19:0020:00
18. Okt
( Konzert )
Dolch
  • Dolch
    Human Larvae
  • 12,-
Veranstaltungs Bild
A dagger in a triangle, verbalized as "(DOLCH)", presents sustained music for the heart, soul and brain. Pushing forward the art instead of any "-ism", the listener may find the genre on her or his own.
The people behind the project are friendly to cats and to all other kind beings.
Their full-length debut album named Feuer (released 11/2019), which is the first of a three part-album cycle (all to be released in 2020), named Feuer, Nacht & Tod, was produced by Michael Zech and mastered by V. Santura in Woodshed Studios. 
Several live apperances could be realized up to this point on single- and festival shows (e.g. Acherontic Arts Fest), same as on a European tour with The Ruins Of Beverast and King Dude in 2017.
20:0021:00
18. Okt
( Konzert )
Undressed Night
  • Bikini Beach
    Jolle
  • Garage Punk, Garage Rock
  • 8,-
Veranstaltungs Bild
Endlich mal wieder eine fröhlich-fuzzige UNDRESSED Night im Ostpol zu Dresden.

BIKINI BEACH:
Ein bißchen Trash, eine Prise Surf und etwas Grunge, aber vor allem ganz viel Garage-Punk liefert das Konstanzer-schweizerische Hau-Drauf-Trio. Dass BIKINI BEACH mit sympatisch-cooler Slacker-Attitüde nicht von schlechten Eltern sind, belegen mittlerweile fünf Alben, drölf EPs und Splits, hunderte Konzerte in Europa und zahlreiche Kritikerlobsagungen. Live mit dabei sind wieder Fuzzy Buzzy Feelings mit Laune, Lo-Fi und Krach. Wildes Gespringe und schwitzige Moshs sind sehr erwünscht (mit Maske und Abstand).

JOLLE:
Der sperrige Zwei-Menschen-Katamaran aus dem glattschnöden Potsdam schippert furchtlos durch das brandenburgische Ödland. Enrico (Schlagzeug/Gesang) und Martin (Gitarre/Gesang), beide langjährig aufeinander eingeprobte Musiker verschiedener Bandprojekte (EAT GHOSTS, KASKADEUR) und Teil des Brausehaus Kollektivs, wissen um die Qualitäten der Mélange aus folkigem Geschrammel und Garagen Fuzzpop. Shantyhaftes Storytelling und geschmackvoller Spießerspott halten die Segel straff - Don't underestimate this vehicle!

Einlass unter den dann geltenden Hygieneregelungen: 3G-Zutritt (geimpft, genesen, getestet), Mund-Nasen-Schutz. 
Anzeige
19:0020:00
19. Okt
( Konzert )
Johnny Rawls & Band
  • Johnny Rawls & Band
  • Blues
  • 20,-
Veranstaltungs Bild
“ A Shot of Mississippi Soul”
Johnny Rawls ist eine Soulblues-Legende. Genauer gesagt: Der Begriff »Soulblues« wurde erfunden, um seine Musik beschreiben zu können. Im Laufe seiner über 50 Jahre langen Karriere ist er zu einem international anerkannten Künstler, Musikproduzenten und Songwriter aufgestiegen, der auf seinen ausgedehnten Konzerttouren ein Publikum in aller Welt begeistert und fasziniert.
Ob Blues Music Awards, Blues Blast Awards, Living Blues Awards oder W.C. Handy Awards: Sie alle haben Johnny Rawls mit zahlreichen Nominierungen und Preisen geehrt, unter anderem für das Soul Blues Album of the Year und als Soul Blues Artist of the Year. Das Magazin Living Blues widmete ihm 2002 eine Titelstory und bezeichnete ihn auf dem Cover als »Soul Blues Renaissance Man«. Daneben wurde der Renaissancemensch des Soulblues gleich an zwei Orten entlang des Mississippi Blues Trail gewürdigt: einmal in Hattiesburg, Mississippi, im dortigen Hi-Hat Club, und ein weiteres Mal in Rocklin, Maine – als Symbol für die Wege des Blues vom Mississippi bis nach Maine.
Johnny Rawls wurde 1951 in Columbia, Mississippi geboren und wuchs in Purvis (in der Nähe von Hattiesburg) und Gulfport auf. Sein Interesse an Musik zeigte sich schon in frühester Jugend. In der fünften Klasse begann er als Klarinettist in der Schulband, und in den darauf folgenden Jahren lernte er Saxofon, Trompete und eine Reihe weiterer Musikinstrumente. Doch als er eines Weihnachtsmorgens seinen Großvater Gitarre spielen hörte, wurde sein Interesse an diesem Instrument geweckt, und als 13-Jähriger begann er, sich ernsthaft mit dem Gitarrenspiel zu beschäftigen. Johnnys Highschool-Lehrer spielte in einer Band, die regelmäßig als Begleitband für durchreisende Soulkünstler arbeitete, und eines Tages fragte er Johnny, ob er sich der Band nicht als Saxofonist anschließen wollte. Damit war der Anfang von Johnnys Profikarriere gemacht: Schon als 15-Jähriger begleitete er Künstler wie ZZ Hill, Little Johnny Taylor, Joe Tex oder die Sweet Inspirations auf ihren Touren durch den Südwesten der USA. Mitte der 1970er Jahre wurde er Bandleader des Soulsängers O.V. Wright und tourte mit O.V. bis zu dessen Tod 1980. Wrights Band blieb danach unter Johnnys Leitung weiterhin zusammen und trat noch 13 Jahre lang als »Ace of Spades Band« auf. Danach wechselte Johnny als Bandleader zu Little Johnny Taylor.
1985 ging Johnny Rawls erstmals unter eigenem Namen auf Tour und machte auch seine ersten Soloaufnahmen. Sein Debütalbum erschien 1996 unter dem Titel Here We Go auf JSP. Inzwischen hat der äußerst produktive Songwriter über 15 Alben auf den Markt gebracht – und dazu wurden bis heute Hunderte seiner Songs von anderen Künstlern eingespielt. Gegen Ende der 1990er Jahre arbeitete er als Arrangeur und Produzent für JSP. Seine eigenen Alben erschienen außer auf JSP bei Catfood Records, Third Street Cigar Records sowie auf seinem, 2002 gegründeten Label Deep South Soul.
Johnny Rawls wurde bis heute vielfach von den Blues Music Awards (und dem Vorgänger, den W.C. Handy Awards) für seine künstlerische Tätigkeit ausgezeichnet. Insgesamt zehn seiner Alben erhielten eine Nominierung als Soul Blues Album of the Year – eine Auszeichnung, die er mit »Ace of Spades« 2010 und mit »I'm Still Around« 2019 erneut gewinnen konnte. Als Soul Blues Male Artist wurde er sogar elf Mal nominiert, und dazu kam eine weitere Nominierung für den Song of the Year. Die Website Roots Music Report wählte Johnnys 2017 erschienenes Album »Waiting for the Train« unter die 50 besten Bluesalben des Jahres. Daneben erhielt er zahlreiche weitere Nominierungen/Auszeichnungen von renommierten Fachmagazinen wie Blues Blast oder Living Blues.
Mit dem 2018 erschienen Album »I'm Still Around« kehrt Johnny Rawls zu seinen Wurzeln im Mississippi Soul Blues zurück. Alle Songs wurden von ihm selbst geschrieben und produziert und beschäftigen sich mit seinen Lieblingsthemen: Liebe in all ihren Formen – Verliebtheit, Romantik, körperliche Liebe, Trennungsschmerz – und Lust am Leben. Johnny ist extrem stolz darauf, dass dieses Album 2019 von den BMAs die Auszeichnung als Soul Blues Album of the Year erhielt.
Mit rund 200 Auftritten im Jahr – sowohl quer durch die USA als auch international – kann Johnny Rawls sich zurecht als »Road Warrior« bezeichnen. Seine Reisen im Dienste des Soulblues führten ihn auf fast alle großen Festivals, unter anderem mehrfach auf das Chicago Blues Festival und das Waterfront Blues Festival. Doch egal ob kleiner Club oder große Festivalbühne: Johnny Rawls begeistert seine Zuschauer in aller Welt mit einer Show voller Intensität und Energie.
19:3020:30
19. Okt
( Konzert )
Jasper Love
  • Jasper Love
  • Elektropop
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
"Ich möchte, dass meine Musik ein fester Bestandteil des Lebens der Menschen ist, ich möchte, dass sie in meinen Melodien Glück, Entspannung, Verrücktheit, Trost finden - was immer ihre Seele braucht. Liebe, Emotionen, Menschen - das sind die Säulen meiner Musik." - JASPER LOVE

Jasper Love ist ein junger Sänger, Multi-Instrumentalist und Musikproduzent, der in der europäischen Popmusik für frischen Wind sorgt.
Seine künstlerischen Wurzeln im Blues verschanzt, wertet er charismatisch, innovativ und unverwechselbar auf.

Jasper kombiniert in seiner Musik Dance-EDMRhythmen, Trap-Beats und Pop-Energie, ohne dabei auf romantische Melodien und Gitarrenriffs zu verzichten.
Jasper wurde auf der Bühne geboren. Er tritt seit seiner Kindheit auf und hat sich zu einem Bühnenbiest entwickelt, das eine unvergessliche Show mit hoher Spannung abgibt. Er trat auf zahlreichen Bühnen auf u.a. Light Move Festival (als Wojciech Pilichowski Support), Blue Note Poznan, Posener Philharmonie, Rudolfstrasse Fest Dresden.

Der junge Musiker hat zahlreiche Preise gewonnen, u.a. prestigeträchtig Deutschlandstipendium, nahm an den European Songwriting Awards teil und erlernte Gitarrenkenntnisse bei Martin Miller.

2G
Anzeige
19:0020:00
20. Okt
( Konzert )
Ant Antic
  • Ant Antic
  • Pop
  • Eintritt frei, Registrierung erforderlich
Veranstaltungs Bild
Ant Antic ist das Projekt um Sänger, Multiinstrumentalist und Produzent Tobias Koett. Der einzigartige Mix aus Ambient, elektronischer Tanzmusik und Contemporary R&B, getragen von einer unverwechselbar eindringlichen Stimme, umfasst das ganze Spektrum von Emotionen: Musik die aufwühlt und gleichzeitig sanft einhüllt. Verträumte Melancholie und unbekümmerte Schwerelosigkeit auf der einen, knackige Basslines und treffsichere Hip Hop Beats auf der anderen Seite.
Der Signature Sound von Ant Antic ist reduziert und kompromisslos in der Umsetzung, rückt wenige aber essentielle Elemente und Ideen in den Fokus. Die Reduktion der Instrumentierung schafft dabei viel Luft für die Vocals im Vordergrund, während kreativ-unkonventionelles Sounddesign im Hintergrund die Grundlagen schafft für einen mühelosen Spagat zwischen Pop- und Clubmusik.
Nach Veröffentlichung der EP Blood Sugar im Mai 2015 wurde zunächst die Live- Umsetzung als Trio in Clubs und auf Festival-Bühnen perfektioniert. Danach ging es zurück ins Studio um am Debüt-Album Wealth zu arbeiten, das im Juni 2017 via Seayou Records veröffentlicht wurde. Auf das Debut folgte eine Tour mit über 48 Shows in Mittel- & Südeuropa. 2019 erscheint eine neue EP sowie das zweite Album.

!! WICHTIGER HINWEIS !!
DER EINLASS BEGINNT UM 19:00 UHR UND DIE ANMELDUNG VERFÄLLT UM 20:00 UHR!
EINZELREGISTRIERUNG IST ERFORDERLICH UM DIE NACHVERFOLGUNG IM NOTFALL ZU ERMÖGLICHEN.
REGISTRIERUNGEN MIT GLEICHEM NAMEN ODER GLEICHER MAILADRESSE WERDEN AUTOMATISCH STORNIERT.
19:0020:00
20. Okt
( Konzert )
Yellowjackets
  • Yellowjackets
  • Jazz
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
Eine der erfolgreichsten Jazzbands aller Zeiten

Für die Hochzeit von Jazz und Rock in den 1970ern dank Mahavishnu Orchestra, Return To Forever oder Weather Report ist Ehrenrettung dringend geboten. Zu wenig ist da in den letzten Jahren im zunehmend selbstverliebten Genre passiert. Und diejenigen, die das Blatt hätten wenden können, sind vielfach nicht mehr da: Tribal Tech hat sich aufgelöst, Allan Holdsworth ist verstorben, Steps Ahead tauchen nur gelegentlich mit alten Songs wieder auf. Da bleibt nur eine Formation übrig, bei der Verlass darauf ist, dass nicht ein Album wie das andere klingt: die YELLOWJACKETS.
Tatsächlich feiert die Band 2021 ihren 40. Geburtstag und gelten längst als Inbegriff der amerikanischen Fusion-Musik. Kenner wissen, dass gerade bei den Yellowjackets dieser Begriff viel zu eng ist. Einst aus der Robben Ford Group hervor gegangen, ist der Sound der Band immer wieder verändert und verfeinert worden. Mal wurden Weltmusikelemente aufgenommen, dann wieder mehr rockig gespielt, über eine längere Zeit auch wieder dem akustischen Jazz mehr Raum gegeben. Auch nach fast 30 Alben ist damit keineswegs – wie bei vielen anderen Bands – der „Kennst du ein Album, kennst du alle“-Effekt eingetreten.
Keyboarder Russell Ferrante ist zugleich wichtigster Komponist der Band. Er sucht die Nähe zu Folk, Funk, Gospel und Pop, kann aber auch Jazz pur und verwendet lieber einen Akkordwechsel zu viel als zu wenig. Saxofonist Bob Mintzer weiß den dauergepressten Überintensivton vieler Kollegen zu vermeiden und klingt selbst dann nicht penetrant, wenn er via EWI (Electronic Wind Instrument) als Bläser Keyboard-Sounds benutzt. Hinzu kommen mit William Kennedy ein bei allem Biss diskreter Drummer und seit 2016 mit Dane Alderson ein junger Australier am Bass, der sich auf seinen sechs Saiten virtuosen Vorgängern wie Jimmy Haslip und Felix Pastorius würdig erweist. So bleibt die Band leicht identifizierbar, ohne berechenbar zu sein. Und live können die Jackets auf ein ideenstarkes Repertoire von fast 30 CDs zurückgreifen. 
Fusionjazz ist wieder hip. Und die YELLOWJACKETS haben das immer schon gewusst und sind deshalb eine der erfolgreichsten Jazzbands aller Zeiten.
Anzeige
Kalender
Scroll Top