15:30
09. Nov
[ Film ]
15. MOVE IT! Filmfestival: MOSUL AFTER THE WAR
  • Dokumentarfilm
  • 6,-
Veranstaltungs Bild
Ein Jahr lang zeichnet Anne Poiret auf, wie sich die Einwohner*innen von Mosul um den Wiederaufbau ihrer Stadt bemühen, die von ISIS verwüstet wurde. Dabei werden verschiedene Akteure sichtbar: der Iran, die Kurden, die Türkei, Amerika mit seinem großen geopolitischen Spielplan und die sunnitische Bevölkerung, die in ISIS einen Verteidiger gefunden hatte, doch nun verlassen ist. Doch der Wiederaufbau wird nicht nur durch die politischen Rivalitäten untergraben, sondern ist zudem abhängig von den Entscheidungen der internationalen Politik über die nötige finanzielle Unterstützung für Mosul und den Frieden. Film in Originalsprache mit englischen Untertiteln
16:00
09. Nov
[ Festival ]
4:3 Kammer Musik Neu
    Veranstaltungs Bild
    4:3 Kammer Musik Neu besetzt, befragt und verbindet Räume – musikalische, architektonische, aber auch gesellschaftliche, private und politische. Welche Räume eröffnet oder entwickelt Musik? Wie prägen Menschen einen Raum – und eine musikalische Situation?

    Programm:
    Do/Fr/Sa/So 07./08./09./10.11. 
    18:00 – 21:00 Uhr, Südempore 1 Std. Einlass jederzeit möglich
    The Visitors | Ragna Kjartansson
    Video Installation 2,-

    Sa 09.11. 
    16:00 Uhr Großer Saal 2 Std., eine Pause
    Mittwoch Mittag in Jessen
    Neue Musik von Kindern und Jugendlichen der Komponistenklasse Dresden
    Klangkollektiv Opus Eins Leitung: Milko Kersten
    Familienkonzert 11/7€ Familienticket 25€ Doppelpack*
    www.hellerau.org/mittwoch-mittag-in-jessen

    So 10.11. 
    15:00 Uhr Hochhaus Florian-Geyer-Str. 15, 01307 Dresden-Johannstadt 2 Std.
    WHH17-Kammermusik | Hochhauskonzert 4:3
    Sandra Mo, Olicía, Manor Tsangaris u.a. 
    Hochhauskonzert Eintritt frei Teilnehmerzahl begrenzt
    Anmeldung an kunsthaus@museen-dresden.de

    So 10.11. 
    19:00 Uhr Großer Saal 1 Std. 10 Min.
    Stasis | Rebecca Saunders/Collegium Novum Zürich 4:3 Festival
    Konzert 11/7€ Doppelpack*

    4:3_laboratory
    Opening 07.11. 18:00 Uhr
    07. – 09.11. 18:00 – 20:00 Uhr, 10.11. 16:00 – 19:00 Uhr 
    Nancy Spero-Saal
    Crawlers // Underground-art-collective | Alexander Schubert

    Opening 07.11. 20:00 Uhr
    08. – 10.11. 18:00 – 20:00 Uhr
    PYLON-Lab, Wallgässchen 2, 01097 Dresden
    Walled Unwalled | Lawrence Abu Hamdan

    4:3 Kammer Musik Neu Ticketaktionen erleben: HELLERAU Card* Programm zum halben Preis Vier für Drei* Vier Karten kaufen, drei zahlen 
    Doppelpack* Bei Vorlage eines Tickets des Festivals 4:3 freier Eintritt zu „The Visitors“ von Ragnar Kjartansson sowie Tickets zum halben Preis für weitere gekennzeichnete Vorstellungen im Rahmen von 4:3. Das Personal im Besucherzentrum und an der Abendkasse steht für Auskünfte zur Verfügung.
    17:00
    09. Nov
    [ Film ]
    MOVE IT! Young - Nachwuchswettbewerb
    • ab 4,-
    Veranstaltungs Bild
    MOVE IT! YOUNG bietet jungen Nachwuchsfilmer*innen einen eigenen Wettbewerb während des 15. MOVE IT ! Filmfestival für Menschenrechte und Entwicklung 2019! Der diesjährige Wettbewerbstitel lautet KONSUMDRUCK und befasst sich mit den Ursachen und Folgen unseren alltäglichen Konsums weltweit, insbesondere dort, wo Menschenrechte eingeschränkt oder bedroht werden - bei uns und anderswo auf der Welt.
    18:00
    09. Nov
    [ Sonstiges ]
    Signals 3.0
    • Eintritt frei
    Wir laden alle Dresdner*innen am Samstag, den 9. November um 18:00 Uhr ein zusammenzukommen, um gemeinsam Dresden zu erhellen. Bitte bring ein Licht mit – egal ob Fahrradleuchte, Taschenlampe oder Handy.  Treffpunkt: Goldener Reiter

    Mit Dresdner*innen aus aller Welt und 80 Leuchtskulpturen wird Signals 3.0 am Samstag, den 9. November 2019 mit einer Choreografie für Alle! am Königsufer neue Formen der Versammlung und der kollektiven Kommunikation erproben. Signals 3.0 ist eine kollektive Performance, die sich mit den Resonanzräumen des 9. November und seiner Bedeutung für die europäische Geschichte und das Weltgeschehen beschäftigt:

    Am 9. November 1918 wurde zweimal die Republik ausgerufen – einmal von Philipp Scheidemann und einmal von Karl Liebknecht und somit die erste deutsche parlamentarische Demokratie etabliert.

    Am 9. November 1938 fand die Reichspogromnacht statt. Von den Nationalsozialisten als „spontaner Volkszorn“ inszeniert, markierte sie den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Jüdinnen und Juden zur systematischen Verfolgung und Ermordung, die in den Vernichtungslagern ihren grausamen Zielpunkt fand.

    Am 9. November 1989 öffneten sich in Folge anhaltender Forderungen nach Reisefreiheit, Massenprotesten und der Flucht Tausender aus dem Land die Grenzen der DDR.

    Ziel dieses Kunstprojektes ist es, an diesem historischen Datum ein Zeichen zu setzen und die Erinnerung an die geschichtlichen Ereignisse dieses Datums wachzurufen. Die Vergangenheit soll beleuchtet und gemeinsam ein neuer Punkt in der Dresdner Erinnerungsgeschichte markiert werden.

    Kommt und leuchtet mit uns!

    #dresdenleuchtet #9november #toolsforaction

    Speziellen Dank an Daid Adam ( Dada Vadim) Als Neunzehnjähriger fotografierte er die Revolte des Dresdner Hauptbahnhofs. Als Flüchtlingszüge mit DDR-Bürger*innen aus der Tschechoslowakei kamen, besetzen Bürger*innen den Bahnhof. Dieses Ereignis markierte einen Wendepunkt im Herbst der Friedlichen Revolution.

    ---

    We invite all Dresden people to come together on Saturday, 9 November to illuminate Dresden together. Please bring a light with you - no matter if bicycle light, flashlight or mobile phone.  Meeting point: Goldener Reiter

    With people from all over the world and 80 light sculptures, Signals 3.0 will try out new forms of assembly and collective communication with a choreography for all! on Saturday, 9 November 2019 at the Königsufer. Signals 3.0 is a collective performance that deals with the resoanances of the 9th of November and its significance for german history and world affairs:

    On November 9, 1918, the Republic was proclaimed twice - once by Philipp Scheidemann and once by Karl Liebknecht, thus establishing the first German parliamentary democracy.

    On November 9, 1938, the Reichspogromnacht took place.  Staged by the National Socialists as a "spontaneous popular anger", it marked the transition from discrimination against German Jews to systematic persecution and murder, which found its cruel destination in the extermination camps.

    On 9 November 1989, the GDR's borders opened as a result of persistent demands for freedom of travel, mass protests and the flight of thousands from the country.

    The aim of this art project is to set a sign on this historic date and to recall the historical events referencing to this date. The past is to be illuminated and a new point in Dresden's history of remembrance is to be marked together.

    Come and shine with us!
    #dresdenleuchtet #9november #toolsforaction

    Special thanks to the artist David Adam. At the age of nineteen, he photographed the revolt and the occupation of Dresden's main railway station when refugee trains with GDR citizens from Czechoslovakia came through the station in transit to West Germany. This event marked a turning point in the autumn of the Peaceful Revolution. 
    19:00
    09. Nov
    [ Film ]
    15. MOVE IT! Filmfestival: PREISTRÄGER*INFILM & PREISVERLEIHUNG
    • Dokumentarfilm
    • 6,-
    Veranstaltungs Bild
    Filmpreis der Kunstministerin für Menschenrechte und Entwicklung gestiftet vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst Im Anschluss Filmgespräch mit der Regisseur*in des Preisträger*infilms Film in Originalsprache mit deutschen Untertiteln
    19:30
    09. Nov
    [ Theater ]
    Das Blaue Wunder
    Veranstaltungs Bild
    "So geht’s nicht weiter. Etwas muss sich ändern. Grundlegend und sofort." Davon überzeugt, bricht eine Gruppe Dresdner Bürger zu neuen Ufern auf. Natürlich per Schiff; die Dresdner sind erfahrene Dampfschifffahrer. Der Kurs ihrer Reise geht hart nach rechts, ihr Logbuch ist das "Blaue Buch", in dem die Grundlinien für eine alternative Zukunft beschrieben werden.
    Verrückt, auf wie viele Fragen dieses Buch eine Antwort hat! Natürlich darauf, wie das Zusammenleben auf dem Schiff organisiert werden muss, und was dabei die Frauen zu tun und zu lassen haben, und wie man die Geburtenrate steigert, damit am Ende der Reise die Richtigen in der Mehrzahl sind. Steht alles drin im "Blauen Buch". Ebenso, was man mit einer erfahrende Schiffsmannschaft macht, von denen keiner eine Deutsche oder ein Deutscher ist ...
    Das "Blaue Buch" gibt Antworten, wo andere nur Fragen stellen. Mit Fragen aber kommt keiner zu neuen Ufern. Ressentiments und Zweifel bringen vom rechten Kurs ab! Gut, dass die Passagiere davon nicht gequält werden. Sie kämpfen dafür, dass das „Blaue Buch“ konsequent umgesetzt wird. 
    Wenn einigen das übertrieben und radikal erscheint, sei’s drum: Für einen Kurswechsel braucht es Entschlossenheit. Wo gehobelt wird, da fallen Späne, und wenn Dresden die Hauptstadt der Bewegung werden soll, dann darf nicht gekleckert werden. 
    Volker Löschs neue Inszenierung spielt mit grotesker Überzeichnung durch, was passiert, wenn die politischen Forderungen der neuen Rechten kompromisslos umgesetzt werden. Und fragt: Wer leistet in Dresden Widerstand dagegen?
    19:0020:00
    09. Nov
    [ Konzert ]
    Brandt Brauer Frick
    • Brandt Brauer Frick
    • VVK 23,80
    Veranstaltungs Bild
    When Brandt Brauer Frick burst onto the Berlin scene in 2009, reimagining propulsive techno by using acoustic instruments, the world of DJs performing with orchestras and pianists headlining festivals was light years away. Inspired by both the city’s classical history and its dank dancefloors, the trio’s bricolage beats owed as much to minimal masters Steve Reich and Philip Glass as they did the minimal techno of Ricardo Villalobos and the Perlon label. Their debut album You Make Me Real blended the highbrow music of concert halls with the euphoric abandon of club music and in doing so helped to pioneer the contemporary classical renaissance in pop music.
    The three friends, Daniel Brandt, Jan Brauer and Paul Frick, had no idea then that the intense style of music they made as a result of living and working on top of each other would take off in the way it has now, with artists like Nils Frahm headlining the Royal Albert Hall in London and Jon Hopkins being nominated prestigious awards like the Mercury Music Prize. “We couldn’t have imagined that the interest in classical instruments and especially piano would become so big,” says Frick. “I mean, we were dreaming of releasing on some cool underground label, so to see so many minimalistic piano artists doing well now, it’s exciting.”
    You Make Me Real took Brandt Brauer Frick around the world: the video for their breakout single Bop, in which they appeared in ties and blazers picking and plucking at various instruments, was picked up by Kanye West and featured on his blog, and they brought their frenetic live show to festivals like Coachella and Mutek, where they performed with the Mexico State Philharmonic Orchestra. They followed their debut with a ‘remix’ version, 2011’s Mr Machine – except instead of getting DJs to rework each track, they rearranged it for their newly founded ten-piece ensemble, using brass and string instruments, as well as harp, piano and percussions.
    Mr Machine was a knowing title, and in fact Brandt Brauer Frick have always been far more subversive than they’re given credit for. Their smart, starched image was often compared to the stiffness of Kraftwerk, but they opted for that clothing simply because they felt that it was the opposite of what they should do, compared to the vest-ripping DJs of that era. “We started in techno clubs, so you would stick out wearing a shirt and tie,” says Frick. “Daniel was actually the first person to show me how to tie one!”
    Similarly, the trio’s reaction to changing tastes and trends has always been to do the unexpected. Their third album in 2013, Miami, was a concept record that drew on noirish funk and spooky synths and worked, using an unusual slate of guests including Jamie Lidell, Nina Kraviz, German post-punk icon Gudrun Gut and Frank Ocean producer Om’Mas Keith. Then they morphed into a post-punk band entirely for 2016’s Joy, bringing onboard Canadian poet Beaver Sheppard as their frontman. It was a risky move but they were so enamoured with Sheppard’s “attitude,” says Brandt, that it pushed them to be experimental. “When you work with people like that it inspires you to add more interesting things to the music.”
    Since then, the three musicians have been off working on other projects – Brandt has released two solo albums on acclaimed label Erased Tapes and co-founded online television channel Strrr.tv; Brauer has been composing music for theatre and various media as well as working as a mix engineer and recordist for other artists and Frick put out his first solo album, Second Yard Botanicals, in 2018. This year, however, Brandt Brauer Frick have come full circle. They’ve gone back to where they started with Echo, an album that, says Brauer, “echoes our ten years of existence”.
    “It's about getting back to what we started off with,” continues Brandt, “but of course, after 10 years, we’ve gained more know how. When we were starting out we just had one microphone and a broken piano to make our first album.”
    Echo is indeed a visceral follow-up to You Make Me Real and flawlessly produced, showcasing a trio at the peak of their powers. It masterfully plays with dynamics and precision and yet it’s more club-focused, too, surging between serene minimalism and slo-mo 4x4 beats. Their typically knotty assemblages of all manner of instruments and unlikely percussive sources are still present, but eventually these give way to irresistible groove.
    Often the effect is of a battle between man and machine. ‘Rest’ sets out the album’s stall, unfurling cinematically with its slow-burn of strings and an industrial-sounding chorus of machinistic instruments, as if the light is tussling with the dark. ‘Decades’ and ‘Masse’, meanwhile, are the kind of breathtaking festival-ready crescendos that will sound sublime as the lasers flicker. There’s an inescapable restlessness to their new music, too; brimming with urgency but also a nerve-shredding anxiety. ‘Fuel’, for example, an eviscerating techno thumper that Brandt jokingly calls “a climate change banger,” is the heaviest track they’ve done and sounds like it’s trying to escape doomsday.
    “A lot of neoclassical music to me feels like it’s meant to be a retreat from our stressful lives,” says Frick, “the idea being that everybody does too much, we have too much communication all the time, so here’s some nice arpeggios.” Brandt Brauer Frick, on the other hand, are keen to incorporate those emotions instead of ignoring them. “We’d rather integrate that anxiety than try to forget about it,” he says. “We don’t make music that will help you get away from all your problems. It’s more about trying to funnel the aggressions in everyday life into a more positive thing.”
    Elsewhere, Brandt Brauer Frick tastefully flirt with glacial electronic-pop. The track ‘Echoes’ manages to be both woozily spacious and tense as the Austrian musician and actress Anna Friedberg, of London based alternative band Friedberg, provides a sultry, come-hither vocal. And on ‘Encore’, the trio have worked with yet another unexpected vocalist, the French singer Catherine Ringer from the band Les Rita Mitsouko, a nod to their new relationship with Gallic label Because Music.
    Fans will be pleased to hear that they’re still dedicated to exploring what weird noises they can source from unlikely places. On Chamber I, says Brauer, they’ve used the sound of a flying fish. “It’s a wooden fish on a rope around several metres long and it makes this very bassy noise, like a buzzing bee, which has a bit of a stroboscopic techno vibe.” It’s these oddities that give Brandt Brauer Frick’s music a playfulness and sense of humour that has perhaps previously been mistaken for stiffness.
    In fact, Echo is the opposite: it feels like a living, breathing organism, persisting in the face of the more clinical sounds you can download on music production software. “When you are working with repetitive music,” explains Brauer, “it’s important to make it feel alive.” Echo is certainly the classic sound of Brandt Brauer Frick, reborn and rewired, brought brilliantly back to life.
    Kate Hutchinson
    20:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Adventures Pt.3
    • HGN
      Soulfella
      CH One
      Falk Töpfer
    Veranstaltungs Bild
     
    19:0020:00
    09. Nov
    [ Konzert ]
    Ryan Sheridan Spark Tour
    Veranstaltungs Bild
     Der irische Ausnahmegitarrist ist spätestens seit seinen Hits „Jigsaw“, „Walking in the Air“ und „Upside Down“ nicht mehr nur in seiner Heimat ein gefeierter Musiker. 2015 erlangte sein Debütalbum „The Day You Live Forever“ Platinstatus und auch das folgende Album „Here and Now“ landete direkt auf dem ersten Platz der irischen Charts. Neben seiner eindrucksvollen Bühnenpräsenz und seinem großen Talent fürs Geschichtenerzählen prägte er als außerordentlich begabter und origineller Gitarrist einen ganz eigenen Sound. Mit seinem beeindruckenden perkussiven Gitarrenspiel kreierte er einen unverkennbaren Stil, der ihm als damaligen Straßenmusiker schnell zu internationaler Bekanntheit verhalf und ihn vom Straßenkünstler zum Headliner-Act mit ausverkauften Touren katapultierte. Nach seiner fast komplett ausverkauften Tour im Frühjahr 2019 ist RYAN SHERIDAN auch im Herbst wieder mit neuen Songs auf Tour in ganz Deutschland unterwegs . Wer dieses akustische Feuerwerk nicht verpassen will, sollte sich jetzt seine Tickets sichern!
    20:30
    09. Nov
    [ Party ]
    RAWses
    • Anachronism
      Benjamin Kliemann
      Lukas
    • Techno, House
    Veranstaltungs Bild
    Dear Habibis.

    On November 09 we carry on, our 1st party INTRO was a success because of YOU Therefor we are honoured to introduce you to RAWses. 

    If we describe RAWses in one line it would be: SOFT like a Rose RAW like a thorn.

    DJs Lukas, Anachronism & Benjamin Kliemann will  feed our souls with wonderful Techno music in an atmosphere of unusual lights and sounds.
    So I am opening my space again for you; for all cultures and all genders as well as all sexual orientations whether you're Hetero, Queer, or Everything in between.
    Come as you are, bring your beautiful friends and partners, come Raw, come Rawmantique.

    PS. BYOB

    Timetable
    21:00 - 23:00 Lukas
    23:00 - 00:30 Anachronism
    00:30 - 02:00 Benjamin Kliemann
    21:00
    09. Nov
    [ Party ]
    KernZone Vol.10
    • Konrad K.
      Subact
      Fenom
      The Saxonz
      Ju von Dölzschen
    • ausverkauft
    Veranstaltungs Bild
    Die KernZone ist eine privat organisierte Charity-Party, von der die gesamte Kohle abzgl. Location-Unkosten für einen von Euch gewählten gemeinnützigen/sozialen Zweck gespendet wird (Spendensumme 2018 = 3.420 Euro).

    Eintritt ausschließlich über GÄSTELISTE

    Anmeldung bitte per Mail an fenom@gmx.de mit Name und Vorname der anzumeldenden Personen (bei Gruppenanmeldungen bitte alle Gruppenteilnehmer auflisten).
    20:3021:00
    09. Nov
    [ Konzert ]
    Alice Hubble
    • Alice Hubble
    • Pop, Synthi
    Veranstaltungs Bild
    Alice Hubble is the new solo project of Alice Hubley and the product of one lady locked at home with her collection of synthesisers.

    Her first album  'Polarlichter' was born out of a desire to work on a project without constraints, to move away from the traditional song writing process and to experiment with the form. Inspired by the 70’s recordings by Tangerine Dream, Ashra and Mike Oldfield (particularly the records he made with his sister Sally), Alice wanted to take a more delicate approach; a distinctly feminine take on often pompous 70’s progressive synth sound. Other inspirations include Delia Derbyshire, Daphne Oram, Lee Hazlewood’s Swedish recordings and 80’s American synth pop band The Book of Love. Constructing and sketching many of its riffs on her iPad during monotonous train journeys throughout the country. Alice built up her fragmentary ideas using vintage synthesisers and a mellotron creating something majestic, and sweeping.  The album offers a soundscape of pastoral solace, far removed the urban sprawl in which it was conceived.

    Ort: Keller Nr. 3, Förstereistr.3, 01099 Dresden
    20:3021:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Routine × Shape
    • Albrecht Wassersleben (Uncanny Valley, objekt klein a)
      Clara Cuvé (Stock5, Live From Earth / München, Berlin)
      Good Boys (Floppy, objekt klein a)
      Lucinee (PAL, NACKT, Lucid / Hamburg)
      Oceanic (De School, Nous'Klear Audio / Amsterdam)
      Sentimental Rave (SHAPE / Paris)
    • Techno
    • 12,-, ab 6 Uhr 6,-
    Veranstaltungs Bild
    Wer dieser Tage in Form kommen will, muss Format haben. Doch der umgebende Raum ist es, in den es sich auszudehnen lohnt, so er es zulässt - und umso mehr, wenn nicht. In vollem Umfang den Rahmen zu sprengen bedeutet, das Ganze vom Rand her zu denken. Was zunächst wie der Umriss einer Hülle erscheint, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als das Wesen der Gestalt. Und wo schließlich alles aus dem Leim geht, wird die Dimension, wird das ganze Ausmaß der seelischen Katastrophe sichtbar. So erst bekommt die Sache Kontur. Routinen können hier helfen.

    21:00 Vortrag von Bianca Ludewig: Mythos Berlin Techno – Ungleichheiten und das Ausblenden diverser Perspektiven

    Über eine Mischung aus Theorien, Diskursen, persönlichen Accounts, Presseberichten oder Videodokumentationen soll am Beispiel von Berlin aufgezeigt werden, dass im Zuge der Historisierung und Mythologisierung von Techno sowie des boomenden Geschäfts mit Clubkultur diverse Perspektiven ausgeblendet wurden und werden. Wenngleich auch Gruppen und Kollektive in der Clubkultur gerade ein Hoch erleben, bleibt die kollektive Problemlösung eine Herausforderung.

    23:00 Jukebox Utopia × Shannon Soundquist

    23:59 Party
    20:0021:00
    09. Nov
    [ Konzert ]
    Deluminator
    • Deluminator
      Ays
      Dethrone
      Slope
      Redlord
    • Metal, Hardcore
    • 15,-
     
    21:21
    09. Nov
    [ Party ]
    Tanzzentrale 2.0
    • Moritz Schlieb
      Variq
    • House
    • 12,-
    Veranstaltungs Bild
    Ich glaub es geht bald wieder los. Die Tanzzentrale ist am 9. November wieder am Start. Wir lassen im Altes Pumpenhaus den Dancefloor glühen. Moritz Schlieb und Variq legen auf und das Team der Weinzentrale, Weingut Schuh (Weltpremiere Der Rosa Schuh Jahrgang 2019) und Juniper Jack Gin freuen sich am Tresen auf Euch.
    21:30
    09. Nov
    [ Konzert ]
    15. MOVE IT! Filmfestival: Shampoo Shows
    • Spende
    Veranstaltungs Bild
    Unter dem Namen „Shampoo Shows“ spielen Dresdner Musiker*innen seit 2015 Benefizkonzerte zugunsten von Vereinen, welche sich für Geflüchtete einsetzen. Zusammen mit dem MOVE IT! Filmfestival wird an diesem Abend der Verein Medea International, ein Projekt des FMGZ MEDEA e.V., unterstützt.
    22:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Frank's Elektronisches Wohnzimmer
    • Roberto Pacatezza
      Tom Atlas
      Indiana Jane
      Milkmaid
    • Techno, Deep Techno
    • 5,-
    Veranstaltungs Bild
    Die Minithek lädt zum zweiten mal zum Sonnenbad Indoor Tanz in den Bärenzwinger ein.

    Ort: Bärenzwinger Dresden, Brühlscher Garten 1, 01069 Dresden 
    21:0022:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Tun up Loud
    • Supersonic
      Tropic Hill
      Tun Up Loud
    • Dancehall, Reggae, Bassmusic
    • 6,-
    Veranstaltungs Bild
    We celebrate - let's celebrate! Zur letzten Ausgabe des Jahres steht alles unter dem Motto: „Lasst unsere Jahrestage feiern!“ Tun Up Loud begleitet dich nun schon 6 Jahre und Tropic Hill pubertäre 13. Aus diesem Grund werden uns keine geringeren als die Sound-Jungs von Supersonic aus Berlin die Ehre geben und die GrooveStation gemeinsam mit dir zerlegen. Was soll man noch groß zu den Boyz sagen? Mehrfache Clash-Winner, Riddim-Produzenten, Veteranen, Vorbilder und frühzeitige Wegbegleiter - dank Mixtapes der besten Güte. Der musikalische Festschmaus wird in gewohnter Manier von den Residents Selecta HurryCan, N!MBLE sowie SpektahFlo (Tropic Hill) mit High-Class-Mixes abgeschmeckt. Komm vorbei - denn es wird wieder tropisch in deinem Hot-Spot für Dancehall- und Reggae-Musik.
    22:00
    09. Nov
    [ Film ]
    15. MOVE IT! Filmfestival: BUOYANCY
    • Drama
    • 6,-
    Veranstaltungs Bild
    Der 14-jährige Chakra und seine Familie arbeiten auf Reisfeldern in Kambodscha. Nach anstregenden Arbeitstagen und häufigen Streitigkeiten mit dem Vater entscheidet sich Chakra, aus diesem Leben zu entfliehen. Unterwegs wird er jedoch von Menschenhändlern gefangen und als Arbeitssklave an einen thailändischen Fischkutter verkauft. Willkür und Grausamkeit des Kapitäns bestimmen den Alltag und Chakra sieht die einzige Möglichkeit, der Tortur zu entkommen, darin sich seines Peinigers zu entledigen. Film in Originalsprache mit englischen Untertiteln
    22:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Kosmonautentanz
    • Schaule Casino -Live- (Greifswald)
      Station Süd (Dresden)
      Paul Fröhlich (büro paul fröhlich)
      Digital Kaos (kosmonautentanz)
      Alexander Schöpps aka birne_birnsen (Calzador, K14)
    • Techno, House, Elektro
    • 6,-
    Veranstaltungs Bild
    Nach der 10. Saisoneröffnung „new coordinates“, im Rahmen des 6. DAVE Festivals und anlässlich der Record Release Party zur 8. Free Compilation „under the radar“ im Oktober, zünden wir mit zeitloser & zeitgenössischer elektronischer Tanzmusik und unseren Gästen von der Ostsee schon gleich die 2. Rakete in unserer neuen Spielstätte!
    Damals zum Stroga-Festival gescoutet und für uns entdeckt, folgten bereits zwei Gastspiele in der Paula (2013) und zum Space Garden (2014), ganze vier Sampler-Tracks und ein Kosmonautentanz-On-Tour-Städteaustausch im Greifswalder BT22. Nach nunmehr fünfjähriger Dresden-Abstinenz wird es endlich wieder Zeit, das DJ-Live-Act-Duo Roman "Schaule" Zilski & Robert "Casino" Meyer aka Schaule Casino, mit jeder Menge Improvisation mittels Liveinstrumentarium aller Couleur, samt Theremin-Performance und vielerlei neuen Techno und Electronica-Beats im Gepäck erleben zu dürfen. Damit nicht genug, gibt es direkt-verspielten Techno gemischt mit tiefsinnigen Spitzen und spitztreibenden Tiefen der beiden minimalradio-booking.de Kollegen Frederic Bufé & Georg Hühn aka Station Süd, als eine zwei Stunden Tech House b2b Aktion in Stereo zu feiern. Außerdem mit von der Partie: Paul Fröhlich, von der undergound Bar, Techno Kaschemme und minimal Spelunke „Büro Paul Fröhlich“ sowie Kosmonautentanz Initiator, Resident und Gastgeber Digital Kaos.
    Dazu Visual-Umrahmung von Philipp Pixelputzer und Ink-Drop, kosmisches Dekor, Hand-Designte T-Shirt Unikate von Piet Pfeiffer und zum eingrooven von 22-0 Uhr "Kosmonauten FM" auf dem hiesigen freien "coloRadio" 98,4 & 99,3 UKW oder coloradio.org und von 0-5 Uhr die live on air Übertragung auf "minimalradio.de" zu hören.
    Die seit 9 Jahren von Okt-Jun in wechselnden Clubs stattfindende, für zeitlose & zeitgenössische elektronische Tanzmusik stehende, kosmisch dekorierte mntl Party-Reihe, bringt Generations & szeneübergreifend, friedlich feiernde Menschen zusammen, die ihre gemeinsamen Musikvorlieben teilen. Die Nächte erleben durch in Szene gesetzte Visuals, Dekor und Lichtspiele den Wandel zu einer Symbiose aus Retro & Futurismus gleichermaßen, die theaterinszeniert, mit Detailverliebtheit & Raffinesse an die Sternstunden der Raumfahrt erinnernd, eine gezielte Atmo auf der Tanzfläche erzeugen. Die Sessions gibt es auf minimalradio.de gesendet & bei Kosmonauten FM auf coloRadio 98,4 & 99,3 UKW zu hören.
    22:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Vier Viertel Funk
    • Bobby Bublé
      Paddyx
    • Oldschool Funk, Hip Hop, Mashup
    • 3,-
    Veranstaltungs Bild
    Novemberlicious! Die erste richtige Vier Viertel Herbstausgabe kommt mit einem alten Bekannten, ner Menge Hip Hop und noch viel mehr Turntableism an den Start. 

    Manche werden den guten Bobby noch aus den "good old Dresden Days" kennen: z.B. als DJ der legendären Oldschool Funk Jams in der Scheune, zu diversen Freestyle Sessions oder als Boom Bap Beatmaker auf diversen Mixtapes in Form von ... richtigen Tapes! Ja die zum Spulen plus Bandsalat, die Generation 30+ wird sich evt. noch dran erinnern!?

    Nach einer längeren Zwischenstation in Solingen, quasi im tiefsten NRW, wo er auch heute noch mit seiner dortigen DJ-Crew performt, nun also das Comeback nach "good old DD". Ein Comeback ungefähr mit DEM zu vergleichen, als Dr. Dre nach der Co-Gründung von NWA und Death Row, dem Release von "The Chronic" sowie dem Mentoring von Snoop Dogg mit Ende 20 dann doch erst einmal eine Pause brauchte, um später dann nach dem Meilenstein-Release von 2001 Artists wie Eminem, 50 Cent und Kendrick Lamar groß zu machen.
    Beats by Bublé quasi! 

    Was man also zurecht erwarten kann: viel Hip Hop der Golden Era, Boom Bap, Funk und Party Classics in Kombination mit Scratches, Scratches, Scratches. Klar, dass er dafür sogar extra seine eigenen Plattenspieler mitbringt!
    23:00
    09. Nov
    [ Party ]
    BreakOutism Vol.3
    • Cervical Snare
      Doomham
      P3P3D
      T!LT
      Louis Unknown -Live-
      Ragnar
    • Jungle, Drum & Bass, Tekkno
    Veranstaltungs Bild
    Auf in Runde drei und wir haben wieder keine Mühen gescheut euch eine musikalisch sehr abwechslungsreiche Nacht zu bescheren.

    Wir brechen also auch dieses Jahr aus.

    Cervical Snare 
    Seit 2013 gibt es in Brighton die "Amenstrual",
    eine Veranstaltungsreihe bei der ausschließlich weibliche DJ´s für das Unterhaltungsprogramm sorgen.
    Und weil die Orga der Party anscheinend nicht gereicht hat, gibt es seit 5 Jahren auch Cervical Snare, welche dann auch gleich international durchstartete und bei JungleSyndicate untergekommen ist. 

    Doomham
    15 Jahre mixt er nun schon die Rillen des schwarzen goldes übereinander, unter anderem in Polen, Holland, Belgien, Russland und Spanien. Und seit 2008 dann auch unter JungleSyndicate.
    Damit nicht genug.
    Auf JungleSyndicate und auch JigSore könnt ihr auch den ein oder anderen selbstgebauten Track von ihm finden.

    P3P3D
    Ähhhhhhm, na ohne den P3P3D wäre es vielleicht ganz schön langweilig in Dresden! Haben wir ihm und der gesamten DAIMONCREW als Szene ja schon das ein oder andere grandiose Fest zu verdanken.
    Wir hoffen, dass es auch noch viele Jahre weiter so klappt bei euch!
    Wir würden uns über so einige, schon sehr lang nicht mehr gehörte, Scheiben aus dem Nachbarland freuen ;) 

    T!lt
    Erst vor einem guten Jahr hat T!LT wieder angefangen aktiv Breakcore aufzulegen, nach 10 Jahren, warum eigentlich verdammt?!
    Breakcore ist tot......!!!VERGESST ES!!! Bei uns erst recht NICHT!
    Alle die Bock auf eine Zeitreise haben, sind an diesem Abend auf jeden Fall richtig bei uns.

    Louis Unknown -Live-
    Kommt die letzten Jahre ganz gut rum unser Louis, aber ist ja auch sehr stabil der Sound. Deswegen soll dieses Mental-Liveset auch auf gar keinen Fall fehlen. 
    Only the best for BreakOutism.

    Commit Crime
    Es war nicht einfach noch eine zweite Frau zufinden, die so wunderbar ins musikalische Raster passt.
    Doch wir haben es geschafft und da sie dieses Jahr auf dem Acker so überzeugt hat, nehmen wir die paar Kröten für die Reise von Rostock zu uns auch noch in die Hand und freuen uns auf Commit_Grime, welche uns mit Dubstep, Trap & Grime einstimmen wird.   

    Ragnar
    23:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Novemberevolution
    • Brian Sanhaji -Live- (Sensor, Kanzleramt / Berlin)
      Simo Lorenz (Odd Even, Concepts Of Time / Berlin)
      Haide Cuhn (Straße E)
      Herr Lehmann
      Vido (Berlin)
      Riclass Jr.
      Navigate (Lokalhelden)
      Agapi Mou (All Ducks on Deck)
      Geronimo -Live- (Lokalhelden)
      Paraçek (Ministerium für Gegenwartsbewältigung)
      FLU (Aset, Enea Lu, FlexibleHeart / ProZecco, Konnektivmusik)
    • Techno, Tech House
    • bis 0 Uhr 8,-, danach 10,-
    Veranstaltungs Bild
    9. November 1918: Revolutionäre Kräfte stürzen die veraltete Monarchie und rufen die Republik aus. 9. November 1989: unter dem Druck der Bevölkerung fällt die Berliner Mauer und mit ihr ein repressives Regime, der kalte Krieg endet. 9. November 2019 Im dresdner Sektor versammelt sich eine Horde gammelnder Hedonisten. Der Vorwand eines furiosen Rave-Aufstandes gilt zwar unter Zeitzeugen als reine Marketing-Finte. Im Laufe der Nacht ereignen sich jedoch in zwei dunstschweren Räumen diverse Szenen ekstatischer Erleuchtung. Die eigentlich zwecklose und endlose Feierei führt unbeabsichtigt zur kollektiven Erkenntnis. Aus Versehen befreien sich die ahnungslosen Raver von den Fesseln der Idiotie und erklimmen in den Morgenstunden eine neue Stufe der menschlichen Evolution. Aus dieser Nacht, die als Novemberevolution Geschichte schreiben wird, geht der Mensch als Homo Evolutionis hervor und macht sich fortan daran, den Planeten zu retten.
    23:00
    09. Nov
    [ Party ]
    10k100
    • Axoon
      Phillson (TBA Club, Syn.thie.Verrückt)
      Wesley Raak (Children Of The Drum)
    • Techno
    • 4,-
    Veranstaltungs Bild
    Der Keller hat uns wieder. Kein Bigroom, kein Main Floor. Auge in Auge mit den Protagonisten des Abends. Techno im Kleinformat?
    Unsere neue Reihe 10k100 soll Euch das bieten.
    23:00
    09. Nov
    [ Party ]
    Showboxx vs Studio43
    • Mighty Yo
      Disco Steffi
    • Techhouse, House
    Veranstaltungs Bild
    YES, we do it again. Weil's doch im letzten Jahr so schön war..

    Kennt ihr das, eure Kumpels nerven seit Jahren wie endgeil früher doch immer die Partys waren? Und erst die Musik! Alles war doch damals viel schöner und besser! Na gut. Hier ein Vorschlag für euch: Wir bauen die Showboxx mal eben für einen Abend um. So wie früher. Wisst ihr noch? Als das Studio43 von der Rothenburger Straße 43 auf die Leipziger Straße 31 ziehen musste, weil es in der Neustadt in nur knapp 4 Monaten des Exzesses leicht aus dem Ruder gelaufen ist? Da musste mal eben schnell eine neue Location her und da bot sich doch das "Tweakers" perfekt an dafür und wurde dann auch ganz schnell in "Showboxx" umbenannt und weiter ging es mit dem exzessiven Feiern. Das alles war im Jahre 1999, die damaligen Studio43-Partys sind Legenden. Nun haben wir 2019 und die Showboxx steht noch immer an selbiger Stelle. Zeit für ein Revival der besonderen Art. Also kommt vorbei und lasst die alten Zeiten kurz aufleben und gemeinsam noch mal richtig die Sau rauslassen. Die Musik, die Deko, das Flair, die Barkeeper, die Türsteher, alles wie damals. Jetzt fehlt nur noch ihr, ihr alten Partyhasen.

    CHEERS TO THE GOOD OLD TIMES!
    23:59
    09. Nov
    [ Party ]
    15. MOVE IT! Filmfestival: FESTIVALPARTY
    • Djanes Sinamin
      Rob/nson
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Festivalparty mit den Djanes Sinamin (disco/nnect) und Rob/nson (n-ice, disco/nnect) zum 15. jährigen Jubiläum.
    13:00
    10. Nov
    [ Film ]
    MOVE IT! Young: #WIDERSTAND
    • Dokumentarfilm
    • ab 4,-
    Veranstaltungs Bild
    Drei junge Europäerinnen, drei unterschiedliche Auffassungen von Widerstand: Helene, 18, lebt solidarisch zusammen mit 400 Geflüchteten im besetzten Hotel City Plaza in Athen und will ein Zeichen gegen die Grenzschließungen in Europa setzen. Ingrid, 24, ist Anhängerin der neurechten „Identitären Bewegung“ in Wien, die gegen „Masseneinwanderung und Islamisierung“ propagiert. Aïcha, 18, aus Berlin, ist Poetry Slammerin beim muslimischen Verein „i,Slam“ und stellt sich in ihren Texten der Diskriminierung, die zu ihrem Alltag gehört. In Kooperation mit den filmclubs, ein Projekt des Politischen Jugendrings Dresden e.V. Filmgespräch mit Aïcha Ben Mansour, Protagonistin des Films und Teil des Künstler*innen-Kollektivs i,Slam, Film in Originalsprache mit deutschen Untertiteln
    15:00
    10. Nov
    [ Film ]
    15. MOVE IT! Filmfestival: LOST WARRIOR
    • Dokumentarfilm
    • 6,-
    Veranstaltungs Bild
    Als kleiner Junge aus Somalia nach London gekommen, verbringt Mohammed seine Jugend in Kriminalität und radikalisiert sich. Mit 19 Jahren rekrutiert ihn die Terrororganisation Al-Shabab zurück nach Somalia, doch Mohammed findet heraus, was es mit der Gruppe auf sich hat und beschließt zu fliehen. Er taucht unter und lernt Fathi aus London kennen und heiratet sie. Schwanger verlässt sie Mogadischu und geht zurück nach England. Ohne Papiere versucht Mohammed die Familie wieder zu vereinen und sich eine Zukunft aufzubauen. Film in Originalsprache mit englischen Untertiteln
    15:00
    10. Nov
    [ Konzert ]
    WHH17-Kammermusik | Hochhauskonzert 4:3
    • Sandra Mo
      Olicía
      Elbhang Quintett
      Manos Tsangaris
    • Eintritt frei, Anmeldung beachten
    Veranstaltungs Bild
    Für WHH17-Kammermusik betritt die Musik die Lebenswelt der Menschen - das private Wohnzimmer, das Treppenhaus oder der Fahrstuhl werden zum Konzertraum. Mit musikalischen Beiträgen von Sandra Mo, Olicía, Elbhang Quintett, Manos Tsangaris und Studierenden des Studiengangs Kom- position der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

    Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung an kunsthaus@museen-dresden.de

    Ort: Hochhaus Florian-Geyer-Straße 15, Dresden
    15:00
    10. Nov
    [ Festival ]
    4:3 Kammer Musik Neu
      Veranstaltungs Bild
      4:3 Kammer Musik Neu besetzt, befragt und verbindet Räume – musikalische, architektonische, aber auch gesellschaftliche, private und politische. Welche Räume eröffnet oder entwickelt Musik? Wie prägen Menschen einen Raum – und eine musikalische Situation?

      Programm:
      Do/Fr/Sa/So 07./08./09./10.11. 
      18:00 – 21:00 Uhr, Südempore 1 Std. Einlass jederzeit möglich
      The Visitors | Ragna Kjartansson
      Video Installation 2,-

      So 10.11. 
      15:00 Uhr Hochhaus Florian-Geyer-Str. 15, 01307 Dresden-Johannstadt 2 Std.
      WHH17-Kammermusik | Hochhauskonzert 4:3
      Sandra Mo, Olicía, Manor Tsangaris u.a. 
      Hochhauskonzert Eintritt frei Teilnehmerzahl begrenzt
      Anmeldung an kunsthaus@museen-dresden.de

      So 10.11. 
      19:00 Uhr Großer Saal 1 Std. 10 Min.
      Stasis | Rebecca Saunders/Collegium Novum Zürich 4:3 Festival
      Konzert 11/7€ Doppelpack*

      4:3_laboratory
      Opening 07.11. 18:00 Uhr
      07. – 09.11. 18:00 – 20:00 Uhr, 10.11. 16:00 – 19:00 Uhr 
      Nancy Spero-Saal
      Crawlers // Underground-art-collective | Alexander Schubert

      Opening 07.11. 20:00 Uhr
      08. – 10.11. 18:00 – 20:00 Uhr
      PYLON-Lab, Wallgässchen 2, 01097 Dresden
      Walled Unwalled | Lawrence Abu Hamdan

      4:3 Kammer Musik Neu Ticketaktionen erleben: HELLERAU Card* Programm zum halben Preis Vier für Drei* Vier Karten kaufen, drei zahlen 
      Doppelpack* Bei Vorlage eines Tickets des Festivals 4:3 freier Eintritt zu „The Visitors“ von Ragnar Kjartansson sowie Tickets zum halben Preis für weitere gekennzeichnete Vorstellungen im Rahmen von 4:3. Das Personal im Besucherzentrum und an der Abendkasse steht für Auskünfte zur Verfügung.
      16:45
      10. Nov
      [ Film ]
      15. MOVE IT! Filmfestival: MAID IN HELL
      • Dokumentarfilm
      • 6,-
      Veranstaltungs Bild
      Als die 35 Jährige Mary Kibwana in ihre Heimat Kenia zurückkehrt, sitzt sie im Rollstuhl und ihr Körper ist zu großen Teilen verbrannt. Wenig später stirbt sie im Krankenhaus. Mary Kibwana ist eine von vielen Frauen, die täglich Gewalt und Misshandlungen ausgesetzt sind. Um als Haushälterin Arbeit zu finden, ist sie nach Jordanien gereist und dort Opfer des Kafala-Systems geworden. Ein System moderner Sklaverei, dass die Arbeit von Migranti*innen im Mittleren Osten regelt und sie an ihre Arbeitgeber*innen bindet. Ihre Pässe werden konfisziert und Flucht ist mit dem Risiko harscher Bestrafung verbunden. Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Søren Klovborg Film in Originalsprache mit englischen Untertiteln
      17:00
      10. Nov
      [ Diskussion / Vortrag ]
      Musikalisches Verhör: Konrad Küchenmeister
      • Konrad Küchenmeister
      • 20,-
      Veranstaltungs Bild
      Ort: Friedrichstadt Palast, Wettiner Platz 10, 01067 Dresden, 01067
      18:30
      10. Nov
      [ Film ]
      15. MOVE IT! Filmfestival: DER NACKTE KÖNIG
      • Dokumentarfilm
      • 6,-
      Veranstaltungs Bild
      Was ist das Wesen der Revolution? Was ging in den Köpfen der Menschen vor, 1979 beim Sturz des Schahs im Iran, 1980, bei der Bewegung der „Solidarnosc“ in Polen. Und was denken sie heute ? Andreas Hoessli lebte 1980 in Polen und lernte dort den Reporter Ryszard Kapuściński kennen, der über die Revoltion im Iran berichtete. 40 Jahre später befragt er selbst Geheimdienstagenten in Polen, trifft Zeitzeugen und Nachgeborene der Revolutionen im Iran. Dabei entdeckt er, dass auch er vom polnischen Geheimdienst angeworben werden sollte. Es entstehen Fragmente über eine außergewöhnliche Zeit, über den Wandel des Menschen in der Revolution. Im Anschluss Filmgespräch mit dem Regisseur Andreas Hoessli Film in Originalsprache mit deutschen Untertiteln
      18:3019:00
      10. Nov
      [ Konzert ]
      Jewish Monkeys
      • Jewish Monkeys
      • Punk, Folk
      • 19,-
      Veranstaltungs Bild
      Die Jüdische Woche Dresden präsentiert: Die Jewish Monkeys sind die Ritter des Absurden, Musiker und Komödianten, die eine mitreißende Show liefern. Die Presse meint, ?hätte Hitler nicht den Krieg fast gewonnen, würde jüdische Popmusik so klingen: naturstoned, schnell und wahnsinnig melancholisch.? Ihr Sound pendelt zwischen zirkushaftem Chanson und punkig-energetischem Pop. Schon vor vier Jahren waren sie auf Tour zu Gast in Dresden und schwangen mit syrischen Flüchtlingen im Übergangslager und später auf der Bühne der Jüdischen Woche das Tanzbein. Denn dort sind sie genauso zu Hause wie in europäischen Clubs oder Hipsterfestivals zwischen East London und Tel Aviv. Bei aller brachialen Satire bleiben die acht Monkeys grundsympathisch, denn sie machen keine Witze auf Kosten anderer. Vielmehr sehen sie sich in Tradition der großen jüdischen Comedians, die sich vor allem selbst auf die Schippe nahmen. Sie erinnern an die Marx Brothers und deren Lust am Unlogischen, sich austobenden Unbewussten und der absurd-aggressiven Komik.
      18:0019:00
      10. Nov
      [ Konzert ]
      Ok Kid
      • Ok Kid
        Sohnemann
      • Pop
      • VVK 32,70
      Veranstaltungs Bild
      OK KID haben sich in Frage gestellt und vieles verändert. Mit dem neuen, am 19. Oktober 2018 erscheinenden Album „Sensation“ gelang der Band ein klares politisches Statement und ein hemmungsloses Bekenntnis zum Pop. Im Herbst gehen die Kölner mit „Sensation“ auf ihre bislang größte Tour. 

      Eine Sensation ist laut Duden unter anderem „ein aufsehenerregendes, unerwartetes Ereignis, eine außergewöhnliche Leistung oder Darbietung“. Das alles trifft auf das ebenso betitelte dritte OK-KID-Album zu: „Sensation“ ist tatsächlich eine Sensation, weil man deutlich spürt und hört, dass die Kölner Band sich radikal in Frage gestellt hat. Im Ergebnis kam dabei das dichteste und mitreißendste Album ihrer bisherigen Karriere heraus. 

      „Sensation“ ist ein hochpolitisches Album. Es geht um die Selbstinszenierung in den Sozialen Medien, Konsumwahn, die Gier nach Sensationen. Die musikalische Formel, derer sich Jonas Schubert, Raffael Kühle und Moritz Rech bedienen, ist die denkbar klügste: strahlender, mitreißender, hemmungsloser Pop. Songs wie das vorab veröffentlichte „Warten auf den starken Mann“ oder die neue Single „Lügenhits“ sind ein euphorisches Bekenntnis zur Popmusik und präsentieren zugleich die haltungsstärksten OK KID aller Zeiten. 

      So fließt alles zusammen, das Private ist politisch, im Kleinen finden OK KID den großen Zusammenhang – und das ist dann eben Pop im allerbesten Sinne. Auf der bislang größten OK-KID-Tour in diesem Herbst werden ihnen die Zeilen dieser Lieder aus tausenden Mündern entgegenschallen. Weil sie wahrhaftig sind.
      20:00
      10. Nov
      [ Film ]
      15. MOVE IT! Filmfestival: IN SEARCH
      • Dokumentarfilm
      • 6,-
      Veranstaltungs Bild
      Beryl wuchs in einem ländlichen Dorf in Kenia auf und dachte als junges Mädchen, dass alle Frauen in der Welt „beschnitten“ werden. Deshalb ertrug auch sie dieses Initiationsritual. Sie wusste nichts über die Folgen von „Female Genital Mutilation/Cutting” (FGM/C). Jahre später erfährt die Filmemacherin von einer neuen rekonstruktiven Operationsmethode, die verspricht, das zurückzugeben, was damals verloren ging. Beryl versucht herauszufinden, ob sie sich dieser Operation unterziehen soll – und beginnt eine emotionale und sehr persönliche Reise zum eigenen Frau-sein, die letztlich ins Unbekannte führt. Im Anschluss Podiumsdiskussion mit Beryl Magoko, Dr. Kristin Hensel, Dr. Matthias Kleinschmidt, Dr. Melanie Feuerbach Auf der Podiumsdiskussion wird das Akifra e.V. Projekt „Desert Flower“ für junge Mädchen und Frauen nach Genitalverstümmelung vorgestellt. Über eine Vernetzung mit den in Dresden tätigen Frauenhilfsprojekten (im FRAUEN – NESTWERK) kann von Genitalverstümmelung (FGM) betroffenen Migrantinnen ein niedrigschwelliges Angebot zu Information und Aufklärung sowie medizinischer Versorgung gegeben werden. Mit der Regisseurin, und Hauptprotagonistin des Films Beryl Magoko, diskutieren Dr. Kristin Hensel, Initiatorin des Desert Flower Projektes, Dr. Matthias Kleinschmidt, Oberarzt der Frauenklinik Pirna und Dr. Melanie Feuerbach, Entwicklungspolitologin und Gründungsmitglied des Akifra e.V.. Film in Originalsprache mit deutschen Untertiteln
      19:0020:00
      10. Nov
      [ Konzert ]
      Curtis Harding
      Veranstaltungs Bild
      Nach seiner erfolgreichen Headliner-Tour 2018 und ausgewählten Festivalterminen in diesem Sommer spielt Curtis Harding Endes des Jahres neben dem Rolling Stone Beach und Rolling Stone Park noch drei Konzerte in Dresden, Leipzig und Essen.

      Die Stimme von Harding weckt eine Fülle von Emotionen: Schmerz, Freude, Sehnsucht, Zärtlichkeit, Traurigkeit und Stärke. Kombiniert werden diese mit einer pulsierenden Leidenschaft für urbane Soul- und Blues-Klänge. 
      Dennoch scheint „Soul Man“ eine zu einfache Beschreibung für Musiker wie Harding zu sein, der als Künstler gefühlt mehrere Leben geführt hat, an verschiedenen Szenen teilgenommen und all diese unterschiedlichen Klänge und Erfahrungen zusammengebracht hat, um seine eigene einzigartige Nische herauszuarbeiten. 

      Curtis Hardings intensiver Retro-Soul wird durch Black Pride, Blues, Rock und Gospel zu einer unverkennbaren Mischung, auf die sich das Publikum vor allem Live freuen kann.
      20:0021:00
      10. Nov
      [ Konzert ]
      Bloodsucking Zombies from Outer Space
      • Bloodsucking Zombies from Outer Space
      • Punk
      • 14,-
      Veranstaltungs Bild
       
      21:15
      10. Nov
      [ Film ]
      15. MOVE IT! Filmfestival: SYSTÈME K
      • Dokumentarfilm
      • 6,-
      Veranstaltungs Bild
      Kinshasa, Demokratische Republik Kongo: Mitten im sozialen und politischen Chaos des Großstadtdschungel gibt es eine pochende Straßenkunstszene. Bildende Künstler*innen, Musiker*innen und Performer*innen schaffen hier aus recycelten Materialien eindrucksvolle Kunst. Im Fokus stehen Themen wie Ausbeutung und Korruption, die Privatisierung von Wasser, kollektive Traumata und die Geschichte des Kongo. Trotz der Androhung von Haftstrafen und Schikanen durch Behörden, lassen sich die Künstler*innen nicht aufhalten, beim Ausdruck ihrer Wut und beim Kampf für Veränderungen der gesellschaftlichen Verhältnisse. Film in Originalsprache mit englischen Untertiteln
      19:00
      11. Nov
      [ Film ]
      15. MOVE IT! Filmfestival: PUSH
      • Dokumentarfilm
      • 6,-
      Veranstaltungs Bild
      Es ist eine neue Art Monster: Wohnungen als Kapital, ein Ort um Geld anzulegen. Weltweit schnellen die Mietpreise in den Städten in die Höhe, die Einkommen nicht. Diese Entwicklung ist weder natürlich noch unvermeidlich. Sie kann sich verändern. Wer sind die Akteure und was sind die Faktoren, die Wohnraum zu einem der größten Probleme der heutigen Zeit machen? Leilani Farha, UN-Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen, reist um die Welt, um herauszufinden, wer die Menschen sind, die aus ihren Wohnungen getrieben werden und warum. Denn es ist an der Zeit zu erkennen, dass Wohnen ein Menschenrecht und keine Ware ist. In Kooperation mit den Sächsischen entwicklungspolitischen Bildungstagen/SEBIT Im Anschluss Filmgespräch mit Dr. Michael Mießner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geographie der TU Dresden, Arbeitsschwerpunkt Stadt- und Wohnungsmarktforschung Film in Originalsprache mit deutschen Untertiteln
      20:00
      11. Nov
      [ Film ]
      15. MOVE IT! Filmfestival: GODS OF MOLENBEEK
      • Dokumentarfilm
      • 6,-
      Veranstaltungs Bild
      Der Brüsseler Stadtteil Molenbeek ist seit den Pariser Anschlägen als Zentrum des Jihads verrufen. Für die 6-jährigen Freunde Aatos, Amine und Flo ist er aber auch Heimat. Hier lauschen sieden Spinnen, entdecken schwarze Löcher und streiten über die Steuerung eines fliegenden Teppichs. Zusammen suchen sie nach den Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Und da Amine schon Allah hat, sucht sich Aatos trotz Skepsis von Flo, seine eigenen Götter. Aber Die Bedrohungen der Erwachsenenwelt verdrängen ihre Kinderwelt, als Terroristen in einer Brüsseler Metrostation eine Bombe explodieren lassen. Film in originalsprache mit deutschen Untertiteln
      19:3020:00
      11. Nov
      [ Konzert ]
      Dienstagskonzert: Martin Baltser
      • Martin Baltser
      • Singer / Songwriter
      • VVK 10,-, AK 12,-
      Veranstaltungs Bild
      Stimmlich fühlt man sich bei Martin Baltser an Bon Iver erinnert, wenn er einerseits aus tiefer Brust im Bariton und andererseits klar und gefühlvoll im Falsett singt. Wäre "For Emma, Forever Ago" nicht vor mehr als zehn Jahren in einer verlassenen Waldhütte, sondern wie bei Baltser 2018 im Tonstudio entstanden, es wäre dem Debüt des jungen Dänen wohl noch ähnlicher.
      Die erste Single „Call Me Wild“ deutete früh an, welches Potential in diesem Album schlummert: Flirrende Soundwelten, gepaart mit folkiger Akustikgitarre und elektronischer Beatuntermalung à la Sigur Rós. Ein warmer Klangteppich, auf dem sich die außergewöhnliche Stimme Martin Baltsers austoben kann. Baltsers Hauptinstrument ist die Akustikgitarre. Mit den Songskizzen arrangiert und produziert er im Studio eigenständig weiter. Er verleiht den Liedern teils fragile Gerüste, teils kraftvollen Ausdruck und elektronisch-zarte Gewänder. Das Album erzähle die Geschichte eines Mannes, der einst zu ängstlich war, die Hand eines anderen Mannes zu halten, so Baltser. Er frage sich, welche Rolle ein Mann heutzutage einzunehmen habe, welche Erwartungen an ihn gestellt werden. "The Wasteland Incident" könne Antworten liefern, zum Nachdenken anregen, oder zumindest, so drückt es Baltser aus: die Magie zurück in deine Knochen bringen. 
      19:0020:00
      11. Nov
      [ Sonstiges ]
      Phat Monday
      • Eintritt frei
      Veranstaltungs Bild
      Spiel deine mitgebrachten Lieblingsplatten einfach selbst, während sich deine Homies, Rap-Headz und der Rest deiner HipHop-Fam an der Bar zum Nerd-Talk versammelt und nen ordentlichen Feierabend-Aufguß gönnen!
      Klingt phat? Dann Platten schnappen und ab in Lappen!
      20:0021:00
      11. Nov
      [ Konzert ]
      Conan
      • Conan x Un x Sixes
      • Metal
      • 15,-
      Veranstaltungs Bild
        
      21:00
      11. Nov
      [ Party ]
      102 Boyz
      • 102 Boyz
      • Hip Hop, Rap
      • ausverkauft
      Veranstaltungs Bild
      Kkuba, Chapo, Addikt, Staks, Skoob und Duke, das ist die neue junge Rap-Offensive aus dem Untergrund. Mit ungeschönter Straßen-Sprache verbinden die 102 Boyz die besten Deutschrap-Entwicklungen der letzten Jahre. Auf ihrem aktuellen Album „ASOZIAL ALLSTARS 1“ zeigen sie mit aggressivem, skrupellosem und brachialem Trap worum es bei Ihnen geht: „Freundschaft, Saufen und auf die Fresse Turn Up bis zur Endstufe“.

      Die 102 Boyz überzeugen live mit unendlicher, mitreißender Energie - sie mögen es laut und dreckig und übertragen diese Stimmung ungefiltert auf ihr Publikum.
      21:30
      11. Nov
      [ Film ]
      15. MOVE IT! Filmfestival: CHÃO
      • Dokumentarfilm
      • 6,-
      Veranstaltungs Bild
      Vier Jahre lang dokumentiert Camila Freitas die Kämpfe der landlosen Arbeiter*innen Bewegung Movimiento dos Trabalhadores Ruraisin in Brasilien, die eine insolvente Zuckerrohrplantage besetzen und eine radikale Landreform fordern. Der Film zeigt ein Leben in Widerstand, zwischen Alltag und politischem Aktivismus und gibt Einblicke in die interne Organisation, bei Entscheidungsprozessen und juristischen Auseinandersetzungen. Die Regisseurin schafft ein Portrait der Landlosenbewegung jenseits medialer Stereotype, ein Blick in das Geschehen einer gesellschaftlichen Utopie. Film in Originalsprache mit englischen Untertiteln
      Kalender
      Scroll Top
      Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm