Heute gibt es keine Veranstaltungen
19:30
[ Sonstiges ]
RadioAktiv 2punkt0 TAPE #89
  • Acina
  • Radiosendung
  • Eintritt frei
Veranstaltungs Bild
RadioAktiv 2punkt0 ist für Euch zurück. Vorbei ist das Warten auf freshe Sets, Realtalk und Infos rund um deine Clubkultur. Also freut euch auf exklusive Mixes der Artits, die die Tanzstätten deiner Stadt zum Leben erwecken.

Gönn dir in Bild und Ton die besten Cuts, Drops und Talk unserer Gäste Live im Stream oder verwöhne deine Ohren und Augen mit unseren archivierten Streams. 

Egal wo du bist, RadioAktiv 2punkt0 ist für Dich zu den Shows immer Global und Live auf Twitch und HeartThis (empfangbar).

Seid dabei wenn DJ´s, Producer und Aktöre der Szene bei uns auf der Couch realtalken und Euch Live Sets, B-Seitenliebeleien oder ausgefeilte Floor Weapons präsentieren. 

RobTop 325 - der echte, Eriktion, Chrizz Lion und OCBöhmer bringen den neuen Studioreaktor zum strahlen.
20:00
[ Film ]
Dogs, Bones and Catering 2019 - Teamanmeldung
  • Film
  • Eintritt frei
Seit 15 Jahren ist das Filmfest „Dogs, Bones and Catering“ fester Bestandteil der Dresdner Kulturszene. Das einzigartige Konzept zieht vor allem kreative Köpfe, Experimentierfreudige, Visionäre und Amateure mit Spaß am Filmen sowie professionelle Kamerafreunde an. Nach Bekanntgabe eines Themas haben die angemeldeten Teilnehmer nur 40h Zeit um einen Kurzfilm zu drehen. Alle eingereichten Beiträge werden bei der Galanacht im Filmtheater Schauburg vorgeführt und durch eine professionelle Jury bewertet.
19:0020:00
[ Konzert ]
Madsen
  • Madsen
  • Rock
  • ausverkauft
Veranstaltungs Bild
Es gibt Bandgeschichten, die so zuckersüß sind und schön, dass man sie am liebsten umarmen und zum Eis einladen möchte. Die Geschichte der Band MADSEN ist eine eben dieser wunderbaren Geschichten, wie sie sich wirklich kaum besser ausdenken lässt: Da sind die drei Brüder Johannes (Gitarre), Sebastian (Gesang, Gitarre, Texte) und Sascha (Schlagzeug), die praktischerweise alle mit Nachnamen MADSEN heißen – und zack ist die erste große Hürde jeder neu gegründeten Band aufs Eleganteste genommen! Denn Nicht-Bruder Gründungsmitglied Niko Maurer (Bass) wird im Bandnamenfindungsprozess schnell eingesehen haben, dass „Maurer“ bei einer Abstimmung wenig Chancen haben dürfte. Also: MADSEN. Klingt nordisch, sympathisch, kann man überall auf der Welt aussprechen. Besser geht es kaum.

MADSEN gelingt (natürlich) gleich ein Traumstart: 2004 kurz nach der Gründung schickt die Band ein Demo an die Plattenfirma Universal Music und bekommt (klar) sofort einen Vertrag. Das 2005 veröffentlichte Debütalbum „Madsen“ sowie die Singles „Perfektion“ und „Vielleicht“ werden große Erfolge. Publikum, Presse und Musikfernsehen (R.I.P.) feiern die Band um die Wette ab. Zu Recht: mit ihrem beispiellosen Mix aus verzerrten Gitarren,hymnischen Melodien und griffigen deutschen Texten ohne jede Peinlichkeit positionieren MADSEN sich von Anfang an in einer eigenen Sparte, in der es nur MADSEN gibt und in der MADSEN einfach alles darf.

Im vierzehnten Jahr seit Bandgründung meldet sich die Familienreisegruppe MADSEN 2018 mit dem siebten Studioalbum „Lichtjahre“ aus einer längeren Ruhephase zurück. Mit viel Zeit, mit viel Liebe zum Detail sind sie diese Platte angegangen. Anfangs wurde erst mal alles zugelassen und jede noch so absurde Idee hat ihren Platz zur Entfaltung bekommen, im späteren Prozess kam dafür alles umso genauer wieder und wieder auf den Prüfstand. Und so ist das von der Stimmung her wohl homogenste MADSEN Album seit langem entstanden. „Mein erstes Lied“ oder „Ich tanze mit mir allein“ mögen zwar vom Sound herausstechen, lösen sich aber nicht von der grundsätzlichen „Lichtjahre“ Stimmung. Von vorne bis hinten weiß das Album wo es hin will. Verspielte Momente: Ja. Aber Verzettelung: Fehlanzeige. Diese Gründlichkeit hat sich gelohnt, bei Musik und Texten gleichermaßen. Mit Liedern wie „Rückenwind“ und „Sommerferien“ sind zudem gleich zwei MADSEN Classics dabei - räumliches und zeitliches Fernweh gepaart mit dem freundschaftlichen Tritt in den Hintern zum Aufraffen, wie man es kennt und liebt. Die Selbstverständlichkeit mit der die meisten von uns sich heutzutage im sozialen Genetzwerke verheddern und dabei Gefahr laufen, den wirklichen Moment aus dem Auge zu verlieren wird in „Keiner“ mit dieser Leichtigkeit und ohne unangenehmes Belehren auf den Punkt gebracht, wie es wirklich nur MADSEN hinbekommt.
19:00
[ Party ]
Tolerade Afterparty x UTM
  • Pythius (Blackout, C4C, Dutty / NL)
    Akov (Eatbrain, Viper / UK)
    Magnetude (RAM Records, Eatbrain / RU & CH)
    Task Horizon (Blackout Music, Eatbrain / CH)
    MC Kyptomedic (Eatbrain, Blackout / D)
    Gianna Brotherz (Basswerk, Giana Brotherz Rec. / D)
    Beesu (LET IT ROLL, X-Massacre / CZ)
    Nano42 (FVZ, UTM-Family / Chemnitz)
    Bolt:DNB (aka Steve Phatvibes / UTM-Family / Lübeck)
    SMA (UTM-Family / DD)
    Jankins (UTM-Family, Sub Sequence / DD)
    Sublab -Live- (UTM Rec., UTM-Family / DD)
    Nyx (UTM-Family / DD)
    PLTX (UTM-Records / DD)
  • Drum & Bass
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Nach der Tolerade 2019 lädt der Tolerave e.V. zur Afterparty ein. Da wir inzwischen viele Menschen in unsere Herzen geschlossen haben und Unterstützung von so vielen Seiten erfahren, wagen wir einen großen Schritt:
In fünf Locations haben wir über 50 Artists zusammengetrommelt und können so ein Line-Up präsentieren, das uns die Freudentränen in die Augen treibt. So vielfältig wie die Szene sind auch unsere Partys. Ob Techno oder Tekno, Slowhouse oder House, von Psytrance über Hip Hop bis Drum and Bass ist alles dabei.
Alle Künstler*Innen verzichten auf Ihre Gagen und dutzende Freiwillige sind ehrenamtlich dabei, damit wir die Erlöse der Party zur Finanzierung der Parade verwenden können. Sind die Kosten der Veranstaltungen gedeckt, spenden wir auch dieses Jahr wieder an Initiativen und Organisationen, deren Engagement für eine bessere Welt wir unterstützen wollen.

Dies ist die Drum and Bass Variante der Tolerade Afterpartys!
Wir freuen uns euch dieses grandiose Line Up vorstellen zu können.
Wir sind sehr Dankbar für die Unterstützung dieser Acts für unsere Sache! Gemeinsam sind wir stark also lasst uns damit ein Zeichen setzen!
19:00
[ Party ]
Tolerade Afterparty x Sektor
  • Techno, House, Trance
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Nach der Tolerade 2019 lädt der Tolerave e.V. zur Afterparty ein. Da wir inzwischen viele Menschen in unsere Herzen geschlossen haben und Unterstützung von so vielen Seiten erfahren, wagen wir einen großen Schritt:
In fünf Locations wurden über 50 Artists zusammengetrommelt und so können wir ein Line-Up präsentieren, das uns die Freudentränen in die Augen treibt. So vielfältig wie die Szene sind auch unsere Partys. Ob Techno oder Tekno, Slowhouse oder House, von Psytrance über Hip Hop bis Drum and Bass ist alles dabei.

Alle Künstler*Innen verzichten auf Ihre Gagen und dutzende Freiwillige sind ehrenamtlich dabei, damit wir die Erlöse der Party zur Finanzierung der Parade verwenden können. Sind die Kosten der Veranstaltungen gedeckt, spenden wir auch dieses Jahr wieder an Initiativen und Organisationen, deren Engagement für eine bessere Welt wir unterstützen wollen.
20:00
[ Party ]
Tolerade Afterparty x objekt klein a
  • Dapayk Solo (Sonderling, Katermukke, Stil vor Talent / B)
    Leon Kostner (So&So, Tal Der Verwirrung / LE, B)
    Mørbeck & Janzon (Code Is Law / B)
    Okaxy (Audiolith, ℒaut & ℒuise / LE)
    Schmeckefuchs (Rebellion der Träumer / B, LE)
    Xynia (Syn.thie.Verrückt, Motion, TBA Club / DD)
    Casio (Syn.thie.Verrückt, Motion, TBA Club / DD)
  • Techno
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Nach der Tolerade 2019 lädt der Tolerave e.V. zur Afterparty ein. Da wir inzwischen viele Menschen in unsere Herzen geschlossen haben und Unterstützung von so vielen Seiten erfahren, wagen wir einen großen Schritt: In fünf Locations wurden über 50 Artists zusammengetrommelt und so können wir ein Line-Up präsentieren, das uns die Freudentränen in die Augen treibt. So vielfältig wie die Szene sind auch unsere Partys. Ob Techno oder Tekno, Slowhouse oder House, von Psytrance über Hip Hop bis Drum and Bass ist alles dabei.
Alle Künstler*Innen verzichten auf Ihre Gagen und Dutzende Freiwillige sind ehrenamtlich dabei, damit wir die Erlöse der Party zur Finanzierung der Parade verwenden können. Sind die Kosten der Veranstaltungen gedeckt, spenden wir auch dieses Jahr wieder an Initiativen und Organisationen, deren Engagement für eine bessere Welt unserer Unterstützung bedarf.

Wir treten Hass und Nationalismus mit Füßen - tanzend - auf der diesjährigen Tolerade, den Afterpartys und immer! Als vor bald 5 Jahren alles anfing, da war Pegida ein gemeiner Haufen tobender Landeier mit Schland-Merchandise, sind sie immer noch, aber jetzt haben sich einige von ihnen einen Anzug gekauft, um das zu kaschieren. Diese Menschen machen rechte Parolen nicht bloß wieder salonfähig, sie planen den Vergeltungsmarsch durch die Institutionen, um ihnen politische Taten folgen zu lassen. Wir sind Teil des europäischen und globalen Rechtsrucks, darum müssen wir mit aller Entschiedenheit zusammenstehen und nicht nur laut, sondern aktiv werden, wo Politiker mit Hetze und Schreibtischtaten und alte und neue Nazis mit Hass und Gewalt all das bedrohen, was uns lieb und teuer ist: Vielfalt, Menschlichkeit & Weltgeist! Darum freuen wir uns, neben vielen tollen Acts mit #WannWennNichtJetzt auch ein Aktionsbündnis zu Gast zu haben, das uns über ihre geplante Konzerttour ins sächsische Umland berichten wird! Come Together!
19:0020:00
[ Konzert ]
Tarr
  • Tarr
    Feale
  • Emo, Dreampop
Spannende neue Bands aus Sachsen!

Auch wenn es von TARR bisher leider nur einen Song zu hören gibt, kennt man Menschen von TARR aus KŸHL. KŸHL spielte im November 2016 bei der ersten Am Leben vorbei Show und nun sind wir äußerst gespannt, wie TARR uns verzücken wird. Man munkelt TARR ist verspielter und emolastiger.

Ebenso Ihre erste Show in Dresden spielen FEALE. Bekannt aus dem AC17 blühen sie in diesem Frühling auf. Emo meets Dreampop.
18:0020:00
[ Außerhalb ]
Tanz in den Mai
  • Konrad Küchenmeister
    DJ Herr Nickl
  • Bassmusik, Loopmusik
  • 9,-
Veranstaltungs Bild
Fette, basslastige, tanzbare und handgemachte Loop-Musik

Mit seinen Loopstations nimmt Konrad Kuechenmeister seine Stimme und Beatbox, seine Instrumente und manchmal auch das Publikum live auf. Mit diesen Aufnahmen „Loops“ kreiert er Songs, Improvisationen und mit Effekten versetzte, groovige Beats zum Abfeiern. Der in Berlin lebende Loopkünstler, der u.a. schon als offizieller Support Act von "Dub FX" oder von "Manu Chao" in Brasilien auf der Bühne stand, benutzt keine Vor-Aufgenommen Samples, was jedes Konzert einzigartig macht.

18:00 Uhr Warm up mit Grillen und DJ Herr Nickl
20:00 Uhr Live-Konzert: Konrad Küchenmeister
21:30 Uhr Aftershowparty mit DJ Herr Nickl

Ort: Saal der Kleinwachauer Werkstätten, Wachauer Str. 30, 01454 Radeberg OT Liegau-Augustusbad
21:00
[ Party ]
Tolerade Afterparty x Club Paula
  • DJ Access (NewDEF / Dresden)
    DeeJay Xkap (The Forty Bad Boys / Dresden)
    DJ red DEE (RadioAktiv 2punkt0 / Dresden)
    DJ Mello (MOCCATUNES / Dresden)
    RobTop 325 (RadioAktiv 2punkt0 / Dresden)
  • Hip Hop, Rap
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Nach der Tolerade 2019 lädt der Tolerave e.V. zur Afterparty ein. Da wir inzwischen viele Menschen in unsere Herzen geschlossen haben und Unterstützung von so vielen Seiten erfahren, wagen wir einen großen Schritt:
In fünf Locations wurden über 50 Artists zusammengetrommelt und so können wir ein Line-Up präsentieren, das uns die Freudentränen in die Augen treibt.
In fünf Locations haben wir über 50 Artists zusammengetrommelt und können so ein Line-Up präsentieren, das uns die Freudentränen in die Augen treibt. So vielfältig wie die Szene sind auch unsere Partys. Ob Techno oder Tekno, Slowhouse oder House, von Psytrance über Hip Hop bis Drum and Bass ist alles dabei.

Alle Künstler*Innen verzichten auf Ihre Gagen und dutzende Freiwillige sind ehrenamtlich dabei, damit wir die Erlöse der Party zur Finanzierung der Parade verwenden können. Sind die Kosten der Veranstaltungen gedeckt, spenden wir auch dieses Jahr wieder an Initiativen und Organisationen, deren Engagement für eine bessere Welt wir unterstützen wollen.

presented by Krasscore Ent.
supported by RadioAktiv 2punkt0
20:0021:00
[ Film ]
Letztes Jahr Titanic
  • Andreas Voigt
Veranstaltungs Bild
Filmvorführung und Gespräch mit dem Regisseur Andreas Voigt
„Letztes Jahr Titanic“
im Rahmen von Alles Jetzt! Zwischen Aufbruch und Umbruch 

Die international bekannte Reihe der Leipzig-Filme von Andreas Voigt, die zwischen 1987 und 1997 entstanden ist, vereint  fünf lange Dokumentarfilme.

Begonnen noch zu Zeiten der DDR, erzählt sie über 10 Jahre hinweg Lebensgeschichten und Schicksale von Menschen in Leipzig, der zweitgrößten ostdeutschen Stadt.

"Wir drehen in Leipzig, ein Jahr lang - von Dezember 1989 bis Dezember 1990. Lebengeschichten und Schicksale, Alltagsgeschichten, Menschen in Leipzig. Wie erleben sie dieses Jahr? Wahlkämpfe und Wahlen, die Einführung der DMark,
die Freiheit des Reisens, die zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit schließlich die Auflösung ihres Landes, das Ende der DDR und die deutsche Einheit.

Wolfgang, der Eisengießer, war zweimal wegen „versuchter Republikflucht“ im Gefängnis. Er will so schnell wie möglich die Westmark, die Wiedervereinigung und selbst in den Westen gehen.

Sylvia macht ihre Kneipe zu. Ihr Mann hat schon Arbeit in Bayern. Nach der Währungsunion geht auch sie.

Renate, eine ehemalige Journalistin, spricht über ihre Kontakte zur
Staatssicherheit, über Verantwortung und Schuld, gleich zu Beginn des Jahres 1990, zu einer Zeit, als das noch kaum jemand tat.

Isabell ist vierzehn, Schülerin und „Grufti“. Am Tag des neuen Geldes kommen ihr die Tränen.

Für John, den Red- Skin und Hausbesetzer, sind Faschos keine Menschen und Gewalt gegen sie der einzige Weg.

Lebensgeschichten und Schicksale in Leipzig - gedreht über ein Jahr hinweg – im letzten Jahr der Deutschen Demokratischen Republik."

1991 ausgezeichnet mit Adolf-Grimme-Preis  
Prädikat, Besonders wertvoll
23:00
[ Party ]
Tolerade Afterparty x TBA
  • Hardtek, Tekno, Tribe
  • 10,-
Veranstaltungs Bild
Nach der Tolerade 2019 lädt der Tolerave e.V. zur Afterparty ein. Da wir inzwischen viele Menschen in unsere Herzen geschlossen haben und Unterstützung von so vielen Seiten erfahren, wagen wir einen großen Schritt:
In fünf Locations wurden über 50 Artists zusammengetrommelt und so können wir ein Line-Up präsentieren, das uns die Freudentränen in die Augen treibt. So vielfältig wie die Szene sind auch unsere Partys. Ob Techno oder Tekno, Slowhouse oder House, von Psytrance über Hip Hop bis Drum and Bass ist alles dabei.

Alle Künstler*Innen verzichten auf Ihre Gagen und dutzende Freiwillige sind ehrenamtlich dabei, damit wir die Erlöse der Party zur Finanzierung der Parade verwenden können. Sind die Kosten der Veranstaltungen gedeckt, spenden wir auch dieses Jahr wieder an Initiativen und Organisationen, deren Engagement für eine bessere Welt wir unterstützen wollen.
Anzeige
Kalender
Scroll Top
Installiere Rauze.de auf deinem iPhone: Tippe auf Installiere App und Zum Home-Bildschirm