17:00
04. Apr
[ Kunst ]
La Revedere
  • Karoline Dausien (DE)
    Zsófia Keresztes (HU)
    Jonathan Penca (DE)
    Ivan Pérard (DK)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
The core is alive with the sound of fusion. 
We’ve been stuck in the dirt for 2 million years. 
The earth fills our guts with the stench of scorched pollution. 
It’s going to be nice to sleep and wake up there.

Our hearts want to play, like the ion thrusters of the superlifters, that rise from acid lake to void.
Our bodies want to unplug like the sting of a wasp into matter, and become mechanoid. 
To laugh with the stars in tranquility, not walking around bourdons of lead. 
To scream through the gap, smash the glass, and leave this place quiet.

We go to space, it’s been so fucking lonely. 
We know you will adapt, come and evolve from the spores. 
It’s here, left for you, to heal our trashed purity. 
Through you we’ll sing once more.

-

Schimmel Projects - Art Centre Dresden are delighted to invite you to the opening of the exhibition “La Revedere” by Karoline Dausien (DE), Zsófia Keresztes (HU), Jonathan Penca (DE) & Ivan Pérard (DK). The exhibition aims to narrate a fictional departure from planet earth. A last “Goodbye” before we travel into space. The question is, if we left peacefully, before the whole thing burns down, what would we leave behind as our echo?

The exhibition is organised by Ivan Pérard in cooperation with Schimmel Projects - Art Centre Dresden and will present the four artists for the first time together in a show. We kindly thank Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden, Liebelt Stiftung Hamburg, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, der Stiftung Kunst und Musik für Dresden, Freundeskreis der HfBK Dresden, Netzwerk Kreativ and Studentenwerk Dresden for supporting the exhibition.
18:3019:00
04. Apr
[ Diskussion / Vortrag ]
Think Forward Nights Vol.2
  • Prof Dr. Eugene W. Myers, (Direktor am Max - Planck - Institut Dresden)
    David Tobias (Geschäftsführer Handelsverband Sachsen)
    Stephan Locke (FAZ Korrespondent)
    Ilka Stiegler (abg-partner.de)
    Simon Leopold (abg-partner.de)
    Elisabeth Stöppler (Opernregisseurin)
    Stephan Miessner (Elements Deli und Restaurant)
    Katrin Wiechert (Bäckerei Matzker GmbH)
    Nadine Wölk (freiberufliche Künstlerin)
    Dirk Düring (Commerzbank AG)
    Jan Frintert (Textwerkstatt Dresden, neustadt-ticker.de)
    Stephan Bischof (Moderation, MDR)
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
„Es geht nicht darum, den Leuten eine rosarote Brille aufzusetzen – wir zeigen ihnen, wie kalt das Wasser ist, in das sie springen wollen.“

Die Zukunft vor Augen – 12 Dresdner Wirtschaftsvertreter wollen ihr Wissen an Leute mit Ideen weitergeben. 

In entspannter Atmosphäre sollen Leute mit Ideen und Jungunternehmer mit den Mentoren ins Gespräch kommen. Dabei soll es nicht nur um praktische Probleme wie Finanzierung, Bürokratie und rechtliche Belange gehen – auch das Thema Motivation und der Umgang mit Niederlagen werden beleuchtet. 

Die Gründer und potenziellen Unternehmer bekommen in lockerer Club-Atmosphäre die Gelegenheit ihre Idee oder ihr Unternehmen an dem Abend vorzustellen und sich den Rat oder auch die Kritik der Mentoren einzuholen. 

Diese Mentoren sind in unterschiedlichen Branchen tätig, das reicht vom globalen Forschungsinstitut über den Sternekoch bis hin zur Künstlerin und der Opernregisseurin. Allesamt Persönlichkeiten, die mit Erfolg und Misserfolg umgehen können.

MDR-Moderator Stephan Bischof wird durch den Abend führen. 

Ort: Sukha Juice Bar, An der Dreikönigskirche 5, 01097 Dresden
19:00
04. Apr
[ Kunst ]
Kunztbar meets Portraits
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Die KUNZTBAR ist zurück!
Mit einer Popup-Bar powered by Tanqueray.

Jeden Donnerstag ab 19 Uhr begrüßen wir alle Kunztfreunde zum Wochenausklang im Alten Pumpenhaus an der Marienbrücke auf einen (oder zwei oder drei) Tanqueray-Tonic. 

Im Rahmen der großen PORTRAITS Jahresausstellung gibt es Getränke, Gespräche, Musik und die Möglichkeit die ausgewählten Werke außerhalb des regulären Ausstellungstrubels in aller Ruhe zu besichtigen.

Wir freuen uns auf Euch!
19:00
04. Apr
[ Kunst ]
Birds
  • Volker Kreidler
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Volker Kreidler zeigt in der golden Pforte das Projekt »Birds«. Die Fotos entstanden im Rahmen seiner Artist in Residence in Nida (Litauen) 2018 und dokumentieren die Arbeit in der Feldforschungsstation Fringilla auf der kurischen Nehrung (russische Seite).

Kreidler studierte von 1988 bis 1994 an der FH Dortmund Fotografie und Filmdesign. Im Mittelpunkt seines Interesses steht der Sozial- bzw. Naturraum als Speicherort menschlichen Handelns.

Ort: goldene Pforte, Martin-Luther-Str. 15, 01099 Dresden
19:0019:30
04. Apr
[ Sonstiges ]
latenzia
Tipp
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
VirtualReality(VR)-Umgebung in einer multisensorischen Installation

Katharina Groß (Konzept & Soundgenerierung), Christoph Radtke, Artem Dyadichkin, Vitali Drazdovich und Toni Gottschall (Software-Entwicklung) sowie Marcus Degenkolbe (Hardware-Entwicklung)

Groß und ihr Team erforschen die Verkörperungsdimensionen aktueller VR-Technologie. Ihr neustes Projekt latenzia verweist auf das Verborgene und noch-nicht-Sichtbare: In der Mensch-Maschine-Interaktion ereignen sich Prozesse auf emotionaler wie technischer Ebene, die erst mit Latenzzeit zur Erscheinung gelangen. Eine entscheidende Rolle in der Erzeugung jener synästhetischen Erfahrungen spielt die Eigenbewegung und Atmung des Körpers.

Öffnungszeiten: Freitag und Samstag 05.04. + 06.04. von 16-20 Uhr / Sonntag 07.04. von 11-16 Uhr
Sonntag 07.04.2019 / 15 Uhr Artist TALK mit Katharina Groß
19:3020:00
04. Apr
[ Literatur ]
Livelyrix Poetry Slam
  • Florian Cieslik
    Bernard Hofmeister
    Lisa Marie Olszakiewiecz
    Anne Kalkbrenner
    Leonie Warnke
  • Slam
  • 6,-
Veranstaltungs Bild
Der Livelyrix Poetry Slam ist der älteste Dichterwettkampf Dresdens und findet einmal im Monat in der scheune statt. Mit selbst verfassten Texten messen sich prominente Gastpoet*innen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum mit einheimischen Dresdner Autor*innen, die sich über die offene Liste für den Wettbewerb anmelden können. Geschichten gibt es dabei ebenso zu hören wie Gedichte, für ernste Anliegen ist Platz wie auch für großen Spaß. Am Ende entscheiden allein die Zuschauer*innen durch ihren Applaus, wer als Sieger*in des Abends nach Hause geht.
19:3020:00
04. Apr
[ Literatur ]
Limit Jazz Poetry Slam
Was passiert, wenn sich die besten Poetryslammer Deutschlands in Dresden aufeinander treffen? Richtig, sie veranstalten ein Happening der Poesie und des Klamauks, der ernsten wie ruhigen Worte für sich und das Publikum. Aber was, wenn dieses Treffen nicht nur gesprochen, sondern musikalisch untermalt wird? Genau, dann seid ihr beim ältesten deutschsprachigen Jazz Poetryslam in der Schauburg. Wenn die Limit-Jazz-Allstar um Bandleader Thomas Kreibisch das gesprochene mit ihrer frei improvisierten Musik untermalen, schwelgen nicht nur Wortenthusiasten verträumt auf Wolke sieben. Auch die Poetinnen und Poeten aus Nah und Fern kommen gern nach Dresden, weil sie nur von begeisterte Kollegen und der Band gehört haben. Und genau deswegen hat Dresden eben auch mit über 10 Jahren den ältesten aktiven Jazslam Deutschlands, wobei Jazz hier nur selten gespielt wird. Egal was sich der Künstler wünscht, die Band weiß es umzusetzen und manchmal auch nicht ganz so gute Texte in schwindelerregende Höhnen zu transportieren. Eben mehr als nur ein normaler POETRY SLAM! :) Abgerundet wird der ganze Abend von abwechselnden Co-Moderatoren um Thomas Jurisch, der nun mittlerweile der am längsten aktive Slammer und Moderator der Stadt ist und genau zu ahnen scheint, was eine gute, fluffige, chillige und manchmal auch ihn selbst verwirrende Moderation ist. ;) Fühlt euch recht herzlich eingeladen zu einem Ohrenschmaus und der Sinnesverführung, wenn großartige Autoren gemeinsam mit hiesigen Poeten unter den Klängen der Limit-Jazz-Allstars ihre Werke dem geneigten Zuschauer und Hörer präsentieren. Wir freuen uns auf euch! 
19:3020:00
04. Apr
[ Diskussion / Vortrag ]
undsonstso #82
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Das undsonstso #82 führt uns im April – in Kooperation mit der Handwerkskammer Dresden – etwas abseits der bekannten Pfade der Kultur- und Kreativwirtschaft in das Spannungsfeld von Handwerk, Design und Tradition:

Wir sind zu Gast in den Bisch-Chandaroff Werkstätten in Blasewitz, die als Familienbetrieb bereits seit über 50 Jahren „maßgeschneiderte Anzüge“ für Räume denken und gestalten. Mit einer eigenen Möbelkollektion beschreiten sie nun neue Wege vom reinen Handwerksdienstleister zur Manufaktur. Unsere zweite Speakerin Katja Fietz hat sich der Maßschneiderei für den menschlichen Körper verschrieben. Die studierte Modedesignerin zelebriert in ihren Kollektionen und mit ihrem Label Womblu nicht nur ihre Liebe zum Textil, sonder auch zur historischen Blaudrucktechnik, mit dem Wunsch traditionelle Handwerke, wieder ins Bewusstsein zu rufen und mit modernem, zeitlosen Design zu verbinden.

Wir freuen uns auf euch!

THEMEN
Bisch-Chandaroff Werkstätten: Ralf Bisch-Chandaroff
Die Bisch-Chandaroff Werkstätten, gegründet 1970 von Karl Bisch-Chandaroff in der Dresdner Neustadt, haben Ihren handwerklichen Ursprung im Tapezierer-Handwerk (= sprich franz. Tapisserie )und fertigen seit jeher textile Maßanfertigungen für Innenräume. Der Name steht seit fast 50 Jahren für zuverlässiges handwerkliches Können auf hohem Niveau. Auf einem überwiegend regionalen Markt ist Bisch-Chandaroff sowohl in privaten Räumen als auch in gewerblichen Objekten gefragt. Bedient werden Nachfragen nach Vorhängen, Gardinen, Sonnenschutz- und Verdunklungslösungen, Polsterungen, Kissen, Teppichen etc. oder eben kompletten textilen Innenraumausstattungen. Vom Ohrensessel am Kamin bis zur kompletten Lounge im Hotel: die Werkstätten schöpfen aus einem reichhaltigen Repertoire klassischer und moderner Materialien und Methoden des Raumausstatterhandwerks. Neben Zuverlässigkeit und Qualität ist uns das konsequente Bemühen um eine regionale und wirklich nachhaltige Wertschöpfungskette ein wichtiges Anliegen. Auch sind Kooperationen mit anderen Handwerkern sowie auch mit Designern ein wichtiger Baustein. Daraus ist auch die Loungemöbelserie BC-2 entstanden, welche für den Schritt vom Handwerker und Dienstleister hin zur Manufaktur mit eigenen Produkten steht.

Womblu: Katja Fietz
Katja Fietz ist studierte Modedesignerin. Bereits als Kind war sie begeistert von Handwerk und entdeckte recht bald Textil als ihr Lieblingsmaterial. Beruflich war sie zunächst auf ganz anderen Wegen unterwegs, bevor sie 2013 beschloss, Modedesign zu studieren. In ihrer Studienabschlussarbeit beschäftigte sie sich mit Blaudruck und stellte bei den ersten öffentlichen Vorstellungen ihrer Kollektion  große Begeisterung in der Öffentlichkeit fest, die sie darin bestärkte, diesen Weg weiterzugehen und ihr Label WOMBLU zu gründen. Es ist ihr dabei ein wichtiges Anliegen, das Bewusstsein für diese wundervolle, traditionsreiche Technik wieder neu zu wecken.

Die INDIGO-Kollektion ist eine Kollektion für Frauen und Männer, in der sich traditionelles Handwerk und modernes, zeitloses Design begegnen. Sie wird von historischem Blaudruck bestimmt, welcher von der Designerin Katja Fietz in Deutschlands ältester Blaudruckwerkstatt in Pulsnitz eigenhändig hergestellt wird. Die verwendeten Muster sind zum Großteil über 100 Jahre alt und entfalten in einem geradlinig modernem Design erneut ihre außergewöhnliche Strahlkraft. In dieser Naturstoff-Kollektion kommen neben Baumwolle reiner Hanf, Leinen, Seide und Wolle zum Einsatz.

UNDSONSTSO
undsonstso - Ein Blick über den Tellerrand von Gestaltern, Ingenieuren und Kreativen. Mit Erzählenswertem aus Design, Kunst, Wirt- und Wissenschaft. Dresden ist unser Ort der Ideen und Möglichkeiten. An jedem ersten Donnerstag im Monat haben wir die Chance dies hautnah zu erleben. Mit zwei Kurzvorträgen und genügend Zeit für Fragen und Diskussionen, bietet sich der Rahmen um Dresden und seine Macher näher kennen zu lernen.

Ort: Bisch-Chandaroff Werkstätten, Berggartenstr. 13, 01277 Dresden
19:0020:00
04. Apr
[ Konzert ]
Lejo
Veranstaltungs Bild
Um seine ersten Demos aufzunehmen, hat der 24jährige Sänger und Multiinstrumentalist ein halbes Jahr lang quasi nicht geschlafen. Ein guter Freund von ihm hatte sich gerade ein Studio gebaut und Lejo erlaubt, immer nachts darin zu arbeiten. Das Ergebnis sind wunderbar gefühlvolle, aber eben auch groovige Songs, in denen Lejo schonungslos auf sich und seine Gegenüber blickt. 
20:00
04. Apr
[ Diskussion / Vortrag ]
Transformative Arbeit mit gewaltausübenden Personen
  • Ann Wiesental
Veranstaltungs Bild
Antisexistische Awareness ist eine Antwort in der Linken, um Betroffene von sexualisierter Gewalt zu stärken, zu unterstützen und ein Bewußtsein für Veränderung zu schaffen. Seit Jahren gibt es eine Praxis, indem Betroffene sich behaupten, Unterstützungsgruppen gebildet werden oder auf Partys Awareness angeboten wird. Diese Angebote werden z.T. ergänzt durch Transformative Arbeit mit gewaltausübenden Personen, diese findet nur auf freiwilliger Basis statt und bietet der gewaltausübenden Person einen Rahmen an, um sein Handeln zu verändern.

Die Autorin Ann Wiesental liest aus ihren beiden Büchern.
Buch "Antisexistische Awareness: Ein Handbuch", Ann Wiesental, Unrast Verlag
Buch "Was tun bei sexualisierter Gewalt?" Handbuch für eine Transformative Arbeit mit gewaltausübenden Personen, RESPONS, Unrast Verlag


++Nein heißt.. - Auseinandersetzungen mit sexualisierter Gewalt in linken Zusammenhängen++
Eine Veranstaltungsreihe 

Grenzüberschreitungen in Form von physicher und psychischer Gewalt finden überall statt. 
Auch Menschen, die sich gegen Sexismus und für einen achtsamen Umngang miteinander einsetzen, sind nicht gefeiht davor, selbst übergriffig oder innerhalb ihres direkten Umfelds mit solchem Verhalten konfrontiert zu werden. Somit sind auch innerhalb linker Szenen solche Fälle nicht selten.
Einzelne solcher Vorkomnisse, wie auch das Thema allgemein, wurden in Dresden innerhalb der letzten Jahre, vorangig von kleineren Personengruppen bearbeitet.
Noch immer zeigt sich, dass es zu wenig Verständnis, Anstrengungen und zuviele Abwehrreaktionen gibt, sich mit dem Thema in den eigenen Zusammenhängen zu beschäftigen.
Sei es, dass eigene Verhaltensreflektion zu anstrengend, eine Perspektivänderung auf eigene Gruppenmitglieder schlecht möglich oder der ganze Sachverhalt total übertrieben scheint. Die solchen Vorfällen folgenden Verharmlosungen treten im Gegensatz zu Reflektion und Aufarbeitung weitaus häufiger auf. ODER Statt Reflektion und Aufarbeitung, folgen solchen Vorfällen meist nur Verharmlosungen. Daher möchten wir mit unserer Veranstaltungsreihe besonders die hiesige Szene zur tieferen?Aueinandersetzung mit der Thematik ermutigen, sowie einen Raum für Austausch bieten. 

Neben der theoretischen (Weiter-)Bildung wollen wir auch Personen anregen, sich zusammenzuschließen und eine Gruppn zu gründen, die sich beständiger damit beschäftigt.
20:0021:00
04. Apr
[ Konzert ]
Beatles Revolved
  • Freddie-Ommitzsch-Studio-Ensemble
Veranstaltungs Bild
Ein Tribut an die Fab Four

Das Freddie-Ommitzsch-Studio-Ensemble lässt große Hits ebenso aufleben wie so manche B-Seite und unentdeckte Perle der Liverpooler Legenden. Feine Satzgesänge entführen den Zuhörer direkt in die 60er Jahre. So genau gibt das Dresdner Quartett den unvergesslichen Sound der Beatles wieder. 

Perücken oder opulente Kostüme bekommt man bei dieser Show nicht zu sehen. Dafür gibt der Bandleader und lebende Musik-Enzyklopädist Benny Rietz einige Anekdoten aus dem Schaffen der Fab Four zum Besten. 

Nach großen Erfolgen in England und Norwegen jetzt endlich wieder in Sachsen zu erleben. Herrlich!
20:0021:00
04. Apr
[ Konzert ]
Kaleb Stewart
  • Kaleb Stewart
  • Singer/Songwriter
  • Eintritt frei
Kaleb Stewart macht Singer/Songwriter Musik für die Hardcore Kids der 90er Jahre, die Probleme die man früher mit all der im Bauch angestauten Wut in die Welt plauzen wollte sind auch heute noch um ein vielfaches vorhanden, und dennoch stagniert die Rebellion im Paradies. Kaleb macht seinem Unmut trotzdem Luft, mit etwas sanfteren Tönen zwar aber fernab des Gedankens er und seine Gitarre könnten die Welt verändern. So kommt er mit Rucksack, Gitarre und ein paar CDs um die Ecke und liefert gute ehrliche Geschichten, mit Schlichten Akkorden und rauer Stimme die schon viel erlebt hat. Sein neues Album Tropical Depression handelt von mehr als der Vergangenheit, als er noch mit seiner Band As Friends Rust, von Club zu Club zog, in zugigen Backstages abhing oder im Schlafsack auf dem Boden nächtigte. Es ist ein Befreiungsschlag von der Lethargie die sich langsam zur Depression ausweitet, der Ist-Zustand wird Reflektiert es geht um Veränderung und das gleichzeitige verharren im goldenen Käfig. Kalebs Mittel der musikalischen Beschreibung ist Pop. Dass die Tür des Käfigs weit offen steht und sie trotzdem nicht durchschritten wird, ist dabei ein Aspekt. Dass die Texte animieren sollen darüber nachzudenken und vielleicht doch den Schritt hinauszuwagen, ist ein anderer Aspekt und diesen könnte man dann im geschichtlichen Schluss auch wieder Punk nennen. Aber vielleicht ist das dann auch nicht mehr wichtig, denn die Welt hat sich weitergedreht. 
21:0021:30
04. Apr
[ Konzert ]
Mother Juice
  • Mother Juice
  • Stoner Rock
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wir zaubern etwas ausschweifenden, aber durchaus eingängigen Stoner aufs Parkett. MotherJuice sind drei Motherheadz, die der Perfektion einfach mal die Krallen stutzen. Hier gibt es Vibes, Schweiß und Urin, natürlich nicht nur in Tröpfchenform.
23:00
04. Apr
[ Party ]
Thursdaze
  • Dorian Fecht
    Flooke
    PAU
    RixiBoi
    Serafin
    Til Seifert
  • Techno, House, Acid
  • bis 0 Uhr 4,-, danach 5,-
Liebe Zirkulation,

bin gerade heimgekommen.
Mein Verlangen sehnt sich nach Musik. 
Laut. 
Stimmungsgeladen.
Technoid.
Die Heimspeaker auf Anschlag.
Es dröhnt. Es scheppert.
Doch vom „Feeling“ her, kommt kein Gefühl auf.
Musik hören ist das Eine ...
... aber irgendwie fehlt mir das „Andere“!

Wisst ihr was ich meine? Und könnt ihr mir da helfen?

Liebe Grüße,
Ziara

---

All’ diejenigen, denen das „Andere“  genauso wie Ziara fehlt und die das Gefühl haben nichts zu spüren, laden wir herzlich zu unserem Debüt in den beliebtesten Keller der Neustadt ein. Das komplette Ensemble der Zirkulation wird an diesem Abend für Ziara und alle Anderen Musik spürbar.
19:30
05. Apr
[ Sonstiges ]
RadioAktiv 2punkt0 TAPE #85
  • Bekz
  • Radiosendung
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
RadioAktiv 2punkt0 ist für Euch zurück. Vorbei ist das Warten auf freshe Sets, Realtalk und Infos rund um deine Clubkultur. Also freut euch auf exklusive Mixes der Artits, die die Tanzstätten deiner Stadt zum Leben erwecken.

Gönn dir in Bild und Ton die besten Cuts, Drops und Talk unserer Gäste Live im Stream oder verwöhne deine Ohren und Augen mit unseren archivierten Streams. 

Egal wo du bist, RadioAktiv 2punkt0 ist für Dich zu den Shows immer Global und Live auf Twitch und HeartThis (empfangbar).

Seid dabei wenn DJ´s, Producer und Aktöre der Szene bei uns auf der Couch realtalken und Euch Live Sets, B-Seitenliebeleien oder ausgefeilte Floor Weapons präsentieren. 

RobTop 325 - der echte, Eriktion, Chrizz Lion und OCBöhmer bringen den neuen Studioreaktor zum strahlen.
19:3020:00
05. Apr
[ Party ]
Magnolienfest
  • Adhoc -Live-
    Shannon Soundquist -Live-
    Depression Dresden -Live-
    Alva Noto
    Ssinosc
    Bass und Wasser
    DJ CD-R
    Maracujalone
  • Elektronisch
Veranstaltungs Bild
Atelier Klasse Nicolai
20:00
05. Apr
[ Kunst ]
Vernissage: Drall
  • Sebastian Gallschütz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Ausstellungsdauer: 5.4.–17.5.2019 (geschlossen am 14.5.2019) 
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 – 13 und 16 – 20 Uhr
Ort: Galerie Adlergasse, Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden
20:0020:30
05. Apr
[ Festival ]
MusicMatch
  • I Drew Blank
    Deutsche Laichen
  • 8,-
Veranstaltungs Bild
MusicMatch ist Festival und Konferenz für Musik. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der politischen Dimension von Musik. Welche Verantwortung und Möglichkeiten hat die Musikszene Gesellschaft positiv zu verändern und kann und sollte sie sich dabei politisch positionieren?

Der Festivalfreitag wird präsentiert von böse und gemein

Böse und gemein ist ein offenes queerfeministisches Konzertkollektiv aus Dresden. Die diversen Veranstaltungsformate unterstützen Perspektiven von FLINT* (also Frauen*, Lesben, Inter-, nichtbinären und Transpersonen) innerhalb der Musikszene und Subkultur mit dem Fokus auf Punk.
21:00
05. Apr
[ Party ]
URGE TO MOVE - The Awakening 2019
  • Delta Heavy (RAM Records / London)
    Zardonic (EONE, DEM Recordings / Venezuela)
    Emperor (Critical Music, Blackout / UK)
    Mizo (Eatbrain, Blackout / RU)
    Memtrix (Viper Recordings / UK)
    Daxta MC (MAINFRAME RECORDINGS, UAF / AUT)
    Dubtunes (UTM-Rec., UTM-Family / DD)
    Subhype (Bad Taste, UTM-Rec., UTM-Family / DD)
    Metric (CTC, Skankin´Beatz, UTM-Family / DD)
    Andy Chops (UTM-Family, CTC, Skankin´Beatz / DD)
    Nano42 (Fraktion 42, UTM-Family / Chemnitz)
    DJ Force (Basstroopers, UTM-Family / Chemnitz)
    No Mercy (VBA Rec., VBA Crew / Leipzig)
    Refresh (Basstroopers, Dope Ammo World Wide / Chemnitz)
    Lion di Decks (UTM-Family, SubSound Rockaz / HY)
    Evilmind (Loft-Recordings / HY)
    My Driasis (Sub Sequence Crew / DD)
    Krambledore (Stone Creek Crew / DD)
    Damaged Minds (Melting Pot Records, UTM-Family / DD)
    SMA (UTM-Family / DD)
    Jork (UTM-Family / DD)
    Jankins (UTM-Family / DD)
    Specter & Enrage (Imp4ct Music / Leipzig)
    Sonza (UTM-Family / DD)
    NYX (UTM-Family / DD)
    Daredub (Sub Sequence Crew / DD)
    Art1fact (Bad Taste / Berlin)
    AK 47-11 (Deeper Access / DD)
    Olix (Sonicfood Crew / DD)
    Tension (DCT Crew / DD)
    Pltx (aka Poleetox / Bad Taste, UTM-Records / DD)
    Epsillon (Dresden)
  • Drum & Bass
  • 18,-
Veranstaltungs Bild
Auf unserem historischen Pfad haben wir nun gemeinsam den ersten Zyklus durchlaufen.
In der Evolution unseres Dualismus zwischen Awakening und Redemption schreiten wir im neuen Jahr nun voran und triggern das zentrale Nervensystem, indem wir die nächsten Impulse über die Nervenbahnen vom Gehirn durch den Körper leiten.
Diese Impulse werden wiederum von einer erlesenen Schar an internationalen und lokalen Künstler zielgerichtet gesetzt und werden ihre Wirkung nicht verfehlen!
20:3021:00
05. Apr
[ Konzert ]
SekeSeke #4
  • La Jose (ESP)
    ArYstan (D)
    Josel Ratsch (D)
  • Flamenco Fusion
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Perkussive Vokalexpolsion, Soundscapes kombiniert mit traditionellem Flamenco anderen Weltmusiken und LiveLooping. Die madrilenische Sängerin „La Jose“, der Multi-Instrumentalist und LiveLooper ArYstan sowie der Flamencogitarrist Josel Ratsch präsentieren euch einen so noch nie gehörten Klangkosmos der besonderen Art. Die 3 schaffen den Spagat Musik zu kreieren die emotional stark, virtuos, frisch und experimentell daher kommt, gleichzeitig aber nicht abgehoben in den Äther strahlt. Wir freuen uns auf euch. La Jose La Jose ist eine Künstlerin, die sich durch die Stärke und Vielseitigkeit in der Stimme und im Tanz auszeichnet und mit diesen Eigenschaften auf der Bühne glänzt. Geboren in Alicante und aufgewachsen in Madrid sind ihre Einflüsse letztendlich global. Von der Folklore Spaniens (Flamenco, Jota etc), über die Musik Indiens, der USA (Soul-Funk) und Lateinamerikas verbindet sie die Kontinente sowohl musikalisch als auch tänzerisch. Ihre Texte handeln von Frauen, Wurzeln, Menschenrechten, der Liebe, Freiheit und Authentizität. 2014 kommt ihr Soloalbum „Espiral“ bei dem Londonder Label Arc Music heraus. Sowohl als Solistin als auch als Bandmitglied verschiedenster Formationen stand La Jose bereits mit zahlreichen Musikern der madrilenischen Sphäre auf einer Bühne und tourt regelmäßig im europäischen und außereuropäischen Ausland. Projekte und Bands: Ofir, Rapsoda und La Jose, David de Maria, Tomasito, Victor Iniesta (Manolo Garcia Band), Miguel Campello (Elbicho), Zagala, Jose Luis Montón (Maite Martin Band, Ara Malikian Band), Eduardo Paniagua, Wafir S.Gibril (Radio Tarifa), Alpargata, Julio Castejón (Asphalt), Diego Montoto, Manuel Sanz (Cosmosoul), Luis Pastor und viele mehr. ArYstan ArYstan beherrscht als Multi-Instrumentalist ein Sammelsurium an globalen Instrumenten. Er ist vor allem auf die Trompete, Percussion und Gesang, einschließlich beatboxing/vocal percussion spezialisiert. Für einige Jahre zog Arystan nach Madrid, eine Stadt, die einen starken Einfluss auf seine musikalische Entwicklung hatte. Im Jahr 2005 kehrte er nach Deutschland zurück, wo er an der Hfm „Carl Maria von Weber“ Jazz-Trompete studierte. Das Suchen nach Klangkonzepten verschiedener Kulturen der ganzen Welt haben im wesentlichen seinen bisherigen musikalischen Stil geprägt. Am meisten beeinflusst ist er von Jazz , Hip Hop, Latin, Balkan, Flamenco, arabischer sowie indischer klassischer Musik, der Musik Westafrikas, Gnawa, Ambient und Elektronischer Musik, so dass er klangmässig auf der Bühne ein sehr breites Spektrum an Klangmöglichkeiten bedienen kann. Sein LiveLooping Solo-Projekt "ArYstan" entwickelte sich aus diesem Experiment, eine symbiotische Mischung aus all den Klängen, Instrumenten und Stilen die ihn bis zum jetzigen Zeitpunkt beeinflusst hatten. Seit 2008 spielt er regelmäßig in allen möglichen Spielstätten, Clubs und Festivals national und international und ist immer wieder auch als Komponist und Performer in diversersen Kunst- und Theaterprojekten gefragt. mehr infos auf: www.arystan.de FB: https://www.facebook.com/ArYstanLiveLoop/ Johannes “Josel” Ratsch Johannes “Josel” Ratsch bietet Gitarrenbegleitung für Flamenco sowie Unterricht an der Konzertgitarre in Dresden. Er wurde 1986 in Dresden geboren. Schon in seiner Kindheit interessierte er sich für die Musik. Er nahm einige Jahre Schlagzeugunterricht und begann parallel sich mit der Gitarre zu beschäftigen. Als er 2003 das Dresdner Flamencofestival besuchte, entdeckte er die Flamencogitarre für sich und er begann intensiv sich mit ihr zu beschäftigen. Er nahm Unterricht in Spanien und in Deutschland bei Antonio Andrade, Ulrich Gottwald, Miguel Perez, Alexander Gavilan, Miguel Ángel Cortés, Antón Jiménez, Sven Kischel, Andre Vogel u.a.. 2007 schloss er erfolgreich seine Ausbildung zum Zupf-Instrumentenmacher ab. Heute arbeitet er als Gitarrist mit vielen verschiedenen Künstlern unter anderen mit Migiwa Shimizu, Jose Ramirez, Enrique Correa u. a.. Er ist an mehreren erfolgreichen Musikprojekten beteiligt, so unter anderem an Mestizio Flamenco sowie Taconeo. In seinem neusten Projekt „Zaguán -moderne Flamencostücke“, bringt er gemeinsam mit seinem lang-jährigen Freund, dem Sänger Enrique Correa aus Huelva (voc, perc, git), ein Programm vieler verschiedener Flamencostücke auf die Bühne. Der Titel ist die frühere Bezeichnung der Vorräume der Häuser in den Dörfern Andalusiens. Dort saß man mit Freunden bis spät in die Nacht, unterhielt sich, trank Wein und machte Musik – ein Ort für besondere Momente.
20:0021:00
05. Apr
[ Konzert ]
Haus Am Rand
  • Haus Am Rand (SE)
    Heimstatt Yipotash (D)
  • Elektronisch
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
 
20:0021:00
05. Apr
[ Konzert ]
Die Art - Enter The Sun
  • Die Art
  • Rock
  • 20,-
Veranstaltungs Bild
Inzwischen hat Die Art gut und gerne 1.500 Konzerte auf dem Buckel, fast zwei Dutzend Alben produziert (wenn man die frühen Tapes dazurechnen darf) und sich zuletzt mit ihrem Seven Inch Club um das Herausgeben von Vinyl-Singles gekümmert - und auch da ist man auf dem Weg, eine beachtliche Zahl zu erreichen. Die Nummer Vier dieser kleinen, fein gestalteten Kunstwerke steht für 2019 zu Buche und sollte das Live-Programm um zwei, drei weitere, in Kopf und Bein gehende, typische Gitarrensongs bereichern.

Eigentlich müßten die vier Herren gar keine Songs mehr kreieren, in ihrem Repertoire findet sich genügend Material für drei, vier oder fünf Programme. Aber wie das nun mal so ist, als Musiker findet man keine Ruhe, bastelt man an Ideen, solange es nur geht und hofft, dass sich Neues und Altes günstig mischen läßt, so dass auch das Publikum seine helle Freude hat.

Hat es, das wissen sie, das spüren sie und so wird auch Enter The Sun, so der Titel ihrer vierten Club-Single seinen Platz zwischen Schiff und Ozean, zwischen Herr Litz und Eternal Fall finden. Und nach vollbrachtem Konzert gehen sie wieder ins Studio, um an einem ganz besonderen Album zu arbeiten. Was daran so besonders ist, verraten wir hier noch nicht. Ein bischen Neugier muß bleiben – auch für das treueste Publikum der Welt.
21:3022:00
05. Apr
[ Party ]
Age of Excess
  • FettPille (Age of Excess / Ostpol)
    Plattenjunge (Age of Excess / Ostpol)
  • Disco
Die Vinylfetischisten Plattenjunge & FettPille sind mittlerweile eine feste Institution im Ostpol. Irgendwo in den 60's bis 80's  hängen geblieben, verweigern sie sich bis Heute, etwas anderes als Schallplatten aufzulegen. Mit ihrer Veranstaltungsreihe "Age of Excess" sorgen sie regelmäßig für Ausnahmezustände. Dabei bewegen sie sich zwischen Soul, Funk,Garage & Disco Musik der 60er bis 80er bis hin zur Neuzeit. 
22:00
05. Apr
[ Party ]
JubiläumsDisco
  • Djane Delüsches
  • Rock, Indie, Alternativ
Veranstaltungs Bild
Seit 12 Jahren bin ich als IndieDJ in der Dresdner Neustadt unterwegs und bringe nicht nur Indieliebhaber in verschiedenen Szeneclubs zum Tanzen. Die Zille war seit Eröffnung einer der Clubs in denen ich seit jeher mit am liebsten auflege. Grund genug, dass ich mein Jubiläum dieses Jahr mal wieder in der Zille feiere. Kommt vorbei! Es gibt Indie, Rock, Alternativ - von (Fest)Platte, tolle GastDJs und Überraschungen. 
23:00
05. Apr
[ Party ]
Soul Box - Home-Edition
  • DJ Access (NewDEF)
    DeeJay Xkap (The Forty Bad Boys)
    DJ east (Funky Monkey)
  • Hip Hop, Rap, Golden Era
  • 6,-
Veranstaltungs Bild
Endlich mal wieder zu Hause feiern mit bester HipHop-Musik. Der Sommer naht und wir geben nochmal Gas im April in unserem Wohnzimmer Altes Wettbüro!
23:00
05. Apr
[ Party ]
Klubnacht
  • Alexander Kowalski -Live- (Mord Records, Kanzleramt / Berlin)
    SN 1Ø54 (Atopie // Berlin)
    Sablin (What Came First / 7teen Records)
    DXTN (Geheimclub Magdeburg)
    Phillson (TBA Club, Syn.thie.Verrückt)
  • Techno
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Es ist unsere 25. Klubnacht und es ist ein besonderer Gast.

Es braucht nicht viele Worte: Gestartet im (alten) Tresor in Berlin und unter Vertrag beim legendären Label Kanzleramt von Heiko Laux, ist Alexander Kowalski seit über 20 Jahren immer noch einer der prägenden Berliner Live-Acts und Produzenten. 

Okay etwas sollte nicht unerwähnt bleiben, er hat mit einem Amiga angefangen Musik zu machen (mit Floppy-Disc und so).

Zu ihm gesellen sich SN1ø54 aus Berlin, die auch hier in Dresden inzwischen kein unbeschriebenes Blatt mehr ist, Sablin, als DJ und Produzent nicht mehr aus der Stadt wegzudenken und DXTN, das Rückgrat des Geheimclub Magdeburg, sowie phillson, der als Urheber des Programms und TBA-Resident die Nacht rund macht.

So und nun bis Klubnacht ihr Lieben!
23:00
05. Apr
[ Party ]
Conte, Coralle & CO
  • Flavor Dave (DDAC)
    Homemaster K (Tagträumer Productions)
    Conte (Motion)
  • House, Disco
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Techno is Dead. Long live DiscoSounds! Is natürlich Quatsch. Aber so zum Jahresbeginn dacht ich mir ein wenig Fühlling im Frühling! Also frei nach dem Motto: "Candied Orange Peel With Intense Finish" (Flavor Dave) wird ansprechende Wohlfühlmusik serviert - House, House and more House. Vielleicht mit ein bisschen TechHouse, Schirmchendrinks und ganz sicher viel DiscoHerz. 
23:00
05. Apr
[ Party ]
PAULA KICKS // Party mit !mauf & rook
  • !mauf
    Rook
  • Indie Rock
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Der Club Paula entwickelt sich stetig weiter und dj !maufs innige Liebe zur Musik ist bei jeder Party zu spüren. PAULA KICKS Gäste schätzen die entspannte Atmosphäre, singen laut zu Hits mit und freuen sich noch mehr bei unbekannten Songs einen neuen Ohrwurm entdeckt zu haben!
10:00
06. Apr
[ Festival ]
MusicMatch Konferenz
  • 12,-
Veranstaltungs Bild
MusicMatch ist Festival und Konferenz für Musik. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der politischen Dimension von Musik. Welche Verantwortung und Möglichkeiten hat die Musikszene Gesellschaft positiv zu verändern und kann und sollte sie sich dabei politisch positionieren?

Konferenzthemen:

Can music change the world? Musik und ihr politisches Potenzial (Samstag, 11:00 Uhr)
Veranstaltungen wie #wirsindmehr in Chemnitz haben Tausende mobilisiert, müssen sich jedoch häufig den Vorwurf gefallen lassen, Menschen lediglich durch Unterhaltung und nicht durch eine gemeinsame politische Haltung zusammenzubringen. Doch wie kann Musik etwas verändern und sollte sie das überhaupt? 

Rechtsruck und seine Folgen für Musik und Kultur  (Samstag, 12:00 Uhr)
Wir wollen an verschiedenen Thementischen über die Folgen des zu beobachtenden Rechtsrucks ins Gespräch kommen. Dabei werden Ängste und Verantwortung, Programmgestaltung, Vergabe von Fördermitteln und der Umgang mit dem Publikum thematisiert.

Musikalische Grauzonen – Unterwanderung von Subkulturen  (Samstag, 13:30 Uhr)
Das auch rechte Bewegungen Musik politisch nutzen, zeigte sich zum Beispiel bei den Schwert-und-Schildfestivals in Ostritz. Doch nicht überall ist eine politische Haltung so klar erkennbar. Nach welchen Kriterien lässt sich eine Band als Grauzone einordnen, ohne sie ungerechtfertigt in Verruf zu bringen? 

Kulturpolitik und Repression – ein europäischer Vergleich  (Samstag, 14:30 Uhr)
Während in Deutschland die Gefahr eines Erstarkens autoritärer und konservativer Kräfte noch sorgenvoll beobachtet wird, sind andernorts in Europa bereits populistische Parteien an der Regierung beteiligt. Welche Rolle die Musikbranche in sich autoritär entwickelnden Staaten spielen kann und welche Grenzen von staatlicher Seite gesetzt werden, soll anhand einer transeuropäischen Diskussionsrunde beantwortet werden.

Fragen an die Politik – Wahlprüfsteine der Dresdner Musikszene  (Samstag, 15:30 Uhr)
Die Dresdner Musikszene hat in Form von Wahlprüfsteinen gemeinsame Forderungen an die Politik erarbeitet, zu denen die verschiedenen Parteien Stellung nahmen. In diesem Panel werden sie ihre Position erklären und stehen für Nachfragen zur Verfügung. 

Mit Musik was bewegen – Best Practice aus Sachsen (Samstag, 17:00 Uhr)
Es gibt in Sachsen viele spannende (Musik-)Projekte, die gesellschaftlich was bewegen. Besonders in ländlicher Region stehen sie damit oft allein auf weiter Flur. Einige dieser Projekte stellen sich vor, reden über ihre Erfahrungen und Probleme und wo sie Unterstützung finden.
18:00
06. Apr
[ Party ]
Roter Lichtbaum #2
  • Substan
    Merry :)
    Protophoton
    Fluorie
    Voxel.Blue
    Samitschkie
    ShiVism
  • Goa, Psy, Trance
  • Spende
Veranstaltungs Bild
Hallo ihr lieben Freigeister, Goa-Fraggles & Psychonauten, es geht weiter: es wird zum zweiten Roten Lichtbaum geladen – feinster Psy querbeet, von Psychill über Old School Goa bis hoch zu Hi-Tech & Forest ist alles dabei :)
19:00
06. Apr
[ Kunst ]
Alles Jetzt! Zwischen Aufbruch und Umbruch.
  • Inge Thiess-Böttner
    Lutz Fleischer
    Rudolf Sitte
    Martin Maleschka
    Eckhard Kempin
    A.R. Penck
    Wilhelm Rudolph
    Götz Schlötke
    Christine Schlegel
    Otto Griebel
    Birger Jesch
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
„Die“ Kunst der DDR gibt es nicht. Kunst-politische Debatten, wie sie im Rückblick auf jene Zeit zwischen dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Wiedervereinigung Deutschlands im sogenannten „Bilderstreit“geführt wurden, sind meist polarisierend gewesen. Auf der einen Seite systemkonforme, auf der anderen Seite oppositionelle Künstler*innen. Die Realität war aber bei Weitem nicht so einfach gestrickt. Der „Sozialistische Realismus“ sollte als ideologisch aufgeladener Mainstream des Ostblocks das Bild einer zukünftigen Idealgesellschaft zeichnen, das nur schwerlich mit den Zuständen im Realsozialismus in Einklang zu bringen war. Die Ausstellung „Alles Jetzt! Zwischen Aufbruch und Umbruch“ will dagegen den Facettenreichtum des künstlerischen Schaffens jener Zeit am Beispiel Dresdens exemplarisch aufzeigen. Entwürfe der einzigartigen Produktionsgenossenschaft „Kunst am Bau“, die zukunftsutopische Friedens- oder Arbeitermotive und moderne konstruktivistische Elemente in sich vereinte, werden ebenso präsentiert wie die Samisdat-Hefte des Leitwolfverlags, welche in Kneipen entstandene Zeichnungen und Texte enthalten. Daneben zeugen abstrakte Druckgrafiken, Assemblagen und Experimentalfilme aus Dresden von einer selbstständigen und unabhängigen Kunstproduktion jenseits, aber auch diesseits der sozialistischen Ideen. Nicht selten führten beide Wege früher oder später zu Konflikten und persönlichen Diffamierungen. 
19:00
06. Apr
[ Außerhalb ]
made in poland
  • [micro:form]
Veranstaltungs Bild
Es sind bereits 5 Jahre vergangen, seitdem letzen Club, der sich explizit musikalisch mit unserem östlichen Nachbar außeinendersetzte. Fast auf den Tag genau (es war der erste Maisamstag in 2013) erklang wie eine Klangreportage ein 3-stündiges DJ-Set von [micro:form], dessen Inhalt bestand ausschliesslich aus den Elektronik-Neuerscheinungen der polnischen Szene von damals und den 5 Jahren davor.

Dies hier könnte man eigentlich zum Anlass für eine Fortsetzung dieser Recherche nehmen, allerdings in Wirklichkeit ist diese zeitliche Kohärenz nur ein reiner Zufall, denn die Tonträger, die diesmal an diesem Samstag erklingen, werden nicht zwingend notwendig aus den letzten 5 Jahren kommen, es wird damit kein Update des letzten “Made In Poland” werden, denn das zeitliche Spektrum wird sich über mehr als 30 Jahre der Geschichte der polnischen Elektronik erstrecken, über Tapes und gerettete Bänder aus der damaligen Volksrepublik, offizielles Vinyl bis hin zu den neusten Digital-Releases des polnischen Undergrounds.

Mit Sicherheit aber kann man diesen Abend als ein Prelludium für das im November stattfindende Liquid Sound Festival betrachten – denn soweit ist schon sicher, wir werden dann als Gast einen polnischen Elektroniker live zu hören bekommen, der sicherlich auch seinen Platz im Set von [micro:form] an dem Samstag haben wird :)

Also Bühne frei für “Es geschah in Polen (die fortgesetzte Sequenz)”, wie man es frei aus dem Englischen übersetzen könnte, präsentiert vom Artist In Residence [micro:form] aka Stachy.DJ

Ort: Toskana Therme Bad Schandau, Rudolf-Sendig-Straße 8a, 01814 Bad Schandau.
20:0020:15
06. Apr
[ Theater ]
Samson & Delilah
    Veranstaltungs Bild
    Da sprach sie zu ihm: „Wie kannst du sagen, du habest mich lieb, so dein Herz doch nicht mit mir ist? Dreimal hast du mich getäuscht und mir nicht gesagt, worin deine große Kraft sei.“ „[…]Und er sagte ihr sein ganzes Herz und sprach zu ihr: Es ist nie ein Schermesser auf mein Haupt gekommen; denn ich bin ein Geweihter Gottes von Mutterleibe an. Wenn man mich schöre, so wiche meine Kraftvon mir, daß ich schwach würde und wie alle anderen Menschen.“ (Richter 16, 15-18, Lutherbibel) Sind unsere Positionen wirklich vom Mutterleib an festgelegt? Diktiert uns unser Geschlecht eine Rolle und Position, auf die wir limitiert sind? Zwei Jahre #metoo, 100 Jahre Frauenwahlrecht, 20 Jahre Men’s Studies- scheinen diese Strukturen aufzuweichen und ins Wanken zu bringen. Beim Ursprung und Umbruch dieser Thematik setzt dieses Stück an: Es geht um Macht, um Recht, um Wahrheit, um Frauen und Männer, um all das, was schon getan ist und was noch getan werden muss. In diesem Zwiespalt sitzen die Zuschauenden, in einer Art Arena: Eine Frau. Ein Mann. Ein Büro. Ein Angebot. Ein Vorwurf. Was denken Sie?
    20:0020:30
    06. Apr
    [ Festival ]
    MusicMatch
    • Der Bürgermeister der Nacht
      FCKR
      Yetundey
      Zugeszogen Maskulin
    • 15,-
    Veranstaltungs Bild
    MusicMatch ist Festival und Konferenz für Musik. Tagsüber geht es um die politischen Dimension von Musik. Welche Verantwortung und Möglichkeiten hat die Musikszene Gesellschaft positiv zu verändern und kann und sollte sie sich dabei politisch positionieren? 

    Abends bringen wir zahlreiche spannende Acts und auf die Bühne.

    Zugezogen Maskulin
    Zugezogen Maskulin liefern mit ihrer Musik das Statement einer wütenden Band. Anders als momentan im Deutschrap bringen sie die sozialkritischen Wurzeln des Hip-Hops zurück auf die Bühne und schauen mit wütendem Blick auf die politische und gesellschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre. Ihr aktuelles Album „Alle gegen Alle“, dass auf die Punklegenden von Slime verweist, scheut sich nicht vor den Schatte der eigenen Vergangenheit und macht vor den eigenen Untiefen nicht halt.

    Yetundey
    Yetundey bringt mit viel Flow, Skills und Humor Hip-Hop, Afro-Beats und Trap zum MusicMatch Festival. Mühelos wechselt sie zwischen verschiedenen Rap-Genres. Die Musik wird von tiefen Bässen zusammengehalten, ihre Texte sind gespickt mit ironischer Gesellschaftskritik. Zu ihrem Song „Yeye from Africa“ sagt sie: „Er handelt von mir als Schwarze in Sachsen“. Spannende Perspektive auf die wir uns zum MusicMatch Festival freuen.

    Der Bürgermeister der Nacht
    Mannheim hatte als erste deutsche Stadt einen Nachtbürgermeister, Dresden zieht zum MusicMatch Festival mit "Der Bürgermeister der Nacht" nach. Bei der Hamburger Band stehen die Zeichen auf Eskalation, Veränderung und Entweihung der bekannten Strukturen! In hypnotischen Pophymnen herrschen sie über Ausgehkultur, Leidenschaften und Exzess und entwerfen als Bürgermeister der dunklen Seite einer jeden Stadt ihre eigene Mythologie.
    20:0021:00
    06. Apr
    [ Konzert ]
    Zielkes Zeltlager
    • Jonathan Zielke - Gitarre, Komposition
      Hannes Kempa - Saxofon
      Neil Richter - Kontrabass
      Moritz Grosch - Schlagzeug
    • Crossover Jazz
    • Spende
    Veranstaltungs Bild
    Ein Zeltlager. Magischer Ort. Kleine große Freiheit außerhalb des Gewohnten, zurückgeworfen auf wenige Utensilien, ein paar Basics und sich selbst. Ort für Improvisation. Der vorher unscheinbare Gaskocher liefert plötzlich ungeahnte Leckerbissen und entwickelt sich zum Helden der Reise. Man hat Spaß am Draußensein, Spaß am sich Ausprobieren, Spaß an gemeinschaftlicher Interaktion.

    Ein solches Zeltlager beschreibt am besten das musikalische Ideal hinter den Stücken von Jonathan Zielke. Im Zusammenspiel mit seinen Mitmusikern Hannes Kempa (Saxophon), Neil Richter (Kontrabass) und Moritz Grosch (Schlagzeug), die sich an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden kennengelernt haben, erklingen seine lyrischen Kompositionen jeden Abend anders und erzählen (Lagerfeuer-)geschichten von Ferne und Nähe.

    Zitat zur Location:
    "Wenn ihr mal jenseits der Neustadt eine spannende Location mit entspanntem Kneipenflair verfallen wollt, dann solltet ihr ab jetzt die Rösslstube auf eurem Zettel haben."
    21:0021:30
    06. Apr
    [ Konzert ]
    MusicMatch Oh, my music!
    • Project: Rubikon
      Ella Janes
      Christoball & die Koketterie
    Es ist wieder soweit - die MusicMatch Festival und Konferenz öffnet Türe oder Tore der sächsischen Musikszene. Oh, my music! hat die große Ehre auch dieses Jahr ein Showcase mit tollen Künstler*innen im Blue Note ausrichten zu dürfen.

    21:00 UHR - CHRISTOBALL & DIE KOKETTERIE (Baroque Soul)
    22:00 UHR - ELLA JANES (Singer/Songwriter)
    23:00 UHR - PROJECT: RUBIKON (ElectroAcousticLoopGuitar)
    20:0022:00
    06. Apr
    [ Party ]
    Fat Kat Disko
    • Kill Emil
      Barrio Katz
    • Mashup, House
    • 5,-
    Veranstaltungs Bild
    Es steht mal wieder Besuch aus Griechenland ins Haus. Athens feinster Beatbastler Kill Emil beehrt im April die Fat Kat Disko. Mit Hilfe seiner MPC-Wundermaschine tackert Aimilios Protopapas, so der bürgerliche Name, Latin, Funk oder Reggaesamples mit Hip Hop Beats zusammen. Das Ergebnis ist eine äußerst tanzbare Mischung, ganz nach dem Gusto der dicken Katze und somit ist Kill Emil für ein Gastspiel gesetzt. Den gewohnt buntmusikalischen Partyrahmen gestaltet auch bei dieser, nebenbei erwähnt 162sten, Ausgabe der Fat Kat Gastgeber Barrio Katz. Mashup Madness galore! 
    22:00
    06. Apr
    [ Party ]
    8 Jahre - Kreuzgut.disko
    • Ronny Schmaler
      Oliver Ebert
    • Indie, Wave, Disco
    Veranstaltungs Bild
     
    22:30
    06. Apr
    [ Party ]
    Hey Music Lovers Spezial
    • Scratchynski (Funky Monkey)
      Trakos
    • Disco, House, Hip-Hop
    • Eintritt frei
    Dancing All Night Long
    23:00
    06. Apr
    [ Party ]
    Tekmantel
    • Format C:\ -Live- (Monotonsystem / ATM / DE)
      Adam Vandal -Live- (Cirkus Alien, DCT rec.)
      Jesus -Live- (NSK Djs)
      P3P3D (Daimonsundsystem / Sektor Evolution / DE)
      Soundbomber -Live-
      TmH Tranzit -Live- (Tranzit system, DCT rec.)
      Erikk (Tranzit system)
      Varan (Tranzit system)
      Kysour (Tranzit system)
      Midirama767 (Liveset)
      Fredy Pndcrew (PND crew)
      Ogrimizer (Sektor Evolution)
      Mit B. (Sektor Evolution / Daimonsoundsystem)
      Knizpel (Goapunxx)
    • Tekkno, Hardtek
    Veranstaltungs Bild
    Yes we are going to Dresden in April with a full bag of Czech tekno madness! Tranzit system joined forces with the infamous Sektor Evolution team and working on a special night filled with colours, straight beats and nasty grooves! 
    23:00
    06. Apr
    [ Party ]
    MusicMatch Party
    • Tolerave Allstars
      Albrecht Wassersleben
    Veranstaltungs Bild
     
    23:00
    06. Apr
    [ Party ]
    NEUE Meister
    • Kid Simius (DJ Set / Jirafa Records)
      Seth Schwarz (3000 Grad Records, All Day I Dream)
      Jekyll & Hyde
    • Techno, House
    • 10,-
    Veranstaltungs Bild
    Kid Simius? Ist das nicht der Live-DJ von Marsimoto? Der Mann, der während der Marteria-Show auch mal die E-Gitarre zückt? Der sympathische Spanier aus dem genialen Film zu "Grüner Samt"?

    Der Legende nach flog der deutsche Rapper Marteria Kid Simius aus Spanien ein, weil er unbedingt mit ihm arbeiten wollte. Tatsächlich kam Jose nach Berlin, weil er in der Spree-Metropole seinen Traum, Musiker zu werden, verwirklichen wollte. Als Teil der Marsimoto Crew hat der Mann aus Granada mittlerweile mehrere Tourneen und Festivals hinter sich gebracht. 

    Neben Auftragsarbeiten für Marsimoto veröffentlichte er 2010 und 2012 zudem zwei Solo-EPs (Who The Fuck Is Kid Simius und El Classico). Beide sind längst vergriffen – und das aus gutem Grund. 

    Kid Simius ist die Antwort auf die Frage, wie man aus Trends einen eigenen Stil destilliert und damit die Grundlage für eine langfristige Karriere legt. Auf der Bühne überzeugt die One-Man-Band und beeindruckt dank seiner Multitasking-Fähigkeiten. Bei seinen Shows findet er die beste Mischung zwischen einem überaus tanzbaren DJ-Set und einem energetischen Konzerterlebnis.
    23:00
    06. Apr
    [ Party ]
    DNB Showcase #2: Major Labelz
    • Fabian Leuchtmann (High Finesse / Fat Fenders)
      Fiasko (Danger Movement)
      LVCK SLΛVE (2 Guys 1 Dub)
      Mosaix (Green Planet inc.)
      Steve.e! (Deeper Access)
      Vox Sola (Lotenheim · Follow the white rabbit)
    • Drum & Bass
    Veranstaltungs Bild
    Drum&Bass ist eine vielseitige und über die Jahre sehr wandelbare Musikrichtung. In über 25 Jahren hat sich eine extrem facettenreiche Landschaft an Subgenres entwickelt. Die Anzahl an Labels und Produzenten ist kaum mehr zu überschauen. Dieses Dickicht der Kreativität möchten wir gerne mit euch zusammen etwas zielgerichteter als sonst versuchen zu ergründen.

    Zu diesem Zwecke wollen wir lokalen DJs die Möglichkeit geben, euch jene Produzenten und Labels vorzustellen, die damals oder heute maßgebend den eigenen Stil prägten oder beeinflussten. Weniger bekannte Künstler und Labels werden sicher genauso in den Mittelpunkt rücken, wie die ganz großen Namen der Szene. Wir bestimmen an dieser Stelle aber nur das Leitmotiv des Abends. Die Entscheidung zum konkreten Showcase obliegt allein den geladenen DJs.

    In der zweiten Runde widmen wir uns ausgewählten Labels des Drum&Bass, die das Genre maßgeblich geprägt haben.
    23:59
    06. Apr
    [ Party ]
    Rapide Liquide
    • Adam Rasti (Palais Palett, objekt klein a)
      Cosmo Albatros (objekt klein a)
      DJ Arrrgh° (Acido, Hidden Hawaii / MA)
      DJ dc Schuhe (Travel By Goods / HH)
      DJ PG (Sued Rec., Half PG Sounds / B)
      DJ Jommi (Led X / Bologna)
      DJ Sotofett (Sex Tags Mania / Moss)
      DJ SVN (Acido, SUED / B)
      DJ Tatjana (B)
      SJ Tequilla (Freakout Cult / Osaka, B)
      Dynamo Dreesen (Acido / B)
      Frau Pfau (Monophopia / HRO, B)
      Harry Hancock (Palais Palett)
      Igor Amore (Palais Palett)
      K.Fog (Stellar Circum Rec / C)
      Mazewski (Poland)
      Peter (Palais Palett)
      Schleppgeist (URSL, Katermukke, Osmund / LE)
      QBM & Tober (Palais Palett & Woodlands / DD & H)
      Zeno (Franz Taube, Palais Palett)
    • Techno
    An das Auf und Ab der Gezeiten kann man sich ja gewöhnen. Der Pegel steigt und fällt, ihr kennt das. Doch wenn eine amtliche Sturmflut und ein fiskaler Tsunami gleichzeitig anrollen, dann ist ganz schnell Land unter. Vor lauter Wasser bist du nicht mehr ganz flüssig. Alle Dämme drohen zu brechen, denn du siehst bereits alles den Bach runter gehen. Aber zum Glück schwimmt die Scheiße oben und bis das Kind im Brunnen ist, fließt hoffentlich noch viel Beauty-Sekt die Kehle hinab. Darum heißt es jetzt: Ein Club für alle, alle für den Club und dann sind wir auch wieder rapide liquide.

    An dieser Stelle noch ein paar Worte des Dankes an unsere Kultur-WG-MitbewohnerInnen vom Palais Palett, die gesamte Belegschaft und fleißigen Helferlein, dass ihr uns in diesen rauen Zeiten bedingungslos zur Seite steht! Dank auch den zahlreichen Acts, die für keines oder kleines Geld ihr Soli-Ständchen spielen! Dionysos wird euch nie vergessen, mit uns gegen Poseidon ins Feld gezogen zu sein!
    Anzeige
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm