11:00
07. Apr
[ Festival ]
Music Match Konferenz
    Veranstaltungs Bild
    Du hattest ein Wochenende voll spannendem Input und toller Musik? Hier kannst du wieder zur Ruhe kommen. Du hast interessante Menschen kennengelernt, aber zwischen Bier und Tanzen vergessen Kontakte auszutauschen? Hier ist die Gelegenheit, nochmal ins Gespräch zu kommen. Du hast einen Kater, musst aber das Hostelzimmer viel zu zeitig räumen? Dann wirst du mit starkem Kaffee wieder zum Leben erweckt. 
    20:0020:15
    07. Apr
    [ Theater ]
    Samson & Delilah
      Veranstaltungs Bild
      Da sprach sie zu ihm: „Wie kannst du sagen, du habest mich lieb, so dein Herz doch nicht mit mir ist? Dreimal hast du mich getäuscht und mir nicht gesagt, worin deine große Kraft sei.“ „[…]Und er sagte ihr sein ganzes Herz und sprach zu ihr: Es ist nie ein Schermesser auf mein Haupt gekommen; denn ich bin ein Geweihter Gottes von Mutterleibe an. Wenn man mich schöre, so wiche meine Kraftvon mir, daß ich schwach würde und wie alle anderen Menschen.“ (Richter 16, 15-18, Lutherbibel) Sind unsere Positionen wirklich vom Mutterleib an festgelegt? Diktiert uns unser Geschlecht eine Rolle und Position, auf die wir limitiert sind? Zwei Jahre #metoo, 100 Jahre Frauenwahlrecht, 20 Jahre Men’s Studies- scheinen diese Strukturen aufzuweichen und ins Wanken zu bringen. Beim Ursprung und Umbruch dieser Thematik setzt dieses Stück an: Es geht um Macht, um Recht, um Wahrheit, um Frauen und Männer, um all das, was schon getan ist und was noch getan werden muss. In diesem Zwiespalt sitzen die Zuschauenden, in einer Art Arena: Eine Frau. Ein Mann. Ein Büro. Ein Angebot. Ein Vorwurf. Was denken Sie?
      19:3020:30
      07. Apr
      [ Konzert ]
      Subtone
      • Subtone
      • Jazz
      • Eintritt frei
      Veranstaltungs Bild
      Subtone ist keine kurzfristige musikalische Modeerscheinung, soviel kann man nach über 10 Jahren Bandgeschichte, zahlreichen Preisen und über 300 Auftritten auf Bühnen in der ganzen Welt sagen. Vielmehr überzeugen die Musiker von Subtone seit Gründung durch emotionalen Tiefgang und musikalische Substanz. 

      Subtone versteht sich als musikalisches Kollektiv: Alle Bandmitglieder tragen Kompositionen bei und fühlen sich gleichermaßen für künstlerische Entwicklungen verantwortlich. Über die Jahre ist die Band daher zu einem eigenständigen Klangkörper gereift, mit individuellem Ausdruck und unverkennbarem Stil. Die Stücke sind trotz hintergründiger Komplexität sehr melodiös und atmosphärisch intensiv. Sie tragen nicht nur die Handschrift des jeweiligen Komponisten, sondern sind stets zugleich durch das unvergleichliche Zusammenspiel und die hohe Virtuosität der fünf Musiker geprägt. Die flexible, farbenreiche Instrumentierung und die unterschiedlich inspirierten Kompositionen tragen zu einer enormen Bandbreite des Repertoires bei.

      Im Oktober 2018 ist das fünfte Album der Band unter dem Titel „Moose Blues” beim Bremer Label, Laika Records erschienen. Die CD wurde während einer Kanadatour im Mai 2018 in einem Tonstudio in Montreal aufgenommen und enthält 11 neue Kompositionen der Bandmitglieder.
      23:00
      07. Apr
      [ Konzert ]
      Monkey3
      • Monkey3
      Heavy Psych-Rock from Outer Space
      Your Mind-Blowing Trip to the Universe

      Instrumental rockers monkey3 have buckled up for their next interstellar journey. After the success of the 2016 album Astra Symmetry, the Swiss four piece continues its cosmic journey of space rock, psychedelic, stoner and progressive on their 6thfull length studio album Sphere.

      MONKEY3 describes the new album:

      “Spiraling out of a majestic landscape & its untamed environment, "Sphere" stands for an abstract interpretation of nature's phenomenons, their geometric patterns, and colorful elements.

      The backbone of Monkey3's new album is a solid axis around which revolves a multitude of distinct atmospheres - like a wild journey along a winding road - sometimes brutal, sometimes sublime. Here the instrumental roots of the band refract in a prismatic soundscape where each musical beam finds its own space; and yet at the same time they all come together to weave a massive wall of sound. Moreover a feminine & graceful touch enhances the overall artwork, allowing the audience to travel through a wide panel - from the depths of Death Valley to the magnitude of Mount Ida - like a cosmic trip through a meditative canal. And whatever this opus might be, "Sphere" could be reminiscent of an ellipsis in which one omits part of what is being said in order for the listener to fill in the blanks with one's own imagination, and make it its own.”


      Monkey3 Biography:
      Native to Lausanne, Monkey3 started in 2001 as a jam sessions community fueld by the love of psychedelic, stoner-rock and space-rock music. In 2003 they became a permanent group featuring Picasso on bass, Walter on drums, Boris on guitar, dB on keyboards. Monkey3 self-titled first album was released in 2003 as a self production and press to 1000 copies. In 2004, Monkey3 inked a deal with belgian label Buzzville Records and the first step was the re-release of "Monkey3" on a larger scale. The band started to tour Europe in the underground club circuit putting them on the map of the psychedelic/stoner-rock european scene.

      2006 is the year of Monkey3 2nd release: "39Laps" (Buzzville Records). This record sets the band unique blend of pschedelic/stoner/prog/space they are known for and is often considered as a fan's favorite. Audience started to grow bigger, the band toured intensively across Europe and appeared in festivals such as Roadburn and Stoned From The Underground.

      After intense touring, the band recorded and self-released "Undercover" (2009), an album filled with covers that pays tribute to the bands musical influences. Among other tracks, a live cover rendition of Ennio Morricone's timeless classic "Once Upon A Time In The West" and a heavy cover of Kiss's "Watching You" featuring John Garcia (Kyuss, Unida, Hermano) on guest vocals.

      In 2011 the band signed a deal with german label Stickman Records and released the album "Beyond The Black Sky". This record features one of Monkey3's live favorite track: "Through The Desert".

      "The 5th Sun" (2013) is the first step in the collaboration between Monkey3 and Napalm Records. This release features the track "Icarus" who was voted as one of the outstanding track in stoner-rock history.

      After The 5th Sun Tour, band's co-founder and bassist Picasso quit the band. With new bassist Kevin, Monkey3 started to work on their next full-lenght effort: "Astra Symmetry". The album was released via Napalm Records in September 2016 and ranked 93 in the german charts.

      Over the years, the Swiss quartet has intensively toured Europe and appeared in festivals such as Roadburn, Hellfest, Freak Valley, Desertfests, Burg-Herzberg, Rock Oz Arènes...The band's 6th full-length studio album, "Sphere", is set to be released on April 12, 2019, on Napalm Records.
      19:00
      08. Apr
      [ Party ]
      Phat Monday
      • Hip Hop, Rap
      • Eintritt frei
      Veranstaltungs Bild
      PHAT’er Abend für alle HipHop-Headz, denn im Lappen kann von 19-23 Uhr wieder am Tresen gecornert werden! Spiel deine mitgebrachten Lieblingsplatten einfach selbst, während sich deine Homies, Rap-Headz und der Rest deiner HipHop-Fam an der Bar zum Nerd-Talk versammelt und nen ordentlichen Feierabend-Aufguß gönnt! Klingt phat? Dann Platten schnappen und ab in Lappen! ... Samstag killin, Sonntag killin, Montag 19 Uhr: ThekenChillin!
      19:0020:00
      09. Apr
      [ Konzert ]
      Mogli - The Mirrors Tour
      • Mogli
        Plested
      • Pop, Singer / Songwriter
      Veranstaltungs Bild
      „Ein Blick in den Spiegel ist ein Blick zurück und in die Zukunft“, so MOGLI über das Gefühl, das sie zu ihrer anstehenden „The Mirrors Tour“ antreibt. So mysteriös der Blick in die Zukunft noch ist, so klar ist jener auf die Vergangenheit der Künstlerin mit all ihren Meilensteinen: Für ihr Debütalbum „Bird“ wurde sie mit dem VUT Indie Award als beste Newcomerin des Jahres ausgezeichnet, weltweite Bekanntheit erlangte sie durch die in bundesweiten Kinos und auf Netflix ausgestrahlte Doku „Expedition Happiness“, durch die viele Zuschauer auch auf ihr Album „Wanderer“ aufmerksam wurden. Während ihrer Reise von Alaska in den Süden Amerikas fand MOGLI Inspiration auf Gletschern, in der Wüste und im Dschungel Mexikos. Mit „Wanderer“ nimmt sie ihre Zuhörer musikalisch mit auf jene Reise, die sie erlebte und sie als Künstlerin formte. Das Ergebnis: 14 Songs voll von magischer Naturverbundenheit, der Sehnsucht nach der Ferne und dem Mut, den Alltag hinter sich zu lassen und das Abenteuer zu wagen. 
       
      In ihrer Heimat Deutschland angekommen, wollte MOGLI ihre Eindrücke auch live auf die Bühne übertragen. Bereits ihre erste Club-Tour war komplett ausverkauft, die folgende Europa-Tour meldete schon bald ausverkaufte Shows in London, Amsterdam und Kopenhagen. Im Sommer dieses Jahres begeisterte sie 1100 Zuhörer inmitten des Frankfurter Palmengartens. So wie jede Reise einen Menschen prägt, so zeigt auch MOGLI stilistische Wandelbarkeit und Weiterentwicklung. Mit „Strobe Lights“ veröffentlichte sie Anfang September 2019 den ersten Vorgeschmack auf ihre anstehende EP „Cryptic“, mit der sie sich musikalisch zum ersten Mal auch elektronischen Elementen öffnet.

      Mit der anstehenden „The Mirrors Tour“ gibt MOGLI die Möglichkeit, mit ihr gemeinsam einen Blick in den Rückspiegel zu werfen und bekannte Songs wie „Alaska“, „Wanderer“ oder „Road Holes“ live zu hören. Gleichzeitig gewährt sie einen exklusiven Einblick in noch unveröffentlichtes Songmaterial – und welchen Weg sie auf ihrer persönlichen musikalischen Reise einschlagen wird.
      19:3020:00
      09. Apr
      [ Konzert ]
      Dienstagskonzert: Marius Ziska
      • Marius Ziska (FRO)
      • Singer / Songwriter
      • 12,-
      Veranstaltungs Bild
      Marius Ziska wird als Band bezeichnet, aber im eigentlichen Sinne dreht es sich hierbei um Songwriter Hans Marius Weihe Ziska. Die Songs auf seinem neuen Album verbinden akustische und elektronische Elemente zu einer durch und durch zeitgemäßen Form von Indie-Pop. Melancholische Melodien treffen auf feinsinnige Texte. Und auch wenn die Instrumentierung mal etwas orchestraler wird, bleibt der zarte Charme der Songs stets erhalten.
      „Portur“ ist das vierte Album von Marius Ziska. Während er auf den vorigen Alben teilweise auf Englisch gesungen hat, sind diesmal alle Texte auf Färöisch. Dafür hat Ziska wieder mit dem Texter Hans Jacob Kollslid zusammengearbeitet. Entstanden ist ein Konzeptalbum, das auf der Annahme basiert, dass Menschen einer inneren und einer äußeren Realität ausgesetzt sind, wobei die eigenen fünf Sinne als Tore zwischen diesen beiden Realitäten fungieren. „Portur“ bedeutet auf Färöisch so viel wie „Tor“. Es geht also darum, ob und wie die Eindrücke der Außenwelt unser Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen. Acht schwelgerische Songs, die an die Weite und die Landschaft der Vulkaninsel erinnert.
      19:0020:00
      09. Apr
      [ Konzert ]
      Stafrænn Hákon
      Tipp
      • Stafrænn Hákon
      • Postrock
      Veranstaltungs Bild
      Die isländische Band STAFRÆNN HÁKON hat ihre musikalischen Wurzeln in der Zeit, als auch Sigur Rós und Múm die ersten sphärischen Töne von sich gaben – und wenn man ihre aktuelle, bereits zehnte Platte "Hausi" hört, dann mag man fast von einer Schule sprechen, die ihre ganz eigene schwebende Ästhetik von der Vulkaninsel in den Rest der Welt exportiert. Denn Stafrænn Hákon muss sich neben seinen bekannteren Kollegen nicht verstecken, so wundervoll melancholisch, so liebevoll und erhaben, so traumsicher schwebend und von langem Atem getragen ist das Album. Jetzt erscheint die elfte Produktion und wird auf einer ausgedehnten Tour präsentiert.
      20:0021:00
      09. Apr
      [ Konzert ]
      Trieblaut - Release Überpunk
      • Trieblaut
        Smohle
      • Noise, Punk, Rock
      Veranstaltungs Bild
      It's time for Überpunk! Oliver Zorn (bass, voc, lyrics) and Alwin Weber (drums, voc, electronics) creating a unique irrestible groove melange with distorted bass sounds, feedbacks, pulsing beats, sampler electronics and haunting vocals to racing through the soul-ladders! The musical hallmark of the no trend conform duo is the fusion with elements of noise-rock, post-grunge, punk avantgarde and electronica. A multi-colored sound carpet that strikes a new string of rock with its danceable bass rhythms far from genre standards! 

      Rockmusik lebt in der Regel von schnellen Gitarrenriffs und lautem Gesang. Bei Trieblaut ist alles anders. Hier treibt zwar immer noch ein flinkes Schlagzeug die Musik voran, aber die Melodie stützt sich fast ausschliesslich auf den elektrischen Bass und einen tiefen durchdringenden Gesang. Unterstützt werden Oliver Zorn (Bass, Voc) und Alwin Weber (Schlagzeug, Electronics) dabei von einem Soundsampler der immer wieder kleine Geräusch-Häppchen und rhytmische Synthesizer-Klänge in die Lieder einwebt. Das Resultat ist ein vielfarbiger Klangteppich der mit seinen tanzbaren Bass-Rhythmen weitab von Genre-Normen eine neue Saite des Rock anschlägt.

      Basti P, OBOA Festival,  2018 

      TRIEBLAUT ist ein Noise Rock-Duo aus Dresden, welches mit „Empire“ ihr zweites Album abliefern und sich dabei hauptsächlich nur auf das treibende Wechselspiel zwischen Bass und Drums reduziert! Gleich der erste Song „Apemen“ weckt bei mir Erinnerungen an den tollwütigen Sound des legendären Amphetamine Reptile-Labels bzw. Bands wie THE JESUS LIZARD oder UNSANE, welche ja zu Anfang der 90er Jahre ihre Zeit hatten. TRIEBLAUT bringen aber auch eine eigene Note mit ins Spiel ein, was in ihrem Fall diverse elektronische Spielereien und Samples, wie zwei Songs mit in Deutsch gehaltenen Texte sind und dies ungemein zur Abwechslung im eigentlich bewusst limitierten Sound-Korsett beiträgt. Insbesondere „Trixxser“ möchte ich hier als hörenswertes Beispiel anführen. 

      Marco Fiebag (Black Online Magazin),  2018

      Trieblaut sind ein freakiges Konglomerat: Oliver Zorn zeichnet für Bass und Lyrics verantwortlich, Alwin Weber an der Schiessbude und Noiseelemente. Herauskommt kommt ironischer Mathrock aus der Hoch-Schule der Melvins: infernalisch mahlende Bassriffs, Kamikaze-Beats und "Morgens-um 5"-Gesangsstimme vertonen Seltsamkeiten, die Metal, Kabarett, Artpop und Noise zu manischen Popartikeln von Rock vermahlen. Ein Track ist Metanoise: ultraheavy, dann folgt eine Ballade am Ende der Theke. "Bassstard Rock" zwischen den Weirdos von Beehover und * On The Run 

      Flight13 Mailorder,  2017

      Oliver Zorn an Bass und Vocals und Alwin Weber an den Drums, Electronics und Backvocals geben alles, wenn sie auf der Bühne stehen. Musikalisches Markenzeichen des Duos aus Dresden sind energiegeladene Sounds mit Elementen aus Noise, Avantgarde, Punk und Postrock. Aus verzerrten Bassklängen, Rückkopplungen, treibenden Beats und eindringlichem Gesang entsteht ein unwiderstehliches Klanggebräu: Groovig, düster, kraftvoll und tanzbar. 

      Max Rademann (Dienstagssalon Festspielhaus Hellerau),  2016
      Anzeige
      Kalender
      Scroll Top
      Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm