12:0012:00
02. Okt
( Sonstiges )
Lovewiesn
  • Techno, Klassik
  • Eintritt frei
Viel Musik und Kunst direkt am Königsufer. LOVEWIESN. Bis 23:00 Uhr
16:00
02. Okt
( Performance )
Nano Giants
  • Polymer DMT
    Fang Yun Lo (TW/DE)
  • Tanz
  • 11,-
Die Veranstaltung findet in der VILLA WIGMAN statt. Ein Tanz-/Performancestück für junges Publikum ab 4 Jahren Ein einzelner Bambus bricht leicht im Wind – viele Bambusstäbe zusammen aber halten jeden Sturm aus. Sechs Menschen aus vier Ländern – Deutschland, Taiwan, Frankreich und Indonesien. Alle haben ihre eigene Welt, in der sie Musik machen, zeichnen oder tanzen, in der sie arbeiten und träumen, in der Fische durch die Luft fliegen oder die Dinge ganz groß sind oder auch ganz klein. Es sind schöne Welten, magisch und geräumig. Und alle können etwas, was die anderen nicht können. Am spannendsten ist es jedoch, die Welten der anderen zu erkunden. Denn hier gibt es viel zu entdecken und zu lernen. Gemeinsam werden wir noch größer und bunter. Mag der Einzelne auch noch so klein oder unbedeutend sein – zusammen sind wir alle Giganten. Nano Giants ist eine Reise durch eine Theaterwunderwelt, in der wir den Wert von Gemeinschaft erforschen. Es geht um einfache, aber grundlegende Fragen menschlichen Lebens: Sind wir klein oder groß, im Verhältnis zu was und wem? Was können wir allein, was nur zusammen? Bewegen wir oder werden wir bewegt? Vier Tänzer:innen mit unterschiedlichen Spezialgebieten, von Hiphop über Tanztheater, Zeitgenössischer Zirkus bis zu Parcours, teilen sich die Bühne mit einer Musikerin und einer Zeichnerin, die direkt auf der Bühne immer neue Bilder zaubert. NANO GIANTS ist zeitgenössisches Tanztheater nicht nur für junges Publikum. NANO GIANTS entwirft spielerisch Formen des Zusammenlebens und Zusammenarbeitens, und kreiert gemeinsam mit dem Publikum Utopien von Gemeinschaft in allen Größen und Formen. Fang Yun Lo studierte Tanz in Taipeh und Tanz und Choreografie an der Folkwang-Universität in Essen. Sie arbeitet als Performerin und entwickelt eigene choreografische Projekte, seit 2011 mit dem in Essen und Taichung/Taiwan angesiedelten Produktionslabel Polymer DMT.
Anzeige
16:00
02. Okt
( Kunst )
Essenz & Akzidenz
  • Jennifer König
    Larissa Mühlrath
  • Ausstellung
  • Eintritt frei
„Essenz & Akzidenz“ ist die zweite Duoausstellung von Jennifer König und Larissa Mühlrath. Jennifer König experimentiert mit verschiedenen Techniken und sucht dabei nach Möglichkeiten, Formen und Figuren als Resultate des Farbauftrags herauszuarbeiten. Die Charakteristik der einzelnen Handlungsspuren pendelt hierbei zwischen Phänomen und Konzept. Ein Ordnungsprinzip kennzeichnet die aktuellen Arbeiten und führt die jeweiligen Bildkürzel analytisch-experimentell zusammen. Der Schwerpunkt von Larissa Mühlrath liegt auf Formgebungsprozessen, die beiläufig in alltäglichen Zusammenhängen stattfinden und sich in Material und Gegenstände einschreiben. Gezeigt werden neue Objekt-Installationen, die inhaltliche und formale Referenzen zum Auffindungsort ihrer Fundstücke aufweisen.
17:00
02. Okt
( Performance )
Occupying Eden
  • Anima(l)
    Rosalind Masson
  • Tanz
  • Eintritt frei
Occupying Eden ist eine Multi-Spezies-Durational-Performance, die das Publikum einlädt, sich an der Schaffung eines imaginären ökologischen Paradieses zu beteiligen. Im Laufe der Performance wird das Publikum eingeladen, sich mit der Umgebung auseinanderzusetzen: mit den Pflanzen und den Darsteller:innen, die den Raum gemeinsam bewohnen. Geführte somatische Sitzungen laden das Publikum ein, sich mit den Pflanzen über ihre Sinne zu verbinden und stimmen auf die Aufführung der von Pflanzen inspirierten Choreografie ein. Eine Form des vegetativen Voguing, die die nicht-binäre und wechselseitige Natur unserer photosynthetisierenden Verbündeten feiert. Occupying Eden lädt das Publikum ein, so lange oder so kurz wie gewünscht zu bleiben und an den Pflanzen-Mensch-Somatik-Workshops und täglichen Performances teilzunehmen. Rosalind Masson studierte an der London Contemporary Dance School und Media Arts an der DJCAD. Sie arbeitete interdisziplinär als Performerin und Choreografin in Deutschland, Großbritannien und den USA und begann 2010 mit der Produktion ihrer eigenen choreografischen Arbeit unter dem Titel Anima(l)[us].
19:00
02. Okt
( Performance )
KASSANDRA Zunge: reißen
Kassandra, in der griechischen Mythologie die Tochter des trojanischen Königs Priamos und der Hekabe, erhielt vom Gott Apollon wegen ihrer Schönheit, die Gabe der Weissagung. Als sie jedoch seine Verführungsversuche zurückwies, verfluchte er sie, auf dass ihre Weissagungen ungehört blieben. Kassandra steht, wie keine andere Figur, als Sinnbild, kein Gehör zu finden. Katja Erfurth verbindet das Thema der Gehörlosigkeit, mit dem Verschmelzen von konkreten wie assoziativen Gebärden in ihre tänzerisch-choreographische Bewegungssprache. In der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Frauenfigur und dem Mythos der Kassandra werden wechselvolle und ambivalente Beziehungsgeflechte gesellschaftlicher Prozesse aus verschiedenen Perspektiven untersucht. Katja Erfurth erhielt eine neunjährige Tanzausbildung bei Gret Palucca. Nach einem Engagement im Ballettensemble der Sächsischen Staatsoper Dresden wurde sie freiberuflich tätig. Sie arbeitet choreografisch in verschiedenen Gemeinschafts- und Soloprojekten.
18:0019:00
02. Okt
( Konzert )
Babsi Tollwut
  • Babsi Tollwut
    U.N.O.
  • Hip Hop, Rap
Yes, endlich würde ich ja fast sagen. Es gibt ein fettes Rap-Konzert im AZ Conni. Gefühlt schon hundert Jahre her, oder auch nicht. Aus Berlin wird, sowahr Corona das dumme Schwein und alle die keine Masken tragen wollen, es uns ermöglichen, Babsi Tollwut anreisen. Sich selbst beschreibt sie so: „Für 'ne Frau rappt sie ganz okay und natürlich nervt sie rum mit ihrem Feminismus-Scheiß. Mit Base in Berlin pöbelt Babsi Tollwut gegen Sexismus und Patriarchat. Auf zusammengeschnorrte Beats rotzt sie auf alles, wofür Hiphop heute steht. Sie rappt an gegen die Beschissenheit der Welt! Manchmal nachdenklich, manchmal verliebt oder verzweifelt, aber auch bissig oder sich in Sarkasmus flüchtend, erzählt sie ihre Geschichte und beschreibt ihre Sicht auf die Dinge doch ist dabei niemals resigniert.“

Das Warmup wird U.N.O. übernehmen. Seit vielen Jahren mit ner längeren Pause unterwegs. Er hat für euch ein paar seiner Beats eingepackt und gibt sie für uns zum Besten. Dieses Jahr gabe es ein gemeinsames Album mit Milli Dance, im Jahr davor hat er Beats für die sozialen Kämpfe in Südamerika beigesteuert.

Ey und noch viel wichtiger als der kurze Eskapismus: Luftbrückendemos!
19:0019:30
02. Okt
( Konzert )
John Blek Live Recording
  • John Blek
  • Folk, Irish Folk, Indie
  • Eintritt frei
Live Recording vor Publikum des irischen Singer/Songwriters John Blek in den Ballroom Studios. On Ether and Air, das abschließende Album eines 4 Alben Zyklus ist am 10.09. erschienen und wird von der eclpised als "wunderbarer Sturm der Gefühle im ruhigen Auge des Orkans" bezeichnet. 

Die Plätze sind begrenzt, 3G gilt.
Voranmeldungen bitte an hanna@kumpelsandfriends.com

Ort: Ballroom Studios, Hopfgartenstraße 1A, 01307 Dresden
19:0020:00
02. Okt
( Konzert )
Vilem Spilka
VILÉM SPILKA ist nicht nur der Chef des weltweit renommierten Jazzfest Brno, er ist auch einer der bedeutendsten Gitarristen des modernen Jazz in Tschechien.
Mischt man nun zum Jazz noch Modern Folk und andere zeitgenössische Einflüsse, fügt einen Hauch von Experiment hinzu, würzt mit lokalen Melodien, dann erhält man eine Band namens VILÉM SPILKA QUARTET. Die bewussten musikalischen Wurzeln der Quartettmitglieder liegen in der abwechslungsreichen Jazzgeschichte, aber die unbewussten drängen ebenso vehement an die Oberfläche. Und da Saxofonist Radek Zapadla, Bassist Vlastimil Trllo, Schlagzeuger Martin Kleibl und Gitarrist Vilém Spilka auch durch eine Vorliebe für Improvisation und Umgestaltung interessanten musikalischen Materials verbunden sind, treffen sie logischerweise in dieser Band aufeinander, die es ihnen ermöglicht, ihre ganz eigenen Ideen unverfälscht in die Welt zu bringen.
19:0020:00
02. Okt
( Konzert )
Lars Kutschke Band
Lars Kutschke ist Gitarrist und Komponist zwischen R&B, Blues, Jazz und Rock. Als Gitarrist und Musical Director bei Sharrie Williams hat er seit 2005 in 40 Ländern auf 4 Kontinenten gastiert. Er produzierte ihre Alben “Here To Stay„ und “Out Of The Dark„
20:00
02. Okt
( Außerhalb )
Liquid Sound Club
  • Elektrosalz
  • chillout, ambient, drones
Die Musik von ELEKTROSALZ entstammt der ehrwürdigen Tradition des Chillout-Floors, dem Ritus des Ruhens und der Entspannung, nach einer durchgetanzten Nacht – dem Yin-Yang-Prinzip der Technokultur – das im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte unter dem immer mehr vereinnahmenden Aspekt der Wirtschaftlichkeit und der Kommerzialisierung in den Clubs der Republik nach und nach verschwand. ELEKTROSALZ, der jahrelang ein inoffizieller Archivar der Dresdner Clubkultur war (und stets mit seinem digitalen Aufnahmegerät unzählige Sets der DJs und Live-Acts in Dresden aufnahm) betrieb in der Vergangenheit ein Plattenlabel und widmet sich, seitdem er sich daran erinnern kann, den elektronisch-kulturellen Lebensaspekten.

Am Samstag beim Liquid Sound Club an den Plattenspielern. Viele dürften sich noch an die in der Spätnacht ausgestrahlten Space-Night Clips erinnern, die statt eines nervigen Testbilds und -signals nach der Beendigung der regulären TV-Sendezeit uns Reisen in das “innere Ich” und den äusseren Weltraum ermöglichte. Auf diesem Terrain bewegt sich ELEKTROSALZ, der tief in seiner Vinyl-Plattensammlung dieser Dekade hineingrefen wird, um uns diese Klangreise wieder zu ermöglichen.
19:3020:30
02. Okt
( Konzert )
Dato Alaplaya
  • Dato Alaplaya
    Dadi Meister
Dato Alaplaya schreibt wieder Songs und nimmt sein erstes Soloalbum auf. Bekannt ist er aus Kollaborationen und Bands wie Code Canary (Synth- und Dreampop), Space Shuttle (Free Jazz) und Sad Demons (Wavepop). Mit seinen neuen Solo-Songs bewegt er sich erfrischend leicht und frei von musikalischen Dogmen zwischen pop- und clubkulturellen Referenzen. Vielmehr spielt er jedoch mit den Themen Sehnsucht und Melancholie und drückt damit eine Stimmung aus, die für uns alle gerade universell ist.

Dadi Meister leitet akustisch den Abend mit einigen Herz-Schmerz-Gitarrensongs ein.

ACHTUNG: BEI UNS GILT DIE 3G-REGEL. Einlass nur geimpft oder getestet oder genesen. Bitte habt euren Nachweis im Idealfall digital dabei.
22:00
02. Okt
( Party )
Fat Kat Disko
  • Olav del Mare
    Mark Machulle
    Barrio Katz
  • Mashup
  • 6,-
Machen wir es kurz. Die FAT KAT ist zurück. Zumindest testweise. Nach 1,5 Jahren Auszeit müssen wir alle wohl wieder reinkommen in einen Zustand, wie er mal üblich war. Exzessives Partyleben und so. Geht das überhaupt?

Wenn es nach den Deejays geht schon. BARRIO KATZ wird sein Bestes geben, dazu gesellt sich sein Alter Ego, der Discoking aus Trachenberge: OLAV DEL MARE. Und MARK MACHULLE ist auch dabei. Also setzen wir da an, wo es im Frühjahr 2020 pandemiebedingt plötzlich zu Ende ging. Dann schauen wir mal, wie so eine Tanzfestivität im Herbst 21 abläuft.

--

CORONA: Die GrooveStation setzt ein Hygienekonzept auf Basis der Sächsischen Coronaschutzverordnung um. Zugang zur Veranstaltung: 2G (geimpft / genesen). Sollte sich da kurzfristig etwas ändern, erfahrt ihr es an dieser Stelle.
20:0022:00
02. Okt
( Konzert )
Blood Sugar
  • Blood Sugar
    Hokke Ten Hokke
    Paraçek
  • 5,-
2G Indoor Show
Zutritt nur mit Impf-, Genesenennachweis und Kontakterfassung möglich!
22:00
02. Okt
( Party )
Eine andere Welt ist tanzbar
  • Schon wieder, schon wieder
    Aset
  • Techno
  • Eintritt frei
Alles hat ein Ende, nur zwei Tofuwürste haben vier. Und wo hört eigentlich ein Grünkernbratling auf? Alles eine Frage topologischer Mannigfaltigkeiten oder des Appetits. Das war's also mit Umundu. Dreizehn Jahre lang eine Woche konzentriert sitzen, sich eine schöne neue Welt ausdenken, drüber reden und dann so manches auch in die Praxis wuppen. Da ist der Kopf schonmal gefüllt mit allerlei Vollkorntheorie von einer Welt von morgen. Damit die nicht verklumpt, braucht es immer mal wieder ein paar rhythmische Schwingungen zur Lockerung. Am besten mit kontrollierter kollektiver Tanztherapie. Immer abwechselnd kranial und kaudal, mit ventral-dorsaler Kippschwingung bei stabiler Kreisbewegung proximal. Na, wer erkennt die Melodie? Unsere Beatschaffenden haben ihre Schallplattensammlung jedenfalls schonmal für euch auf Anfang gespult, bereit, die Begleitmusik des Umundu-Abschieds mit euch zu teilen. Wir wollen mit euch an diesem Abend nochmal in das Umunduversum zurückblicken, das nach dreizehn Festivaljahren - zumindest hier in Dresden - nun auf sein neues Gewand wartet.

Bitte beachtet: Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3G-Regel statt. Bitte bringt euren Nachweis (Impfnachweis, Test - max. 24 Std alt, oder Genesenen-Nachweis) zur Veranstaltung mit.
23:00
02. Okt
( Party )
Francesco Hawaii b2b StracciaStella
  • Francesco Hawaii (VeniVidiTanzi)
    StracciaStella
  • Disco, House & ItaloDisco
  • 3,-
Mit trommelndem Hedonismus ab ins Ungewisse. Die Fahrbahn der Lichter auf bunt gestellt, Kopf nach oben, Augenringe nach unten und ab durch die Zauberkugel....

Leute, die den Raum von Anderen nicht wahren sind nicht willkommen. Falls dir etwas auffällt, sprich uns bitte direkt darauf an. 

°°°no racism! no homophobia! no sexism°°°

2G! Einlass nur für vollständig geimpften oder genesene Personen . Nachweis zwingend erforderlich.
23:00
02. Okt
( Party )
Showboxx vs Studio43
  • Elektroberto
    Agent Twist
  • House, Disco
YES, we do it again. Weil's doch immer so schön war..

Kennt ihr das, eure Kumpels nerven seit Jahren wie endgeil früher doch immer die Partys waren? Und erst die Musik! Alles war doch damals viel schöner und besser! Na gut. Hier ein Vorschlag für euch: Wir bauen die Showboxx mal eben für einen Abend um. So wie früher. Wisst ihr noch? Als das Studio43 von der Rothenburger Straße 43 auf die Leipziger Straße 31 ziehen musste, weil es in der Neustadt in nur knapp 4 Monaten des Exzesses leicht aus dem Ruder gelaufen ist? Da musste mal eben schnell eine neue Location her und da bot sich doch das "Tweakers" perfekt an dafür und wurde dann auch ganz schnell in "Showboxx" umbenannt und weiter ging es mit dem exzessiven Feiern. Das alles war im Jahre 1999, die damaligen Studio43-Partys sind Legenden. Nun haben wir 2021 und die Showboxx steht noch immer an selbiger Stelle. Zeit für ein Revival der besonderen Art. Also kommt vorbei und lasst die alten Zeiten kurz aufleben und gemeinsam noch mal richtig die Sau rauslassen. Die Musik, die Deko, das Flair, die Barkeeper, die Türsteher, alles wie damals. Jetzt fehlt nur noch ihr, ihr alten Partyhasen.

CHEERS TO THE GOOD OLD TIMES!

Zutritt nach dem 3G-Regelwerk.
23:59
02. Okt
( Party )
Spoiler
  • Agyena (Pulsar / LE, B)
    Borusiade (Radio Cómeme / B, Bucharest)
    Bufiman (Dekmantel / Düsseldorf)
    Lockertmatik (Lockertmatik, MDR, MORD)
    Ttyfal (INPUT, frohfroh, xa'li:t / LE)
    Xynia (oka, Demain Kollectiv / B)
  • Techno
SPOILER Warnung! Vielleicht haben sie diesen alarmistischen Ausdruck auch schon einmal gehört. Allerdings sind SPOILER ganz harmlose Veranstaltungen! Wer ein gesundes Immunsystem hat, steckt eine SPOILER weg wie eine etwas härtere ROUTINE. Ich, der in seinem bewegten Leben selbst schon viele SPOILER besucht hat, kann das bezeugen! Aber immer wieder warnen kleingeistige Schlafschafe vor SPOILERN und tragen so zur allgemeinen Verunsicherung bei. DER WAHNSINN muss aufhören! SPOILER Warnungen sind (r)eine Panikmache und für die gewissenlosen Bosse der großen Veranstaltungskonzerne ein Milliardengeschäft! Sie sind außerdem völlig nutzlos! Es gibt keinerlei Studien, die den Nutzen von SPOILER Warnungen ernsthaft belegen. Nur Angst! Macht euch sachkundig: SPOILER Warnung - die Jahrhundert Lüge!

In einschlägigen Foren und Gruppen werden seit Wochen Beweise gesammelt, die von den Systemmedien natürlich verschwiegen werden. Doch jetzt können es die DA OBEN nicht länger unter Verschluss halten.

INDOOR VERANSTALTUNG - 2G ONLY 

Voraussetzung für den Einlass ist ein Impfpass oder eine Genesenen-Bescheinigung UND zusätzlich ein negatives Schnelltest-Ergebnis, nicht älter als vom 02.10. 15 Uhr. Zum Abgleich ist unbedingt ein gültiges Personaldokument mitzuführen! Vor dem Club werden zwischen 23.30 und 03.30 Schnelltests durchgeführt.

Zum Zwecke der Nachverfolgung im Falle einer Infektion hinterlegt ihr per CoronaWarnApp eure Kontaktdaten. Auch eine analoge Kontaktdatenerfassung wird möglich sein.

Beachtet die gängigen Hygieneregeln, über die ihr euch auch vielfach auf dem Gelände informieren könnt! Im Eingangsbereich, auf den Toiletten sowie an der Bar wird Desinfektionsmittel stehen.

PS: Wir bemühen uns den Einlass dem großen Kontrollaufwand zum Trotz weiter zu beschleunigen. Dazu beitragen soll auch eine neue Garderobe, die ihr zukünftig über den Werkstattfloor erreicht.
Kalender
Scroll Top