18:0019:30
26. Nov
[ Film ]
fuck white tears
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Nach der dieswöchigen KüfA sind zwei Menschen von Grenzen überwinden im Laden mit denen wir nach dem Kurzfilm [30min] 'fuck white tears' unsere Gedanken und Überlegungen austauschen können.

Eigentlich wollte Annelie Boros in Kapstadt einen Film über die Studierendenproteste drehen. Doch die südafrikanischen Studierenden weisen sie zurück und wollen nicht, dass sie als Weiße einen Film über die vor allem Schwarze Protestbewegung macht. Die Filmemacherin versucht nun zu verstehen warum und produziert so einen Film über einen Film, den sie nicht machen kann weil sie weiß ist.

---

Annelie Boros comes to Cape Town to make a film about the student protests. When she gets here, the black students turn her away: they don’t want her, as a white person, to make a film about this Black protest movement. The filmmaker wants to understand why and shows us a film about a film that couldn’t be made, because she is white. It’s about centuries-old divides and power structures in South Africa, 20 years after the end of Apartheid. 
20:00
26. Nov
[ Konzert ]
Dienstagssalon: Hecke/Rauter/CFM
  • Hecke
    Rauter
    CFM
    Max Rademann
Veranstaltungs Bild
Die Leipziger Theatermacher*innen Hecker/Rauter und die Soundkünstlerin CFM verwandeln vor ihrer Dresden-Premiere von Portrait of a Ghost, Hecke/Rauter/CFM, Premiere (28./30.11.) den Dienstagssalon in eine atmosphärische Klanglandschaft.
20:0020:30
26. Nov
[ Film ]
Depeche Mode: Spirits in the Forest
  • 15,-
Veranstaltungs Bild
In den Jahren 2017 und 2018 waren DEPECHE MODE auf der ganzen Welt mit ihrer "Global Spirit"-Tour unterwegs, bei der sie 115 Shows spielten und vor mehr als 3 Millionen Fans auftraten. 

Der langjährige Wegbegleiter der Band und Regisseur Anton Corbijn fängt die Energie und die spektakulären Auftritte der Band auf dieser Tour ein und gibt gleichzeitig einen tieferen Einblick, wie ihre Musik und die Shows mit dem Leben ihrer Fans verwoben sind.

Kunstvoll gefilmt und virtuos geschnitten, geht "DEPECHE MODE: Spirits in the Forest" über einen typischen Konzertfilm hinaus und verbindet aufregende musikalische Performances, die bei den Abschlussshows der Global Spirit Tour in Berlins berühmter Waldbühne gedreht wurden, mit Aufnahmen, die in den Wohnorten der Fans auf der ganzen Welt entstanden.
20:0021:00
26. Nov
[ Konzert ]
Odd Beholder
  • Odd Beholder
  • Pop
  • Spende
Veranstaltungs Bild
All Reality Is Virtual. Odd Beholder, das Projekt der in Zürich lebenden Musikerin Daniela Weinmann, wird im Spätherbst dieses Jahres ein weiteres Mal in einer seiner vielfältigen Formen in Deutschland auf Tour gehen.
Weinmann arbeitet in detailreichen aber präzise formulierten Stücken an ihrer Version umarmender Electronica und melancholischer Popmusik, die akribisch Buch führt über die Merkwürdigkeiten der Welt um uns herum, und die einer um sich greifenden Entfremdung in ruhigen und doch dringlichen Worten Ausdruck verleiht. 
Neben dem Album "All Reality Is Virtual" (2018) haben Odd Beholder mit "Lighting" (2016) und "Atlas" (2017) eindrückliche EPs veröffentlicht. Dazu gehörend stellen sie im Frühjahr 2018 mit "Remixes" eine geschmackvoll zusammengestellte EP mit ausgewählten Bearbeitungen von Freund_innen vor, die sie unterwegs gefunden haben oder von denen sie Fans geworden sind: The/Das, Fejká, Hundreds, Alessandro Giannelli, Kalipo, Thomas Atzmann. Der von den Berliner Filmern Grambow & Kirchknopf in Aserbaidschan in Zusammenarbeit mit der Azerbaijan Social & Modern Dance Association gedrehte Videoclip zur Single "Landscape Escape" gewinnt den Jurypreis der "Best Swiss Video Clip"-Awards 2017. Das Stück wird außerdem an zentraler Stelle im Film "Mario" eingesetzt (Kinostart 18.10.18), der sich mit dem schwierigen Umgang mit Homosexualität im Fußball auseinandersetzt. Odd Beholder werden vom Hamburger Electropop-Duo Hundreds ausdrücklich auf die Tour zu dessen aktuellem Album eingeladen. Odd Beholder besucht das Great Escape Festival und tourt in verschiedenen Konstellationen in China, Italien, der Schweiz, und wird im November und Dezember dieses Jahres für eine weitere ausgedehnte Tour nach Deutschland zurück kommen.
20:0021:00
26. Nov
[ Konzert ]
Vulcano
  • Vulcano
    Heksebrann
  • Metal
  • 12,-
 
19:00
27. Nov
[ Kunst ]
Der nackte Mann auf dem Sportplatz
  • Valentin Maria Faulhaber
  • DEFA
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Als Teil von "Kunst im Keller" werden Skulpturen von Valentin Maria Faulhaber präsentiert. Dazu wird der Film "Der nackte Mann auf dem Sportplatz" gezeigt, die Geschichte eines Bildhauers dessen Werk das Verständnis seiner Auftraggeber überfordert.

Monatlich veranstaltet "Kunst im Keller" eine offene Ausstellung um jungen studentischen Künstlern eine Plattform zu geben, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Einmal im Jahr wird dazu im Kino im Kasten eine Sonderausstellung mit Bildern der Ausstellungen und einem bekannteren Künstler durchgeführt. Diesmal stellt der Holzbildhauer Valentin Maria Faulhaber seine großformatigen Skulpturen aus. Themenbegleitend wird ein Film gezeigt, der das Verhältnis Künstler und Gesellschaft kritisch beleuchtet. Diesmal fiel die Auswahl auf "Der nackte Mann auf dem Sportplatz" von Konrad Wolf, der inhaltlich und gestalterisch differenziert und anspruchsvoll, als einer der besten DEFA-Filme überhaupt gilt.
19:0020:00
27. Nov
[ Konzert ]
Die Höchste Eisenbahn
  • Die Höchste Eisenbahn
  • Indie-Pop
  • Vvk: 24€ + Gebühren
Veranstaltungs Bild
“Geil groß.“ schrieb der Musikexpress über das letzte Album von Die Höchste Eisenbahn. „Geil groß.“ schrien auch die Leute bei den Konzerten und auf den Festivals. Jetzt haben Francesco Wilking, Moritz Krämer, Felix Weigt und Max Schröder eine neue Platte aufgenommen: „Hallo, wir sind Die Höchste Eisenbahn und haben eine neue Platte aufgenommen. Moses Schneider hat sie produziert. Er hat uns die nassen Socken ausgezogen, den Kaminofen angefeuert, uns den Lolli aus der Hand geschlagen und dann von draußen durchs Fenster zugeschaut. Wir haben über Bukowski, Adam Sandler und Greta Thunberg diskutiert und noch mal die Voyager Golden Records von vorne bis hinten durchgehört. Unser Album kommt im Sommer 2019 und wir gehen damit auf große Konzertreise.“ Präsentiert von Musikexpress, DIFFUS Magazin und SAX. Das Dresdner Stadtmagazin
20:0020:00
27. Nov
[ Diskussion / Vortrag ]
Gesellschafts- und Utopie-Entwürfe in den Künsten
  • Dr. Jörg Bochow (Staatsschauspiel Dresden)
    Uwe Kolbe (Autor / Dresden)
    Annette Jahns (Choreografin, Tänzerin / Dresden)
    Wilhelm Bartsch (Autor / Halle/Saale)
    Michael Hametner (ehem. MDR Kultur)
  • 3,-
Natürlich haben Künstler*innen 1989/90, aber auch davor über alternative Gesellschafts- und Utopie-Entwürfe nachgedacht. Neben sozialistischen Modellen, Vorschlägen für die Reform der DDR von innen und basisdemokratischen Modellen gab es zugleich faszinierende Aufbrüche in den Künsten, die viel von dem vorweg nahmen, was 1989 auch politisch sichtbar wurde. 
19:0020:00
27. Nov
[ Literatur ]
Geschichten übern Gartenzaun - Dark Slam
  • Nick Pötter (Berlin)
    Inke Sommerlang (Leipzig)
    Levin Simmet (Erfurt)
    Eva Matz (Bremen)
    Katharina Wenty (Wien)
    David Klein (Dresden)
    Kaddi Cutz (4,15 Dioprien)
  • Slam
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Im Dunkeln ist bekanntlich gut munkeln - deshalb gehen zur November-Ausgabe unseres Poetry Slams beim Gartenzaun die Lichter aus! Passend zur dunklen Jahreszeit geht der literaische Wettstreit diesmal als "Dark Slam" über die gänzlich unbeleuchtete Bühne. Der Clou: Das Publikum bekommt die Auftretenden erst bei der Siegerehrung zu Gesicht. Also aufgepasst, Freunde der Nacht - vorher gibt es nur auf die Ohren! Eigens dafür verzichtet unser Lineup nicht nur auf Textblatt und Performance, sondern profitiert auch absolut gar nicht von gottgegebener Schönheit, den magischen Händen des Lieblingsstylisten oder der neuesten Klamotte aus dem Designer-Laden. Als weitere Highlights erwarten euch eine Finalabstimmung mit Knicklichtern und illuminierte Bilderrätsel.
20:0021:00
27. Nov
[ Konzert ]
Fågelle
  • Fågelle
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Fågelle creates music where layers of noise meet pop melodies in an exploration of rhythms and the subject of power. With pedals, synthesizers and samplers, she dives into the sounds, experimenting until she finds what will come together with poetry to create a compelling song in the middle ground between sound art and pop. Her sound world consists of everything from field recordings from the Moscow subway to roaring guitars and tormented synthesizers.

In collaboration with the producer Henryk Lipp (Blue for Two, Anna von Hausswolff, Union Carbide) the ideas are grown into sound worlds, pop songs, storm clouds. From the smallest text fragments to the rolling in of the biggest thunder. With lyrics in Swedish about our current times in micro and macro-perspective and about power and powerlessness. Her music has been described as “a soft punch in the face”.
19:0021:00
27. Nov
[ Film ]
Die Mission der Lifeline
    Veranstaltungs Bild
    Wir laden euch ein, mit uns gemeinsam erst zu essen und dann die Crew der MISSION LIFELINE auf See zu begleiten, deren Ziele, Erfahrungen und Kämpfe nachzuvollziehen und somit auch deren Arbeit Wertschätzung entgegenzubringen. Im Anschluss an den Film wird sich Luise Baumgarten (Co-Regie) mit einer weitere Person aus dem Verein Lifeline euren Fragen widmen.

    Die Mission der Lifeline

    Sie wurden verklagt, beschossen und blockiert!
    Wie eine Gruppe Dresdner, gegen viele Widerstände, ein Schiff ins Mittelmeer brachte, um Menschen vor dem Ertrinken zu retten.

    "Sie ist das neueste Symbol dafür, dass in Europas Flüchtlingspolitik
    nichts mehr so ist, wie es mal war." (Tagesschau)

    "Der Film ist ein zeitgeschichtliches Dokument, der zeigt wie Europa seine Menschlichkeit aufs Spiel setzt." (DOK.fest München)

    Zwei Jahre hat Markus Weinberg den Dresdner Seenotrettungsverein mit der Kamera begleitet. Von den Gründungstagen, der Suche nach einem Schiff, bis auf See vor die libysche Küste, mit dem Ziel Flüchtlinge vor dem Ertrinken zu retten.
    In ihrer Heimatstadt Dresden musste die Crew der MISSION LIFELINE für diese Idee nicht nur Ermittlungen und Prozesse aushalten. Auch auf See, bei dem Versuch Leben zu retten, entwickelte sich ihr Vorhaben zunehmend zu einem Kampf um die europäische Idee.
    20:3021:30
    27. Nov
    [ Konzert ]
    Noise-O-Lution
    • Shannon Soundquist
      Jack Noise Syndrom
      20goto10
      StöRenFried
    • Electronic, Noise
    Veranstaltungs Bild
    CircuitCircle präsentiert die ElektroAkustischeNoiseNacht im Ostpol....4 Musiker/innen 4 Positionen....
    23:00
    27. Nov
    [ Party ]
    MiDi
    • House, Elektro
    • 2,-
    Veranstaltungs Bild
    In Zeiten der rasenden Auflösung der Normalarbeit ist die Woche kaum noch mehr, als ein zahnloser Biber, der an unserem Grundbedürfnis nach Zerstreuung lutscht. midi ist die Pionierpflanze auf dem Geröllfeld, das die Trümmer der Arbeitswoche bilden. midi ist Feiertag. midi ist Werktag. midi ist das egal. midi ist deine Afterhour. midi ist dein Start ins Wochenende. midi ist das egal! midi ist Afterwork für Beschäftigungslose. midi ist Sabbat für Selbstständige. midi ist das egal. midi ist Freizeit ist Arbeit ist midi. midi ist Mittwochsdisko, alle zwei Wochen in der GrooveStation, alles andere ist midi egal.
    16:00
    28. Nov
    [ Festival ]
    Political Art Days 2019
    • Spende
    Veranstaltungs Bild
    Ein Festival für Kunst, Wandel und Aktion.

    Für die Workshops bitte unter anmeldung@politicalartdays.de anmelden. Solltet ihr Kinderbetreuung oder eine Flüsterübersetzung benötigen, könnt ihr das direkt dazu schreiben. 

    Alle Veranstaltungen laufen auf Spendenbasis.

    Der CAMBIO e.V. lädt zur 4. Edition der Political Art Days ein. Das diesjährige Fokusthema ist die Frage nach einer zukunftsfähigen Stadtgestaltung. Wie steht die Stadt im Zusammenhang mit einer globalen Lebensweise, die nachhaltige Unnachhaltigkeit etabliert? Welchen Orten, welchen Praktiken, möchten wir ihre Selbstverständlichkeit absprechen und umnutzen?

    Unser Hauptanliegen ist darum das Eröffnen einer Plattform für Ideen, die [noch] utopischen Umnutz vorantreiben.

    Für Anmeldungen zu den Workshops bitte eine Mail an anmeldung [ät] politicalartdays.de mit dem entsprechenden Workshop im Betreff. Es wird einen betreuten Kids Space geben und Flüsterübersetzung (ENG/ESP) ist möglich

    16:00 Cradle to Cradle praktisch umgesetzt, Cradle to Cradle Dresden e.V. // Kutscher Haus, Bautzner Straße 76
    max. Teilnehmer*innenanzahl: 20 Personen – Anmeldung erwünscht

    16:00 Schweißworkshop: Fahrradskulptur // Hanse 3
    max. Teilnehmer*innenanzahl: 10 Personen – Anmeldung erwünscht

    16:00 Graffiti Workshop für alle von 12 – 99 // Ort: Cafe Endstation // Teil 1: Theorie und Sketching
    max. Teilnehmer*innenanzahl: 10 Personen – Anmeldung erwünscht

    17:00 NO AD Workshop, Ministerium für Kontextveränderung, plakative Fußnoten und Werbekorrektur // Hanse 3
    max. Teilnehmer*innenanzahl: 15 Personen – Anmeldung erwünscht

    18:00 Vortrag: Plastic City? // Heinrich Böll Stiftung // Club Kwang Lee, Görlitzerstr. 35 in 01099 Dresden

    18:30 Ressourcen Dinner, Fokus: Ernährungssouveränität // Kollektiv omaragou // Eckladen Rudolfstr.7
    max. Teilnehmer*innenanzahl 15 Personen – Anmeldung erwünscht

    ab 19:00 Kurzfilme und Tee im Schotter und Gleise Kino // Wagenplatz

    21:00 Schotter & Gleise Kino, Fokusthema Stadtplanung // Wagenplatz
    Platz für ca. 20 Menschen

    21:00 Atelierkonzert mit Jonas Gerigk und Chumaschina // Hanse 3
    17:00
    28. Nov
    [ Diskussion / Vortrag ]
    Bomben, Banden, Spekulum
      Veranstaltungs Bild
      Feministische Widerstandsgeschichte hat in den 70er Jahren explosive Blüten getrieben, die uns bis heute inspirieren und motivieren. 
      In einer interaktiven Ausstellung werdet ihr hineingezogen in die militanten Aktionen der Roten Zora, nehmt als Pro-Choice-Aktivist*innen in Berlin an klandestinen Treffen Teil und lauscht den Erzählungen unterschiedlicher Kämpfe von Frauen und Queers of Colour in der DDR.
      Dabei begleiten uns die Fragen: Was können wir aus "vergangenen" Kämpfen für den heutigen Widerstand lernen?  Was sind Kontinuitäten?  Wo liegen Brüche?  Was macht Militanz feministisch und wann braucht es diese? 
       
      Kommt vorbei und taucht mit uns ein in die Kämpfe der Siebziger Jahre! 

      Es wird neben Theater auch Möglichkeit zu Austausch und Kontakt geben. Außerdem erwarten euch Groovy Drinks und eine Awareness-Struktur.

      Der Veranstaltungsort ist barrierearm. Im zweiten Stock finden Ereignisse statt, die mit einem Aufzug erreicht werden können (in den leider keine elektrischen Rollstühle passen).
      19:0020:00
      28. Nov
      [ Konzert ]
      Mando Diao
      Veranstaltungs Bild
      Seit 2002 haben Mando Diao acht Studioalben veröffentlicht und davon weltweit über 1,5 Millionen Einheiten verkauft. Die Schweden haben über 1500 Konzerte in 30 Ländern gespielt, den größeren Teil davon vor ausverkauften Häusern, und sind bei etlichen großen Festivals als Headliner aufgetreten. Ihre Videos können auf zig Millionen Zugriffe verweisen. Ihre Greatest Hits verkaufen sich genauso gut wie ihr MTV-Unplugged-Album und die zugehörige DVD. Zusammengefasst: Mando Diao haben Erfolg, und zwar über einen Zeitraum, den nur wenige Bands ihres Kalibers überhaupt nur annähernd erreichen. Und das, indem sie einfach nur konsequent ihren Weg gegangen und ihrer eigenen und ganz persönlichen künstlerischen Vision von Rock gefolgt sind. Wobei der Weg niemals geradeaus ging, sondern zum Glück vielen stilistischen Windungen folgte und zwischendurch Pausen einlegte bei Abzweigungen wie Folk, Hip-Hop oder alten schwedischen Gedichten von Gustaf Fröding. All diese Einflüsse haben Mando Diao ganz harmonisch in ihren Sound eingepasst. Tradition und Erneuerung waren für das Quintett aus Borlänge nie ein Widerspruch, sondern zwei Seiten einer klassischen Rock’n’Roll-Platte. Die Crew um Sänger und Gitarrist Björn Dixgård hat irgendwann mit klassischem Rythm’n’Blues angefangen, setzt dann mehr und mehr auf Elemente der Beatles, der Rolling Stones oder der Kinks. Im Lauf der Zeit wurde der Sound eigenständiger und streckte seine Tentakel in andere musikalische Bereiche aus, ohne die Energie und Haltung des frühen Rock’n’Roll zu verlieren - und immer mit Björns charismatischer Stimme als Fixpunkt. Diese Energie findet sich dann auch in den Live-Shows von Mando Diao wieder, in denen die Mitglieder, die alle verschiedene Instrumente beherrschen, ihre pure Lust am Spiel bei den diversen Hits und unerwarteten Juwelen austoben. Im Moment arbeiten Mando Diao an ihrem neuen und neunten Studioalbum und kommen dann im November mit neuen Stücken zu uns auf Tour.
      19:0020:00
      28. Nov
      [ Konzert ]
      Afrob
      Veranstaltungs Bild
      Fällt der Name Afrob, dann hat die hiesige HipHop-Gemeinde direkt ein Bild vor Augen. Das ist doch das Rap-Urgestein, dessen MC-Präsenz locker allein eine Stage füllen kann, das Live-Monster mit den Hit-Beats. Nachdem er 2018 mit verschiedenen Musik Kollegen u.a. mit FREUNDESKREIS auf ein seiner erfolgreichsten Live Jahr zurückschaut, kommt er 2019 wieder auf Tour. 
      "Diese Tour bin ich noch schuldig. Zum 20-jährigem Jubiläum wird der Kreis geschlossen. Wer das Feeling nochmal spüren möchte, wird das die Tour sein. Schwerpunkt sind alle Klassiker und ein paar neue Songs :)"
      Afrob 1999 - 2019
      20:00
      28. Nov
      [ Diskussion / Vortrag ]
      Popmusik als Medium gesellschaftlicher Transformationen
      • Eintritt frei
      Veranstaltungs Bild
      Popmusik als Medium gesellschaftlicher Transformationen. Diskotheken und ihr Beitrag zum sozialen Wandel nach 68 und vor 89 in der BRD und der DDR

      Popmusik hat einen bislang oft übersehenen Anteil an den gesellschaftlichen Transformationen in West- und Ostdeutschland. Ausgehend von dieser These werden wir gemeinsam mit Anne-Kathrin Hoklas, Dominik Schrage und Holger Schwetter diskutieren, wie sich gesellschaftliche Transformationsprozesse über subkulturelle Kontexte ihren Weg bahnen können. Im Westen trug Popmusik zur Verbreitung der Alternativkultur weit über die kleinen studentischen Milieus bei, die für „68“ stehen – und auch im Osten trug die von Jugendlichen favorisierte Musik dazu bei, die Unzufriedenheit mit den Verhältnissen in der DDR weit über kleine dissidente Kreise zu verbreiten, sie trug damit auch zu „89“ bei. Was sind insbesondere die Wechselwirkungen zwischen musikalischer Form, der Diskothek als Wahrnehmungsraum und den sozialen Beziehungen und Verhältnissen der sie nutzenden Alternativkulturen? Verbinden werden wir dabei soziologische und musikwissenschaftliche Perspektiven. Popmusik (verstanden in einem übergreifenden Sinne, d.h. Genres vom psychedelischen Rock bis zu Punk und New Wave umfassend) gehörte seit den 1960er Jahren zu den wichtigen Bestandteilen subkultureller Lebenswelten und alternativer jugendlicher Milieus in Ost- und Westdeutschland. Für diese zahlenmäßig wachsenden und kulturell immer einflussreicheren Gruppen standen bestimmte Musikstile für eine den herrschenden Verhältnissen gegenüber kritische Haltung, sei es in West oder Ost. Diese Haltungen manifestierten sich indes weniger in Form von gesungenen politischen Statements, sondern weit eher in einem neuartigen Körper- und Zeitbewusstsein, das sich z.B. in alternativen Vergemeinschaftungsformen oder neuen Entwürfen einer freien Individualität äußerte. Diskotheken als Einrichtungen und Veranstaltungen, bei denen Musik von Tonträgern in hoher Lautstärke zum hören und tanzen dargeboten wurde, waren dabei ein wichtiger Ort des Kontakts mit einer Alternativkultur und der Einübung und Verbreitung der für sie kennzeichnenden Einstellungen, Verhaltensweisen und Selbstentwürfe.
      19:0020:00
      28. Nov
      [ Konzert ]
      Deine Cousine
      • Deine Cousine
      • Rock, Punk, Pop
      • 26,-
      Veranstaltungs Bild
      Deine Cousine – u. a. fester Bestandteil der Band von Udo Lindenberg – hat ihr langersehntes erstes Album veröffentlicht, mit dem sie heute bei uns zu Gast ist. „Freund oder Feind“ - Ein Song über eine Hassliebe ist die erste Singleauskopplung aus dem Debüt „Attacke“. Mal ist er dein bester Freund und trägt dich durch die Nacht, um dir dann mit voller Wucht eine reinzuhauen. Alkohol! Doch irgendwie kommt man wie zu einer Geliebten immer wieder zu ihm zurück, auch wenn man sich geschworen hat, die Nummer für immer zu löschen. Deine Cousine schreibt authentisch und so schön ehrlich über die eigenen Unsicherheiten, die man gern mal hinter zu viel Alkohol versteckt. Aber sie holen einen dann doch immer wieder ein, weil es auch der Beste Freund nicht immer nur gut mit einem meint. Erst gibt er dir Selbstvertrauen, um dann direkt dafür zu sorgen, dass du dich voll daneben benimmst. Alkohol ist gesellschaftsübergreifend, er vereint uns alle an einer großen Bar des Lebens und löscht die Unterschiede für einen kurzen Moment aus. Denn vor Gott und am Tresen sind wir alle gleich.
      20:00
      28. Nov
      [ Theater ]
      Portrait of a Ghost
      Veranstaltungs Bild
      Die Theatermacher*innen Hecke/Rauter widmen sich gemeinsam mit der Soundkünstlerin CFM der Vorstellung einer Welt, die sich von physisch anwesenden Körpern verabschiedet hat. Dafür schaffen sie eine Klanglandschaft in einer Raum- und Objektinstallation und laden das Publikum auf die Spurensuche eines zweifelnden stream of consciousness ein. Akustisch isoliert begegnen ihnen Körperfragmente und körperlose Stimmen, die von der Erblast und Utopie, der Lust- und Unlust erzählen, die mit der Erfahrung von Körperlichkeit einhergeht.

      „Portrait of a Ghost“ ist die audio-visuelle Echokammer menschlichen Lebens, in der das eigene Verschwinden für einen Moment festzuhalten versucht wird.

      Alisa Hecke und Julian Rauter realisieren interdisziplinäre Projekte zwischen Theater und Bildender Kunst; vielschichtige Textgefüge, Sound- oder Bildcollagen, in denen mit der Wahrnehmung und Zuschreibung von leblosen und lebendigen, bewegten und regungslosen (Bühnen-)Körpern und Objekten gearbeitet wird. Die Bildende- und Soundkünstlerin Cornelia Friederike Müller schafft (Klang-)Bilder und Installationen, die gewohnte Begriffe und Zusammenhänge des gesellschaftlichen Lebens hinterfragen oder auch die Poesie des Alltäglichen aufspüren.
      19:0020:00
      28. Nov
      [ Diskussion / Vortrag ]
      Brot_lose_Kunst II: Über Geld spricht man nicht!
      • Daniel Rode (Bildender Künstler)
        Claudia Schmidt-Krahmer (Prof. für Gesang an der HfM)
        Wiebke Bickhardt (JuWie Dance Company)
      • Eintritt frei
      Veranstaltungs Bild
      Brot_lose_Kunst II: Über Geld spricht man nicht!

      Die Netzwerkveranstaltung Brot_lose_Kunst richtet sich an Studierende und Absolvent*innen der Kunst-Hochschulen in Dresden sowie an Quereinsteiger*innen.

      Wir bringen das Brot. Ihr macht die Dips! Und damit es beim Schnippeln nicht langweilig wird, stellen wir euch drei Expert*innen der Freien Szene zum Schnack an die Seite, für Fragen wie: Wie verhandele ich Gagen? Muss ich meinen kompletten Lebensunterhalt durch meine Kunst verdienen, um mich Künstler*in zu nennen? Künstler*innen aus den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Musik sprechen über ihre Erfahrungen und geben Tipps.
      20:00
      28. Nov
      [ Konzert ]
      Grimény
      • Spende
      Veranstaltungs Bild
       
      20:00
      28. Nov
      [ Sonstiges ]
      Der Postillon
      Facebook down, Internet lahmt, Computer kaputt? Kein Problem!
      Jetzt auch offline: Nach 172 Jahren kommen die "ehrlichen, unabhängigen und schnellen" Nachrichten des Internetmagazins Der Postillon endlich auf die Bühne. Seit Oktober 2017 tourt die Liveshow quer durch ganz Deutschland (außer Saarbrücken. Niemand will nach Saarbrücken). 
      Auf die Zuschauer warten die besten und erfolgreichsten Meldungen der Satireseite.
      Laut Postillon-Gründer Stefan Sichermann freue man sich, „nun auch dem internetfernen Publikum das Geld aus der Tasche zu ziehen und dem Ziel der Weltherrschaft ein Stück näher zu kommen“.
      Durch das Programm führen Anne Rothäuser und Thieß Neubert, die Originalsprecher der Postillon-Video- und Radionachrichten. Mal spitzfindig, mal plakativ werden dabei Trump, Elbphilharmonie, AfD und Co. durch den Kakao gezogen. Neben dem humorvollen und mitunter bösen Blick auf Politik und Gesellschaft präsentiert die Show im Stil der Tagesschau irrwitzige Studien, Videoclips, die beliebten Newsticker-Wortspiele und weitere Überraschungen.
      20:0021:00
      28. Nov
      [ Performance ]
      Rue des Cascades
      • Rue des Cascades
        shEver
        Soldat Hans
      • 10,-
      Veranstaltungs Bild
       
      20:0021:00
      28. Nov
      [ Konzert ]
      Ajan
      Veranstaltungs Bild
      aJan kreiert eine einzigartige Kombination aus Wüste Groove Sounds und einer Rave-artigen Atmosphäre. Mit ansteckenden afrikanischen und middle-eastern Grooves, energetischen Rockgitarren und dem Einfluss der Berliner Elektro-Szene, bringt aJan fantastische und belebende Live-Performances auf die Bühne. aJan besteht aus Musikern mit musikalischen Hintergründen aus Nigeria, dem Mittleren Osten, dem Vereinigten Königreich und Deutschland. Zusammengeführt wurden aJan durch die Liebe zur Musik und dem Wunsch ein Live-Erlebnis zu erschaffen, das so fesselnd und mitreißend ist, dass man gar nicht anders kann, als all seine Sorgen weg zu tanzen. aJan bringt Menschen zusammen und erschafft besondere Momente, die lange in Erinnerung bleiben.
      22:00
      28. Nov
      [ Party ]
      Cold Diggin
      • Mikster
        East
      • Funk, Hip Hop, World
      Mikster und east mit Funky Shit auf den Tellern
      Kalender
      Scroll Top
      Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm