Heute gibt es keine Veranstaltungen
19:0020:00
[ Konzert ]
Flo Mega
  • Flo Mega
  • Rap, Soul, Dancehall
  • 25,-
Veranstaltungs Bild
FLO MEGA, das Original – ein auf natürliche Art und Weise eigensinniger Typ mit kräftigen Muskeln im Gehör, der Stimme und in den Fingerspitzen. Denn auch, wenn es nach den LPs DIE WIRKLICH WAHREN DINGE (2011) und MANN ÜBER BORD (2014) ruhig um den Sänger geworden schien, blieb der Bremer umtriebig und machte über die Jahre eben das, was einer wie er tut: Musik. So kehrte er in 2016 zurück zu seinen musikalischen Wurzeln, veröffentlichte die Rub-A-Dub EP ZEBRA, inklusive dem Ohrwurm MARLBORO MANN, sowie eine EP mit Herbert Grönemeyer Reggaecovern unter dem Titel LUXUS. Mit dem KULTIMULTI Rap und dem Rub-A-Dub LAMM VINDALOO positionierte er sich gesellschaftspolitisch und sprach damit vielen Menschen aus der Seele. Das rockige Fusion-Coverstück des Hildegard Knef Songs „Wieviel Menschen waren glücklich, dass du gelebt“ erschien auf der „Für Hilde“-Compilation zu Ehren der Grand Dame. Parallel baute er Beats für das Samy Deluxe Mixtape „Gute Alte Zeit“ und trat auf selbigem als Vocalfeature auf. Er tourte durch Deutschland, zuletzt die MEGAMORPHOSE TOUR (2016) oder die BÄMS! CLUBTOUR (2018), spielte zahlreiche Festivals und stand mit so unterschiedlichen Musikern wie Omar, Fetsum, Gentleman oder als Support für Die Fantastischen Vier auf der Bühne. Die Fanta 4 verhafteten ihn direkt für ein Feature auf ihrem aktuellen Album; als gerngesehener Vocalgast erscheint er auch auf Alben von Mark Forster, Moop Mama, Hiob & Morlockk Dilemma, Die Rakede oder Nico Suave. Mit Letzterem und der Single „Gedicht“ trat er 2014 erfolgreich bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest (Pro 7) an, jenem Musikwettbewerb, der ihn, durch seinen Überraschungs-Vize-Sieg, 2011 erstmals deutschlandweit ins Gespräch brachte. In einer Gastrolle in der ARD/MDR Märchenproduktion „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“ feierte er parallel sein Schauspieldebüt und war darüber hinaus als Musikpate bei dem Nachwuchs-Komponistenwettbewerb „Dein Song“ des TV Senders KiKA zu sehen. Der Umtriebigkeit genug widmet sich Flo Mega aktuell der Fertigstellung seines dritten Studioalbums. Er formuliert die Vielfalt seiner Musikwelt aus, bringt sie auf den Punkt und eine neue Mega-Note mit ins Spiel.
19:3020:00
[ Konzert ]
Günter Baby Sommer
  • Günter Baby Sommer
  • Jazz
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Ein Abend mit der Jazz-Legende Günter Baby Sommer.

Den musikalischen Teil bestreitet Sommer gemeinsam mit Flo Lauer (u.a. Axiom, Zur Schönen Aussicht,  Peuker 8, Mathis Nicolaus Bigband).

Dazwischen berichtet Günter Baby Sommer im Gespräch mit dem Kulturjournalist und Kulturveranstalter Mathias Bäumel von seinen
Erfahrungen als Künstler in der DDR (und darüber hinaus).
_______________________________________

Günter Baby Sommer ist einer der bedeutendsten Vertreter des Zeitgenössischen europäischen Jazz, welcher mit einem hoch individualisierten Schlaginstrumentarium zugleich eine unverwechselbare musikalische Sprache entwickelt hat.
Sommer wurde 1943 in Dresden geboren und studierte an der Hochschule für Musik ,Carl Maria von Weber‘.

Seine musikalischen Beiträge zu den wichtigsten Jazzgruppen der DDR wie dem Ernst-Ludwig-Petrowksy-Trio, dem Zentralquartett und der Ulrich Gumpert Workshopband ermöglichten Sommer den Einstieg in die internationale Szene. So arbeite Sommer nicht nur im Trio mit Wadada Leo Smith und Peter Kowald sondern traf mit so wichtigen Spielern wie Peter Brötzmann, Fred van Hove, Alexander von Schlippenbach, Evan Parker und Cecil Taylor zusammen. Sommers Solospiel sensibilisierte ihn für Kolloborationen mit Schriftstellern wie Günter Grass.

Sommers Diskografie umfasst über 100 veröffentlichte Audio-Datenträger. Als Professor an der Musikhochschule in Dresden nimmt er Einfluss auf die professionelle Vermittlung des zeitgenössischen Jazz an die nachfolgenden Generationen.
_______________________________________

Mathias Bäumel, Jahrgang 1953, kam durch Konzerte von Klaus Lenz und dem Jazzensemble Studio 4 in der zweiten Hälfte der sechziger Jahre zum Jazz. Erstmals Anfang der siebziger als Mitglied eines Studentenklubs half er, Jazzkonzerte zu veranstalten, ein Hobby, das ihn seither nicht mehr losließ; von Ende 2000 bis Ende 2008 war er ehrenamtlicher Programmchef des Jazzclubs Neue Tonne Dresden. 

Seine diesbezügliche Überzeugung: Überall dort, wo öffentliche Gelder im Spiel sind, sollte es um Vielfalt und innovatorische Qualität gehen, nicht aber um das Vorantreiben der »Event«-Kultur oder um immer wieder neue Apotheosen des bereits Bekannten oder Berühmten.  In dieser Funktion war er bestrebt, das Besondere und So-noch-nicht-Gehörte in den Dresdner Musikalltag zu integrieren – sowohl im herkömmlichen Monatsprogramm als auch im Rahmen des bis 2010 existierenden JAZZWELTEN-Festivals. 

Denn immer noch gilt: Nur das, was dem Publikum an Vielfalt und Innovation angeboten wird, kann es wertschätzen (lernen). Bäumel zugespitzt: »Wer als öffentlich geförderter, gemeinnütziger Veranstalter immer wieder auf die Erfolgsnummern setzt, betreibt Anti-Kultur. Denn er enthält dem Publikum jeweils Neues und Interessantes vor, anstatt dazu beizutragen, es mit dem gesamten und vielfältigen Reichtum des Jazz und der jazzverwandten Musik bekannt zu machen. Das Konzert und die CD nicht als Bedürfnis- sonders als Bedürfnisweck-Anstalt – diese Sichtweise sollte wieder mehr in den Vordergrund treten.«

Bäumel schreibt seit vielen Jahren journalistische Artikel über Jazz, Rock und die Verbindung von Musik zu anderen Künsten für Tageszeitungen, Jazzmagazine und  Bücher. Er hielt Seminare zur Jazz- und Filmkritik.
23:00
[ Party ]
Eurythmie meets Brainforest
  • BioWieDu (Chaotikk Monkeys / Nürnberg)
    Skam (Brainforest Crew / Leipzig)
    LSDj 25 (Slack as Fuck, Kaleidonox / Planet Earth)
    Dregspin (Damaru Records, Brainforest Crew / Leipzig)
    Jack Delik (Brainforest Crew, Galactic Crew / Leipzig)
  • Hi-tech, Darkpsy, Psycore
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Wenn die Prophetin nicht zum Berg kommt, kommt halt der Berg zur Prophetin :) ....dachten wir uns und holen die Barinforest-Crew aus Leipzig ins TBA, um mit uns eine Eurythmie zufeiern. Mit ihrem düsteren, schnellen Sound, der nie ganz nur ein Style aber auf jeden Fall immer tanzbar ist, passt Brainforest nur allzu gut zur Eurythmie. Auch bei der Dekoration gehen wir Hand in Hand und haben schon große Pläne mit unserm Lieblings-Bahnhofskeller.

Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam ein Stück Geschichte schreiben.

* NO SEXISM * NO HOMOPHOBIA * NO RACISM * NO PEGIDA * NO ANTISEMITISM * METH KILLS SPIRIT * P18
23:00
[ Party ]
Eurythmie meets Brainforest
  • BioWieDu (BioAndroid vs. DjWieDu / Nürnberg)
    Skam (Brainforest Crew / Leipzig)
    LSDj 25 (Slack as Fuck, Kaleidonox)
    Dregspin (Damaru Records / Leipzig)
    Jack Delik (Brainforest Crew / Leipzig)
  • Psycore, Darkpsy, Psy-Tek
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Wenn die Prophetin nicht zum Berg kommt, kommt halt der Berg zur Prophetin :)

....dachten wir uns und holen die Brainforest-Crew aus Leipzig ins TBA, um mit uns eine Eurythmie zufeiern.
Mit ihrem düsteren, schnellen Sound, der nie ganz nur ein Style aber auf jeden Fall immer tanzbar ist, passt Brainforest nur allzu gut zur Eurythmie. Auch bei der Dekoration gehen wir Hand in Hand und haben schon große Pläne mit unserm Lieblings-Bahnhofskeller.
23:00
[ Party ]
Allet korall, oda wat?
  • Conte
    Sinamin
    Foli
    Nautika
  • House, Techno
  • 5,-
Veranstaltungs Bild
Freitag is ja frei!! Aber es ist Dienstag!?! Ja eben - Freitag vorm Mittwochenende. Wir begeben uns in die zweite Runde der Allet korall, oda wat? Die Gastgeber dürfen sich jeweils einen Gast dazu holen und gemeinsam den Abend zelebrieren.

23 - 2 Uhr Conte b2b Sinamin
02 - 5 Uhr Foli b2b Nautika

Man sieht deep & dünne wird entzweit - keine Angst sie sind noch Freunde - und mit Ihren Solo-Projekten herausgefordert. Der Abend wird ganz einfach gestaltet: Hinkommen. Drink holen. Tanzen und dabei Spaß haben. Allet korall? Jut.
23:00
[ Party ]
Arbeitsverweigerungs-Spezial-MiDi
  • Albrecht Wassersleben
    Casio
  • Techno, House
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
In Zeiten der rasenden Auflösung der Normalarbeit ist die Woche kaum noch mehr, als ein zahnloser Biber, der an unserem Grundbedürfnis nach Zerstreuung lutscht. midi ist die Pionierpflanze auf dem Geröllfeld, das die Trümmer der Arbeitswoche bilden. midi ist Feiertag. midi ist Werktag. midi ist das egal. midi ist deine Afterhour. midi ist dein Start ins Wochenende. midi ist das egal! midi ist Afterwork für Beschäftigungslose. midi ist Sabbat für Selbstständige. midi ist das egal. midi ist Freizeit ist Arbeit ist midi. midi ist Mittwochsdisko, alle zwei Wochen in der Groovestation, alles andere ist midi egal.
18:0020:00
[ Konzert ]
Die Rockys
Veranstaltungs Bild
Die Rockys covern die größten Hits der 70er, 80er und 90er Jahre. Dabei kann man tanzend in Erinnerungen versinken oder einfach nur zuhören. Musikalisch sind Die Rockys kaum von den Originalen zu unterscheiden. Allerdings haben die Rockys die Texte der Hits von damals mehr oder weniger frei ins Deutsche übersetzt. Die Rockys - Große Unterhaltung!
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm