16:00
30. Sep
( Performance )
Occupying Eden
  • Anima
    Rosalind Masson
  • Tanz
  • Eintritt frei
Occupying Eden ist eine Multi-Spezies-Durational-Performance, die das Publikum einlädt, sich an der Schaffung eines imaginären ökologischen Paradieses zu beteiligen. Im Laufe der Performance wird das Publikum eingeladen, sich mit der Umgebung auseinanderzusetzen: mit den Pflanzen und den Darsteller:innen, die den Raum gemeinsam bewohnen. Geführte somatische Sitzungen laden das Publikum ein, sich mit den Pflanzen über ihre Sinne zu verbinden und stimmen auf die Aufführung der von Pflanzen inspirierten Choreografie ein. Eine Form des vegetativen Voguing, die die nicht-binäre und wechselseitige Natur unserer photosynthetisierenden Verbündeten feiert. Occupying Eden lädt das Publikum ein, so lange oder so kurz wie gewünscht zu bleiben und an den Pflanzen-Mensch-Somatik-Workshops und täglichen Performances teilzunehmen. Rosalind Masson studierte an der London Contemporary Dance School und Media Arts an der DJCAD. Sie arbeitete interdisziplinär als Performerin und Choreografin in Deutschland, Großbritannien und den USA und begann 2010 mit der Produktion ihrer eigenen choreografischen Arbeit unter dem Titel Anima(l)[us].
19:00
30. Sep
( Konzert )
Oh, my music! Showcases: Newmaker
  • Newmaker
  • Rock, Psychedelic
  • Eintritt frei
Wir von Oh, my music! tun gern mehr, als es Musikverlage für gewöhnlich tun. Wir sind insbesondere Berater und Netzwerker für Musiker*innen. Seit 2018 präsentieren wir unsere Künstler*innen bei kleinen Showcase-Konzerten auf dem Scheune-Vorplatz. Kleine musikalische Auszeiten im alltäglichen Neustadt-Trubel, zum Innehalten und Verweilen.

>>> Newmaker ist der Versuch, musikalisch Dinge zu ordnen, die nie ungeordnet waren. Inspiriert von rückwärts und zäh fließendem Kaffee, einem einsamen Schnippsen im Raum, vom augenzwinkernd durch den dunklen Wald streunen, improvisieren sie Flächen und Rhythmus, Melodie und Textur. <<<
Anzeige
20:00
30. Sep
( Performance )
Im/Mobility
IM/MOBILITY – (Un-)Beweglichkeit. Beides, und alles zwischen den beiden Extremen, findet in verschiedenen physischen, sozialen und geistigen Räumen statt. Doch wie sind sie miteinander verbunden? Wie hängen zum Beispiel Orte mit unserer geistigen und sozialen Mobilität zusammen? Was sind Grenzen von Beweglichkeit? Die Performance, an der Schnittstelle von zeitgenössischem Zirkus und zeitgenössischem Tanz, spielt mit Erwartungshaltungen und erforscht diverse Perspektiven auf Beweglichkeit. Das Projekt bewegt sich in der Vertikalen, in der Horizontalen, im Innen und im Außen, im sozialen Raum wie auch im physischen. IM/MOBILITY hinterfragt gesellschaftliche Ordnungen, die Starrheit von Strukturen und das Veränderungspotenzial durch die eigene körperliche wie geistige Flexibilität. Bewegungsabläufe werden untersucht, aufgebrochen und neu gedacht – immer unter der Bezugnahme verschiedener Perspektiven. Eine immersive Raumbühne lädt die Zuschauer_innen ein, selbstbestimmte Akteur_innen innerhalb der Inszenierung zu werden, Perspektiven einzunehmen und sie immer wieder zu wechseln. Die fünf diversen Performerinnen mit ihren unterschiedlichen Körperlichkeiten und Spezialisierungen treten auf der Suche nach einer gemeinsamen Sprache in einen Dialog miteinander und darüber hinaus. Lotte Mueller absolvierte ihren M.A. Choreografie und spezialisierte sich während ihres Aufbaustudiums auf Zirkusdramaturgie in Chalons-en-Champagne. Zuvor absolvierte sie eine professionelle Ausbildung in zeitgenössischem Tanz und spezialisierte sich auf Akrobatik und Equilibristik in Toulouse.
19:0020:00
30. Sep
( Konzert )
The G.L.A.M.
  • The G.L.A.M.
  • Jazz
  • Eintritt frei
 
19:0020:30
30. Sep
( Konzert )
Perse & C.C. Estres feat DJ Deqo
  • Perse & C.C. Estres feat DJ Deqo
  • Hip Hop, Rap
  • Eintritt frei
Im September soll es noch mal heiß werden?! Und zwar so richtig! Dafür sorgen Persé und C.C.Estrés mit ihrer Live-HipHop-Show begleitet von DJ Deqo hier in der GrooveStation Dresden!

Persé verpackt bereits seit 2006 seine Gedanken und Gefühle in Rap-Songs und präsentierte erst letztes Jahr mit seinem Album "Distanz" ein selbstreflektiertes und eigenständiges Stück Dresdner Rap-Geschichte. Dabei überzeugt er vor allem durch seine tiefgreifende, persönliche und sozialkritische Lyrik, die mit einer klaren Attitüde einher geht.

C.C.Estrés ist erst seit Kurzem in der Musikszene aktiv und füllt mit ihren facettenreichen Gesangs-Skills die Lücke zwischen softem Soul, fesselndem R´n´B und energiegeladenen Rap. In ihren Texten verpackt sie selbst- und gesellschaftskritische Themen mit viel Gefühl. Nach einer Vielzahl an veröffentlichten Solosongs und einigen Features steht nun im Herbst ihr erstes Soloalbum an.

Das unglaubliche gemeinsame Potenzial entdeckten beide Anfang 2021, als Sie spontan und dann auch noch erfolgreich an der "Rap Competition 2021" teilnahmen. Persé und C.C.Estrés wissen genau, wie sie ihre jeweiligen musikalischen Skills perfekt miteinander verschmelzen lassen können.

Begleitet werden sie von DJ Deqo - The Legend, you know?! Seit über 30 Jahren bringt er mit feinstem HipHop die Crowd zum Kochen. Sein extravaganter Stil und seine "Special Techniques" an den Wheels of Steel verschafften ihm Bookings mit internationalen und nationalen Künstlern (z.B. Delinquent Habits, Thell Barrio, DJ Raskwame, Deichkind, Joe Rilla, Azad, DJ Tomekk usw.).
Seid ihr bereit für diese heftige Kombo?

Hygiene: 2G
20:0021:00
30. Sep
( Konzert )
Paula Peterssen
  • Paula Peterssen
  • Pop, Singer / Songwriter, Folk
  • VVK 10,-
Endlich ist es soweit!

Nach über einem Jahr Arbeit können wir euch unsere neue EP „Kleinstadtherz“ vorstellen und laden euch ein, mit uns diesen Meilenstein zu feiern.

Es ist eine Platte mit ordentlich Wumms geworden, um einiges rockiger als wir vermutet hätten. Manchmal entwickeln Songs einen eigenen Willen und der ist, wie sich herausstellte, ganz fabelhaft. Wir sind unheimlich stolz auf das Ergebnis und alle, die eine CD wie in den 90ern kaufen, halten ein echtes Schmuckstück in den Händen – hör-,seh- und fühlbar.

Wir haben richtig Lust mit euch zu feiern und fahren richtig auf.
Die Gastmusiker auf der CD werden mit uns auf der Bühne stehen, Simon spielt die Songs der EP auf Schlagzeug und wir haben Ruby Maple als Support gewinnen können.

--

Bitte kommt geimpft, genesen oder getestet zum Konzert und tragt während der Veranstaltung einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Das sind leider die Bedingungen, damit wir alle sicher feiern können. Das soll der Stimmung aber keinen Abbruch tun.

--

Paula Peterssen
Besucht man ein Konzert von Paula Peterssen, ist das wie ein gemütlicher Abend mit einer guten Freundin - entspannt und ungezwungen und doch so aufrichtig intim, dass es einen mal zu Tränen rührt und mal lauthals auflachen lässt. Ganz so, als würde man sie schon ewig kennen.

Paula erzählt mit ihrer ungeschliffen ehrlichen Stimme Geschichten aus dem Alltag, in denen sich jede/r wiederfinden kann - manchmal melancholisch, manchmal hoffnungsvoll, niemals abgehoben oder kitschig. Dabei spielt sie die Gitarre so erfrischend abwechslungsreich, dass ihre Texte Platz und Begleitung zugleich bekommen.

Seit Anfang 2019 wird Paula Peterssen von der Bassistin Judith Beschow (auch Bass bei „Alice Roger“) und dem Percussionisten Simon Stellmacher begleitet. Da die drei bereits vor ihrer musikalischen Zusammenarbeit befreundet waren, ist die Chemie zwischen ihnen mitreißend. Judith und Simon verleihen Paulas Songs neue Facetten, die der ein oder die andere in ihrem Soloprogramm vielleicht vermisst hat.
Kalender
Scroll Top