19:0020:00
30. Okt
( Konzert )
Kraftzwerk
  • Kraftzwerk
Veranstaltungs Bild
Am 30.10. ist es endlich wieder so weit. Claus de Maus geht mit seinen drei elektrischen Bandkollegen auf Tour.
Im Programm sind Songs von Kraftwerk, die recht nahe an den originalen der 70er- und 80er-Jahre dargeboten und zum Teil mit Improvisationen ausgeschmückt werden.
Aufgelockert wird das Ganze durch ein Eigenleben der drei Roboter. Insbesondere Roberry ist immer mal für eine Überraschung gut.
19:0020:00
30. Okt
( Konzert )
Halloween Madness
  • Halloween Madness
    Mariachi Los Svenson
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Die Blue Note Halloween Party mit Mariachi Los Svensson, JB Nutsch und Teddy Budimli

2G
Anzeige
19:3020:30
30. Okt
( Konzert )
Morphonic Lab XIX : Interüm
  • Inade
    StörFeldTrauma
    Machine de Beauvoir
  • Elektronisch
  • VVK 25,96
Veranstaltungs Bild
Seit vielen Jahrtausenden bedient sich die Menschheit künstlerischer Ausdrucksformen, um das eigene Dasein im Welt- und Überweltgeschehen sinnlich und geistig zu reflektieren. Die artifiziellen Rituale in Wort, Bild, Klang, Tanz und anderen Medien bis zu den heutigen modernen streben oft über gestaltete Suggestion, Meditation, Kontemplation, Transzendenz und spirituelle Vertiefung danach, die Akteure wie das Publikum in Trance zu versetzen. Dabei ist hier nicht die selbsvergessene Entrücktheit gemeint, auf die Trance meist reduziert wird, sondern Trance als Möglichkeit tiefer sinnlicher, emotionaler und geistiger Konzentration in lust- und genussvoller Wahrnehmung von Kunst.
Ebenso war und ist der Transport von Kunst ein friedliches wie Frieden erhaltendes Mittel der Verständigung der weltweiten Ethnien untereinander. 
Das Jubiläumslabor Nummer 20 bietet in seinem diesjährigen TRANCEPORT exemplarisch Positionen an, die zum rezipienten Trance-Selbstversuch geeignet sind.

INADE aus Leipzig eröffnen die Folge der Live-Performances mit ihren ambienten elektronischen Klangschichtungen, unter- und übermalt mit faszinierenden farbintensiven Video-Bildern, die von konstruktivistischen Strukturen über Mandalabildungen bis in eigene Kosmen sphärisch wuchernd in den Bann ziehen.

MACHINE DE BEAUVOIR ist ein Dresdner Musikprojekt bestehend aus der Schauspielerin, Regisseurin und Sängerin Sandra Maria Huimann, dem Bassisten Rajko Gohlke (Knorkator) und dem Theatermusiker Jörg Schittkowski (Philipp Hochmair und die Elektrohand Gottes) begeistert mit einer Melange aus E(xperimental) Body Music, New Wave, industriellen Soundfragmenten und theatralischer Gesangsakrobatik. 

StörFeldTrauma hat Alwin Weber aka StörenFried, der vielseitige wie umtriebige Experimentalmusiker und Circuit-Bending-Ingeneer im Auftrag des ML als kollaborative Dresdner Formation zusammengerufen mit Thomas Schönfeld und Jungs Trauma. Die Premiere verspricht eine frech-frivole Mixtur aus Ambient/Noise/Harsh/Rhytm…48acht wird das Projekt mit seinen Visuals begleiten.

SARDH aus Dresden - die Begründer des ML - leiten ihre sechsköpfige Klangquelle sanft ein über allmählich angereicherte Malströme, die im Verlauf unweigerlich in brachial-hypnotischen Überflutungen münden, visuell adäquat minimalistisch verfolgt vom stetig ansteigenden Pegel ihrer akustischen Höhen- und Tiefenlotung.

Herbst In Peking 
spielen exclusiv für das Morphonic Lab-Jubiläum Interpretationen von Suicide.
Ihre Musik speist sich aus den Tiefen des Unter-Bewußtseins. Im HIP-Sound vermischen sich Rock, Electronic, Doom & Shanty zu einer zwingenden Melange. Pulsierende Bässe & dubbige Beats liefern ein Fundament auf dem sich ein psychedelischer Tanzboden errichten lässt. HIP schreiben eine eigene dunkle Poesie & erweisen großen Stimmen aus der Vergangenheit Respekt.

In den angrenzenden Räumen präsentieren neben weiteren Künstlern u. a. 
Jo Siamon Salich seine akustische und visuelle Komposition „Transport - on the way“ in einer Bahnfahrt zwischen Krieg und Frieden.
Empfangen werden die Besucher im skulpturalen Klangtor von Arend Zwicker und Dennis Jähnig wieder mit einem überraschenden Intro-Sound.
20:0021:00
30. Okt
( Konzert )
The Dead Brothers - Fest des Todes
  • The Dead Brothers
  • VVK 19,90, 22,-
Veranstaltungs Bild
Tuba, Banjo, Violine, die alte Hopf-Gitarre mit dem für die 60er typischen Twang, Harmonium, Marching Drum und andere Percussioninstrumente werden aus dem Grab geholt, wenn sich The Dead Brothers 2018 mit einem neuen Album auf Konzertreise begeben. 
Das Publikum, welches sich in ganz Europa gleichermaßen aus Dark Blues-Freaks, Rock’n’Rollern, Punks, Folk- und Welt-Musik Fans und aber auch noch ganz anderen, schrägen Klientel wie Musikern oder Zirkusartisten zusammensetzt, wartet schon seit dem letzten Album „Black Moose“, um sich jetzt mit „Angst“ auf eine dramatische Reise durch die musikalische Welt der Dead Brothers zu begeben.

--

Wegen der Corona-Pandemie musste die Band die Tour absagen. Das Dresden-Konzert findet nun am 30. Oktober 2021 statt. Die Tickets bleiben gültig.
19:0020:00
31. Okt
( Konzert )
Nils Petter Molvær Group
  • Nils Petter Molvær Group
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
Nils Petter Molvær ist einer der prominentesten Interpreten innerhalb eines elektroakustischen Jazz-Hybriden, der sich seit den 1990er Jahren zu einem ganz eigenen Genre entwickelt hat. In diesem Bereich, der manchmal auch als "Future Jazz" oder "Nu Jazz" bezeichnet wird, ist der norwegische Komponist sowohl Pionier als auch Veteran, denn er war einer der ersten Jazzmusiker, der die neuen digitalen und elektronischen Tendenzen um die Jahrhundertwende aufnahm. Mit seinem charakteristischen Sound, der ergreifende Trompete und dynamische elektronische Klanglandschaften vereint, hat Molvær einen Schwergewichtsstatus erreicht, indem er dem Genre einen Weg nach vorn in ein neues Zeitalter zeigt, einen Weg, der der Vergangenheit des Jazz treu bleibt, dabei absolut auf der Höhe der Zeit ist, wenn nicht sogar einen Schritt voraus. 
Das im August erscheinende neue Album "Stitches" macht das sehr deutlich. Ohne Angst, neue Klänge und Emotionen zu entdecken, zeigt Molvær einmal mehr, dass der Jazz nicht nur eine Zukunft hat, sondern auch eine, die so hell wie aufregend ist.
Molvær ist zudem nicht nur Trompeter und Komponist, sondern auch ein erfahrener Bandleader, der es versteht, immer die besten Musiker auszuwählen, um seine musikalischen Teams zu bilden, denen er genau die richtige Mischung aus Struktur und Flexibilität bietet, im Sinne der Gesamtvision stets auch ihre individuellen Fähigkeiten zu zeigen und zu verbessern. Für "Stitches" und die jetzige Tournee ist das erneut das hervorragende Gespann aus Schlagzeuger Erland Dahlen, Bassist Jo Berger Myhre und Gitarrist Johan Lindstram. 
Mit der NILS PETTER MOLVÆR GROUP geht es auf atemberaubende Reise durch unterschiedliche Stimmungen: Reflexion, Meditation, tiefe Einsichten, Läuterung. Von poetischen und zärtlichen bis hin zu äußerst kraftvollen Stücken zeigt das Album einmal mehr die ausgeprägte musikalische Sprache des Trompeters, der sich immer wieder erneuert, während die charakteristische Fragilität seines Trompetenklangs im Mittelpunkt steht. Es ist genau diese feine Balance zwischen reiner Zärtlichkeit, sensiblen Tönen und zukunftsweisenden Klängen, die Molværs Sound weltweit zum Markenzeichen machte.
19:0020:00
31. Okt
( Konzert )
Bluff
  • Bluff
  • Jazz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
BLUFF ist das Projekt vier junger Jazzmusiker mit Ankerplatz Hamburg. Das Quartett folgt eigenen Inspirationen, angelehnt an zeitgenössischen Jazz. Beispielsweise sind Vorbilder wie Kenny Wheeler oder Ambrose Akinmusire deutlich in der Musik erkennbar. Die Funktionsprinzipien der Besetzung sind nahezu unverschämt einfach: 
Die Musik wird gemeinsam gestaltet, der Melodie wird gedient. Dabei findet BLUFF nach jedem dynamischen Ausbruch zur raffinierten Einfachheit des eigenen Musikstils zurück. Im Sommer 2020 konnte das Quartett seine Musik in den renommierten Bauer Studios
aufnehmen, im selben Raum, den einst Größen wie Keith Jarrett und Pat Metheny zum Klingen gebracht haben. Das Ergebnis hat die Band als Debüt-CD dabei.
Anzeige
Heute gibt es keine Veranstaltungen
Anzeige
Kalender
Scroll Top