricke (Bass) den Jazz.
20:0021:00
06. Okt
( Konzert )
Valitov / Möhmel
  • Valitov / Möhmel
  • Jazz
Veranstaltungs Bild
Wie jeden Mittwoch, gibt es auch diese Woche wieder Session bei uns. 
Diesmal als Opener: Valitov / Möhmel

Danach Session! 
Bitte bringt einen Nachweis mit, dass ihr geimpft, genesen oder getestet seid. 
Wir dürfen nur eine begrenzte Personenanzahl in den Innenbereich lassen, also kommt pünktlich, ihr wisst Bescheid.  
Im Garten ist ansonsten genug Platz und für Kaltgetränke wie immer gesorgt. 
Kommt rum, wir freuen uns auf euch!
17:30
07. Okt
( Performance )
INSIDE - a panorama of anxiety
    Veranstaltungs Bild
    Mit INSIDE Vorglühen für das Festival Fast Forward des Staatsschauspiels Dresden vom 7.-10. Oktober 2021 im Hole of Fame

    Wer hat Lust, den Kopf in das INNERE eine dreieckige Skulptur zu stecken und sich für 12 Minuten den Bildern, Klängen und Atmosphären der niederländischen Künstlerin Celine Daemen auszusetzen? Die an der Theaterakademie in Maastricht ausgebildete Regisseurin experimentiert gern mit digitaler Technik und immersiven Installationen. INSIDE gehörte 2018 zu ihrem Studienabschluss, heißt im Untertitel „ein Panorama der Angst“ und ist genau für eine*n Besucher*in zur Zeit. Der Lockdown im letzten Herbst hat verhindert, dass das Staatsschauspiel Dresden Daemens Installation, die extra für das europäische Festival für junge Regie Fast Forward rekonstruiert worden war, zu zeigen.

    Nun präsentieren wir im HOLE OF FAME anlässlich der Pressekonferenz für die neue Fast Forward-Ausgabe Daemens INSIDE exklusiv und für alle, die sich trauen: am 7. & 8.10. von 17.30 – 22.00, am 9.10. von 13.00 – 18.00, am 10.10. von 15.00 – 20.00

    INSIDE von Celine Daemen
    Regie: Celine Daemen / Musik: Felipe Hoyos / Design: Antony van Gog / Produktion: Marita Hamers / Kamera: Cor Booy / Kostüm: Kathleen Hilbers / Ton: Gert-Jan Van Stiphout / Musikaufnahme und Tonmix: Gino Bombrini / Violine: Mimi Jung / Cello: Diego Hernández / Technik: Carlo Lenssen / Spiel: Helene Vrijdag / Schwimmtraining: Emilie Andrien / Coaching: Peter Misotten, Benjamin Vandewalle 

    Produziert von CineSud, Limburgs platform van filmmakers, in Koproduktion mit Via ZUID, talentontwikkeling podiumkunsten Limburg und unterstützt durch Stichting Edmond Hustinx, Stichting Kanunnik Salden/Nieuwenhof und Apollo Fonds, mit Dank an Toneelacademie Maastricht.

    Es gilt die 3G-Regel: Einlass nur geimpft, genesen oder getestet.
    19:00
    07. Okt
    ( Diskussion / Vortrag )
    Pornos als Bildungsmedien?
    • Ulla Heinrich (Missy Magazin und PorYes)
      Mohamed Amjahid (Freier Journalist)
      Zaawaadi (Adult Model, Darstellerin)
      Prof. Dr. Konrad Weller (Prof f. Psychologie und Sexualwissenschaft)
      Florian Bongard (Livestreamer im Joyclub)
    • ausverkauft
    Veranstaltungs Bild
    Pornografie ist seit der Einführung des mobilen Internets in unserer Gesellschaft omnipräsent, ob als professionelle Produktion, Amateurpornografie oder als geheimer Clip auf dem eigenen Handy. Auch für Jugendliche ist daher Pornografie jederzeit und unkompliziert verfügbar. Welches Bild von Sexualität, von Geschlechterrollen und Geschlechteridentitäten wird ihnen darüber vermittelt? Die meisten Pornos sind nach wie vor für heterosexuelle Männer produziert und transportieren oft stereotype und sexistische Rollenbilder von der „immer verfügbaren und willigen Frau“ und dem „immer könnenden, dauerpotenten Mann“.
    In unserer Podiumsdiskussion wollen wir mit Akteur:innen aus dem Pornobusiness zu folgenden Fragen ins Gespräch kommen: Wie sollten Pornos aussehen, die keinen Sexismus reproduzieren? Welche Körperbilder vermittelt Pornografie? Wie wird dabei auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen eingegangen? Wie können People of Colour oder queere Menschen selbstverständlich in Pornos auftreten, ohne fetischisiert zu werden?
    Anzeige
    19:0019:30
    07. Okt
    ( Theater )
    Wolokolamsker Chaussee
    • Marcus Born
      Albrecht Goette
      Sascha Guhr
      Elke Hauffe
      Petra Höppner
      Basti Kaiser
      Beate Schulz
      Alexandra Weis
      Singt Pauli Chor
    • 16,-
    Veranstaltungs Bild
    Im Zentrum des Abends steht die Frage nach dem Kollektiv und den damit verbundenen unfreien Entscheidungen des Einzelnen. Denn, was passiert in einer Krise, die so konkret ist wie ein Panzer? Wieviel Liebe bleibt für den hoffnungslosen Nächsten, wenn man selber umzingelt ist von Angst? Woran kann man noch glauben? Der Abend will provozieren und ist gleichzeitig eine Einladung zur Gemeinsamkeit. Unsere Nachbarn, Dresdner Bürgerinnen und Bürger, erzählen gemeinsam mit professionellen Theaterschaffenden fünf dramatische Geschichten, die nicht nur von der Abwehrschlacht vor Moskau, vom Bürokratismus der 80er Jahre und anderen historischen Gegebenheiten erzählen, sondern noch heute wie ein Schlag mitten ins Familienportrait treffen.

    Regie: Jakub Gawlik
    Dramaturgie: Andreas Engelmann
    Ausstattung: Christina Halbfas
    Musik: David Meister
    Video: Christian Rabdending

    Ort: Theaterruine St. Pauli, Königsbrücker Pl., 01097 Dresden
    19:0020:00
    07. Okt
    ( Konzert )
    Liiek
    • Liiek
      L'Appel Du Vide
    • Punk
    • ab 7,-
    Veranstaltungs Bild
    LIIEK

    Diese Konstellation von Menschen durften wir schon im Biergarten als PIGEON erleben. Ein bisschen Instrumente durchgetauscht ergibt der Zauberwürfel LIIEK. Wer auf Postpunkbands wie GANG OF FOUR steht, sollte sich das Ganze nicht entgehen lassen.

    2G Indoor Show
    Zutritt nur mit Impf-, Genesenennachweis und Kontakterfassung möglich!
    19:3020:00
    07. Okt
    ( Diskussion / Vortrag )
    undsonstso 99,999 – GROSSES.KINO.
    • Daniela König
      Andreas Schanzenbach
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Wir laden euch am 7. Oktober ab 20 Uhr in das Zentralkino auf dem Kraftwerk Mitte-Gelände ein.
    Der Betreiber, Bernhard Reuther, war selbst im vergangenen Jahr schon mal als Speaker beim undsonstso zu Gast. Damals konnte er uns sein wunderschönes Programmkino, was seit letztem September einen Platz mitten in der Stadt gefunden hat, noch nicht in voller Pracht zeigen, weil es noch nicht offiziell eröffnet war. Wir haben deshalb verabredet, dass wir defintiv nochmal zu ihm ins Kino kommen mit dem undsonstso und dieses Versprechen lösen wir am Donnerstag endlich ein.

    Mitgebracht haben wir im wahrsten Sinne des Wortes GROSSES KINO! Wir haben zwei Filmschaffende eingeladen, die die Leinwand mit ihren aktuellen Projekten, Visionen und Ideen bespielen und euch mit Sicherheit zum Staunen bringen. Die Dokumentar-Filmregisseurin und Selbstverteididungstrainerin Dani König lässt uns in die Welt von emanzipierten Klempnerinnen in Jordanien eintauchen und wird mit Sicherheit auch noch ein bisschen etwas über ihr Startup für nachhaltige Kampfsportkleidung für Frauen verraten. Speaker:in No. 2 hat auch jede Menge Bewegtbilder im Gepäck, aber weil Vorfreude die schönste Freude ist, verraten wir euch erst am Donnerstag Abend, wer den zweiten Teil des Abends bestreiten wird. 
    Seid gespannt – wir freuen uns auf euch!
    P.S.: Das Oktober-undsonstso ist eine im doppelten Sinne besondere Veranstaltung. Nicht nur weil wir ein Speaker:innen-Geheimnis haben, sondern weil es (hoffentlich) das letzte historische undsonstso 99,99999 Periode 9 sein wird, bevor wir am 4.11. endlich das fulminante Takeover von MOKOST beim undsonstso #100 im Beatpol nachholen. #yeah#diespannungsteigt

    Daniela König
    Dani König ist eine deutsch-russische Dokumentarfilmregisseurin und Selbstverteidigungstrainerin für Frauen. Sie ist in Görlitz geboren und aufgewachsen, studierte Mediendesign an der Bauhaus-Universität in Weimar und ist seit Abschluss ihres Masterstudiums 2017 hauptberuflich selbstständig in der Welt unterwegs. Sie arbeitete in den ersten Jahren als Videographer und Fotojournalistin für verschiedene Magazine und Organisationen wie UN Women. Ihre Passion liegt in der Mitte zwischen Film, Frauenrechten und Kampfsport. Die damit verbundenen Projekte führten sie in den letzten 10 Jahren nach Israel, in das Westjordanland, nach Jordanien, Griechenland und Russland. In Jordanien lebte und drehte sie vier Jahre lang an ihrem Debütfilm „WATERPROOF“ über eine Gruppe emanzipierter Klempnerinnen, der seine Weltpremiere 2019 im deutschen Wettbewerb auf dem Dok.Leipzig feierte. Seit 2020 ist sie CEO eines Start-Ups, das nachhaltige Kampfsportkleidung für Frauen produziert und mithilfe von Events mehr Frauen dazu inspirieren möchte, sich mit Kampfsport auseinanderzusetzen und sich gemeinsam geschlechterbasierter Diskriminierung, sexueller Belästigung und Gewalt entgegen zu stellen. Momentan arbeitet sie an einem neuen Filmprojekt - der dokumentarischen Mini-Serie “Wolves”.

    Andreas Schanzenbach
    Andreas Schanzenbach ist Mitgründer der independent Steamingplattform behindthetree.de. Als Nischenanbieter für deutsche Indie- & Arthousefilme bieten sie diesen reinen pay-per-view #nosubscription Dienst an. Wer sich hier nen Film klickt, kann gewiss sein: 75% des Betrages fließen direkt an die Filmschaffenden. Manche von ihnen verdienen mit diesem Modell sogar mehr als bei #Amazon oder #Netflix. 

    Jede:r kann hier Filme hochladen und sie einem Publikum zeigen können. Horror, Romantik, Komödie, Arthouse Klassiker, aktuelle Filme… die Bandbreite ist groß, die Preise moderat: Zwischen 1,50-3,00 EUR zahlt man für einen Film. Die Kurator:innen aus der deutschen Filmbranche wie Frederick Lau, Jan Köppen, Jessica Schwarz, Christoph Letkowski oder Trystan Pütter suchen aussergewöhnliche Filme heraus und nehmen sie in ihre Empfehlungen auf.

    Mit dazu gibt’s den Podcast „Behind the Tresen“ mit Interviews von Filmschaffenden aus verschiedenen Bereichen.

    Seit der Gründung 2018 ist nun ein Relaunch fällig - und ihr seid die ersten, denen dieser Sneak Peek präsentiert wird! 

    undsonstso 
    Ein Blick über den Tellerrand von Gestaltern, Ingenieuren und Kreativen. Mit Erzählenswertem aus Design, Kunst, Wirt- und Wissenschaft. Dresden ist unser Ort der Ideen und Möglichkeiten. An jedem ersten Donnerstag im Monat haben wir die Chance dies hautnah zu erleben. Mit zwei Kurzvorträgen und genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, bietet sich der Rahmen um Dresden und seine Macher näher kennen zu lernen.

    undsonstso ist ein Projekt, das nur durch eure Ideen und Themen möglich ist. Organisatorisch getragen und finanziert wird dieses Projekt durch Wir gestalten Dresden, dem Branchenverband der Dresdner Kultur- und Kreativwirtschaft.

    3G

    Ort: Zentralkino, Kraftwerk Mitte 16, 01067 Dresden
    20:0021:00
    07. Okt
    ( Konzert )
    Paula & Karol
    Veranstaltungs Bild
    Paula & Karol tauchten vor einigen Jahren auf den polnischen Folkpopbühnen auf und eroberten das Land. Paula, polnisch-kanadische Soziologin, traf Karol, den Warschauer Musiker. Gemeinsam begannen sie Musik auf Englisch zu schreiben, Konzerte an Straßenecken und in Hinterhöfen zu spielen. Schnell wurden sie zu Pionieren der nun immer schneller wachsenden Indiepopszene Polens. Über die Jahre versammelten sie um sich die wundervolle Mischung an Warschauer Musikern, die sie als Band auf hunderten Shows begleiteten, in Polen aber auch immer öfter im Ausland. Ihre Alben produzieren sie mal gemeinsam in ihren Wohnzimmern, mal mit dem Grammy nominierten Producer Ryan Hadlock. Im Sound spiegelt sich ihre Attitüde wieder: DIY und doch Detailverliebtheit, herzerwärmende Texte und Melodien mit Ohrwurm- potenzial balancierend an der Grenze zwischen Pop, Folk, und Punk. Ihre Liveshows machten die Band bald bekannt, warm und emotional, grenzwandelnd am Psychedelischem singen sie über das Leben ihrer Generation, ihre Songs so persönlich wie eben nur möglich. 

    2G
    20:0021:00
    07. Okt
    ( Konzert )
    Zur schönen Aussicht
    • Zur schönen Aussicht
    • Jazz
    Veranstaltungs Bild
    "Mit einer abstrakten Lyrik und kühnem Humor bohren sie sich zum Ohr des Hörers vor.Ekstatische Energie und strukturelle Klarheit ohne Schnörkel." (E.Schäfer)

    Paul Berberich: Saxophon
    Florian Lauer: drums
    Joachem Wespel: Gitarre

    Die drei Forscher Jo Wespel (Gitarre, FX, Komposition), Paul Berberich (Saxophon, FX) und Flo Lauer (Schlagzeug, FX) sind bekannt für postzeitgenössische JazzBeats. Der Geist und das Wissen über Beat Musik, Jazz, Neue Musik, Intelligent Dance Music, Electronica, Hip Hop sowie Polyrhythmen, Äquidistanzen, Isorhythmen sowie Philosophie, Politik und Zeitgeschehen werden in die Zukunft blickend verwebt. Jedweder intellektueller Anspruch steht in der live Performance der überschwappenden und ekstatischen Bandenergie nicht annähernd im Weg. Seriosität ohne Seriosität! Willkommen im 21. Jahrhundert.
    19:00
    08. Okt
    ( Kunst )
    Panoptical Play I
    • Gwendolin Kremer (Kuratorin, Kustodie TU Dresden)
      Stephanie Lüning
      Ursula Susanne Buchart
      Susan Donath
      Kerstin Franke Gneuß
      Helena Garcia Moreno (Leitung Kunstraum artescena, Leipzig)
      Johanna Seidel
      Michaela Möller
      Irene Wieland
      Christiane Latendorf
      Gloria Aino Grzywatz (Kuratorin peer to space)
      Gyde Becker
      Else Gold
      Katharina Lewonig
      Maja Drachsel
      Susanne Magister (Kunsthistorikerin, Journalistin)
      Theresa Rothe
      Wiebke Herrmann
      Annerose Schulze
      Rita Geißler
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Mit dem Ausstellungsprojekt panoptical play erörtert der SALOON Dresden in Kooperation mit der Dresdner Sezession, welche Möglichkeiten und Projekte helfen können, um weibliche Kunstgeschichte neu zu denken und zu rezipieren. Daraus ist ein 3-jähriges Ausstellungsprojekt entstanden, welches Begegnungen stattfinden lässt, Reibungspunkte evoziert, Gemeinsamkeiten der Ausstellenden identifiziert und ganz neue Ausstellungskonzepte erprobt. Dabei geht es vor allem auch um das Netzwerk, um den Austausch zwischen Künstlerinnen und Theoretikerinnen, um ein Kennenlernen unabhängig von vorweggenommenen (Ausschluss)Kriterien.

    Ausstellung vom 9. Oktober bis 6. November 2021
    Öffnungszeiten: Do 16–19 Uhr I Fr 15–18 Uhr I Sa 10–13 Uhr
    Zur Ausstellungseröffnung am Freitagabend gilt die 3G-Regelung.
    19:30
    08. Okt
    ( Kunst )
    Lost
    • Matthias Kistmacher
      Ruben Müller
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Am Freitag, 8.10. ab 19:30 Uhr eröffnen wir die Ausstellung LOST mit Malerei von Matthias Kistmacher und Zeichnung von Ruben Müller. Wir freuen uns auf euch!
    Anzeige
    19:0020:00
    08. Okt
    ( Konzert )
    Cristin Class Trio
    • Cristin Class Trio
    • Jazz
    • VVK 22,-
    Veranstaltungs Bild
    Das CRISTIN CLAAS TRIO berührt, begeistert und beglückt! Cristin Claas´ zauberhafte Stimme ist das Herzstück der Musik und sie erfüllt jeden Raum. Die einzigartigen Songs interpretiert sie in Englisch, Deutsch und selbst kreierter Fantasiesprache. Zusammen mit dem Gitarristen Stephan Bormann und dem Pianisten Christoph Reuter ist über die Jahre ein unverwechselbarer Sound entstanden. Ganz besondere Erlebnisse sind die Konzerte des Trios, da sie vor originellen Ideen nur so sprühen!
    Das Cristin Claas Trio spielte in den letzten 15 Jahren über 1000 Konzerte (darunter Rundfunkkonzerte beim MDR, SR, Deutschlandradio u.a.), außergewöhnliche Großprojekte mit Chören und Orchestern (u.a. Babelsberger Filmorchester, Staatskapelle Halle) und gastierte dabei in ganz Deutschland und verschiedenen Ländern Europas. Es veröffentlichte insgesamt sieben CDs und hat sich als Liveband einen exzellenten Ruf erworben. Nachdem 2017 das Livealbum "Back In Time" erschienen ist, folgte kurz darauf schon – auf langjährigen Wunsch des treuen Publikums – die Veröffentlichung ihres nächsten mit ausschließlich Volks und Kunstliedern. Diese und andere Songs sind nun endlich auch wieder im Konzert zu erleben – im gewohnt "claasischen Sound". 
    19:0020:00
    08. Okt
    ( Festival )
    DAVE Opening
    • JakoJako
      Dominic Kießling
      Pando Lassow
      Highpitchedblack
      Exogen
      Wolfkid
    • 15,-
    Veranstaltungs Bild
    Es ist eine längst überfällige Premiere, denn das Festival für Clubkultur startet getreu dem diesjährigen Motto „Save the Next Dance“ tatsächlich erstmals wirklich in einem Club. Für das DAVE Opening öffnet der Sektor Evolution seine Pforten und bietet perfekte Bedingungen für eine audiovisuelle Eröffnung vom Feinsten.

    Dafür nimmt JakoJako uns mit auf ihre Reise von modularen und analogen Klängen von Ambient bis Techno, wobei die Wahlberlinerin vom renommierten Visual Artist Dominic Kießling begleitet wird. Producerin, Labelbetreiberin und Radiomacherin Panda Lassow wartet gleich mit ihrem Live-Debut auf und wird dabei von Highpitchedblack visuell unterstützt. Eine ganz besondere Erfahrung verspricht „Exogen“, die kollektive Stückentwicklung der Dresdner Tänzerinnen Alina Lucifero und Clara Marie Herrmann, die mit den Kostümdesignerin Helene Immel, den beiden Musikern Paul Immel und Albrecht Ernst sowie dem Lichtinstallationskünstler Friedrich Weise ein spannendes interdisziplinäres Projekt realisiert haben. Zudem gibt uns der Dresdner WOLFKID einen audiovisuellen Einblick in sein künstlerisches Spektrum.
    19:3020:00
    08. Okt
    ( Performance )
    ImTeamPflege
    • Charles Washington
      Petr Buchenkov
      Lilia Ossiek
      Ines Sommer
      Bo Seong Kim
      Serafin Detscher
      Christian Novopavlovski
      Cindy Hammer
      David Le Thai
      Alba Alvarez
      Pia Berger
      Mascha Schellong
      Stefan Menzel
      Tinka Remlinger
      Bob Döring
      Sandro Berneis
      Wiebke Mueller
      Wenke Sommer
      Christoph Haubold
      Kristin Feldmann
      Matthias Remlinger
      Wiete Sommer
      Wiebke Bickhardt
    • VVK 17,55
    Veranstaltungs Bild
    „ImTeamPflege“ - Interdicinderallas Untersuchung, eine von undehnbaren Milieus geprägte Gesellschaft aufzubrechen, um von der Schale zum Kern des Innern zu gelangen.
    Im Team pflegen - „ImTeamPflege“ sucht Verletzlichkeit und zeigt Verletzlichkeit. Nimmt die Verletzlichkeit an die Hand und mit auf die Bühne. Denn Verletzlichkeit spielt auch eine zentrale Rolle im kollektiven Schaffensprozess.

    Verletzlichkeit / Vulnerabel - Was bedeutet dass? Wo fängt das an? Wann bin ich verletzlich? Was verletzt mich? Kann ich mich selber verletzlich machen? Ich unterstelle dir dass du vulnerabel bist, ich fühle mit. Welche Farben und welche Materialien unterstreichen deine Verletzlichkeit.

    Wie weit greift ein Thema ein in die Produktionweise eines Stückes? Wenn das Thema Verletzlichkeit ist, darf dann das Kostüm die Darstellenden verletzen? Ist doch die Inszenierung von Körper die Inszenierung von Verletzlichkeit. 

    Dauer: 70 Minuten.

    3G VERANSTALTUNG

    Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind.

    Voraussetzung für den Einlass ist ein Impfpass, eine Genesenen-Bescheinigung oder ein negatives POC-Test Ergebnis. Zum Abgleich ist ein gültiges Personaldokument mitzuführen. 

    Ihr seid angehalten, möglichst Abstand zu einander zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo das nicht möglich ist.
    19:3020:00
    08. Okt
    ( Literatur )
    Sebastian Lehmann "Andere Kinder haben auch schöne Eltern"
    • Sebastian Lehmann
    • Lesung
    • VVK 11,70,-
    Veranstaltungs Bild
    Andere Kinder haben auch schöne Eltern - aber Sebastians sind die besten. Die besten, die er je hatte. Deswegen telefoniert er sehr häufig mit ihnen. Die Telefonate schreibt er mit und liest sie dann auf Bühnen vor. Das hat sich als guter Therapieansatz erwiesen. Auch fürs Publikum. Aber nicht nur das: Sebastian ist viel unterwegs und erzählt von den Abgründen, die einem im Regionalexpress erwarten, den lustigsten Beleidigungen im Straßenverkehr und der unendlichen Weisheit eines Berliner Busfahrers. Außerdem übersetzt er die schönsten Hits der 80er, 90er und von heute. Damit die Welt endlich erfährt, wie Britney Spears auf deutsch klingt und Udo Jürgens auf chinesisch.Sebastian Vater bittet um zahlreiches Erscheinen bei den Shows, damit er endlich die Unterstützung für seinen Sohn einstellen kann. "Meine Mutter ruft aus meiner Heimatstadt Freiburg an", so beginnt jede Folge von Sebastian Lehmanns Radiocomedy "Elternzeit", die auf SWR3 und rbb radioeins läuft. Er ist Mitglied der größten Lesebühne Deutschlands, der Lesedüne, und hat zahlreiche Bücher geschrieben. Zuletzt erschienen "Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück - Telefonate mit meinen Eltern"(Goldmann) und sein Roman "Parallel leben" (Voland & Quist). „Selten war ‚einfach nur Lesen‘ so klug, unterhaltend und zwerchfellerschütternd….Lehmanns sonore Stimme, die durch seine Radiokolumnen bekannt wurde, hat inzwischen Kultstatus." Jurybegründung Baden-Württembergischer Kleinkunstpreis
    19:0020:00
    08. Okt
    ( Konzert )
    Scary Foreigners
    • Scary Foreigners
    • Jazz
    • 15,-
    Veranstaltungs Bild
    A bunch of immigrants playing Rock & Roll, with plenty of funk and jazz in the mix. Scary Foreigners are a Dresden-based 4-piece band hailing from three different countries. With the combination of Scottish, 
    and American backgrounds, Scary Foreigners cover a range of tunes and styles, and add political humor to boot, proving that foreigners aren’t really scary at all.
    19:0020:00
    08. Okt
    ( Konzert )
    15. Becherovka Ska Night
    • All Mad Here (CZ)
      Skaprifischer (D)
      DJ Ska-Fish (D
    • Ska
    • 12,-
    Veranstaltungs Bild
    Die Becherovka Ska Night ist eine der dienstältesten Konzertreihen in Dresden. Mit konstant tschechischer Beteiligung sowieso. Im nunmehr 15. Jahr versammelt sich die Ska-Gemeinde in der Dresdner Chemiefabrik, um dieser Institution der Dresdner Konzert-Szene beizuwohnen und mitzuzappeln.

    2G Indoor Show
    21:0021:30
    08. Okt
    ( Performance )
    ImTeamPflege
    • Charles Washington
      Petr Buchenkov
      Lilia Ossiek
      Ines Sommer
      Bo Seong Kim
      Serafin Detscher
      Christian Novopavlovski
      Cindy Hammer
      David Le Thai
      Alba Alvarez
      Pia Berger
      Mascha Schellong
      Stefan Menzel
      Tinka Remlinger
      Bob Döring
      Sandro Berneis
      Wiebke Mueller
      Wenke Sommer
      Christoph Haubold
      Kristin Feldmann
      Matthias Remlinger
      Wiete Sommer
      Wiebke Bickhardt
    • VVK 17,55
    Veranstaltungs Bild
    „ImTeamPflege“ - Interdicinderallas Untersuchung, eine von undehnbaren Milieus geprägte Gesellschaft aufzubrechen, um von der Schale zum Kern des Innern zu gelangen.
    Im Team pflegen - „ImTeamPflege“ sucht Verletzlichkeit und zeigt Verletzlichkeit. Nimmt die Verletzlichkeit an die Hand und mit auf die Bühne. Denn Verletzlichkeit spielt auch eine zentrale Rolle im kollektiven Schaffensprozess.

    Verletzlichkeit / Vulnerabel - Was bedeutet dass? Wo fängt das an? Wann bin ich verletzlich? Was verletzt mich? Kann ich mich selber verletzlich machen? Ich unterstelle dir dass du vulnerabel bist, ich fühle mit. Welche Farben und welche Materialien unterstreichen deine Verletzlichkeit.

    Wie weit greift ein Thema ein in die Produktionweise eines Stückes? Wenn das Thema Verletzlichkeit ist, darf dann das Kostüm die Darstellenden verletzen? Ist doch die Inszenierung von Körper die Inszenierung von Verletzlichkeit. 

    Dauer: 70 Minuten.

    3G VERANSTALTUNG

    Bleibt unbedingt zuhause, wenn ihr irgendwelche Krankheitssymptome verspürt oder Kontakt zu Personen hattet, die an SARS Cov 2 erkrankt sind.

    Voraussetzung für den Einlass ist ein Impfpass, eine Genesenen-Bescheinigung oder ein negatives POC-Test Ergebnis. Zum Abgleich ist ein gültiges Personaldokument mitzuführen. 

    Ihr seid angehalten, möglichst Abstand zu einander zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wo das nicht möglich ist.
    22:00
    08. Okt
    ( Party )
    Soul Box - Special Edition
    • S. Fidelity (Jakarta Records)
      Jenni Yo (GGVybe)
      DJ Access (NewDEF)
      DJ Xkap (The Forty Bad Boys)
    • Hip Hop, Rap
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Wir starten in die Indoor-Saison mit einem Knaller, den wir uns schon lange gewünscht haben:
    S. Fidelity (Jakarta Records)

    Berlin-based hip-hop producer and beat maker S. Fidelity shares his new album “Fidelity Radio Club”, a 15 track strong experience brought to you by Jakarta Records, the prolific German imprint, which released artists such as Ta-Ku, Illa J, Ivan Ave and many others.

    Ebenso feiert Jenni Yo ihre Premiere bei unserer SoulBox!
    22:00
    08. Okt
    ( Party )
    Tochter & Freundin
    • Candy Wardoll
      Frilly Vanilly
      Juliana Whothing
    • Rock, 60s, Wave
    Veranstaltungs Bild
    Nachdem uns Covid in den letzten zwei Jahren ordentlich in die Suppe gespuckt hat, sind eure Lieblingsspacegirls in neuem Gewand als "Tochter und Freundin" und officially zu dritt wieder an den Turntables für euer Seelenheil verantwortlich.

    2G
    23:00
    08. Okt
    ( Party )
    DAVE Opening After Show
    • DJ DVB (Miami Weißeritz)
      Marcel Koar (Children Of The Drum)
    • House
    Veranstaltungs Bild
    Hey Partypeople, nach anderthalb Jahren öffnen wir wieder unsere Türen. Direkt zum Start des DAVE Festivals geht's los mit der Opening After Show w/ DJ DVB & Marcel Koar. 
    DJ DVB hat letztes Jahr den DAVE DJ-Contest gewonnen und Marcel Koar müsste in Dresden inzwischen jedem ein Begriff sein. Wir freuen uns schon riesig auf den ersten Abend mit den Jungs und EUCH!!!
    23:00
    08. Okt
    ( Party )
    DIE WG - schrauben & abhängen
    • Tobax (Eatbrain, Neuropunk, UTM-Rec., UTM-Family / Dresden)
      Nano42 (FVZ, UTM-Family, Sector842 / Chemnitz)
      Dubtunes (UTM-Family, UTM-Records / Dresden)
      Metric (UTM-Family, UTM-Records, MTS / Dresden)
      Stepma (UTM-Family / Dresden)
      Epsillon (UTM-Family, UTM-Records / Dresden)
      Krambledore (UTM-Family, Stonecreek / Dresden)
      Paulus (Pangaea*Urwaldzirkus, Stroga / Dresden)
      Sqinkel (Pangaea*Urwaldzirkus / Dresden)
      Tobi Announced (Pangaea*Urwaldzirkus / Dresden)
      Used to Talk (Pangaea*Urwaldzirkus / Berlin)
    • Techno, Drum & Bass
    • 8,-
    Veranstaltungs Bild
    WG gesucht! WG gefunden! Für die erste richtige WG-Indoor-Party haben sich UTM und Pangaea zusammengetan und laden ins Wohnzimmer und die Garage der Gisela! 

    Im Wohnzimmer geben sich die UTM Buddys Tobax, Nano42, Epsillon., Dubtunes, Metric und Krambledore ihr Stelldichein und massieren euch mit feinsten Trommelbassklängen. Zu feiern gibt´s obendrauf auch noch die Aufnahme vom Neu-Wahl-Dresdner Tobax in die UTM-Family!
    In der Garage geht´s maschineller zu, denn dort schrauben die Pangaea-Boys im Techno Takt. Paulus, Sqinkel, Used To Talk und ToBi.Announced zeigen euch den richtigen Umgang mit dem Werkzeug.

    Wir freuen uns auf euch!

    Hygieneregeln
    1) Bleibt Zuhause wenn ihr krank seid oder euch nicht gut fühlt.
    2) Bitte vorhandene Desinfektionsspender benutzen
    3)Infos Sächsische Corona-Schutz-Verordnung Maßnahmen ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35:
    Pflicht zur Kontakterfassung und Vorlage eines Genesenen-, Geimpften- oder negativen PCR Testnachweises!

    Ort: Gisela.Club, Löbtauer Str. 80, 01159 Dresden
    Kalender
    Scroll Top