19:0020:00
23. Okt
( Literatur )
Laura Sophie Totterdell: Porzellanjugend
  • Laura Sophie Totterdell
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
4. April. Schon wieder wacht Flora aus diesem Traum auf, den sie bereits vor ein paar Jahren hatte. Die Realität sieht immer noch anders aus: Hektik, innerer Unruhe und dieses Gefühl, als trans Frau niemals einen Platz in dieser Welt finden zu können. Doch dieses Mal ist etwas anders. Statt sich ihrem Schicksal zu beugen, begibt sich Flora ohne Plan auf die A7 nach Norden, um irgendwo ihr Glück zu suchen. Schon kurz nach Hamburg überkommt sie allerdings das Pech. Später folgen Chaos, ein wenig Hoffnung, ein bisschen Glück und Zweifel, ob der 14. April nicht auch hätte anders aussehen können.

Laura Sophie Totterdell (Jahrgang 1994) wurde in Hamburg geboren und wuchs im südlichen Schleswig-Holstein auf. Angetrieben durch wütende Musik, fand sie im Alter von 14 Jahren zum Schreiben. Sie begann mit Kurzgeschichten und eigenen Songtexten für Bands, die nie existierten. 2014 zog Laura Sophie Totterdell wieder zurück in ihre Geburtsstadt, wo schließlich ihr Debütroman »Porzellanjugend« entstand. Laura Sophie Totterdell lebt in Hamburg.
19:0020:00
23. Okt
( Konzert )
Jazz Bigband Graz
  • Jazz Bigband Graz
  • Jazz
  • VVK 25,-
Veranstaltungs Bild
"Durchhaltevermögen und der kompromisslose Abschied vom einstigen Bigband-Mief katapultierte die JBBG verdientermaßen in die Oberliga großer europäischer Jazzorchester", schwärmt der Jazzthing-Autor Olaf Maikopf. "Ein Quantensprung im großorchestralen Jazz", attestiert Klaus Schulz im Jazzpodium.

Zuständig für den einzigartigen Klangkörper der JAZZ BIGBAND GRAZ (jbbg) sind der österreichische Trompeter Horst-Michael Schaffer und der deutsche Saxofonist Heinrich von Kalnein. Ihre musikalischen Ideen sind es, die dem Konzept Big Band Farbtöne abtrotzt, die dieses bislang nicht malte.

An den Instrumenten vereint die Jbbg einige der Topsolisten Österreichs, Deutschlands, der Slowakei und der Schweiz. Mit Mike Abene (Maynard Ferguson, GRP-Bigband), Bob Brookmeyer, Bob Mintzer (Yellowjackets) und Ed Neumeister haben einige der profiliertesten Komponisten des Genres für die Jazz Bigband Graz geschrieben. Auf "Joys & Desires" (2005) gab John Hollenbeck die Richtung vor, die das Klangbild des Jazzorchesters fortan entscheidend prägte. 2008 trumpften jbbg dann mit "Electric Poetry & Lo-Fi Cookies" auf.

Seitdem erforscht die eingeschworene Gemeinschaft um Schaffer/Kalnein neues musikalisches Terrain. Vergleichbare Wege wurden von einer Big Band noch nicht betreten. 
Seinem Ruf als Erdbeben in der Bigband-Klanglandschaft setzt das Orchester mit jeder neuen Veröffentlichung – nach "Joys" und "Electric Poetry" erschienen noch "Urban Folktales" (ACT, 2011) und jetzt ganz aktuell "True Stories" (Natango Music, 2016) – ein nicht weniger als "grandios" zu bezeichnendes Denkmal. Während bei den Live-Darbietungen der JBBG regelmäßig der Bär tobt …
"Ich sehe die Jbbg eigentlich gar nicht mehr als Big Band im herkömmlichen Sinn", meint Schaffer, "für mich ist es einfach eine größere Band als die meisten anderen. Bei so vielen guten Musikern bringt das unglaublich viele klangliche Möglichkeiten mit sich. Mich interessiert dabei, Welten zusammenzuführen". Sein Kollege von Kalnein ergänzt: "Jbbg steht für einen orchestralen Haufen, den man Big Band nennen kann, der aber auch ganz andere Freiheiten zulässt." Gil Evans hätte seine Freude gehabt.
Anzeige
19:0020:00
23. Okt
( Konzert )
Radio Havanna
Veranstaltungs Bild
VETO! Mit diesem gleichermaßen deutlichen wie auch griffigen Albumtitel legen Radio Havanna ihren siebten Longplayer vor. Seit 2005 sind die Wahl-Berliner fast durchgehend in den hiesigen Clubs und auf Festivals unterwegs und haben sich dabei einen bleibenden Namen erspielt.

Die Punkrock-Band ist bekannt für deutliche politische Statements, unter anderem sind sie Initiatoren der Koalition Faust Hoch, die für die Idee einer gerechten Gesellschaft wirbt und sich gegen Rassismus und demokratiefeindliche Parteien einsetzt. Natürlich gibt es auch auf VETO Songs, die deutlich zeigen, welche Werte Radio Havanna wichtig sind: Antifaschismus, Freundschaft, Solidarität. Trotzdem wäre es deutlich verkürzt, die Band als reine Politpunker zu bezeichnen. Fichte, Arni, Olli und Anfy schaffen es auf VETO besser als je zuvor, thematisch weitere Ebenen einzubauen. Hier wird nicht nur protestiert und gewütet, es geht äußerst reflektiert zur Sache. Nachdem bereits das Vorgängeralbum Utopia, vor allem mit dem gleichnamigen Titelsong, die Tür für Zwischentöne aufgemacht hat, gehen sie hier einige Schritte weiter.

„Wer nichts kann und nichts hat, wohnt im Hungerturm // Du steigst auf ihn rauf, er zieht dich hinab und fast jedes Jahr springt jemand vom Hungerturm“, singt Sänger Fichte in Hungerturm, einem der Schlüsselsongs des Albums. Radio Havanna sind unversöhnlich mit dem Status quo. Deshalb auch ihr VETO. Aber es wird hier nicht wehgeklagt oder gar kapituliert. Die Berliner wollen Party und Politik, Revolution und Romantik. Lieber mit den guten Leuten die Bar austrinken, als mit den Schlechtmenschen die Welt vor den Baum fahren.

Die vier Bandmitglieder, allesamt in der Thüringer Kleinstadt Suhl groß geworden und in Sachen Alter nun in ihren Dreißigern, beschäftigen sich in Songs wie Helden oder Schatten eindringlich mit den Fragen von Herkunft und Identität: „Uns wurde rückblickend klar, dass wir persönliche Seiten oft außen vor gelassen haben. Wir haben im Vorfeld der Platte sehr viel zurückgeschaut und festgestellt, dass uns eben die Summe unserer Erfahrungen - auch aus unserer Kleinstadt-Jugend, zu dem macht, was wir heute sind“, sagt Gitarrist und Textschreiber Arni.

Beim Hören wird klar: dieses Album hat Kraft und Energie gekostet. Entstanden ist VETO in bemerkenswerter DIY-Manier im Proberaum, erst für den Mix holten sie sich Simon Jäger dazu, der bereits Alben von Kollegen wie Heisskalt und Feine Sahne Fischfilet den richtigen Klang verpasst hat. Veröffentlicht wird das Album über das Band-eigene Label Dynamit Records.

Und doch, trotz aller Um-, Wider- und Aufstände sind sie Immer noch da, wie es in der gleichnamigen ersten Single heißt: „Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergeht‘s“. Das gilt für die Band, das gilt persönlich auch für ihre vier Mitglieder und das lässt sich auch auf die gesellschaftlichen und politischen Umstände 2019/2020 projizieren. Scheitern gehört dazu, aber Aufgeben ist keine Option: „Wir wollen uns mit VETO auf das Positive im Problemkosmos konzentrieren. Klar gibt es viele Probleme. Aber wir wollen Bock erzeugen und gemeinsam mit den guten Leuten da draußen etwas bewegen, denn wir wissen, dass es die gibt!“ 

So stehen natürlich für 2020 wieder zahllose Konzerte an, für die Radio Havanna den Tourbus besteigen und Tausende von Kilometern runterreißen, um ihr neues Album auch live vorzustellen. Und man kann es kaum treffender ausdrücken, als es der Opener des Albums tut: „Es gibt nichts, das besser ist als Krach!“.
19:0020:00
23. Okt
( Konzert )
Reboot the Mood
  • Reboot the Mood
  • Jazz
Veranstaltungs Bild
5 studierende Nachwuchsmusiker der Hochschule für Musik Dresden, die seit 5 Monaten gemeinsam Songs erarbeiten. Dabei ist ihnen besonders wichtig Komplexität der Rhythmik und Harmonik einfach erscheinen zu lassen, um tanzbare Musik auf die Bühne und ins Studio zu bringen.
22:00
23. Okt
( Party )
Eine Nacht mit Rumpelkopf
  • Rumpelkopf
  • Balkan, Polka, Ska
  • 5,-
Sprachlos und von der Wirklichkeit verlassen in der Ecke schwanken. Ein leises Knistern unter der Haut. Die Spannung in den zerdänztn Muskeln. Das ist Rumpelkopf.

2G
23:00
23. Okt
( Party )
DCT: Lens & Miss Redflower
  • Lens
    Miss Redflower
    Beels
    Z
    Highzraum
    Tension
  • Drum & Bass
Veranstaltungs Bild
Wir freuen wir uns nun sehr, das nächste Projekt ankündigen und nachholen zu dürfen. Nicht nur, weil es musikalisch kein Auge trocken lassen wird, vielmehr weil uns diesmal zwei erfolgreiche Damen die Beats um die Ohren werfen. Davor und danach wird es jeweils wilde b2b‘s aus den Crew eigenen Reihen geben. 

Also: support your female selectors!

LENS | London (UK)
Lens tauchte 2018 auf und trat der ständig wachsenden Gruppe von Frauen bei, die den Drum and Bass im Sturm erobern.
Nachdem sie mit einer Brighton-Residency begonnen hatte, in der sie regelmäßig für Hybrid Minds, Technimatic, Randall, SpectraSoul und viele mehr eröffnete, wurde Lens Resident-DJ für die legendären Hospitality-Events von Hospital Records und Tour-DJ für MC Degs' neues Live-Showcase.
Lens trat nicht nur bei Label-Events für Critical & Spearhead auf, sondern übernahm auch das Kommando über die langjährige Rinse FM-Show von Hospital Records.
Mit einer Reihe von Auftritten in ganz Europa und vielen weiteren Auftritten in Großbritannien wurde Lens schnell zu einer Sehenswürdigkeit.

MISS REDFLOWER | Dresden (GER)
Miss Redflower alias Katharina Blum hat sich sowohl als internationaler DJ als auch mit ihren eignen Produktionen einen Namen in der Drum&Bass Szene machen können. Releases auf Genome Records, Fallout, Freak und auch unabhängige Veröffentlichungen zeichnen sich durch melodisch, melancholische Sounds und düstere Beats aus. 
Damals selbst als Veranstalter in Dresden und Berlin aktiv, widmete sie sich in den letzten Jahren zunehmend der Arbeit im Studio.
Im Club geht es dann doch oft etwas härter zu und ihre Sets sind energiegeladen und abwechslungsreich.

SUPPORT
Beels b2b Z 
Highzraum b2b Tension 

Wir können nun nur noch Personen, die geimpft oder genesen sind den Eintritt gewähren. Wir möchten niemanden in der Hinsicht diskriminieren, aber diese Entscheidung lag leider nicht in unserer Hand.
23:00
23. Okt
( Party )
Kalipo Aftershow
  • Isabeau Fort (Laut & Luise)
    Rotwelsch (Pfadfinder)
    Highpitchedblack (Visuals)
  • House, Downtempo, Techno
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Nachdem die Produzentenmaschine Kalipo alles aus den Geräten rausgeholt hat, entlassen wir Euch natürlich nicht einfach ohnmächtig in die dunkle Nacht! Stattdessen nehmen wir Euch mit und vollenden Die Reise durch eine unendliche Unendlichkeit der guten Musik.

2G
19:0020:00
24. Okt
( Konzert )
Valitov Möhmel Duo
  • Valitov Möhmel Duo
  • Jazz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
 
Anzeige
19:0020:00
25. Okt
( Konzert )
BADA ft. Anna von Hausswolff
  • Bada ft. Anna von Hausswolff
  • VVK 18,30
Veranstaltungs Bild
BADA sollte man auf dem Schirm haben, wenn es um Black Noise und Drone Sounds geht. Das sehr prominent besetzte schwedische Kollektiv machte erstmals im Frühjahr 2019 mit einigen Konzerten auf sich aufmerksam. Ihr Sound ist frei improvisiert und basiert auf unterschiedlichsten Elementen: ausufernde Drone-Sphären treffen auf dissonante Orgelklänge, Tribal-Rhythmen, eigenwillige Slide-Guitar-Melodien und tieftönende, verzerrte Bässe - und damit einem Füllhorn kreativer Möglichkeiten. Im Internet wird man nur wenige Spuren des Schaffens von BADA finden, da man dieses Klangerlebnis auch kaum virtuell widergeben kann. Der einzige Weg, ihre Musik vollends zu genießen, ist die Live-Erfahrung, bei der ihr voluminöser Sound den ganzen Körper in Schwingung versetzt – Musik wird hier auch physisch erfahrbar.

BADA ist ein unheimliche Wesen - erschaffen und live auf die Bühne gebracht von keinen Geringeren als:
- Anna von Hausswolff
- Hannes Nilsson
- David Sabel
- Filip Neyman
- Gianluca Grasselli

Sie werden ihr neues Album auf Europatour rund um ihren Auftritt beim Roadburn Festival 2020 - eingeladen von der Kuratorin Emma Ruth Rundle - auf ausgesuchten Bühnen live vorstellen.
19:0020:00
25. Okt
( Konzert )
Dresden Jazz Session
  • Dresden Jazz Session
  • Jazz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Es gibt in der Welt der Sprache wohl kaum schönere Worte als Jazzjamsession. Die Dresden Jazz Session versucht, dem sprachlichen Anspruch musikalisch gerecht zu werden. Haben sie bitte Spaß.
Anzeige
Kalender
Scroll Top