19:0020:00
24. Apr
[ Literatur ]
Sarah Kuttner liest Kurt
Tipp
  • Sarah Kuttner
  • Lesung
  • VVK 18,10
Veranstaltungs Bild
Lena hat mit ihrem Freund Kurt ein Haus gekauft. Es scheint, als wäre ihre größte Herausforderung, sich an die neuen Familienverhältnisse zu gewöhnen, daran, dass Brandenburg nun Zuhause sein soll. Doch als der kleine Kurt bei einem Sturz stirbt, bleiben drei Erwachsene zurück, deren Zentrum in Trauer implodiert.

Sarah Kuttner erzählt von einer ganz normalen komplizierten Familie, davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Sie erzählt von dieser Tragödie direkt und leicht und zugleich mit einer tiefen Ernsthaftigkeit, so einfach und kompliziert, wie nur Sarah Kuttner das kann.

Sarah Kuttner’s erster Roman »Mängelexemplar« erschien 2009 und stand wochenlang auf der Bestsellerliste. Damals wie heute schreibt Kuttner über ernste, existentielle Themen direkt, ehrlich und schwerelos. Mit dieser Mischung aus Einfühlsamkeit und Lässigkeit wurde sie auch in ihren Sendungen »Sarah Kuttner – die Show« (VIVA) und »Kuttner.« (MTV) bekannt und moderierte seitdem zahlreiche eigene Formate in ARD, ZDF und diversen dritten Programmen. Seit 2016 produziert und präsentiert sie die monatliche Veranstaltungsreihe »Kuttners schöne Nerdnacht«, seit 2017 moderiert sie gemeinsam mit Stefan Niggemeier den Podcast »Das kleine Fernsehballett« auf Deezer.
20:0021:00
24. Apr
[ Konzert ]
Daensn Open Mic
  • Daensn
  • Hip Hop
  • 4,-
Veranstaltungs Bild
Oldschool HipHop-Beats und sunny Westcost-Tunes machen die GrooveStation in dieser Nacht zur Prime-Crime-Hood. daensn_openmic bietet allen MCs, Rappern und Sängern eine Plattform zu den Beats von Dresdens finest HipHop-Band daensn eigene Texte zu performen oder einfach zu freestylen.
20:0021:00
24. Apr
[ Konzert ]
The Green Apple Sea
  • The Green Apple Sea
    John Blek
  • Singer / Songwriter
  • 12,-
Veranstaltungs Bild
The Green Apple Sea
Vor etwa acht Jahren ist Stefan Prange, kreativer Kopf und Songwriter von The Green Apple Sea aus Nürnberg aus Abscheu vor den Mechanismen des modernen Lebens raus aufs Land gezogen. Er hat sich langsam aus dem Indie-Szeneleben verabschiedet, statt Musik zu machen Kartoffeln gezüchtet und eine G-Jugend Fußballmannschaft trainiert.

Er wollte nicht mehr Musiker sein oder Lieder schreiben. Er wollte nie wieder live auftreten. Sein Home war sein Castle. Das einzige Problem: das war seinen Liedern egal. Die kamen trotzdem und schienen auch noch gut zu sein. Also hat Prange angefangen, die Lieder heimlich auf sein Telefon zu singen und Stromrechnungen mit Texten voll zu kritzeln. Auch seine ehemalige Band, der er die Fragmente dann doch irgendwann zusteckte, fand das neue Zeug prima. Stefan Prange hat sich dann immer mehr aus der Fußballtrainer-Szene verabschiedet und statt Kartoffeln zu züchten ist er sonntags bei Open-Mic Veranstaltungen aufgetreten, um die neuen Songs zu testen. Dann fuhr er nach London, um dort eine Communion Records Clubnight zu spielen und eine Daytrotter-Session aufzunehmen. Beides Träume seiner schlaflosen Nächte. Kurz darauf ging die Band wieder ins Studio, eine Platte aufnehmen. Das dauerte vier Jahre. Jetzt ist sie fertig und heißt: „Directions“.

The Green Apple Sea verstehen es wie kaum eine andere Band, Melancholie und Bitterkeit mit perlenden, Country-infizierten Popsongs zu verbinden. Aber es ist nicht allein der innere Widerspruch, der herrlich irritierende Kontrast zwischen Text und Musik, der diese Band so besonders macht. Natürlich sind es auch die Songs. Diese geschnitzten, gedrechselten Songwriting-Prototypen. Falls jemals jemand fragen sollte, was eigentlich genau Songwriting bedeutet, spiele man dieser Person einen beliebigen Titel von TGAS vor. Damit sollte die Frage beantwortet sein. Jedes der Stücke auf „Directions“ hat eine solch entwaffnende Strahlkraft, dass man beim Hören allmählich begreift, warum Komposition und Produktion acht Jahre gedauert haben. Und es scheint, als wollten TGAS hiermit dem Begriff „Album“ seine ursprüngliche Bedeutung zurückgeben. War doch ein Album früher nichts anderes als eine Sammlung zuvor erschienener Singles. Genau so klingt „Directions“, nämlich, wie eine Zusammenstellung von Stücken, die jedes für sich allein stehen wollen. Die keine Nachbarschaft und eigentlich auch keinen Zusammenhang brauchen.

John Blek
„I'm not good at relaxing. I like to be busy.“ lächelt der Songwriter John Blek aus Cork, Irland und
veröffentlicht gerade sein fünftes vollwertiges Studioalbum innerhalb der letzten fünf Jahre. Dass
„Thistle & Thorn“, so heißt sein aktuelles Werk, wiederum den zweiten Teil eines sorgfältig
angelegten Vier-Album-Zyklus darstellt, ist für Blek im Gespräch über sein momentanes Arbeiten
kaum eine Erwähnung wert.

„I write a lot because it's something that just happens. I practice everyday and sometimes I come up
with some nice new melody and then I turn that into a song. If I get 2 or 3 songs it helps me to
develop a theme and I can create a whole album around that. There's not much of a philosophy
behind it other than I enjoy it and therefore I do it. It is unusual to release a record every year but I
can do it so why not?“

So einfach ist das eben manchmal. Bemerkenswert an der Blek´schen Produktivität ist jedoch, dass
keins der bisherigen Alben hingeschludert bzw. provisorisch klingt, sondern jedes für sich Songs mit
großer Strahlkraft und Haltbarkeit versammelt. Klar, auch „Thistle and Thorn“ fußt, wie fast alle
Aufnahmen Bleks, auf seinem beinahe klassischen Fingerpicking-Akustikgitarren-Spiel und seiner
irischen Troubadouren-Stimme, nur werden diese Grundstrukturen hier in ausgeklügelte
Gesamtzusammenhänge gesetzt. So findet man auf der Platte beispielsweise jede Menge Streicher-
Arrangements, die aber nie aufgeblasen und wuchtig sind, sondern für fast schon zärtliche Intimität
und Verletzlichkeit sorgen.
18:00
25. Apr
[ Kunst ]
Vernissage: Ratljóst
  • Matthew Hamon
    Trakos
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Nachdem die Fotoserie von Matthew Hamon in einer kurzen Pop Up Ausstellung in der Galerie Antonstadt, Dresden zu sehen war, werden die Werke nun für längere Zeit in den Räumlichkeiten der "Coderitter GmbH" in der Hoyerswerdaer Str. 27 gezeigt. Für die Musik zum Eröffnungabend ist Trakos, der dienstälteste Hebedas-Resident-DJ zuständig. 

Matthew Hamon lebt in Montana, USA. Für seine Fotoserie Ratljóst reiste er 2018 nach Island. Das Wort "Ratljóst" bedeutet im Isländischen so viel wie:"Gerade noch genug Licht um in der Dunkelheit den Weg zu finden". Dementsprechend zeigt uns Hamon geheimnisvolle, rauhe Landschaften und mysteriöse Einblicke in das Leben der Isländer.

Weinausschank erfolgt durch das Team von Ziegenwein, Radebeul

Ein Kooperationsprojekt der Coderitter GmbH und Galerie Antonstadt, Dresden.

Ort:  Die Coderitter GmbH, Hoyerswerdaer Str. 27, 01099 Dresden
19:00
25. Apr
[ Kunst ]
Blood, Sweat and Shoes
  • Willy Schulz
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Blood, Sweat and Shoes ist eine Ausstellung, in der die Schuhe regionaler und überregionaler KünstlerInnen zum Ausstellungsobjekt werden. Sie sind alltägliche Begleiter der Künstler und der jeweiligen Schaffensprozesse, mitunter werden sie zu Zeugen und Vertretern der verschiedenen Arbeitsmethoden und Materialien oder Denkweisen. Die Schuhe geben einen sonst verborgenen Einblick in die Arbeitsroutine und das private Dasein der KünstlerInnen. Die inneren und äußeren Einflüsse, die das Entstehen einer Arbeit begleiten gehen oft über das hinaus, was wir als BetrachterInnen am Ende zu Gesicht bekommen. Jedes Paar steht stellvertretend sowohl für die Arbeiten als auch für die KünstlerInnen, wodurch sie zu einer eigenständigen Skulptur werden können.
(TEXT: Lucie Klysch)
19:0020:00
25. Apr
[ Literatur ]
Campusslam #10
  • Daniel Wagner (Heidelberg)
    Aron Boks!FB (Harz)
    Yusuf Rieger (Berlin)
    Andivalent (Mannheim)
    Volker Surmann (Berlin)
    Eva Stützer (Freiberg)
  • Slam
  • VVK 6,70
Veranstaltungs Bild
Liebe Studentinnen und Studenten, es ist soweit! 

Das Jahr 2019 darf nicht ohne einen CAMPUSSLAM stattfinden, denn kurz nach der kleine Pause präsentieren euch SLAMEVENTS und der StuRa wieder einen Abend im AUDIMAX, der nichts, aber auch gar nichts mit Lehrplan zu tun hat. Weg von Themenabenden der vergangenen Abende im größten Hörsaal der TU möchten wir euch lediglich ein wenig „BEST of POETRYSLAM“ präsentieren, denn großartige Poeten und Poetinnen aus Deutschland möchten im Kampf gegeneinander euch „deinen schönsten Abend der Stadt“ schenken. 

Poetryslam ist das imaginäre Schlachtfeld der Emotionen - die Arena des Herzens - wo Poeten gegen Komödianten, Wahnsinnige gegen Verliebte, alte Hasen gegen junge Wilde antreten, um den fairsten unfairsten Kampf für sich und euch zu bestreiten. Wer wird siegen? Wer wird das Herz des Publikums erstreiten. Sind es ruhige Worte oder die Hitzigen? Die Revolutionären oder die Lustigen? 
20:00
25. Apr
[ Kunst ]
Vernissage: black | light
  • Liú Quara
    Protophoton
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
Wir betrachten die Welt aus einem anderen Licht um ein tieferes Verständnis zu bekommen.

Die junge, farbenfrohe und talentierte Künstlerin Liú Quara aus Dresden stellt ihre fluoreszierende Malerei bei uns in der Rösslstube aus. 

Mit Schwarzlicht beleuchten wir ihre Bilder um einen tieferen Einblick für euch zu ermöglichen.

Special
Bringt eure eigenen kreativen Gedanken und Sichtweisen mit, um ein Teil von Liú Quaras Kunst zu werden.

Musicalische (UV-)Ummalung
PROTOPHOTON

Über Liú Quara

Ihre Werke vereinen sowohl Einflüsse aus Naturalismus als auch aus Traumwelten und psychedelischer Kunst. Die Emotionen durchtanzter Nächte in UV-beleuchteten Clubs finden sich ebenso wieder wie stille Stunden in der Natur, umgeben von Flüssen und Bäumen.
All diese Elemente tauchen daher auch in ihren Arbeiten auf: Getrocknete Pflanzen mischen sich mit elektronischen Bauteilen, längst vergessene Elemente alter Abrisshäuser treffen auf UV-Leuchtfarben und Glitzer. Auch andere Materialien werden verwendet, um plastische Arbeiten wie Schmuck, Masken und Kleidung zu entwerfen.
Neue Welten entstehen zudem bei der Kooperation mit anderen Künstlern. So entstanden mehrere Gemeinschaftsarbeiten, unter anderem mit Evolution Art (als Team EVOKA), Ricardo Pacheco, Benuz und Felix Brinkel.
20:0020:30
25. Apr
[ Film ]
Cineforum - Fratelli Taviani
    Veranstaltungs Bild
    «Wir haben unterschiedliche Charaktere, aber die gleiche Natur. Unsere Entscheidungen im Leben und in der Kunst sind die gleichen», sagte Vittorio Taviani über die Kooperation mit seinem Bruder Paolo. 
    20:0021:00
    25. Apr
    [ Konzert ]
    Reverend Beat-Man & Izobel Garcia
    • Reverend Beat-Man & Izobel Garcia
      Pisse
    • VVK 17,70
    Veranstaltungs Bild
    REVEREND BEAT-MAN & IZOBEL GARCIA
    Die beiden trafen sich zum erste Mal in Los Angeles bei einer Show einer Lokalen Garagen Band, er fragte, ob sie die Orgel und das Schlagzeug spielen könne, sie sagte ja. Und der Bund wurde geschlossen, ein paar Tage später spielten sie ihre erste Show in Alex's Bar in Long Beach, ein paar Monate später tourten sie durch ganz Europa, jetzt halten Sie zum ersten Mal ihr gemeinsames Album in der Hand, die meisten der songs sind selber geschrieben doch einige sind Cover wie zbsp: Macorina dies ist ein Lied von Chavela Vargas, einer mexikanischen Ikone in traditioneller Folk Noir Musik Sie war eine Kämpferin für Frauenrechte in Mexiko und weltweit, Black Metal ist von Venom, Beat-Man's Lieblingsband aus den 80ern, Venom Kreierten ihrer zeit ihren eigenen Musikstil
    (black metal) und inspirierten Millionen von Musik hungrigen kids anders zu sein und einfach volle röhre raus zu schreien was das Zeugs hält, LOVE ME TWO TIMES wiederum ist von the Doors aus Los Angeles (venice beach) geschrieben und wird j^hier interpretiert als gruslige horror version mit einem touch Friedhof Romantik, die aufnahmen entstanden allesamt in Italien (outside inside) in der Schweiz und in Los Angeles. Viel Spaß mit BAILE (tanz) BRUJA (Hexe) MUERTO (Tod)

    PISSE
    Im Windschatten eines moderaten Wirtschaftswachstums versprüht PISSE ein Feuerwerk der schlechten Laune. Deutschpunk-Realness-Phantasien alter Männer werden hier ebenso enttäuscht wie die Hoffnung irgendwelcher Brillenträger auf große Kunst. Aber: ihr dürft natürlich trotzdem alle kommen.
    20:0021:00
    25. Apr
    [ Party ]
    Fábrica Danza BASS
    • Apurockz
      Olix
      ODK_X
      Fabian Leuchtmann
    • Drum & Bass, Bassmusik
    • 3,-
    Veranstaltungs Bild
    Wir beginnen wieder 20:00 mit Stefans Platten Wettshop (Suburban Trash).

    Ab 21:00 starten wir die musikalischen Versorgung mit Drum’n‘Bass, Fusionjungle und Dubstep
    und im Laufe des Abends wird Olix & Apurockz (SONiCFOOD) die Plattenteller übernehmen.
    Neben Tischtennis und Tischkicker könnt ihr in den Trink- und Tanzpausen 
    auch an einer Retro-Nintendo-64-Konsole zocken, die wir für euch bereitstellen.
    20:0021:00
    25. Apr
    [ Konzert ]
    The Movement
    • The Movement
      The Spartanics
    • 13,-
    Veranstaltungs Bild
    THE MOVEMENT wurden bereits im Jahr 2002 in Kopenhagen von Lukas Scherfey ins Leben gerufen. Dieses three piece Powertrio spielen Mod Rock, und sie sind beeinflusst von solch großartigen Bands wie The Jam, The Who und The Clash. Ihre politischen Vorbilder sind Rosa Luxemburg und Karl Marx! Sie tragen Anzüge. Denn der Mod Slogan: Clean living under difficult circumstances“
    ist ihr Motto. Ihr Name steht für eben diese Bewegung, The Movement! Die Band hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugend wachzurütteln und alles zu hinterfragen. Es gibt eine neue Generation an Kids, die an politischen Fragen interessiert sind und die sich gegen die globalen Effekte des Kapitalismus und deren Mechanismen zur Ausbeutung, Kriegsführung und Unterdrückung wehren. Junge Leute suchen nach Wahrheit und Aufklärung in Zeiten der totalen Manipulation und Lügerei. The
    Movement widmet sich genau diesen Themen und unterstützt diese Bewegung! Wer The Movement schon einmal live auf der Bühne gesehen hat weiß, wie unglaublich charismatisch und mitreißend ihre Bühnenperformance und ihre im Soul verwurzelten punkbeeinflussten Songs sind! Und eine neue Platte ist in Planung. 
    23:00
    25. Apr
    [ Party ]
    Thursdaze
    • CVBOX (Uncanny Valley)
      Jacob Stoy (Uncanny Valley)
      Uncanny Valley Soundsystem
    • Techno
    • bis 0 Uhr 4,-, danach 5,-
    Veranstaltungs Bild
    Mit dem Zerstoyber im Anschlag kraxeln wir auf meterhohe CVBoxentürme, um systematisch Klangkaskaden zu frikassieren. Komm auch du, und entspanne. Oder freu dich wie ein Schnitzelkönig, während wir den Hubraum im TBA kubikzentimetergenau vermessen. In feinsten Cosinuskurven legen wir Proto-House bis Post-Techno auf, ganz so, wie es uns im Uncanny Valley einst von stadtviertelbekannten Kleinganoven beigebracht wurde.
    19:00
    26. Apr
    [ Diskussion / Vortrag ]
    Poetische Relationen
    • Simon Rosenthal
      John Hinnerk Pahl
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    Artist Talk "Poetische Relationen- Politische Kunst und Sakralität im Zeitalter des totalen Marktes" am 26.04.2019

    Der Künstler Simon Rosenthal und der Kunsthistoriker John Hinnerk Pahl diskutieren im Rahmen von Rosenthals aktueller Ausstellung "Limbo Holding inc.-Batiken mit Gerhard Richter" darüber, wie aus Politik Kunst und aus Kunst Politik wird.
    Das Publikum ist herzlich eingeladen, mit Fragen und Standpunkten die Diskussion zu bereichern.
    19:30
    26. Apr
    [ Sonstiges ]
    RadioAktiv 2punkt0 TAPE #87
    • DJ Strght
      DJ D3!C
    • Radiosendung
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
    RadioAktiv 2punkt0 ist für Euch zurück. Vorbei ist das Warten auf freshe Sets, Realtalk und Infos rund um deine Clubkultur. Also freut euch auf exklusive Mixes der Artits, die die Tanzstätten deiner Stadt zum Leben erwecken.

    Gönn dir in Bild und Ton die besten Cuts, Drops und Talk unserer Gäste Live im Stream oder verwöhne deine Ohren und Augen mit unseren archivierten Streams. 

    Egal wo du bist, RadioAktiv 2punkt0 ist für Dich zu den Shows immer Global und Live auf Twitch und HeartThis (empfangbar).

    Seid dabei wenn DJ´s, Producer und Aktöre der Szene bei uns auf der Couch realtalken und Euch Live Sets, B-Seitenliebeleien oder ausgefeilte Floor Weapons präsentieren. 

    RobTop 325 - der echte, Eriktion, Chrizz Lion und OCBöhmer bringen den neuen Studioreaktor zum strahlen.
    19:30
    26. Apr
    [ Theater ]
    Das Blaue Wunder
    Tipp
    • Ursula Hobmair
      Holger Hübner
      Hannah Jaitner
      Karina Plachetka
      Matthias Reichwald
      Daniel Séjourné
      Oliver Simon
      Nadja Stübiger
      Yassin Trabelsi
      Paul Wilms
    Veranstaltungs Bild
    "So geht’s nicht weiter. Etwas muss sich ändern. Grundlegend und sofort.“ Davon überzeugt, bricht eine Gruppe Dresdner Bürger zu neuen Ufern auf. Natürlich per Schiff; die Dresdner sind erfahrene Dampfschifffahrer. Der Kurs ihrer Reise geht hart nach rechts, ihr Logbuch ist das „Blaue Buch“, in dem die Grundlinien für eine alternative Zukunft beschrieben werden.
    Verrückt, auf wie viele Fragen dieses Buch eine Antwort hat! Natürlich darauf, wie das Zusammenleben auf dem Schiff organisiert werden muss, und was dabei die Frauen zu tun und zu lassen haben, und wie man die Geburtenrate steigert, damit am Ende der Reise die Richtigen in der Mehrzahl sind. Steht alles drin im „Blauen Buch“. Ebenso, was man mit einer erfahrende Schiffsmannschaft macht, von denen keiner eine Deutsche oder ein Deutscher ist ...
    Das „Blaue Buch“ gibt Antworten, wo andere nur Fragen stellen. Mit Fragen aber kommt keiner zu neuen Ufern. Ressentiments und Zweifel bringen vom rechten Kurs ab! Gut, dass die Passagiere davon nicht gequält werden. Sie kämpfen dafür, dass das „Blaue Buch“ konsequent umgesetzt wird. 
    Wenn einigen das übertrieben und radikal erscheint, sei’s drum: Für einen Kurswechsel braucht es Entschlossenheit. Wo gehobelt wird, da fallen Späne, und wenn Dresden die Hauptstadt der Bewegung werden soll, dann darf nicht gekleckert werden. 
    Volker Löschs neue Inszenierung spielt mit grotesker Überzeichnung durch, was passiert, wenn die politischen Forderungen der neuen Rechten kompromisslos umgesetzt werden. Und fragt: Wer leistet in Dresden Widerstand dagegen?

    Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass in den Vorstellungen Stroboskopeffekte eingesetzt werden, die bei Epileptikern oder epilepsiegefährdeten Personen unter Umständen Anfälle auslösen können. Wir bitten Sie um Beachtung.

    Dauer der Aufführung: ca. 2 Stunden.
    Keine Pause.
    19:3020:00
    26. Apr
    [ Sonstiges ]
    Lachpalast
    Veranstaltungs Bild
    LACHPALAST – die vielleicht schönste COMEDYMIXSHOW der Welt. Eine Show mit Stil, Charme und intelligentem Humor. Eine Show, in der Newcomer wie gestandene Künstler gemeinsam den Abend für das Publikum Schulter an Schulter bestreiten. Glauben sie nicht? Dann lassen Sie sich von uns überraschen. Im LACHPALAST treten nur Künstler auf, die wir selbst schon auf anderen Bühnen gesehen haben und ihre Art, ihren Stil, ihre Kunst - das Publikum zu begeistern – lieben gelernt haben. Der LACHPALAST wird im Stil einer typischen MIXSHOW vier Künstler aus unterschiedlichsten Bereichen der Komik einladen. Ob Standup, Storyteller, Musiker, Kabarett, Puppenspieler oder Trash-Akrobatik – Wir präsentieren Ihnen von Allem nur das Beste, dessen Unterhaltungswert weit über dem normalen „Lachlach-Aha-Kennich“-Witz hinaus geht. Dabei liegt nicht unser Hauptaugenmerk auf abgehalfterte TV-Schmonzetten, welche auf jedem Sender ihr gleiches Set spielen, sondern wir suchen die, welche seit Jahren im Underground die Massen begeistern, oder gerade ihren Weg zum Olymp antreten. Mit unserer langjährigen Erfahrung zum Beispiel beim COMEDYSLAM, COMEDYSLAM royal, dem POETENGEFLÜSTER, dem JAZZSLAM oder auch KINGofSLAM garantieren wir Ihnen einen wunderbaren Abend mit abwechslungsreichen sowie kurzweiligen Momenten der komischen Kleinkunst. Vertrauen sie in unsere Arbeit und erleben sie ihren Abend! Mehr Infos unter www.slamevents.de 
    20:0021:00
    26. Apr
    [ Diskussion / Vortrag ]
    Überall Künstler. Nirgendwo Kunst
    • Else Gabriel
    • Vortrag
    Veranstaltungs Bild
    Überall Künstler, nirgendwo Kunst…
    ist der Titel eines „Impulsvortrags“, den else Gabriel 2015 anlässlich der kulturpolitischen Jahrestagung der Friedrich-Ebert-Stiftung gehalten hat. Es ist auch der Titel für einen Text, der Leben und Werk des Schriftstellers B. Traven als Ausgangspunkt nimmt, die Entwicklung zu beleuchten von der Selbstermächtigung als Mensch und Künstler, hin zur Tendenz einer Selbstinszenierung unter heutigen Künstlern und Künstlerinnen, bei der die Postulierung von Moral und politischer Positionierung die Erarbeitung eines eigenständigen vielschichtigen Werks in den Hintergrund treten lässt, bzw. ganz ersetzt. Das schlägt den Bogen zurück in die Kunst- und Kulturpolitik in der DDR mit Parolen wie „Kunst ist Waffe“ oder „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“. else Gabriel beschreibt Symptome und Methoden dieses Prozesses und schildert ihn als eine auf Egozentrierung hinzielende Form der Vereinzelung, die letztlich die Kunst ihres einzigartigen Potentials beraubt und politisch mehr der Stabilisierung bestehender Ungerechtigkeiten und Verständigungsschwierigkeiten dient, als diese zu beseitigen.

    else Gabriel (*1962) studierte in den 1980er Jahren Bühnen- und Kostümbild an der HfbK Dresden. Sie gründete mit den Kommilitonen Micha Brendel, Via Lewandowsky und Rainer Görß die Gruppe der Auto-Perforations-Artisten. Unter dieser „Berufsbezeichnung“ erarbeitete sie in der Gruppe und auch Solo zwischen 1982 und 1992 Performances, Installationen, Fotografien und Texte. Seit 1990 arbeitet sie auch unter dem Kürzel (e.) Twin Gabriel, seit ein paar Jahren auch else (Twin) Gabriel oder „Plastische Planung“ - vor allem in den 2000er Jahren an Foto-/Videoperformances mit der eigenen Familie - Ulf Wrede und beiden Kindern. Seit 1997 lehrt else Gabriel als Professorin an verschiedenen Kunsthochschulen, seit 2009 in Berlin/Weißensee. Gemeinsam mit dem Künstler Thaddäus Hüppi begründete sie dort ein Programm für eine erweiterte Lehre an der Schnittstelle des Übergangs vom Studium in die freie Praxis. Nach Bewilligung der zweiten Förderung durch Bundesmittel in Millionenhöhe wurde dieses einzigartige Modell 2016 abgebrochen. Seit 2018 widmet sich else Gabriel erstmals der Ölmalerei.
    Zahlreiche Ausstellungen, Auftritte, Vorträge im In- und Ausland.
    20:0021:00
    26. Apr
    [ Party ]
    Formfrei
    • Maxim Løy (Baran Records)
      Ostbeton (Semper II, Bartisch Troopers)
      Global Flex (Zepter)
    • Disco
    • Eintritt frei
    Veranstaltungs Bild
     
    22:00
    26. Apr
    [ Party ]
    Chiffre VII
    • Lolsnake
      Permiso aka Tryharder
      Toni Buletti
    • House, Techno, Wave
    • 3,-
    Veranstaltungs Bild
    Die Chiffre Party von AMP//R feiert die magische Zahl 7. Zusammen mit Lolsnake, ihres Zeichens Head of Weeeirdos, einer Berliner Gruppe mit selbigem Partynamen (checkt aus!). Außerdem Permiso aka Tryharder – Wahlleipzigerin oder auch nicht – mit eklektisch geilen Selektingskills. Als Support: Toni Buletti – bringt euch am Ende an euer Ende.

    NO HATE - NO VIOLENCE
    22:00
    26. Apr
    [ Party ]
    VINYL KICKS! Volume 6
    • dj !mauf
      Dj Cramér
      Rocken Am Brocken DJ-Set
      Veni Vidi Tanzi
    • Funk, Rock, Indie, 60s
    • 5,-
    Veranstaltungs Bild
    Bei der sechsten Ausgabe der VINYL KICKS Party feiern gestandene Djs aus Dresden und Magdeburg die analoge Scheibe. In einer tanzbaren und musikalisch besonders abwechslungsreichen Partynacht bewegt ihr euch zu Bands wie The Beatles und The Cure über Arctic Monkeys, AnnenMayKantereit und Friska Viljor hin zu Interpol und Beatsteaks.
    22:00
    26. Apr
    [ Party ]
    Culture Club Night
    • Pop, Wave, Post-Punk
    Veranstaltungs Bild
    Culture Club (DD) is a community of music affine folks. They spin records between Pop, Wave, Post-Punk, Shoegaze, ... and whatever hits on them or you.
    18:0022:00
    26. Apr
    [ Konzert ]
    SozialBus Soliparty
    • Yellow Cap
      Cheap Stuff
      Big Bullet Allstars
      Hubtsville Stairsweepers
      Tanztee Royal
    • Ska, Punk
    • ab 6,-
    Veranstaltungs Bild
    Das Team des SozialBus der Treberhilfe Dresden e.V schmeißt eine Soliparty und du und deine Freunde sind herzlich eingeladen!! 

    Durch das Projekt des SozialBus versuchen einmal wöchentlich viele, hauptsächlich ehrenamtliche Mitarbeiter, die Erstversorgung von wohnungslosen und bedürftigen Menschen zu decken. 
    Mit warmen Essen, Kaffee, Tee und Sachspenden wie Hygieneartikel, Kleidung und Schlafsäcken fährt unser Team jeden Donnerstag an die Wallstraße um Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft zu unterstützen. 
    Wir begegnen oft (jungen) Menschen, die sich seelisch und emotional als Heimat- und Wohnungslos empfinden. Einige haben nie eine fördernde Familie erlebt. Andere erleben Ausgrenzung auf Grund ihrer Herkunft. Wir versuchen mit Haupt- und Ehrenamtlichen Chancen zu verbessern und Zukunftsperspektiven herzustellen.

    Vielen Besucher*innen ist schon geholfen, wenn Sie für einen kurzen Zeitraum Menschen mit offenen Ohren begegnen - die Ohren haben wir immer dabei.
    Was wir nicht immer dabei haben, sind Spenden auf die wir angewiesen sind - und jetzt kommst du ins Spiel!
    Wir möchten das eingenommene Geld für die Materialien einsetzten, die unseren Adressat*innen direkt helfen, bzw die wir benötigen, um unsere Besucher*innen zu unterstützen.
    Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit an diesem Abend Sachspenden direkt abzugeben!
    Ob Kleidung, Schlafsäcke, Hygieneartikel - alles ist willkommen und wird dort eingesetzt, wo eine essentielle Notwendigkeit besteht.

    Ein Dank geht jetzt schon raus, an alle Helfer, Beteiligten und Spender, die uns gegenwärtig unterstützen oder es in der V
    23:00
    26. Apr
    [ Party ]
    Gechno - first assimilation
    • Shinedoe
      Rebar
      Atimo
    • Techno
    • 10,-
    Veranstaltungs Bild
    Techno, das ist ein Kompliment für die Ohren. Gechno, ein Kompliment für Dich. Denn wenn Du Dir etwas Gutes tun willst, dann komm am 26. April zur ersten queeren Techno Party im TBA Club am Bahnhof Neustadt in Dresden.
    Das Kompliment in den Ohren wird zur ersten Gechno DJane Shinedoe sein, die in der Techno-Kommune für ihren feinen und unverwechselbaren Sound bekannt ist. Mit ihren Wurzeln in Nigeria und ihren zahlreichen Auftritten in Japan, Amsterdam und dem Berghain in Berlin, ist Shinedoe nicht nur kulturell, sondern vor allem auch musikalisch eine große Bereicherung für die Gechno Party in Dresden.

    Du bist am 26. April im TBA Club in Dresden dazu eingeladen, ein Teil der queeren Techno-Kommune zu werden. Dafür musst du kein Aufnahmeritual, keine Prüfung bestehen oder gar einen Dresscode befolgen, du musst einfach nur du selbst sein und Techno so sehr lieben wie dich und die Menschen in deinem Umfeld. Also, sehen wir uns zur nächsten Gechno?

    Kaum eine Gruppe an Menschen fühlt sich über Musik so sehr verbunden wie die Techno Community. Hier werden Vorurteile ab- und Individualität angelegt, Grenzen verwischt und neue Horizonte erkundet. Vor allem aber wird getanzt. Wenn der Bass zur Gechno drückt und das Partyvolk in Wallung kommt, dann werden das Leben und die Liebe gefeiert. Jedes Leben und jede Liebe. 

    Es gibt viele Stereotypen an Techno-Liebhabern. Seien es die wie wild Tanzenden, die sich leise in der Ecke Erfreuenden oder die neu angekommen Staunenden. Wir Techno-Raver sind so unterschiedlich und individuell wie es nur sein kann. Eines aber haben wir alle gemeinsam: wir lieben Techno und vor allem das Gefühl, sich tief darin verlieren und wiederfinden zu können. Wie eine Reise, die wir antreten, ungewiss in welche Richtung sie gehen und an welche Horizonte sie uns bringen wird. Sei es zu Fuß oder mit dem Rad. Wir machen einfach los und lassen uns treiben, wie auf einem Floß, auf dem Fluss namens Techno. Und wer weiß, vielleicht erreicht uns auf dem Weg ja eine Erleuchtung, die uns irgendwann das Rad neu erfinden lässt.

    Was am 26. April ab 23 Uhr einem coming Out gleich kommt, soll gerne eine regelmäßig erlebbare, queere Techno Party werden, als Hommage an die Community des Technos verbunden mit der so frei und hedonistisch feiernde queeren Community also eine gelebte Assimilation im Nachtleben.
    23:00
    26. Apr
    [ Party ]
    April Revolution
    • Truncate (50 Weapons, Blueprint Rec. / Los Angeles)
      Alex Bau (Credo, Cocoon, Gigolo Rec. / München)
      Cirkid -Live- (loop.inc)
      Spunky
      V/sions
      Mit B. und das Aprilkomitee (Sektor Evolution)
      Sarah Wild (Gutzeit, Love Foundation Global / Berlin)
      Aio -Live- (Motion, Love Foundation Dresden / Leipzig)
      FlexibleHeart (ProZecco)
      Lazer Lucy (Lotenheim • Follow the white rabbit / Berlin)
    • Techno, Elektro
    • Bis 0 Uhr 8,-, danach 10,-
    Veranstaltungs Bild
    We're open-minded for all open-minded ones!
    23:00
    26. Apr
    [ Party ]
    XS
    • Techno, House
    • 4,-
    Veranstaltungs Bild
     
    Kalender
    Scroll Top
    Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm